Start Polizeiberichte Montag

Montag

468
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 20.07.2020

Unfallflucht

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag blieb gegen 17:00 Uhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug, auf dem parallel zur Staatsstraße Zellingen/Erlabrunn verlaufenden Feldweg einer Kleingartenanlage, an einem geparkten Pkw Ford Focus hängen. Der Unfallverursacher, welcher vermutlich mit einem weißen Dacia unterwegs war, fuhr weiter ohne sich um eine Regulierung des bei dem Unfall entstandenen Lackschadens an dem geparkten Pkw in Höhe von ca. 500.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Auffahrunfall mit Motorrädern

Stetten, Lkr. Main-Spessart. Zu einem Auffahrunfall kam es am Sonntag gegen 15:35 in der Sennrainstraße in Stetten. Ein 60-jähriger Motorradfahrer hatte zu spät bemerkt, dass ein vor ihm fahrender 53-jähriger Motorradfahrer verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr auf das haltende Fahrzeug auf. Beide Motorradfahrer stürzten durch den Unfall auf die Fahrbahn, wobei beide leicht verletzt wurden. Einer der Männer kam mit einem Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik. An den Motorrädern entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000.- Euro.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.07.2020

Diebstahl:
Mercedes-Stern entwendet
Stadt Kitzingen
Ein noch unbekannter Täter entwendete in der Zeit vom Samstag auf Sonntag den Mercedes-Stern von der Motorhaube eines in Kitzingen im Amalienweg geparkten Pkw. Der Wert des silbernen Sterns wird vom Eigentümer des Pkw auf ca. 45 Euro beziffert.
Sachbeschädigung:
Zwei Reifen platt gestochen
Prichsenstadt – Lkrs. Kitzingen
In der Zeit vom Samstag bis Sonntag zerstach ein noch unbekannter Täter beide Reifen auf der rechten Fahrzeugseite eines in Prichsenstadt in der Wiesentheider Straße vor dem Stadttor ordnungsgemäß geparkten Pkw BMW. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.
Hauswand mit Eiern beworfen
Obernbreit – Lkrs. Kitzingen
Am Sonntag früh gegen 03:45 Uhr bewarf ein nicht bekannter Täter die Hauswand, ein Fenster und den Hof eines Anwesens in der Gartenstraße in Obernbreit mit ca. 10 Eiern. Die Fassade des Anwesens wurde dabei so sehr verschmutzt, dass sie professionell gereinigt werden muß.
Plexiglasscheiben einer Lagerhalle beschädigt
Rödelsee – Lkrs. Kitzingen
Ein unbekannter Täter beschädigte in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in Rö-delsee in der dortigen Jahnstraße zwei Plexiglasscheiben einer Lagerhalle. Der Schaden an den beiden Fensterscheiben beläuft sich auf ca. 200 Euro.
Sonstiges:
Betrunkener Autofahrer
Haidt – Lkrs. Kitzingen
Den richtigen „Riecher“ hatten Beamte der PI Kitzingen als sie am Montag früh um 03:30 Uhr einen 51 jährigen Autofahrer in Haidt kontrollierten. Bei der Kontrolle – 2 –

schlug den Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Der 51jährige Fahrer des Pkw konnte einen Alkotest nur unter größten Mühen durchführen, dieser zeigte dann 0,6 Promille an. Der Autofahrer mußte sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn er-wartet jetzt eine Bußgeldanzeige sowie ein Fahrverbot.
Radfahrer in Schlangenlinien
Wiesentheid – Lkrs. Kitzingen
Ein in Schlangenlinien auf dem Radweg zwischen Wiesentheid und Laub fahrender Radfahrer fiel einer Streife der PI Kitzingen am Sonntag um 22 Uhr auf. Als der 36jährige die Streife erblickte versuchte er noch über einen Feldweg zu flüchten, konnte aber gestellt werden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten dann neben deut-lichem Alkoholgeruch noch eine verwaschene Sprache sowie deutliche Gleichge-wichtsstörungen bei dem 36jährigen fest. Er mußte sich einer Blutentnahme unter-ziehen und ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.
2000 qm Wiese abgebrannt
Seinsheim – Lkrs. Kitzingen
Ein noch unbekannter verbrannte am Sonntag gegen 12:45 Uhr in Seinsheim im Be-reich des Mühlbaches in einer nicht geeigneten Feuerstelle diverse Kartonagen. Auf-grund Funkenfluges griff das Feuer auf eine angrenzende Wiese über und setzte den dortigen Rasenschnitt in Brand. Trotz Eingreifens der Feuerwehren aus Obernbreit, Seinsheim und Wässerndorf brannte die Wiese auf einer Fläche von ca. 2000 qm ab. Der Schaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Die PI Kitzingen ermittelt jetzt gegen den noch unbekannten wegen fahrlässiger Brandstiftung.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.07.2020

Lasermessung

Am Freitagmittag führte die Polizei eine Laserkontrolle auf der B 279 im Bereich Bad Königshofen durch. In kürzester Zeit wurden mehrere Verstöße geahndet. Unter anderem wurde ein LKW-Fahrer mit Anhänger mit 86 km/h bei erlaubten 60 km/h erwischt.

