Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

367
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen

Unfallgeschehen:

Fehler beim Überholen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Samstag gegen ca. 15:30 Uhr befuhr eine 23-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw die Hoheimer Straße von Fröhstockheim nach Kitzingen. Als sie ein vor ihr fahrendes Fahrzeug überholen wollte, übersah sie jedoch, dass diese gleichzeitig in einen Feldweg abbiegen wollte. Hierbei kam es zum Zusammenstoß, wobei niemand verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf ca. 6.500 Euro.

Vorfahrt missachtet – Niemand verletzt

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Zu einer Kollision zwischen zwei Fahrzeugen kam es am Freitag gegen ca. 16:30 Uhr. Der Fahrer eines Audis, welcher auf die Bundesstraße 286 auffuhr, übersah hierbei den in gleicher Richtung fahrenden, vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Renault. Durch den Zusammenstoß war ein Fahrzeug nicht mehr verkehrssicher und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, sodass nur ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro zu Buche steht.

Verkehrsgeschehen:

Radfahrer unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Samstag kurz vor 16:00 Uhr, fiel ein Fahrradfahrer einer hiesigen Streifenbesatzung durch seine stark schwankende Fahrweise in der Egerländer Straße auf. Während der Kontrolle räumte der Mann ein, kürzlich Rauschgift konsumiert zu haben, was ein positiver Urintest noch stützte. Aufgrund der Gesamtumstände musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen. Zudem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwarten nun ein Strafverfahren, sowie eine Mitteilung an die Führerscheinstelle.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 19.07.2020

Straßenschild umgeknickt und abgerissen

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht zum Samstag knickten bislang unbekannte Täter ein Straßenschild an der Einmündung Sankt-Georg-Straße / Heerwegstraße um und rissen hierbei das Schild der Straßenbezeichnungen ab. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200,- €. Durch einen Anwohner konnten nachts mehrere Jugendliche festgestellt werden. Ob es sich hierbei um die Vandalen auf ihrem Streifzug handelte, ist aktuell Gegenstand der Ermittlungen.
Anwohner, die in der Tatnacht verdächtige Feststellungen machten, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09732/906-0 auf der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Verletztes Reh erlöst

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Kurz nach Mitternacht erfasste eine 49-jährige Fahrzeugführerin auf der KG 12 von Hammelburg kommend in Richtung Elfershausen einen querendes Reh. Das verletzte Reh musste durch die eingetroffene Streifenbesatzung mit einem Schuss aus der Dienstpistole erlöst werden. Am Fahrzeug der 49-Jährigen entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von 200,- €. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 19.07.2020

Grenzstein beim Rangieren beschädigt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitag, den 18.07.20 meldete sich eine Anwohnerin aus dem Alten Schlachthofweg in Bad Brückenau um die Beschädigung an einem sog. Grenzstein zu melden.
Dieser wurde durch einen Unbekannten im Zeitraum von 13.07. bis 18.07. augenscheinlich beim Rangieren angefahren. Der Verursacher kam jedoch seinen Pflichten nicht nach und machte sich daher der Verkehrsunfallflucht schuldig. Es entstand ein Sachschaden von 200 Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion daher unter der Tel.: 09741-6060.

Nach übermäßigem Alkoholkonsum vom Rad gefallen
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagabend ereignete sich ein schwerer Radunfall in der Nähe der beliebten Ausflugsdestination „Berghaus Rhön“. Unweit hiervon kam ein 42-Jähriger Mann auf der dortigen asphaltierten Straße mit seinem Gefährt ins Bankette und verlor daraufhin die Kontrolle, was einen Sturz unausweichlich machte. Trotz Schutzhelm zog sich der Mann hierbei schwere Kopfverletzungen hinzu, weshalb er letztendlich in ein Klinikum eingeliefert werden musste. Wie sich bei der Unfallaufnahme heraus gestellt hatte, sprach der Radfahrer offensichtlich zuvor übermäßig dem Alkohol zu, ein durchgeführter Test ergab deutlich über 1,5 o/oo, weshalb er sich in einem eröffneten Strafverfahren für sein Verhalten verantworten muss.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 19.07.2020

