Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

289
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern vom 04.11.2020:

Verkehrsunfallflucht

Ebern, Lkr. Haßberge; Am 03.11.2020, in der Zeit von 09:20 Uhr bis 09:55 Uhr, kam es auf den Parkplatz des Aldi-Marktes in der Alte Ziegelei in Ebern zu einem Verkehrsunfall. Hierbei stieß ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen schwarzen Ford, C-Max, der hinter der Einkaufwagenausgabe geparkt war. An dem Ford wurde die linke Rückleuchte beschädigt und es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete. Hinweise nimmt die PI Ebern gerne unter Tel. 09531/924-0 entgegen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 04.11.2020

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Kleintransporter um 87 % überladen
Am Dienstagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck einen polnischen Kleintransporter auf der A 7 bei Werneck. Der mit Stückgut beladene 3,5 Tonner brachte bei der Überprüfung 6560 kg auf die Waage. Die Weiterfahrt wurde bis zur Umladung auf ein anderes Fahrzeug unterbunden. Der 58-jährige Fahrer musste für das zu erwartende Bußgeld eine Sicherheitsleistung von 263,50 Euro zahlen.

 

 

Pressebericht vom 04.11.2020

Mehrere Wildunfälle

Im Bereich der Polizeiinspektion Bad Neustadt ereigneten sich im Laufe des vergangenen Dienstags fünf Wildunfälle, bei denen jeweils ein Reh die Fahrbahn überquerte. Ein weiteres Reh überlebte den Versuch, in den ersten Minuten des Mittwochs eine Straße bei Salz zu kreuzen, ebenfalls nicht. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt und Wildunfallbescheinigungen ausgestellt.

Traktorfahrer vor dem Abbiegen keinen Blinker gesetzt

Oberelsbach

Am Dienstagnachmittag fuhr ein 32-jähriger Audi-Fahrer auf der Kreisstraße bei Oberelsbach. Als er einen vor sich fahrenden Traktor überholte, wollte dieser nach links in ein angrenzendes Ackerstück einbiegen, ohne jedoch vorher den Blinker zu setzen. In der Folge streifte der Traktorfahrer mit der Schaufels seines Frontladers über die gesamte rechte Seite des überholenden Fahrzeuges, sodass dieses nicht mehr fahrtauglich war und abgeschleppt werden musste. Während am landwirtschaftlichen Gerät ein relativ geringer Schaden i.H.v. ca. 200Euro entstanden ist, wird die Schadenssumme am Audi auf ca. 5.000Euro geschätzt.

Vorgetäuschter Gewinn

Hohenroth

Am Dienstagvormittag hat ein 64-jähriger in Hohenroth einen Anruf von einer Dame erhalten, die ihm einen Gewinn in Höhe von 38.000Euro versprochen hat. Vorher sollte er jedoch eine Zahlung von 948Euro für Notar- und Transportkosten tätigen. Als er die im Display angezeigte Tel.-Nr. zurückgerufen hat, war diese nicht vergeben. Daraufhin meldet er den Vorgang bei der PI Bad Neustadt.

 

Pressebericht vom 04.11.2020

Altlandkreis Bad Kissingen

Wildunfälle im Dienstbereich

Erneut ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Kissingen mehrere Wildunfälle. Daher wird die Bevölkerung darum gebeten, insbesondere während der Dämmerung äußerst vorsichtig unterwegs zu sein, um Wildunfälle zu vermeiden.

Am Dienstagmorgen, kurz vor 07.00 Uhr, befuhr eine Renault-Fahrerin die Kreisstraße KG 13 von Wittershausen in Richtung Bad Kissingen. Dabei erfasste sie ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von circa 500,- Euro.

Auf der Kreisstraße KG 2 von Maßbach in Richtung Volkershausen erfasste am Dienstagabend, kurz vor 19.00 Uhr, eine VW-Fahrerin ein Reh, das von rechts nach links die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Gegen 22:20 Uhr befuhr am Dienstagabend ein 31-Jähriger mit seinem Pkw Skoda die Ortsverbindung von Münnerstadt in Richtung Reichenbach, als ein Reh von rechts die Fahrbahn kreuzte. Das Reh wurde frontal erfasst und getötet. Am Fahrzeug wurde die Front beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500,- Euro.

Am Mittwoch, gegen 04:45 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße zwischen Oerlenbach und Eltingshausen ein Wildunfall. Ein Lkw-Fahrer kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, welches nach dem Aufprall davon lief. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Lkw entstand ein Sachschaden von circa 500,- Euro.

