Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

337
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 29.09.2020

A 7, Hausen bei Würzburg
Kokain und Schlagring sichergestellt, Fahrer unter Drogeneinfluss
Eine Fahndungsstreife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck kontrollierte am späten Mittag des gestrigen Montags auf der A7 einen Pkw. Hierbei stellten die Beamten beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Nachdem auch der Urintest positiv verlaufen war, wurde bei dem 48-jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Außerdem stellten die Beamten noch eine geringe Menge Kokain, sowie einen verbotenen Schlagring sicher. Gegen den Fahrer wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz, sowie gegen das Straßenverkehrsgesetz eingeleitet.

Kokain aufgefunden und sichergestellt
Eine weitere Fahndungsstreife bemerkte in der Nacht des gestrigen Montags bei der Kontrolle eines Kleintransporters, dass der 30-jährige Beifahrer just in dem Moment etwas aus seiner Hosentaschen zog und in den Fußraum warf, als die Beamten sich dem Fahrzeug näherten. Während der weiteren Kontrolle kam in seiner Hand noch ein Schnupfröhrchen zum Vorschein. Außerdem hatte er beim Aussteigen aus dem Fahrzeug noch ein kleines Plastiktüchen auf den Boden geworfen. Sowohl in diesem als auch in dem im Fußraum aufgefundenen Plastiktütchen befand sich jeweils eine geringe Menge Kokain.
Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und gegen den 30-jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungmittelgesetz eingeleitet.

„Vermisster“ Lkw-Fahrer war nicht vermisst sondern betrunken
Am Mittag des gestrigen Montags meldete sich telefonisch ein besorgter Unternehmer bei der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, da er einen seiner Lkw-Fahrer bereits seit geraumer Zeit nicht mehr erreichen konnte. Der Lkw selbst sollte sich laut GPS-Ortung im Dienstbereich der hiesigen VPI befinden. Durch eine Streife konnte der Lkw festgestellt und an der Rastanlage Riedener Wald einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellte sich auch schnell der Grund für die Nichterreichbarkeit des 46-jährigen Fahrers heraus. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab nämlich einen Wert von über 1,5 Promille. Die Fahrt war nun für den 46-jährigen zu Ende. Sein Führerschein worde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt, und er selbst musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo noch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

Pressebericht vom 29.09.2020

Zu viel aufgeladen
Oberweißenbrunn
Am vergangenen Montag wurde an der Schwedenschanze von einer Streife ein LKW im Fließverkehr gesichtet, der mit einem augenscheinlich überladenen Gespann unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass er den Papieren nach weit über 20 Prozent zu viel geladen hat. Die Weiterfahrt wurde untersagt, bis die angeordnete Umladung durchgeführt wurde. Gegen den Halter des LKW wird ein Verfahren eingeleitet.

Ware bezahlt, aber nicht erhalten
Nordheim
Bereits am 19.08.2020 kaufte ein 62-jähriger bei EBAY-Kleinanzeigen einen dort angebotenen Staubsauger für 107,50 Euro. Trotz Zahlung wurde dieser bisher nicht geliefert, auf Nachfragen reagiert der Verkäufer nur mit Vertröstungen.

Stoßstange gestreift und weggefahren
Bad Neustadt
Am Montagvormittag touchierte ein 84-jähriger VW Golf-Fahrer bei der Ausfahrt aus einem Parkplatz einen VW Touran an der hinteren Fahrzeugecke und zerkratzte diesen. Er setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um die Regulierung des entstanden Schadens i.H. von ca. 250 Euro zu kümmern. Dies hat eine aufmerksame Zeugin beobachtet und sich das Kennzeichen notiert, sodass der Verursacher festgestellt werden konnte.

Wildwechsel
Bad Neustadt
Im Bereich Saal/Saale, Strahlungen und Oberelsbach ereigneten sich am Montag in der Frühe insgesamt 3 Wildunfälle, bei denen 2 Rehe und 1 Fuchs ihr Leben lassen mussten. Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt. Schadenssumme der Wildschäden insgesamt: ca. 2.300,00 Euro.

