Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

193
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.10.2020 – Bereich Mainfranken

Tote Person aus Main geborgen – Kripo ermittelt

ZELL AM MAIN, LKR. WÜRZBURG. Am Sonntagmittag wurde dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen nachgegangen und eine tote Person aus dem Main geborgen. Schnell konnte der tote Mann mit einem Vermisstenfall aus dem Landkreis Würzburg in Verbindung gebracht werden. Die Würzburger Kriminalpolizei ermittelt nun, wie es zum Tod des Rentners kommen konnte.

Gegen 11.00 Uhr hatte ein Zeuge der unterfränkischen Polizei über Notruf mitgeteilt, dass er vom Radweg aus im Main im Bereich der Zeller Brücke einen menschlichen Körper entdeckt habe. Sofort machten sich Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Weg zur benannten Stelle. Dort bestätigte sich die Wahrnehmung des Mannes und es wurde eine tote Person aus dem Fluss geborgen.

Die tote Person konnte mittlerweile identifiziert werden. Es handelt sich um einen seit Sonntagmorgen vermissten Senior aus dem Landkreis Würzburg. Hinweise auf eine Straftat oder Fremdeinwirkung, die zum Tod des Rentners geführt haben, gibt es bislang nicht. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Pressemeldung vom 04.10.2020

Einbruch in Autoverwertungsfirma

Fuchsstadt, Lkr Bad Kissingen: Nachträglich gemeldet wurde ein Einbruch in eine Autoverwertungsfirma im Industriegebiet Fuchsstadt.
Bisher unbekannte Täter drangen am Mittwoch 30.09.20, gegen 00.30 Uhr auf das Firmengelände Im Gründlein ein. Auf dem Gelände stehende Altfahrzeuge wurde angegangen und von diesen eine größere Anzahl von Katalysatoren abgebaut. Die Täter waren vermutlich über einen längeren Zeitraum tätig und dürften dabei auch entsprechende Geräusche verursacht haben.
Der Wert der entwendeten Katalysatoren liegt im vierstelligen Bereich.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 097329060) bittet um sachdienliche Hinweise.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 04.10.2020

Verkehrsgeschehen

In der Zeit vom Samstag bis zum Sonntag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt sieben Verkehrsunfällen bei denen eine Verkehrsteilnehme-rin leicht verletzt wurde. Ein Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluß, ein Unfall-verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Betrunken die Vorfahrt mißachtet
Großlangheim – Lkrs. Kitzingen
Weil ein 22 jähriger vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung die Vorfahrt eines anderen Pkw mißachtete, kam es am Sonntag um 06:10 Uhr in Großlangheim zu einem Unfall bei dem eine 49 jährige Frau leicht verletzt wurde.
Zur Unfallzeit befuhr der 22 jährige mit seinem Pkw die Roßgasse in Richtung Schwarzacher Straße. An der Einmündung mißachtete er die Vorfahrt eines auf der Schwarzacher Straße ortsauswärts fahrenden Pkw und prallte in dessen linke Seite. Dabei wurde die 49 jährige Fahrerin des vorfahrtsberechtigten Pkw leicht verletzt. Sie wurde durch das BRK in das Krankenhaus Kitzingen gebracht. Bei der Unfallauf-nahme bemerkten die Beamten der PI Kitzingen bei dem 22 jährigen deutlichen Al-koholgeruch. Ein Test bestätigte den Verdacht, ergab er doch 0,88 Promille. Der jun-ge Mann mußte sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und sein Führer-schein wurde beschlagnahmt. Bei dem Unfall entstand an beiden Pkw ein Gesamt-schaden von ca. 7.000,- Euro.

Geparkten Pkw angefahren
Stadt Kitzingen
Am Samstag gegen 22 Uhr beobachtete ein Zeuge einen Pkw der die Luitpoldstr. in Kitzingen befuhr und beim Vorbeifahren an einem geparkten Pkw diesen touchierte. Der Unfallverursacher, es soll um einen hellen, eventuell gelben SUV handeln, fuhr nach dem Anstoß weg ohne sich um den Sachschaden an dem geparkten Pkw zu kümmern. Der Schaden wird von der Polizei auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Da der Zeuge einen Teil des Kennzeichens ablesen konnte, sind für die Polizei gute Ermitt-lungsansätze zum Auffinden des Unfallverursachers vorhanden.

