Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

307
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.11.2020 – Bereich Mainfranken

Schwerer Auffahrunfall auf der A3 – Vollsperrung in Richtung Nürnberg

ROTTENDORF, LKR. WÜRZBURG. Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 ist am Donnerstagnachmittag ein 53-Jähriger lebensbedrohlich verletzt worden. Der Mann war mit seinem Kleintransporter auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren. Zur Stunde ist die Autobahn in Richtung Nürnberg noch komplett gesperrt (Stand 15.15 Uhr).

Kurz vor 13.00 Uhr hat sich der Verkehrsunfall auf der A3 in Richtung Nürnburg, etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Rottendorf, ereignet. Der Kleintransporter war auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs und aus bislang noch ungeklärter Ursache auf den vorausfahrenden Lastwagen aufgefahren.

Am Steuer des Kleintransporters saß ein 53-Jähriger aus Tschechien. Er wurde durch die Wucht des Aufpralls eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Er wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst schwerstverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 36-jährige Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt.

Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen. Im Einsatz befanden sich zudem die Autobahnmeisterei sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Randersacker, Eibelstadt und Rottendorf. Auch ein Rettungshubschrauber war an der Unfallstelle gelandet.

Am Kleintransporter entstand Totalschaden. Das Fahrzeug muss von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Für die Dauer der Vollsperrung wird der Verkehr in Richtung Nürnberg an der Anschlussstelle Randersacker ausgeleitet.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 12.11.2020:

Paketzustellerfahrzeug auf Abwegen
Gresselgrund, Lkrs. Haßberge: Am 11.11.20 gegen 13:00 Uhr fuhr ein Paketzusteller von Gresselgrund kommend in Richtung Voccawind und wollte bei der Ortsverbindungsstrecke Marbach links nach Voccawind abbiegen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er nach dem Abbiegen nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Dabei kam er in dem abschüssigen Hang an einem Baum zum Stehen. Aufgrund der schwierigen Position des Fahrzeuges waren zwei Abschleppfahrzeuge zur Bergung nötig. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Dieseldiebstahl
B303, Burgpreppach: In der Nacht von 11-12.11.2020 entwendeten unbekannter Täter aus einem geparkten LKW ca. 300 Liter Diesel. Der LKW stand auf dem Parkplatz bei Burgpreppach. Bei sachdienlichen Hinweisen bitte an die Polizei Ebern wenden.

 

Aktueller Warnhinweis des PP Unterfranken – Welle von Telefonanrufen: Enkeltrickbetrüger und falsche Polizeibeamte aktiv

+++ Falsche Polizeibeamte und Enkeltrickbetrüger aktiv +++

Aktuell geben sich in ganz Unterfranken Betrüger wieder als falsche Polizeibeamte oder angebliche Verwandte am Telefon aus und versuchen von den Geschädigten Bargeld und Wertgegenstände zu ergaunern. Für eine rasche Veröffentlichung der Warnmeldung in Ihrem Medium wären wir dankbar.

Vorsicht „falsche Polizeibeamte“ und Enkeltrickbetrüger aktiv!

UNTERFRANKEN. Aktuell sind in ganz Unterfranken wieder Betrüger aktiv. Die Anrufer geben sich unter anderem bei den Geschädigten als angebliche Polizeibeamte aus, die nach einem Einbruch in der Nachbarschaft sicherheitshalber Wertsachen oder auch Bargeld in Verwahrung nehmen möchten. Es ist mit weiteren Anrufen, bei denen sich die Täter auch als Enkel ausgeben können, zu rechnen. Informieren Sie daher bitte auch Ihre Angehörigen!

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

 Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden!

 Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

 Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

 Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

 Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 12.11.2020

Auffahrunfall

Frankenwinheim. Am Mittwochmorgen befuhr ein BMW-Fahrer die Kreisstraße von Brünnstadt in Richtung Frankenwinheim. An der Einmündung zur Gerolzhöfer Straße musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender Opel-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 2500 € geschätzt.

 

 

Pressebericht vom 12.11.2020

Diebstahl zieht Hausverbot nach sich

Brendlorenzen
Am Mittwochvormittag bezahlte ein 35-jähriger an der Kasse eines Supermarktes in Brendlorenzen u.a. 3 kleine Flaschen Spirituosen. Als er den Markt verlassen wollte schlug dessen Diebstahlsicherung an. Bei der anschließenden Nachschau wurde in seiner Jackentasche eine weitere Flasche des Schnapses sowie im mitgeführten Rucksack noch eine Bierflasche aufgefunden, die er nicht bezahlt hatte. Ein Hausverbot in allen Filialen für ein Jahr ist die Folge.

