Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

407
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 02.12.2020

Kontodaten gehackt

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Computerbetrüge gehören mittlerweile zum Alltagsgeschäft der Polizeiarbeit. Bei der Durchsicht ihrer Kreditkartenauszüge stellte eine 30-jährige Stockheimer eine Abbuchung fest, welche nicht durch sie autorisiert worden war. Als sie die Karte über die Zentrale ihrer Hausbank sperren ließ, riet man ihr zur Anzeigenerstattung. Der Dame entstand ein Vermögensschaden von knapp 80 Euro. Weitere Ermittlungen durch den Sachbearbeiter folgen.

Ein Unfall bei Schneeglätte

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der erste Schneefall im Dezember des laufenden Jahres wurde zwei Fahrzeugführern zum Verhängnis. Gegen 06:45 Uhr befuhr ein 19-Jähriger die Hauptstraße in Stockheim. Auf Höhe der Gärtnerei kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn von seiner Fahrspur ab und kollidierte fast frontal mit einem entgegenkommenden 27-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Pkw erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die jungen Männer blieben unverletzt. Insgesamt entstanden Sachschäden im vierstelligen Bereich. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Corona-Regeln missachtet – Geburtstag gefeiert

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während der Streifenfahrt in der Nacht von Montag auf Dienstag fiel den Beamten eine beleuchtete Gaststätte in Ostheim v. d. Rhön auf. Von außen gut sichtbar – saßen mehrere Personen um einen Tisch herum. Nachdem der Streife Zutritt in die geschlossene Gaststätte gewährt wurde, gaben die Personen an, dass es sich um eine private Geburtstagsfeier handeln würde. Bei der Feststellung der Personalien stellte sich dann heraus, dass sich insgesamt sechs Personen aus insgesamt vier Hausständen versammelt hatten, was nach den derzeitigen Regeln verbotswidrig ist. Die Betroffenen erwarten nun Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 02.12.2020

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck

Kleintransporter um 86 % überladen
Am Dienstagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck einen Kleintransporter auf der A 70 bei Werneck. Der mit Umzugsgut beladene 3,5-Tonner brachte bei der Überprüfung 6520 kg auf die Waage. Die Weiterfahrt wurde bis zur Umladung auf ein anderes Fahrzeug unterbunden. Der 42-jährige Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von 260 Euro rechnen.

 

Landkreis Schweinfurt, B 19, Niederwerrn

Zu schnell
Deutlich schneller als die erlaubten 70 km/h war am Wochenende ein Pkw-Fahrer aus Schweinfurt auf der B 19 bei Oberwerrn. Im Kreuzungsbereich der Kreisstraße Oberwerrn/Kützberg wurde der Pkw mit 122 km/h auf der B 19 von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen. Der Fahrer muss nun mit einem Monat Fahrverbot, 2 Punkte und 160 Euro Bußgeld rechnen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 02.12.2020

Zusammenstoß mit einem Reh

Wirmsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstabend befuhr eine Nissan-Fahrerin die Kreisstraße von Wirmsthal in Richtung Euerdorf, als plötzlich zwei Rehe die Fahrbahn querten. Hierbei wurde eins davon vom Pkw erfasst. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenstoß. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Betäubungsmittel beschlagnahmt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 19:30 Uhr, wurden zwei 16-Jährige im Hammelburger Stadtgebiet durch eine Streifenbesatzung einer Personenkontrolle unterzogen. In deren Verlauf händigte einer der Schüler den Beamten schließlich eine geringe Menge Marihuana aus. Der Jugendliche wurde im Anschluss in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Jugendlicher Leichtsinn führte zu Streitigkeiten

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Nachdem drei Jugendliche am Dienstagnachmittag ein fahrendes Auto mit Schneebällen bewarfen, kam es mit dem Besitzer des Fahrzeuges zunächst zu Streitigkeiten, die dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung durch beide Parteien führte. Weiterhin kam es in dem Gerangel zu einer Sachbeschädigung.