Am Mittwochmorgen, gegen 06.30 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2281 von Rothausen in Richtung Maßbach ein VW-Fahrer ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Bad Kissingen

Einbruch in Bildungszentrum

In der Nacht von Montag auf Dienstag brach eine unbekannte Person in ein in der Salinenstraße befindliches Bildungszentrum ein. Hierbei riss er einen Würfeltresor aus der Wand und entwendete diesen. Der Täter erbeutete etwa 1.100,- Euro Bargeld und richtete einen Schaden von circa 1.000,- Euro an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

Unfallflucht

Am Dienstagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, ereignete sich in der Schönbornstraße eine Verkehrsunfallflucht. Eine BMW-Fahrerin befuhr die Schönbornstraße in Fahrtrichtung Garitz. Dabei kam ihr ein Pkw entgegenkam, welcher bereits mittig der Fahrbahn fuhr. Die 57-Jährige steuerte ihren BMW bereits möglichst weit rechts, um so dem Entgegenkommenden Platz zu lassen. Als beide an einander vorbei fuhren, berührten sich die Spiegel. Die BMW-Fahrerin hielt darauf an, der Unfallgegner fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Schaden von circa 300,- Euro zu kümmern. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen beige/grauen Mini-Van, welcher von einem älteren Mann mit Brille gesteuert wurde.
Sachdienliche Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Diensttagvormittag wurde durch einen bisher unbekannten Audi-Fahrer beim Ausparken, auf dem Parkplatz des „Logo“ Getränkemarktes im Stadtteil Garitz, ein geparkter Pkw Audi angefahren. Nach dem Anstoß entfernte sich der/die Unbekannte von der Unfallörtlichkeit, Der Unfall wurde durch den Halter des beschädigten Fahrzeugs und zwei Zeugen beobachtet. Diese hatten sich sofort das Kennzeichen notiert, so dass der Unfallverursacher ermittelt wurde. An dem geparkten Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 100,- Euro. Auf den Unfallfahrer kommt nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.

Vandalismus an parkendem Fahrzeug

In der Zeit zwischen Freitag, dem 30.10.2020 und Montag, dem 03.11.2020 kam es in der Max-Planck-Straße zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten, silbernen Pkw Opel. Hierbei schlug ein bisher unbekannter Täter die Scheibe des Fahrerfensters ein. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71 490 zu melden.

Beim Einparken kam es zum Schaden

Eine Alfa-Fahrerin wollte am Dienstagmorgen, gegen 10.20 Uhr, auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese einparken. Dabei schätzte sie den Abstand zu einem ordnungsgemäß geparkten Pkw VW falsch ein, so dass sie dieses touchierte. Es entstand ein Schaden von circa 900,- Euro.

Bad Bocklet

Reh zu Tode gehetzt

Bereits am Samstag wurde der Jagdpächter des Jagdreviers Großenbrach durch Passanten auf ein verendetes Reh auf einem Flurweg im Bereich Mangelsfeld aufmerksam gemacht. Bei Begutachtung des Tieres konnten Hinweise erlangt werden, dass es vermutlich durch einen freilaufenden Hund zu Tode gehetzt wurde. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Nüdlingen

Zusammenstoß nach verbotswidriger Einfahrt

Am Dienstagabend kam es in der Kissinger Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kleintransporter und einem Motorrad. Beide Fahrzeuge befuhren verbotswidrig die Kissinger Straße in Richtung Münnerstadt, obwohl die Durchfahrt aufgrund Zeichen 250 (Verbot für Fahrzeuge aller Art) wegen der dortigen Baustelle untersagt war. Als der Fahrer des Kleintransporters auf der anderen Seite der Baustelle ein Polizeifahrzeug sah, hielt er an und wollte umdrehen. Dabei übersah er den hinter ihm stehenden Motorradfahrer. Es kam zu einer leichten Berührung beider Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer konnten zunächst keinen Schaden an den jeweiligen Fahrzeugen feststellen. Vorsorglich wurden die Personalien ausgetauscht. Beide Fahrzeugführer erwartet ein Verwarngeld wegen der verbotswidrigen Durchfahrt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 04.11.2020

Hausecke beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auch Rettungskräften sind vor Kleinunfällen nicht geschützt. Beim Rangieren mit dem Rettungswagen ist am Dienstagabend eine Sanitäterin an der Hausecke eines Anwesens in der Roßmarktstraße hängen geblieben. Durch den Anstoß wurde die Ecke leicht beschädigt. Ein Austausch der Personalien erfolgte.

