Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

467
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Haßfurt vom 23.07.2020

Verkehrsunfall

Augsfeld – Am Mittwoch, gegen ca. 08.10 Uhr, befuhr ein 29-Jähriger mit seinem VW Golf von Augsfeld in Richtung Schleuse, als eine 30-Jährige mit ihrem Seat Ibiza vorfahrtsberechtigt von rechts aus der Angerstraße einbog. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch die Seat-Fahrerin verletzt wurde.
Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 22.000,00 Euro.

Verkehrsunfall

Wonfurt – Am Mittwoch früh, 06.20 Uhr, befuhr ein 67-Jähriger mit seinem Lkw von Donnersdorf kommend in Richtung Steinsfeld und wollte auf der St2275 nach links abbiegen, um zur dortigen Autobahnauffahrt abzubiegen. Dabei er übersah, von der Sonne geblendet, den vorfahrtsberechtigten, von Steinsfeld entgegenkommenden, Fahrer eines Skoda Oktavia. Der Skoda-Fahrer versuchte noch auszuweichen und kollidierte mit einem weiteren dort stehenden Lkw, wobei er leicht verletzt wurde.
Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 6.500,00 Euro.

Sachbeschädigung

Ebelsbach – Ebenfalls am Mittwoch, zwischen 1.00 Uhr und 2.00 Uhr, zogen bislang Unbekannte durch die Kreuzackerstraße, Herrensteige, Ringstraße und Gutenbergstraße. Dabei wurden zwei Briefkästen, ein Blumenkübel und ein Außenspiegel beschädigt.

Wer konnte ggf. Beobachtungen machen und kann Hinweise auf die Unbekannten geben? PI Haßfurt unter 09521/927-0.

Sachbeschädigung an Kfz

Hofheim – Im Zeitraum zwischen Dienstag, 18.00 Uhr, bis Mittwoch, 07.00 Uhr, wurden die Außenspiegel sämtlicher Pkw in den Straßenzügen Obere und Untere Sennigstraße durch bislang unbekannte Täter entweder eingeklappt oder abgetreten. An zwei dort geparkten Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von 100,00 Euro.

Wer konnte ggf. Beobachtungen machen und kann Hinweise auf die Unbekannten geben? PI Haßfurt unter 09521/927-0.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 23.07.2020

Fahrzeugteil löst sich

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag um 10:15 Uhr war ein Fahrschulpanzer der Bundeswehr von Fuchsstadt kommend in Richtung Langendorf auf der Bundesstraße 287 unterwegs, als sich eine der Abdeckungskappen von der Gleitkette des Panzers löste. Ein entgegenkommender Fahrer eines VWs erfasste das vermutlich über die Fahrbahn kullernde Metallteil mit seinem Pkw, wodurch die Frontschürze beschädigt wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 23.07.2020

Verkehrsgeschehen
Am Mittwoch ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen neun Verkehrsunfälle. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüch-tete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
Traktorfahrer verursacht Unfall
Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag fuhr ein 82-jähriger Landwirt mit seinem Traktor einen Feldweg entlang. An der Einmündung zur Kreisstraße 16 wollte er diese überqueren und übersah dabei einen aus Willanzheim in Richtung Tiefenstockheim fahrenden Pkw. Die 82-jährige Audi-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und es kam zur Kollision mit dem Frontlader des Traktors. Durch den Aufprall erlitt die Rentnerin leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 12000 Euro. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt wer-den.
Geparkten Ford angefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Schrannenstraße ein geparkter Ford Smax beschädigt. Der Pkw wurde am Diens-tagabend um 18 Uhr abgestellt. Am Mittwochmorgen stellte der Eigentümer an der linken Fahrzeugseite den Schaden fest. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2000 Euro beziffert.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Auffahrunfall an der Einmündung
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag befuhren zwei Verkehrsteilneh-mer die Marktbreiter Straße in Richtung B8. An der Einmündung musste die voraus-fahrende VW-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Ford-Fahrer er-kannte dies zu spät und fuhr aus Unachtsamkeit auf den wartenden Pkw auf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 Euro.
Beim Ausparken hängengeblieben
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend wollte eine 39-jährige Verkehrsteil-nehmerin mit ihrem Renault Clio in der Flugplatzstraße ausparken. Beim Rangieren stieß sie gegen einen geparkten VW Golf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1100 Euro. – 2 –