Geschwindigkeit von Radfahrer wurde unterschätzt

Brendlorenzen
Am Mittwoch gegen 11 Uhr fuhr eine 82-jährige Fahrerin auf der Gartenstraße und wollte nach links in die Brückenstraße abbiegen. Dabei unterschätzte sie die Geschwindigkeit einer 67-jährigen Pedelec-Fahrerin, die den Radweg, welcher die Brückenstraße kreuzt, entlang fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Die Fahrradfahrerin wurde mit Verdacht auf Rippen- und Wirbelfrakturen in den Campus Bad Neustadt gebracht, die Autofahrerin blieb unverletzt. Das Pedelec mit einem Totalschaden i.H. v. 2.500Euro wurde durch einen Bekannten nach Hause verbracht.

Bei LKW-Kontrollen wurden Verstöße festgestellt

Brendlorenzen
Am Mittwoch um die Mittagszeit wurde ein auf der B279 bei Brendlorenzen fahrender Lastkraftwagen gesichtet. Bei der anschließenden Verwiegung des LKW wurde eine Überladung von 53,71 Prozent festgestellt. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt bis eine angewiesene Umladung erfolgt ist.

Salz
In der Nacht zum Donnerstag wurde in der Hauptstraße in Salz ein 27-jähriger Fahrer mit seinem Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei hat man festgestellt, dass dieser im gewerblichen Güterverkehr tätig ist, jedoch kein notwendiges Tageskontrollblatt vorweisen kann, da in seinem Fahrzeug kein Kontrollgerät verbaut ist.
In beiden Fällen wurden Anzeigen erstellt und eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Zahlungsaufforderung für nicht bestellte Ware

Schönau
Eine 23-jährige aus Schönau erhielt am 05.10.2020 per Post eine Zahlungsaufforderung über 53,70 Euro, da sie angeblich Waren bei einem großen Versandhandel bestellt hat. Da dies nicht der Fall ist und offensichtlich mit ihren Daten ein Konto erstellt und Ware geordert wurde, erstattete sie bei der PI Bad Neustadt Anzeige.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.11.2020

Diebstahl

Haßfurt – In der Zeit von Mittwoch, 11.11, 08.40 Uhr, bis gegen 11.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter den Flügel eines Gartentores aus Metall an einem Anwesen im „Moosanger“. Es entstand ein Diebstahlschaden von ca. 400 Euro.

Verkehrsunfall

Haßfurt – Am Mittwoch, 11.11. gegen 08.45 Uhr befuhren eine 52-jährige Dacia-Fahrerin sowie eine 55-jährige Opel-Fahrerin hintereinander die Augsfelder Straße von Haßfurt kommend in Richtung Augsfeld. An der Kreuzung Augsfelder Straße/Heinach wollte die Opel-Fahrerin ihr Fahrzeug in einem Zug wenden und wieder in der Augsfelder Straße in Richtung Haßfurt fahren. Die Opel-Fahrerin übersah dabei die Dacia-Fahrerin, welche weiter in Richtung Augsfeld fuhr und kollidierte mit dieser. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7000 Euro. Der Opel musste abgeschleppt werden.
Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Sachbeschädigung

Haßfurt – In der Zeit von Dienstag, 16.30 Uhr bis Mittwoch, 06.50 Uhr, beschädigten bisher unbekannte Täter mehrere Holz- und Papierschilder auf den Schulhof der Grundschule Nassachtal. Die Schilder dienten den Schülern als Wegweiser.

 

Pressebericht vom 12.11.2020

Bad Kissingen

Fußgängerin übersehen

Am Mittwochnachmittag wurde in der Prinzregentenstraße eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall verletzt. Gegen 17.00 Uhr übersah eine Opel-Fahrerin beim Wenden die Passantin und streifte diese mit dem Heck ihres Fahrzeugs. Dabei zog sich die Rentnerin Prellungen zu und musste mit dem Rettungsdienst zur Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus eingeliefert werden. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.

Mit E-Roller ohne Versicherungsschutz unterwegs

Am Mittwochmittag, kurz nach 12.00 Uhr, war in der Würzburger Straße eine 49-Jährige auf ihrem E-Roller unterwegs. Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen fiel auf, dass an dem E-Roller kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Als sich bei der Kontrolle herausstellte, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand, musste die Weiterfahrt unterbunden werden. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung aufgenommen.