Fahrraddiebstahl trotz Fahrradschloß
Bad Neustadt
Aus der Kurhausstraße wurde der Diebstahl eines mit einem Fahrradschloss gesicherten Mountainbike der Marke Galano/Ravan mitgeteilt. Das schwarz/rote Herrenrad im Wert von ca. 300,00 Euro wurde entwendet, nachdem das Schloss mit einem Bolzenschneider aufgezwickt wurde. Als Tatzeitraum kommt der vergangene Sonntag zwischen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr in Frage. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte unter 09771-6060.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 29.09.2020

Unfallverursacher wird gesucht

Gerolzhofen. Auf KindergartenParkplatz im Rot-Kreuz-Weg wurde am vergangenen Montag gegen 14:00 Uhr ein schwarzer Volvo vermutlich beim Ausparken beschädigt. Schadenshöhe etwa 300 €. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne seine Adresse zu hinterlassen.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Erheblich überladen

Gerolzhofen. Am Montagnachmittag hielt eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen in der Dingolshäuser Straße einen Pkw mit Anhänger an, der augenscheinlich überladen war. Die Überprüfung an einer Waage zeigte, dass der Anhänger zu 56 % überladen d.h. 420 kg zu viel geladen hatte. Das Gespann durfte nicht mehr weiterfahren.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 29.09.2020

Spiegelklatscher

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits am Freitag, den 18.09.2020 ereignete sich auf der Strecke zwischen Nordheim und Sondheim v. d. Rhön ein Verkehrsunfall zweier Fahrzeugführer. Gegen 11 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Firmenwagen von Nordheim in Richtung Sondheim, als ihm ein Pritschenwagen auf seiner Spur entgegenkam. Aufgrund dessen kam es zur Berührung der jeweiligen Außenspiegel. Der Fahrer des Pritschenwagens entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Fiat des 20-Jährigen riss der Außenspiegel ab und das Seitenfenster wurde beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 2.000 Euro.

Völlig grundlos geschlagen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 1 Uhr morgens erschien am Dienstag ein 34-Jähriger bei den Beamten der PI Mellrichstadt und wollte Anzeige wegen Körperverletzung erstatten. Nach Angaben des Mannes hatte ihn ein 37-Jähriger völlig grundlos geschlagen. Allerdings musste die Anzeigenaufnahme bzw. die Vernehmung des Anzeigeerstatters auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, da dieser völlig betrunken bei hiesiger Dienststelle erschienen und er somit in keinem vernehmungsfähigen Zustand war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille.

Abrupt gebremst – Verkehrsunfall

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Weil eine 57-Jährige abrupt und ohne ersichtlichen Grund plötzlich bis zum Stillstand ihres Fahrzeuges abbremste, kam es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall zwischen Ostheim und Nordheim. Das Bremsmanöver ihrer Vorderfrau konnte die hinter der 57-Jährigen fahrende ebenfalls 57-Jährige weder vorhersehen, noch dem ausweichen und so fuhr sie auf diese auf. Durch den Zusammenstoß waren beide Pkw nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro. Beide Fahrzeugführerinnen kamen mit einem Schrecken davon.

Eisautomat aufgebrochen – Täter ermittelt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Das Verlangen nach einem Eis war bei einem 25-Jährigen scheinbar so groß, dass dieser sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit roher Gewalt an der aufgestellten Eis- Box im Beethovenweg zu schaffen machte. Dass der Automat allerdings über eine Videoaufzeichnung verfügt, war dem jungen Mann vermutlich nicht bekannt. Bei Inaugenscheinnahme der Aufzeichnungen erkannten die Beamten den 25-Jährigen wieder. Auf Vorhalt gab dieser die Tat auch zu. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Der Schaden an der Eis- Box wird auf knapp 2.000 Euro geschätzt.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt wieder sieben Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Zusammenstöße wurden hierbei wieder hauptsächlich durch Rehe, aber auch einen Dachs, Hasen und ein Wildschwein hervorgerufen. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 7.500 Euro. Alle Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils verständigt.

