Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

437
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 06.09.2020

Gestohlene Verkehrszeichen, Leitpfosten und Kleinmenge Rauschgift

Bad Brückenau , Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Sonntagmorgen wurde eine Polizeistreife zu einer Hütte bei den Schutzheiligen zu einer Ruhestörung gerufen. Bei der Überprüfung der jugendlichen Männer, die hier wohl eine Party feierten, wurden in der Hütte zwei Verkehrszeichen und ein Leitpfosten festgestellt, welche gestohlen waren. Die geklauten Gegenstände, die einen Wert von ca. 300,- Euro haben, wurden sichergestellt und es wurde ein Strafverfahren gegen die Täter eingeleitet. Bei einem 17jährigen Jugendlichen wurde zudem eine geringe Menge Marihuana festgestellt. Gegen den jungen Mann wird nun ebenfalls ein Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes von Drogen eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 06.09.2020

Wildunfälle

Hammelburg, Lkr, Bad Kissingen: In den Morgenstunden des Samstags befuhr eine 57-jährige Audifahrerin die St 2294 von Lager Hammelburg in Richtung Gauaschach als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. Am Pkw der Frau entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag, gegen 21:30 Uhr kollidierte eine 21-jährige Fiatfahrerin zwischen Sulzthal und Wasserlosen mit einem Rehkitz. Das junge Tier wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste durch die verständigte Polizeistreife erlöst werden. Der Schaden am Fahrzeuge wird durch die Beamten auf 100 geschätzt.

Pressebericht der PI Ebern vom 07.09.2020:

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagvormittag gegen 11:30 Uhr kam es in der Neubrückentorstraße in Ebern zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Ein 81-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr hierbei mit seinem Fahrzeug von einer Grundstücksausfahrt in den fließenden Verkehr ein. Hier rangierte er plötzlich mitten auf der Straße. Eine auf der Vorfahrtstraße fahrende 78-jährige Dame konnte den Rangiervorgängen des Mercedes-Fahrers nicht mehr ausweichen, wodurch es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Schaden wird auf ca. 3.100,- EUR beziffert. Der Unfallverursacher wurde durch die eingesetzten Beamten mit einem Verwarnungsgeld verwarnt.

Spiegelglas fehlt

Ebern, Lkr. Hassberge: In der Zeit von Donnerstag, 11:30 Uhr – Freitag, 14:30 Uhr, wurde in der Braugasse in Ebern von einem Ford, das linke Spiegelglas des Außenspiegels fachmännisch entwendet. Bei der Anzeigeerstattung wurde festgestellt, dass sich die Kabel des Spiegelglases noch intakt im Gehäuse befanden. Der Schaden wird auf ca. 140,- EUR beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 entgegen

Metallteile im Maisfeld gefunden

Recheldorf, Lkr. Haßberge: Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde durch einen unbekannten Täter eine Metallstange, die mit einem Isolierungsrohr ummantelt war, an einem Maisstängel befestigt. Diese kam beim Maisernten in die Häckselmaschine. Glücklicherweise entstand hier bei dem Maishäcksler kein Schaden.
Das hieraus gewonnene Futter kann jedoch auf Grund der Metallteilchen nicht mehr verwendet werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Die Örtlichkeit war ein Maisfeld, etwa 100 Meter östlich der Windräder oberhalb von Untermerzbach. Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 entgegen.

Volltrunken ein Fahrzeug geführt

Breitbrunn, Lkrs. Haßberge: Am späten Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, konnte durch die Polizeiinspektion Ebern ein 28-jähriger Ford-Fahrer in Breitbrunn einer Kontrolle unterzogen werden. Die Beamten erhielten kurz zuvor die Information, dass der junge Mann alkoholisiert sein Fahrzeug steuerte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 2,82 Promille. Der Verkehrssünder musste daraufhin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Der Mann wird wegen dem Verdacht der Trunkenheit im Verkehr angezeigt. Diese Anzeige zieht eine Geldstrafe und einen mehrmonatigen Führerscheinentzug nach sich.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 06.09.2020

Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Samstag bis zum Sonntag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen bei denen eine Person verletzt wurde. Zwei Unfallverursacher entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Radfahrer stürzt ohne Fremdbeteiligung
Stadt Kitzingen
Mittelschwer verletzt wurde ein 35jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Samstag in Kitzingen. Der Radfahrer fuhr mit seinem E-bike von der Otto-Hahn-Straße aus über einen Flurweg in Richtung Hoheim. Auf dem Flurweg geriet er mit seinem Rad in ein Schlagloch und kam zum Sturz. Dabei zog sich der 35jährige mit-telschwere Verletzungen zu und mußte mit Verdacht auf Unterarmfraktur in das Krankenhaus Kitzingen eingeliefert werden. Das Rad wurde bei dem Unfall nicht be-schädigt.
Pkw angefahren und geflüchtet
Dettelbach – Lkrs. Kitzingen
Ein noch unbekanntes Fahrzeug stieß am Samstag zwischen 17:30 und 18:10 Uhr in Dettelbach in der Kolpingstraße auf einen dortigen Parkplatz vermutlich beim Ran-gieren gegen einen geparkten Ford Transit und beschädigte diesen an der linken Fahrzeugfront. Nach dem Anstoß fuhr der Unfallverursacher weiter ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.
Geparkten Pkw beschädigt
Stadt Kitzingen
In der Zeit vom Freitag auf Samstag blieb ein noch unbekanntes Fahrzeug in Kitzin-gen Am Dreistock an einem dort geparkten Pkw VW Golf hängen und beschädigte diesen dabei im Bereich der rechten Fahrzeugfront. Der unbekannte flüchtete nach dem Anstoß. Der Schaden an dem VW Golf wird auf ca. 600 Euro geschätzt.
Pkw nicht versichert und nicht zugelassen
Prichsenstadt – Lkrs. Kitzingen
Ohne Versicherung und auch ohne Zulassung war am Samstag gegen 17:40 Uhr ein 39jähriger mit seinem Pkw im Bereich von Prichsenstadt und Wiesentheid unter-wegs. Ein Zeuge hatte der Polizei zunächst gemeldet, dass er auf der 286 von einem Pkw beim Überholen genötigt worden war. Der Zeuge fuhr dem Nötiger nach Prichsenstadt hinterher und bemerkte dabei, dass an den Kennzeichen des Pkw die Zulassungsstempel nicht mehr vorhanden waren. Nach kurzem Stop fuhr der Pkw – 2 –

dann von Prichsenstadt nach Wiesentheid wo er durch eine Streife der PI Kitzingen an der Wohnanschrift angetroffen werden konnte. Der 39jährige hatte noch schnell die Kennzeichen seines Pkw entfernt und so versucht eine Ermittlung zu erschweren. Nach kurzem Leugnen gab der 39jährige Halter des Pkw die Fahrt ohne Zulassung und ohne Versicherung schließlich zu.
Kleinkraftrad ohne Versicherung und Fahrer ohne Fahrerlaubnis
Stadt Kitzingen
Gleich mehrere Straftaten beging ein 17jähriger Mann der mit seinem Kleinkraftrad am Samstag um 20:30 Uhr in Kitzingen in der Egerländer Straße kontrolliert wurde. Bei der Überprüfung des 17jährigen und seines Fahrzeuges stellten die Beamten fest, dass noch ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2002 angebracht war. Eine aktuelle Versicherung hatte das Kleinkraftrad nicht. Außerdem hatte der 17jährige keine Fahrerlaubnis, die für das Kraftrad notwendig gewesen wäre.
20jährige fährt unter Drogeneinfluß
Mainbernheim – Lkrs. Kitzingen
Deutliche Anzeichen von Drogenkonsum stellten die Beamten der PI Kitzingen bei einer 20jährigen Autofahrerin bei deren Kontrolle am Samstag gegen 11 Uhr auf der B8 in Mainbernheim fest. Die junge Frau mußte sich einer Blutentnahme unterzie-hen und sie erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige sowie ein Fahrverbot.
Diebstahl:
Fassadenverkleidungen entwendet
Volkach – Lkrs. Kitzingen
Ein noch nicht bekannter Täter entwendete im Zeitraum vom 23.08.20 bis zum 28.08.20 mehrere Fassadenverkleidungen, die an einer Waldhütte im Wald zwischen Volkach und Rimbach gelagert worden waren. Bei den gestohlenen 12 Verklei-dungsplatten handelte es sich um Spezialanfertigungen aus Aluminium im Wert von ca. 140,- Euro.
Sachbeschädigung:
Pkw beschmiert und beschädigt
Marktbreit – Lkrs. Kitzingen
Vermutlich mit Wachs oder mit Teer wurde in der Nacht vom Freitag auf Samstag in Marktbreit in der Mainleite ein dort geparkter Pkw BMW von einem noch unbekann-ten Täter beschmiert und dabei beschädigt. Inwieweit das Material entfernt werden kann muß noch in einer Werkstatt geklärt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.
Sonstiges:
Streit auf Gartenparty endet in Schlägerei
Mainstockheim – Lkrs. Kitzingen
Gleich mehrere Streifen der PI Kitzingen mußten anläßlich einer Schlägerei am Sonntag früh nach Mainstockheim ausrücken. Mehrere Jugendliche hatten zunächst in einer Gartenlaube am Main gefeiert, als gegen 00:20 Uhr drei ungebetene Gäste – 3 –

