Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

340
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 26.08.2020

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 22-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Dienstag gegen 14:50 Uhr in Thüngen fest, dass der Mann Auffälligkeiten zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Auf Vorhalt räumte der Mann dann auch ein Marihuana konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Holzunterstand geriet in Brand

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Ein Autofahrer bemerkte am Dienstag gegen 23:00 Uhr auf einem Grundstück, welches zwischen Zellingen und Duttenbrunn neben der Staatsstraße 2437 am Waldrand liegt, einen brennenden Baum und setzte einen Notruf ab. Die alarmierten Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Zellingen, Retzbach und Retzstadt konnten das Feuer, welches bereits auf einen Holzunterstand übergegriffen hatte, löschen. Die Ursache des Brandes steht noch nicht fest.
Der durch den Brand verursachte Schaden an dem Unterstand beträgt ca. 300.- Euro.

Kartoffeldieb

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag fiel gegen 22:30 Uhr einem Jäger eine Person auf, welche sich in einem Spargelfeld zwischen Karlburg und Harrbach augenscheinlich vor ihm verstecken wollte. Bei einer Überprüfung des Feldes durch die verständigte Polizei wurden am Feldrand mehrere bereitgestellte Säcke mit offensichtlich frisch ausgegrabenen Kartoffeln festgestellt. Die Person in den Feldern konnte nicht mehr gefunden werden. Die Kartoffeln wurden von dem in der Nähe wohnenden Eigentümer des Feldes abgeholt.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 26.08.2020

Betrunkener Radfahrer unterwegs
Volkach – Dienstagnacht wurde der PI Gerolzhofen mitgeteilt, dass ein unbeleuchteter Radfahrer auf dem Weg von Volkach in Richtung Gaibach unterwegs sei. Der Radfahrer konnte schließlich auf dem dort verlaufenden Radweg sitzend neben seinem Fahrrad angetroffen werden. Auf Ansprache reagierte er aggressiv und wirkte stark alkoholisiert. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Alkotest zeigt ein Ergebnis von über 1,8 Promille. Der 17jährige wurde zur Blutentnahme mit zur Dienststelle verbracht und im Anschluss in die Obhut seines Vaters gegeben.

Heuballen brannte
Siegendorf – Mittwochfrüh, kurz nach 2 Uhr, geriet in einer Scheune ein Heuballen in Brand. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung war der Heuballen bereits durch den Mitteiler abgelöscht worden. Nach näherer Inaugenscheinnahme der Örtlichkeit dürfte ein technischer Defekt für den Brand naheliegend sein.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 26.08.2020

Aufmerksamer Bankmitarbeiter verhindert Überweisungsbetrug

Obereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine weibliche Person nahm telefonisch Kontakt mit einer 60-Jährigen Kontoinhaberin auf und täuscht vor als Bankangestellte eine Umfrage durchzuführen. So gelangte sie an die IBAN und Karten Nr. der Dame. Im Anschluss versuchte sie unter Angabe dieser Daten bei der Bank telefonisch eine Überweisung zu autorisieren und gibt sich dabei als die Kontoinhaberin aus. Der Bankmitarbeiter kennt die Frau jedoch persönlich und “riecht den Braten”. Somit blieb es beim Versuch 1.960,- € auf ein angegebenes Konto zu überweisen.

Erneut Müll neben dem Container abgelagert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
An den Abfallcontainern an der „alten Stuterei“ wurde erneut Müll neben dem Papiercontainer abgestellt – bei der Überprüfung konnten Hinweise auf eine Dame als Verursacherin gefunden werden. Die Frau muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Handy aus Wohnwagen gestohlen