Beim Rangieren hängengeblieben
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend beschädigte eine 83-jährige Rent-nerin in der Marktstraße beim Ausparken einen geparkten VW. Beim Rangieren stieß sie mit ihrem Mercedes gegen den Pkw. Der entstandene Schaden beträgt etwa 4000 Euro.
Hoher Schaden nach Vorfahrtsverletzung
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 25-jähriger Verkehrs-teilnehmer mit einem VW Golf die Staatsstraße 2272 in Richtung B 286. An der Auf-fahrt in Richtung Rüdenhausen missachtete er die Vorfahrt einer Peugeot-Fahrerin und stieß mit dem Pkw zusammen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 12000 Euro beziffert.
Mit Ladegut hängengeblieben
Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag fuhr ein 54-jähriger Kraftfahrer die Schlüsselfelder Straße mit einem Sattelzug entlang. Als er nach links in eine Einfahrt einfahren wollte, blieb er mit den geladenen Baumstämmen an einem anderen Sat-telzug hängen. Dabei entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.
Misslungenes Einparken
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen wollte eine 48-jährige Verkehrsteil-nehmerin in der Georg-Berz-Straße mit ihrem VW Caddy am linken Fahrbahnrand in eine Parkbucht fahren. Um ihren Pkw vorschriftsmäßig in der eingezeichneten Park-fläche abzustellen, rangierte sie nochmals einen Meter rückwärts in die Fahrbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Peugeot. Der ent-standene Schaden beträgt etwa 11000 Euro.
Wildhase verursacht Unfall
Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Montag auf Dienstag befuhr ein 25- jähriger Verkehrsteilnehmer die Kreisstraße 10 von Volkach in Richtung Dimbach. Kurz nach dem Bundeswehrgelände sprang ein Hase auf die Fahrbahn und wurde von dem Ford erfasst. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.
Sachbeschädigung
Kratzer an geparkten Audi Q7
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde in der Liegnitzer Straße ein geparkter Audi Q7 beschädigt. Der Fahrzeugbesitzer hatte den schwarzen Pkw gegen 14.00 Uhr abgestellt. Als er um 16.30 Uhr zurückkam, bemerkte er an der hin-teren rechten Fahrzeugseite Kratzer. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.07.2020 – Bereich Mainfranken

14-Jähriger aus Jugendeinrichtung vermisst – Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort geben?

WÜRZBURG UND HAMBURG. Seit vergangenem Donnerstag wird ein 14-Jähriger aus einer Jugendeinrichtung im Würzburger Stadtteil Oberdürrbach vermisst. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass er sich möglicherweise im Umfeld des Hamburger Hauptbahnhofs aufhalten könnte. Wer ihn gesehen hat oder Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Der 14-jährige Hidayet Krüger mit Spitznamen „Jimmy“ hat seine Wohngruppe in Oberdürrbach am Donnerstag mit unbekanntem Ziel verlassen und ist seitdem nicht mehr zurückgekehrt. Sämtliche Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Jugendlichen. Daher bittet die Polizei nun auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Von dem Vermissten liegt folgende Personenbeschreibung vor:

• 179 cm groß
• Sehr schlank
• Kurze schwarze Haare
• Feste Zahnspange
• Trug zuletzt dunkelgraue Röhrenjeans, dunkle Jacke, weiße Turnschuhe, dunkle Army-Basecap und graubraunen Rucksack

Wer „Jimmy“ nach seinem Verschwinden gesehen hat oder wer Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Mobiltelefon aus Bauchtasche entwendet

Schweinfurt, Alte Bahnhofstraße. Am Mittwoch, in der Zeit von 15.00 bis 15.10 Uhr legte die 14-jährige Geschädigte ihre Bauchtasche im Außenbereich des Stadtbahnhofs auf einer Bank ab und ließ diese für 10 Minuten unbeaufsichtigt. In dieser Zeit wurde daraus ein graues Iphone XS entwendet. Der Schaden beträgt 500 Euro.

