Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

371
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern vom 13.11.2020:

Mauer angefahren und geflüchtet
Pfarrweisach, Lkr. Haßberge; In der Nacht vom 12. auf den 13.11.2020 befuhr ein unbekannter Fahrzeugführer die Lohrer Straße in Pfarrweisach. Dabei blieb er an einer Hauswand hängen und beschädigte diese. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 EUR geschätzt. Es handelt sich um ein größeres rotes Fahrzeug. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen können sich unter folgender Nummer an die PI Ebern wenden: 09531/9240

 

Pressebericht vom 13.11.2020

Bad Kissingen

Nach dem Einkauf kam es zum Unfall

Beim Ausfahren aus dem Parkplatz eines Bio-Marktes in der Heiligenfelder Allee kam es am Mittwoch, gegen 17.25 Uhr, zu einem Auffahrunfall. Der Fahrer eines Pkw Mercedes stieß dabei gegen das Heck eines vor ihm stehenden Pkw Renault, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Missgeschick beim Verladen der Einkäufe

Am Donnerstagmittag, in der Zeit von 11.30 – 12.00 Uhr, kam es auf einem Parkplatz vor einem Lebensmittelgeschäft in der Steubenstraße zu einem Missgeschick. Vermutlich stieß hierbei ein unbeaufsichtigter Einkaufswagen gegen einen silberfarbenen Pkw Mazda und hinterließ einen Schaden in Höhe von circa 500,- Euro. Eine Delle sowie ein Kratzer am hinteren rechten Radlauf des Fahrzeugs sind deutlich zu erkennen. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Trotz „Lockdown light“ in Gruppe Bier getrunken

Am Donnerstagabend, gegen 22.20 Uhr, konnte auf dem Parkplatz eines Labors in der Steubenstraße durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen eine Gruppe von circa 10 Personen festgestellt werden. Bei Erblicken des Streifenwagens rannte ein Teil der Gruppe davon. Lediglich vier Personen konnten danach durch die Streife angetroffen werden. Sie gaben an, zuvor im Freien Musik gehört und Bier getrunken zu haben. Dies stellt einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz dar, so dass dementsprechende Ermittlungen aufgenommen wurden.

Reh stirbt bei Kollision auf dem Ostring

Auf dem Ostring erfasste am Donnerstagabend, gegen 19.35 Uhr, von der Schlachthofkreuzung in Richtung Krankenhaus kommend ein Nissan-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 200,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Verdacht auf Fahrt unter Drogeneinfluss

Bei einem Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeugs wurde am Donnerstagabend, kurz vor 21.00 Uhr, eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Scheffelstraße durchgeführt. Dabei konnten Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums festgestellt werden. Dem 31-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Auswertung dieser geht dem Mann, dem Ergebnis entsprechend, eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

Hoher Schaden nach Rangierfehler

Am Donnerstagmorgen, gegen 11.15 Uhr, stieß im Stadtteil Garitz in der Heinrich-von-Kleist-Straße der Fahrer eines Hyundai beim Rangieren gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW und zerkratzte diesen auf der kompletten linken Fahrzeugseite. Es entstand ein Schaden von circa 6.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

 

Münnerstadt

Nagel im Hinterreifen – Zeugen gesucht

In der Zeit von Mittwochabend, 21.00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 07.00 Uhr, wurde ein in Seubrigshausen in der Straße Vorm Tor 10 in einem Hof abgestellter Pkw Audi beschädigt. Im linken Hinterreifen steckte ein etwa 6 cm langer Nagel, der durch einen Unbekannten dort angebracht wurde. Dadurch entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 13.11.2020

