Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

462
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 05.08.2020

Wildunfälle

Hammelburg, OT Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen: Eine 30-Jährige befuhr am Dienstagmorgen, um ca. 06.00 Uhr, die Kreisstraße 40 von Gauaschach in Fahrtrichtung Neubessingen und erfasste zwei Rehkitze seitlich mit ihrem Pkw.
Beide Tiere überlebten die Kollision mit dem Fahrzeug nicht. Der entstandene Schaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt.

Burkardroth, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines BMW befuhr am Dienstagabend, gegen 22:30 Uhr, die Staatsstraße 2290 von Hassenbach kommend in Richtung Katzenbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte.
Das Tier wurde frontal durch das Fahrzeug erfasst und überlebte den Zusammenstoß nicht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden über die Vorfälle informiert.

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, gegen 11:00 Uhr, auf der Elfershausener Straße, als die Fahrerin eines Fords diese in Richtung Kreisstraße 37 befuhr und bei einer Kreuzung das für sie gültige Verkehrszeichen Vorfahrt gewähren missachtete. Erst inmitten der Kreuzung bemerkte sie einen sich von rechts nähernden Daimler. Obwohl sie noch versuchte nach rechts auszuweichen kam es zu einem teilweisen Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Insassen wurden vor Ort erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht. Nachdem die Pkws nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden.
An dem Ford sowie an dem Daimler entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 05.08.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich insgesamt sechs Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei zwei Unfällen erlitten insgesamt drei Personen leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich an der Einmündung zum Texasweg/Langemarckstraße ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahrzeugführer missachtete mit seinem Pkw die Regelung „rechts vor links“. Der junge Mann stieß daher mit einem Vorfahrtsberechtigten Mofafahrer zusammen. Der 16-jährige Jugendliche stürzte vom Mofa auf die Fahrbahn und erlitt hierbei leichte Verletzungen. Er begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhren zwei Männer im Alter von 52 und 56 Jahren jeweils mit einem Fahrrad den Radweg zwischen Volkach und Fahr. Aus Unachtsamkeit fuhr der ältere der beiden Radfahrer auf den jüngeren hinten auf. Beide Männer stürzten von ihren Rädern auf den Radweg und zogen sich hierbei jeweils leichte Verletzungen zu. Sie kamen mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Helios-Klinik Volkach. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 04.08.20, 11.30 Uhr und 12.30 Uhr, ereignete sich in der Inneren Sulzfelder Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Volvo. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.08.20, 22.00 Uhr und 04.08.20, 10.30 Uhr, ereignete sich neben der Kreisstraße 31 zwischen Astheim und Escherndorf ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen eine Rebzeile eines dortigen Weinberges. Diese wurde dadurch auf einer Größe von etwa zwei auf vier Metern komplett zerstört. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem der beschädigten Holzpfosten im Weinberg konnte roter Farbabrieb festgestellt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise in beiden Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Wildunfälle

Kitzingen, Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Dienstages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und der BAB A 3 und auf der Umgehungsstraße zwischen Albertshofen und Kitzingen. Jeweils ein Reh überquerte hier die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Beide Tiere sprangen anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3100 EUR.

Diebstähle

Fahrrad entwendet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.08.20, 19.30 Uhr und 04.08.20, 00.00 Uhr, ereignete sich im Irisweg ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einer Hofeinfahrt ein unversperrtes Fahrrad, Marke Bulls. Der Eigentümer konnte nach einer intensiven Absuche in Wiesentheid an der dortigen Sparkasse sein Fahrrad wieder auffinden. Der Täter hatte jedoch das Fahrrad zuvor beschädigt und mehrere Teile daran abgebaut, wobei ein Schaden von etwa 100 EUR entstand.

Fahrzeugteile entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.05.20, 00.00 und 03.08.20, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Otto-Hahn-Straße ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter baute von insgesamt vier Pkws jeweils den Katalysator aus und entwendete diesen. Sämtliche Fahrzeuge parkten zuvor auf einem Abstellplatz eines dortigen Autohandels. Der Gesamtschaden beträgt etwa 100 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Adam-Fuchs-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnte bei einem 62-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 0,88 Promille Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.08.2020

Garagenbrand – mehrere Leichtverletzte – ein Todesopfer

POPPENHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Ein Garagenbrand im Ortsteil Kronungen hat am Dienstagabend mehrere Leichtverletzte gefordert und hohen Sachschaden verursacht. Im Laufe der Nacht endeckten Einsatzkräfte ein Todesopfer am Brandort. Die Kripo Schweinfurt ermittelt zu den Umständen.