Brandmelder verhinderte Schlimmeres: Kellerbrand rechtzeitig entdeckt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses im Stadtteil Winkels gegen 03.50 Uhr von den schrillen Tönen eines Brandmelders jäh aus ihrem Schlaf gerissen. Kurz darauf stellten sie im verrauchten Heizungskeller fest, dass bereits Flammen aus der Gastherme schlugen. Geistesgegenwärtig drehte der Hauseigentümer noch den Gashahn zu und setzte einen Notruf ab. Die alarmierten Feuerwehren Bad Kissingen und Winkels sowie der Rettungsdienst mit Notarzt waren mit über 30 Einsatzkräften vor Ort. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Die beiden Hausbewohner kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Ursächlich für den Brand dürfte ein technischer Defekt sein. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.

Bad Bocklet

Kurz unachtsam, dann krachte es

Zu einem Auffahrunfall mit einem Sachschaden von circa 3.000.- Euro kam es am Mittwochnachmittag in Steinach. Gegen 17.00 Uhr befuhren ein Ford-Fahrer und ein VW-Fahrer die Riemenschneider Straße. Als der Ford nach links auf die Staatsstraße St 2292 abbiegen wollte und zu diesem Zweck abbremste, erkannte dies der nachfolgende VW-Fahrer zu spät und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Verletzt wurde glücklicherweise keiner der beiden Fahrzeugführer. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Nüdlingen

Mit Anhängerkupplung anderen Pkw beschädigt

In der Raiffeisenstraße touchierte am Mittwochmorgen, gegen 10.40 Uhr, ein Ford-Fahrer beim rückwärts Rangieren mit seiner Anhängerkupplung die hintere Stoßstange eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Skoda. Es entstand dabei ein Schaden von circa 800,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Oerlenbach

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Am Mittwochmorgen, gegen 06.35 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 8.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Eine 40-jährige Audi-Fahrerin befuhr die Kreisstraße KG 43 von Eltingshausen in Richtung Rottershausen. An der Staatsstraße St 2445 wollte sich nach links Richtung Münnerstadt abbiegen. Dabei übersah sie das entgegenkommende Fahrzeug Seat einer 26-Jährigen, die zeitgleich die Kreuzung von Rottershausen in Richtung Eltingshausen überqueren wollte und es kam zum Zusammenstoß. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin muss nun mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 12.11.2020

Zwei Wildunfälle

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 05:45 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße 2291 von Reith kommend in Richtung Bad Kissingen, als kurz nach der Autobahnanschlussstelle ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Pkw erfasst wurde
Hierbei wurde das Reh auf die Gegenfahrbahn geschleudert und von einer aus Oberthulba kommenden Fahrerin eines Mitsubishis, die zeitgleich unterwegs war, überrollt.
Das Tier wurde durch den Zusammenstoß getötet.
Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.700 Euro.

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Aura und Elfershausen ereignete sich um 17:50 der nächste Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein 49-jähriger Opel-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw. Das Tier flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Vom E-Bike gestürzt

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmittag, gegen 14:30 Uhr stürzte eine 67-jährige Radfahrerin ohne Fremdeinwirkung, als sie auf der Kreisstraße 18 von Hassenbach kommend in Richtung Schlimpfhof unterwegs war.
Beim Anzeigen eines geplanten Abbiegevorganges, verlor die Frau das Gleichgewicht und stürzte. Durch den Aufprall erlitte sie Verletzungen an der Hüfte und Schulter. Die Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.
Am Fahrrad entstand ein Schaden von ca. 50 Euro.

Hydraulikhammer gestohlen

Wartmannsroth, OT Dittlofsroda, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 05.11.2020, 18:00 Uhr, bis 09.11.2020, 07:Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter einen Hydraulikhammer für einen Bagger, welcher von einer Baufirma am Wertstoffhof in der Straße Steingrund abgestellt wurde.
Der Beuteschaden beträgt 5.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.

 

Sachschaden bei missglücktem Ausparkmanöver

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Rückwärts ausgeparkt hat ein Mann am Mittwoch, gegen 08:15 Uhr, mit seinem Pkw auf dem Parkplatz Am Bleichrasen in Hammelburg. Dabei touchierte er mit dem Heck seines Opels gegen einen geparkten BMW. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 450 Euro. Der Unfallverursacher meldete den Zusammenstoß vorbildlich bei der Polizei Hammelburg.