Vorsicht! Falsche Polizeibeamte aktiv

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag gingen mehrere Mitteilungen von Anwohnern bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt über Anrufe von Betrügern ein. Die Anrufer gaben sich bei den Geschädigten als angebliche Polizeibeamte aus München aus. Weiterhin gaben sie an, nach einer Festnahme von zwei angeblichen Einbrechern diverse Schriftstücke mit den Anschriften der Geschädigten gefunden zu haben. Die weiteren persönlichen Fragen beantworteten die Angerufenen glücklicherweise nicht. Sie beendeten die Gespräche jeweils in dem sie richtigerweise einfach auflegten.
Im Dienstbereich der Polizeistation Bad Königshofen gingen ebenfalls mehrere Mitteilungen über solche Anrufe ein. Es ist mit weiteren Anrufen, bei denen sich die Täter auch als Enkel ausgeben können, zu rechnen.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt rät:

 Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden!

 Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

 Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

 Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

 Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

„Lockdown“ nicht so ernst genommen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die aktuelle Situation in Sachen „Lockdown light“ und Pandemiebekämpfung nahmen am Dienstagnachmittag drei Jugendliche im Alter zwischen 15- und 18-Jahren nicht so genau. Das Trio traf sich in Ostheim hinter dem Rathaus in geselliger Runde. Auf Nachfrage gaben sie an lediglich ein paar Zigaretten geraucht zu haben. An Ort und Stelle fanden sich auf dem Boden auch etliche Kippenstummel und anderer Unrat. Diesen räumten die Jugendlichen dann anschließend eigenständig weg. Allerdings erhalten die Betroffenen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, da sich mehr als zwei Haushalte zusammen an der Örtlichkeit aufhielten.

Kreditkartendaten missbraucht

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der Durchsicht ihrer Kontoauszüge stellte eine 60-Jährige diverse Abbuchungen fest, welche nicht durch sie autorisiert worden waren. Für die Monate September und Oktober hatte ein Unbekannter Abo’s bei Firmen mit Sitz in England und Zypern abgeschlossen. Hierfür nutzte der Täter die Kreditkartendaten der Geschädigten. Die Rückbuchung der Beträge gelang nur teilweise, sodass ihr ein Schaden von insgesamt ca. 200 Euro entstand. Die Geschädigte erstattete Anzeige wegen Betruges. Weitere Ermittlungen folgen.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.11.2020

Unfall im Baustellenbereich
Zeitlofs/Eckarts, Lkr. Bad Kissingen
Eine 68-Jährige fuhr am Dienstagmorgen mit ihrem Audi auf der Staatsstraße 2289 bei Eckarts durch die dortige Baustelle. Auf Höhe der Einmündung Waldstraße touchierte sie einen rechts geparkten Anhänger. Dadurch wurde ihr Auto erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 10000 Euro. Der Anhänger wurde leicht beschädigt.

Falscher Microsoft-Mitarbeiter
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei einem 47Jährigen meldete sich am Montag telefonisch ein Mann und gab sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Er erklärte, dass der PC von einem Virus befallen wäre. Der 47Jährige ließ sich darauf ein, zur angeblichen Freischaltung seines Computers Steam- und X-Box-Karten im Wert eines mittleren vierstelligen Betrags zu kaufen und gab die Codes durch. Erst als der Unbekannte am Dienstag noch einmal 1500 Euro verlangte, zeigte der Geschädigte den Vorgang bei der Polizei an.

Unfallflucht auf Firmenparkplatz
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 28Jährige erlebte eine üble Überraschung, als sie am Dienstag gegen 11.30 Uhr zu ihrem auf dem Parkplatz der Firma GKN abgestellten Auto kam. Der graue Audi A3 war am hinteren Radlauf auf der Beifahrerseite beschädigt. Der Unfallverursacher hatte sich allerdings davon gemacht, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Wer hat am Dienstag, dem 3. November, in der Zeit von 8.30 – 11.30 Uhr den Unfall beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 04.11.2020

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der PI Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0

Die Vorkommnisse im einzelnen

Verkehrsaufkommen

E-Scooter ist nicht versichert

HASSFURT – Am Dienstag Nachmittag gegen 16.45 wurde in der Industriestraße ein 22jähriger mit einem E-Scooter einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass an dem Elektroroller das vorgeschriebene Versicherungskennzeichen fehlte. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige, da er einräumte, auch keine Versicherung für das Fahrzeug abgeschlossen zu haben.