Wie bereits berichtet, brach gegen 17:30 Uhr ein Feuer in einer Garage in der Von-Erthal-Straße aus. Sechs Anwohner und ein Polizeibeamter wurden bei Löschversuchen leicht verletzt und mussten sich teils in medizinische Behandlung begeben. Zwischenzeitlich wurde bei Nachlöscharbeiten eine Leiche am Brandort gefunden, bei der es sich nach bisherigen Erkenntnissen um die eines 68-Jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt handeln dürfte, der bis gestern Abend noch als vermisst galt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache. Vieles spricht derzeit für eine Verkettung unglücklicher Umstände im Zuge von Reparaturversuchen an einem Pkw in der Garage. Durch das Feuer entstand Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Pressebericht der PI Karlstadt vom 05.08.2020

Illegale Abfallentsorgung im Raum Karlstadt und Arnstein
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Bereits am 30.07.2020, gegen 19.00 Uhr, beobachtete ein Jagdpächter in Raum Arnstein wie der Fahrer eines weißen Kleinwagens in einem Waldstück zwischen Heugrumbach und Büchold mehrere Tüten mit Abfällen illegal entsorgte. Bei der Örtlichkeit handelt es sich um einen Forstweg im Staatswald „Pfifferburg“. Da sich der Zeuge das Kennzeichen des Fahrzeugs notiert hatte muss der Verantwortliche mit einer Anzeige rechnen.
Am 03.08.2020, gegen 14.30 Uhr, stellte eine Zeugin zufällig fest, dass Unbekannte mehrere gelbe Säcke und Kunststoffeimer einfach neben der B 26 zwischen Karlstadt und Stetten entsorgt hatten.

Brückenpfeiler mit Graffiti beschmiert
Thüngen, Lkr. Main-Spessart
Am 04.08.20, gegen 08.30 Uhr, beobachtete ein Zeuge wie ein junger Mann sich auffällig unter der Brücke zwischen der Schulstraße und der B 26 verhielt. Der Zeuge erkannte schließlich das es sich um einen Graffiti-Sprüher handelte der gerade dabei war das Bauwerk zu verunstalten. Offensichtlich bemerkte der Täter, dass er beobachtet wird und flüchtete kurzerhand mit einem blauen Opel Astra Kombi. Bei dem Täter soll es sich um einen schlanken, ca. 20-jährigen Mann mit dunklen kurzen Haaren gehandelt haben.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet
Arnstein, Lkr. Main-Spessart
Bereits in der Nacht vom 01. auf den 02. August wurde ein in der Schweinfurter Straße ordnungsgemäß geparkter silberfarbener Pkw Dacia angefahren und beschädigt. An dem Dacia entstand ein massiver Seitenschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte anschließend seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. An der Unfallstelle konnten diverse Fahrzeugteile des Verursachers aufgefunden werden. Es müsste sich vermutlich um einen neueren Pkw BMW der 3er oder 5er Serie gehandelt haben.

Sachdienliche Hinweise zu den genannten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 05.08.2020

Zaun beschädigt

Donnersdorf. Am späten Dienstagabend rangierte ein Lang-Lkw im Industriegebiet Am Rödertor und blieb mit seinem Anhänger an einem Zaun hängen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf etwa 5000 € geschätzt.

Hoher Sachschaden bei Wildunfall

Gerolzhofen, B 286. Der Fahrer einer Sattelzugmaschine befuhr am Dienstagabend die Schnellstraße in Richtung Schweinfurt. Als ein Reh die Fahrbahn überquerte erfasste er es frontal. Am Lkw entstand ein Schaden von ca. 6000 €

Verkehrsunfall

Rügshofen. Auf der Parkplatz des Einkaufsmarktes in Rügshofen kam es am Dienstagmorgen zu einem Auffahrunfall, als eine Golf-Fahrerin beim Rückwärtsfahren gegen ein anderes Auto stieß. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf ca. 1500 € geschätzt.