 

Pressebericht vom 29.09.2020

Bad Kissingen

Falsches Fahrrad vor der Haustüre

Am Montagnachmittag, zwischen 14.15 Uhr bis 14.30 Uhr, ereignete sich ein etwas anderer Fall von Fahrraddiebstahl im Stadtteil Garitz in der Bachäckerstraße. Im Tatzeitraum wurde ein gelbes Mountainbike der Marke Bergamotte, welches vor der Haustüre abgestellt war, entwendet und dafür ein fremdes Fahrrad abgestellt. Das anstelle des gelben Mountainbikes abgestellte Fahrrad konnte einem anderen Diebstahl zugeordnet werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Dieb bzw. zum Verbleib des Mountainbikes führen können. Dem Besitzer entstand durch den Diebstahl ein Schaden von circa 500,- Euro.

Aufmerksame Zeugin beobachtet Unfallflucht

Am Montagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, kam aus dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. Diese konnte jedoch aufgrund einer aufmerksamen Zeugin, die den Unfall beobachtete, schnell geklärt werden. Nach Sachstand wollte eine Rentnerin in eine Parklücke einfahren und blieb dabei an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Seat einer 50-Jährigen hängen, setzte zurück und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 2.000,- Euro zu kümmern. Dank der Zeugin, konnte die Verursacherin schnell ausfindig gemacht werden.

Burkardroth

Fahrzeug übersehen

Gegen 10.40 Uhr kam es am Montagmorgen auf dem Marktplatz in Burkardroth zu einem Unfall. Der Fahrer eines Kleintransporters wollte rückwärts vom Marktplatz auf die Straße „Am Marktplatz“ ausfahren und übersah dabei das aus Richtung Stangenroth kommende Fahrzeug Opel einer 58-Jährigen. Es kam zu einer leichten Berührung der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von circa 800,- Euro. Bei Fahrzeuge waren glücklicherweise noch fahrbereit und es wurde niemand verletzt.

Nüdlingen

Nicht aufgepasst – dann kam es zum Zusammenstoß

Ein Ford-Fahrer und eine Skoda-Fahrerin befuhren am Montagmorgen, gegen 11.00 Uhr, den Mühlweg und wollten auf die Bundesstraße B 287 abbiegen. Der Ford-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten und die Skoda-Fahrerin fuhr aus Unachtsamkeit auf den Pkw Ford auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein Schaden von circa 1.800,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Oerlenbach

Trotz Gegenverkehrs überholt – Zeugen gesucht

Am Montagmorgen, kurz nach 06.30 Uhr, scherte bei Nebel und Dunkelheit ein bisher unbekannter Fahrzeugführer auf der Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach in einer Rechtskurve, kurz nach der Abzweigung Eltingshausen, zum Überholen aus und setzte den Überholvorgang trotz Gegenverkehrs fort. Dabei kam es zu einem „Beinahe-Unfall“ mit dem Fahrzeug einer Audi-Fahrerin, die den Zusammenstoß durch Ausweichen ins Bankett vermeiden konnte. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Identität bzw. zum Fahrzeug des „Überholers“ führen können.

Drei beschädigte Fahrzeuge und fünf verletzte Personen

Gegen 15.30 Uhr kam es am Montagnachmittag auf der Kreisstraße KG 4 zu einem Unfall mit einem Sachschaden von circa 15.000,- Euro sowie fünf verletzten Personen aus drei beschädigten Fahrzeugen. Eine VW-Fahrerin wollte nach links Richtung Oerlenbach abbiegen und musste aufgrund Gegenverkehrs anhalten. Eine Audi-Fahrerin fuhr hinter dem Pkw VW und wollte geradeaus Richtung Ebenhausen fahren. Sie musste ebenfalls verkehrsbedingt hinter dem Pkw VW anhalten. Die nachfolgende Fahrerin eines Pkw Audi erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst auf den Pkw Audi auf und dieser wurde auf den Pkw VW geschoben. Die Fahrerin des Pkw Audi, der aufgeschoben wurde, kam aufgrund bestehender Schwangerschaft in eine Schweinfurter Klinik. Die Unfallverursacherin sowie ihre beiden Kinder, die auf der Rücksitzbank saßen, kamen vorsorglich ebenfalls in eine Schweinfurter Klinik. Die VW-Fahrerin blieb unverletzt. Die beiden Audis waren nicht mehr fahrbereit mussten durch hinzugerufene Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Oerlenbach und Ebenhausen waren mit 21 Einsatzkräften vor Ort. Sie übernahmen die Verkehrsregelung während der Unfallaufnahme und kümmerten sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 29.09.2020