Schranke der Einfahrt zur Fachhochschule beschädigt

Schweinfurt, Konrad-Geiger-Straße. Von Dienstag auf Mittwoch beschädigte ein bislang unbekannter Täter die Schranke zur Einfahrt des Parkplatzes der Fachhochschule. Die Schranke wurde eingedrückt. Der Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Kinder-Mountainbike entwendet

Schweinfurt, Deutschhöfer Straße. In der Zeit von Dienstag bis Mittwoch wurde von einem bisher unbekannten Täter ein gelb-grünes Kinder-Mountainbike der Marke Winora aus dem Fahrradkeller eines Mehrfamilienwohnhauses entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 350 Euro.

Vorderreifen zerstochen

Schweinfurt, Einsteinstraße. Von Dienstag auf Mittwoch parkte die Geschädigte ihren schwarzen Honda Jazz auf ihrem Privatstellplatz. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug kam war der rechte Vorderreifen mehrfach durch einen unbekannten Täter zerstochen worden. Der Schaden beläuft sich auf 100 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeug angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Johannisgasse. Am Dienstag, in der Zeit von 13.15 bis 14.15 Uhr parkte die Geschädigte ihren schwarzen Audi Q7 vor der Heilig-Geist-Kirche. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte die rechte Fahrzeugseite des Pkw`s und entfernte sich unerkannt. Er hinterließ einen Sachschaden von 1.500 Euro.

Aus dem Landkreis

17-jähriger Jugendlicher bedroht Passanten mit möglicher Schusswaffe

Niederwerrn, Am Wehr. Am Mittwoch, gegen 19.45 Uhr bedrohte ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Schweinfurt zwei 28 und 30-Jahre alte Frauen die mit ihrem Fahrrad auf dem Trimm-dich-Pfad in Niederwerrn unterwegs waren.

Die Mitteilung lautete, dass die Person die beiden Frauen im Vorbeifahren mit einer schwarzen Schusswaffe bedroht habe, indem er auf sie gezielt hatte. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei verlief zunächst negativ. Jedoch erging kurz darauf eine weitere Mitteilung, dass auf dem Spielplatz am Sportplatz in Niederwerrn ein Jugendlicher mit einer Schusswaffe hantieren würde.

Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass der vermeintliche Mitteiler der verdächtigen Wahrnehmung auf dem Spielplatz der eigentliche Gesuchte der vorherigen Bedrohung war. Zeugenaussagen konnten diesen Verdacht erhärten und der Jugendliche konnte identifiziert werden. Er konnte vor Ort angetroffen werden. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurde er in Gewahrsam genommen. Wegen einer möglichen Alkohol- und Drogenintoxikation wurde eine Blutentnahme bei ihm angeordnet.

Ersten Ermittlungen nach handelte es sich bei der verwendeten Schusswaffe um eine Spielzeugpistole. Diese konnte bisher jedoch nicht aufgefunden werden.

Fahrraddiebstähle im Landkreis

Geldersheim, Conn-Straße. Am Mittwoch versperrte der Geschädigte sein graues Cityfahrrad der Marke Winora, Typ Jamaika 13. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 200 Euro.

Oberwerrn, Hauptstraße. Am Mittwoch, in der Zeit von 12.50 bis 20.50 Uhr stellte der Geschädigte sein schwarz-rot-grünes Herren-Mountainbike der Marke Ghost, Typ Kato 3 in der Nähe der Bäckerei ab und verschloss es mit einem Spiralschloss an einem Fahrradständer. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehrte war dieses verschwunden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 700 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Polizeibeamter unterbindet Trunkenheitsfahrt in der Freizeit

Grafenrheinfeld, Kirchplatz. Am Dienstag, gegen 19.45 Uhr bemerkte ein Polizeibeamter der PI Schweinfurt in seiner Freizeit einen 56-jährigen Mann der gerade dabei war offentsichtlich betrunken mit seinem Kleinkraftrad los zu fahren.