Verkehrsgeschehen

Betrunken die Kurve falsch eingeschätzt
Sulzheim – Am Samstagmorgen, gegen 03:10 Uhr, fuhr ein 20-Jähriger mit seinem VW in der Wilhelm-Behr-Straße in Richtung Alitzheim. In der scharfen Rechtskurve am Schloss verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Hauswand. Hierbei wurden das Fahrzeug des Verursachers, zwei Verkehrszeichen und ein Werbeschild beschädigt. Bei der Unfallaufnahme fiel den Polizisten schnell auf, dass der jungen Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,66 Promille, weshalb eine Blutprobe entnommen werden musste. Der 20-Jährige und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 4400,- Euro geschätzt. Der VW war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Roller getunt
Gerolzhofen – Am Freitagnachmittag wurde eine ein 17-jähriger Rollerfahrer in der Rügshöfer Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei konnte er nur eine Mofa-Prüfbescheinigung vorzeigen. Da die Polizisten zuvor jedoch festgestellt hatten, dass der Roller deutlich schneller als die für Mofas erlaubten 25 km/h fuhr, hätte der junge Mann zum Führen des Kleinkraftrades mindestens eine Fahrerlaubnis der Klasse AM benötigt. Der 17-Jährige gab schließlich zu, den ursprünglichen Mofa-Roller technisch verändert zu haben. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Mit Traktor Zaun beschädigt
Gerolzhofen – Am Freitagnachmittag blieb ein Landwirt bei der Verrichtung von landwirtschaftlichen Tätigkeiten mit dem Anbaugerätes seines Traktor an einem Maschendrahtzaun in der Frankenwinheimer Straße hängen und beschädigte diesen. Der Schaden wird auf 500,- Euro geschätzt.

Eigentumsdelikte

Mountainbike gestohlen
Donnersdorf – Am Samstag musste ein 20-Jähriger feststellen, dass sein orange / silbernes Mountainbike der Marke Haibike im Laufe der vergangenen Woche aus seiner unversperrten Garage in der Friedhofstraße gestohlen wurde. Der Zeitwert des Rades beträgt etwa 200,- Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

Sonstiges

Backofen brennt
Michelau i. Steigerwald – Am späten Samstagvormittag geriet der Backofen in einem Einfamilienhaus am Oberen Taubenherd in Brand. Der 65-jährige Bewohner bemerkte das Feuer in der Küche und warnte seine 64-Jährige Ehefrau, so dass beide das Haus noch rechtzeitig verlassen konnten. Die verständigten Feuerwehren aus Michelau, Dingolshausen und Gerolzhofen konnten den Brand schnell kontrollieren und den Ofen aus dem Anwesen schaffen. Da die beiden Hausbewohner Rauch eingeatmet hatten, wurden sie vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, mussten sich aber keiner weiteren Behandlung unterziehen. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im niedrigen fünfstelligen Bereich. Die Brandursache ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 19.07.2020

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Frickenhausen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmorgen kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Mellrichstadt einen 31-jährigen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld mit seinem Renault und einem Anhänger am Zugfahrzeug. Bei der Überprüfung des Führerscheins stellten die Beamten fest, dass die Fahrerlaubnis, welche der Mann besitzt, nicht zum Führen des Gespanns ausreichend war. Entsprechend musste der Mann den Anhänger abhängen, dieser wurde durch einen Bekannten, welcher die entsprechende Fahrerlaubnis besaß, abgeholt. Auf den 31-jährigen kommt nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrererlaubnis zu.

Grab verwüstet

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag wurde in Ostheim v.d. Rhön in der Friedenstraße ein Grab, welches vor vier Wochen angelegt wurde, verwüstet. Konkret wurden Grabschale, Grabschmuck und Kränze vom Grab heruntergestoßen, dabei wurden Blumen abgeknickt und eine Schale beschädigt. Der Sachschaden dürfte bei ca. 50 Euro liegen. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt bittet in diesem Fall um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer im besagten Zeitraum Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 776) – 80 60 bei der Polizei zu melden.