Von der Polizeiinspektion Hammelburg werden nun die weiteren Ermittlungen geführt.

Aus Unachtsamkeit gegen Leitplanke geraten

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein 32-jähriger Fahrer eines Mini Cooper kam am Dienstagmittag auf der Kreisstraße 37 zwischen Elfershausen und Oberthulba aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett und stieß gegen eine Leitplanke.
Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden von ungefähr 300 Euro und an der Leitplanke von ca. 120 Euro.

 

Parkscheinautomat beim Rangieren beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beim Rangieren touchierte der Fahrer eines Skodas am Dienstag, gegen 13:00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße einen Parkscheinautomaten.
Der Automat wurde hierbei teilweise aus der Verankerung gerissen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Am Fahrzeug wurde der Stoßfänger hinten beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 500 Euro.

 

Betriebsunfall am Abfallwirtschaftszentrum

Wirmsthal; Lkr. Bad Kissingen: Ein 20-Jähriger wurde am Dienstag, gegen 09:45 Uhr, während der Arbeit auf dem Gelände des Abfallwirtschaftszentrums schwer am Rücken verletzt. Lebensgefahr bestand nicht. Nach Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle.

Wie sich der Unfall ereignete und ob ein Verschulden Dritter vorliegt, ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 02.12.2020:

Hund vergiftet
Ebern, Lkrs. Haßberge: Wie eine Hundehalterin am gestrigen Tag bei der Polizeiinspektion Ebern mitteilte, wurde deren Hund Anfang letzter Woche im Ortsteil Fischbach vermutlich vergiftet. Aufgrund des bedenklichen Gesundheitszustandes ihres Hundes begab sich die Frau zum Tierarzt, welcher schließlich die beschriebene Vergiftung feststellte. Auf welche Art das Tier das Gift zu sich nahm, ist indes noch nicht geklärt, ebenso wenig wie die Art des Giftes. Es liegt jedoch nahe, dass das Tier unter Umständen bei Gassi gehen einen Giftköder gefressen haben könnte. Zeugen, welche am Dienstag oder Mittwoch letzter Woche in Fischbach entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen, 09531/9240.

Fahrt unter Drogen
Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Ein 43-jähriger Fahrzeuglenker wurde am Dienstagabend in Maroldsweisach von Beamten der Polizei Ebern kontrolliert. Es ergab sich der Verdacht, dass der Mann Drogen konsumiert hatte. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus entnommen. Dem Fahrer droht nun ein Bußgeld von 500,- Euro und Fahrverbot.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.12.2020

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Sand – Am Dienstagvormittag, in der Zeit von 09.45 bis 10.15 Uhr, wurde ein grauer Mercedes , welcher in der Pfarrgasse geparkt war von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Geschädigte bietet für Täterhinweise eine Belohnung von 500 Euro.

Verkehrsunfall

Eltmann – Am Dienstagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, befuhr ein 77-ähriger Mercedes SLK-Fahrer die Schottenstraße in Richtung Weidengasse, als ein 20jähriger Ford-Fahrer von der Weidengasse kommend in Richtung Schloßsteige fuhr. Der Mercedes-Fahrer wollte von der Schottengasse nach links in die Weidengasse abbiegen und missachtete dabei die Vorfahrt des Ford-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Corona

Wie in den Medien in der vergangenen Woche angekündigt, führte die Polizei gezielt Kontrollen an öffentlichen Plätzen durch, um auf die Einhaltung der Mund-Nasenbedeckung hinzuwirken.

Bahnhöfe und Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs waren am Dienstag, 01.12.20, verstärkt Ziel der Überwachung der ab Dezember geltenden 9. Infektionsschutzverordnung.

