Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

298
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 05.11.2020

Vorfahrt missachtet

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Einfahren von der Straße „Im Schlößchen“ in die Marktstraße am Mittwoch, gegen 11:30 Uhr, wurde eine in Richtung Nordheim fahrende 62-Jährige Fahrzeugführerin von einem 82-Jährigen Fahrzeugführer übersehen und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw des Unfallverursachers entstand hierbei ein Schaden von ca. 2.500,– Euro. Am Seat der Vorfahrtsberechtigten wurde die rechte Fahrzeugseite sowie die Front beschädigt. Hier beläuft sich der Schaden auf ca. 4.000,– Euro.

Fahrt unter Drogen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochmorgen wurden bei einer 26-Jährigen Fahrzeugführerin Anzeichen festgestellt, die auf vorangegangenen Drogenkonsum hindeuteten. Ein freiwilliger Drogen-Schnelltest konnte nicht durchgeführt werden, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.

 

 

Pressebericht vom 05.11.2020

Motorhaube verkratzt

Strahlungen
Am Mittwoch meldete ein Fahrzeugführer eine Sachbeschädigung an seinem BMW, den er auf seinem Grundstück im Ahornweg parkt. In der Zeit von Dienstag, 03.11.2020/17Uhr bis Mittwoch, 04.11.2020/14:30Uhr wurde die Motorhaube seines parkenden Fahrzeuges mit einem Gegenstand durch einen tiefen Kratzer in einer Länge von 50cm verkratzt. Wer hat Beobachtungen gemacht?

Beim Fahrstreifenwechsel anderes Fahrzeug übersehen

Bad Neustadt
Am Mittwoch gegen 14:15Uhr befuhr ein 62-jähriger Pkw-Fahrer die Schweinfurter Straße. Auf Höhe der Stadthalle wollte er sich mit seinem Fahrzeug im Reißverschlussverfahren nach links einfädeln. Hierbei übersah er einen neben sich befindlichen Lkw. Durch die folgende seitliche Berührung entstand ein Sachschaden i.H.v. 2.500Euro.

Rückwärts gegen parkendes Auto gefahren

Bad Neustadt
In der Hedwig-Fichtel-Straße rangierte ein Volvo-Fahrer rückwärts aus der Einfahrt eines Anwesens, kollidierte hierbei mit einem auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Mercedes und beschädigte diesen an der Fahrertüre.
Die Schadenshöhe beträgt insgesamt ca. 1.700Euro, Der Fahrer wurde mündlich verwarnt.

Reh gleich zweimal angefahren

Unterelsbach
Am vergangenen Mittwoch gegen 6:50Uhr fuhr eine Alfa Romeo-Fahrerin von Bastheim in Richtung Unterelsbach, als plötzlich ein Reh von rechts die Straße überquerte und kollidierte mit diesem. Dabei wurde das Wild auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dieses rannte kurz weiter und wurde anschließend von einem entgegenkommenden Renault-Fahrer erfasst. Die Instandsetzung der Fahrzeuge wird auf ca. 3.500Euro geschätzt, der Jagdpächter wurde verständigt.
Am gleichen Abend und in den ersten Stunden des Donnerstags wurden nochmals drei weitere Wildunfälle, die sich im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten, gemeldet.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 05.11.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Messer gezogen
Nachdem ein Mann am frühen Mittwochabend, gegen 17:40 Uhr, beobachtet werden konnte, wie er an Waren Etiketten entfernt, wurde der Sicherheitsdienst der Stadtgalerie informiert. Dieser begab sich zu dem gemeldeten Geschäft. Der Täter war inzwischen aber weitergezogen und zog seine Masche auch in einem zweiten Geschäft ab. Hier war er an einer Jacke zugange. Er wurde angesprochen und schien zunächst kooperativ. Als er aber seine Chance in der Nähe des Ausgangs sah, wollte der vermeintliche Dieb (bisher hatte er noch nichts entwendet) fliehen.
Er konnte an seinem mitgeführten Rucksack gepackt und aufgehalten werden. Plötzlich drehte sich der Mann um und zog ein Messer aus seiner Jackentasche und fuchtelte vor dem Sicherheitsmann damit herum.
Schließlich gelang dem Täter die Flucht über die Cramerstraße und Luitpoldstraße, wo er aus den Augen verloren wurde. Der Mann wird mit schlanker Gestalt, ca. 183 cm Größe, ca. 20 Jahre alt, nordafrikanische Erscheinung, mit gelb-bräunlichem Bart beschrieben. Eine sofort eingeleitete Fahndung erbrachte zunächst keinen Erfolg.

