Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

400
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht vom 18.07.2020

Bad Kissingen

Unfallflucht auf Supermarkt-Parkplatz

Am Freitagmittag, gegen 13:00 Uhr, wurde am Netto Parkplatz in der Rudolf-Diesel-Straße in Bad Kissingen ein VW Golf touchiert. Der bislang unbekannte Fahrer setzte daraufhin seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Der Vorfall wurde von einem unbeteiligten Zeugen beobachtet, welcher das Kennzeichen an die Halterin weiter gab.
Leider hinterließ der Zeuge keinerlei Personalien. Der ältere Herr im Alter von ca. 70-80 Jahren wird gebeten sich telefonisch mit der PI Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.
Sollte es noch weitere Zeugen geben werden auch diese gebeten, sich telefonisch zu melden.

Unfallflucht am Klaushof

Am Freitagnachmittag, gegen 16.25 Uhr, beabsichtigte ein Motorradfahrer am Klaushof zwei Fahrzeug, die in Richtung Bad Kissingen fuhren, zu überholen. Als der Motorradfahrer sich in Höhe von dem ersten zu überholenden Fahrzeug befand, scherte dieses ebenfalls zum Überholen aus. Um eine Kollision mit diesem Fahrzeug zu vermeiden, wich der Motorradfahrer nach links aus, fuhr hierbei in den Straßengraben und stürzte vom Motorrad. Durch den Sturz vom Motorrad zog sich der Motorradfahrer diverse Prellungen zu. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von zirka 10000 Euro.
Das Fahrzeug, das den Motorradfahrer zum Ausweichen zwang, setzte seinen Überholvorgang fort und entfernte sich in Richtung Bad Kissingen.

Laut dem Motorradfahrer handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um ein Patientenfahrzeug, Farbe: blau / weiß, Typ: Ford Transit oder ähnlich.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.

Alkoholisierte Jugendliche

Nachdem offenbar mutwillig Flaschen am Skaterplatz zwischen der Sinnbergpromenade und der Kasernenstraße zerbrochen wurden, wurden die dort befindlichen Jugendlichen und Heranwachsenden kontrolliert. Dabei wurde unter anderem festgestellt, daß drei Jugendliche leicht alkoholisiert waren. Bei einer weiteren Jugendlichen wurde Tabak aufgefunden, der vor Ort mit deren Einverständinis vernichtet wurde. Die Jugendlichen verließen anschließend den Skater-Platz, nachdem die Öffnungszeit ohnehin überschritten wurde.
Aufgrund der Alkoholisierung der Jugendlichen und des unerlaubten Tabak-Besitzes erfolgt ein Meldung an das Jugendamt.

Diebstahl

Am Freitagabend kurz vor Ladenschluss, konnte ein aufmerksamer Ladendetektiv einen Mann beim Diebstahl in einem Supermarkt in der Hartmannstraße feststellen und informierte anschließend die Polizei. Der 34-Jährige verstaute Waren im Wert von 21,- Euro in seinen Rucksack und passierte den Kassenbereich. Anschließend wurde er vom Ladendetektiv festgehalten. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde beim Täter noch ein Pfefferspray aufgefunden.
Den 34-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen des Diebstahls mit Waffen.

Heimlich in Umkleidekabine gefilmt

Am Freitagabend, gegen 18:00 Uhr, wurde eine junge Frau heimlich während des Umziehens in der Umkleidekabine in einer Therme in der Heiligenfelder Allee in Bad Kissingen mit einem Smartphone gefilmt. Das Ganze erfolgte von der Nachbarskabine aus. Anschließend entfernte sich der Mann unbekannt. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Kissingen unter der 0971/ 71 49 0 zu melden.

Streit eskalierte

Zu einem Streit zwischen Vermietern und Mieter kam es am Freitagfrüh in der Theresienstraße. Nach der zunächst verbalen Auseinandersetzung, bei der der Mieter die Wohnungseigentümer beleidigte, schlug die Vermieterin dem jungen Mieter ins Gesicht. Gegen beiden werden nun Ermittlungen wegen strafbaren Verhaltens geführt.