Zusätzlich zum täglichen Dienst mit Routinemaßnahmen der PI Haßfurt unterstützten mehrere Streifen der Bereitschaftspolizei aus Würzburg die örtliche Dienststelle. Die Polizeibeamten führten zwischen 12 h und 18 h Kontrollen an den Bahnhöfen im Dienstbereich der PI Haßfurt sowie am Schulzentrum in Haßfurt durch. Von den Polizeibeamten wurde zwar wieder das Gespräch mit der Bevölkerung gesucht, jedoch wurden auch konsequent Verstöße bei Personen, die ohne Maske auf dem Bahnhofsgelände angetroffen wurden, zur Anzeige gebracht. Dies bedeutet, dass bei den Betroffenen vor Ort ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Personalienfeststellung, Belehrung und Anhörung eingeleitet wurde. Die verschriftlichte Anzeige wird das LRA Haßberge verfolgen und das Bußgeld festsetzen. Bei den Kontrollen am Dienstag wurden beispielsweise sechs Anzeigen aufgenommen. Im Rahmen der Überprüfungen wurden daneben vier weitere Personen festgestellt, die per Fahndung ausgeschrieben waren. Die Aufenthaltsermittlungen und Haftbefehle wurden an Ort und Stelle vollstreckt.

 

Pressebericht vom 02.12.2020

Bad Kissingen

Wildschwein flüchtet nach Kollision

Auf der Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen kommend in Richtung Poppenroth erfasste am Dienstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, ein VW-Fahrer ein Wildschwein, das die Fahrbahn kreuzte. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier in ein angrenzendes Waldstück. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Vorfahrtsregel „rechts vor links“ nicht beachtet

Am Dienstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, kam es an der Kreuzung Hemmerichstraße / Maxstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden von circa 7.000,- Euro. Ein ortsunkundiger Audi-Fahrer befuhr die Hemmerichstraße in Richtung Maxstraße. Beim Einbiegen übersah er das von rechts kommende Fahrzeug VW eines 19-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Zwei beschädigte Fahrzeug

Gegen 11.10 Uhr kam es am Dienstagvormittag im Bereich Würzburger Straße / Südbrücke zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 5.000,- Euro entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Ein BMW-Fahrer befuhr die Würzburger Straße und bog an der Ampelanlage nach links Richtung Südbrücke ab. Beim Abbiegevorgang brach das Heck des Pkw BMW aus und der 28-jährige Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses geriet ins Schleudern und prallte gegen das Fahrzeug Suzuki einer 57-Jährigen, die ordnungsgemäß an der roten Ampel in Fahrtrichtung Terrassenschwimmbad wartete. Das Fahrzeug Suzuki war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Einbruchsversuch in ehemaliges Sanatorium

In der Zeit von Freitag bis Dienstag versuchten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter sich Zutritt zum ehemaligen Sanatorium Winterstein in der Pfaffstraße zu verschaffen. Der oder die Täter versuchten die Nebeneingangstüre aufzuhebeln, was jedoch misslang. Dabei entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Auffahrunfall

Am Mittwochmorgen, gegen 07.30 Uhr, ereignete sich ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 2.500,- Euro entstand. Ein Ford-Fahrer und eine Skoda-Fahrerin befuhren hintereinander die Schlossstraße von Aschach kommend und wollten nach rechts auf die Staatsstraße St 2292 in Richtung Bad Kissingen abbiegen. Verkehrsbedingt musste der Ford-Fahrer im Einmündungsbereich anhalten, um den Querverkehr passieren zu lassen. Dabei fuhr die Seat-Fahrerin auf den Pkw Ford auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Münnerstadt

Außenspiegel berührten sich

Am Dienstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Windheim und Reichenbach zu einem Verkehrsunfall. Im Begegnungsverkehr berührten sich die jeweiligen linken Außenspiegel eines Pkw VW und eines Pkw Daimler, so dass ein Schaden von circa 400,- Euro entstand. Es konnte nicht ermittelt werden, welcher der beiden Fahrzeugführer gegen das Rechtsfahrverbot verstoßen hatte.