Kurz zuvor fiel der 56-jährige Mann bereits in der Buslinie dadurch auf, dass er permanent einschlief und beim Verlassen seines Sitzplatzes stark wankte. Dies hielt ihn aber nicht davon ab zielgerichtet nach Verlassen des Busses auf seinen Roller zu zulaufen, den Helm aufzusetzen und sich auf die Sitzbank zu setzen und den Zündschlüssel ins Schloss zu stecken. Lediglich das Starten des Motors fehlte noch.

Beim Ansprechen des Polizeibeamten konnte dieser sehr deutlichen Alkoholgeruch beim dem 56-jährigen Mann wahrnehmen. Eine hinzugerufene Streifenbesatzung führte dann einen Atemalkoholtest durch der einen nicht alltäglichen Wert erbrachte. Der Mann hatte über 4 Promille. Aufgrund dessen wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Trunkenheitsfahrt unterbunden. Den Mann erwartet zwar keine Anzeige, aber eine Meldung an die Führerscheinstelle.

Zwei Absperrbügel umgefahren, Verursacher flüchtig

Geldersheim, Unterdorf. Von Dienstag auf Mittwoch wurden zwei Absperrbügel gegenüber der Metzgerei durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer umgefahren und damit aus der Verankerung gerissen. Der Verursacher entfernte sich unerkannt. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 23.07.2020

Radmuttern gelöst

Oberleichtersbach , Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden an einem geparkten Pkw VW Tiguan in der Otto-Rienecker-Straße die Radmuttern gelöst. Der Täter machte sich an dem VW, der in einem Hof stand, zu schaffen und löste die Schrauben am linken Vorderrad. Erschwerend kam dazu, dass das Auto einer ortsansässigen Fahrschule gehört und täglich zu Ausbildungsfahrten genutzt wurde. Glücklicherweise kam durch diesen böswilligen Eingriff niemand zu schaden. Die weiteren Ermittlungen werden von der Polizei Bad Brückenau geführt.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.

Radfahrerin gestürzt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochmorgen kam in der Buchwaldstraße eine 25jährige Radfahrerin zu Sturz und verletzte sich dabei. Die 25jährige fuhr mit ihrem Mountainbike die Buchwaldstraße bergwärts in Richtung Bahnhofstraße und stürzte aus unbekannter Ursache vor der Ampelkreuzung auf die Fahrbahn. Dabei verletzte sich die Radfahrerin leicht am Kopf, begab sich aber noch selbst in das nahe gelegene Krankenhaus zur medizinischen Behandlung. Da sie einen Fahradhelm trug, wurde sie zum Glück nicht schwerer verletzt. Am Mountainbike entstand ein Schaden von ca. 100,- Euro.

Wer Hinweise zum Unfallhergang geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau unter der Tel.-Nr. 09741/6060 zu melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.07.2020

Kreditkarte nie in Auftrag gegeben aber Mahnung erhalten

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 33-Jährige erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei. Die Dame erhielt per Post eine Kreditkarte, welche Sie nie in Auftrag gegeben hatte. Sie verweigerte die Annahme. Trotzdem erhält Sie seit dem Mahnungen, in denen Sie zur Zahlung von 98,90 € aufgefordert wird.

Unter Drogen mit dem PKW zur Polizei gefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 36-Jähriger hatte am Mittwoch einen Termin in der Dienststelle in Bad Königshofen. Im Gespräch mit dem Mann stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Das Ergebnis eines Urin-Test fiel positiv aus – im Anschluss wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Der Schlüssel seines PKW’s, mit dem er gefahren war, wurden sichergestellt und die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden.

Zwei Verletzte durch Vorfahrtsfehler

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 66-Jährige befuhr die Kreisstraße von Serrfeld kommend und wollte an der Kreuzung zur B 279 nach links in Richtung Bad Königshofen abbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt einer 47-Jährigen und stieß auf der Kreuzung mit dem PKW der Dame zusammen. Durch den Aufprall drehten sich beide Pkw mehrfach um die eigene Achse. Das Fahrzeug der Verursacherin kam im angrenzenden Feld, der PKW der Geschädigten im Kreuzungs-bereich zum Liegen. Beide Fahrzeugführerinnen mussten mit dem Rettungswagen zum Campus gebracht werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 14500,- €. Vor Ort befanden sich 16 Feuerwehrleute der FFW Sulzdorf mit zwei Fahrzeugen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 23.07.2020

Fahrradfahrer gestürzt

Gerolzhofen. Am Mittwochvormittag befuhr ein 63jähriger Radfahrer die Spitalstraße in Richtung Grabenstraße. Als er anhalten wollte stürzte er und zog sich leichtere Verletzungen zu. Vorsorglich wurde er vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.

