Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

316
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 16.08.2020

Mit Rettungswagen an Dachrinne hängen geblieben:
Am Freitagmittag, um 13.45 Uhr, rangierte ein 20-jähriger Rettungssanitäter mit seinem Rettungswagen in der Steigerwaldstraße in Gerolzhofen und übersah eine in ca. 3 m Höhe angebrachte Dachrinne. Bei dem Kontakt mit dieser brach das Blaulicht ab und die Dachrinne wurde verbogen. Sachschaden entstand in geschätzter Höhe von gesamt 1000 Euro.

Zeugenaufruf zu Unfallflucht in Grettstadt:
Freitagabend, in der Zeit von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr, hatte ein 53-jähriger Kraftfahrer seinen weißen Kleintransporter Marke Peugeot, Typ Boxer, in Grettstadt in der Gochsheimer Straße 28 entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg geparkt. Später lief er zu Hause um seinen Lieferwagen und erkannte auf der rechten Seite einen frischen Unfallschaden mit grau-blauem Fremdlack. Die Beschädigung musste in Grettstadt durch ein vorbeifahrendes Auto verursacht worden sein und der Geschädigte folgerte richtig, dort nach Fahrzeugteilen des Schadensverursachers zu suchen. Die an der Unfallstelle aufgefundenen Kunststoffteile konnten durch die darauf befindlichen Bauteilnummern einer Automarke zugewiesen werden. Die polizeilichen Ermittlungen werden sich dahin intensivieren, diese in Frage stehende Baureihe der Automarke Ford festzustellen und die Halter vorzuladen. Zeugenaussagen werden durch die Polizei Gerolzhofen entgegen genommen.
Gegen den Unfallverursacher werden Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 16.08.2020

Gewinnversprechen
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – Eine junge Dame aus dem Landkreis erhielt in letzter Zeit mehrere Anrufe, dass sie angeblich einen Kleinwagen gewonnen hätte. Da sie aber an keinem Gewinnspiel oder Preisrätsel teilgenommen hatte, legte sie kurzerhand auf. Bei ihrer selbst durchgeführten Recherche hinsichtlich der Handynummer erfuhr sie im Internet, dass es sich hierbei um eine polizeibekannte Betrugsmasche handelt. Sie hat sich glücklicherweise nicht auf irgendwelche Vorauszahlungen eingelassen.

Pressebericht vom 16.08.2020

Bad Kissingen

Spiegelberührung in der Theresienstraße

Am Samstagvormittag befuhr eine 26 jährige Fiat-Fahrerin die Theresienstraße. Hierbei touchierte sie den linken Außenspiegel eines parkenden Ford. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

„Lost Places“ in Bad Kissingen

Eine Gruppe von acht Heranwachsenden nutzte die Nacht vom Samstag auf Sonntag um ein leer stehendes Gebäude in Bad Kissingen aufzusuchen. Da sie dieses nicht nur von außen betrachteten sondern auch zumindest das Grundstück betraten erwartet sie nun eine Anzeige.

Ehestreitigkeit mit Beleidigung

Im Rahmen einer Ehescheidung kam es zwischen der getrennt leben Ehefrau und der neuen Partnerin zu einer Meinungsverschiedenheit. Im Verlauf beleidigte die Ehefrau die neue Partnerin des Ehemanns mit diversen Ausdrücken.
Anzeige wurde erstattet.

Bad Bocklet

Wildcamper

Durch den Jagdaufseher wurde mitgeteilt, dass 4 junge Leute auf einer Wiese am Saaleufer „wildcampen“. Das Campen in der freien Natur ist nach dem Naturschutzgesetz grundsätzlich nicht erlaubt und zieht eine Anzeige mit Geldbuße nach sich.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.08.2020

Unfall beim Abbiegen

Knetzgau – Eine 28-Jährige VW-Fahrerin aus Neusäß (Augsburg) übersah beim Auffahren auf die BAB 70 bei Knetzgau einen entgegenkommenden Skoda. Der Skoda-Fahrer aus Kirchlauter kam aus Zell a. Ebersberg und fuhr in Richtung Haßfurt, als der VW Touran auf die Autobahn-Anschlussstelle abbog und es dadurch zum Zusammenstoß kam. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. Der Sachschaden an beiden PKW wird in Summe auf 9.000€ geschätzt.

