Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

438
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Karlstadt vom 04.08.20

Beim Ausparken anderen Pkw angefahren
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am 02.08.2020 parkte ein 19-jähriger Daimler-Fahrer an der Unteren Stadtmauer aus einer Parklücke rückwärts aus. Hierbei übersah er einen hinter ihm geparkten Pkw Renault und es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein massiver Streifschaden und die Schadenshöhe wird insgesamt auf 5.000,- Euro geschätzt.

Versicherungskennzeichen entwendet
Zellingen. Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum zwischen dem 30.07.2020 bis zum 01.08.2020 entwendete ein bislang unbekannter Täter das aktuelle schwarze Versicherungskennzeichen eines Kleinkraftrades. Das Mofa stand in dieser Zeit auf dem frei zugänglichen Grundstück des Geschädigten in der Geiersgasse.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Streit zwischen Bauarbeitern eskalierte

Karlstadt. Lkr. Main-Spessart. Am Montag, den 03.08.2020, gerieten zwei Bauarbeiter bei Arbeiten auf dem Flachdach eines Rohbaus in den Streit. Dieser gipfelte darin, dass der 52-Jährige einen massiven Baustellenbesen nahm, ausholte und auf die linke Körperseite des 56-Jährigen schlug. Ein dritter Arbeiter ging schlichtend dazwischen und die Situation konnte beruhigt werden. Der Geschädigte erlitt durch den Schlag eine Platzwunde an der linken Hüftseite und begab sich im Nachgang zum Arzt. Außerdem ging sein in der Hosentasche befindliches Smartphone zu Bruch. Es wird nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Mit Sattelzug an geparkten Pkw hängengeblieben

Karlstadt OT Mühlbach. Lkr. Main-Spessart. Am 03.08.2020 befuhr gegen 17:00 Uhr ein 51-Jähriger mit seinem litauischen Sattelzug die Stadelhofer Straße in Richtung Karlstadt. Hierbei musste er an einem geparkten Pkw vorbeifahren und blieb in der Folge mit dem Heck seines Sattelanhängers an einem anderen geparkten Pkw der Marke Daimler hängen. Es entstand am beschädigten Pkw ein Schaden in Höhe von circa 500,- Euro und am Anhänger von etwa 100,- Euro.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 04.08.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich insgesamt sechs Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Vorfahrtsverletzung

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich an der Einmündung der Staatsstraßen 2271/2260 ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw nach links ab. Hierbei missachtete die Frau die Vorfahrt eines von rechts kommenden BMWs. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden von etwa 8500 EUR entstand.

Fahrstreifenwechsel

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2260 in Richtung Obervolkach. An der Kreuzung zur Dimbacher Straße ordnete sich der Mann auf die dortige Linksabbiegespur ein. Beim plötzlichen Fahrstreifenwechsel nach rechts übersah der Mann einen daneben fahrenden Mercedes und stieß mit diesem seitlich zusammen. Es entstand ein Schaden von etwa 10000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung der Staatsstraßen 2271/2272 ein Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Fahrzeugführer fuhr hier mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Opel hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1300 EUR.

Wildunfälle

Kitzingen, Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Montages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt drei Wildunfälle. Und zwar auf der Bundesstraße 8 zwischen Kitzingen und Mainbernheim, der Kreisstraße 23 zwischen Marktbreit und Michelfeld und auf der Kreisstraße 18 zwischen Marktbreit und Gnodstadt. Jeweils ein Reh überquerte hier die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Zwei der Tiere überlebten den Aufprall nicht. Ein Reh sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2100 EUR.

Sachbeschädigungen

Elektrozaun beschädigt

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 23.07.20, 00.00 Uhr und 02.08.20, 17.00 Uhr, ereignete sich in der Nähe von Nenzenheim auf einer angrenzenden Wiese eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter brach insgesamt 27 Kunststoffpfähle eines Elektrozaunes ab. Bei der Wiese handelt es sich um eine Winterkoppel für Pferde, die im Moment jedoch ungenutzt ist. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.

