Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

319
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.11.2020

 

Wildunfälle
Bad Brückenau, Geroda, Lkr. Bad Kissingen
In den frühen Morgenstunden zum Freitag ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau zwei Wildunfälle mit einem Sachschaden von insgesamt 1500,– Euro.
Bei Geroda kollidierte ein Pkw, Renault Twingo, mit einem querenden Dachs und in Bad Brückenau wurde von einem Pkw, Renault Megan, ein Fuchs überfahren. Anschließend verendeten die Tiere an der Unfallstelle. Die Pkw-Fahrer kamen, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.

Betrunkener Autofahrer
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei einer in der Nacht zum Samstag durchgeführten Verkehrskontrolle stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau Alkoholgeruch bei einem 47jährigen Autofahrer fest.
Der anschließend durchgeführte Alkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von über 2 Promille.
Der Verkehrsteilnehmer musste seinen Pkw, Volvo, stehen lassen und mit zur Polizeidienststelle kommen. Dort wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden.
Den Autofahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Vergehens Trunkenheit im Verkehr.

Falscher Microsoft-Mitarbeiter – Polizei warnt
Bad Brückenau, Wildflecken, Oberbach, Lkr. Bad Kissingen
Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche am Telefon durch falsche Microsoft-Mitarbeiter. In Oberbach wurde eine 70jährige Frau Opfer eines Hackerangriffes. Die Frau hatte nach einem längeren Gespräch dem vermeintlichen Computer-Experten ihre Daten preisgegeben. Über eine Software bekam der Täter so Zugriff auf den Laptop und das Handy der Geschädigten. So konnten anschließend vom Konto der Frau Geld auf ein ausländisches Konto überwiesen werden. Der Betrüger behauptete, dass der Laptop der 70jährigen von Viren befallen sei.
Die Polizei rät, solche Telefongespräche sofort zu beenden und keine Daten preiszugeben.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 14.11.2020

Wildunfälle:

Fuchsstadt bzw. Wartmannsroth, Lkr Bad Kissingen: Freitag, der 13.11.2020, wird zwei Verkehrsteilnehmern in Erinnerung bleiben. Beide waren in den Morgenstunden an einem Verkehrsunfall mit Rehwild beteiligt.
Der erste Unfall ereignete sich kurz nach 06.00 Uhr im Gemeindebereich Fuchsstadt. Hier auf der Staatsstraße 2294 zwischen Lager Hammelburg und Gauaschach. Es kam zum Zusammenstoß zwischen einem VW-Caddy und dem die Fahrbahn kreuzenden Reh. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe etwa 300,– Euro. Das Reh lief nach dem Unfall weiter.
Der zweite Wildunfall ereignete sich etwa eine Stunde später im Bereich der Gemeinde Wartmannsroth. Hier kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Dittlofsroda und Wartmannsroth zum Zusammenstoß zwischen einem VW-Golf und einem Reh. Auch hier rannte das Tier nach dem Anstoß noch weg. An dem VW-Golf entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500,– Euro.
In beiden Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter zur Nachsuche informiert.

Handwerker um Rechnung geprellt:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Die Rechnung für eine Handwerkerleistung blieb eine Dame schuldig. Sie hatte im Oktober dieses Jahres einen Handwerker beauftragt Installationsarbeiten in ihrer Küche durchzuführen. Für die Handwerkerleistung fiel eine Rechnung mit etwas mehr als 200,– Euro an. Die gestellte Rechnung wurde jedoch nie beglichen. Auch das Einschalten eines Inkassobüros und die Beauftragung eines Rechtsanwaltes führten nicht dazu, dass die berechtigte Forderung bezahlt wurde. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass die Dame bereits zum Zeitpunkt der Beauftragung des Handwerkers nicht zahlungsfähig war. Aufgrund dessen erfolgt nun eine Anzeige wegen Betruges.