Sonstiges:
Schlägerei endet in der Haftzelle
Stadt Kitzingen

Eine Schlägerei zwischen zwei größeren Personengruppen wurde der PI Kitzingen am Sonntag früh gegen 00:45 Uhr in Kitzingen auf dem Bleichwasen gemeldet. Bei Eintreffen mehrere Streifen hatte sich die Situation aber bereits beruhigt. Es konnte ermittelt werden, dass beide Gruppen zunächst in einen verbalen Streit gerieten, der aber dann dahingehend ausartete, dass zwei alkoholisierte 20 und 21 jährige mit ab-gebrochenen Flaschen auf einen 21 jährigen losgingen und diesen auch leicht ver-letzten. Weiterhin traten sie dann noch auf den 21 ein, bevor sie aus den Personen-gruppen heraus davon abgehalten werden konnten. Nach der Aufnahme des Sach-verhaltes sprachen die Polizeibeamten den beiden Beschuldigten gegenüber Platz-verweise aus. Da sich der 20 jährige aber uneinsichtig zeigten und erneut Streit suchten, wurden er in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch in der Haftzelle der PI Kitzingen ausschlafen. Bei seiner Festnahme widersetzte sich der 20 jährige gegen die Maßnahme und beleidigte einen der eingesetzten Beamten. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Eine 18 jährige Freundin des Haupttäter hatte versucht den Festgenommenen aus der Hand der Polizeibeam-ten zu befreien. Da auch sie erheblich alkoholisiert war, wurde sie ebenfalls vorüber-gehend in eine Haftzelle der PI Kitzingen verbracht. Gegen die 18 jährige wird jetzt wegen versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 04.10.2020

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bad Neustadt. Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, um 22.10 Uhr, wurde ein 28jähriger Mann mit seinem Pkw
in der Saalestraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische
Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Urintest bestätigte diesen
Anfangsverdacht. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet, die in
einem örtlichen Krankenhaus durchgeführt wurde. Bei der anschließenden
Wohnungsnachschau wurde noch eine geringe Menge Amphetamin
aufgefunden und sichergestellt.

Nach Ladendiebstahl in Untersuchungshaft

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 14.00 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Bad Neustadt
über einen Ladendiebstahl in einem örtlichen Baumarkt in
Kenntnis gesetzt. Beim Eintreffen der Polizeistreife wurde ein 27jähriger
Mann bereits durch das Personal und einem
Zeugen festgehalten.
Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Mann eine Akku-Bohrmaschine
aus dem Baumarkt entwendete und im Außenbereich
deponierte. Bei der Abholung der Maschine wurde er von einem
couragierten Kunden beobachtet und festgehalten.
Die Baumaschine hat einen Wert von 199 Euro. Bei der körperlichen
Durchsuchung konnte ein Taschenmesser aufgefunden werden, was
aus einem einfachen Ladendiebstahl einen Diebstahl mit Waffen macht
und strafverschärfend wirken kann. Nach Vorführung beim Haftrichter
ordnete dieser die Untersuchungshaft an.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.10.2020

Unfallflucht

Gerolzhofen – Ein in der Dingolshäuser Straße geparkter Pkw Seat wurde am Donnerstag, im Zeitraum
von 18:00 – 19:30 Uhr, durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Frontbereich beschädigt. Der
Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den
entstandenen Schaden zu kümmern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf ca. 5000 Euro
geschätzt.
Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise zum Unfallverursacher geben? Hinweise an die
Polizeiinspektion Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Geparkten Pkw gerammt

Gerolzhofen – Am Freitagvormittag blieb die Fahrerin eines Pkw Opel an einem in der Berliner Straße
geparkten Pkw Alfa hängen. Beim Versuch an dem geparkten Fahrzeug vorbeizufahren, touchierte die
Fahrerin des Pkw Opel den Alfa. Der Pkw Alfa wurde massiv beschädigt. Es entstand wirtschaftlicher
Totalschaden.