Verletzt bei Aufprall auf geparkten Pkw

KRUM – Ebenfalls am Dienstag Nachmittag gegen 16 Uhr befuhr eine 66jährige mit ihrem Fiesta die Ortsdurchfahrt in Krum. Aus ungeklärter Ursache fuhr sie dabei ohne Fremdeinwirkung auf einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Alfa Romeo auf. Bei dem Zusammenstoß wurde die Fiesta-Fahrerin verletzt, so dass sie ins Haßfurter Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Sonstiges

Vandalismus am Schulzentrum

HASSFURT – Wie am Dienstag bekannt wurde, haben bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende zwischen Samstag Abend, 20 Uhr bis Sonntag früh, ca. 8 Uhr, 3 Fenster des Hauswirtschaftsgebäudes des Gymnasiums gewaltsam aufgedrückt. Die Fenster sprangen daraufhin aus den Angeln und der oder die Täter gelangten so ins Innere des Gebäudes. Da nichts entwendet wurde, wird von Vandalismus ausgegangen. An den Fenstern entstand ein Schaden in Höhe von geschätzten 800 Euro.

Täterermittlung nach Diebstählen aus Briefkästen

SAND A. MAIN – Über einen Facebook-Post teilte die Pfarreiengemeinschaft Zeil-Sand mit, dass im Zeitraum um den Kommunionsonntag in Sand am 25. Oktober 2020 sich mehrere Diebstähle aus Briefkästen im Gemeindebereich Sand, ausgerechnet bei Kommunionkindern, ereignet hätten. Nachdem sich zwischenzeitlich insgesamt drei Geschädigte bei der Polizeiinspektion Haßfurt gemeldet hatten, konnten die Beamten die bislang Unbekannte mit Geschick dingfest machen. Als Täterin konnte eine 61jährige aus Sand ermittelt werden. Ihr Motiv ist möglicherweise Bereicherungsabsicht, da bei Feiern der Erstkommunion in der Regel zahlreiche Geldgeschenke in den Briefkästen hinterlegt werden. Weitere Geschädigte melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt.

 

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 04.11.2020

 

Aus dem Stadtgebiet:

Fasst geschafft
Am frühen Dienstagabend gegen 17:50 Uhr hatte es ein ca. 18 Jahre alter Mann, der einen Drogeriemarkt am Heckenweg verlassen wollte, fasst geschafft. Er hatte zuvor noch Waren im Wert von 9 Euro gekauft und war nicht weiter aufgefallen. Allerdings schlug die Warensicherungsanlage am Ausgang an, als er diese passieren wollte. Vom Personal angesprochen, nahm er Kunstwimpern aus seiner Jackeninnentasche und übergab diese. Danach ergriff er die Flucht, bevor seine Personalien festgestellt werden, bzw. die Polizei verständigt werden konnte. Der Mann wird beschrieben mit ca. 18 Jahre, 160 cm Größe, dünn, asiatisches Aussehen. Er trug eine helle Jacke und helle Jogginghose. Auffällig dazu waren seine langen blond-silber-grauen Haare.

Besitzer gewechselt
Als eine 49jährige Sozialpädagogin am Montag gegen 18 Uhr zu dem Abstellplatz ihres Fahrrades kam, war dieses verschwunden. Sie hatte ihr Mountainbike, Ghost, schwarz-roter Rahmen mit einem auffällig rosafarbenen Kettenschloss gegen 14 Uhr am Markt, vor der Nr. 17, versperrt. Dem Täter gelang es, das Schloss zu überwinden und mit dem Rad zu verschwinden. Der Zeitwert des Rades wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Heckstoßstange verkratzt
Das Fahrzeug einer 24jährigen Sozialpädagogin, welches ordnungsgemäß auf dem Parkplatz an der Fachhochschule in der Fritz-Drescher-Straße abgestellt war, wurde in der Zeit von Dienstag, 8 Uhr bis 16:30 Uhr durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug angefahren. An dem geschädigten gelben Renault Clio entstanden dadurch Kratzer am Heck. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Der Verursacher ist leider nicht bekannt, da er sich nicht um seine Pflichten kümmerte und sich von der Unfallstelle, ohne Feststellung seiner Beteiligung, entfernte.

