Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

336
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Leergut und Überwachungskamera entwendet, Täter festgenommen

Schweinfurt, Am Volksfestplatz. Am Montag, gegen 13.50 Uhr betrat ein 45-jähriger Schweinfurter den aktuell für Veranstaltungen angemieteten Volksfestplatz und entwendete hier mehrere hundert Dosen Leergut die in Müllsacken verpackt waren. Beim Verlassen des Geländes bemerkte er eine mobile Überwachungskamera die er ebenfalls mitnahm.

Aufgrund von vorliegendem Datenmaterial konnte der amtsbekannte Schweinfurter aber ermittelt werden. Bei seiner Festnahme gab er den Diebstahl zu und führte die eingesetzten Beamten zum Entsorgungsort der Kamera. Diese konnte sichergestellt und unbeschädigt an den Eigentümer ausgehändigt werden. Das Leergut hatte der Dieb bereits in Bargeld umgesetzt. Der Gesamtschaden belief sich auf 460 Euro.

Fahrräder entwendet

Schweinfurt, Berufsschule/Ignaz-Schön-Straße. Von Dienstag auf Mittwoch, in der Zeit von 21.00 bis 01.30 Uhr hatte der Geschädigte sein weißes Mountainbike Lappiere an einen Fahrradständer der Ludwig-Erhard-Berufsschule abgestellt. Als er wieder zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden wird auf 250 Euro beziffert.

Schweinfurt, Spitalseeplatz. Am Dienstag, in der Zeit von 17.30 bis 19.00 Uhr schloss der Geschädigte sein rot-schwarzes Herrenrad der Marke Univega, Typ Summit, RH44 an eine Straßenschild. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf knapp über 600 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Geparktes Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Frankenstraße. Am Montag im Laufe des Tages parkte die Geschädigte ihren schwarzen 6er Golf am Straßenrand. Als ihr Mann vom Einkaufen nach Hause kam bemerkte er einen frischen Unfallschaden auf der linken Seite des Radlaufes und der Heckstoßstange. Der Verursacher hatte sich aber bereits entfernt. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf 800 Euro.

Fußgängerin nach Verkehrsunfall flüchtig

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße/Kaufland Parkplatz. Am Dienstag, gegen 18.20 Uhr kam es auf dem Parkplatz des Kauflandes zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen übersah eine Fußgängerin einen Fahrradfahrer der hierdurch abrupt abbremsen musste um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei fiel dieser über seinen Fahrradlenker. Das Fahrrad überschlug sich ebenso und schleuderte gegen einen wartenden Pkw und fiel auf dessen Motorhaube. Hierbei entstand ein Sachschaden von 800 Euro durch eine Delle. Der Fahrradfahrer und sein Gefährt blieben unverletzt beziehungsweise beschädigt. Die bisher unbekannte Fußgängerin setzte ihren Weg fort ohne sie um den entstandenen Schaden zu kümmern. Sie müsste um die 60 Jahre alt und 1,60 Meter groß sein, sie hatte eine kräftige Statur und ein westeuropäisches Erscheinungsbild. Bekleidet war sie mit einer Jeans und einer Bluse mit buntem Muster.

Seitenspiegel abgefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Harald-Hamberg-Straße/Adalbert-Stifter-Straße. Von Montagabend bis Dienstagmittag parkte der Geschädigte seinen schwarzen Audi auf einem öffentlichen Parkplatz. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam war der linke Außenspiegel durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt worden. Der Seitenspiegel hing herab und war verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 200 Euro.

Stoßstange angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Hermann-Löns-Straße. Von Sonntag bis Dienstag parkte der Geschädigte seinen weißen Audi vor seinem Wohnanwesen an der Straße. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte konnte er eine verkratzte Frontstoßstange auffinden. Der Unfallverursacher ging jedoch flüchtig. Der Schaden beläuft sich auf 300 Euro.