Delle in der Türe
Ein Mann mit einem Fahrzeug, welches im Bereich Haßberge zugelassen ist, musste bei Rückkehr zu dem benutzten Pkw feststellen, dass beim Ein- oder Aussteigen aus einem Fahrzeug auf der benachbarten Parkbox, die hintere Türe beschädigt worden war. Das Fahrzeug war nicht mehr vor Ort, eine Nachricht vom Verursacher aber auch nicht. Als Tatzeit, im ersten Stock des Parkhauses der Stadtgalerie, wurde der Mittwochmittag, 12:45 – 13:40 Uhr, angegeben. Wer kann etwas Sachdienliches zum Unfallhergang beitragen?

Wischerarm abgebrochen
An einem grauen Daimler, welcher vor dem Anwesen Geldersheimer Straße 76 geparkt war, wurde durch einen Unbekannten der Wischerarm des Frontscheibenwischers abgebrochen. Als Tatzeit wird hier der Mittwoch, zwischen 16 Uhr und 16:30 Uhr angegeben. Ob der Täter sich über das Parken auf einer Grünfläche derart aufregte, dass er eine Straftat beging, ist nur spekuliert.

Aus dem Landkreis:

Schonungen OT Abersfeld – in Geräteschuppen eingedrungen
Mittels Aufhebelns ist in der Zeit von Sonntag- auf Montagnachmittag ein Unbekannter in einen Schuppen in der Nähe des Rednershofs eingedrungen. Dort entwendete er eine Kettensäge im Wert von einigen hundert Euro. Vom Täter fehlt bislang eine Beschreibung. Spuren, die er hinterlassen hat, müssen noch aus- und bewertet werden. Hinweis, auf verdächtiges Verhalten/Wahrnehmungen, nimmt der Sachbearbeiter der Polizei gerne entgegen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht vom 05.11.2020

Bad Kissingen

Unfall beim Einfahren in den fließenden Verkehr

Am Mittwoch, gegen 12.15 Uhr, kam es in Reiterswiesen in der Kissinger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Müllfahrzeug und einem Pkw. Der Pkw wollte von einem Grundstück in den fließenden Verkehr einbiegen. Da auf der Straße Fahrzeuge unterwegs waren, musste der Pkw-Fahrer anhalten. Dabei blieb er teilweise auf dem Grundstück und teilweise auf dem Gehweg stehen. Die vordere Stoßstange ragte jedoch ein Stück in die Fahrbahn hinein. Ein vorbeifahrendes Müllfahrzeug blieb schließlich an der Stoßstange hängen und riss diese komplett ab. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro. Der Pkw-Fahrer wurde bei der Unfallaufnahme verwarnt.

„Banden“-Diebstahl

Zwischen Montagabend, 18:00 Uhr, und Mittwochmorgen, circa 10:00 Uhr, wurden mehrere Werbebanden vom Sportgelände der TSVgg Hausen im Wert von etwa 2.500,- Euro entwendet. Hinweise, die auf den oder die Täter bzw. zum Verbleib der Werbebanden führen können, werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen genommen.

Versuchter Einbruch in Gaststätte – Zeugen gesucht

In der Zeit von Dienstagabend, 23.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, 17.00 Uhr, versuchten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter das Außenfenster eines Bistro`s in der Spargasse erfolglos aufzuhebeln. Am Rahmen des Fensters entstand ein Schaden von circa 150,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum etwas Auffälliges Beobachten oder Hören konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Tresor entwendet – Wer hat etwas gesehen?