auf der Party erschienen. Aus bisher nicht bekannter Ursache kam es zum Streit in dessen Verlauf ein 17jähriger auf einen 23jährigen einschlug. Bei Eintreffen der Streifen flüchteten die drei ungebetenen Gäste zunächst, konnten aber gefasst wer-den. Der 23 wurde durch die Schläge lediglich leicht verletzt. Den Grund für die Aus-einandersetzung konnten die Beamten vor Ort nicht klären und müssen noch ermit-telt werden.
Bei Ruhestörung Rauschgift aufgefunden
Stadt Kitzingen
Wegen überlauter Musik wurden Beamte der PI Kitzingen am Sonntag gegen 04:45 Uhr zu einer Wohnung in der Kitzinger Innenstadt gerufen. Als ihnen nach mehrmali-gem Klingeln die Wohnungstüre geöffnet wurde, drang sofort starker Marihuanage-ruch aus der Wohnung eines 27jährigen. In der Wohnung fanden auf dem Wohn-zimmertisch die Beamten eine geringe Menge Marihuana die der 27jährige wohl konsumiert hatte und danach trotz lauter Musik eingeschlafen war. Weiterhin fanden die Beamten noch mehrere ca. 50cm hohe Marihuanapflanzen in Aufzuchttöpfen. Der 27jährige muß sich jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelge-setz verantworten.
Müllablagerung im Wald
Volkach – Lkrs. Kitzingen
Wie erst nachträglich bekannt wurde, hatte in der Zeit vom 30.08.20 bis zum 01.09.20 ein unbekannter Täter im Wald zwischen Volkach und Rimbach eine größe-re Menge Hausmüll entsorgt. Ob der Müllfrevler gefunden und zur Verantwortung gezogen ermittelt werden kann müssen die weiteren Ermittlungen der PI Kitzingen zeigen.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 06.09.2020

Ladendiebstahl

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: In einem Verbrauchermarkt in der Gartenstraße in Bad Neustadt wurde am Samstagabend ein Ladendiebstahl mitgeteilt. Ein minderjähriger Tatverdächtiger versuchte offensichtlich Nahrungsmittel zu entwenden. Hierbei wurde er vom Verkaufspersonal aufgehalten. Die hiesige Polizeiinspektion hat die Ermittlungen diesbezüglich aufgenommen und den Tatverdächtigen an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Tuning-Kontrollen

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden im Stadtgebiet von Bad Neustadt zwei Fahrzeugführer kontrolliert. Hier wurden teilweise unzulässige Veränderungen an den Fahrzeugen festgestellt, die Auswirkungen auf die allgemeine Betriebserlaubnis der Fahrzeuge zur Folge hatten.