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 11-Jähriger legte sein Smartphone am Donnerstag gegen 17.00 Uhr im Wohnwagen am Sulzfelder Badesee auf eine Arbeitsfläche. Er verschloss den Wohnwagen – lediglich ein Seitenfenster war noch gekippt. Als er gegen 19.00 Uhr zurückkam war das Smartphone nicht mehr auffindbar. Ein Unbekannter muss von außen durch das gekippte Fenster gefasst und das Mobiltelefon entwendet haben. Der Junge erstattete mit seinem Vater Anzeige bei der Polizei. Das Handy hatte einen Wert von etwa 130,- €.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt
Ermittlungserfolg bei Einbruchserie – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Einem 33-Jährigen werden mehrere Einbrüche in Garagen und Kellerabteile vorgeworfen, aus denen er hochwertige Fahrräder gestohlen haben soll. Nach der Festnahme des Mannes am Sonntagmorgen wurde dieser am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt konzentrierten ihre Ermittlungen in der letzten Woche auf eine Einbruchserie in der Innenstadt. Ein bislang unbekannter Täter drang gewaltsam in mehrere Garagen und Kellerabteile ein und entwendete hieraus hochwertige Fahrräder im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro. Operative Maßnahmen der Ermittler führten am frühen Sonntagmorgen zur Festnahme eines Tatverdächtigen, der mit Einbruchswerkzeug in der Schützenstraße angetroffen wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der 33-Jährige am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen den Mann aus Schweinfurt wurde die Untersuchungshaft wegen besonders schweren Fall des Diebstahls von Fahrrädern angeordnet.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt ermittelt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt, ob dem Tatverdächtigen weitere Taten zuzuschreiben sind. Der 33-Jährige sitzt bis zur Anklageerhebung in einer Justizvollzugsanstalt.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 26.08.20 !

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich insgesamt sieben Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 25.08.20, 12.30 Uhr und 17.45 Uhr, ereignete sich in Neuses am Berg in der Brunnengasse eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß vermutlich mit seinem Fahrrad gegen einen geparkten VW. Dieser wurde an der linken mittleren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 800 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Abkommen von der Fahrbahn

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 29-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 22 von Hörblach aus in Richtung Schwarzach. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann zu weit nach rechts und stieß gegen die dortige Leitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5200 EUR.

Auffahrunfälle

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2450/Am Maintor ein Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Fahrzeugführer fuhr aus Unachtsamkeit mit seinem Lkw auf einen davor haltenden VW-Golf hinten auf. Durch den Anstoß wurde der VW noch auf einen davor haltenden KIA hinten aufgeschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5500 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 44-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw von der BAB A 3 aus in Richtung Hörblach. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen davor haltenden Klein-Lkw hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Missglücktes Ausweichmanöver

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich am Hohen Weg ein Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Fahranfängerin wich mit ihrem Pkw einer über die Fahrbahn laufenden Katze nach links aus. Hierbei stieß die junge Frau gegen einen geparkten Toyota. Durch den Anstoß wurde dieser noch auf einen dahinter parkenden Mazda geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 21000 EUR.

Fehler beim Überholen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Volkach und Gaibach ein Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger Verkehrsteilnehmer bog mit seinem Traktor und Anhänger dahinter nach links in einen dortigen Feldweg ab. Hierzu hatte der Mann sich nach links eingeordnet und auch den linken Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt. Dies übersah jedoch ein 44-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Kleintransporter. Der Mann stieß bei seinem Überholvorgang gegen die linke Seite des Anhängers. Es entstand ein Schaden von etwa 5100 EUR.

Wildunfall

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich auf der Bundesstraße 22 zwischen Stadelschwarzach und Neuses am Sand ein Wildunfall. Hier überquerte ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Einbruch/Diebstahl

Versuchter Einbruch in Werkstatt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.08.20, 18.00 und 25.08.20, 09.00 Uhr, ereignete sich in der Lindenstraße ein Einbruchsversuch. Ein bislang unbekannter Täter versuchte vermutlich mit einer Bohrmaschine das Schloss der Holztüre von einer Werkstatt aufzubohren. Außerdem versuchte der Täter mit Hilfe eines Schraubendrehers die Türe aufzustemmen. Die beiden Versuche misslangen jedoch und der Täter gelangte somit nicht ins Innere der Werkstatt. Der Schaden beträgt etwa 20 EUR.

Satteltasche entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.08.20, 13.00 Uhr und 21.08.20, 16.00 Uhr, ereignete sich am Gustav-Adolf-Platz ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete von einem dort geparkten Motorrad, Marke Harley Davidson, die rechte Satteltasche, Farbe schwarz, im Wert von etwa 300 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Alkoholisierter Fahrradfahrer

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend verständigte die Rettungsleitstelle die Polizeiinspektion Kitzingen über einen alkoholisierten Radfahrer. Der 32-jährige Mann war zuvor in der Buchbrunner Straße auf Grund seiner starken Alkoholisierung von seinem Fahrrad auf die Fahrbahn gestürzt. Bei dem unverletzten Mann führten die Ordnungshüter vor Ort einen Alkoholtest durch. Dieser ergab das stolze Ergebnis von 1,84 Promille. Daraufhin erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen und der Mann wurde anschließend zu seiner Wohnadresse verbracht.