Sachbeschädigung an Kfz

Ebern, Unterpreppach, Lkr. Haßberge; Rödental, Lkr. Coburg: Im Zeitraum von Sonntag, 27.09.2020 bis Montag, 28.09.2020, 10 Uhr, wurde bei einem weißen Dacia Sandero eine Schraube in die Flanke des linken Hinterreifens gedreht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 60,- €. Die Geschädigte befand sich dabei mit ihrem Pkw im Stadtgebiet Ebern und in der Sonnenleite in Unterpreppach, sowie am Sonntagnachmittag am Sportgelände in Rödental. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter Tel. 09531/9240 entgegen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.09.2020

 

Auffahrunfall auf der Bundesstraße

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 53-Jähriger befuhr am Montagnachmittag die B279 von Saal a. d. Saale in Richtung Bad Königshofen. Auf Höhe von Großeibstadt wollte ein vor ihm fahrendes Fahrzeug abbiegen. Der Mann bremste sein Fahrzeug ebenfalls ab. Dies erkannte eine nachfolgende PKW-Fahrerin zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des Mannes auf. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100,- €

 

Parkplatzunfall am Marktplatz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 65-Jährige übersah am Montagabend beim Rückwärtsausparken mit Ihrem Opel einen Ford Transit und stieß mit dem Heck ihres PKW’s gegen die rechte Seite des Transporters. An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 2300,- €.

 

Marihuana in der Wohnung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Als die Beamten am Montagabend wegen einer Anordnung in anderer Sache die Wohnung eines 26-Jährigen aufsuchten konnten Sie dort Marihuana-Geruch wahrnehmen. Auf Nachfrage händigte der junge Mann das Betäubungsmittel aus. Dies wurde von den Beamten sichergestellt. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 29.09.2020

 

Diebstahl

Geldbörse aus Hosentasche geklaut

Hofheim i.Ufr. – Am Samstag, 26.09.20, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr, während ein 75-Jähriger seine Einkäufe in einem Markt am Sänniggrund erledigte, wurde ihm aus der hinteren Hosentasche die Geldbörse entwendet. In der Geldbörse, die einen Wert von ca. 30 Euro hat, befanden sich 100 Euro Bargeld.
Wer hat den Diebstahl oder verdächtige Personen beobachtet?

 

Betäubungsmittel

Haßfurt – Am Montag, 18.00 Uhr, während einer Streifenfahrt in der Schweinfurter Straße, sahen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Haßfurt mehrere Personen auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes sitzen. Beim Anblick des Streifenwagens warf eine der Personen ein weißes Döschen weg. Bei der anschließenden Nachschau konnten die Polizeibeamten ein Döschen mit Marihuana auffinden. Bei der darauffolgenden Kontrolle der Personen wurde in der Jackentasche einer weiteren Person ebenfalls eine geringe Menge Marihuana und Heroin aufgefunden und sichergestellt.

Zeil a.Main – In der Oskar-Winkler-Straße wurde am Montag, um 16.45 Uhr, ein 42-Jähriger mit seinem Fahrrad einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle war der Mann sichtlich nervös. Bei der freiwilligen Durchsuchung konnte dann bei ihm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

 

Sachbeschädigung

Briefkasten eingetreten

Haßfurt – In der Zeit von Donnerstag, 24.09.20,16.30 Uhr bis zum Sonntag, 27.09.20, 14.00 Uhr, wurde in der Brückenstraße der Briefkasten von einem bisher Unbekannten eingetreten. Dem Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 130 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 29.09.2020

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen zehn Ver-kehrsunfälle. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Bei drei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Leicht verletzter Motorradfahrer
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhren zwei Verkehrsteilnehmer zeitgleich die Schwarzacher Straße in Etwashausen. Kurz vor der Einmündung zur Oberen Neuen Gasse verringerte der vorausfahrende Motorradfahrer die Geschwindigkeit und wollte nach links in die Gasse abbiegen. Kurz vor dem Abbiegen setzte der nachfolgende BMW-Fahrer zum Überholen an und stieß mit dem abbiegenden Kleinkraftrad zusammen. Der 60-jährige Motorradfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 4000 Euro.