Aufgrund Wildwechsel von der Fahrbahn abgekommen

Zeil am Main – Eine 19- Jährige Königsbergerin fuhr am Samstagabend von Zeil in Richtung Krum. An der Ortsausfahrt von Zeil kreuzte ihren Angaben zufolge ein Tier die Straße. Die junge Fahrerin reagierte zu stark und lenkte ihren Fiat 500 nach rechts in ein Gebüsch. Der Fiat wurde leicht beschädigt, die Fahrerin wurde mit dem Verdacht auf Schock leicht verletzt in das Krankenhaus Haßfurt eingeliefert.

Unfallflucht in Haßfurt

Haßfurt – Am Samstag in der Zeit von 14:30 Uhr – 17:00 Uhr parkte eine Haßfurterin ihren schwarzen BMW in der Industriestraße 5, Haßfurt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurück kehrte, stellte sie fest, dass jemand ihren linken Seitenspiegel beim Vorbeifahren touchiert hatte und ihn dadurch nach vorne bog.
Der Schaden wird auf 150€ geschätzt.

Wer konnte am Samstag zwischen 14:30 Uhr und 17:00 Uhr einen Zusammenstoß in der Industriestraße beobachten?

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Aus dem Sattel geworfen

Koppenwind / Rauhenebrach – Zwei Reiter sind am Samstagnachmittag bei Koppenwind mit ihren Pferden ausgeritten. Gegen 16:40 Uhr fuhren an der nahegelegen Straße zwei Motorräder an, ebenfalls war Donner zu hören.
Aufgrund der Geräusche erschrak die 9-Jährige Tinkerstute und wirft ihren 59-Jährigen Reiter aus Schönbrunn aus dem Sattel. Dieser wird mit leichten Prellungen in Krankenhaus nach Burgebrach verbracht.

Pressebericht der PI Kitzingen vom Sonntag, 16.08.2020

Diebstahl:
Böse Überraschung bei der Rückkehr aus dem Urlaub. Wohnung wurde von
Einbrechern heimgesucht.
Albertshofen, Lkr. Kitzingen: Während die Familie im Urlaub weilte, suchten Unbekannte
das Haus einer Familie in der Friedrich-Hiller-Straße auf. Die Täter hebelten
in der Zeit von Mittwoch 12.08.2020 und Freitag 14.08.2020 ein Fenster im Keller
des Einfamilienhauses auf und verschafften sich so Zugang in das Haus. Dort wurden
die Zimmer und Möbel nach Wertsachen und Bargeld durchsucht. Die Täter
entwendeten schließlich Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro.
Sonstiges:
Streit in der Gemeinschaftsunterkunft – 2 Personen verletzt
Kitzingen: Zu einem Streit zwischen zwei jungen Somaliern kam es am Sonntag in
den Morgenstunden in der Gemeinschaftsunterkunft am Steigweg. Dabei verletzten
sich die beiden Streithähne gegenseitig. Gegen 02:45 Uhr schlug ein Mann einem
anderen eine Glaslasche gegen den Kopf. Dieser zog sich dabei eine blutende Wunde
zu. Der Verletzte setzte sich zu Wehr. Es kam zu einer Rangelei bei der sich beide
an den Unterarmen durch die am Boden liegenden Scherben der Glasflache verletzten.
Der Angreifer erlitt weiterhin noch eine Platzwunde an der Augenbraue. Beide
Somalier mussten kurzzeitig in der Klinik Kitzinger Land behandelt werden. Einer
der beiden Männer wurden anschließend in polizeilichen Gewahrsam genommen.
Gegen beide Männer wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen,
Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der PI Karlstadt vom 16.08.2020
Laienhafte Reparatur endete in Detonation
Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Am späten Nachmittag des 15.08.2020 reparierte ein 25-jähriger Ortsansässiger mit seinem Freund ein Kleinkraftrad (Roller). Die Reparatur fand in seinem Hof in der Dorfmitte statt. In der Zeit als die Männer eine Pause machten, trat aus bislang unbekannter Ursache aus der Kraftstoffleitung etwa 1-2 Liter Benzin aus. Dieses lief hierbei in den einen Meter entfernten Regenabfluss. Dort verdampfte das Benzin zu einem hochentzündlichen Benzin-Luft-Gemisch und verteilte sich in der angrenzenden Kanalisation der Karolingerstraße. Bei einem nachfolgenden Startversuch des Rollerbesitzers entzündete sich das ausgelaufene Benzin und brachte das Gemisch zur Entzündung, wodurch eine Explosion in der Kanalisation stattfand. Durch die Detonation wurden insgesamt drei Kanaldeckel auf die Fahrbahn der Karolingerstraße geschleudert. Bei den umliegenden Häusern wurde durch den entstandenen Druck zudem das Abwasser über die Siphons zurück in die Wohnungen gedrückt. Der Druck war dermaßen stark, dass das Wasser der Toiletten im ersten Stockwerk noch bis an die Decke spritzte. Die verständigten Freiwilligen Feuerwehren Karlstadt und Karlburg, welche sich mit 25 Einsatzkräften vor Ort befanden, führten im Nachgang Messungen in der Kanalisation nach weiterem entzündlichem Material durch. Nach etwa einstündiger Sperrung konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Glücklicherweise entstanden nach ersten Erkenntnissen lediglich Verunreinigungen in den Wohnhäusern. Zu Personenschäden kam es nicht. Gegen den Verursacher wird nun wegen der fahrlässigen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion ermittelt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt v. 16.08.2020