Verkehrsunfall

Grettstadt. Zu einem Unfall kam es am Dienstagmorgen in der Schwebheimer Straße. Ein Audi-Fahrer bog von der Bernhard-Schineller-Straße nach rechts in die Schwebheimer Straße ein und blieb an dem Auflieger einer Sattelzugmaschine hängen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Sachschaden insgesamt etwa 5000€.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.08.2020

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Betrunken auf manipuliertem E-Bike unterwegs

Schweinfurt, Klingenbrunnstraße. Am Dienstag, gegen 18.30 Uhr wurde ein 39-jähriger Schweinfurter mit seinem E-Bike der Marke Haibike einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser stellte sich zunächst heraus, dass der Fahrer mit knapp über 1,3 Promille unterwegs war. Dazu zeigte er deutliche Auffälligkeiten für einen zusätzlichen Drogenkonsum.

Bei der Überprüfung des Fahrrades konnten die Beamten feststellen, dass der Magnet, der für die Drosselung des E-Bike-Motors verantwortlich ist, abgebaut war. Somit fuhr das E-Bike weit über 25 km/h schnell und musste nun als zulassungspflichtiges Kraftfahrzeug eingestuft werden. Da das E-Bike nun auch fahrerlaubnispflichtig wurde kam auch noch ein Fahren ohne Fahrerlaubnis für den 39-jährigen Schweinfurter hinzu, weil er nicht im Besitz einer passenden Fahrerlaubnis war.

Letztendlich wurde das Fahrrad sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. Den Fahrer erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet, Verursacher flüchtig:

Niederwerrner Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 12.50 bis 13.05 Uhr parkte der Geschädigte seinen silbernen Audi A4 am rechten Fahrbahnrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er frische Unfallschäden am hinteren linken Kotflügel und der Heckstoßstange feststellen. Diese waren teils eingedellt und verkratzt worden. Es konnte schwarzer und weißer Farbabrieb am beschädigten Fahrzeug gesichert werden. Der Schaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

Niederwerrner Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr parkte die Geschädigte ihren schwarz-braunen Mercedes, Typ ForTwo am Straßenrand. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug kam war dieses durch einen Unfall beschädigt worden. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer verkratzte den linken Teil der Fahrzeugfront und verursachte so einen Schaden von 500 Euro.

Goethestraße/Friedrich-Fischer-Schule. In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde das Vordach der Turnhalle der Friedrich-Fischer-Schule beschädigt. Hierbei wurde die Metallkonstruktion des Vordaches verbogen und aus der Verankerung gerissen. Zudem barsten mehrere Glasplatten des Daches. Beim verursachenden Fahrzeug muss es sich nach Spurenlage um ein mindestens 3,50 Meter hohes Fahrzeug, ähnlich eines Lastkraftwagens oder höheren Sprinters, gehandelt haben. Der entstandene Schaden beläuft sich auf zirka 10.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Drei Zigarettenautomaten gestohlen

Geldersheim/Schwebheim/Dittelbrunn. Gestern wurde bekannt, dass im Verlauf der letzten Tage insgesamt drei Zigarettenautomaten im Landkreis Schweinfurt entwendet worden waren. Nach ersten Erkenntnissen brachen die unbekannten Täter mit Gewalt die Zigarettenautomaten von ihren Aufstellungsorten, insbesondere von Hauswänden, ab und verbrachten sie an abgelegene Orte um diese dort aufzubrechen.

In der Raiffeisenstraße in Geldersheim wurde der Zigarettenautomat von einer Mauer abgehebelt. Ein Zeuge konnte nach der Wahrnehmung von lauten Geräuschen gegen 02.30 Uhr zwei männliche Personen sehen wie diese von der Gartenstraße in Richtung Hauptstraße davon liefen. Eine genauere Personenbeschreibung war jedoch aufgrund der Dunkelheit nicht möglich.

Am Kirchplatz in Schwebheim befand sich der Zigarettenautomat ebenfalls an einer Hausmauer. Auch hier wurde der Putz beim Abhebeln massiv beschädigt. Gleicher Modus Operandi fand in Dittelbrunn Am Schleifweg statt. Hier wurde der Zigarettenautomat am Feuerwehrhaus mittels Gewalt abgehebelt und entwendet. Der Gesamtentwendungs-, als auch der Sachschaden betragen mehrere tausend Euro.

Für Hinweise melden sie sich bitte bei der Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Nummer 09721/202-0.