Burkardroth

Wildunfall

Waldfenster: Zu einem Wildunfall zwischen Waldfenster und Platz kam es am Freitagabend. Der Fahrer eines in Richtung Platz fahrenden BMW erfasste dabei einen Hasen. Durch den Zusammenstoß entstand dabei ein nicht geringer Schaden von ca. 1500,– Euro.

Maßbach

Wildunfall

Am Samstagfrüh kam es auf der Kreisstraße zwischen Thundorf und Maßbach zu einem Wildunfall. Ein Reh kreuzte die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrer des Chevrolet verblieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000,- EUR.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.07.2020
Überlaute Musik
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den späten Abendstunden des Freitags beklagten sich mehrere Anwohner wegen
überlauter Musik in der Innenstadt von Bad Brückenau. Der Verursacher konnte
schnell ausfindig gemacht werden. Der 37-jährige Mann drehte bei geöffneten
Fenstern seine Musikanlage dermaßen auf, dass diese bereits aus weiter Entfernung
deutlich zu hören war. Durch eine Streifenbesatzung der Bad Brückenauer Polizei
wurde die Ruhe wieder hergestellt. Auf den 37-jährigen kommt nun eine Anzeige
wegen Ruhestörung zu.
Ohne Führerschein zur Arbeitsstelle
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
In den Nachmittagsstunden des 17.07.2020, wurde durch eine Streifenbesatzung der
Bad Brückenauer Polizei ein 32-jähriger Mann kontrolliert. Wie sich im Rahmen der
Kontrolle herausstellte, wurde dem Mann durch das Landratsamt Bad Kissingen die
Fahrerlaubnis entzogen. Der Verpflichtung seinen Führerschein bei der
Verwaltungsbehörde abzugeben, kam der Mann nicht nach. Daher wurde sein
Führerschein an Ort und Stelle beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen
des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der 32-jährige muss sich nun
strafrechtlich verantworten.
Mit Leichtkraftrad auf Roller aufgefahren
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem Verkehrsunfall auf der Staatstrasse 2289 (Ortsdurchfahrt von Zeitlofs) kam
es in den frühen Abendstunden des 17.07.2020. Aufgrund von Unachtsamkeit und
dem Nichteinhalten des vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes, fuhr ein 17-jähriger
mit seinem Leichtkraftrad auf einen vorausfahrenden, 18-jährigen Rollerfahrer auf.
Durch den Aufprall, verlor der 17-jährige die Kontrolle über seine Maschine und stürzte.
Hierdurch erlitt er leichte Verletzungen, wie Prellungen und Schürfunden, die in einer
nahegelegen Klinik behandelt werden mussten. Der 18-jährige blieb bei dem Unfall
unverletzt. Am „Moped“ des 17-jährigen entstand ein Schaden i.H.v. 200,00 Euro. Der
Roller des 18-jährigen überstand den Unfall unbeschadet.
Am helllichten Tag mit Reh kollidiert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitag, gegen 16:00 Uhr, kam es auf der B286 im Bereich von Volkers zu einem
Wildunfall. Einem 38-jährigen Opel-Fahrer, der von der A7 kam und in Richtung Bad
Brückenau fuhr, lief kurz vor der Einmündung nach Volkers ein Reh in die linke
Fahrzeugseite. Hierbei wurde der Opel nicht unerheblich beschädigt. Der Sachsachen
dürfte sich auf ca. 3000 Euro belaufen. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle
und wurde durch einen Jäger abgeholt.