Vorfahrtsverstoß mit Sachschaden

Oberstreu, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend fuhr ein 48-jähriger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld mit seinem Pkw in Oberstreu. An einer abknickenden Vorfahrtstraße hätte er den Pkw einer 57-jährigen, welcher gegenüber ihm vorfahrtsberechtigt war, durchfahren lassen müssen, übersah diesen jedoch, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Am Pkw des Unfallverursachers kam es hierbei zu einem Frontschaden, am Fahrzeug der Unfallgeschädigten zu einem Seitenschaden hinten links. Der Gesamtschaden beider Fahrzeuge dürfte bei ca. 6000 € liegen. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Auf den Unfallverursacher kommt nun ein Bußgeld zu.

Zaun beschädigt und weg gefahren.

Junkershausen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Montag bis Freitag wurde im Hollstädter Ortsteil Junkershausen an einem Flur- Grundstück ein Metallpfosten angefahren und dabei verbogen. Der Verursacher fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Sachschaden dürfte bei ca. 100 € liegen. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt bittet in diesem Fall um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer im besagten Zeitraum Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 776) – 80 60 bei der Polizei zu melden.

Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.07.2020.

Betrunken auf dem Fahrrad

Eltmann – In der Nacht vom Samstag auf Sonntag fiel der Streife ein Fahrradfahrer auf, der den Gehweg ohne jegliche Beleuchtung mit seinem Rad befuhr. Im Verlauf der Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten bei dem 42-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch und verwaschene Aussprache. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,8 mg/l ergab, was einen Promille-Wert von ca. 1,6‰ entspricht, wurde bei dem Radler eine Blutentnahme durchgeführt.
Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu und im Zuge dessen droht der Fahrerlaubnisentzug.

Vorfahrtsverstoß am Thereser Kreisel

Theres – Ein 45-Jähriger Haßfurter fuhr am Samstagnachmittag mit seinem Wohnmobil von der Autobahn A70 in Richtung Haßfurt. Beim Einfahren in den Kreisverkehr am Autobahnzubringer übersah er den von links im Kreisel kommenden Mercedes Benz. Keiner der beiden konnte rechtzeitig Bremsen oder Ausweichen und es kam deshalb zum Unfall. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 4000€. Beide Fahrer blieben zum Glück unverletzt.

Pressebericht vom 19.07.2020

Bad Kissingen

Katze mit Felgenreiniger verscheucht

Am Samstagmittag, gegen 14:00 Uhr stellte ein Bewohner der Kirchbergstraße in Garitz fest, dass seine Katze durch einen bislang unbekannten Täter mit Felgenreiniger überschüttet wurde. Die Katze erlitt hierdurch ernsthafte gesundheitliche Einschränkungen. Zeugen, die Hinweise auf einen möglichen Täter oder weitere Vorfälle geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall auf geparkten Pkw

Am Samstag kam es gegen 09:30 Uhr in Poppenroth zu einem Auffahrunfall. Ein Daimlerfahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf einen geparkten Transporter auf. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 9.000,- Euro.

Verkehrskontrolle mit Folgen

Am frühen Samstagmorgen wurde in der Maxstraße der Fahrer eines Pkw Ford mit spanischer Zulassung kontrolliert. Bei der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Pkw keine gültige Zulassung besitzt. Des Weiteren kamen Zweifel über die Echtheit des vorgezeigten spanischen Führerscheins des Fahrers auf. Die Konsequenz daraus war, dass die Weiterfahrt unterbunden und der Führerschein sichergestellt wurde. Entsprechende Ermittlungen werden nun geführt.

Lost Placer

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in der Ruine des ehemaligen Kinderheims wiederholt mehrere Personen angetroffen, welche sich dort unerlaubt umsahen. Die Personen, welche aus dem Raum Kitzingen stammen, gaben selber an, dass sie sich als Lost Placer sehen. Dass solche Abenteuer gefährlich sind und auch strafbare Folgen haben können, war der Gruppe nicht bekannt. Die Abenteurer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Bad Bocklet

Verletztes Reh erlöst

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde auf der KG20 kurz vor Bad Bocklet durch eine Streifenbesatzung ein verletztes Rehkitz am Straßenrand aufgefunden. Das leidende Tier musste mittels Schusswaffengebrauch erlöst werden. Vermutlich war das Tier durch einen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug verletzt worden. Der Fahrzeugführer meldete sich jedoch bislang nicht bei der Polizei.