Verkehrsunfall

Kolitzheim. Zu einem Unfall mit geringem Sachschaden kam es am Mittwoch gegen 15.15 Uhr, als ein Kleintransporter beim Rangieren gegen ein geparktes Fahrzeug stieß. Verletzt wurde niemand. Schaden ca. 800 €.

Pressebericht vom 23.07.2020

Abgeknickte Verkehrszeichen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Mittwoch wurden in Herschfeld mehrere Verkehrszeichen umgeknickt. Es handelt sich dabei um das Hinweisschild „Fränkische Saale“, ein Verkehrszeichen, das den „Fuß- und Radweg“ kennzeichnet und die Ortstafel „Herschfeld“. Des Weiteren wurden an der Grundschule in der Kirchstraße mehrere Parkplatzschilder aufgefunden, die offenbar an verschiedenen Örtlichkeiten demontiert worden waren.
Der Schaden beläuft sich auf etwa 800,- Euro.

BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Auch in Haselbach wurden in dieser Nacht Verkehrszeichen abgeknickt. Offenbar waren die unbekannten „Abknicker“ motorisiert. Eine Zeugin hatte nachts lautes Gegröle gehört und zwei Personen, die mit einem Pkw in Richtung Bischofsheim fuhren, gesehen. Am nächsten Morgen wurde festgestellt, dass zwei Vorfahrtszeichen und die Ortstafel „Haselbach“ beschädigt waren. Hier wird der Schaden mit 400,- Euro beziffert.

Wer kann Hinweise zu den „Abknickern“ geben?

Ballenpresse durch technischen Defekt zerstört
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf einer Flur bei Windshausen fing am Mittwochmittag eine Ballenpresse während einer landwirtschaftlichen Tätigkeit plötzlich das Brennen an. Der Landwirt konnte gerade noch seinen Traktor in Sicherheit bringen und die Feuerwehr verständigen. Trotz des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Windshausen, die mit 40 Mann, zum Einsatz kam, brannte das Gerät aus, sowie das umliegende Heu ab. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an der Presse wird auf „schlappe“ 45.000,- Euro geschätzt.

65-Jähriger stürzte vom Rad
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag fuhren gegen 15.30 Uhr drei Radfahrer, Opa, Oma und Enkel, vom Kreuzberg in Richtung Haselbach. Aus ungeklärter Ursache kam der 65-jährige Mann zu weit nach rechts, stieß gegen eine Leitplanke und stürzte vom Rad. Möglicherweise spielten bei dem Sturz auch internistisch abzuklärende Beschwerden eine Rolle. Der Rentner wurde in den Campus gebracht. An seinem Pedelec entstanden Beschädigungen in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

Busfahrer touchierte Krad
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 39-jährige Lenker eines Kraftomnibusses hielt am Mittwochnachmittag an der Bushaltestelle in Unterelsbach, Hauptstraße. Er musste dann mit seinem Bus rangieren und übersah dabei einen dahinter geparktes Krad, auf dem noch der 58-jährige Fahrer saß. Dieser konnte gerade noch rechtzeitig vom seinem Gefährt steigen, das schließlich mit der Front unter dem Bus landete. Der dabei entstandene Blechschaden wird mit etwa 7.000,- Euro beziffert.

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der Fahrer eines Audi Avant kam zur Polizei und erstattete Anzeige gegen einen unbekannten Verkehrsteilnehmer, der seinen Pkw in der Hohenrother Straße vor der Spielothek angefahren hatte und unbekannt verschwunden war. Der silberne Pkw war am Montag von 07.45 Uhr bis 17.00 Uhr an der benannten Stelle gestanden. Die Höhe des Schadens wird auf 1.000,- Euro geschätzt.
Hinweise auf den flüchtigen Fahrzeugführer werden erbeten.