Pressebericht Der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.07.2020

P R E S S E B E R I C H T
der Polizeiinspektion
Karlstadt
Unerlaubt von Unfallörtlichkeit entfernt
Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag zwischen 08:25 Uhr und 13:05 Uhr parkte die Halterin eines schwarzen VW Passats ihren Pkw am Cancale-Platz in Arnstein. In dieser Zeit touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer das Fahrzeug beim Ein- oder Ausparkvorgang an der hinteren, rechten Fahrzeugseite. Am Pkw der Geschädigten entstand ein größerer Streifschaden. Es waren blaue Lackabriebspuren am Fahrzeug erkenntlich, es ist somit davon auszugehen, dass der Unfallverursacher ein blaues Fahrzeug fuhr. Nach dem Verkehrsunfall entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Fahrzeugführer nachzukommen. Am geschädigten Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1500,- Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt hat die Ermittlungen nach dem Unfallflüchtigen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.
Pkw verkratzt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag den 16.07.2020, zwischen 12:30 und 13:30 Uhr parkte eine Verkehrsteilnehmerin ihren Pkw auf dem Parkplatz am Katzenturm in Karlstadt. Vermutlich wurde in dieser Zeit der graue Jeep Renegade durch einen bislang unbekannten Täter an der Beifahrerseite zerkratzt. Es konnte eine lange Kratzbeschädigung, beginnend von der Beifahrertüre bis zum Rücklicht des Pkw festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt.
Die Ermittlungen in diesem Strafverfahren wurden durch die Polizeiinspektion Karlstadt aufgenommen. Wer sachdienliche Hinweise zu der Beschädigung des Pkw geben kann, wird gebeten sich telefonisch unter der Rufnummer 09353/9741-0 bei der Polizei zu melden.
Exhibitionistische Handlung am Mainufer
Laudenbach, Lkr. Main-Spessart. Am Freitagnachmittag gegen 17:00 Uhr befuhren mehrere Radfahrer den Radweg von Himmelstadt nach Laudenbach. Eine weibliche Radfahrerin erkannte am Ortseingang Laudenbach von Himmelstadt aus kommend einen Mann im Gebüsch des Mainufers. Dieser stand in Blickrichtung zum Radweg und onanierte. Als die Radfahrerin den Mann ansprach, versteckte dieser sich
zunächst im Uferbereich des Mains. Nachdem die Frau weiterhin versuchte den Mann zur Rede zu stellen, schwamm dieser ans andere Ufer des Mains. Dort hatte er zuvor sein Fahrrad abgestellt. Der Mann entfernte sich dann mit dem Fahrrad in Richtung Himmelstadt. Nach dem unbekannten Täter wurde sofort durch mehrere Polizeistreifen gefahndet, er konnte jedoch nicht mehr im Bereich des Mains angetroffen werden.
Der bislang unbekannte Mann wurde als ca. 60 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Zusätzlich habe er graumeliertes, volles Haupthaar und einen dicken Bauch gehabt. Bekleidet sei er lediglich mit einer schwarzen Unterhose gewesen.
Die Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Karlstadt geführt. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten sich unter telefonischen Erreichbarkeit 09353/9741-0 bei der Polizei zu melden.

Pressebericht der PI Kitzingen

Verkehrsgeschehen
Im Laufe des Freitags ereigneten sich insgesamt fünf Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher.
Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am 17.07.2020, gegen 15:30 Uhr fuhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw von der B22 auf die B286 in Fahrtrichtung Wiesentheid. Dabei übersah er einen auf der B286 fahrenden Lastkraftwagen. Es kam zum Zu-sammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand lediglich am Pkw des Unfallverursachers ein Sachschaden von ca. 4.000,- Euro.
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am 17.07.2020, gegen 16:30 Uhr fuhr eine 20-jährige Fahrradfahrerin in der Neubaustraße. Sie kam aus ungeklärter Ursache alleinbeteiligt zu Sturz. Hierbei zog sie sich eine Risswunde am Oberschenkel und Schürfwunden zu und musste im Krankenhaus in Kitzingen versorgt werden.
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am 14.07.2020 in der Zeit von 14.00 – 18.00 Uhr parkte der Geschädigte seinen Pkw, Mini, grün, in der Eisenbergringstraße auf Höhe Hausnummer 81. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte an dem Pkw einen Schaden am linken vorderen Kotflügel und der Fahrertüre und entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.
Stadtgebiet Kitzingen – Am 16.07.2020 in der Zeit von 17.00 – 17.30 Uhr wurde der linke Außenspiegel eines Lkw beschädigt. Dieser stand am Dreistock 12, ggü. der Zufahrt zum Kaufland. Vermutlich wurde der Spiegel durch einen vorbeifahrenden Lkw beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,- Euro.
Sonstiges:
Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 10.07.2020 – 17.07.2020 wurde im Kirch-bergweg versucht ein Geräteschuppen aufzubrechen. Der unbekannte Täter be-schädigte dabei das Einsteckschloss welches zur Verriegelung des Schuppens be-nutzt wurde. Täterhinweise konnten bislang nicht erlangt werden.
Stadtgebiet Kitzingen – Unbekannte besprühten in der Zeit von 16.07.2020, 17.00 Uhr – 17.07.2020, 09.00 Uhr eine Elektrostation in der Gabelsberger Straße 15. Auf – 2 –