Minderjährige als Ladendiebe:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Drei Minderjährige hatten am Nachmittag des 13.11.20 offensichtlich Lust auf Rauchen. Sie suchten einen Verbrauchermarkt in der Kissinger Straße auf und füllten ihre Taschen mit Rauchwaren. Der Diebstahl wurde vom Personal bemerkt. Die Ertappten flüchteten aus dem Laden. Ein 13-jähriger konnte vom Personal festgehalten werden. Die sofort verständigte Polizei konnte die beiden anderen Ladendiebinnen noch in der Nähe des Verbrauchermarktes antreffen. Die beiden Mädchen hatten sich des Diebesgutes, das sie mitgenommen hatten, bereits entledigt. Dieses konnte aber nach kurzer Absuche durch die Polizeistreife aufgefunden werden. Der Gesamtwert der entwendeten Waren beträgt etwa 37,– Euro.
Die Minderjährigen wurden ihren Erziehungsberechtigten zugeführt. Es erwartet sie eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Parallel dazu erfolgt eine Mitteilung an das Jugendamt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 14.11.2020

Verkehrsunfallflucht

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 09.45 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz in der Nähe der
Stadthalle eine Verkehrsunfallflucht. Ein bislang noch unbekannter
Pkw-Fahrer fuhr beim Ausparken gegen ein anderes geparktes Fahrzeug und
beschädigte dieses im Heckbereich. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher
ohne den Schaden zu melden. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich laut
Zeugenaussagen um einen schwarzen Pkw Kombi gehandelt haben. Möglicherweise
der Marke Toyota oder Honda. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand
ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.
Hinweise auf den Täter bzw. das Tatfahrzeug erbittet die Polizeiinspektion
Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Verkehrsunfall

Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 09.45 Uhr, befuhr ein 18jähriger junger Mann mit seinem
Pkw Skoda die Verbindungsstraße von Salz in Fahrtrichtung Strahlungen.
Er wollte nach links in die Einfahrt einer dort befindlichen Firma einfahren.
Dabei missachtete er den Vorrang eines anderen Pkw-Fahrers der ihm
entgegen kam. Der Entgegenkommende musste nach rechts ausweichen,
fuhr gegen die Schranke in der Firmeneinfahrt, gegen eine Streugutbox
und ein Verkehrszeichen. Die Streugutbox wurde noch gegen einen im
Einfahrtsbereich der Firma ordnungsgemäß abgestellten Pkw geschleudert.
Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Jugendschutzkontrolle

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 20.15 Uhr, wurden zwei männliche Jugendliche, der eine
16 Jahre, der andere 15 Jahre alt, im Bereich der Berufsschule durch eine
Polizeistreife einer Kontrolle unterzogen. Es wurde festgestellt, dass sie
erheblich unter Alkoholeinfluss standen. Der Alkomat zeigte bei einem
deutlich über ein Promille, bei dem anderen knapp ein Promille. Die
Beiden führten Wein und einen Likör mit sich. Die Eltern
durften ihre Sprösslinge bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt
abholen. Das Jugendamt wird entsprechend informiert.

 

Pressebericht vom 14.11.2020

Bad Kissingen

Rangierunfall Grundstücksmauer beschädigt:

Beim Ausrangieren aus dem Grundstück touchierte der Fahrzeugführer die Mauer des Nachbargrundstücks. Gesamtschaden 2100,-€

Verkehrsunfall auf Kundenparkplatz:

Der Fahrzeugführer parkte sein Fahrzeug auf einem Kundenparkplatz. Da der Pkw leicht schräg stand, wollte der dies korrigieren. Hierbei übersah er den hinter ihm stehenden Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Schaden. Gesamtschadenssumme 1500,- €

Schwerlastkontrolle (LKW)

Im Rahmen einer Schwerlastkontrolle wurden an bei 2 Fahrzeugen festgestellt, dass die Fahrzeugführer ihrer Lenk/Ruhe/Arbeitszeiten nicht führten. Anzeige und Weiterleitung an die zuständige Fachdienststelle.

Verkehrsunfall auf Discounterparkplatz

Beim Ausparken aus der Parklücke übersieht der Fahrzeugführer einen vorbeifahrenden Pkw. Am Fahrzeug wurde die Stoßstange und die Beleuchtungseinrichtung und am anderen Fahrzeug die Beifahrerseite zerkratzt. Gesamtschadenssumme 6000,-€

Münnerstadt

Verkehrsunfall Thoraxzentrum

Beim Einparken auf dem Parkgelände des Thoraxzentrums, wurde ein dort parkender Pkw beschädigt. Gesamtschaden 1500,-€.