Verkehrsgeschehen:

Mehrere Unfallfluchten im Landkreis, Verursacher flüchtig:

Wettringen, Raiffeisenstraße. Von Samstag auf Sonntag befand sich der 20-jährige Geschädigte auf einer Privatfeier. Dort parkte der seinen weißen VW Golf R vor dem Anwesen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war dieses beschädigt worden. Es wies frische Unfallschäden in Form von einer Delle und Lackabrieb im linken hinteren Bereich auf. Der Verursacher gab sich nicht zu erkennen und hinterließ einen Sachschaden von 2.500 Euro.

Niederwerrn, Wielandstraße. Von Donnerstag auf Freitag parkte die Geschädigte ihren grauen Mercedes ordnungsgemäß am Straßenrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie frische Kratzer und eine Delle in der linken Seite ihres Fahrzeuges feststellen. Der Verursacher hatte sich bereits entfernt. Er hinterließ einen Sachschaden von 2.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt für den 05.08.2020.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 05.08.2020

Bauschutt illegal entsorgt
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag wird von einem Arbeiter der Stadt Mellrichstadt mitgeteilt, dass er auf dem Grüngutabfallplatz im Malbachweg Bauschuttablagerungen festgestellt hat. Wer kann Hinweise zum Verursacher geben, der melde sich bitte bei der PI Mellrichstadt, Tel. 09776-8060.

Mähdrescher brannte
Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstagnachmittag ist auf einem Getreidefeld ein Mähdrescher in Brand geraten. Der 26-jährige Fahrer stellte während des Dreschvorgangs plötzlich schwarzen Rauch an seinem Fahrzeug fest. Schnell konnte er die Örtlichkeit des Brandherdes lokalisieren. Direkt am Motor hatte sich Öl und Staub entzündet. Trotz intensiven Löschbemühungen konnte ein Ausbrennen des Motorraumes nicht verhindert werden. Die eintreffende Feuerwehr aus Oberstreu kühlte den Brandherd noch ab. Am Mähdrescher entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000,– Euro. Glücklicherweise konnte der Fahrer des Mähdreschers ein Übergreifen des Feuers auf das Getreidefeld verhindern.

Handyvertrag mit falschen Personalien
Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 58-Jähriger erstattet Anzeige, da mit seinen Personalien ein Handyvertrag von einer unbekannten Person abgeschlossen wurde. Er erhielt ein Mahnschreiben von Tele2 GmbH über Kosten von ca. 28,– Euro. Weitere Ermittlungen sind nun notwendig.

Beleidigung per Sprachnachricht
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag, 04.08.2020, erstattet eine 45-Jährige Anzeige. Sie wurde im Zeitraum vom Sonntag, 02.08.2020, 21:21 Uhr bis 04.08.2020, 11:00 Uhr mittels Sprachnachrichten mehrmals beleidigt. Auch fühlt sie sich bedroht.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 05.08.2020

Wildunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienstbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich im Laufe des Dienstag insgesamt 4 Wildunfälle, jeweils mit einem Reh. Der entstandene Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt ca. 7.000,00 Euro.
Kennzeichendiebstahl
Lebenhan – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Montag, 22.00 Uhr bis Dienstag, 04.00 Uhr, entwendete ein Unbekannter in der Straße Schloßhofweg beide amtliche Kennzeichen eines Renault. Das Fahrzeug war im Hof des Wohnanwesens geparkt.
Wer hat Beobachtungen gemacht? Tel. 09771/606-0.
Verlorener Gegenstand
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Audifahrer fuhr am Dienstag, gegen 10.25 Uhr, auf der rechten Fahrspur der Staatsstraße in Richtung Mellrichstadt. Auf Höhe der Tankstelle Dorst lag ein größerer Unterlegkeil auf der Fahrbahn. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und aufgrund des Verkehrs auch nicht nach links ausweichen. Es kam zum Unfall, wodurch der hintere Reifen des Pkw beschädigt wurde.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.08.2020