Pressebericht vom 06.09.2020
Bad Kissingen
In der Öffentlichkeit uriniert
Am 05.09.2020 um ca. 10:40 Uhr entschied sich ein 30-jähriger Mann ge-gen die Toiletten im zuvorig benutzten Zug und die Toiletten im Bahnhof Bad Kissingen. Stattdessen wählte er eine nahe gelegene, öffentliche Grünfläche zum urinieren. Den jungen Mann erwartet nun eine Ordnungs-widrigkeitenanzeige.
Wildunfall
Am 06.09.2020 um ca. 04:25 Uhr wich ein Pkw-Fahrer einem Fuchs aus, welcher die Fahrbahn zwischen Hausen und Kleinbrach kreuzte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Tier kam es nicht, jedoch wurde ein Verkehrsleitpfosten beschädigt. Die Fahrzeu-ginsassen verblieben unverletzt.
Ladendiebin erwischt
Am Freitagnachmittag konnte eine 52-jährige Frau des Ladendiebstahls überführt wer-den. Die Frau löste beim Verlassen eines Schuhgeschäfts den Alarm aus. In Ihrer mit-geführten Handtasche hatte sie unter anderem Socken an der Kasse vorbeigeschmug-gelt. Nun erwartet die Dame eine Anzeige. Auch ein Hausverbot wurde ihr für dieses Geschäft durch die Filialleitung erteilt.
Stern abgebrochen
Ein Bad Kissinger Gast stellte am Freitag seinen Pkw in der Prinzregentenstraße ab. Gegen 23:30 Uhr begab er sich zuletzt zum Fahrzeug, welches er noch unbeschädigt vor fand. Am darauffolgenden morgen begab sich der Fahrzeugbesitzer abermals zu seinem Mercedes. Leider musste er feststellen, dass der Mercedes-Stern rückstands-los herausgenommen wurde.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter Tel.: 0971-71490 ent-gegen. – 2 –
Dienstgebäude: Erreichbarkeit: Kasernenstraße 6 Tel: 0971/7149-0 97688 Bad Kissingen Fax: 0971/7149-169 e-mail: pi.bad-kissingen@polizei.bayern.de

Mit offener Tür gegen Spiegel
Am Freitagnachmittag konnte eine Zeugin beobachten wie bei einem vor ihr fahrenden Mercedes die hintere Fahrzeugtüre auf der Beifahrerseite offen stand. Als beide die Steubenstraße befuhren, kam es wie es kommen musste. Die offenstehende Tür stieß gegen einen Spiegel eines am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Die Zeugin konnte sich das Kennzeichen des Verursachers merken und ging, nachdem sie das Fahrzeug am Kaufland nicht mehr auffinden konnte, zur Polizei.
Aus diesem Grund wurden Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Un-fallort aufgenommen
Streit endet mit Polizeieinsatz
In der Bad Kissinger Innenstadt gerieten am späten Samstagnachmittag zwei Männer in Streit. Die beiden 60- und 64-jährigen Kissinger kennen sich flüchtig.
In der Innenstadt gerieten Sie nun aneinander und beleidigten sich dabei gegenseitig. Die Polizei beendete den Streit vor Ort und wies die Männer an sich voneinander fern zu halten.
Beide erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung.
Radfahrer flüchtet nach Unfall
Am Samstag ereignete sich gegen 15:30 Uhr ein Unfall im Bereich des LIDL-Parkplatz in der Hartmannstraße. Ein Radfahrer fuhr frontal auf den VW einer 74-jährigen Fahr-zeugführerin auf.
Durch den Unfall entstand im Bereich der Pkw-Front ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 EUR. Als die Fahrzeugführerin die Polizei über den Vorfall informieren wollte, flüchtete der Radfahrer. Der Schaden konnte somit nicht zivilrechtlich reguliert werden.
Sachdienliche Hinweise zu dem Verkehrsunfall und dem flüchtigen Radfahrer nimmt die PI Bad Kissingen entgegen.
Fußgänger flüchtet nach Unfall
Am Sonntag, gegen 01:20 Uhr, befuhr eine 18-jährige Hyundai Fahrerin die Gropp-straße in Fahrtrichtung Berliner Platz. Auf dem Gehweg ging in selbiger Richtung eine Gruppe von Jugendlichen. Einer von diesen taumelte und landete auf der Motorhaube des vorbeifahrenden Fahrzeuges. An diesem entstand ein Schaden in Höhe von 150 Euro. Der Jugendliche entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle. Wer sachdien-liche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Kissingen zu mel-den. – 3 –
Dienstgebäude: Erreichbarkeit: Kasernenstraße 6 Tel: 0971/7149-0 97688 Bad Kissingen Fax: 0971/7149-169 e-mail: pi.bad-kissingen@polizei.bayern.de