Enkeltrickbetrügerin und falscher Polizeibeamter

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aktuell treiben wieder Enkeltrickbetrüger und falsche Polizeibeamte ihr Unwesen im Dienstbereich der PI Mellrichstadt. Am Donnerstagnachmittag traten die Täter sogar in einer Doppelrolle auf. Erst meldete sich telefonisch eine weibliche Stimme und gab sich bei den 82-jährigen Angerufenen als deren Enkeltochter aus. Sie teilte mit einen Unfall gehabt zu haben und einen 5-stelligen Betrag zur Begleichung des Schadens zu benötigen. Als die Betroffenen misstrauisch wurden und gezielt nach persönlichen Daten fragten, um herauszufinden ob es sich wirklich um die Enkelin handelt, legte die Dame einfach auf. Kurze Zeit später meldete sich ein männlicher Anrufer, der angeblich ein Beamter der PI Schweinfurt sei und von dem betrügerischen Anruf wisse. Auch das kam dem Ehepaar merkwürdig vor, da sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Anzeige erstattet hatten. Sie brachten auch diesen Anrufer mit gezielten Fragen zum Auflegen, sodass ihnen glücklicherweise kein Schaden entstand.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt rät weiterhin:

 Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach!

 Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

 Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

 Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

Unseriöse Reparaturarbeiten

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nicht nur Enkeltrickbetrüger oder falsche Polizeibeamte sind aktuell aktiv sondern auch scheinbar unseriöse Reparaturfirmen. Im konkreten Fall klingelten zwei männliche Personen am Donnerstag bei einer 83-jährigen Hausbesitzerin und wollten deren angeblich defekte Dachrinne reparieren. Die Kosten hierfür sollten rund 500 Euro betragen. Als die Dame dieses Angebot jedoch ablehnte, zogen die Männer unverrichteter Dinge weiter. Eine eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb ohne Erfolg.

Auch hier rät die PI Mellrichstadt:

 Vorsicht vor solchen Haustürgeschäften!

 Sollten Sie keine solchen Reparaturen in Auftrag gegeben haben, dann verneinen Sie solche Angebote und schließen die Tür!

 Im Zweifelsfall wählen Sie die Notrufnummer 110!

Versammlung aufgelöst

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen sind diverse Veranstaltungen landesweit untersagt. Allerdings können Ausnahmegenehmigungen von den zuständigen Kreisverwaltungsbehörden auf Antrag erteilt werden. Ein solcher Antrag lag der VG Heustreu für eine mit Flyern beworbene Versammlung nicht vor. Als am Donnerstag, gegen 19 Uhr, die Örtlichkeit vor der Kirche in Hollstadt von der Streife angefahren wurde, wurde eine kleine Gruppe von 5 Personen angetroffen, welche dem Aufruf von Werbeplakaten gefolgt war. Die Gruppe wurde von den Beamten belehrt und die Versammlung aufgelöst. Da sich die Personen nicht an die geltenden Corona-Maßnahmen hielten, erwarten sie nun Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Ladendiebin erwischt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 30-jährige Mellrichstädterin wurde am Donnerstag von einer Ladendetektivin auf frischer Tat beim Diebstahl erwischt. Die Dame hatte versucht aus dem Außenbereich des Marktes Ware im Wert von 7,99 Euro mitgehen zu lassen. Die Filialleitung erstattete daraufhin Anzeige gegen die Ladendiebin.

Straßenlaterne beschädigt

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Zeugin beobachtet am Donnerstag, gegen 16 Uhr, einen Lkw- Fahrer dabei wie er beim Anfahren gegen einen Lichtmasten in der Bad Neustädter Straße in Sondheim/ Rhön fuhr. Der Fahrer des weißen oder hellgrauen Lkw entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Die Dame gab an, dass sich zur Unfallzeit mehrere Pkw an der Örtlichkeit aufhielten da alle verkehrsbedingt Halten mussten. Somit müsste es noch mehrere Zeugen für die Unfallflucht geben. Bei dem Zusammenstoß wurden die Abdeckung der Stromverteilung des Lichtmastes, sowie mehrere Stromkabel beschädigt. Ein Mitarbeiter des Überlandwerkes klemmte die Kabel ab und entfernte den verbogenen Mast, um ein potentielles Umfallen zu vermeiden.

Die PI Mellrichstadt bitte nun die anderen Verkehrsteilnehmer oder weitere Zeugen, welche zur fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, diese unter Tel. 09776/8060, mitzuteilen.

 

Pressebericht vom 13.11.2020

Wildunfälle

Im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich im Laufe des Donnerstags insgesamt vier Wildunfälle. An den Fahrzeugen entstand dabei ein Gesamtschaden i.H. von über 6.000 Euro. Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.