Münnerstadt

Silageballen zerschnitten

Am Freitagnachmittag stellte eine Wiesenbesitzerin in Großwenkheim fest, dass mehrere von ihren dort abgestellten Silageballen durch einen bislang unbekannten Täter mit einem scharfen Gegenstand an der Verpackungsfolie beschädigt wurden. Die Silageballen befanden sich auf einer Wiese im Bereich „Am Pfädlein“. Zeugen, die Hinweise auf einen möglichen Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Auseinandersetzung zwischen Nachbarn

Am Samstagnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus in Münnerstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen. Eine 58-jährige wurde bei dem Streit von ihrer 53-Jährigen Nachbarin leicht im Gesicht verletzt. Die hinzugerufenen Beamten konnten den Streit schlichten. Gegen die 53-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Unfall beim Rückwärtsfahren

Ein 39-Jähriger setzte am Samstagabend mit seinem Pkw in der Schlesierstraße in Münnerstadt aus einer Hofeinfahrt zurück und stieß dabei gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw eines 57-Jährigen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.000,- Euro.

Oerlenbach

Wildunfall

Am späten Samstagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 4 zwischen Ebenhausen und Ramsthal ein Wildunfall. Ein 51-Jähriger, welcher mit seinem Pkw in Richtung Ramsthal unterwegs war, kollidierte hierbei mit einem Reh. Das Tier wurde beim Aufprall getötet. Am Pkw wurde die Fahrzeugfront beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt

Pkw beschädigt
Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Am 18.07.2020 zwischen 17:20 Uhr und 17:30 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Tegut in Karlstadt eine blauer BMW durch ein anderes unbekanntes Fahrzeug an der vorderen rechten Seite beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Die Polizei Karlstadt bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet, haben sich bei der Polizei Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/97410 zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.07.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Pkw-Aufbruch – Kripo bittet um Hinweise

WÜRZBURG / SANDERAU. Ein Unbekannter hat im Laufe der Woche einen Pkw aufgebrochen und aus dem Innenraum das Lenkrad und ein Navigationsgerät entwendet. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen. Wer in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand muss sich der Pkw-Aufbruch im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 19.00 Uhr, und Freitagnachmittag, 13.00 Uhr, ereignet haben. Der graue BMW war auf einem Parkplatz am Ludwigkai geparkt. Um ins Innere zu gelangen, brach der Täter ein Loch aus einer Seitenscheibe. Anschließend entwendete er die Fahrzeugteile im Gesamtwert von etwa 2.000 Euro. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 500 Euro belaufen.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.07.2020 – Bereich Mainfranken

Betriebsunfall auf Baustelle – 40-Jähriger schwer verletzt

RIMPAR, OT MAIDBRONN, LKR. WÜRZBURG. Am Freitagnachmittag ist ein 40-jähriger Bauarbeiter bei einem Betriebsunfall schwer verletzt worden. Er kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Kriminalpolizei Würzburg betraut.

Der Betriebsunfall hatte sich kurz nach 13.30 Uhr im Bereich einer Baustelle unterhalb der Pleichachtalbrücke ereignet. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen hatte der 40-Jährige mit einem selbstfahrenden Krank offenbar einen etwa 900 Kilogramm schweren Kompressor-Anhänger befördert. In einer Rechtskurve verlor das Fahrzeug offenbar das Gleichgewicht und kippte auf die linke Seite. Dabei zog sich der Fahrer die schweren Verletzungen zu.

Die Aufnahme des Betriebsunfalls erfolgte durch die Polizeiinspektion Würzburg-Land. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg geführt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 19.07.2020

Ausnüchterungszelle
Oberelsbach – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 18.07.2020, 18:40 Uhr

Ein amtsbekannter 54-jähriger Mann aus dem Landkreis wurde von Passanten in einem Graben liegend aufgefunden und der Rettungsdienst verständigt. Nachdem sich der stark alkoholisierte Mann sehr aggressiv gegenüber den Sanitätern verhielt, wurde eine Polizeistreife angefordert. Da er auch gegenüber den Beamten wüste Drohungen aussprach und sich äußerst unkooperativ verhielt, wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Er hatte zur Tatzeit knapp zwei Promille.