Münnerstadt
Motorradfahrerin beim Unfall schwer verletzt
Eine 53-jährige Frau befuhr mit ihrem Kraftrad der Marke Yamaha die B 287 von Mün-nerstadt kommend in Fahrtrichtung Schweinfurt. In der sogenannten Bienenhauskurve stürzte sie aufgrund eines Fahrfehlers alleinbeteiligt und fuhr in die Leitplanke. Sie wurde dadurch über diese in den Graben geschleudert. Das Motorrad wurde von der Leitplanke abgelenkt und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Die Dame wurde schwer verletzt, jedoch nicht lebensbedrohlich, mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus in Bad Neustadt gebracht.
Streitigkeit in Bäckerei
Weil sich ein Gast in einer Bäckereifiliale ungebührlich benahm, wurde die Polizei am Samstagmittag nach Münnerstadt in die Bahnhofstraße gerufen. Dort hielt sich ein deutlich alkoholisierter Mann auf, welcher der deutschen Sprache nicht mächtig war und er somit die Anweisungen der Mitarbeiterin sich zu benehmen, nicht verstand.
Die Beamten konnten den Sachverhalt letztendlich aufklären. Da sich der Mann nicht ausweisen konnte, wurde er zu seiner Unterkunft in Münnerstadt begleitet. Nachdem die Personalien des 30-jährigen dann zweifelsfrei feststanden, wurde er entlassen. Zu Straftaten kam es nach derzeitigen Erkenntnissen nicht.
Jugendliche am Skaterplatz angetroffen
Am Samstagabend hielten sich ca.10 Jugendliche bzw. junge Erwachsene am Skater-platz auf und wurden einer Kontrolle unterzogen, nachdem deutliches Flaschenklirren hörbar war. Die Personen im Alter von 16-34 Jahren konsumierten Bier oder rauchten. Da es sich bei dem Skaterplatz um eine Freizeiteinrichtung handelt, die vorwiegend durch Kinder und Jugendliche benutzt wird, besteht dort absolutes Rauchverbot, wo-rauf die Personen hingewiesen wurden und das Rauchen einstellten. Sie versprachen weiterhin, ihr Leergut bzw. Müll ordnungsgemäß zu entsorgen und verließen nach der Kontrolle weitestgehend die Örtlichkeit.
Unfall mit Wildsau
Samstagnacht befuhr ein 57-jähriger VW-Fahrer die B 287 von Münnerstadt kommend in Fahrtrichtung Schweinfurt. Eine Wildsau kreuzte seinen Weg. Es kam zum Zusam-menstoß, bei dem die Wildsau getötet wurde. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. – 4 –
Dienstgebäude: Erreichbarkeit: Kasernenstraße 6 Tel: 0971/7149-0 97688 Bad Kissingen Fax: 0971/7149-169 e-mail: pi.bad-kissingen@polizei.bayern.de

Maßbach
Unfall mit Reh
Am Samstagabend befuhr ein 59-jähriger Seat-Fahrer die Staatsstraße von Rothhau-sen kommend in Fahrtrichtung Maßbach, als ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier. Dies lief im Anschluss weiter. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro.
Nüdlingen
Unfall mit Dachs
Samstagnacht befuhr ein 19-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße von Burghausen kommend in Fahrrichtung Haard. Ein Dachs querte die Fahrbahn. Dieser wurde von dem jungen Mann erwischt und bei dem Zusammenstoß getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.
Oerlenbach
Verkehrsunfall am Kreisel
Am Samstag kam es gegen 13:30 Uhr am Kreisel zu einem Verkehrsunfall. Ein Vw- Fahrer bog in den Kreisel ein und übersah hierbei einen bereits im Kreisverkehr be-findlichen Daimler, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Es entstand ein Gesamt-schaden von bislang 4000 Euro.
Beleidigung nach Taxi-Fahrt
Ein 46-jähriger Mann ließ sich Sonntagnacht von einem Taxi von Bad Kissingen nach Oerlenbach nach Hause fahren. Zuhause angekommen, fing der Mann plötzlich an die 52-jährige Taxi-Fahrerin massiv zu beleidigen und drohte ihr Schläge an. Die Taxi- Fahrerin schloss sich daraufhin in ihrem Fahrzeug ein und verständigte die Polizei. Eine Streifenbesatzung kam der Frau zu Hilfe. Der Fahrgast war deutlich alkoholisiert. Im Beisein der Beamten bezahlte der Mann seine Taxifahrt, zeigte ihr jedoch dabei nochmals den Mittelfinger. Dem Mann erwartet nun eine Strafanzeige.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 06.09.2020