Pressebericht PI Hammelburg vom 26.08.2020
Zwei Wildunfälle mit Rehwild in den Morgenstunden

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: In den frühen Morgenstunden am Dienstag erfasste um 06:00 Uhr eine Toyota-Fahrerin auf der Bundesstraße 287 von Euerdorf kommend in Richtung Bad Kissingen ein Reh mit ihrem Pkw. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug ist der Stoßfänger gebrochen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Nur kurze Zeit später, gegen 06:35 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2293 zwischen Diebach und Wartmannsroth der nächste Unfall, als erneut ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrer eines Skoda konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw. Das Tier wurde vermutlich durch die Kollision verletzt, flüchtete anschließend aber. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro.

In beiden Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Herrenlosen Hund im Tierheim abgegeben
Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Dienstagabend, kurz nach 22:00 Uhr, meldete ein 41-Jähriger einen herrenlosen Labradormischling, der in der Wiesenstraße unterwegs war. Da es keinerlei Hinweise auf den Hundehalter bzw. auf die Herkunft des Hundes gab, wurde das Tier im Tierheim Wanningsmühle abgegeben.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Bamberg vom 26.08.2020
Überfall auf Tankstelle – Tatverdächtiger in Haft

HAßFURT, LKR. HAßBERGE. Am späten Montagvormittag erbeutete ein bis dahin unbekannter Mann bei einem Überfall auf eine Tankstelle Bargeld in vierstelliger Höhe. Bereits kurze Zeit später konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Der 46-Jährige sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Gegen 11:20 betrat der bis dahin unbekannte Mann eine Tankstelle in der Zeiler Straße und forderte unter dem Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von der Kassiererin. Die Angestellte folgte der Aufforderung und entnahm der Kasse einen vierstelligen Betrag. Daraufhin trat der Unbekannte mit dem Bargeld zu Fuß seine Flucht an. Eine sofort eingeleitete Fahndung zahlreicher Einsatzkräfte der Polizei führte wenige Minuten später zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Der 46-Jährige trug einen Rucksack mit dem erbeuteten Bargeld und einem Schreckschussrevolver bei sich. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde der Mann aus dem Landkreis Bamberg am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm inzwischen die weiteren Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen den 46-Jährigen, der sich wegen schwerer räuberischer Erpressung zu verantworten hat. Der Mann wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.08.2020

Diebstahl

Ortsschild entwendet

Geusfeld – In der Zeit von Freitag, 12.30 Uhr bis Montag, 15.00 Uhr, wurde das Ortsschild von Geusfeld von einem bisher unbekannten Täter entwendet. Das Schild stand am Ortseingang aus Richtung Wustviel kommend. Der Wert beträgt ca. 150 Euro.

Täterhinweise bitte an die Polizei Haßfurt, Tel. 09521/9270.

Verkehr

Fahrrad contra Fußgängerin – Zeuge gesucht

Theinheim – Am Dienstag, 21.15 Uhr, befuhr ein 33-Jähriger die Schulterbachstraße mit seinem Fahrrad. Eine 15-jährige Jugendliche lief zur selben Zeit mitten auf der Straße. Als die Person und der Radfahrer auf gleicher Höhe waren, verfing sich die mitgeführte Jacke der Fußgängerin im Fahrradlenker des Fahrrades, da der Abstand zwischen den beiden zu gering war. Die Schülerin gab an, leicht verletzt zu sein und wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Der Unfallhergang ist noch nicht abschließend aufgeklärt. Der Vorfall wurde von einem Zeugen, nämlich dem Fahrer/Fahrerin eines vorbeifahrenden Pkws, beobachtet.
Zur Klärung des Unfallhergangs wird der Fahrer oder die Fahrerin des Pkws gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 zu melden.