Alter schützt vor Alkohol nicht.
Am Mittwoch, gegen 21.40 Uhr, wurde ein 81-jähriger Autofahrer von der Polizei kontrolliert. Der Rentner roch nach Alkohol und unterzog sich einen Alcotest. Dieser zeigte 0,68 Promille an, ein bisschen zu viel, um einen Pkw zu führen. Anzeige folgt.

Wegweiser-Schild angefahren – wer war es?
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Zwischen Wegfurt und Sondernau wurde im Verlauf des Mittwochs an der Abzweigung nach Weisbach ein Wegweiser-Schild beschädigt. Offenbar hatte der Fahrer eines größeren blauen Fahrzeuges beim Linksabbiegen das Schild erwischt und komplett geknickt. Schadenshöhe ca. 300,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt.

Erdaushub illegal entsorgt

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch teilte der Bauhofleiter der Stadt Ostheim hiesiger Dienststelle mit, dass auf einer Wiese der Stadt Ostheim in Oberwaldbehrungen, Flurnummer 555 unerlaubt Erdaushub abgelagert wurde. Es dürfte sich um insgesamt ca. 3 Lkw-Ladungen handeln. Wer kann der PI Mellrichstadt (Tel. 09776-8060) Hinweise zum Verursacher geben.

Pressebericht vom 23.07.2020

Bad Kissingen

Motorrad gegen Pkw

Am Mittwochnachmittag kam es auf dem Ostring zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem Pkw. Gegen 17:10 Uhr war eine 48-jährige Bikerin mit ihrer BMW auf dem Ostring in Richtung der sogenannten Schlachthofkreuzung unterwegs, als sie nach der Einmündung der Schwimmbadstraße mit ihrer Maschine vom linken Fahrstreifen auf die rechte Spur wechselte. Hierbei übersah sie möglicherweise aus Unachtsamkeit einen in gleicher Fahrtrichtung fahrenden Pkw Ford C-Max, der von einem 78-jährigen gelenkt wurde und stieß in die linke Seite des Ford. Das Krad wurde wieder nach links geschleudert. Die Fahrerin stürzte von der Maschine und schlitterte über die Fahrbahn. Zahlreiche Ersthelfer und die Feuerwehr waren vor Ort und kümmerten sich in vorbildlicher Weise um die Verletzte bis der Rettungsdienst eintraf. Die BMW-Fahrerin wurde mit Verdacht auf Schulterfraktur in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Auch die Beifahrerin des beteiligten Ford musste aufgrund eines Schocks in das Krankenhaus eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von insgesamt etwa 6.000,- Euro. Ein Verkehrsteilnehmer stellte sein Warndreieck zur Verfügung und fuhr weiter. Das Warndreieck kann bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen abgeholt werden.

Betrunkene Heranwachsende versuchen parkende Autos zu öffnen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war eine mehrköpfige Personengruppe von der Veit-Stoß-Straße in Richtung Kasernenstraße unterwegs und testete dabei, ob die dort parkenden Autos zu öffnen sind. Bei der polizeilichen Kontrolle gegen 23:59 Uhr konnte festgestellt werden, dass die Heranwachsenden allesamt alkoholisiert waren. Bei der Personalfeststellung gaben alle, bis auf einen jungen Mann, ihre Personalien wahrheitsgemäß an. Gegen den „Schummler“ wird nun wegen Falschangabe seiner Personalien ermittelt. An den Fahrzeugen konnten glücklicherweise keine Schäden durch die Beamten festgestellt werden. Da sich unter der Gruppe auch einige Jugendliche befanden, erging eine Meldung an das Jugendamt. Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tele. Nr.: 0971 – 7149 – 0 zu melden.

Gastwirt beschimpfte Polizisten

Am Mittwochabend gegen 22:49 Uhr fiel einer Polizeistreife auf, dass in einer Bar in der Kissinger Innenstadt offensichtlich gegen die derzeit bestehende Infektionsschutzverordnung verstoßen wurde. Als die Beamten den Inhaber darauf hinwiesen, beleidigte dieser die Polizisten und verweigerte den Zutritt zu seiner Gaststätte. Gegen den Betreiber wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Verstößen gegen die Infektionsschutzverordnung und das Gaststättengesetz eingeleitet.