Reifen am Pkw zerstochen

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.08.20, 00.10 und 11.30 Uhr, ereignete sich in der Hauptstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter stach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand den rechten Vorderreifen eines geparkten Ford-Fiestas platt. Der Schaden beträgt etwa 150 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.07.2020

Hoher Sachschaden durch Graffiti – Kripo bittet um Hinweise

SCHWEINFURT. Ein bislang unbekannter Täter brachte im Verlauf der vergangenen Woche ein Graffiti an einer Überführung über die A70 an. Hierdurch entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zwischen dem 28.07.2020 und dem 30.07.2020 besprühte ein bislang unbekannter Täter eine Überführung über die A70 zwischen den Anschlussstellen Schweinfurt-Hafen und Bergrheinfeld mit Lackfarbe. Das Graffiti zeigt einen nicht näher zu definierende Schriftzug und einen Stern. Der hierdurch entstandene Sachschaden liegt bei rund 1.200 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige sachverhaltsdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/202-1732 zu melden.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 04.08.2020
Geparkten Pkw angefahren
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag, in der Zeit von 17.35 Uhr bis 17.40 Uhr, parkte eine Frau ihren weißen BMW auf dem Kaufland-Parkplatz. Als sie sich einen Einkaufswagen holte und zum Kofferraum ihres Fahrzeuges zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am linken Heck fest. Vermutlich blieb jemand beim Ausparken an dem geparkten Pkw hängen.
Wer hat den Unfall beobachtet?
Opferstockaufbruch
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bereits im Zeitraum 01.07.2019 bis 27.07.2020 versuchte ein Unbekannter den Opferstock in der Bonifatius-Kapelle aufzuhebeln und verbog hierbei das Schloss. Geld dürfte sich nach Auskunft der Mitteilerin jedoch nicht in dem Opferstock befunden haben.
Wer kann der Polizei trotz des langen Tatzeitraumes Hinweise auf den Täter geben? Tel. 09771/606-0.
Schmuckdiebstahl
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Einer Bewohnerin des Alten- und Pflegeheims im Waldweg wurde in der Zeit von Samstag, 25.07.2020 bis Montag, 03.08.2020, ein schwarzes Schmuckkästchen aus dem verschlossenen Wertfach ihres Kleiderschrankes entwendet. In dem Kästchen befanden sich eine goldene Halskette und ein goldenes Gliederarmband im Wert von insgesamt ca. 400,00 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 04.08.2020

Übernachtungsgast mit bösen Absichten

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein besonders dreister Diebstahl ereignete sich zwischen Sonntag, dem 02.08.2020 und Montag, dem 03.08.2020 in einer Hammelburger Pension. Ein bislang unbekannter Mann buchte sich telefonisch ein Zimmer und vereinbarte aufgrund seiner späten Anreise eine Schlüsselübergabe in einem Übergabefach. Nachdem der Gast am nächsten Morgen nicht zum Frühstück erschien, schaute die Pensionsinhaberin nach diesem. Hierbei stellte sie fest, dass aus dem gebuchten Zimmer sowie aus einem weiteren Zimmer die Fernseher und noch diverse andere Gegenstände entwendet wurden. Von dem Täter fehlte jedoch jede Spur. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf ca. 500 Euro. Nachdem es in vergangener Zeit vermehrt zu ähnlich gelagerten Fällen im Landkreis und Umgebung kam, möchte die Polizeiinspektion Hammelburg Hotel- und Pensionsinhaber gegenüber solcher Anfragen sensibilisieren und bittet darum Vorsicht walten zu lassen.

Getuntes Fahrzeug ohne Führerschein geführt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Nachdem einem in Hammelburg stationierten Soldaten bereits vor einiger Zeit der Führerschein entzogen wurde, fuhr dieser trotzdem weiterhin mit seinem Pkw zum Dienst in die Kaserne und wurde deshalb in der Vergangenheit schon mehrfach angezeigt. Als er am Montagmorgen wieder in die Kaserne einfuhr erkannte dies das Wachpersonal und übergab ihn an eine verständigte Streifenbesatzung.
Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten fest, dass an dem VW mehrere Tuningumbauten durchgeführt wurden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Zur genauen Beurteilung wurde das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst zu einem Prüfinstitut nach Schweinfurt gebracht, wo ein Gutachten erstellt wird. Gegen den 30jährigen Mann wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Da er offensichtlich unbelehrbar ist und trotz entsprechender Anzeigen wiederholt ohne Fahrerlaubnis den Pkw genutzt hat, wurde von der sachbearbeitenden Staatsanwältin die Beschlagnahme und Einziehung des VW’s angeordnet.