Renault touchiert

Obertheres – Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes Am Bändlein, touchierte bereits am 17.08.20, um 10.00 Uhr, ein Pkw Renault einen dort geparkten Audi. An diesem entstand leichter Lackabrieb an der hinteren Stoßstange, wobei jedoch nur geringer Sachschaden angefallen ist. Die Berührung zwischen den Fahrzeugen wurde von einem männlichen Zeugen beobachtet und anschließend der Geschädigten mitgeteilt.
Da für diesen Kleinunfall noch Nachermittlungen zu tätigen sind, wird der namentlich nicht bekannte männliche Zeuge, der den Zusammenstoß beobachtet hatte, gebeten, sich bei der PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 zu melden.

Pressebericht vom 26.08.2020

Sachbeschädigung und Diebstahl

Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit vom 15.08.2020, 08.30 Uhr bis 25.08.2020, 20.00 Uhr, wurde in eine Garage im Häfnerweg eingebrochen. Die Garage wurde gewaltsam geöffnet. In der Garage stand ein weißer Pkw, Lancia, an welchem alle vier Türen, die Motorhaube und das Autoradio entwendet wurden. Weiterhin fehlt die Kettensäge und eine Astschere.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,00 Euro. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 4100,00 Euro.

Sachbeschädigungen

Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit vom 21.08.2020, 00:00 Uhr bis 25.08.2020, 08.00 Uhr, wurde das Kabel der Lüftungsanlage am Hohenrother See durchtrennt. Des Weiteren wurde aus der Hütte des Angelclubs insgesamt 30 m Kabel entwendet. Da die Lüftungsanlage nicht mehr lief, wurde der Fischbestand im See in Mitleidenschaft gezogen. Es wurden bereits mehrere tote Fische aus dem See gefischt. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 150,00 Euro. Der Sachschaden kann bislang noch nicht abgeschätzt werden.

Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit vom 16.08.2020 bis 22.08.2020, 18.00 Uhr, wurde die Ziermauer einer Sitzgruppe am öffentlichen Brunnen in Rödelmaier beschädigt. Hierzu wurde die obere Abschlussplatte, sowie einige Steine aus dem Mauerwerk herausgerissen. Zusätzlich wurde noch eine bronzene Taubenskulptur aus der Mauer des eigentlichen Brunnens herausgerissen und entwendet. Diese war dort mittels einer Stahlstange befestigt und konnte nur unter erheblicher Gewalteinwirkung herausgerissen worden sein. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 1200,00 Euro, der entstandene Sachschaden beträgt ca. 800,00.

Wer kann Hinweise geben?
Tel.: 09771/606-0

Versuchter Ladendiebstahl

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Gestern, um 11.30 Uhr, beobachtete ein 27-jähriger Mitarbeiter eines Baumarktes einen Mann mit einem blauen Rucksack, der mehrere Bosch Akkuschrauber in seinem Wagen hatte, während er ziellos durch den Baumarkt ging.
Als der Mann dann zur Beratung beim Laminat anhielt, war neben dem Rucksack nur noch ein abgerissenes Preisschild in dem Einkaufswagen.
Als der Mann sich unbeobachtet fühlte,, nahm er die Akkuschrauber aus seinem Rucksack und verstaute diese hinter dem Laminat.
Auf Ansprache durch den Mitarbeiter flüchtete der Mann aus dem Geschäft.

Der Mann trug eine lange Tarnhose, ein graues T-Shirt und hatte kurz geschorene Haare, sowie einen blauen Rucksack bei sich.

Wildunfälle

Im Zuständigkeitsbereich der PI Bad Neustadt/Saale ereigneten sich am 25.08.2020 insgesamt 7 Wildunfälle mit Rehen. Fünf der Rehe wurden hierbei getötet. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 9000,00 Euro.