Oerlenbach

Wildunfall

Auf der Staatsstraße 2445 von Oerlenbach in Richtung Münnerstadt kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Das Reh verschwand im anliegenden Wald. Am Pkw wurde die Front beschädigt. Schaden 100,- €

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 14.11.2020

Verkehrsgeschehen

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Freitagfrüh, 13.11.2020 bis Samstagfrüh, 14.11.2020, vier Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen niemand verletzt wurde. In einem Fall ermittelt die Polizei bzgl. „Fahrerflucht“:

Kitzingen
Am Freitag, 13.11.2020, von 07.30 h bis 12.00 h, hatte ein Verkehrsteilnehmer seinen cremefarbenen Pkw Mini in der Königsberger Straße, nahe der Hausnummer 27, abgestellt.
In dieser Zeit wurde das Fahrzeug an der rechten hinteren Seite touchiert und durch mehrere Kratzer und eine Delle beschädigt. Verursacher könnte ein unbekannter Radfahrer gewesen sein, der sich unbekannt von der Unfallstelle entfernte. Der Sachschaden ist beträchtlich: Von ca. 2000,- EUR geht die Polizei aus. Hinweise erbittet die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0.

Diebstahl:

Sulzfeld/M. – Lkrs. Kitzingen
Zwischen Samstag, 31.10.2020, 14.00 h und Samstag, 07.11.2020, 14.00 h, wurde von einem Anhänger, welcher auf einem Schotterparkplatz an der Segnitzer Straße abgestellt war, das Kennzeichenschild „KT-JW89“ entwendet.
Hierbei wurde auch der Kennzeichenhalter beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 30,- EUR. Wer Hinweise zum Täter oder dem Verbleib des Kennzeichenschildes geben kann, der möge sich an die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0, wenden.

Sonstiges:

Zeugenaufruf nach gefährlichem Überholmanöver

Mainbernheim – Lkrs. Kitzingen
Am Mittwoch, 11.11.20, gg. 06.45 h, befuhr ein 54jähriger Audi-Fahrer die ST 2420 von Mainbernheim kommend in Richtung Michelfeld. Etwa auf halber Strecke wurde dieser von einem dunklen Pkw Audi trotz Gegenverkehrs überholt und beim Einscheren geschnitten, so dass der Überholte nach rechts in den Graben ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Eine bereits in dem Fall zur Verfügung stehende Zeugin, hatte sich zumindest das Teilkennzeichen „KT-MS…“ des Überholenden merken und an die Polizei weiter geben können.
Wer kann weitere Hinweise zur Aufklärung des Sachverhalts mitteilen?
Diese nähme die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 14.11.2020

Betrunken und ohne Führerschein unterwegs
Sylbach – Am Abend des 13.11.2020, gegen 19:00 Uhr, wurde in der Straße Siedlerhöfe ein Pkw Opel festgestellt. Dieser versuchte auf einem Feldweg vor der Streife davonzufahren, was jedoch misslang, da sich der Pkw festfuhr. Bei anschließenden Kontrolle konnte bei dem 55-jährigen Fahrzeugführer deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden, woraufhin ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen stolzen Wert von 2,42 Promille. Weiterhin ist der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Aufgrund des Alkoholwertes wurde bei dem Fahrzeugführer eine Blutentnahme in der Dienststelle durch einen Arzt durchgeführt. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Alleinbeteiligt von Fahrbahn abgekommen
Bundorf – Ein 33-jähriger Fahrer eines VWs war am Freitagnachmittag von Stöckach in Richtung Kimmelsbach unterwegs. Hierbei kam er ins Bankett der Fahrbahn und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Fahrzeug prallte gegen einen Wasserdurchlass und kam schlussendlich auf der Fahrerseite liegend in einem Wassergraben zum Stehen. Der Fahrzeugführer konnte sich allein aus dem Fahrzeug befreien und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3000,- Euro geschätzt.

Mauer und Lichtmast angefahren
Geusfeld – Am 13.11.2020 wurde der PI Haßfurt eine Unfallflucht in Geusfeld mitgeteilt. Ein Unbekannter hat bereits am 29.10.2020 gegen 12:00 Uhr in der Straßen Am Spreubach eine Mauer und einen Lichtmasten beschädigt. Erste Ermittlungen der Gemeinde verliefen negativ, weshalb die Polizei eingeschalten wurde. Der Gesamtschaden wird auf knapp unter 2000,- Euro geschätzt.