Rettungswagen ausgewichen

Unterebersbach
Am Donnerstag gegen 12:18 Uhr fuhr ein Rettungswagen im Rahmen einer Einsatzfahrt, dementsprechend mit Blaulicht und Martinshorn, von Steinach
Richtung Unterebersbach. Auf Höhe der Landkreisgrenze überholte er gerade einen Pkw und einen Lkw, als ein silber/graues Fahrzeug entgegenkam. Da der Überholvorgang des Einsatzfahrzeuges noch nicht abgeschlossen war, musste der Entgegenkommende leicht nach rechts ausweichen und stieß mit seinem rechten Außenspiegel gegen einen Leitpfosten, an dem kein nennenswerter Schaden entstand. Der Pkw-Fahrer fuhr weiter, die Plastikteile des Außenspiegels wurden aufgesammelt und der Polizei übergeben. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges wird gebeten, sich mit der PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 in Verbindung zu setzen.

Fahrradhinterrad gegen Auto geschleudert

Burglauer
Eine 34-jährige meldete am Donnerstag einen Kleinunfall, in dem sie verwickelt war. Sie fuhr am Nachmittag mit ihrem VW die Friedhofstraße bergauf. Auf Höhe von zwei auf der Gegenspur parkenden Pkw kamen ihr zwei Fahrradfahrer entgegen. Während einer regelkonform hinter den geparkten Fahrzeugen anhielt, ist der zweite mit seinem Vordermann kollidiert. Hierbei schleuderte dessen Hinterrad gegen die linke Fahrzeugseite des fahrenden VW. Der 14-jährige Radfahrer gab gegenüber der Pkw-Fahrerin an, nicht verletzt zu sein. Am Fahrzeug wurde der linke Außenspiegel umgeknickt, an der Fahrertüre verblieb ein größerer Gummiabrieb. Da man sich namentlich kannte, wurde zuerst auf eine förmliche Unfallaufnahme verzichtet, die Pkw-Fahrerin meldete den Vorfall im Nachhinein doch noch bei der PI Bad Neustadt.

Fahrraddiebstahl aus Tiefgarage

Herschfeld
Am Donnerstag meldete ein 31-jähriger, dass sein hochwertiges E-Bike der Marke Stevens, das er in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses im Kreuzbergring abgestellt hatte, entwendet wurde. Das grau/schwarze Fahrrad ist samt Netzteil/Ladegerät abhandengekommen. Als Tatzeitraum kommt der Mittwoch, 11.11.2020/ 15Uhr bis Do., 12.11.2020/ 05:45Uhr in Frage. Die Seriennummer des E-Bike ist bekannt und wurde zur Sachfahndung ausgeschrieben.
Wer im angegebenen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, meldet diese bitte an die PI Bad Neustadt unter 09771/6060.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.11.2020

Verkehr

Fahrradbügel und Pflastersteine herausgerissen

Eltmann – Am Johannes-Nas-Platz vor einer Gaststätte wurde am Dienstag, 11.20 Uhr, der Metall-Fahrradbügel an den dortigen Parkständen beschädigt. Ein Lkw Transit fuhr während er rangierte im Vorwärtsfahren gegen den Fahrradbügel. Dabei wurden der Bügel sowie mehrere Pflastersteine herausgerissen. Der Fahrer des Ford Transit entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort.
Der Verursacher hatte sich bislang nicht bei der geschädigten Stadt Eltmann gemeldet. Dieser entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

 

Pedale verwechselt

Sand a.Main – Am Donnerstag, 09.00 Uhr, musste in der Hauptstraße eine VW Duran-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten. Der hinter ihr fahrende Fahrer eines Opel bemerkte dies und wollte auch bremsen. Dabei verwechselte er jedoch das Bremspedal mit der Kupplung. Daher bremste sein Fahrzeug nicht ab. Deshalb wich der 46-Jährige nach rechts und anschließend nach links aus und touchierte den im Gegenverkehr befindlichen VW Passat einer 34-Jährigen, ehe er mit seinem Fahrzeug auf dem Gehweg zum Stehen kam.
Bei dem Ausweichmanöver beschädigte er noch die Fassade und die Dachrinne des dortigen Hauses und fuhr auf einen Stromverteilerkasten der ÜZ Lülsfeld auf.
Der Gesamtsachschaden in Höhe von 7150 Euro ist beträchtlich.