Noch einmal Unfallflucht
An einem abgestellten silbernen Ford Focus in der Steingasse vor der Nummer 8, wurde von Freitag auf Dienstag der linke Außenspiegel abgefahren. Möglicherweise kommt hierfür ein Baustellenfahrzeug in Frage. Dies ist aber nur eine Möglichkeit. Der Verursacher fuhr auch hier, ohne sich um den Schaden zu kümmern, einfach davon.

Zweimal bei Grün eingefahren?
Unklar ist der Ablauf bei einem Verkehrsunfall am Paul-Rummert-Ring/Ecke Brückenstraße am Dienstag gegen 11 Uhr. Ein Fahrer kam von der Maxbrücke und wollte nach rechts in den Paul-Rummert-Ring einbiegen. Der andere kam aus der Innenstadt und wollte weiter geradeaus in Richtung Alte Bahnhofstraße fahren. Auf der Kreuzung trafen sie sich mit ihren Fahrzeugen. Beide gaben gegenüber der aufnehmenden Streife an, Grün gehabt zu haben und somit nicht ursächlich für den Unfall zu sein. Die Streife konnte dies bisher nicht klären, da sich bisher kein Zeugen gemeldet haben. Von einer Fehlfunktion der Signalanlage wird nicht ausgegangen, dies wird aber vom Sachbearbeiter noch überprüft. Wer kann Angaben zu dem Unfall machen?

 

Aus dem Landkreis:

Dittelbrunn – linke Seite eines Pkw beschädigt
In der Straße Am Marienbach, vor der Nummer 19, wurde in der Zeit von Sonntag bis Dienstag ein schwarzer Seat Ibiza, vermutlich durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug auf der linken (Fahrer-)Seite verkratzt. Vom Verursacher keine Spur, kein Hinweiszettel am Fahrzeug, keine Benachrichtigung der zuständigen Polizeiinspektion, weshalb wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort ermittelt wird.

Gochsheim – zwei Anhänger entwendet
Von Freitag bis Dienstag wurden In den Hähnleinsbäuten auf dem Firmengelände einer Gartenbaufirma zwei Kfz-Anhänger im Gesamtwert von 6000 Euro durch Unbekannte entwendet. Die beiden Anhänger, zweiachsig, dunkelgrau lackiert mit einer hellgrauen Plane versehen, 4,5m lang und 2,5m breit, standen aneinander gekoppelt auf dem offen zugänglichen Gelände. Wem fiel dahingehend etwas Verdächtiges auf?

Niederwerrn OT Oberwerrn – Steinpfosten angeschrammt
Ein Steinpfosten des Gartentors wurde durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug am Anwesen Am Falltor 6 in der Zeit von Dienstag, 8 Uhr bis 20 Uhr, beschädigt. Aufgrund der Spuren, wird von einem Lkw als Verursacherfahrzeug ausgegangen. Hinweise auf Modell und Farbe gibt es leider kaum, weshalb sich der Sachbearbeiter über Hinweise freuen würde.

Röthlein – etwas vergessen
Nach dem Einkauf in einem „Dann geh doch zu…“-Laden in der Hauptstraße vergaß eine 72jährige Rentnerin ihre Tasche im Einkaufswagen am Sammelpunkt. Als sie dies am Montag gegen 11:45 Uhr – kurz Zeit danach – bemerkte, war die Tasche durch einen Unbekannten entfernt worden. Nachfragen im Geschäft und bei der Gemeinde ergaben keinen Hinweis auf den Verbleib – der Finder war wohl nicht so ehrlich, diese abzugeben. Als Diebstahlsschaden werden 350 Euro, Tasche und Inhalt, angegeben.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 04.11.2020

Wildschwein verursacht Unfall

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend, gegen 21:40 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Bundesstraße 287 von Hammelburg in Richtung Euerdorf, als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn querte. Das Tier wurde hierbei vom Pkw frontal erfasst und flüchtete anschließend verletzt.
Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Brennendes Fahrzeug

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Die Meldung über ein brennendes Fahrzeug, welches im Hof eines Wohnanwesens steht, erreichte die Polizeiinspektion Hammelburg am Dienstag, gegen 20:00 Uhr. Noch vor Eintreffen der Feuerwehren konnte der Geschädigte den Brand selbst löschen. Ursache für den Ausbruch des Brandes war ein technischer Defekt. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Vor Ort waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Euerdorf und Sulzthal.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 04.11.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher.