Illegale Altmöbelentsorgung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein aufmerksamer Bürger teilte der Polizei am Montag mit, dass in der Turnhouter Straße hinter dem Musikerheim eine alte Couch abgestellt wurde. Diese stand laut dem Mitteiler vorher angeblich in der Bahnhofstraße mit einem Schild „zu verschenken“. Nachdem das Möbelstück scheinbar aufgrund seines Alters und Zustands keinen freiwilligen Abnehmer fand, wurde dieses nun offensichtlich umgelagert und hinter dem Gebäude abgestellt. Der oder die Eigentümer werden gebeten, die Couch an der genannten Örtlichkeit abzuholen und auf legale Art und Weise zu entsorgen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 04.08.2020

Nicht ordnungsgemäß umgemeldet

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Zuge von Ermittlungen, konnte festgestellt werden, dass sich ein 41-Jähriger nicht ordnungsgemäß umgemeldet hatte. Der Mann war schon seit über einem halben Jahr verzogen, ohne das Meldeamt zu informieren. Anzeige wegen Verstoß gegen das Bundesmeldegesetz wurde gestellt.

Wildunfälle am Wochenende

Am frühen Donnerstagmorgen streifte eine 51-Jährige zwischen Alsleben und Sternberg ein Reh. Das Tier lief davon – am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 3000,- €.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag erfasste eine 22-Jährige zwischen Bad Königshofen und Eyershausen ein Reh. Am Fahrzeug entstand ein erheblicher Frontschaden in Höhe von 5000,- €. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.

Am Donnerstagnachmittag kreuzte ein Reh die Fahrbahn zwischen Ermershausen und Bad Königshofen und kollidierte mit einem VW Bus- Das Tier verendete an der Unfallstelle – am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1000,- €.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verursachte ein Reh auf der Staatsstraße zwischen Bad Königshofen und Eyershausen einen Verkehrsunfall. Das Tier kollidierte mit einem Kia. Am Pkw dürfte der Sachschaden ca. 2000 Euro betragen.

Auch zwischen Rieth und Zimmerau versuchte am Sonntagabend ein Reh die Straßenseite zu wechseln und wurde von einem PKW erwischt. Das Reh wurde in den Graben geschleudert und verendete dort. Der PKW war nicht mehr fahrbereit – der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000,- €.

Am Montagmorgen befuhr ein 59-Jähriger die Kreisstraße NES 6 aus Waltershausen kommend. Kurz vor Wülfershausen kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem PKW erfasst. Das Reh überlebte den Zusammenprall nicht. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 800,- €.

In allen Fällen wurden die Jagdpächter verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt für Dienstag, 04.08.2020.

Nachlässigkeit endet mit Strafanzeige

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In den Nachmittagsstunden des 31.07.2020 melden aufmerksame Zeugen einen seltsamen Umstand. In einer Wohnung in Mellrichstadt lief Wasser durch die Decke eines Mietshauses. Die gerufene Polizei musste die Wohnungstüre mit Gewalt öffnen. Schnell war der Grund der Überschwemmung festgestellt. Im Badezimmer war der Wasserhahn geöffnet, das Waschbecken bereits übergelaufen und der Fußboden in der gesamten Wohnung knöcheltief überschwemmt. Doch nicht nur dieser Umstand fiel den eingesetzten Polizeibeamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt auf. In der Wohnung lagen an verschiedenen Örtlichkeiten mehrere Betäubungsmittel. Diese wurden allesamt sichergestellt. Jetzt führt die Polizeiinspektion Mellrichstadt ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Erneut Bauchtasche gefunden

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am späten Vormittag wird auf der Straße zwischen Bahra und Hendungen eine Bauchtasche gefunden. Die ehrliche Finderin gibt diese mit diversen Papieren und einem größeren Geldbetrag bei der PI Mellrichstadt ab. Der Eigentümer konnte ermittelt, telefonisch erreicht und die Fundsache übergeben werden.