Nüdlingen

Wiese durch Fahrzeug beschädigt

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 13.00 Uhr, befuhr im Leimerich ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mehrfach eine Wiese, so dass diese beschädigt wurde. Dem Eigentümer entstand dadurch ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen, die am Dienstag Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den Fahrzeugführer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 02.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Wechselfallentrick
Als ein Pärchen am Dienstagabend gegen 21:00 Uhr in einem Asia-Restaurant in der Niederwerrner Straße ihr Essen abholen und zahlen wollte, gelang es dem Mann irgendwie Geld aus der Bedienbörse zu entwenden. Er wollte zuerst mit einem 200-Euro-Schein bezahlen, forderte diesen aber wieder zurück und verwirrte die Gastwirtin dermaßen, dass im Endeffekt aus dem Geldbeutel das Geld fehlte, aber auch der 200-Euro-Schein nicht mehr bei ihr war. Die beiden Personen werden wie folgt beschrieben: Mann, kurze dunkle Haare, dicklich, bekleidet mit einer schwarzen Jacke – Frau, schlank, bekleidet mit schwarzem Mantel und dunklem Kopftuch. Wo sind die beiden Personen noch aufgetreten und versuchten einen Wechselfallentrick?

Aus Auslage mitgenommen
Ein 24jähriger Mann hatte am Dienstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, an einer Auslage eines Bekleidungsgeschäftes in der Stadtgalerie, eine Jacke vom Bügel genommen und diese einfach angezogen und wollte damit entkommen. Er konnte durch aufmerksame Mitarbeiter des Ladens angesprochen und daran gehindert werden. Die hinzugerufene Streife nahm den Mann vorläufig fest. Nach erfolgter Sachbearbeitung musste er aber wieder entlassen werden. Die Winterjacke im Wert von 59 Euro behielt die geschädigte Firma gleich ein.

Vier Räder entwendet
Von einem Ausstellungsfahrzeug (Neuwagen) bei einem Autohändler in der Helsinkistraße wurden von Samstag bis Montag alle vier Räder (Reifen mit Felgen) entwendet. Der Schaden beläuft sich auf 2800 Euro. Mitarbeiter fanden den Pkw auf von den Tätern mitgebrachten Holzstücken aufgebockt vor. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

An Bushaltestelle aufgelauert
Nachdem einer von seinen Mitschülern ihn zunächst beleidigt hatte und deshalb vom Unterricht ausgeschlossen worden war, warteten dieser und ein Freund auf den Geschädigten an der nahen Bushaltestelle am Hauptbahnhof. Nach einem Wortgefecht gingen diese auf den 15jährigen Schüler los und schlugen und traten auf diesen ein. Erst am darauffolgenden Tag, wurde dies der Polizei gemeldet. Der Geschädigte wies, für eine nach seinen Angaben heftige Attacke, kaum Verletzungen auf. Daher werden für den Vorfall am Montag, 14:15 Uhr, an der Bushaltestelle, noch unabhängige Zeugen gesucht. Weitere Mitschüler standen wohl in der Nähe, diese griffen allerdings nicht ein.

 

Aus dem Landkreis:

Üchtelhausen – Fahrzeug gedreht
Gegen 06:40 Uhr kam am Dienstagmorgen eine 19jährige mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße 5 von Ebertshausen nach Hesselbach fahrend ins Schleudern. Der Pkw drehte sich auf dem Neuschnee um die eigene Achse und kam im Straßengraben links zum Stehen. An dem Pkw entstand wohl geringer bzw. kein Sachschaden. Der Pkw konnte eigenständig geborgen werden. Mit der gesammelten Erfahrung konnte die junge Frau ihren Weg fortsetzen und wird wohl in Zukunft ihre Geschwindigkeit bei schneeglatter Straße weiter reduzieren.