Reh kollidiert mit Pkw

Sulzheim – Am frühen Sonntagmorgen erfasste die Fahrerin eines Pkw Ford auf der St 2272 ein Reh.
Trotz Bremsvorgang konnte die Fahrerin den Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Das
Reh flüchtete im Anschluss in den nahegelegenen Wald. Der Ford wurde im Frontbereich beschädigt.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Ohne Fahrerlaubnis in die Geschwindigkeitsmessung geraten

Kolitzheim – Doppeltes Pech hatte der Fahrer eines Pkw Audi am Samstagnachmittag auf der St 2271.
Das Fahrzeug wurde durch eine Streife der Polizeiinspektion Gerolzhofen angehalten, da der Pkw
aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit bei einer Lasermessung aufgefallen war. Bei der
anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer nicht nur die zulässige
Höchstgeschwindigkeit überschritten hatte, sondern auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Für
den Fahrer war die Fahrt an Ort und Stelle beendet. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens
ohne Fahrerlaubnis.

 

Pressebereicht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 04.10.2020

 

Motorraddiebstahl

Haßfurt – Nachdem sein schwarzes Motorrad der Marke KTM einen technischen Defekt aufgewiesen hatte, stellte der 21-jährige Geschädigte dieses bereits um den Zeitraum des Mittwochs, 23.09.2020, auf einem Supermarktplatz am Sterzelbach ab. Durch einen bislang unbekannten Täter wurde das Zweirad von dort entwendet und im ca. eineinhalb Kilometer entfernten Augsfeld wieder abgestellt. Das Motorrad konnte dort am Samstag, 03.10.2020, aufgefunden und an seinen rechtmäßigen Eigentümer wieder übergeben werden. Aufgrund des gewaltsamen Diebstahls entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Polizeiinspektion Haßfurt hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

 

Leerstehendes Einfamilienhaus fängt Feuer

Aidhausen – Am Samstag, 03.10.2020, ist gegen 16:45 Uhr der Integrierten Leitstelle Schweinfurt ein Brand eines Einfamilienhauses im Friedhofsweg des Ortsteils Kerbfeld mitgeteilt worden. Ein aufmerksamer Passant bemerkte wie dichter Rauch aus dem Dachstuhl drang, stoppte daraufhin einen vorbeifahrenden Pkw-Fahrer, der wiederum den Notruf absetzte. Nachdem zunächst unklar war ob sich noch Personen im Gebäude befinden wurde ein Großaufgebot der Feuerwehren Kerbfeld, Aidhausen, Hofheim und Friesenhausen alarmiert. Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass das Haus unbewohnt ist und niemand in Gefahr. Somit konnten sich die Floriansjünger ganz auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Diese gestaltete als schwierig, da dichter Rauch aus dem Dachstuhl drang und die Sicht verhinderte. Mittels Atemschutz und Drehleiter begann man das Dach von den Ziegeln zu befreien, um so an den Brandherd zu gelangen. Gelichzeitig waren weitere Kräfte vom Boden aus mit Löscharbeiten beschäftigt. Über mehrere Schlauchleitungen wurde das benötigte Löschwasser zur Einsatzstelle transportiert. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die Abendstunden. Zudem musste eine sogenannte Brandwache über Nacht gestellt werden. Die Feuerwehren waren mit 75 Einsatzkräften vor Ort. Weiter waren ein Rettungswagen und zwei Streifen der Polizeiinspektion Haßfurt im Einsatz. Die Brandursache ist unbekannt. Deshalb hat die Kriminalpolizei Schweinfurt die Ermittlungen aufgenommen.

 

Pressebericht vom 04.10.2020

Aus der Stadt Schweinfurt

Eisenstangen entwendet

Am 15.09.2020 wurden gegen 18.00 Uhr von einem Baustellengelände in der Degnerstr. 3 mehrere Eisenstangen entwendet. Die Eisenstangen haben einen Wert von ca. 200 Euro. Die Täter transportierten die Eisenstangen mit einem gelben Kleintransporter (Sprinterklasse) ab.

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

 

Pressebericht vom 04.10.2020

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

In der Nacht von Samstag auf Sonntag befuhr ein 29-jähriger Seat-Fahrer die B 286 von Garitz kommend in Fahrtrichtung Oberthulba. Kurz vor der Abzweigung nach Waldfenster erfasste er ein die Straße querendes Reh. Da das Reh bei dem Zusammenstoß verletzt wurde, musste es durch die hinzugerufene Streife erlöst werden. Am Pkw wurde die Stoßstange beschädigt.