Geparkten BMW angefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag wurde in der Alte Burgstraße ein geparkter BMW angefahren und beschädigt. Die Besitzerin hatte ihren Pkw gegen 07.50 Uhr ordnungsgemäß in einer Parklücke auf Höhe des Lokals Brückeneck in Fahrtrichtung Kreisel abgestellt. Als sie gegen 10.00 Uhr zurückkam, bemerkte sie an der Fahrertür die Beschädigung. Den Unfall meldete sie erst kurz nach 18 Uhr bei der Polizei. In der Zwischenzeit meldete sich allerdings ein 83-jähriger Rentner und teilte der Polizei mit, dass er am Morgen gegen 08.10 Uhr beim Ausparken an der vorgenannten Örtlichkeit gegen einen geparkten Pkw gestoßen war. Wegen seines Gesundheitszustandes musste er jedoch dringend nach Hause und kam erst wieder später an die Unfallstelle zurück. Dort konnte er allerdings den beschädigten Pkw nicht mehr antreffen, woraufhin er zur Dienststelle ging und den Unfall vorsorglich meldete. Recherchen haben nun ergeben, dass es sich bei den zwei gemeldeten Unfällen um ein und denselben handelte.

Ford-Fahrer begeht Unfallflucht
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend wurde in der Paul-Eber-Straße ein geparkter VW Bus angefahren und beschädigt. Gegen 18.05 Uhr touchierte ein Ford mit dem rechten Außenspiegel den geparkten Pkw an der linken Fahrzeugseite. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Eine

Passantin hatte den Vorfall mitbekommen und sich das Kennzeichen des geflüchteten Pkw notiert. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Grundstücksmauer angefahren
Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am vergangenen Sonntag wurde in der Nacht zum Montagmorgen am Viehtrieb eine Grundstücksmauer beschädigt. Im Rahmen der Unfallfluchtermittlungen wurde ein beschädigtes Fahrzeug überprüft. Anhand des vorgefundenen Schadensbildes wurde die Besitzerin mit dem Ereignis konfrontiert. Die 67-jährige Rentnerin räumte daraufhin die Fahrereigenschaft ein. Der entstande-ne Schaden wurde auf etwa 750 Euro geschätzt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfall an der Nordtangente
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhren zwei Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2271. An der Einmündung zur Nordtangente mussten beide Fahr-zeugführer verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende 45-jährige Ford Fiesta-Fahrer schätze die Situation falsch ein und fuhr auf den vorausfahrenden BMW auf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1500 Euro.

Unvorsichtiger Lkw-Fahrer
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag befuhr ein 62-jähriger Kraftfahrer mit einem Lkw die Nordtangente. An der Kreuzung zur B8 hielt er bei Rotlicht an. Kurzentschlossen änderte er sein Vorhaben und wollte nach rechts in Richtung Tankstelle weiterfahren. Er setzte mit seinem Lkw zurück um auf die rechte Abbiege-spur zu gelangen. Dabei übersah er allerdings einen dahinter stehenden VW Caddy und stieß mit diesem zusammen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2500 Euro.

Leitplanke gestreift
Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr eine 30-jährige Verkehrs-teilnehmerin die B8 von Würzburg kommend in Richtung Kitzingen. Kurz vor der Aus-fahrt Biebelried kam sie nach rechts von der Fahrbahn und streifte die Leitplanke. An ihrem BMW und der Leitplanke entstanden Schäden von etwa 5000 Euro.