Ein oder mehrere bisher unbekannte Täter hebelten in der Zeit von Dienstagabend, 19.15 Uhr, bis Mittwochmorgen, 07.30 Uhr, die Zugangstüre zu einem leerstehenden Restaurant in der Kurhausstraße auf und gelangten so in die Räume eines Hotels. Aus einem Büroraum des Hotels wurde ein Möbeltresor aus der Wand gehebelt und mitgenommen. Insgesamt entstand dabei ein Schaden von circa 2.300,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können bzw. den Abtransport des Tresors beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Auf der Staatsstraße St 2292 von Aschach in Richtung Frauenroth erfasste am Mittwochabend, gegen 19.20 Uhr, ein Honda-Fahrer ein Reh. Dabei entstand im Frontbereich des Fahrzeugs ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Maßbach

Wildunfälle

Im Bereich Maßbach ereigneten sich in der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag zwei Wildunfälle.

Am Mittwochabend, gegen 20.40 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2281 eine Peugeot-Fahrerin ein Reh, das von rechts nach links die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert, da das Tier nicht aufgefunden werden konnte.

Zu einem weiteren Wildunfall kam es am Donnerstagmorgen zwischen Maßbach und Volkershausen. Der Fahrer eines Pkw Audi erfasste auf dem Weg nach Volkershausen ein Reh. Am Pkw entstand dabei ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 05.11.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Mainbernheimer Straße ein Verkehrsunfall Ein 32-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen haltenden Mitsubishi hinten auf. Durch den Anstoß erlitt die Fahrerin des Mitsubishis leichte Verletzungen. Sie begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 1900 EUR.

Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr eine 22-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Nordtangente. Beim Fahrstreifenwechsel nach links stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen einen daneben fahrenden VW-Polo. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Vorfahrtsverletzungen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich an der Einmündung Sommeracher Straße/Kühgasse ein Verkehrsunfall. Ein 87-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach links in Sommeracher Straße ein. Hierbei übersah der Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten BMW. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4800 EUR.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 22-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Scheinfelder Straße. Beim Abbiegen nach links in die Staatsstraße 2257 übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten VW-Polo. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich am Königsplatz ein Verkehrsunfall. Eine 25-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden VW-Golf hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1400 EUR.

Sachbeschädigung

Innenhof von Schule beschädigt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.11.20, 15.00 Uhr und 04.11.20, 09.15 Uhr, ereignete in der Georg-Graber-Straße an der dortigen Grundschule eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte rissen im Innenhof eine Sitzbank aus ihrer Verankerung. Außerdem wurde ein Holztisch vermutlich durch Wasserpfeifenkohle angebrannt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Starke Rauchentwicklung

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich in der Raiffeisenstraße eine Rauchentwicklung. Im Kellerabteil eines Einfamilienhauses entstand vermutlich durch technischen Defektes ein Schmorbrand in einem Energiespeicher. Die Batteriemodule sind mit einer auf dem Dach montierten Photovoltaikanlage verbunden. Der Rauch zog durch das gesamte Wohnanwesen und konnte durch die eingesetzten Feuerwehren aus Kitzingen, Marktbreit und Marktsteft eingedämmt werden. Diese waren mit insgesamt 35 Helfern vor Ort. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch unbekannt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.11.2020

Fahrraddiebstahl

Hollandrad geklaut

Eltmann – In der Zeit von 31.10.20 bis 02.11.20 wurde in der Industriestraße ein schwarzes Hollandrad der Marke Electra gestohlen. Das Fahrrad hat einen Wert von ca. 250 Euro.