Betriebsunfall in Brauerei

Hausen/Rhön/OT Roth, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagmorgen arbeitete ein 23-jähriger Mitarbeiter der ortsansässigen Brauerei an der Flaschenspülmaschine mit einem Reinigungsmittel. Dabei trug er vorschriftsmäßig die vorgeschriebene Schutzkleidung und eine Schutzbrille. Während des Reinigungsvorgangs gelangten jedoch ein paar Tropfen des Reinigungsmittels ins Gesicht des Mannes und verletzten ein Auge. Trotz sofortiger Ersthilfe, klagte der Mitarbeiter über Schmerzen und wurde deshalb in eine Augenklinik verbracht.

Feiertagsruhe gestört

Mellrichstadt/OT Sondheim, Lkrs. Rhön-Grabfeld: An Mariä Himmelfahrt wurde die Mittagsruhe eines 39-jährigen Bewohners in der Grabfeldstraße gestört. Ein anderer Bewohner hatte im gleichen Haus in seiner Wohnung überlaute Bohrarbeiten durchgeführt. Nach einem Gespräch mit den Beamten vor Ort, zeigte sich der 60-jährige Mann jedoch uneinsichtig und muss nun mit einer Anzeige wegen Ruhestörung rechnen.

Schwerverletzter Motorradfahrer

Sondheim/Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am frühen Samstagnachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Stetten und Sondheim/Rhön. Zur Unfallzeit fuhr ein 69-jähriger Traktorfahrer mit seiner Zugmaschine in Fahrtrichtung Sondheim und wollte in einen Feldweg nach links abbiegen. Zur gleichen Zeit wollte ein hinter dem Traktor fahrender 17-jähriger Motorradfahrer mit seinem Leichtkraftrad überholen. Während des Überholvorgangs kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 2500,- Euro. Der genaue Unfallhergang muss nun durch die Beamten ermittelt werden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 16.08.2020 – Bereich Mainfranken

Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei bittet um Zeugenhinweise

ALBERTSHOFEN, LKR. KITZINGEN. Zwischen Mittwoch und Freitag sind Unbekannte gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingestiegen und haben Bargeld und Schmuck entwendet. Die Polizeiinspektion Kitzingen hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach sind die Unbekannten zwischen Mittwoch, 20:00 Uhr, und Freitag, 11:30 Uhr, über ein Fenster in das Einfamilienhaus in der Friedrich-Hiller-Straße eingestiegen. Sie durchwühlten mehrere Räume und konnten mit Bargeld und Schmuck unerkannt flüchten. Der Sachschaden an dem Haus beläuft sich auf etwa 400 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09321/1410 bei der Polizeiinspektion Kitzingen zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
16.08.2020
Aus dem Stadtgebiet:
Pkw beschädigt
Im Zeitraum zwischen Freitag 18 Uhr und Samstag 08 Uhr beschädigte ein bislang
unbekannter Täter einen in der Straße Am Steinberg geparkten grauen Ford Focus.
Am Pkw wurde die Luft des hinteren rechten Reifens abgelassen und der hintere
linke Kotflügel verkratzt. Der Schaden wird auf mindestens 300 Euro geschätzt.
Mit Drogen erwischt
Im Rahmen einer Personenkontrolle am Schweinfurter Bahnhofsplatz wurden am
Samstagabend bei einem Heranwachsenden eine geringe Menge Haschisch und
diverse Konsumutensilien aufgefunden.
Das Rauschgift ist er nun los und ihn erwartet eine Anzeige.
Aus dem Landkreis:
Drogen am See
Sennfeld, Lkrs. Schweinfurt – Bei einem 25jährigen Schweinfurter konnten ebenfalls
Drogen gefunden werden. Er wurde am frühen Nachmittag am Sennfelder Badesee
mit Marihuana angetroffen. Auch er darf sich wegen eines Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Seite 2 von 2
Zu tief ins Glas geschaut
Bergrheinfeld, Lkrs. Schweinfurt – Bei der Kontrolle eines 28jährigen Radfahrers in
der Schweinfurter Straße fiel einer Streife der Schweinfurter Polizei starker
Alkoholgeruch auf. Ein Test bestätigte den Verdacht: Der Mann war mit knapp 2
Promille unterwegs. Sein Rad musste er stehen lassen und die Beamten zur
Blutentnahme begleiten.
Vorfahrtsverstoß
Geldersheim, Lkrs. Schweinfurt – Am Samstagnachmittag ereignete sich an der
Kreuzung Frankenstraße/Küferweg ein Verkehrsunfall, als der Fahrer eines
Mercedes den von rechts kommenden BMW zu spät wahrnahm. Durch eine
Bremsung konnte er einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge zwar noch
verhindern, der BMW-Fahrer musste allerdings so ausweichen, dass er einen
angrenzenden Gartenzaun erwischte.
Dem Gartenzaunbesitzer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro, der
Schaden am BMW wird auf 2.000 Euro geschätzt. Zum Glück wurde bei dem Unfall
niemand verletzt.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel.
09721/202-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion
Bad Neustadt a.d.Saale vom 16.08.2020

Außenspiegel abgefahren
Bad Neustadt a.d.Saale – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Samstagnachmittag, zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr, in der Hauptstraße in Brendlorenzen, einen am Fahrbahnrand geparkten blauen Kleinwagen und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 150,- EUR zu kümmern.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0

Fundfahrrad
Am Samstagmittag wurde ein herrenloses Fahrrad im guten Zustand zwischen Gartenstadt und Hohenroth aufgefunden. Wer vermisst sein Fahrrad der Marke Cube?

Ruhestörungen en masse!
Über den gesamten Samstag hinweg wurde der Polizei eine Vielzahl von Ruhestörungen gemeldet. Hierbei handelte es sich um einige Meldungen wegen der Feiertagsruhe an Mariä Himmelfahrt, sowie Mitteilungen auf Grund privater Partys zur Nachtzeit.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 16.08.2020

Ab durch die Hecke

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag verschaffte sich eine Gruppe unbekannter Jugendlicher gleich zweimal verbotenerweise Zutritt zum selben Grundstück im Diebacher Stadtweg. Als wäre das nicht genug, beschädigten sie hierbei noch eine im Garten aufgestellte Betonstatue sowie die Abdeckplane eines Außenpools im Gesamtwert von ca. 200,- EUR. Aufgeschreckt vom erbosten Anwohner flohen die Jugendlichen durch die Hecke vom Gelände.

Sachdienliche Beobachtungen und Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732 / 9060 entgegen.

Gartenstühle in der Hecke

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Mehrere Jugendliche hielten sich gemäß Mitteilung an die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag zum wiederholten Male lautstark an der Bahnhaltestelle Ost auf. Bei Überprüfung durch eine Streifenbesatzung konnten zunächst zwar keine Jugendlichen, etwa eine Stunde später jedoch zwei grüne Gartenstühle festgestellt werden, welche in einer Hecke entlang des Bahnsteigs hingen.

Zeugen, die den Vorfall beobachteten, sowie der Eigentümer der Gartenstühle, werden gebeten, sich Tel. unter 09732 / 9060 mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung zu setzen.

Nach Verkehrsunfall vom Unfallort entfernt

Hammelburg, OT Untereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Kraftfahrzeug gegen ein an der Einmündung von der B 27 zur Ortseinfahrt Untereschenbach aufgestelltes Verkehrsschild. Anschließend entfernte sich der Verkehrsteilnehmer, ohne den Schaden ordnungsgemäß zu melden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732 / 9060 entgegen.