 

Bad Bocklet

Motorrad rutscht in den Graben

Am Samstag gegen 16:40 Uhr befuhr eine 49-jährige aus dem Landkreis Neustadt a. d. Aisch mit ihrem Kraftrad die Staatsstraße 2288 von Schmalwasser kommend in Fahrtrichtung Steinach. Im Bereich einer leichten Rechtskurve verlor die Fahrerin auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte. Die Fahrerin wurde daraufhin samt ihres Motorrades in den linken Graben geschleudert und blieb dort verletzt liegen. Ein Bekannter, welcher ebenfalls mit ihr unterwegs gewesen ist, kümmerte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die 49-jährige. Während der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße zeitweise komplett gesperrt werden, da ein hinzugerufener Notarzt mit dem Rettungshubschrauber an die Unfallörtlichkeit geflogen wurde. Nach der Erstversorgung wurde die Frau schwerverletzt in ein Krankenhaus nach Bad Neustadt gefahren. Lebensgefahr bestand zum Glück keine. Im Einsatz war auch die Freiwillige Feuerwehr Steinach, welche mit einem Aufgebot von ca. 15 Mann vor Ort war und sich um verkehrslenkende Maßnahmen kümmerte. Der entstandene Sachschaden am Kraftrad wird auf ca. 8000 Euro geschätzt.

 

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.10.2020

 

Unter Alkoholeinfluss mit dem Auto unterwegs!

Schondra, Lkr. Bad Kissingen, im Ortskern von Schondra wurden am Samstagmorgen routinemäßig Verkehrskontrollen durchgeführt. Bei einer 51igen Autofahrerin wurde Alkohol Geruch wahrgenommen. Ein Durchgeführter Test erbrachte Gewissheit. Der Angezeigte wert wahr über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt war beendet, zudem musste die Dame mit zur Dienststelle. Die Dame erwartet nun ein empfindliches Bußgeld und ein Fahrverbot.

 

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 04.10.2020

„Fahrt unter Drogeneinfluss“
Landkreis Schweinfurt, 97440 Werneck, BAB 7
Am 03.10.2020 wurde ein 27-jähriger Bulgare aus dem Landkreis Borken mit seinem Pkw
Smart durch Polizeibeamte der VPI Schweinfurt-Werneck auf der BAB 7 in Fahrtrichtung
Kassel einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten bei dem
Fahrzeugführer drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt werden. Nachdem der
Fahrzeugführer eingeräumt hatte am Vorabend einen Joint mit Marihuana geraucht zu
haben, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und eine
Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

„Kleintransporter überladen“
Landkreis Würzburg, 97262 Hausen b. Würzburg, BAB 7
Am 03.10.2020 wurde ein 44-jähriger Ukrainer mit seinem Pkw Kleintransporter durch
Polizeibeamte der VPI Schweinfurt Werneck an der Rastanlage Riedener Wald Ost einer
allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund des Verdachts der
Fahrzeugüberladung wurde das Fahrzeug verwogen. Die Verwiegung ergab, dass der
Kleintransporter (zulässiges Gesamtgewicht: 3500 Kilogramm) mit 1110 Kilogramm
überladen wurde. Die Weiterfahrt wurde bis zur Umladung des Fahrzeuges unterbunden. Für
die zu erwartende Geldbuße wurde vom Fahrzeugführer eine Sicherheitsleistung in Höhe
von 263,50 Euro einbehalten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 04.10.2020

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitag und Samstag ergaben sich 4 Verkehrsunfälle mit Wildbeteiligung im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Hierbei entstand Sachschaden von über 5000.-€.

Praxisschild beschmiert

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmorgen beschmierte ein noch unbekannter Täter in der Hauptstraße ein Praxisschild mit roter Farbe. Die Farbe ließ sich nicht mehr entfernen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50.-€. Wer diesbezüglich Beobachtungen gemacht hat, setzt sich bitte telefonisch mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Rufnummer 09776/8060 in Verbindung.

Anhänger nicht angemeldet und falsches Kennzeichen angebracht

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagnachmittag wurde ein 29-jähriger Verkehrsteilnehmer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dieser war kurz zuvor mit seinem Unimog und einem Anhänger auf der Staatsstraße mit über 50 km/h unterwegs. An dem Anhänger war ein falsches Kennzeichen angebracht. Aufgrund der festgestellten Geschwindigkeit wurde der Anhänger zulassungs- und versicherungspflichtig.

Geldbörse gefunden

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmorgen wurde durch einen Passanten in der Ludwig-Jahn-Straße ein Geldbeutel samt Inhalt aufgefunden und bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt abgegeben. Dieser wird an das Fundamt der Verwaltungsgemeinschaft Ostheim weitergeleitet.