Sachbeschädigung

Denkmal erneut beschädigt

Limbach – Das Flurbereinigungsdenkmal hinter der Wallfahrtskirche wurde erneut von einem unbekannten Täter in der Zeit von Sonntag, 15.00 Uhr bis Mittwoch, 15.00 Uhr, beschädigt. Der unbekannte Täter schlug auch diesmal die Ecken und Kanten des Sandsteindenkmals ab. Ebenso wurde die Weltkugel, die auf dem Denkmal steht, mit Gewalteinwirkung verrutscht. Bereits vor einem Jahr wurden Zerstörungen an dem Denkmal vorgenommen. Diesmal war der angerichtete Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro noch massiver.
Wer hat Personen, die sich am Denkmal zu schaffen machten oder in der Nähe des Flurbereinigungsdenkmals gesehen? Mitteilungen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

An Halloween Hauswand mit Eiern beworfen

Dankenfeld – In der Von-Ostheim-Straße wurde in der Zeit von Samstag, 18.00 Uhr bis Sonntag, 08.00 Uhr, die Hauswand der Geschädigten beschmutzt. In der Halloweennacht betraten mehrere unbekannte Personen unberechtigt das Grundstück und bewarfen die der Straße abgewandte Hauswand mit Eiern. Dadurch entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.
Hinweise auf die Eierwerfer bitte an die Polizei Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 05.11.2020

Zwei Wildunfälle

Oberthulba, OT Frankenbrunn, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend, gegen 21:40 Uhr, kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Frankenbrunn und Thulba zu einem Zusammenstoß eines Pkw mit einem Dachs. Dieser wurde durch die Kollision getötet.
Am Fahrzeug des 19-jährigen Fahrers entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287 ereignete sich am Mittwoch, kurz nach 21:00 Uhr, zwischen Hammelburg und Machtilshausen ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein BMW-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw. Das Tier wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste durch den zuständigen Jagdpächter erlöst werden.
Am Pkw entstand nur ein geringer Schaden von ca. 50 Euro.

Auto zerkratzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein bislang Unbekannter einen grauen Seat rundherum zerkratzt. Der Pkw stand in der Zeit von 20:00 Uhr bis 12:30 Uhr ordnungsgemäß am Straßenrand in der Reichenberger Straße. Der Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Brand einer Heizungsanlage in Wohnhaus

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 08:40 Uhr, nahm eine aufmerksame Zeugin in der Schweinfurter Straße bei ihren Nachbarn aus dem Keller heraus eine Rauchentwicklung wahr und verständigte über Notruf die Einsatzkräfte. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch die Kinder im Wohnhaus, die nach draußen beordert wurden.
Eine Streifenbesatzung der Polizei Hammelburg, die noch vor der Feuerwehr vor Ort war, stellte einen Brand im Heizraum fest und versuchte zunächst vergeblich diesen mit einem Feuerlöscher zu löschen. Die zahlreichen Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Fuchsstadt, Hammelburg, Langendorf und Westheim, die kurz darauf eintrafen, hatten den Brand dann zügig unter Kontrolle. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war offenbar ein technischer Defekt der Ölheizung die Ursache für den Brand.
Die beiden Kinder, welche durch den Rettungsdienst untersucht wurden, blieben glücklicherweise unverletzt und kamen mit einem Schrecken davon.
Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 10.000 Euro.

 

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.11.2020

Alkoholfahrt
Motten, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht vom 04.11. auf den 05.11.2020 wurde ein 42jähriger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Gurt durch Motten fuhr. Nachdem er nach Alkohol roch und bei ihm kein Atemalkoholtest durchgeführt werden konnte, erfolgte eine Blutentnahme. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Wildunfälle
Unterleichtersbach/Bad Brückenau/Schondra, Lkr. Bad Kissingen
In den Morgen- und Abendstunden des 04.11.2020 ereigneten sich mehrere Wildunfälle im Landkreis.
Um 2 Uhr befuhr ein Kleintransporter die Staatsstraße 2790 von Untergeiersnest in Richtung Hammelburg, als dem Fahrer ein Reh vor das Fahrzeug sprang und danach im angrenzenden Wald verschwand.
Gegen 18 Uhr wurde auf der Staatsstraße 2790 von einen 65jährigen Mercedes-Fahrer ein Waschbär überfahren.
20 Minuten später überquerte ein Reh die Bernbrunner Straße zwischen Unterleichtersbach und Bernbrunn und wurde hierbei von einem Pkw erfasst. Das Reh flüchtete anschließend ins Feld.
Auf der Verbindungsstraße von Schildeck nach Schondra kam um 23 Uhr ein Hase unter die Räder eines Ford Focus und wurde hierdurch getötet.
An den Fahrzeugen entstanden geringe Sachschäden von 100 bis 1.000 Euro.