VW-Fahrer wird von Scheinwerfer geblendet
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 32-jähriger Verkehrsteil-nehmer die Staatsstraße 2260 von Volkach kommend in Richtung Eichfeld. Kurz nach Volkach kam ihm ein Fahrzeug mit aufgeblendeten Scheinwerfer entgegen, weshalb er durch die schlechte Sicht nach rechts von der Fahrbahn abkam und ge-gen die Leitplanke fuhr. Durch den Aufprall wurde die komplette rechte Fahrzeugsei-te beschädigt. Der VW-Fahrer fuhr anschließend weiter und meldete den Unfall bei seiner Heimatdienststelle in Ansbach. Die Inspektion Kitzingen führt nun weitere Er-mittlungen bezüglich des möglichweise verursachten Schaden an der Leitplanke.

Sattelzug beschädigt geparkten Lkw-Anhänger
Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen beschädigte ein Kraftfahrer in der Straße Zur Schmiede einen geparkten Anhänger. Beim Rangieren mit seinem

Sattelzug touchierte er mit dem Dach des Führerhauses den Lkw-Anhänger. Der entstandene Schaden wird auf etwa 4000 Euro geschätzt.

Rehe springen auf die Fahrbahn
Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein 59-jähriger Verkehrsteilneh-mer die KT 55 von Tiefenstockheim kommend in Richtung Iffigheim. Kurz nach der Ortschaft sprangen mehrere Rehe auf die Fahrbahn. Durch den Aufprall eines der Tiere entstand an dem VW Golf ein Schaden von etwa 700 Euro.

Diebstahl
Wildkamera im Wald gestohlen
Willanzheim, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde im Waldgebiet Geiersberg eine angebrachte Wildkamera entwendet. Die Revierpächte-rin hatte die Kamera für ihre Jagdausübung angebracht. Es handelt sich um eine Seissiger-Kamera im Wert von etwa 300 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.09.2020

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Getuntes E-Bike fährt fast 60 km/h

Schweinfurt, Deutschhöfer Straße. Am Montag, gegen 13.30 Uhr fuhr ein 35-jähriger Schweinfurter mit seinem E-Herrenmountainbike die Deutschhöfer Straße entlang. Bei der anschließenden Kontrolle konnten die Beamten eine technische Veränderung in Form eines verbauten Tuning-Chips am E-Bike ausfindig machen.

Eine zusätzliche Nachschau im Bordcomputer des Fahrrads ergab eine aufgezeichnete Maximalgeschwindigkeit von fast 60 km/h. Somit muss das Fahrrad als Kraftrad bewertet werden, was eine dementsprechende Fahrerlaubnis erfordert, eine amtliche Zulassung und eine Pflichtversicherung. Nichts davon konnte der 35-jährige Fahrer aber vorweisen.

Das Fahrrad wurde zum Ausbau des Tuningchips zu einer Fachfirma verbracht. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen mehrerer Straftaten.

Aus dem Landkreis

Marienfigur beschmiert

Oberwerrn, Im Tal. Im Verlauf des Wochenendes vom 10.09. bis 13.09.2020 beschädigte ein bisher unbekannter Täter die Marienfigur durch das Anbringen von Markierungen in Oberwerrn. Der entstandene Schaden liegt im dreistelligen Bereich.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 29.09.2020

Auto beschädigt und geflüchtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein in Karlstadt in der Bodelschwinghstr., Höhe Einmündung Grobenstr., geparkter Opel Corsa, wurde am Montag zwischen 18:00 Uhr und 22:15 Uhr von einem anderen Fahrzeug beschädigt. An dem Corsa wurde die gesamte linke Fahrzeugseite großflächig zerkratzt und eingedrückt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Sachschadens in Höhe von ca. 3000.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Ruhebank in Wern geschoben

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Samstag, 26.09.2020 auf Sonntag 27.09.2020 wurde am Radweg zwischen Thüngen und Stetten eine aus Beton gefertigte Ruhebank in die neben dem Weg fließende Wern geschoben. Dabei wurde noch ein dort befestigter Mülleimer beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250.- Euro.

Hinweise zu der Sachbeschädigung werden an die Polizei Karlstadt erbeten.