Aus dem Landkreis

Seitenscheibe von Fahrzeug aufgehebelt, Sporttasche entwendet

Niederwerrn, Schweinfurter Straße. Von Montag auf Dienstag kam es zu einem Einbruch in einen roten VW Camper. Ein bisher unbekannter Täter gelangte mittels Gewalt in das Fahrzeuginnere und durchwühlte hier das Fahrzeug nach Wertgegenständen. Letztendlich entwendete er eine Sporttasche mit mehreren Sportschuhen die offen im Fahrzeug lag. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 22.07.2020

Traktorfahrerin übersieht PKW

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 41-Jähriger befuhr am Dienstagnachmittag mit seinem PKW die Staatsstraße von Trappstadt in Richtung Linden, während ein Traktor mit Anhänger auf dem parallel verlaufenden Feldweg unterwegs war. Bei der Einmündung des Feldweges auf die Staatsstraße bog die 55-Jährige Traktorfahrerin ab und nahm dem Mann die Vorfahrt. Der PKW-Fahrer wurde beim Zusammenstoß leicht verletzt und musste im Krankenhaus versorgt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 7000,- €.

Luft aus den Rädern gelassen

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 59-Jähriger teilte der Polizei mit, das Unbekannte zwischen Montagabend und Dienstagmittag die Luft aus insgesamt 12 Reifen seiner landwirtschaftlichen Anhänger gelassen haben. Die älteren Anhänger sind mit Holz beladen im Flur abgestellt. An den Rädern ist erheblicher Sachschaden entstanden.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 22.07.2020

Wild-VU

Schondra , Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochmorgen kam es bei Schondra zu einem Unfall mit einem Reh. Ein 26jähriger Ford-Fahrer befuhr die Staatstraße von Schondra in Richtung geroda und stieß mit einem querenden Reh zusammen. Dabei entstand ein Schaden von ca. 3000,- Euro. Das Reh überlebte den Aufprall nicht.

auf Motorhaube gelaufen

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Im Laufe des Dienstag kam es zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Opel Corsa bei dem ein Schaden von 1000,- Euro entstand. Die 18jährige Opelbesitzerin parkte ihr Fahrzeug am Busbahnhof in der Bahnhofstraße. In dieser Zeit ist ein unbekannter auf die Motorhaube gestiegen und beschädigte dadurch das Fahrzeug.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau unter der Tel.-Nr. 09741/6060 zu melden.

Diebstahl einer Solarleuchte

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagmorgen wurde in Wildflecken in der Jahnstraße zum wiederholten Male eine Solarleuchte entwendet. Der Täter betrat dabei den eingezäunten Vorgarten des Anwesens, als er diese klaute. Der Wert der Leuchte wird auf 15,- Euro beziffert.

Auch hier erbittet die Polizei sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel.-Nr. 09741/6060.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 22.07.2020

Fischwilderei

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagvormittag kontrollierte ein Fischereiaufseher um 10.30 Uhr ein Pärchen, welches an der Saale angelte. Nachdem die beiden nicht die entsprechenden Erlaubnisse vorweisen konnten, wurde ihnen das weitere Fischen untersagt. Nach entsprechender Mitteilung des Fischereiaufsehers an die Polizei leitete diese ein Strafverfahren ein. Die verwendete Angelrute wurde sichergestellt.

Streit während der Autofahrt

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem ungewöhnlichen Streit zwischen einem Paar kam es am Montag gegen 08:45 Uhr. Beide waren gemeinsam in einem Pkw unterwegs, als es zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Die Frau saß auf dem Fahrersitz des Fahrzeugs, der Ehemann saß auf dem Sitz dahinter, da sich auf dem Beifahrersitz ein weiterer Fahrzeuginsasse befand. Ohne über sein Handeln nachzudenken zog der Mann im fließenden Verkehr von der Rückbank aus die Handbremse, wodurch das Kfz abrupt zum Stehen kam. Der Streit wurde anschließend außerhalb des Pkws fortgeführt. Anschließend stieg der aufgebrachte Mann wieder in das Auto und fuhr anschließend allerdings selbst weiter, während er die Frau vor Ort zurück ließ. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Aggressor aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 22.07.2020