 

Trickdieb griff Senioren in den Geldbeutel, Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 10:00 Uhr kam es in der
Weihertorstraße in Hammelburg zu einem Trickdiebstahl durch einen bislang Unbekannten. Ein 85-Jähriger wurde von einem jüngeren Mann angesprochen und gefragt, ob er ihn eine 2-Euro-Münze wechseln könne. Daraufhin holte er seinen Geldbeutel aus der Tasche, um nachzusehen.
Diese Gelegenheit nutzte der Jüngere und lenkte den älteren Mann ab, um einen 100-Euro-Schein aus seinem Geldbeutel zu entwenden.
Der Geschädigte bemerkte den Diebstahl nur kurze Zeit später und erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Hammelburg.
Der Mann soll ca. 25 Jahre alt gewesen sein, hatte südländisches Aussehen und sprach gebrochen Deutsch.
Wer hierzu Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise zu dem Mann geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg, unter der Tel.-Nr. 09732/9060, zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.11.2020

Diebstahl

Haßfurt – In der Zeit von Mittwoch, 11.11, 08.40 Uhr, bis gegen 11.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter einen Flügel eines Gartentores aus Metall am Anwesen Moosanger 9. Es entstand ein Schaden von ca. 400 Euro.

Verkehrsunfall

Haßfurt – Am Mittwoch, 11.11. gegen 08.45 Uhr befuhren eine 52-jährige Dacia-Fahrerin sowie eine 55-jährige Opel-Fahrerin hintereinander die Augsfelder Straße von Haßfurt kommend in Richtung Augsfeld. An der Kreuzung Augsfelder Straße/Heinach wollte die Opel-Fahrerin ihr Fahrzeug in einem Zug wenden und wieder in die Augsfelder Straße in Richtung Haßfurt fahren. Die Opel-Fahrerin übersah dabei die Dacia-Fahrerin, welche weiter in Richtung Augsfeld fuhr und kollidierte mit dieser. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7000 Euro. Der Opel musste abgeschleppt werden.
Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Sachbeschädigung

Haßfurt – In der Zeit von Dienstag, 16.30 Uhr bis Mittwoch, 06.50 Uhr, beschädigten bisher unbekannte Täter mehrere Holz- und Papierschilder auf den Schulhof der Grundschule Nassachtal. Die Schilder dienten als Wegweiser für die Schüler.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 12.11.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallflucht in Kleinlangheim

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.11.20, 18:00 bis 11.11.20, 08:00, ereignete sich eine Unfallflucht in der Hauptstraße am dortigen Rathaus. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen die Mauer des Rathauses. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Dem Schadensbild zu urteilen, handelt es sich hierbei eventuell um einen Sattelzug mit Auflieger. Es entstand ein Schaden von etwa 850 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410.

Unbekannter Gegenstand zerstört Windschutzscheibe während der Fahrt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag ereignete sich auf der B8, Höhe Levis-Strauß-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Fahrzeugführer war hier mit seinem BMW unterwegs, als ein Teil aus dem Reifen eines entgegenkommenden Sattelzugs in die Windschutzscheibe prallte. Der Fahrzeughalter des Sattelzugs konnte anhand des Kennzeichens ermittelt werden. Durch die zerstörte Windschutzscheibe entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Fehler beim Einscheren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag ereignete sich in der Moltkestraße in ein Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Fahrer stieß beim Versuch in eine Lücke zu fahren gegen einen parkenden BMW. Dieser wurde an der vorderen linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 4.500 Euro.

Unfall beim Parken

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Adolf-Oesterheld-Straße ein Verkehrsunfall. Beim Einparken seines Sattelanhängers stieß ein 51-jähriger LKW-Fahrer aus Unachtsamkeit gegen die Front eines parkenden Audis. Es entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro.

Wildunfälle

Kitzingen, Marktsteft, Volkach, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf des Dienstages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen drei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Kaltensondheim, auf der Kreisstraße 23 zwischen Marktsteft und Michelfeld und auf der Staatsstraße 2260 zwischen Volkach und der Abzweigung nach Escherndorf. Hier kreuzte jeweils ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden PKW erfasst. Während zwei Tiere den Anstoß nicht überlebten, sprang ein Reh anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro.

Sachbeschädigung

Schmiererei am Volkacher Kriegerdenkmal

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 09.11.20, 00:00 Uhr bis 10.11.20, 16:30 Uhr, ereignete sich in der Georg-Bertz-Straße in der dortigen Grünanlage eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter beschmierte das Kriegerdenkmal vermutlich mit einem Pinsel mit weißer Farbe. Am Boden konnten zudem vereinzelt weiße Farbflecken festgestellt werden. Die Höhe des verursachten Schadens ist bislang unbekannt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410.