Spielekonsolen gestohlen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 38jährige Frau parkte ihren Pkw am 30.10.2020, zwischen 9 und 11:20 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Drogeriemarkt Rossmann in der Sinnaustraße. Beim Abschließen betätigte sie versehentlich den Taster für die seitliche Schiebetüre und öffnete diese hierdurch. Als sie nach dem Einkauf zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass zwei Nintendo-Spielekonsolen im Wert von ca. 500 Euro aus dem Fahrzeug entwendet waren

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr.
09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.11.2020

 

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochabend trafen die Beamten eine Gruppe von neun Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren auf den Bänken eines Pausenhofes in Bad Königshofen an. Bei der Kontrolle konnte deutlich Marihuana-Geruch wahrgenommen werden. Bei einem 17-Jährigen wurde eine geringe Menge von dem Betäubungsmittel sowie Rauchutensilien aufgefunden und vor Ort sichergestellt. Auf den jungen Mann kommt nun eine Anzeige zu.

Außerdem hielten alle neun Personen aus verschiedenen Hausständen den Mindestabstand nicht ein und trugen auch keinen Mund-Nasenschutz. Die Beamten erteilten einen Platzverweis. Auf die Gruppe kommt nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz zu.

 

Kennzeichen entwendet

Kleineibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag wurde von einem geparkten Firmenfahrzeug, einem VW T5, am Hardtweg auf Höhe des Friedhofes das vordere Kennzeichen abmontiert und entwendet. Ein Verlust des Nummernschildes kann ausgeschlossen werden. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 05.11.2020

 

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

„Kaventsmann“ geborgen
Bamberg/ Main-Donau-Kanal Augenscheinlich der fleißigen Arbeit eines Bibers verdankten die Beamten der Wasserschutzpolizei Bamberg am gestrigen Mittwochmittag eine ungewöhnliche Entdeckung. Mitten auf dem Main-Donau-Kanal trieb ein außergewöhnlich großer Baum mitsamt dem Wurzelstock und dem gesamten Laubwerk. Das ca. 18 Meter lange, in der Krone ca. 3,5 Meter breite, ca. 2 Tonnen schwere Gehölz, dessen größter Teil sich unter Wasser befand, gefährdete erheblich die durchgehende Schifffahrt. Die aufwendige Bergung des Baumes erfolgte in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Donau-MDK unter zu Hilfenahme von schwerem Gerät von zu Lande und zu Wasser aus.

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Schlangenlinien fielen auf
Buttenheim Weil er am Mittwochnachmittag in deutlichen Schlangenlinien auf der A 73 in Richtung Süden unterwegs war, fiel der 46jährige Fahrer eines VW einer Streife der Autobahnpolizei auf. Der Grund hierfür stellte sich bei einer Kontrolle am Parkplatz Regnitztal schnell heraus. Ein Atemalkoholtest bei dem ungarischen Staatsbürger ergab fast 1,80 Promille. Auf die unvermeidliche Blutentnahme folgte die Unterbindung der Weiterfahrt und die Sicherstellung seines Führerscheins. Er wird zudem wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Landkreis Haßfurt

Sonstiges

Hand in Seilrolle eingeklemmt
Eltmann / Schleuse Limbach Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit hatte am Mittwochnachmittag bittere Folgen für einen Binnenschiffer. Beim Wechsel eines Stahlseiles auf einem Baggerleichter kam es zu einem Missverständnis zwischen dem Baggerführer und dem mit dem Seilwechsel betrauten Schiffsmann. Dieser langte zu früh in das laufende Gut des Baggerauslegers. Seine Hand wurde durch das Stahlseil mitgerissen und zwischen Seil und Umlenkrolle eingeklemmt. Er zog sich dabei schwere Verletzungen an mehreren Fingern seiner Hand zu und musste umgehend in ein Spezialkrankenhaus für Handchirurgie verlegt werden. Die Wasserschutzpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 05.11.2020

Haschisch aufgefunden
Gerolzhofen – Mittwochabend wurde am Busbahnhof in der Kolpingstraße eine Person angetroffen und kontrolliert. Die Polizeibeamten konnten deutlich den Geruch von Haschisch wahrnehmen. Bei der Ansprache warf der Mann sofort seinen Joint in die Hecke. Im Anschluss wurde der 56jährige durchsucht. Es wurde ein kleiner Haschischbrocken aufgefunden und sichergestellt.