 

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 11 Unfälle mit Wildbeteiligung.
Dabei handelte es sich um 8 Rehe und 2 Hasen. Ein bereits toter Biber lag auf der Straße, als ein Verkehrsteilnehmer darüber fuhr.
Der Gesamtschaden beträgt ca. 15.000 – 20.000 Euro.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 13.11.2020

Aufmerksame Mitbürger verhindern folgenschweren Betrug

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Am Donnerstagnachmittag verständigten ein Taxifahrer und eine Bankangestellte unabhängig voneinander die Polizei und verhinderten somit, dass eine Seniorin einen fünfstelligen Bargeldbetrag an sogenannte Enkeltrickbetrüger übergab. Die Kripo ermittelt und lobt das umsichtige Verhalten der beiden Zeugen.

Gegen 15:00 Uhr rief eine bislang Unbekannte bei einer 83-Jährigen an und gab sich als deren Enkelin aus. Im Gespräch überzeugte die Anruferin die Dame, 30.000 Euro von dem Sparkonto abzuheben und später einer weiteren Person zu übergeben. Die Unbekannte bestellte der Seniorin sogar ein Taxi, welches der Dame den beschwerlichen Gang zur Bank ersparen sollte.
Auf dem Weg zur Bankfiliale berichtete die 83-Jährige dem Taxifahrer von ihrem Vorhaben, für ihre Enkelin, die eben angerufen hatte, 30.000 Euro abzuheben. Diesem, der vor der Bank wartete und die Dame im Anschluss zur Wohnung zurückbrachte, kam der Vorgang seltsam vor und verständigte deshalb die Polizei.
Etwa zur selben Zeit wählte auch die Bankangestellte, bei der die Seniorin ihr Erspartes abheben wollte, den Polizei-Notruf. Alleinig aufgrund des aufmerksamen und umsichtigen Verhaltens der beiden die Polizei rufenden Personen konnte verhindert werden, dass die 83-Jährige um ihre Ersparnisse gebracht wurde.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zu dem Betrugsversuch und lobt das Verhalten des Taxifahrers sowie der Bankangestellten. Die Kriminalpolizei Würzburg bittet deshalb auch weiterhin Mitarbeiter von Geldinstituten, sensibel und skeptisch, vor allem bei größeren Abhebungen zu reagieren und im Zweifel die Polizei zu verständigen.

In diesem Zusammenhang rät das Polizeipräsidium Unterfranken:

• Gehen Sie keinesfalls auf entsprechende Forderungen ein!
• Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte über Ihre finanziellen Verhältnisse!
• Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an fremde Personen, auch wenn Sie sich als angebliche Freunde ihrer Verwandten ausgeben!
• Deponieren Sie auf Weisung kein Geld oder Wertsachen außerhalb Ihres Wohnhauses!
• Informieren Sie bitte insbesondere ältere Personen in Ihrem Bekannten- oder Verwandtenkreis und in Ihrer Nachbarschaft!
• Informieren Sie bei verdächtigen Anrufen unverzüglich die Polizei über Notruf 110!

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 13.11.2020

Verkehrsunfälle mit landwirtschaftlichen Gespannen

Bad Königshofen/Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall ereignete sich Donnerstagnachmittag auf der B 279 zwischen Untereßfeld und Bad Königshofen. Gegen 15.40 Uhr befuhr ein Traktor mit beladenem Anhänger die Bundesstraße in Richtung Bad Königshofen und wollte in einen Flurbereinigungsweg abbiegen. Im Rahmen des Abbiegevorganges kam der Traktor ins Kippen und stürzte auf die rechte Fahrzeugseite. Unter Mithilfe mehrerer Landwirte und deren Traktoren konnte das Gespann geborgen werden. Der 47-jährige Fahrer des Gespanns wurde glücklicherweise nicht verletzt, es entstand erheblicher Sachschaden. Die Bundesstraße musste teilweise voll gesperrt werden.