einer Fläche von ca. 6qm wurde mit blauer und grüner Farbe gesprüht. Was das künstlerische Werk des unbekannten Täters darstellt, ist unklar.
Rödelsee, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 10.07.2020 – 14.07.2020 hat ein unbe-kannter Täter am Schwanberg eine Hinweistafel angebracht. Diese befindet sich in den Weinbergen. Des Weiteren wurden ein Mülleimer und eine Steinmauer mit Graf-fiti beschmiert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,- Euro.
Hinweise in allen Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Hammelburg

Verkehrsunfall mit Sachschaden unter Alkoholeinfluss
Oberthulba, Lkrs. Bad Kissingen: Eine 58jährige Fahrerin eines PKW, Skoda, befuhr in Oberthulba die Straße Zum Hellbach, blinkte nach rechts und wollte in eine Seitenstraße einbiegen. Während des beginnenden Abbiegevorgangs fuhr ein 44jähriger Fahrer mit der Front seines PKW, Opel, in das Heck des Skodas. Es entstand geringer Sachschaden am Heck des Skodas. Da ein versuchter Personalienaustausch nicht klappte, wurde von dem Beifahrer des PKW, Skoda die Polizei verständigt. Während die Polizeistreife auf der Anfahrt war, fuhr der Fahrer, des Opel, ohne seine Personalien anzugeben, von der Unfallstelle weg. Kurz vor Eintreffen der Polizeistreife, kam der 44jährige Opelfahrer zurück zur Unfallstelle. Im Fahrzeug saß jetzt zusätzlich noch ein Kleinkind. Bei einem Gespräch mit einem Polizeibeamten, wurde beim 44jährigen Opelfahrer starker Alkoholgeruch festgestellt. Beim freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest wurde ein hoher Promillewert festgestellt. Somit wurde der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrer des PKW, Opel, muss sich jetzt wegen einem Unfall unter Alkoholeinfluss und einer Unfallflucht verantworten.

Pressebericht der PI Ebern vom 18.07.2020:

Betrunkene Fahrradfahrer

Ermershausen, Lkrs. Haßberge – Am Samstag, um 00:30 Uhr, fiel einer Polizeistreife ein Fahrradfahrer auf, weil dessen Beleuchtung nicht ordnungsgemäß war. Bei einer folgenden Kontrolle in der Birkenfelder Straße bemerkten die Beamten bei dem Mann Atemalkoholgeruch. Da ein Test am Alkomaten einen Wert von über 2 Promille ergab, wurde bei dem Radfahrer eine Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Dem Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge – Nicht so glimpflich kam ein anderer Radfahrer davon, der ebenfalls vor Fahrtantritt Alkohol getrunken hatte. Der junge Mann stürzte am Samstag, um 00:55 Uhr, am Radweg neben der B 279 aufgrund seiner Alkoholisierung und verletzte sich nicht unerheblich. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Da auch bei ihm ein Atemalkoholtest positiv verlief musste er sich ebenfalls einer Blutentnahme unterziehen. Auch hier wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 18.07.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Fahrrad vor Sporthalle entwendet

SCHWEINFURT. Zum Diebstahl eines unverschlossenen Fahrrades ist es am vergangenen Montag vor einer Schulsporthalle in der Geschwister-Scholl-Straße gekommen.

Der 15-jährige Geschädigte hatte sein orange / blaues Rad der Marke Cube, Typ Aim Pro, gegen 18:00 Uhr vor der o.g. Turnhalle abgestellt. Als er gegen 18:30 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, konnte er nunmehr das Fehlen des Fahrrads feststellen. Der entstandene Vermögenschaden beläuft sich auf ca. 600,- Euro.

Waren aus Kaufhaus entwendet – Täter gesucht

Schweinfurt. Zu einem Diebstahl von diversen Elektroartikeln und Kleidungsstücken ist es am vergangenen Mittwoch, in der Zeit zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr, in einem Supermarkt in der Carl-Benz-Straße gekommen.