Verkehrsgeschehen
Am Dienstag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Verkehrsunfälle. Eine Person wurde getötet und vier Personen erlitten Verlet-zungen. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt. Über den tödlichen Ver-kehrsunfall bei Wiesentheid wurde bereits berichtet.
Kradfahrer stoßen zusammen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend fuhr ein Kradfahrer vom Parkplatz eines Baumarktes in die August-Gauer-Straße ein. Dabei übersah er einen von links kommenden Kleinkraftradfahrer. Dieser bremste stark ab und kam deswegen zu Fall. Das Krad rutschte auf der Fahrbahn gegen das aus der Ausfahrt kommende Leicht-kraftrad. Beide Fahrzeugführer stürzten und erlitten leichte Verletzungen. An den Motorrädern entstanden Schäden von etwa 5000 Euro.
Rückwärts gerollt
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wollte ein VW-Fahrer von einem Parkplatz in der Repperndorfer Straße aus in die Siegfried-Wilke-Straße einfahren. Aufgrund des laufenden Verkehrs musste er allerdings abbremsen und rollte dabei auf einem hinter ihm stehenden Ford Fiesta. An den Fahrzeugen entstanden Blech-schäden im dreistelligen Euro-Bereich.
Wohnmobil touchiert Verkehrszeichen
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag befuhr ein 79-jähriger Tourist mit seinem Wohnmobil in Astheim die Escherndorfer Straße. An einer Engstelle kam ein Lkw entgegen, weshalb der Urlauber nach rechts auswich und gegen ein Verkehrs-zeichen stieß. An dem Wohnmobil entstand dabei ein Schaden von etwa 5000 Euro.
Wildtiere verursachen Unfälle
Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr eine 20-jährige Verkehrs-teilnehmerin mit einem Audi die Staatsstraße 2270 von Mainstockheim in Richtung Dettelbach. Im Bereich der Autobahnbrücke sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. – 2 –

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstabend befuhr ein 29-jähriger Verkehrsteil-nehmer mit seinem Toyota die Staatsstraße 2420 von Michelfeld in Richtung Markt-steft. Auf halber Strecke sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Reh musste von den Ordnungshütern von seinem Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden im dreistelligen Euro-Bereich.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 22.07.2020

Erneut Fundfahrrad gemeldet

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auch in Oberstreu, Holzweg, am Spielplatz wurde ein rotes Fahrrad, Marke Goldrad, 21 Gang, Shimano Schaltung, festgestellt, das seit einigen Tagen dort steht. Es wurde zum Bauhof verbracht und wartet dort auf seinen Besitzer.

Reifenstecher unterwegs

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit vom 19.07.2020, 18:30 Uhr bis 20.07.2020, 05:00 Uhr wurde an einem geparkten Pkw in der Sonnenstraße der hintere rechte Reifen mittels Cuttermesser-Klingen zerstochen. Es entstand hierdurch ein Schaden von ca. 100,– Euro. Wer kann Hinweise zum Verursacher geben, der melde sich bitte bei der PI Mellrichstadt, Telefon 09776-8060.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 22.07.2020

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Zeil a. Main – In der Zeit zwischen Montag, 17.00 Uhr, bis Dienstag, 06.30 Uhr, parkte die Eigentümerin ihren grauen Skoda Fabia ordnungsgemäß am Straßenrand in der Krumer Straße. Während der Parkzeit wurde der Pkw an der Stoßstange vorne links beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,00 Euro zu kümmern.

Hinweise bitte an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270

Verkehrsunfall

Haßfurt – Am Dienstag, gegen ca. 10.30 Uhr, befuhr ein 83-Jähriger mit seinem VW Caddy die Zeiler Straße in Richtung Innenstadt. Der Verkehr staute sich bereits bis zur Industriestraße zurück, weshalb eine unbeteiligte Verkehrsteilnehmerin in der Zeiler Straße anhielt, um weitere Unbeteiligte links abbiegen zu lassen. Der 83-Jährige erkannte die Situation und das Hindernis vor ihm und wollte bremsen. Dabei verwechselte er jedoch die Pedalen von Bremse und Gas und beschleunigte. Er scherte nach links aus, streifte dabei einen dort stehenden Pkw Skoda und prallte frontal auf einen Kia, welcher auf der Linksabbiegespur stand. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Feuerwehr übernahm die Verkehrsregelung, um das anfängliche Chaos zu strukturieren.