Schwerer Verkehrsunfall mit Radfahrerin
Am Mittwoch, den 26.08.2020, um 06:05 Uhr, kam es an der Einmündung Brückenstraße/Gartenstraße erneut zu einem Verkehrsunfall. Ein 56 jähriger Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Pkw, Marke Seat, auf der Gartenstraße in Fahrtrichtung des Kreisverkehres. Auf dem Fahrradweg kam eine 61jährige Frau auf ihrem Pedelec, Marke Prophet, entgegen. Die Fahrerin des Pedelecs hatte ihr Licht eingeschaltet und trug keinen Helm.
Der Fahrer des Pkw ist nach rechts in die Brückenstraße abgebogen und hat dabei die entgegenkommende bevorrechtigte Fahrradfahrerin übersehen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge in dessen Folge die Frau mit ihrem Kopf auf die Windschutzscheibe des Pkw aufgeschlagen ist. Die Frau erlitt bei dem Verkehrsunfall schwere Verletzungen. Ein Abtransport durch das BRK ins Krankenhaus ist erfolgt.
Seit 2015 kam es an der Einmündung Brückenstraße/Gartenstraße zu 21 polizeilich registrierten Verkehrsunfällen. 6x wurden hierbei Fahrradfahrer in Mitleidenschaft gezogen, teilweise auch mit schweren Verletzungen.
Bei dieser Einmündung handelt es sich nach polizeilicher Einschätzung um einen Gefahrenpunkt, welcher unbedingt entschärft werden muss. Da der Fahrradfahrer bei dieser Einmündung derzeit noch Vorfahrt vor dem normalen Fahrzeugverkehr hat, kommt es hier immer wieder zu gefährlichen Situationen. Abhilfe könnte aus polizeilicher Sicht eine Änderung dieser Regelung schaffen.
Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass Fahrradfahrer freiwillig einen Helm tragen sollten, da sie bei Verkehrsunfällen hierdurch wesentlich besser geschützt werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 26.08.2020
Vorfahrt missachtet – Blechschaden am Unfallschwerpunkt auf der B 286

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Zu Blechschäden führte ein Verkehrsunfall am Dienstagmittag an der Einmündung der Staatsstraße aus Richtung Wildflecken in die Bundesstraße 286.
Der Fahrer eines Opel Astra war gegen 12.45 Uhr von der Autobahn abgefahren und Richtung Bad Brückenau unterwegs. Von der Staatsstraße 2289 näherte sich ein Toyota. Dessen 52-jährige Fahrerin übersah den von links kommenden Opel und bog nach rechts ab. Trotz eines Bremsmanövers war ein leichter Aufprall für den Vorfahrtsberechtigten nicht mehr zu verhindern. Verletzt wurde dabei niemand. Der Sachschaden liegt bei zusammen ca. 1500 €.
An der an sich übersichtlichen Einmündung passieren gehäuft sowohl Auffahrunfälle im Verkehr von Wildflecken kommend als auch Vorfahrtsunfälle mit dem querenden Verkehr auf der Bundesstraße. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit beobachtet die Polizei zur Ursachenforschung das Unfallgeschehen dort bereits seit längerer Zeit intensiv. Wenn sich dabei Möglichkeiten zur Senkung der Unfallzahlen an dieser Stelle herauskristallisieren, werden diese mit der zuständigen Straßenverkehrsbehörde erörtert.

Betrunkener tritt nach Polizeibeamten

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Nach einem häuslichen Streit in Wildflecken war am Dienstagabend ein 60-Jähriger von einem Bekannten, bei dem er Unterschlupf gefunden hatte, aus der Wohnung gewiesen worden. Als die Streitigkeit heftiger zu werden drohte, rief der Wohnungsinhaber die Polizei. Hier verhielt sich der Gast zunächst friedlich und folgte dem Vorschlag der Streifebesatzung, ihm für eine Nacht ein Zimmer in einem Obdachlosenasyl der Stadt Bad Brückenau zu besorgen. Dort angekommen wurde er erneut aggressiv und trat mit den Füßen gegen die Beamten. Daraufhin wurde er zur Ausnüchterung in die Arrestzelle der Polizei gebracht. Einer der eingesetzten Polizeibeamten trug von dem Angriff eine leichte Verletzung am Bein davon. Ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs wurde eingeleitet.

Pressebericht PI Mellrichstadt 26.08.2020
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 26.08.2020

Verkehrszeichen beschädigt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Rangieren mit seinem Pkw hat am Dienstag ein 80-jähriger Fahrzeugführer in der Manggasse in Ostheim v. d. Rhön ein Verkehrszeichen beschädigt. Beim Versuch das Schild wieder gerade zu biegen, brach es allerdings ganz ab. Der Verkehrsteilnehmer meldete selbstständig den Vorfall bei den zuständigen Behörden.

Freiluft Liebe in Mellrichstadt?