Unfallfluchten

Markt Einersheim, Lkr. Kitzingen – Am 02.11.20 um 20.00 Uhr ereignete sich in der Fritz-Ortner-Straße ein Verkehrsunfall. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer eines Sattelzuges bog von der Nikolaus-Knauf-Straße aus nach links in die Fritz-Ortner-Straße ein. Hierbei stieß das Lkw-Gespann gegen einen dortigen Gartenzaun aus Holz. Dieser wurde auf einer Länge von etwa 10 Metern beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher mit seinem Lkw-Gespann unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 31.10.20, 17.00 Uhr und 03.11.20, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Neubaustraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten BMW. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Der BMW wurde an der vorderen rechten Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 800 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Abbiegen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 54-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw in Astheim die Mainstraße. An der Einmündung zur Staatsstraße 2260 bog der Mann nach links in diese ein. Hierbei stieß er aus Unachtsamkeit mit seinem rechten Fahrzeugheck gegen ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 300 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich an der Einmündung zur Bundesstraße 8/Staatsstraße 2420 ein Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach links in die Bundesstraße ein. Hierbei übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Hyundai. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Fehler beim Vorbeifahren

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 23-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Marktbreiter Straße den Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Beim Vorbeifahren an einem geparkten Suzuki stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen dessen linke hintere Fahrzeugseite. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Diebstähle

Baumfeld abgeerntet

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 31.10.20, 16.00 Uhr und 03.11.20, 10.00 Uhr, ereignete sich in Astheim am Tännig ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter leerten an einem Baumfeld oberhalb des Friedhofes insgesamt 300 kg Quitten ab und entwendeten diese. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 600 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Ladendieb ertappt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich am Dreistock in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 72-jähriger Mann entwendete hier Ware im Wert von 42 EUR. Er wurde vom Ladenpersonal dabei beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Nach erfolgter Feststellung der Personalien konnte der Ladendieb wieder entlassen werden.

Sonstiges

Umweltsünder überführt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am vergangenen Wochenende (30.10.-02.11.) ereigneten sich im Stadtgebiet Kitzingen insgesamt drei unerlaubte Müllablagerungen. Und zwar in der Alten Poststraße und am Bleichwasen an den jeweiligen Sammelcontainern. Hier wurde eine größere Menge an Plastiktüten mit Hausmüll abgelagert. In den Abfällen konnte der Umweltsachbearbeiter der Polizeiinspektion Kitzingen Hinweise auf die jeweiligen Verursacher auffinden. Diese erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.11.2020

Kleinunfall
Grettstadt – Dienstagabend für der Fahrer eines Geländewagens auf der Staatsstraße in Richtung Grettstadt. Zur gleichen Zeit für ein LKW-Fahrer in Richtung Gochsheim. Im Begegnungsverkehr kam es zu einer gegenseitigen Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von 600 Euro.

Kleinunfall
Gerolzhofen – In der Bürgermeister-Weigand-Straße blieb Dienstagvormittag eine PKW-Fahrerin beim Einparken leicht an einem geparkten BMW hängen. Die Unfallverursacherin wurde mündlich verwarnt. Schaden beläuft sich auf insgesamt 600 Euro.

Kleinunfall
Gerolzhofen/B286 – Aus Unachtsamkeit fuhr am Dienstagvormittag eine PKW-Fahrerin auf Höhe der Anschlussstelle Gerolzhofen-Nord auf einen vorausfahrenden BMW auf und beschädigte diesen hierbei leicht. Gesamtschaden ca. 8000 Euro.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 04.11.2020

Verstoß gegen die Schulpflicht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag wurden die Beamten von der Jakob-Preh-Berufsschule darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine 17-Jährige bereits des Öfteren nicht zum Unterricht erschienen ist. Die junge Frau muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.

