Start Landkreis Schweinfurt Poppenhausen: Garagenbrand – mehrere Leichtverletzte – ein Todesopfer

Poppenhausen: Garagenbrand – mehrere Leichtverletzte – ein Todesopfer

5123
Symbolfoto (c) Radio Primaton

UPDATE – Mittwoch, 05.08.2020:

Ein Garagenbrand im Ortsteil Kronungen hat am Dienstagabend mehrere Leichtverletzte gefordert und hohen Sachschaden verursacht. Im Laufe der Nacht endeckten Einsatzkräfte ein Todesopfer am Brandort. Die Kripo Schweinfurt ermittelt zu den Umständen.

Wie bereits berichtet, brach gegen 17:30 Uhr ein Feuer in einer Garage in der Von-Erthal-Straße aus. Sechs Anwohner und ein Polizeibeamter wurden bei Löschversuchen leicht verletzt und mussten sich teils in medizinische Behandlung begeben. Zwischenzeitlich wurde bei Nachlöscharbeiten eine Leiche am Brandort gefunden, bei der es sich nach bisherigen Erkenntnissen um die eines 68-Jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt handeln dürfte, der bis gestern Abend noch als vermisst galt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache. Vieles spricht derzeit für eine Verkettung unglücklicher Umstände im Zuge von Reparaturversuchen an einem Pkw in der Garage. Durch das Feuer entstand Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Dienstag, 04.08.2020 – 23:15 Uhr:

Ein Garagenbrand im Ortsteil Kronungen hat am Dienstagabend mehrere Leichtverletzte gefordert, eine Person wird noch vermisst. Die Kripo Schweinfurt hat vor Ort die Ermittlungen zur Ursache für das Feuer aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in der Garage gegen 17:30 Uhr ausgebrochen. Die genauen Umstände sind derzeit noch unklar. Die örtlichen Feuerwehren aus Kronungen, Poppenhausen und Oberwerrn hatten die Flammen rasch im Griff.

Die Garage samt Pkw wurde dennoch ein Raub der Flammen. Leichte Verletzungen erlitten sechs Anwohner im Zuge eigener Löschversuche. Auch ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eine Person wird noch vermisst. Die Kripo Schweinfurt hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Stunde (23.15 Uhr) ist der Brandort einsturzgefährdet und nicht begehbar.

Quelle: Polizei Unterfranken