Ein bislang unbekannter Täter entwendete hierbei Waren im Wert von ca. 1.500,- Euro, indem er diese aus den Verpackungen entnahm und unentdeckt nach draußen schaffte. Die leeren Umverpackungen konnten durch das Ladenpersonal im Bereich einer Umkleidekabine der Bekleidungsabteilung gefunden werden.

In beiden Fällen werden Zeugen, welche die Taten und die Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Schweinfurt, unter 09721/202-0, in Verbindung zu setzen.

Aus dem Landkreis:

Zusammenstoß zwischen Pkw und Kraftrad – Motorradfahrer schwer verletzt

Bergrheinfeld, Lkr. Schweinfurt. Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden ist es am Freitagabend, gegen 19:30 Uhr, auf der Kreisstraße SW 22 (zwischen Dächheim und Garstadt) gekommen.

Ein 16-jähriger Landkreisbewohner befuhr hierbei mit seinem Leichtkraftrad die vorgenannte Straße, in Richtung Garstadt. Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer, welcher aus einem Feldweg auf die Straße in Richtung Dächheim einbog, übersah den Motorradfahrer, sodass es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Der 16-Jährige zog sich hierbei schwere Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. An den beiden Kraftfahrzeugen entstand insgesamt in Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,- Euro. Die Unfallermittlungen führt die Polizeiinspektion Schweinfurt. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft befand sich auch ein Gutachter an der Unfallörtlichkeit.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.07.2020

Verkehrsgeschehen

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Zeil a.Main – Wie bereits schon in den zurückliegenden Wochen, konnte auch am Freitagnacht wieder ein sogenannter E-Scooter ohne gültigen Versicherungsschutz festgestellt werden. Nachdem dies eine Kontrolle um 23:20 Uhr ergab, wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Strafanzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz gefertigt.

Eigentumsdelikte

Mehrere Bettdecken entwendet

Haßfurt – Eigenständige Überprüfungen in einem Geschäft für Einrichtungsbedarf in der Godelstatt in Haßfurt ergab, dass zwischen Ende April und dem 15.07 mehrere hochwertige Kassettenbettdecken entwendet wurden. Diese hatten einen Gesamtwert von über 2.500 Euro. Hinweise zu den oder dem Täter liegen aktuell nicht vor.

Entwendetes Motorrad mit falschem Kennzeichen aufgefunden

Steinbach – Recht undurchsichtig gestaltet sich derzeit noch der Sachverhalt zu einem schwarzen Motorrad der Marke Suzuki, welches am Freitagmorgen in einer Hecke, nahe der ehemaligen B26, bei Steinbach aufgefunden wurde. An diesem Motorrad waren Kennzeichen angebracht, welche dem Zulassungsbereich Forchheim entstammen. Allerdings gehören diese Kennzeichen ursprünglich zu einem Pkw und nicht zum Motorrad. Kurz nach dem Auffinden des Motorrades meldete sich schließlich der Besitzer selbstständig bei der Polizei, welchem sein Motorrad am Steinerstplatz in Eltmann abhandengekommen war. Der polizeiliche Sachbearbeiter fragt daher, ob in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bereich Eltmann, Ebelsbach oder Steinbach Feststellungen getroffen werden konnten, die im Zusammenhang mit dem aufgefundenen und zuvor entwendeten Motorrad stehen.

Gewaltdelikte

Schlägerei unter mehreren Beteiligten

Zeil a.Main – Am Freitagabend kam es um 22:50 Uhr in der Andreas-Keßler-Straße in Zeil zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten. Mitgeteilt wurde dies durch eine Anwohnerin der Straße. Als ein weiterer Anwohner der Andreas-Keßler-Straße schlichtend eingreifen wollte bekam er mehrere Faustschläge einer, derzeit noch nicht endgültig identifizierten, aber zuvor an der tätlichen Auseinandersetzung beteiligten Person ab. Hierdurch erlitt er leichte Verletzungen. Ebenso leicht verletzt und mit mehr als zwei Promille erheblich alkoholisiert konnte einer der Beteiligen an der Schlägerei angetroffen werden. Alle weiteren, welche allesamt im Alter von rund 20 Jahren gewesen sein sollen, flüchteten entweder zu Fuß oder mittels Fahrrädern und unbekannte Richtung. Da sowohl der Ablauf und Hintergrund der Auseinandersetzung, als auch ein Großteil der Beteiligten noch unbekannt ist, wird zur weiteren Aufklärung um Zeugenhinweise gebeten.