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 16.08.2020
A 70, Eltmann – Lkr. Haßberger
Unerlaubte Substanz mitgeführt
Am Freitagmorgen konnte bei einer Fahndungskontrolle auf dem Rastplatz Spitzberg Nord durch Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei einer männlichen Person ein Druckverschlusstütchen mit einer unbekannten Substanz aufgefunden werden. Dies wurde als Crystal identifiziert. Die Kleinmenge wurde umgehend eingezogen. Gegen den 31-jährigen Mann, der mit mehreren Arbeitskollegen unterwegs war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen illegalem Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet.
Mehrere Verkehrsunfälle durch nicht angepasste Geschwindigkeit
Am Freitag und Samstag kam es im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck zu mehreren Verkehrsunfällen aufgrund Starkregens in Verbindung mit nichtangepasster Geschwindigkeit der jeweiligen Fahrzeugführer.
A71, Hendungen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagnachmittag kam ein 26-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf der A71 bei Hendungen in Fahrtrichtung Schweinfurt ins Schleudern und daraufhin von der Fahrbahn ab. Er kollidierte zweimal mit der Außenschutzleitplanke und kam letztendlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Beim Ausweichen von Fahrzeugteilen kam ein weiterer Verkehrsteilnehmer ins Schleudern und kollidierte ebenfalls mit der Außenschutzleitplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro. Verletzt wurde keiner der beiden Verkehrsteilnehmer. Die Feuerwehr Mellrichstadt sicherte die Unfallstelle ab.
A 71, Rannungen – Lkr. Bad Kissingen
Bereits am Freitagmorgen kam eine 23-jährige Verkehrsteilnehmerin auf der A71 bei Rannungen in Fahrtrichtung Erfurt bei Starkregen ins Schleudern und kollidierte mit der Betongleitwand. Es entstand hierbei ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Die junge Frau hat sich nach ersten Erkenntnissen lediglich leicht an der Hand verletzt. Die Unfallstelle wurde bis zum Eintreffen der Polizei durch die örtliche Feuerwehr abgesichert. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.
A 7, Schondra – Lkr. Bad Kissingen
Im Bereich Schondra auf der A 7 ereignete sich am Freitagmorgen in Fahrtrichtung Füssen ein Verkehrsunfall, bei dem ein 47-jähriger Verkehrsteilnehmer ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn in den Grünstreifen geriet. Dort überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und blieb letztendlich auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich offensichtlich nur leicht verletzt aus dem Fahrzeug befreien. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 27.000 Euro.
Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr Schondra abgesichert. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.
Ebenfalls im Bereich Schondra kam es am Freitagmittag auf der A 7 in Fahrtrichtung Kassel zu einem weiteren Verkehrsunfall bei Nässe. Der 54-jährige Fahrzeugführer kollidierte hierbei mit der Mittelschutzplanke und konnte sein Fahrzeug jedoch noch auf den Seitenstreifen lenken. Der Verkehrsteilnehmer und seine Ehefrau blieben bei dem Aufprall unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 6.000 Euro beziffert.
A 7, Bad Kissingen – Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagmittag kam eine 57-jährige Verkehrsteilnehmerin in der Gemarkung Bad Kissingen auf der A 7 in Fahrtrichtung Süden beim Überholen mehrerer Fahrzeuge ins Schleudern, schlitterte quer über die Fahrbahn und kam im Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stehen. Am Fahrzeug der Dame entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Sie erlitt keine Verletzungen. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.
Gegen alle Verkehrsteilnehmer wurde ein Bußgeldverfahren aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn eingeleitet.
Die Polizei bitte darum, die Geschwindigkeit den jeweils aktuellen Straßen- und Wetterverhältnissen (z.B. Regen, Schnee, Nässe) entsprechend anzupassen.
A 70, Werneck – Lkr. Schweinfurt
Das zulässige Gesamtgewicht nicht ganz genau genommen
Am Samstagmittag wurde durch eine Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck der Fahrer eines Kleintransporters – technisch zulässiges Gesamtgewicht 3.500 kg – an der Anschlussstelle Werneck angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Durch die geschulten Blicke bestand bereits bei der Anhaltung der Verdacht einer Überladung des Fahrzeuges. Bei der durchgeführten Kontrolle wurde festgestellt, dass das Fahrzeug zu 60 Prozent überladen war. Dies entspricht 2.100 kg. Neben der Zahlung eines Bußgeldes wurde auch die Weiterfahrt bis zur Umladung der Fracht unterbunden.