Betrunkener Radfahrer
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Sonntag, 19.07.2020, 00:45 Uhr

Einer Streifenbesatzung fiel in der Hedwig-Fichtel-Straße die extrem unsichere Fahrweise eines Radfahrers auf. Der Grund hierfür konnte im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle schnell erkannt werden. Der 47-Jährige hatte eine Atemalkoholkonzentration von über 2,2 Promille. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.

Verstoß nach dem Waffengesetz
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld
Sonntag, 19.07.2020, 00:10 Uhr

Bei der Kontrolle eines 22-jährigen Mannes aus dem Landkreis Schweinfurt wurde festgestellt, dass dieser ein Springmesser mit sich führte. Das Messer wurde sichergestellt und ein Verfahren wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.07.2020

Aus der Stadt Schweinfurt

Sachbeschädigung durch Graffiti
Am Samstag wurde im Tatzeitraum von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr die Türe einer Filiale am Georg-Wichtermann-Platz mit einem schwarzen Graffiti-Schriftzug in einer Größe von ca. 1x1m beschmiert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Körperverletzung
Am Samstagnachmittag wurde ein 28-jähriger Mann Opfer einer Körperverletzung in der Euerbacher Straße. Der 50 Jahre alte Beschuldigte griff sein Gegenüber aus bislang ungeklärter Ursache an und verpasste ihm ein paar Kopfstöße, wodurch dieser im Anschluss starke Schmerzen an der Nase verspürte.

Diebstahl eines Mobiltelefons
Am Samstagabend kam es zwischen 20:45 und 20:55 Uhr zu einem Diebstahl eines Mobiltelefons. Ein 15-jähriges Mädchen saß im Tatzeitraum auf einer Parkbank in der Josef-Reuß-Straße. Als sie ihr Mobiltelefon für einen kurzen Moment neben sich auf die Bank legte und dieses für einen kurzen Moment unbeobachtet ließ, wurde das IPhone 8 von einem unbekannten Täter entwendet. Der Wert des Smartphones liegt bei ca. 500 Euro.

Diebstahl von Parfumtestern
Am Samstagabend ging ein Ehepaar auf gemeinsame Diebestour. Gegen ca. 17:00 Uhr betraten sie eine Filiale in der Spitalstraße Schweinfurt. Aus dieser entwendete das Paar, bestehend aus einem 51-jährigen Mann und seiner 45-jährigen Ehefrau, verschiedene Parfumtester im Gesamtwert von ca. 1600 Euro, ehe sie von einem Ladendetektiv angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurden. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

Fahrraddiebstahl
Aus einem Mehrfamilienhaus in der Franz-Schubert-Straße Schweinfurt wurde im Tatzeitraum von Freitagabend, 19:00 Uhr und Samstagmorgen, 09:00 Uhr, ein Mountainbike entwendet. Das orange/schwarze Jugendrad der Marke Winora wurde vom Geschädigten unverschlossen vor der betroffenen Wohnung abgestellt. Der Beuteschaden liegt bei ca. 75 Euro.