Verkehrsunfälle vom 04.09. bis einschließlich 06.09.2020
Ostheim v.d. Rhön:
Eine 69jährige Frau berührte am 04.09.20 gegen 15.45 Uhr beim Ausparken mit ihrem Pkw in der Marktstraße eine Laterne. Da sie bei der Stadt Ostheim keinen Verantwortlichen mehr erreichte, meldete sie den Vorfall der hiesigen Polizeidienststelle. An der Laterne war nur ein Kratzer festzustellen, am Ford der Dame entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Unsleben:
Am 05.09.2020 gegen 15.30 Uhr befuhren zwei Brüder mit jeweils einem Traktor die ST 2445 von Unsleben in Fahrtrichtung Mittelstreu. Als sie ca. 300 Meter nach Unsleben nach links in einen Feldweg abbiegen wollten, erkannte dies ein in gleicher Richtung hinter den Traktoren fahrender 22jähriger Seat-Fahrer offensichtlich zu spät und prallte beim Versuch zu überholen in den hinteren der beiden Traktoren. Anzumerken ist, daß die Fahrtrichtungsanzeiger nach links durch beide Traktorfahrer gesetzt wurden. Es entstand ein Sachschaden von 2000 Euro am Traktor, der Seat war nicht mehr fahrtauglich. Hier wird ein Sachschaden von ca. 12000 Euro angenommen.

Oberstreu:
Am 05.09. gegen 17.15 Uhr fuhren ein 67jährigen Rentner und eine 54jährige Frau mit ihren Fahrrädern im Bereich des Sportplatzes. Bei einem Bremsmanöver des 67jährigen Radlers fuhr die Dame aus Unachtsamkeit auf und kam zu Sturz. Hierbei zog sie sich vermutlich eine Schulterfraktur zu, die im „Campus“ in Bad Neustadt behandelt wurde. An den Rädern entstand kein Sachschaden.

Mellrichstadt:
Am 05.09., gegen 17.10 Uhr verwechselte ein 93jähriger Rentner bei seinem mit Automatik-Getriebe ausgestattetem Pkw das Brems,- mit dem Gaspedal. Er rutschte bei einem Wendemanöver vom Bremspedal ab und geriet hierbei auf das Gaspedal. Dadurch fuhr er ungebremst geradeaus und knickte hierbei eine Straßenlaterne um. Auch eine Hecke wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden an der Laterne wird auf ca. 1500 Euro geschätzt, der am Pkw auf ca. 1000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 06.09.2020

Ausnüchterung in Haftzelle
Gerolzhofen – Am Samstag in den frühen Morgenstunden bat ein Taxifahrer die Polizei aufgrund eines alkoholisierten Fahrgastes um Hilfe. In der Martin-Luther-Straße trafen die Beamten auf den sichtlich stark angetrunkenen Landkreisbewohner. Der 20jährige zeigte sich jedoch vom Erscheinen der Beamten in keinster Weise beeindruckt und grölte weiterhin auf der Straße herum. Da er erneut die Provokation auch mit den eingesetzten Beamten suchte und den polizeilichen Maßnahmen keinerlei Beachtung schenkte, wurde er in die Haftzelle der Polizeiinspektion Gerolzhofen gebracht. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,19 mg/L.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Donnersdorf – Ein Pkw-Anhänger-Gespann wurde am Samstag Vormittag in Donnersdorf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung fiel den Beamten auf, dass die Fahrerin nicht im Besitz der dafür notwendigen Fahrerlaubnisklasse BE ist. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die Fahrerin erwartet nun eine Anzeige.

Fahren ohne Zulassung
Gerolzhofen – Am Samstag wurde gegen 14:00 Uhr ein Mercedes-Fahrer in der Nikolaus-Fey-Straße kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass das Kennzeichen des Fahrzeugs zur Entstempelung im polizeilichen Fahndungssystem ausgeschrieben war. Der Versicherungsschutz des Pkw war schon seit längerer Zeit erloschen. Auch hier erwartet den Fahrer eine Anzeige. Die Kennzeichen wurden noch vor Ort entstempelt. Die Fahrt durfte nicht fortgesetzt werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 06.09.2020