Brandgeschehen

Brand bei Demontagearbeiten

Zeil a.Main – Am Freitagnachmittag kam es kurz nach 12:00 Uhr in der Karl-Link-Straße in Zeil zu einem Brandgeschehen. Ursächlich für den Schwelbrand waren Flexarbeiten bei der Demontage eines Öltanks im Keller des Mehrfamilienwohnhauses. Nachdem bereits demontierte Materialien durch Funkenflug Feuer gefangen hatten, konnte die Feuerwehr Zeil durch ihr sofortiges Eingreifen schlimmeres verhindern. Sachschaden am Anwesen entstand vorrangig nur aufgrund des erforderlichen Einsatzes von Löschwasser. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Zur Brandbekämpfung und der Verhinderung eines Personenschadens musste das Anwesen durch die Feuerwehr kurzzeitig auch geräumt werden. Die Feuerwehr Zeil war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort.

Brand eines Baggers

Eltmann – Am Freitag um 12:30 Uhr geriet in der Straße Am Öhrberg in Eltmann ein Bagger in Vollbrand. Da kurz vor dem Brand noch Arbeiten mit dem Bagger durchgeführt worden waren, ist ein technischer Defekt naheliegend. Personenschaden ist nicht entstanden. Am Bagger entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Feuerwehren aus Eltmann und Eschenbach waren mit 35 Einsatzkräften für die Brandbekämpfung im Einsatz.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 18.07.2020

Unfallflucht
Bad Neustadt a .d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld

In den letzten Tagen wurde im Rhönblick, Zufahrt zur Grundschule, ein mittig auf der Fahrbahn stehender Absperrpfosten von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer niedergefahren und dabei irreparabel beschädigt. Die Sachbearbeiterin der Polizeiinspektion Bad Neustadt bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Verteilerkasten ausgebrannt
Waldberg – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 17.07.2020, 15:00 Uhr

Im Rahmen von Renovierungsarbeiten am Sportheim stellte ein anwesender Helfer eine Rauchentwicklung am Verteilerkasten fest. Wenige Augenblicke später stand dieser in Flammen. Da das Feuer zunächst auch unter dem Einsatz eines Feuerlöschers nicht gelöscht werden konnte, wurde die Feuerwehr verständigt. Bei deren Eintreffen waren neben dem komplett ausgebrannten Verteilerkasten auch noch zwei Tische und die Holzdecke durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen worden.
Es waren gut Kammeraden der Feuerwehren Sandberg, Waldberg, Schmalwasser und Langenleiten vor Ort.

Rauschgift aufgefunden
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 17.07.2020, 19:01 Uhr

Bei einer Personenkontrolle zeigte sich eine amtsbekannte 34-jährige Frau sichtlich nervös. Der Grund hierfür konnte schnell gefunden werden; sie führte in ihrer Geldbörse eine geringe Menge Amfetamin mit sich. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.07.2020 – Bereich Mainfranken

Fahrzeughalle in Vollbrand – Niemand verletzt

WÜRZBURG / UNTERDÜRRBACH. Am späten Samstagnachmittag ist in einer an einem Wohnhaus angrenzenden Fahrzeughalle ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Gegen 16.50 Uhr hatte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand im Dürrbachtal erreicht. Als die erste Streifenbesatzung am Einsatzort eintraf, brannte die Halle mit drei Fahrzeugstellplätzen und einer Werkstatt bereits lichterloh. Auch das angrenzende Wohnhaus wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehren aus Würzburg, Unter- und Oberdürrbach hatten den Brand jedoch schnell im Griff, sodass ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte.

Die Löschmannschaften konnten allerdings nicht mehr verhindern, dass Teile der Halle und auch ein darin abgestellter Lkw vollständig ausbrannten. Die Sachschadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro belaufen. Personen kamen nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nicht zu Schaden. Der Rettungsdienst war rein vorsorglich im Einsatz.

Wie das Feuer entstanden ist, ist ebenso wie die exakte Schadenshöhe nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.