Fahrzeugführerin gesucht
Haßfurt – Am Freitagvormittag, gegen 10:00 Uhr ereignete sich in Haßfurt, Philipp-Reis-Str., vor einem Badausstattergeschäft ein Verkehrsunfall. Die Verursacherin fuhr mit ihrem Pkw gegen ein Gebäudeteil, ging daraufhin in das Geschäft und teilte dies der dortigen Beschäftigten mit. Beide einigten sich, dass kein Schaden vorhanden sei. Kurze Zeit später wurde jedoch ein kleiner Schaden festgestellt. Nachdem die Personalien nicht untereinander ausgetauscht wurden, wird die Pkw-Fahrerin gebeten, sich mit der Polizei und dem besagtem Geschäft in Verbindung zu setzten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.11.2020

Aus der Stadt Schweinfurt

 

Jugendliche bei Ladendiebstahl erwischt

Am Freitagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, wurden zwei Jugendliche im Alter von 14 Jahren beim Ladendiebstahl in einem Geschäft am Georg-Wichtermann-Platz erwischt. Sie hatten Süßigkeiten im Wert von 16 Euro in ihre Jackentaschen gesteckt und wollten den Laden ohne zu bezahlen verlassen. Nach Anzeigenaufnahme bei der Polizei wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

 

Dank Zeugenhinweis Unfallflucht geklärt

Am Freitag um 12:00 Uhr wurde in der Johannisgasse von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet, wie ein Pkw beim Ausparken gegen ein anderes Fahrzeug stieß und anschließend davonfuhr ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Mit dem notierten Kennzeichen wurde der Unfallverursacher schnell ermittelt. Der Sachschaden am beschädigten Fahrzeug beläuft sich auf 2000,- Euro. Den Verursacher erwartet nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

 

Baucontainer aufgebrochen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde auf einer Baustelle in der Hauptbahnhofstraße 3 ein Baucontainer aufgebrochen und dabei ein Diamantbohrset sowie anderes Werkzeug im Wert von 500,- Euro entwendet. Zudem wurde mit einem dort ebenfalls entwendeten Fahrzeugschlüssel ein auf der Baustelle befindliches Fahrzeug bewegt, letztendlich aber dort belassen.

 

Spiegel an zwei Pkw im Stadtgebiet abgefahren

Am Freitag zwischen 11:30 und 14:30 Uhr wurde in der Fritz-Soldmann-Straße 37 an einem dort geparkten blauen VW Polo der linke Außenspiegel abgefahren. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden am beschädigten Fahrzeug beläuft sich auf 350,- Euro.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Ratiborstraße 13 an einem dort geparkten blauen Seat Ibiza ebenfalls der linke Außenspiegel abgefahren. Auch hier fuhr der Unfallverursacher weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden am beschädigten Fahrzeug beläuft sich auf 100,- Euro.

 

Wohnungstüre beschädigt

Am Samstagmorgen gegen 02:30 Uhr wurde in der Geldersheimer Straße 68 im 3. Stock eine Wohnungstüre beschädigt. Eine unbekannte Person hat sich Zutritt zum Gebäude verschafft und mehrfach so kräftig gegen die Wohnungstüre geschlagen, dass an dieser ein Schaden in Höhe von 200,- Euro entstanden ist.

 

Zwei Fahrzeuge im Stadtgebiet verkratzt

In der Zeit von Dienstag 10.11. bis Freitag 13.11. wurde ein vor der Pestalozzistraße 8 abgestellter silberner Pkw Toyota verkratzt. Ein Unbekannter beschädigte hierbei mittels eines spitzen Gegenstandes erstmals am Dienstag den hinteren rechten Kotflügel. Am Freitag stellte der Fahrzeugbesitzer dann einen neuerlichen Kratzer an der rechten hinteren Tür fest. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 3000,- Euro.

Am Donnerstag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr wurde ein vor der Seestraße 21 abgestellter schwarzer Audi A 3 beschädigt. Auch hier verkratzte ein Unbekannter mittels eines spitzen Gegenstandes das Fahrzeug. Es wurde die rechte Fahrzeugseite komplett von vorne bis hinten verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 3500,- Euro.

 

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Wipfeld:

Rathaustreppe beschädigt

In der Zeit von Freitag 06.11. bis Dienstag 10.11. wurde die Sandsteintreppe des Rathauses in Wipfeld am Marktplatz beschädigt. Vermutlich ist ein Fahrzeug an der Treppe hängen geblieben und hat dabei einen Schaden in Höhe von 1000,- Euro verursacht

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.