Es entstand glücklicherweise nur Sachschaden, allerdings in Höhe von insgesamt etwa 16.500,00 Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 22.07.2020
Hungriger Dieb
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmorgen wurde ein 17-jähriger Schüler im Kaufland beobachtet, wie er 4 Pizzen in seinen Rucksack verstaute. Nachdem er an der Kasse Brötchen und ein Wasser bezahlte, wurde er nach Passieren des Kassenbereiches von der Kassiererin angesprochen und gebeten seinen Rucksack zu öffnen. Hierin befanden sich die vier gestohlenen Pizzen sowie 10 verschlossene Päckchen Pokemon-Karten. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf über 50,00 Euro. Gegen den jungen Mann wurde Anzeige erstattet.
Handyfund
Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Polizei wurde am Dienstag ein schwarzes Smartphone der Marke Sony übergeben, welches gegen 14.45 Uhr in der Raiffeisenstraße gefunden wurde. Das Smartphone wurde an das Fundamt Bad Neustadt weitergeleitet.
Handy verloren
Ginolfs – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 39-jährige Frau erschien am Dienstag auf der Polizeidienststelle und meldete den Verlust ihres Smartphones Samsung Galaxy. Dieses verlor sie am Sonntag, zwischen 22.00 Uhr und 22.30 Uhr auf einem Feldweg bergabwärts in Richtung Triftstraße.
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Dienstag ereigneten sich im Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt zwei Wildunfälle. Hierbei mussten zwei Rehe ihr Leben lassen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 700,00 Euro.
Ladendiebstähle
Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld
Zu zwei weiteren Diebstählen kam es in einem Verbrauchermarkt in der Burgstraße. Bereits am Sonntag entwendete ein 25-Jähriger Waren im Wert von 14,80 Euro, am Dienstag klaute dann ein 20-Jähriger Nahrungsmittel von rund 15,00 Euro. Gegen beide Männer wurde Anzeige erstattet.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 22.07.2020

Ohne Führerschein unterwegs
Donnersdorf. Am späten Dienstagabend hielt eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen in der Oberschwappacher Straße einen Rollerfahrer an. Da er keine Fahrerlaubnis vorweisen konnte und er nach Befragen auch nicht in Besitz einer solcher ist, musste er sein Gefährt nach Hause schieben. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nun die Folge.

Zeugen gesucht
Grettstadt. Am Dienstagabend, gegen 18:30 Uhr, befuhr ein Audifahrer die Gochsheimer Straße ortsauswärts. Kurz vor Ortsende fuhr er über kleine, auf der Fahrbahn liegende Metallsplitter. Dadurch wurde ein Reifen des Pkw beschädigt, ca. 200 € Schaden.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Verursacher bzw. Verlierer der Metallsplitter geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Pressebericht der PI Ebern vom 22.07.2020:

Vandalismus in der Rittergasse
Ebern, Lkr. Haßberge. Ein bis dato Unbekannter machte sich im Zeitraum vom 17.07.2020 bis 20.07.2020 am schwarzen Seat einer 25 Jährigen Anwohnerin der Rittergasse in Ebern zu schaffen. Die linke Seite des Fahrzeugs wurde zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Mann kommt mit Waffe zur Polizei
Ebern Lkr. Haßberge: Unglücklich verlief am Dienstagnachmittag der Besuch eines 63 Jährigen auf der Polizeiinspektion in Ebern. Der ältere Mann wollte von den Beamten wissen, wie er mit „Munition-Altbeständen“, welche er beim Aufräumen fand umgehen soll. Im Laufe des Gesprächs äußerte der Mann, dass er zudem noch eine Pistole in seinem Auto vor der Polizeiinspektion dabei hat. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine Schreckschusspistole handelte, für die der ältere Herr keinerlei Erlaubnisse besitzt. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellte. Der Mann machte sich nach dem Waffengesetz strafbar und muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Bamberg verantworten. Die Polizeiinspektion Ebern weißt hiermit nochmals daraufhin, dass gefundene Waffen und deren Munition niemals selbst vorbei gebracht werden sollen. Im Zweifelsfall ist die 110 zu wählen.