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einen doch eher ungewöhnlichen Fund in freier Natur machte ein 11-Jähriger in einem Waldstück unterhalb des Hundeübungsplatzes in Mellrichstadt. Dies teilte die Tante des Jungen der Polizei von Mellrichstadt mit. Am Fundort angekommen fand der aufnehmende Beamte diverse Damenbekleidung, verschiedene Sextoys sowie eine Tube Gleitgel. Scheinbar hatten sich an Ort und Stelle eine oder mehrere Personen ihrem Verlangen hingegeben. Ihre „Spielzeuge“ ließen sie jedoch am Ende zurück. Aufgrund der Beschaffenheit der Fundstücke kann davon ausgegangen werden, dass die Sachen schon längere Zeit am Fundort gelegen haben. Konkrete Hinweise auf den rechtmäßigen Besitzer fanden sich nicht darunter, auch konnten sie keiner Straftat zugeordnet werden. Die Gegenstände wurden der Vernichtung zugeführt.

Pressebericht vom 26.08.2020
Bad Kissingen

Radfahrer stürzt

Am Mittwoch kam in den frühen Morgenstunden ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall zu Schaden. Der 18-jährige Biker war gegen 04:44 Uhr mit seinem Rad auf der Pollweinstraße unterwegs. Beim Abbiegen in den Dummenthaler Weg übersah er aus Unachtsamkeit eine Baustelle, bremste stark und stürzte von seinem Rad. Der junge Mann erlitt eine Kopfplatzwunde und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Elisabeth-Krankenhaus verbracht.

Fahrzeug beschädigt

Am Dienstagvormittag, in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr, parkte ein 76-jähriger Mann seinen silberfarbenen Daimler Benz bei der Norma in der Hemmerichstraße. Im Anschluss begab er sich zum Einkaufen in den Markt. Als er zurückkam, bemerkte er einen langen Kratzer an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Aufgrund des Schadensbildes muss davon ausgegangen werden, dass ein bislang unbekannter Verursacher mit einem Einkaufswagen den geparkten Pkw touchiert hat. Der Schaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer: 0971/71490 zu melden.

19-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab

Am Dienstag, gegen 23:30 Uhr, war ein 19-Jähriger BMW-Fahrer auf der B 286 von Bad Kissingen in Richtung Oerlenbach unterwegs. Dabei kam sein, mit drei Personen besetztes Fahrzeug, aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Die beiden Mitfahrerinnen erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Roten Kreuz in das Elisabeth-Krankenhaus verbracht. Der Fahrer blieb unverletzt. An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 12 000,- Euro.

Polizei unterbindet Alkoholkonsum in der Liebfrauenseeanlage

Eine Gruppe junger Erwachsener hatte es sich am Dienstagabend in der Liebfrauenseeanlage zum Biertrinken auf einer Parkbank gemütlich gemacht, als sie gegen 20.10 Uhr von eine Streifenbesatzung der Polizei kontrolliert wurden.
Nachdem der Aufenthalt in städtischen Grünanlagen zum Zwecke des Alkoholkonsums nicht erlaubt ist, lösten die Ordnungshüter das Treffen auf. Außerdem wird gegen die Betroffenen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Die Hecke brennt

Beim Abschmoren von Unkraut geriet am Dienstagmorgen, gegen 10:40 Uhr, eine Hecke in Reiterswiesen in Brand. Glücklicherweise wurde das Feuer direkt vom Verursacher mittels eines Feuerlöschers gelöscht. Die Freiwillige Feuerwehr Reiterswiesen, welche bereits von Passanten verständigt wurde, führte dann vor Ort mit sechs Mann weitere Löschungen durch. Durch die schnelle Reaktion entstand lediglich ein Schaden an der Hecke.

Beim Rangieren nicht aufgepasst

Auf dem Tankstellengelände in der Schönbornstraße kam es am Dienstag gegen 11:25 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Ein 58-Jähriger Audi-Fahrer stieß beim Rangieren, auf dem hinter ihm stehenden Opel, eines 45-Jährigen. Der Gesamtschaden an beiden Pkw beläuft sich auf ca. 800,- Euro.

Burkardroth

Wildunfall

Am Mittwochmorgen, gegen 05:10 Uhr, war ein 41-Jähriger mit seinem Ford von Wollbach in Richtung Premich unterwegs. Kurz vor dem Sportplatz kollidierte er mit einem kreuzenden Reh. Das Reh hat den Zusammenstoß nicht überlebt. Der Sachschaden an dem Ford beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.