Werneck OT Vasbühl – Gegen Verkehrszeichen gerutscht
Eine 53jährige Fahrerin war am Dienstagmorgen gegen 07:15 Uhr mit ihrem Pkw beim Abbiegen von der Staatsstraße 2277 nach rechts in Richtung Eckartshausen ins Rutschen geraten. Bei den winterlichen Straßenverhältnissen hatte sie wohl ihre Geschwindigkeit nicht richtig angepasst und fuhr mit ihrem Fahrzeug auf ein dort stehendes Verkehrszeichen auf. Als Sachschaden wurden ca. 150 Euro angegeben, der Pkw blieb „unverletzt“.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht vom 02.12.2020

Außenspiegel berührten sich

Bad Neustadt/Unterebersbach
Am Dienstagmorgen teilte ein Ford-Fahrer mit, dass es auf der Straße zwischen Bad Neustadt und Unterebersbach um ca. 6:30 Uhr zu einer minimalen Spiegelberührung mit einem entgegenkommenden Fahrzeug gekommen ist. Er hielt in Unterebersbach an und konnte an seinem Fahrzeug keinen Schaden feststellen, meldete den Zwischenfall aber vorsorglich bei der hiesigen Dienststelle.
Um 6:45 Uhr kam es auf dem selben Straßenabschnitt, nur ca. 1km davor, zu einem gleichen Vorfall. Ein Fiat-Fahrer befuhr eine Linkskurve, als ihm nach seinen Angaben ein Fahrzeug entgegenkam, das zu weit über die Fahrbahnmitte fuhr. In der Folge berührten sich die Außenspiegel, wodurch der Fiat-Spiegel beschädigt wurde. Der Entgegenkommende fuhr nach dem Zusammenstoß weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Instandsetzung des Außenspiegels wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Wildwechsel

Bad Neustadt
Im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am vergangenen Dienstag zwischen Bischofsheim und Bad Neustadt und auf der Ortsverbindungsstraße von Oberelsbach in Richtung Ginolfs insgesamt drei Wildunfälle. Dabei entstanden an den Fahrzeugen Sachschäden von insgesamt ca. 4000 Euro.

Schlüsselbund abgegeben

Bad Neustadt
Am Dienstag, Spätnachmittags, wurde bei der Wache der PI Bad Neustadt ein Schlüsselbund mit vier Schlüsseln abgegeben. Dieser wurde an das Fundbüro Bad Neustadt weitergeleitet, wo sich der Eigentümer melden kann.

Fahrradsattel von Hai-Bike geklaut

Herschfeld
In der Zeit von 08:45 Uhr bis 12:45 Uhr des vergangenen Dienstags wurde von einem am Fahrradabstellplatz der Tiefgarage in der Von-Guttenberg-Straße abgestellten, weißen Fahrrad der Marke „Hai“ der Fahrradsattel entwendet.
Hinweise über Beobachtungen nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.

Beim Abbiegen gegen Verkehrsschild gefahren und nicht gemeldet

Bad Neustadt
Ein Zeuge teilte mit, dass er bereits am Montag, 30.11.2020 gegen 8:40 Uhr an der Kreuzung Kastanienallee/Meininger Straße beobachtet hat, dass ein unbekanntes Fahrzeug, das von der BayWa-Kreuzung kommend beim Abbiegen in Richtung Kreisverkehr Herschfeld, nach links von der Fahrbahn abkam und gegen ein dortiges Verkehrszeichen fuhr. Dieses wurde dabei umgeknickt und beschädigt. Der Verursacher hat sich bis heute nicht gemeldet, woraufhin jetzt Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht erstattet wurde.

Unfallflucht nach Außenspiegelbeschädigung
Bastheim
In der Zeit von 05:00 Uhr bis 14:45 Uhr des Dienstags blieb ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Vorbeifahren am Außenspiegel eines am rechten Fahrbahnrand in der Hauptstraße in Bastheim geparkten Renault hängen und beschädigte diesen. Er fuhr weiter, ohne sich um den dabei entstandenen Schaden i.H. von ca. 250 Euro zu kümmern. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte unter
Tel. 09771/6060 bei der PI Bad Neustadt.

Beim Einparken anderes Fahrzeug touchiert

Brendlorenzen
Ein 70-jähriger Mitsubishi-Fahrer parkte am Dienstagmittag auf dem Parkplatz einer Zahnarztpraxis neben einem bereits geparkten BMW ein. Dabei touchierte der mit seiner rechten Front das linke Heck. Dabei entstand minimaler Schaden i. H. v. 200Euro an beiden Fahrzeugen.