Bad Bocklet

Radfahrerin stürzt aufgrund Schaltfehler

Am Mittwochnachmittag gegen 16:40 Uhr befuhr eine 74-Jährige E-Bike-Fahrerin den Fahrradweg von Kleinbrach Richtung Großenbrach. Auf Höhe der Saalebrücke stürzte die Dame aufgrund eines Schaltfehlers beim Bergabfahren und verletzte sich dabei leicht. Sie kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Burkardroth

Reh quert die Staatsstraße

In der Morgendämmerung querte am Donnerstag gegen 05:10 Uhr ein Reh die Staatsstraße 2267 und kollidierte dabei mit einem PKW. Der Opel des 33-Jährigen Fahrzeugführers wurde an der vorderen Stoßstange beschädigt. Der Sachsachaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro. Das Reh vollendete im Straßengraben.

Nüdlingen

Scheibe beschädigt

In der Straße Wurmerich in Nüdlingen wurde am 22.07.2020, um ca. 02:45 Uhr, ein Stein gegen die Glasscheibe eines Geschäftshauses geworfen. Die Glasscheibe wurde hierdurch stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 750,- EUR. Der Täter ist derzeit unbekannt.
Für Zeugenhinweise wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 – 7149 – 0.

Rannungen

Beim Abbiegen touchiert

Ein 65-Jähriger Traktorfahrer war am Mittwoch gegen 17:25 Uhr, von Rannungen in Richtung Maßbach, mit einem Anhänger unterwegs. Als er nach links in einen Feldweg einbog, fuhr hinter ihm ein 39-Jähriger Saab-Fahrer an, der den fast abgebogenen Traktorfahrer überholen wollte und dabei dessen Anhänger touchierte. Bei dem Zusammenstoß wurde ein Leitpfosten beschädigt und es entstand bei dem Saab ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe der Schäden insgesamt beträgt circa 10.200,- Euro.

Pressebericht der PI Karlstadt

Unfall bei Büchold – 1 Person leicht verletzt
Büchold/Lkr. Main-Spessart. In den Morgenstunden des 22.07.2020 befuhr eine 21-jährige Pkw-Fahrerin den Krautackerweg von Büchold kommend in Richtung Staatsstraße. Beim Abbiegen auf die St2294 übersah sie einen aus Richtung Arnstein kommenden Pkw. Im Einmündungsbreich kam es in Folge dessen zu einer Kollision, wodurch die 21-jährige Fahrerin leicht verletzt wurde. Die Insassen des anderen am Unfall beteiligten Pkw wurden nicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Pkw´s beläuft sich insgesamt auf 16.000 Euro. Bei der Verkehrsregelung wurde die Polizei Karlstadt dankenswerter Weise durch zwei Streifen der Feldjäger aus Veitshhöchheim unterstützt. Ein ebenfalls zufällig vor Ort befindlicher Bundeswehrarzt übernahm die Erstversorgung der 21-jährigen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.07.2020 – Bereich Mainfranken –

Zwei ältere Pkw ausgebrannt – Kripo geht von Brandstiftung aus – Zeugen gesucht

NEUBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Zwei ältere Fahrzeuge, die seit mehreren Jahren unbewegt auf einem Privatgrundstück abgestellt waren, sind am späten Mittwochabend ausgebrannt. Nach dem aktuellen Sachstand geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen übernommen und hofft dabei nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Gegen 23.00 Uhr waren Zeugen auf die zwei brennenden Fahrzeuge in der Schulbrunnenstraße aufmerksam geworden und wählten den Notruf. Neben einer Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Land waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Böttigheim und Neubrunn rasch vor Ort. Letztere hatten die Flammen zügig im Griff und den Brand gelöscht. Ein nicht mehr zugelassener Mercedes brannte aus, ein unmittelbar danebenstehender Suzuki wurde durch den Brand ebenfalls schwer beschädigt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Die Kripo Würzburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, denen zur fraglichen Zeit verdächtige Personen in Tatortnähe aufgefallen sind, oder die sonstige sachdienliche Angaben machen können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.