Hund gestohlen
Marbach, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagabend gegen 19:15 Uhr wurde durch bislang unbekannte Personen eine 2-jährige Husky-Hündin aus dem Hof eines Anwesens in der Ortsmitte von Marbach entwendet. Eine unbekannte Täterin betrat hierbei das Grundstück, während ihr Komplize in einem Pkw Audi bei laufendem Motor wartete. Die Dame schnappte sich schließlich den Hund und verschleppte ihn in das Fahrzeug. Im Anschluss fuhr der Pkw mit hoher Geschwindigkeit davon. Der Aufenthaltsort des Hundes ist derweil nicht bekannt. Die Polizeiinspektion Ebern hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann was zur Tat sagen? Ist jemandem ein Husky im Bereich Ebern/Maroldsweisach aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern gerne unter der 09531/924-0 entgegen.

Pressebericht vom 22.07.2020

Bad Kissingen

Schwer verletzt nach Fahrt in den Graben

Auf der Kreisstraße KG 8 von Eltingshausen in Richtung Bad Kissingen kam es am Dienstagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, zu einem Unfall, bei dem der Fahrer eines Paketzustelldienstes schwer verletzt wurde und ein Schaden von circa 10.000,- Euro entstand. Der 28-jährige Fahrer eines Ford Transit kam aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Achse gegen einen Wasserdurchlass, so dass der Airbag auslöste. Der junge Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Schweinfurter Klinik. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Dieses war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Freiwillige Feuerwehr war mit insgesamt 10 Einsatzkräften vor Ort und unterstützte die Polizei während der Unfallaufnahme.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung wurde am Mittwochmorgen, gegen 04.45 Uhr, der Fahrer eines Kleinkraftrades einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass er mit seinem Krad schneller als 25 km/h unterwegs war. Da der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis für ein Krad mit einer Geschwindigkeit bis 45 km/h ist, wurde ihm die Weiterfahrt unterbunden und sein Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Es wurden nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen eines Verstoßes gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung aufgenommen.

Ist der Behindertenausweis echt?

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat Ermittlungen gegen einen 54-jährigen Mann aus Bulgarien aufgenommen, da er in seinem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug einen bulgarischen Behindertenausweis ausliegen hat, obwohl er schon mehrere Jahre hier wohnhaft ist. Die Echtheit des Ausweises wird derzeit geprüft.

Jugendlicher beleidigt Polizeibeamte

Ein 14-jähriger Schüler hielt sich am Dienstagnachmittag auf dem Skaterplatz auf. Beim Vorbeifahren eines Streifenwagens machte er deutliche Gesten, durch welche die Beamten beleidigt wurden. Die Mutter des Schülers wurde über den Vorfall informiert. Zudem hatte er, trotz seines jungen Alters, Tabakwaren bei sich.

Fahrradfahrerin stürzt im Baustellenbereich

Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, befuhr eine Frau mit Ihrem Fahrrad die Straße In der Au von Hausen kommend in Richtung Bad Kissingen. An einer nicht vorschriftsmäßig gesicherten Baustelle stürzte sie aufgrund eines Grabens in der Fahrbahn von ihrem Fahrrad. Sie kam mit leichten Verletzungen in ein Bad Kissingen Krankenhaus. Es werden nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung geführt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.07.2020 – Bereich Mainfranken

Mehrere Gegenstände aus Pkw gestohlen – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

WÜRZBURG. Am Dienstagabend hat ein Unbekannter in einer Parkgarage am Oberen Mainkai mehrere Gegenstände aus einem blauen VW Golf entwendet. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt in dem Fall und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen wurde das Fahrzeug am Dienstagabend, gegen 20.00 Uhr, im Wöhrl-Parkhaus abgestellt. Im Zeitraum bis Mitternacht verschaffte sich ein Unbekannter auf bislang noch ungeklärte Weise Zugang ins Fahrzeuginnere. Er entwendete mehrere geringwertige Gegenstände, löste die Handbremse und aktivierte die Warnblinkanlage.

Wer im Laufe des Dienstagabends in dem Parkhaus etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Fall in Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.