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kleineibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle eines PKW‘s am Dienstagnachmittag stellten die Beamten bei dem 19-Jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Schnelltest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 05.08.2020
Bad Königshofen i. Grabfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Verkehrsunfall nach Flucht vor Polizei
Am Dienstagabend ereignete sich um 22:15 Uhr in Bad Königshofen i. Grabfeld ein Verkehrsunfall zwischen dem Fahrer eines Kleinkraftrades und einer Streifenbesatzung der örtlichen Polizeistation. Der Fahrer des Kleinkraftrades sollte zunächst einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Bei Wahrnehmung des Anhaltesignals versuchte sich der Fahrer der Kontrolle zu entziehen und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit über den Saaletalweg, eine Fußgängerbrücke in den Holzhaufenweg. Dort verlor er für die Beamten sichtbar die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte zu Boden. Im Anschluss rannte der Fahrer in Richtung Bamberger Straße davon und konnte durch die Kollegen ebenfalls zu Fuß gestellt werden. Der 20-jährige Fahrer erlitt bei seinem Sturz lediglich leichte Verletzungen. Während der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung war und somit das deutlich schnellere Kleinkraftrad nicht hätte fahren dürfen. Zudem stand der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und führte auch noch eine kleine Menge mit.
Vor der Verfolgung des flüchtenden Fahrers zu Fuß kam es beim Abbremsen des Streifenwagens zu einem Zusammenstoß mit dem bereits liegenden Kleinkraftrad. Aufgrund dessen wurden die weiteren Ermittlungen durch Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck übernommen. Nach durchgeführter Blutentnahme zur Bestimmung der tatsächlichen Verkehrstüchtigkeit wurde der Fahrer von den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr infolge berauschender Mittel und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet.
A 7, Hausen b. Würzburg – Lkr. Würzburg
Betäubungsmittel aufgefunden
Eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck führte den Fahrer eines Pkw auf der BAB 7 einer Kontrolle zu. Im Rahmen dieser Kontrolle am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr in der TRA Riedener Wald-West (südliche Fahrtrichtung) konnten die Beamten im Fußraum eine Kunststoffdose mit mehreren Joints auffinden. Die Betäubungsmittel wurden umgehend eingezogen und gegen den 30-jährigen Fahrer aus der Lausitz ein Ermittlungsverfahren wegen illegalem Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet.
A 7, Hausen b. Würzburg – Lkr. Würzburg
Fahrer nicht mehr verkehrstüchtig
In der Nacht zum Mittwoch fiel einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei der Verkehrsüberwachung ein schwarzer Pkw auf. Dieser befuhr die A7 im Bereich Hausen b. Würzburg in südliche Richtung. Nach erfolgter Anhaltung in der TRA Riedener Wald-West konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Bei der Überprüfung der Atemalkoholkonzentration des 52-jährigen ausländischen Staatsbürgers wurde ein Wert von 1,40 Promille festgestellt. Bereits ab einem Wert von 1,10 Promille spricht man von einer absoluten Fahruntüchtigkeit. Der Herr wurde im Anschluss zur Durchführung einer Blutentnahme zur Dienststelle verbracht. Neben der zu erwartenden Geldstrafe darf der Fahrer ab sofort keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr im Bundesgebiet führen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.08.2020

Verkehrsunfall

Haßfurt – Am Dienstag, gegen ca. 18.45 Uhr, befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Opel Insignia den EZO-Kreisel und wollte in die Zeiler Straße einfahren. Jedoch musste er beim Ausfahren verkehrsbedingt anhalten, was der Fahrradfahrer, welcher sich hinter dem Opel befand, zu spät sah und mit dem Fahrzeug kollidierte. Der Sachschaden am Opel beläuft sich auf rund 500,00 Euro. Der Fahrradfahrer erlitt zudem Prellungen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Zeil a. Main – Ebenfalls am Dienstag, ca. 14.11 Uhr, fuhr eine 72-Jährige mit ihrem Leichtkraftrad von Krum in Richtung Zeil. An der Unfallörtlichkeit wurde die Dame zuvor von mehreren Fahrzeugen überholt. Das letzte Fahrzeug, ein blauer Pkw, hielt nach Aussage der Geschädigten den erforderlichen Seitenabstand nicht ein, weshalb die Krad-Fahrerin ins Straßenbankett fuhr und anschließend stürzte. Hierbei zog sie sich Schürfwunden und Prellungen an beiden Armen zu. Durch den hinzugezogenen RTW wurde sie erstversorgt. Der Fahrer des dunkelblauen Pkw fuhr einfach weiter. Das Leichtkraftrad war nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wird auf rund 1.000,00 Euro geschätzt.

Wer konnte ggf. Beobachtungen machen und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben?