Polizeibeamte beleidigt

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Ermittlung gegen einen 66-Jährigen klingelten am Dienstagnachmittag die Beamten an seiner Haustüre. Als der Mann nicht öffnete klopften die Polizisten. Die Tür wurde ihnen dann auch geöffnet. Nach Beendigung der Befragung wurde der Mann plötzlich ausfällig und rief den Beamten öffentlichkeitswirksame Beleidigungen zu. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Geldbörse entwendet

Ein 80-Jähriger meldete am Dienstag auf der Dienststelle, das ihm seine Geldbörse während eines Einkaufes gegen 17.15 Uhr in einem Verbrauchermarkt am Kapelleinsweg aus dem Einkaufswagen gestohlen wurde. Im Geldbeutel befand sich ein dreistelliger Bargeldbetrag sowie sämtliche Bank- und Ausweiskarten. Der Mann erstattete Anzeige. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Betrugsversuche durch “Falsche Polizeibeamte”

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstagabend erhielten mehrere Personen im Landkreis Anrufe von angeblichen Polizeibeamten.

Bislang erstatteten 4 Personen Anzeige bei der Polizei. Die Betrüger, welche vermutlich von einem Callcenter aus agierten, handelten dabei nach einer bereits bekannten Masche: Sie gaben sich am Telefon als Kriminalbeamte aus und erklärten ihren potentiellen Opfern, dass Sie eine Tätergruppe ermittelt hätten, die eine Liste mit dem Wohnort der Geschädigten als Tatort bei sich geführt hätten. Nun sollten die angerufenen Personen preisgeben, ob sie Wertgegenstände bei sich in der Wohnung aufbewahren würden. Alle bislang bekannten angerufenen Personen, hauptsächlich Senioren, reagierten genau richtig und fielen nicht auf die Betrüger herein.
Die Polizei weist darauf hin, dass echte Polizeibeamte niemals unter der Telefonnummer „110“ anrufen und niemals am Telefon Nach Geld oder Wertgegenständen fragen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 04.11.2020

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Lauffläche schleudert auf Gegenfahrbahn
Scheßlitz Von einem geplatzten Zwillingsreifen einer Sattelzugmaschine löste sich am Dienstagabend, auf der A 70 in Richtung Bamberg, eine Lauffläche der Bereifung und wurde über die Mittelschutzplanke auf die Gegenfahrbahn, Richtung Bayreuth, geschleudert. Der 62jährige Fahrer eines dort fahrenden Skoda konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen das Reifenteil. Zur Reifenreparatur musste die Fahrbahn in Richtung Bamberg halbseitig gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Sonstiges

Führerschein war ungültig
Buttenheim Bei der Kontrolle des 38jährigen Fahrers eines Kleintransporters durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei auf der A 73, im Bereich der AS Buttenheim, stellte sich am Dienstagmittag heraus, dass der vorgelegte Führerschein eines Balkanstaates im Inland nicht anerkannt wird und daher ungültig ist. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.11.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Auffinden von Verletztem an Haltestelle – Kripo geht mittlerweile von Sturzgeschehen aus

WÜRZBURG. Nachdem Mitte Oktober ein 28 Jahre alter Mann mit Kopfverletzungen an einer Straßenbahnhaltestelle vorgefunden wurde, musste die Würzburger Polizei zunächst davon ausgehen, dass der Geschädigte von einer unbekannten Person angegriffen und verletzt worden war (wir berichteten). Nach intensiven Ermittlungen der Kripo Würzburg ist die Ursache für die Verletzungen des Mannes wohl eher in seiner Alkoholisierung und damit einhergehenden Sturzgeschehen zu suchen.

Wie bereits berichtet, hatten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt gegen 21.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle „Steinbachtal“ in der Mergentheimer Straße Ecke Waldkugelweg einen verletzten 28-Jährigen vorgefunden, der auf dem Boden lag und nicht mehr selbständig aufstehen konnte. Neben dem stark alkoholisierten Verletzten waren auch weitere erheblich alkoholisierte Personen anwesend. Obwohl die Stimmung friedlich war, konnte zunächst nicht geklärt werden, wie die Verletzung des Mannes zustande gekommen war.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die weiteren Ermittlungen in dem Fall, die wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung geführt werden. Zunächst musste auch die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass der 28-Jährige von einem Unbekannten niedergeschlagen wurde. Deshalb war auch ein Zeugenaufruf veröffentlicht worden. Mittlerweile wurden Zeugen vernommen und ein gerichtsmedizinisches Gutachten zum Verletzungsbild des Mannes erstellt. Sowohl der Gutachter als auch der Sachbearbeiter des Falles gehen aufgrund der zusammengetragenen Informationen nun davon aus, dass die Verletzungen des 28-Jährigen nicht von einem Angriff durch Dritte, sondern aus mehreren alkoholbedingten Sturzgeschehen herrühren.