Vorfahrt missachtet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag, kurz vor 13:00 Uhr, will eine 34-jährige Pkw-Fahrer von Frickenhausen kommend an der Einmündung zur NES 35 nach Ostheim links abbiegen. Hier steht eine 57-Jährige und missachtet beim Herausfahren die Vorfahrt der 34-Jährigen und es kommt auf der Einmündung zur Kollision beider Fahrzeuge. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 4.000,– Euro.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.08.2020

Unter Alkoholeinfluss

Gerolzhofen. Am Montagmorgen wurde in der Brunnengasse ein Autofahrer angehalten und kontrolliert. Hier stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Da ein Alkoholtest einen Wert von 0,68 Promille zeigte, musste er sein Fahrzeug stehen lassen. Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss wird erstattet.

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 2000 € Sachschaden kam es am Montag gegen 12:15 Uhr am Bahnhof. Eine 18jährige Audi-Fahrerin befuhr die Kolpingstraße und wollte an der Einmündung Bahnhofstraße nach links in Richtung Frankenwinheim abbiegen. Beim Einfahren übersah sie einen von rechts kommenden Autofahrer und prallte mit diesem zusammen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 04.08.2020

Graffiti in der Innenstadt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Schwarze und silberne Schmierereien in der Hofgasse wurden am Montagabend der Polizei gemeldet. Die Eigentümerin eines Anwesens hatte mehrere offensichtlich mit breitem Filzstift aufgebrachte Schriftzüge an der Hintereingangstür und an einem Fenster festgestellt. Die Tatzeit lässt sich auf Montagnachmittag zwischen 16 und 19 Uhr eingrenzen. Der Sachschaden dürfte bei ca. 50 € liegen.
In den vergangenen Wochen sind mehrfach Graffitis an Häusern in der Innenstadt von Bad Brückenau angezeigt worden. Gibt es Hinweise aus der Bevölkerung auf den oder die „Künstler“?

Internetshop liefert nich t

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Bei einem Internetanbieter bestellte ein 42-jähriger Mann Solarzubehör im Wert von ca. 100 € und bezahlte vorab. Als die Lieferung nach längerer Zeit nicht kam, stellte er bei einer Recherche fest, dass im Netz vor dem Shop gewarnt wird. Es dürfte sich um einen „Fakeshop“ handeln.
In diesem Zusammenhang rät die Polizei, sich vor einer Bestellung per Suchmaschine einen Eindruck über die Seriosität eines Internethändlers zu verschaffen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 04.08.2020

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der PI Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0

Die Vorkommnisse im einzelnen

Verkehrsgeschehen

Knapp jenseits des Erlaubten

RIEDBACH – Eine 32jährige Pkw-Fahrerin wurde in der Nacht zum Dienstag gegen 01.20 Uhr bei Humprechtshausen auffällig, weil bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch Beamte der PI Haßfurt bei ihr Alkoholgeruch festgestellt wurde. Das freiwillige Alkomatergebnis ergab einen Wert knapp über dem zulässigen Grenzwert von 0,25 mg/l Atemluft. Die Dame wurde zur weiteren Sachbearbeitung mit zur Dienststelle nach Haßfurt verbracht, wo sie aber anstatt dem beweiskräftigen Atemalkoholtest eine Blutentnahme durch einen herbeigerufenen Arzt vorzog. Nach einer Bestätigung des Alkoholwertes durch die Blutentnahme droht der Dame ein 1monatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro.

Beschwingt auf dem Mofa

KLEINSTEINACH – Ebenfalls in der Nacht zum Dienstag gegen 02.25 Uhr kontrollierten Beamte der PI Haßfurt einen Mofa-Fahrer wiederum im Bereich Riedbach auf der Kreisstraße, Höhe der Petersmühle. Im Rahmen der Kontrolle zeigte der 18jährige Fahrer deutliche drogentypische Auffälligkeiten und räumte auch ein, im Laufe der zurückliegenden Nacht zwei Joints geraucht zu haben. Der junge Mann wurde für eine Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen und das Mofa abgestellt. Ihn erwartet neben einer Geldbuße von 500 Euro zudem ein 1monatiges Fahrverbot.