Fahren unter Alkoholeinfluss

Haßfurt – Eine 56-Jährige war am Dienstagmorgen, 06.45 Uhr, mit ihrem Elektrokleinst-fahrzeug auf der Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof unterwegs. Bei der dort durchgeführten Fahrzeug- und Personenkontrolle konnte Alkoholgeruch festgestellt werden, was der freiwillig durchgeführte Alkotest auch bestätigte. Das Messgerät ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,34 mg/l. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Dame muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

Pressebericht vom 05.08.2020

Bad Kissingen

Auffahrunfall auf dem Ostring

Gegen 06.30 Uhr ereignete sich am Dienstagmorgen auf dem Ostring ein Auffahrunfall. Ein 20-Jähriger Daimler-Fahrer befuhr den Ostring in Richtung Schlachthofkreuzung. Beim Abbiegen in die Schwimmbadstraße musste er abbremsen und die dahinter fahrende 40-Jährige VW-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Daimler auf. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und kamen in ein Bad Kissinger Krankenhaus zur weiteren Behandlung. Die Fahrzeuge waren noch fahrbereit und wurden verkehrssicher abgestellt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt 1.000,- Euro.

Elektro City Roller Fahrt endet unglücklich

Am Dienstagnachmittag, gegen 15:25 Uhr, fuhr ein 31-Jähriger Mann mit einem City Roller auf dem Fußweg die Erhardstraße stadtauswärts entlang. Er musste kurz anhalten, um auf seine weibliche Begleitung zu warten, stieg dann wieder auf, rutschte ab und brach sich dabei seinen rechten Fuß. Der Mann wurde in das Elisabeth Krankenhaus verbracht und einem Alkoholtest unterzogen. Dabei ergab sich ein Wert von über 2 Promille. Aufgrund der vorherigen folgenlosen Fahrt erwartet ihn eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Fahrzeug überschlägt sich – Alle Insassen unverletzt

Drei junge Erwachsene waren am Dienstagabend, gegen 21:20 Uhr, auf der Kreisstraße KG 8 mit einem Peugeot unterwegs, dabei kam es zum Unfall. Der 18-Jährige Fahrer hatte, auf der sehr kurvenreichen Strecke, die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Peugeot geriet ins Schleudern, prallte in die Böschung, überschlug sich und landete anschließend auf dem Dach. Der Fahrer sowie die beiden Mitfahrer im Alter von 18 und 19 Jahren wurden glücklicherweise nicht verletzt und kamen mit einem Schrecken davon. Das Fahrzeug wurde anschließend vom ADAC abgeschleppt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 2.500,- Euro.

Beim Rangieren Kraftrad-Fahrer umgeschubst

Eine 72-Jährige BMW-Fahrerin rangierte am Dienstagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, auf dem Tankstellengelände in der Münnerstädter Straße. Dabei übersah sie einen haltenden BMW-Kraftradfahrer, touchierte diesen und schubste ihn dabei um. Glücklicherweise wurde der Biker hierbei nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600,- Euro.

Bad Bocklet

Zerkratzter PKW – Zeugenaufruf!

Im Birkenweg 11 wurde am Dienstag in der Zeit von 11.00 bis 16.30 Uhr ein schwarzer Mercedes, welcher in der Grundstückseinfahrt geparkt war, verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet etwaige Zeugen um sachdienliche Hinweise unter 0971 – 7149 – 0.

Burkardroth

Rehbock flüchtet nach Kollision

Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Lauterer Kreisel erfasste am Dienstagmorgen, gegen 08.15 Uhr, ein 69-Jähriger VW-Fahrer einen Rehbock, der von links nach rechts die Fahrbahn querte. Nach der Kollision sprang das Tier in den Wald. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Mädchen stürzt vom Fahrrad

Am Dienstagabend, gegen 19.35 Uhr, befuhr ein 8-jähriges Mädchen und ihr Vater auf Fahrrädern die Minnesänger Straße in Frauenroth. Als direkt vor der 8-jährigen ein 5-jähriger Junge und sein zweijähriger Bruder auf die Straße liefen, um auf den gegenüberliegenden Spielplatz zu gelangen, erschrak das Mädchen und stürzte vom Rad. Dabei zog sie sich eine Schürfwunde am rechten Bein zu. Da eine sofortige ärztliche Versorgung nicht nötig war, musste das Mädchen nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Nüdlingen

Reh wechselt die Fahrbahn

Ein 29-Jähriger Mercedes-Fahrer war in der Mittwochnacht gegen 02:50 Uhr mit seinem Pkw von Haard in Richtung Burghausen unterwegs. Auf halber Strecke, Höhe Jägersitz, querte ein Reh die Fahrbahn und lief in die Front des Fahrzeugs. Das Reh vollendete bei dem Zusammenstoß. Der Sachschaden an dem Mercedes beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.