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Herschfeld
Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde während der ersten Minuten des Mittwochs in der Kastanienallee ein Daimler der A-Klasse festgestellt, der mit fünf Personen besetzt war. Alle gehörten unterschiedlichen Haushalten an, weshalb eine Weiterfahrt in der festgestellten Konstellation untersagt wurde. Für jeden der Insassen wird eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erstellt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 02.12.2020

Brücke beschädigt und davongefahren

Waltershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 49-Jähriger hörte am Dienstagabend gegen 18:45 Uhr beim sparzieren gehen in Waltershausen ein lautes, krachendes Geräusch. Im Anschluss sah er einen Sattelzug in Richtung Saal fahren. Als er wenig später auf dem Rückweg war, stellte er eine Beschädigung an der Brücke über die Milz fest. Ein Stück der Mauereinfassung war komplett herausgebrochen und lag im Wasser. Außerdem wurde das Holzgeländer und eine Warnbarke beschädigt. Der entstandene Schaden dürfte sich im vierstelligen Bereich Bewegen. Laut dem Zeugen handelte es sich um einen Sattelzug mit einer roten Plane und der Aufschrift „Intertrans“. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-91330 entgegen.

 

Gegen Fahnenmast gerutscht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmorgen fuhr ein 55-Jähriger mit seinem PKW auf der Bahnhofstraße. Als er verkehrsbeding abbremsen musste, kam das Fahrzeug ins Rutschen und prallte gegen einen Fahnenmast. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1500,- €.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 02.12.2020

 

Stadtgebiet Bamberg

E-Scooter war nicht versichert
Bamberg Einen E-Scooter ohne erforderliches Versicherungskennzeichen stellte eine Streife der Verkehrspolizei am Dienstagmittag in der Starkenfeldstraße fest. Einen Versicherungsnachweis konnte die 25jährige Lenkerin des Zweirads nicht erbringen. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt und die junge Frau wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt. Ob sie auch gegen fahrerlaubnisrechtliche Vorschriften verstoßen hat, wird ebenfalls überprüft.

Landkreis Bamberg

Drogeneinfluss festgestellt
Hirschaid Deutliche Hinweise auf einen Drogenkonsum stellte am Dienstagmittag eine Streife der Autobahnpolizei bei der Kontrolle des 36jährigen Fahrers eines Kleintransporters auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, fest. Ein Drogentest verlief zudem positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Bußgeld und Fahrverbot kommen nun auf den Mann zu.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Zu schnell im Schnee
Forchheim Mit nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr am Dienstagmorgen ein 20jähriger mit seinem VW an der AS Forchheim-Nord auf die A 73 in Richtung Bamberg auf. Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam er ins Schleudern und quer zur Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der nachfolgende 43jährige Fahrer eines Gliederzuges konnte nicht mehr ausweichen und traf den Pkw an der Fahrerseite im hinteren Fahrzeugbereich. Durch den Aufprall wurde der Pkw herumgeschleudert und kam letztlich mit massiven Schäden an der Mittelschutzplanke zum Liegen. Der 20jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 02.12.2020

Verkehrsunfall

Zeilitzheim. Auf Höhe des Umspannwerkes kam es am Dienstagmorgen zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Der Fahrer einer MAN Arbeitsmaschine befuhr gegen 07:15 Uhr die Kreisstraße von Brünnstadt in Richtung Zeilitzheim, als ein weißer Kleintransporter entgegen kam und am linken Außenspiegel hängen blieb.
Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Schadenshöhe ca. 200 €.
Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Müllauto kam ins Rutschen

Obereuerheim. Am Dienstagmorgen gegen 06:15 Uhr befuhr ein Müllauto die Bachgasse in Richtung Untereuerheim. Auf Höhe der Brücke kam der Lkw trotz Schrittgeschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und stieß gegen das Brückengeländer. Verletzt wurde niemand.