Diebstahl von Geldbörsen

Hofheim – Am Samstagmittag wurde eine 55-Jährige während des Einkaufes Opfer eines Diebstahls. Die Frau war von 13:00 Uhr bis 13:30 Uhr in einem Supermarkt Am Sänniggrund einkaufen. Währenddessen war ihr durch einen unbekannten Täter ihre schwarze Geldbörse aus der Einkaufstasche entwendet worden. Darin befanden sich neben Bargeld auch persönliche Dokumente. Der Beuteschaden beträgt 100 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

Haßfurt – Nachdem sich eine 32-Jährige am Samstag gegen 16:35 Uhr ein Eis am Marktplatz gegönnt hatte, lief sie damit anschließend durch die Innenstadt in Richtung Bahnhof. Dabei ist ihr eine hochwertige Geldbörse der Marke Luis Vuitton aus der Tasche gefallen. Sofort nach dem Bemerken des Fehlens der Geldbörse machte sich die Frau selbständig auf die Suche danach. Doch die Geldbörse ist zwischenzeitlich durch einen unbekannten Täter aufgefunden und an sich genommen worden. Der Frau entstand hierdurch ein Schaden von 545 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

Auffahrunfall mit erheblichen Sachschaden

Eltmann – Am Samstag gegen 13 Uhr kam es am Marktplatz zu einem Auffahrunfall zweier Pkw, bei dem ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstanden ist. Ein Mercedes-Fahrer musste verkehrsbedingt warten. Eine nachfolgende Skoda-Fahrerin bemerkte das zu spät und fuhr auf den wartenden Pkw auf. Verletzt wurde niemand.

Alkohol am Steuer

Sand – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle eines 25-Jährigen Pkw-Fahrers in der Knetzgauer Straße wurde Alkohol in der Atemluft festgestellt. Ein erster Test vor Ort ergab 0,6 Promille. Dieser Wert bestätigte sich nochmals bei einem weiteren Test.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.09.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Einbruch in Tankstelle – Täterfahrzeug flüchtet von Tatort – Großfahndung der Polizei

ESSELBACH, LKR. MAIN-SPESSART. In den frühen Morgenstunden des Sonntags sind mehrere Personen in eine Tankstelle eingebrochen. Als die Besitzerin am Tatort eingetroffen ist, flüchteten die Täter zu Fuß und zum Teil mit einem Pkw. Die Polizei fahndet zur Stunde mit einem Großaufgebot im Nahbereich und auch im benachbarten Hessen.

Etwa gegen 04:30 Uhr verständigte die Pächterin einer Tankstelle in der Dorfstraße die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken und teilte mit, dass soeben mehrere Personen in die Tankstelle eingebrochen seien. Beim Eintreffen der Mitteilerin am Tatort hätten diese die Scheibe ihres Pkws beschädigt und seien im Anschluss mit einem dunklen Auto ohne Kennzeichen in Richtung Rohrbrunn davon gefahren.

Unmittelbar nach Eingang des Notrufs begaben sich eine Vielzahl von Streifen der Polizeiinspektion Marktheidenfeld und angrenzender Dienststellen in den Bereich des Tatorts. Während der Kontaktaufnahme mit der Mitteilerin stellte sich heraus, dass sich insgesamt fünf Personen in der Tankstelle befanden. Während drei Personen mit dem oben genannten Pkw davon gefahren sind, flüchteten zwei Personen zu Fuß.

Im Rahmen der Fahndung konnte auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt ein passendes Fahrzeug festgestellt werden. Dieses versuchte sich einer Kontrolle der Streife zu entziehen und verließ an der Anschlussstelle Seligenstadt die Autobahn. Im Bereich eines dortigen Kreisverkehrs verunfallte das Fahrzeug und die drei Fahrzeuginsassen flüchteten zu Fuß in ein dortiges Wohngebiet.

Zur Stunde (09:00 Uhr) läuft mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers sowie Einsatzkräften aus dem angrenzenden Hessen eine Fahndung nach den drei Personen. Auch im Bereich des Tatorts wird mit Hochdruck nach den zu Fuß flüchtigen Tätern gefahndet. Eine detaillierte Beschreibung der fünf Tatverdächtigen ist derzeit nicht möglich.

Im verunfallten Fahrzeug in Seligenstadt konnte entsprechendes Diebesgut aufgefunden werden. Der Pkw wurde noch vor Ort sichergestellt.