Rannungen

Reh flüchtet nach Zusammenstoß

Auf der Kreisstraße KG 8 kurz vor der Einmündung Rottershausen kollidierte am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr eine 22-Jährige Peugeot-Fahrerin mit einem querenden Reh. Das Reh flüchtete und am Pkw entstand ein Frontschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.08.2020

Warnbake mit Leuchte gestohlen

Schönderling , Lkr. Bad Kissingen

Erneut wurde von der Straßenbaustelle in der Ortsdurchfahrt Schönderling Absicherungsmaterial gestohlen. Nachdem bislang hauptsächlich Warnleuchten abhanden kamen, fehlt seit Dienstagmorgen eine komplette Warnbake mit aufgeschraubter Beleuchtung im Wert von ca. 250 €. Die Polizei Bad Brückenau möchte dem notorischen Dieb das Handwerk legen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Drei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Komplett übersehen hat am Dienstagmittag die Fahrerin eines Toyota einen vorfahrtsberechtigten VW Golf an der östlichen Ausfahrt Wildflecken auf die Staatsstraße 2289.
Gegen 12.30 Uhr war die 79-jährige Dame von Wildflecken in Richtung Oberweißenbrunn unterwegs. Beim Linksabbiegen entging ihrer Aufmerksamkeit das aus dieser Richtung kommende, lediglich mit dem 47-jährigen Fahrer besetzte Fahrzeug. Im Kreuzungsbereich kam es zum seitlichen Zusammenstoß. Beide Fahrer und der Beifahrer der Verursacherin wurden leicht verletzt vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen dürfte sich auf jeweils 5000 € belaufen. Die Feuerwehr Wildflecken war gleich nach der ersten Unfallmeldung mit alarmiert worden, weil ein Erstmelder von eingeklemmten Personen gesprochen hatte. Glücklicherweise hatte sich das vor Ort nicht bestätigt. Die Feuerkräfte mussten lediglich auslaufende Betriebsstoffe abbinden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 05.08.2020

Vorsicht vor überteuerten Geschäften an der Haustüre

UNTERFRANKEN. In den vergangenen Wochen kam es im Regierungsbezirk vermehrt zu fragwürdigen Geschäftsangeboten an der Haustür. Vermeintliche Handwerker locken meist mit günstigen Angeboten für eine Dach- oder Hofreinigung, welche sich jedoch meist als teurer Reinigungsauftrag entpuppt. Die Polizei bittet um Vorsicht.

In einigen Gemeinden in Unterfranken, insbesondere am Untermain und in der Region Mainfranken, kam es in den vergangenen Wochen zu unseriösen Handwerksangeboten an der Haustüre. Vermeintliche Handwerker gaben an, das Dach oder auch die Hofeinfahrt besonderes günstig zu reinigen.

Die Polizei rät hierbei zu äußerster Vorsicht! Solche Angebote können mit einer bösen Überraschung verbunden sein. Anfangs werden Opfer mit günstigen Angeboten gelockt, welche sich allerdings im Nachhinein als überteuert oder minderwertig herausstellen. Als Täuschung angefangene Arbeiten werden nicht beendet.

Aus diesem Grund hat die Polizei folgende Tipps für Sie:

• Vereinbaren Sie von vornherein einen verbindlichen Festpreis oder erfragen Sie den zu erwartenden Kostenrahmen.
• Holen Sie einen Zeugen hinzu, während der Mitarbeiter bei Ihnen ist.
• Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck, lassen Sie sich nicht verwirren oder unter Druck setzten.
• Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht genau verstanden haben und verlangen auf jeden Fall eine Rechnung, auf der alle Positionen und die Rechnungsanschrift der Firma genau aufgelistet sind.
• Holen Sie sich ggf. ein Zweitangebot ein.
• Verständigen Sie im Zweifels- oder Betrugsverdachtsfall die Polizei.