Münnerstadt

Reh musste erlöst werden

Am Dienstagabend, gegen 20:50 Uhr, befuhr eine 45-Jährige mit Ihrem Golf die B 286 ortsauswärts von Münnerstadt kommend. Dabei sprang ein Reh auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh war so schwer verletzt, dass die Beamten es mit der Dienstwaffe erlösten. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.

Pressebericht der PI Schweinfurt
Verkehrsunfallflucht im Parkplatz der Galeria Kaufhof
Schweinfurt. Am Dienstagnachmittag wurde im Zeitraum von 12.00 bis 14.30 Uhr im Parkhaus der Galeria Kaufhof ein schwarzer Mercedes beschädigt. Der Halter bemerkte bei seiner Rückkehr, dass die hintere linke Pkw-Seite verkratzt war. Weiterhin befand sich am Pkw ein siler/grauer Lackanrieb. Der Schaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Busfahrer mit Flasche beworfen – Polizei sucht Zeugen
Bergrheinfeld, LKR Schweinfurt. Am Dienstag wurde ein Linienbusfahrer gegen 22 Uhr an der Bushaltestelle in der Schweinfurter Straße in Bergrheinfeld durch eine bislang unbekannte Person angegangen. Der Busfahrer musste vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt werden, konnte allerdings mit leichten Verletzungen vor Ort wieder aus der Behandlung entlassen werden. Der Täter flüchte vor Eintreffen der Polizei.
Der 61-jährige Busfahrer hielt zum Tatzeitpunkt an der Bushaltestelle „Siedlungsweg“ in der Schweinfurter Straße 102. An der Haltestelle wollten zwei Fahrgäste zusteigen. Einer der Fahrgäste war alkoholisiert und führte eine Weinflasche mit sich weshalb der Busfahrer dieser Person zunächst den Eintritt verweigerte. Die Person beleidigte und bedrohte zunächst den Busfahrer und warf im weiteren Verlauf die Flasche in Richtung des Busfahrers. Durch den Wurf wurde der Busfahrer an seinem rechten Arm verletzt. Nachdem ein aufmerksamer Pkw-Fahrer angehalten hatte um den Busfahrer zu Hilfe zu kommen flüchteten die beiden Personen. Eine dritte Person, welche noch in der Nähe der Bushaltestelle stand flüchtete ebenfalls. Eine Fahndung im Nahbereich durch die verständigte Polizei verlief erfolglos.
Der Täter wurde von den Zeugen wie folgt beschrieben: schlank, ca. 170 cm, ca. 20 Jahre alt, osteuropäische Erscheinung, mit Brille, grauer Kapuzenpulli, schwarze Jogginghose, Turnschuhe und Fleecejacke mit Tarnmuster

Hoher Sachschaden durch Auffahrunfall
Schweinfurt. In der Röntgenstraße kam es Dienstagnacht zu einem schadensträchtigen Auffahrunfall. Ein 17-Jähriger Kleinkradfahrer war hinter einem Pkw unterwegs und registriere zu spät, dass der Pkw Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Kleinkradfahrer fuhr auf den BMW auf. Der Kleinkradfahrer wurde bei dem Aufprall nicht verletzt. Durch den Aufprall wurden das Verdeck sowie das Heck des Pkw erheblich beschädigt. Das Kleinrad wurde ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 22.000 Euro geschätzt.

Außer Kontrolle
Sennfeld, LKR Schweinfurt. Am Dienstagabend wurden in Sennfeld zwei Pkw und ein Kradfahrer von einem alkoholisierten Fußgänger mitten auf der Straße gestoppt. Ein Pkw-Fahrer konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger verhindern. Als die Fahrzeuge standen schlug der Mann unvermittelt gegen den Helm des Motorradfahrers. Weiterhin schlug er mit der Faust auf die Motorhaube eines Pkws. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm die Person in Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab 1,44 Promille. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim Beschuldigten eine Blutentnahme an. Die restliche Nacht verbrachte der Mann in der Arrestzelle.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 26.08.2020
Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Führerschein gefälscht
Mit einem gefälschten italienischen Führerschein war ein 46-jähriger Pkw-Fahrer auf der A 7 bei Werneck unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Dienstagnachmittag kontrolliert wurde. Für den in Niedersachsen wohnende Restaurantbesitzer war die Fahrt Richtung Süden beendet. Die Fälschung wurde sichergestellt. Der Mann wird nun wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.