Pkw treffen sich

ZEIL – Am Montag Nachmittag gegen 14.15 Uhr befuhren zwei Pkw in entgegengesetzter Richtung die Kreissstraße 10 zwischen der „Hohen Wann“ und der Abzweigung Weidenmühle.In einem langgezogenen Kurvenbereich berührten sich die Pkw an den Außenspiegeln. Bei dem in Richtung Haßfurt fahrenden schwarzen Audi entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der Fahrer des schwarzen Audi wendete nach dem Anstoß und fuhr zurück zur Unfallstelle. Dabei kam ihm sein Unfallgegner, ein silberner Audi A 3, entgegen. Der 27jährige Fahrer des schwarzen Audi wartete dann noch einige Zeit an der genannten Örtlichkeit, wo der silberne Audi ein weiteres Mal am Geschädigten vorbeifuhr, obwohl dieser durch Winken auf sich aufmerksam machte. Mögliche Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der PI Haßfurt.

Sonstiges

Kennzeichen vom Anhänger geklaut

HAßFURT – Bereits in der Zeit von Freitagvormittag, 08 Uhr bis Sonntagabend gegen 19.30 Uhr wurde von einem in der Kolpingstraße vor einer Garage abgestelltem Anhänger das amtliche Kennzeichen entwendet. Der Geschädigte konnte in der nähren Umgebung das Kennzeichen nicht auffinden, weshalb er von einem Diebstahl ausgeht. Hinweise hierzu bitte an die PI Haßfurt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.08.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad am Roßmarkt entwendet

Schweinfurt, Roßmarkt/Sparkasse. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der letzten Woche stellte die Geschädigte ihr grau-gelbes Herren-Mountainbike Merida Big Nine, Cycletech im Wert von 500 Euro unversperrt vor der Sparkassenfiliale am Roßmarkt ab. Als sie am nächsten Tag zu ihrem Fahrrad kam war dieses entwendet worden.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Einbruch in Feuerwehrhaus

Brebersdorf, Brübelsweg. Im Verlauf der letzten Woche wurde der Schlüsseltresor des Feuerwehrhauses durch einen unbekannten Täter aufgebrochen. Im Anschluss betrat der Einbrecher die Innenräume der Feuerwehr und durchwühlte die Schränke. Er hinterließ einen Sachschaden von mindestens 500 Euro.

Opferstock aus Kloster St. Ludwig entwendet

Wipfeld, Kloster St. Ludwig. Am Sonntag, in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr entwendete ein bisher unbekannter Täter den Opferstock, eine Holznachbildung des Klosters St. Ludwig, sowie einen kleinen Hocker aus Holz. Beide Gegenstände waren miteinander verbunden und standen in der Nähe des Haupteingangs. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 04.08.2020

Bad Kissingen

Gegen Mauer gefahren

Ein Opel-Fahrer verwechselte am Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in Garitz, im Bereich eines Getränkemarktes, beim Ausparken das Gas- und Bremspedal und fuhr gegen eine Mauer. Die Mauer wurde nicht beschädigt, am Fahrzeug entstand jedoch im Frontbereich ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Pkw zerkratzt – Zeugen gesucht

Bereits am Freitag, in der Zeit zwischen 08.55 Uhr bis 14.55 Uhr, parkte eine 37-Jährige ihren schwarzen Pkw Audi in der Schützenstraße am rechten Fahrbahnrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie an der rechten, hinteren Fahrzeugtüre einen etwa 15 cm langen Kratzer fest. Es ist davon auszugehen, dass ein bisher unbekannter Täter mit einem spitzen Gegenstand den Kratzer verursacht hat, so dass ein Schaden von circa 500,- Euro entstand. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Küchengerät ersteigert und nie erhalten

Anfang Juli ersteigerte ein Bürger aus der Kreisstadt bei Ebay eine Küchenmaschine im Wert von 330,- Euro. Trotz sofortiger Überweisung wurde das Gerät bis heute nicht geliefert, weshalb der Käufer nun Anzeige wegen Warenbetrugs bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen erstattete.