 

Landwirtschaftliches Fahrzeug gegen Bildstock

Heufurt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmorgen meldete ein Passant einen beschädigten Bildstock, der zuvor von einem Traktor mit Ladewagen umgefahren wurde. Das Gespann wurde unweit vom Unfallort angetroffen. Am Ladewagen konnten eindeutige Unfallspuren festgestellt werden. Der Landwirt hatte von dem Anstoß jedoch nichts mitbekommen. Am Bildstock entstand Sachschaden von zirka 8000.-€.

 

 

Dreister Dieb am Friedhof

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein unbekannter Täter hatte in der Zeit von Freitagmittag bis Samstagmorgen eine Pflanze auf einem neubepflanzten Grab entwendet. Der Täter hatte die Schneemarbel ausgegraben und das Pflanzenloch fachgerecht wieder mit Erde befüllt. Wer diesbezüglich Beobachtungen gemacht hat, setzt sich bitte telefonisch mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Rufnummer 09776/8060 in Verbindung.

Auffahrunfall

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagabend kam es zu einem Auffahrunfall in der Stockheimer Straße. Eine vorausfahrende Pkw-Fahrerin hatte kurz vor der Einmündung ihren Pkw extrem stark abgebremst, da sie vermutlich mit dem Automatikgetriebe die nicht vorhandene Kupplung betätigen wollte. Der hinterherfahrende Pkw fuhr im Anschluss von hinten auf. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von zirka 6000.-€.

 

 

Pressebericht der PI Ebern vom 04.10.2020:

Fahrrad aus Carport gestohlen

Untermerzbach, Lkrs. Haßberge: Ein bis dato unbekannter Täter hat in der letzten Woche ein hochwertiges Fahrrad aus einem Carport in Untermerzbach entwendet. Der Täter müsste einige Ortskenntnis besitzen, da der Carport von der Straße aus nicht ohne weiteres einzusehen ist.
Bei dem entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein schwarz-grünes Herren-Sportrad der Marke Merida.
Der Schaden beläuft sich auch ca. 1.000 Euro

Faustschlag ins Gesicht

Ebern, Lkrs. Haßberge; Ein Gaststättenbesuch am vergangenen Samstag auf Sonntag endete für einen 17jährigen Eberner mit einem Faustschlag ins Gesicht. Der junge Mann hatte am Sonntag, gegen 00.15 Uhr die Gaststätte im Mühlgrabenweg verlassen. Eine Gruppe von 6 – 7 anderen Gaststättenbesuchern folgte und beschimpfte ihn. Letztendlich erhielt der 17jährige von einem Mann, der „Maxi“ genannt wurde, einen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter soll eine graue „Schiebermütze“ getragen haben. Der Geschädigte wurde durch den Faustschlag an der Nase und am Mund verletzt. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern, Tel. 09531/9240 zu melden.

Großkontrolle auf der B303

Burgpreppach, Lkrs. Haßberge; Am Samstagnachmittag wurde auf der B303 im Bereich Burgpreppach eine Großkontrolle mit Schwerpunkt Verkehrssicherheit durchgeführt. Hierbei wurde die Bundesstraße einseitig gesperrt, um alle Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle zu unterziehen. Die meisten Verkehrsteilnehmer verhielten sich hierbei vorbildlich und musste nicht beanstandet werden. Jedoch mussten bei zwei getunten Fahrzeugen die Weiterfahrt untersagt werden, da diese nicht verkehrssicher waren und eine Gefahr für sich und andere Verkehrsteilnehmer darstellten.

 

Pressebericht vom 04.10.2020

P R E S S E B E R I C H T der Polizeiinspektion Hammelburg vom 04.10.2020

Sachbeschädigung
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht auf Samstag haben Unbekannte einen Mülleimer Am Bleichrasen beschädigt. Der Schaden wird durch die Stadt Hammelburg auf etwa 150 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter 09732/906-0 entgegen.

Wildunfall
Oberthulba, OT Schlimpfhof, Lkr. Bad Kissingen: In den Abendstunden des Freitags befuhr ein 20-jähriger VW-Fahrer die Ortsverbindungsstraße zwischen Schlimpfhof und Oberthulba als ein Reh die Straße kreuzte. Das Reh wurde durch die Kollision mit dem Fahrzeug getötet. Am Fahrzeug entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 2.000 Euro.