Zeitgleich verunfallte ein Gespann in der Hauptstraße in Wülfershausen. Im Bereich einer Steigung brach ein Haltebolzen des Anhängers, worauf sich dieser von der Zugmaschine löste und rückwärts rollte. Der Hänger stellte sich daraufhin quer und kippte um, wobei sich seine gesamte Ladung auf der Fahrbahn verteilte. Der Bauhof der Gemeinde Wülfershausen reinigte die Fahrbahn und transportierte das Schüttgut ab. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 500,00 €.

Messer sichergestellt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Donnerstagmittag kontrollierten die Beamten auf dem Marktplatz die Insassen eines Pkw´s. Bei der Beifahrerin konnten die Beamten ein verbotenes Einhandmesser sicherstellen. Ein solches Messer darf nur mit einem berechtigten Interesse geführt werden. Da die Frau ein solches nicht nachweisen konnte, muss sie nun mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz rechnen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 13.11.2020

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: In der Hammelburger Straße kam es am Donnerstag, gegen 14:15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, als ein 34-Jähriger mit einem Lkw an der Einmündung zur Staatsstraße 2291 verkehrsbedingt halten musste. Die nachfolgende Fahrerin eines VW erkannte dies zu spät und fuhr auf den Lkw auf. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 2.200 Euro.

Pkw verliert Kraftstoff – Straßenmeisterei und Feuerwehr müssen ausrücken

Wartmannsroth, OT Waizenbach, Lkr. Bad Kissingen: Eine Fahrerin eines VW befuhr nach einem Werkstattbesuch die Staatsstraße 2293 von Waizenbach in Richtung Diebach, als sie bemerkte, dass ihr Pkw Kraftstoff verliert. Daraufhin fuhr sie in die Werkstatt zurück, um den Fehler beheben zu lassen. Hierbei verursachte ihr Fahrzeug eine mehrere hundert Meter lange Spur in beide Richtungen.
Für die Beseitigung der Dieselspur und eine entsprechende Beschilderung waren die Straßenmeisterei und die Freiwillige Feuerwehr eingesetzt.

Lkw touchiert Stromverteilerkasten

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beim Rangieren touchierte ein Kraftfahrer mit seinem Lkw am Donnerstag, um 11:30 Uhr in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße einen Stromverteiler-kasten, wodurch dieser erheblich beschädigt wurde. Der Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt, an dem Lkw entstand dagegen kein Schaden.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 13.11.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.11.20, 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr, ereignete sich eine Unfallflucht in der Oberen Bachgasse. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen die rechte Fahrzeugseite eines geparkten VW-Golfs. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410.

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmittag ereignete sich in der Frankenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger Mann stieß mit seinem Traktor gegen eine Hauswand und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Aufgrund persönlicher Bekanntschaft konnte der Hauseigentümer selbst den Traktorfahrer ausfindig machen. Es entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

Beim Einparken gegen Straßenlaterne gefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen ereignete sich Am Essbach ein Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Mann stieß beim Einparken mit seinem Pkw gegen eine Straßenlaterne. Hierbei wurde sowohl das Fahrzeug als auch der Laternenmast beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1700 Euro.

Wildunfälle

Kitzingen, Dettelbach, Biebelried, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom Donnerstagnachmittag bis Freitagmorgen ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt drei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Großlangheim, auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und Schwarzenau und auf der Kreisstraße 22 zwischen Westheim und Lindelbach. Hier kreuzte jeweils ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden PKW erfasst. Während ein Tier den Anstoß nicht überlebte, sprangen zwei Rehe in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500 Euro.

Diebstahl

Fahrrad aus Garage entwendet

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 09.11.20, 01:00 Uhr bis 11.11.20, 07:00 Uhr, ereignete sich in der Bergstraße ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Mountainbike im Wert von 4.500 Euro. Das schwarze MB der Marke YT Industries war zuvor in einer Garage versperrt abgestellt worden.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410.