Sonstiges

Unter Drogeneinfluss gefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag führten die Ordnungshüter in der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurde ein Mofafahrer kontrolliert, welcher Drogentypische Auffälligkeiten aufzeigte. Ein Drogentest vor Ort verlief positiv auf THC. Zudem stellte sich heraus, dass der 22-jährige Mann sich nicht im Besitz einer Prüfbescheinigung befindet. Die Weiterfahrt mit dem Mofa wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Im Wald verlaufen

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Der Polizeiinspektion Kitzingen wurde am 10.11.20, um 17:50 Uhr, eine vermisste, weibliche Person, im Ilmbacher Wald gemeldet. Aufgrund der fehlenden Ortkenntnisse, verlief sich eine 33-jährige Frau beim Pilze sammeln. Da zudem die Dunkelheit eintrat, tätigte die Frau per Handy einen Notruf und informierte die Einsatzzentrale Würzburg von ihrem Standort. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Kitzingen und der zuständige Jagdpächter, durchsuchten daraufhin das gesamte Waldgebiet. Nach gut einer Stunde der Absuche konnte die Frau von den Ordnungshütern wohlauf im Wald angetroffen werden. Sie wurde anschließend ihren Angehörigen übergeben.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.11.2020

Falscher Polizeibeamter
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch erhielt eine 86jährige Frau aus Wildflecken einen Anruf von einem unbekannten Täter, der sich als Polizeibeamter Schneider ausgab. Er gab vor, dass in Wildflecken und möglicherweise auch bei ihr eingebrochen worden wäre. Aufgrund dessen forderte er sie auf nachzusehen, ob ihre Wertgegenstände noch vorhanden sind. Als die Angerufene ankündigte Rücksprache mit ihrer Tochter zu halten, wurde durch den Täter das Telefonat beendet.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 12.11.2020

 

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten
Leitplanke beschädigt und weitergefahren
Bamberg Obwohl er in der Überleitung B 22/B 505 und anschließend auf der B 505, Richtung Süden, die Außenschutzplanke streifte, fuhr am Mittwochabend der 38jährige Fahrer eines Golf einfach weiter und konnte nach Zeugenmeldungen durch Polizeistreifen am Kreisverkehr bei Pettstadt angehalten werden. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Sonstiges

Führerschein war Totalfälschung
Stegaurach Bei einer Kontrolle durch Beamte der Verkehrspolizei händigte am späten Mittwochabend der 45jährige Fahrer eines Mazda im Ortsteil Debring einen belgischen Führerschein aus, der als Totalfälschung erkannt und sichergestellt wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Vor Kontrolle geflüchtet
Bischberg Um sich einer Kontrolle durch die Autobahnpolizei zu entziehen, gab am Mittwochmorgen der bislang unbekannte Fahrer eines Mercedes-Transporters mit Anhänger an der A 70/AS Bamberg-Hafen Vollgas und flüchtete über die B 26 Richtung Bischberg. Wegen des dichten morgendlichen Berufsverkehrs konnte das Gespann nicht eingeholt werden und wurde letztmals an der Ausfahrt Bischberg / Einmündung zur Gaustadter Straße, Fahrtrichtung Bamberg, gesehen. Die Autobahnpolizei bittet um Hinweise von Verkehrsteilnehmern, die durch die äußerst riskante Fahrweise des Flüchtenden gefährdet wurden oder sachdienliche Angaben, insbesondere zum Kennzeichen des Mercedes, machen können, unter Tel. 0951/9129-510.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.11.2020

Aus dem Stadtgebiet

Gerätschaften entwendet

Schweinfurt, Gabelsbergerstraße/Seestraße. Am Mittwoch gegen 07.30 Uhr nutzte ein bisher unbekannter Täter die Unaufmerksamkeit eines Hausmeisters aus, der gerade ein Grundstück vom Laub befreien wollte. Der bestohlene Hausmeister legte hierzu einen orangenen Laubbläser der Marke Stihl und einen Rechen offen und ungesichert in einem Frontkübel seines Fahrzeuges ab. Nach nicht einmal fünf Minuten kehrte er zurück und musste den Diebstahl besagter Gegenstände feststellen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf über 100 Euro.

Außenspiegel mutwillig beschädigt

Schweinfurt, Degnerstraße. Von Dienstag auf Mittwoch parkte der 26-jährige Geschädigte seinen orangen Lkw der Marke Daimler an besagter Adresse. Als er am Morgen nach seinem Fahrzeug sah, musste er feststellen, dass der rechte Außenspiegel beschädigt war. Aufgrund der Tatörtlichkeit kann ein Unfallgeschehen ausgeschlossen werden. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 150 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.