Bei Personenkontrollen Marihuana aufgefunden
Am späten Samstagabend wurde ein 23-Jähriger einer Personenkontrolle unterzogen. Die Beamten konnten bei dem nun Beschuldigten mehrere Kleinstmengen Marihuana auffinden. Das Betäubungsmittel wurde durch die Beamten sichergestellt.
Kurze Zeit später wurde bei einem 24 Jahre alten jungen Mann, ebenfalls im Rahmen einer Kontrolle, eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Auch dieses Betäubungsmittel wurde durch die Beamten sichergestellt.
Beide Beschuldigte erwarten nun einen Anzeige wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Fahrten unter Betäubungsmitteleinfluss
Am Samstagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt gegen ca. 21:00 Uhr eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem 26-jährigen Elektrorollerfahrer durch. Hierbei erhärtete sich der Verdacht des vorausgegangenen Konsums von Betäubungsmitteln. Zudem konnten die Beamten im Rahmen der Kontrolle eine geringe Menge Marihuana auffinden. Da sich der Verdacht erhärtete, dass der Beschuldigte noch weiteres Betäubungsmittel besitzt, wurde eine Wohnungsnachschau durchgeführt, bei welcher nochmals mehrere Kleinstmengen Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden konnten. Zudem folgte eine Blutentnahme.
Bei einer weiteren durchgeführten Verkehrskontrolle am Samstagabend gegen 19:30 Uhr erhärtete sich für die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Schweinfurt auch hier der Verdacht, dass der 34-jährige Pkw-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Zudem konnte aus dem Fahrzeuginneren Marihuanageruch wahrgenommen und ein Joint aufgefunden werden. Neben der im Anschluss durchgeführten Blutentnahme wurde das aufgefundene Betäubungsmittel sichergestellt.

Fußgänger verletzt aufgefunden – dringend Zeugen gesucht

Zu einem Polizeieinsatz aufgrund einer verletzten Person ist es am Sonntagmorgen, gegen 00:15 Uhr, am Spitalseeplatz in Schweinfurt gekommen. Eine Schweinfurterin verständigte in den Morgenstunden die Polizei, nachdem sie ihren 43-jährigen Ehemann verletzt auf der o.g. Straße sitzend gefunden hatte. Der Mann hatte sich auf bislang unbekannte Weise leichte Blessuren am Kopf und den Armen zugezogen, welche in der Folge durch den hinzugerufenen Rettungsdienst versorgt wurden. Da sich der Geschädigte selbst nicht mehr an den Geschehensablauf, der zu seinen Verletzungen geführt hatte, erinnern konnte, ermittelt nun die Polizeiinspektion Schweinfurt. Hierfür wendet sich die Polizei an die Bevölkerung und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag, im Bereich des Spitalseeplatzes, Wahrnehmungen gemacht, welche im Zusammenhang mit der Verletzung der o.g. Person stehen könnten?

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Sachbeschädigung an Kfz
Ein 29-jähriger Geschädigter parkte seinen Pkw, BMW, schwarz, am Samstagmittag auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Schweinfurter Straße in Bergrheinfeld. Zwischen 11:05 Uhr und 11:30 Uhr verkratzte ein bislang unbekannter Täter die rechte Seite des Pkws, wodurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro entstand. Zuvor beobachtete der Geschädigte ein männliche Person, welche über einen kurzen Zeitraum hinweg auffällig nah am Pkw stand. Die Beschreibung des Mannes: ca. 60 Jahre alt, kurze Haare, schwarzes T-Shirt, kurze graue Hose. Womöglich fuhr der unbekannte Täter anschließend mit einem schwarzen SUV davon.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Am Samstagmittag ereignete sich gegen 12:00 Uhr ein Verkehrsunfall in der Industriestraße in Gochsheim. Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer fuhr in einen dortigen Kreisverkehr ein und übersah den 30-jährigen, vorfahrtsberechtigten Kraftradfahrer, welcher sich bereits im Kreisverkehr befand. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Kraftradfahrer so stark abbremsen, dass er ins Schleudern geriet und zu Boden fiel. Hierdurch erlitt er glücklicherweise nur leichte Verletzungen, am Kraftrad entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der PI Ebern vom 19.07.2020:

Ebern, Landkreis Haßberge: Am Samstag Nachmittag kam es auf dem Radweg zwischen Sandhof und Ebern zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 43-jährige aus dem Landkreis Haßberge kam mit ihrem Fahrrad alleinbeteiligt zu Sturz und erlitt eine Kopfplatzwunde. Die Frau wurde zur weiteren Behandlung durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus nach Ebern verbracht. Lobenswert zu erwähnen sind mehrere Ersthelfer, die neben dem Radweg hielten und der Frau und ihrem Begleiter bis zum Eintreffen der Rettungskräfte halfen.