Unzulässige Leuchtmittel eingebaut
Grettstadt – In der Gochsheimer Straße wurde um die Mittagszeit ein LKW angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Sattelzugmaschine wurde eine Vielzahl von lichttechnischen Verstößen festgestellt.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.11.2020

Seniorin um Erspartes gebracht – Kripo bittet um Hinweise

MARGETSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am Mittwochnachmittag übergab eine 76-Jährige bislang unbekannten Tätern Bargeld in fünfstelliger Höhe, im Glauben einer Verwandten zu helfen. Die Dame wurde betrogen. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

Bereits vormittags wurde eine Rentnerin telefonisch von einer bislang unbekannten Täterin telefonisch kontaktiert und um Bargeld zum vermeintlichen Kauf einer Wohnung gebeten. Die Unbekannte gab sich als Verwandte der Dame aus, die sich von der Täterin täuschen lies und zusicherte, diese mit ihrem Ersparten zu unterstützen. Gegen 15:00 Uhr übergab die 76-Jährige in der Birkachstraße einem bislang unbekannten Mann Bargeld in fünfstelliger Höhe, der bereits im Vorfeld als Abholer angekündigt wurde. Der Geldabholer soll etwa 50 Jahre alt und circa 165cm groß und schlank gewesen sein. Er war mit einer dunklen Hose sowie einer schwarzen Jacke und einer schwarzen ‚Käppi‘ bekleidet. Der Mann, der das Geld in eine Ledermappe legte, begab sich anschließend zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann blieb bislang ohne Ergebnis.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.11.2020

Unfallflucht nach Berührung im Begegnungsverkehr

Eußenheim, Lkr. Main-Spessart. Zur Berührung der jeweiligen linken Außenspiegel kam es am Mittwoch gegen 05:20 Uhr bei zwei Kleintransportern auf der Bundesstraße zwischen Eußenheim und Gössenheim, kurz nach der Abzweigung Aschfeld. Bei beiden Fahrzeugen wurden dabei die Außenspiegel beschädigt. Der Fahrer des Fahrzeuges, welcher in Richtung Eußenheim unterwegs war, fuhr nach dem Anstoß ohne Anzuhalten weiter.

Parkplatzrempler

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch fuhr gegen 08:15 Uhr eine 25-jährige Frau beim Rangieren auf dem Parkplatz an der Mainau in Zellingen leicht gegen einen anderen dort geparkten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Aggressiver Fahrstiel

Thüngersheim-Karlstadt, Lkr. Wü. und Main-Spessart. Am Mittwoch teilten ab 10:00 Uhr mehrere Verkehrsteilnehmer telefonisch bei der Polizei mit, dass zwischen Thüngersheim und Karlstadt ein Autofahrer unterwegs sei, welcher auf der Strecke mehrfach riskant überholte und dabei auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Der beschriebene silberne Mercedes Vaneo mit einem MSP-Kennzeichen konnte von den Beamten in Karlstadt angehalten und der 59-jährige Fahrer kontrolliert werden.

Die Polizei Karlstadt bittet Zeugen der Fahrt des Mannes, insbesondere Personen die durch dessen Fahrweise behindert oder gefährdet wurden, sich unter Tel.: 09353/97410 zu melden.

Alkoholisierter Autofahrer

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 42-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Mittwoch gegen 17:30 Uhr in Zellingen fest, dass dieser alkoholisiert war. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,08 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Zigarettenautomat beschädigt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. In Karlstadt wurde in der Straße Berliner Ring am Mittwoch gegen 23:20 Uhr ein Zigarettenautomat mit einem Böller beschädigt. Der Automat wurde durch das Sprengmittel leicht deformiert, blieb aber verschlossen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.