Sachbeschädigung

Außenwand an Schule beschädigt

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 07.11.2020, 00:00 Uhr bis 10.11.2020, 23:55 Uhr, ereignete sich an der Schwarzacher Grundschule eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschädigten vermutlich mit Steinen die Außenwand der dortigen Turnhalle. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410.

Sonstiges

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen führten die Ordnungshüter in der Tannenbergstraße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurde ein 24-jähriger Kleinkraftradfahrer angehalten. Dieser konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass sich der Mann noch nie im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befand. Die Weiterfahrt mit dem Kleinkraftrad wurde unterbunden und den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.11.2020

Aus dem Landkreis

8-jähriger „Indiana Jones“ findet Knochen im Wald

Sennfeld. Am Mittwoch kam ein 8-jähriger Junge der Grundschule in Sennfeld zum Unterricht und präsentierte seinen Mitschülerinnen und Schülern seinen Fund vom Vortag aus dem Wald. Hierbei handelte es sich um zwei größere Knochen die er am Tag zuvor im Unterholz gefunden hatte. Um auszuschließen, dass es sich um menschliche Knochen handeln würde, wurden diese fachärztlich begutachtet.

Es stellte sich heraus, dass es sich lediglich um Rinderknochen handelte. Dem kleinen Indiana Jones wurde das Ergebnis mitgeteilt. Er gab den Beamten jedoch zu verstehen seine Suche nach echten Dinosaurierknochen nicht aufgeben zu wollen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 13.11.2020

Zeugenaufruf – Reifen beschädigt

Bischwind. Auf einem frei zugänglichen Grundstück in der Vögnitzer Straße wurden die Reifen zweier Anhänger beschädigt. Der bislang unbekannte Täter zwickte die Ventile der Reifen ab. Die Höhe des Schadens wird mit 200 € beziffert.
Wer hat in der Zeit vom 2.11. bis 10.11.20 verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Fahrrad aufgefunden

Gerolzhofen. Im Industriegebiet Nikolaus-Fey-Straße wurde ein Mountainbike aufgefunden. Nachfrage bei der Polizei Gerolzhofen oder beim Bauhof der Stadt Gerolzhofen.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 13.11.2020

 

Gewinnversprechen Callcenterbetrug!

Motten, Lkr. Bad Kissingen, eine unbekannte Dame rief bei einer 64 jährigen Dame an und gab an, dass sie gewonnen habe. Es folgten weitere Anrufe mit weiteren Gewinnversprechen. Zudem wurden die Daten der Dame abgeglichen die sie bereitwillig herausgab. Einen Gewinn bekam die Frau aber nicht.

LKW rollt in Gartenzaun

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen, in Bad Brückenau stellte ein 61 jähriger Mann einen Lkw in der Leimbachstraße ab. Der Lkw wurde mit Handbremse und Gang gesichert. Trotzdem wurde dem Lkw auf seinem Parkplatz zu langweilig und er setzte sich selbst in Bewegung. Der Ausflug des Lkw endete in Nachbars Gartenzaun.

Zusammenstoß mit Dachs

Geroda, Lkr. Bad Brückenau, Am frühen Samstagmorgen hat eine 46 jährige Frau einen Dachs überrollt. Am Pkw entstand Sachschaden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 13.11.2020

Fußgänger übersehen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag übersah gegen 07:20 Uhr auf dem Baustellengelände am ehemaligen Krankenhaus Karlstadt der 28-jährige Fahrer eines Kleintransporters beim rückwärts Rangieren einen hinter seinem Fahrzeug stehenden 50-jährigen Mann. Der Fußgänger wurde von dem Kleintransporter umgestoßen und musste mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht werden.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Drei Kinder im Alter von 13 Jahren besprühten am Donnerstag gegen 16:20 Uhr mit Lackfarben aus Sprühdosen die südliche Seite der Bahnbrücke an der Sondheimer-Au-Straße in Arnstein. Die von einem Zeugen verständigten Polizeibeamten konnten die Kinder dort antreffen. Die Sprühdosen wurden sichergestellt, die Kinder wurden an ihre verständigten Eltern übergeben.