Autokennzeichen entwendet

Donnersdorf. Bislang unbekannter Täter entwendete von einem Audi A3 beide amtliche Kennzeichen. Der Pkw Audi wurde am Montag, 30.11.2020, um 04:30 Uhr, auf dem Parkplatz des Logistikzentrums Kaufland abgestellt. Am Dienstagmorgen um 08:00 Uhr stellte der Besitzer das Fehlen der beiden Kennzeichen fest.
Wer hat in der angegebenen Zeit Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Fahrrad unberechtigt benutzt

Gerolzhofen. Am Dienstagmorgen stellte ein Schüler der Realschule sein orange-blaues Rad am Fahrradabstellplatz in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße ab. Als er kurz von 13 Uhr nach Hause fahren wollte, war es weg. Wenig später fand ein Fußgänger das Rad ggü am Boden liegend auf.
Wer kann Hinweise auf den Täter geben, der das Fahrrad unberechtigt nutzte? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 02.12.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr eine 25-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Marktstraße. In einer Linkskurve geriet das Fahrzeug auf Grund schneebedeckter Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen. Es prallte frontal gegen eine dortige Hausmauer. Durch den heftigen Anstoß erlitte die Frau leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 01.12.20 um 06.00 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Gaibach und Kolitzheim eine Unfallfucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer geriet mit seinem Sprinter auf die Gegenfahrbahn. Hierbei stieß dessen linker Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkws. Anschließend entfernte sich der Sprinter-Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Zu schnell gefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr eine 30-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Kaltensondheimer Straße. Auf Grund schneebedeckter Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das Fahrzeug ins Schleudern. Das Heck brach aus und stieß gegen die Front eines entgegenkommenden Mercedes. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR.

Jeweils Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen fuhr ein 28-jähriger Fahrzeugführer mit seinen Lkw in der Schweizergasse rückwärts. Durch Unachtsamkeit stieß der Mann gegen die linke Fahrzeugseite eines geparkten VWs. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Martinsheim, Lkr. Kitzingen- Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Gnötzheim in der Hauptstraße ein Verkehrsunfall. Eine 48-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen die Front eines dahinter stehenden Fords. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Wildunfall

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2419 zwischen Seinsheim und Bullenheim ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Diebstahl

Geldbörse entwendet und Bargeld behoben

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am 30.11.20 um 15.00 Uhr ereignete sich am Sportplatz im LIDL-Einkaufsmarkt ein Diebstahl. Eine Frau tätigte hier ihre Einkäufe und legte ihren Einkaufsbeutel mit der Geldbörse darin in einen Einkaufswagen. Ein bislang unbekannter Täter entwendete vermutlich in einem unbeobachteten Moment den Geldbeutel. Der Täter hob nur wenige Minuten später in der VR-Bank in Dettelbach einen vierstelligen Geldbetrag vom Konto der Frau ab. Es wird deshalb dringend darauf hingewiesen, die PIN-Nummer der EC-Karte -nicht- mit im Geldbeutel aufzubewahren.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 02.12.2020.

Wildunfälle bei Schondra
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Gleich zweimal kam es im Bereich Schondra zu Zusammenstößen zwischen Wild und Autos.
Am Dienstag gegen 23 Uhr überquerte ein Fuchs die Staatstraße 2431 und wurde hierbei von einem VW-Golf erfasst. Der Fuchs überlebte nicht.
Am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr war ein Pkw auf der Kreisstraße 34 von Schondra in Richtung Singenrain unterwegs. Kurz vor der Autobahnbrücke sprang hier ein Reh vor das Fahrzeug und wurde ebenfalls getötet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,- EUR.

Alkoholisierter Fahrer
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei der Verkehrskontrolle eines Sprinters, wurde beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Wahrnehmung der Polizeibeamten. Er ergab einen Wert von 2,12 Promille. Die Fahrt wurde beendet und den Fahrer erwartet nun einen Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.