Ohne gültige Kennzeichen unterwegs

Am Montagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem Fahrzeughalter eine Verkehrskontrolle durch, da dieser ohne amtliche Kennzeichen mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er seine Kennzeichen als verloren gemeldet hatte. Aufgrund von Sprachbarrieren war ihm nicht bewusst, dass er nicht ohne gültige Kennzeichen am Straßenverkehr teilnehmen darf. Ihm wurde die Weiterfahrt bis zum Anbringen von neuen Kennzeichen untersagt.

Bad Bocklet

Pkw bleibt nach Überschlag auf der Seite liegen

Eine junge Seat-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06.20 Uhr, die Staatsstraße St 2292 von Unterebersbach in Richtung Steinach. In einer langgezogenen Linkskurve kam sie aus Unachtsamkeit mit dem rechten Vorderreifen in das Bankett. In der Folge übersteuerte sie ihr Fahrzeug und geriet nach links in die Leitplanke. Anschließend kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der dortigen Böschung. Das Fahrzeug blieb auf der Seite liegen und die junge Frau musste durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Steinach, Bad Bocklet und Münnerstadt aus dem Fahrzeug geborgen werden. Sie kam mit dem Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.500,- Euro.

Münnerstadt

Grill nicht geliefert – Feier muss ausfallen

Ende Mai bestellte eine Bürgerin aus einem Münnerstädter Ortsteil im Internet einen Holzkohlegrill im Wert von knapp 280,- Euro. Trotz sofortiger Überweisung wurde die Ware bis heute nicht geliefert und der Internet-Shop ist mittlerweile nicht mehr erreichbar. Die Grill-Käuferin ist leider auf einen sogenannten Fake-Shop hereingefallen. Es werden nun Ermittlungen wegen Warenbetruges geführt.

Wildunfall mit Reh

Auf der Bundesstraße B287 kam es am Montagabend, gegen 21.45 Uhr, zu einem Wildunfall. Ein aufmerksamer Zeuge konnte beobachten, wie eine PKW-Fahrerin ein Reh erfasste, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde durch den Zusammenstoß getötet. Die Dame fuhr dann in Richtung Bad Neustadt weiter. An der Unfallstelle blieb das vordere Kennzeichen, das sich durch den Aufprall gelöst hat, liegen. Das Kennzeichen wurde durch die Beamten mitgenommen.

Oerlenbach

Zu forsch angefahren

Kurz nach 16.00 Uhr kam es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 600,- Euro entstand. Eine Nissan-Fahrerin und ein Nissan-Fahrer befuhren die Kreisstraße KG 43 und wollten nach links auf die Staatsstraße St 2245 einbiegen. Beide warteten zunächst am Stopp-Schild. Als die Strecke frei war, fuhr der Nissan-Fahrer etwas zu forsch an, weshalb er auf den vor ihm befindlichen Pkw auffuhr. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Pressebericht der PI Ebern vom 04.08.2020:

Fahrzeug landet in Acker
Ermershausen, Lkrs. Haßberge: Am Montagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 279, nahe Ermershausen. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin kam dabei von der Fahrbahn ab und landete in dem neben der Fahrbahn gelegenen Feld. Es entstand hierbei ein Totalschaden und das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000 EUR.

Bauleitern aus Rohbau entwendet
Eyrichshof, Lkrs. Haßberge: Von einer Großbaustelle in der Juliusallee in Eyrichhof wurden im Zeitraum zwischen 24.-27.07.2020 von einem unbekannten Täter zwei Baustellenleitern entwendet. Der Wert liegt bei ca. 250 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen

Mehrere Maschinenhallen und ein Baucontainer aufgebrochen

Aub, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Donnerstag, 20.00 h, bis Freitag, 06.00 h, wurden am Ortsrand von Aub, in Fahrtrichtung Bundorf, acht Maschinenhallen und ein Baucontainer aufgebrochen.
Bei den angegriffenen Objekten wurden jeweils die Vorhängeschlösser aufgebrochen und die Hallen bzw. der Container geöffnet.
Ob Beuteschaden entstanden und wie hoch dieser unter Umständen ist, muss noch ermittelt werden.
Die Schäden an den Schlössern der aufgebrochenen Objekte belaufen sich jeweils auf ca. 10 Euro.
Die Polizeistation bittet um Hinweise die zur Ergreifung der Täter führen können.