Besonders aufgefallen ist der Fahrer eines landwirtschaftlichen Gespannes – bei der Kontrolle wurde festgestellt, das am Anhänger kein Kennzeichen angebracht war. Des Weiteren war die Ladung nicht gesichert und der Fahrer führte keinerlei Papiere mit sich. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Ware wurde nicht geliefert

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 24-Jähriger bestellte im Internet über die Homepage „Sportschild.net“ ein Laufband im Wert von 378,- €. Obwohl das Geld umgehend überwiesen wurde hat der Mann bis heute keine Ware erhalten. Recherchen ergaben, dass es sich offensichtlich um einen Fakeshop handelt. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Radfahrer wurde die Vorfahrt genommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 54-Jähriger wollte am Samstagvormittag mit seinem PKW vom Parkplatz eines Verbrauchermarktes aus in den „Hohen Markstein“ abbiegen. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten 44-Jährigen mit seinem Fahrrad und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4500,- €.

Beleidigung im Vorbeifahren

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 63-Jähriger wurde am Sonntagmorgen am Dorfplatz in Aubstadt von einem unbekannten Radfahrer beleidigt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht vom 20.07.2020

Bad Bocklet

Reh bei Wildunfall getötet

Am Sonntagabend, gegen 22.00 Uhr, erfasste eine junge KIA-Fahrerin auf der Ortsverbindungsstraße von Hohn in Richtung Bad Bocklet ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch den Aufprall wurde das Tier in den linken Straßengraben geschleudert, wo es verendet liegen blieb. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.07.2020 – Bereich Main-Rhön

Eisenstangen vorsätzlich in Getreidefeld deponiert – Zwei Mähdrescher beschädigt

GEROLZHOFEN U. SULZHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Im Laufe des Sonntags meldeten sich nahezu zeitgleich zwei Landwirte bei der Polizeiinspektion Gerolzhofen und teilten mit, dass ihre Mähdrescher durch Eisenstangen beschädigt wurden. Der Sachschaden bei beiden Fahrzeugen liegt jeweils im vierstelligen Bereich.

Am Sonntagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, kontaktierten zwei Landwirte aus Gerolzhofen und Sulzheim die Gerolzhofener Polizei und teilten mit, dass bei Mäharbeiten ihre beiden Mähdrescher beschädigt worden sind. Bei einer Inaugenscheinnahme des Schadens hatten beide jeweils eine Eisenstange im Mähwerk aufgefunden.

Eine Streife der Polizeiinspektion Gerolzhofen stellte bei der Aufnahme vor Ort fest, dass in beiden Fällen eine Eisenstange offenbar vorsätzlich in den Getreidefeldern deponiert worden ist. Beim Passieren der Stangen wurden beide Mähdrescher erheblich im Bereich des Mähwerkes beschädigt.

Die genaue Höhe des Sachschadens ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zudem wird durch den Sachbearbeiter auch geprüft, ob ein Zusammenhang mit ähnlich gelagerten Fällen im Jahr 2018 besteht.

Die Polizeiinspektion Gerolzhofen bittet Zeugen, die im Laufe des Wochenendes verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Getreidefelder festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09382/9400 zu melden.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 20.07.2020

Alkoholisiert am Steuer

Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagabend wurde in Schildeck ein 54jähriger Autofahrer zu einer Kontrolle angehalten. Da ein Alko-Test über 0,5 Promille anzeigte, musste der 54jährige mit zur Dienststelle. Die Weiterfahrt war für ihn beendet und auf ihn kommen nun ein empfindliches Bußgeld und ein Fahrverbot zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 20.07.2020

Pkw beschädigt

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein geparkter Renault wurde am Sonntag, in der Zeit von 11:45 bis 13:00 Uhr, in der Hauptstraße angefahren, dabei wurde der Kotflügel und die Stoßstange vorne links beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000,– Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Symbole an Straßenlaterne

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstag, 18.07.2020, wurde hiesiger Dienststelle telefonisch mitgeteilt, dass sich in Mittelstreu, Riethe, an einer Straßenlaterne vermeintliche Gaunerzinken befinden würden. Die Symbole/Zeichnungen wurden durch eine Streife begutachtet und fotografiert. Für die Beseitigung der Kritzeleien ist das Überlandwerk verantwortlich.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt wieder neun Wildunfälle im Dienstbereich der PI Mellrichstadt. Die Zusammenstöße wurden hierbei meist durch Rehe, aber auch Hase und einem Bussard verursacht. Die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf ca. 9.000 Euro. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 20.07.2020

Pkw kam im Garten zum Stehen –
Fahrer verstarb aufgrund internistischer Ursache

Elfershausen, OT Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine Meldung über ein Fahrzeug, welches von der Straße abgekommen und in einem angrenzenden Garten zum Stehen gekommen war erreichte die Polizeiinspektion Hammelburg am Samstag gegen 13:00 Uhr. Vor Ort konnte durch eine Streifenbesatzung eine leblose Person hinter dem Steuer des betreffenden Pkw festgestellt werden. Mithilfe einiger Unfallzeugen konnte der Mann aus dem Fahrzeug geborgen und anschließend direkt mit den
Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen werden. Der kurz darauf eintreffende Notarzt sowie die Besatzung eines Rettungswagens führten die Maßnahmen fort, welche allerdings erfolglos blieben.
Ein Arzt konnte später den Tod des Mannes feststellen, welcher jedoch nicht durch das Unfallgeschehen eintrat. Der Pkw wurde anschließend durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Langendorf war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort und übernahm die Straßensperrung für die gesamte Dauer des Einsatzes.

Missverständnis zwischen zwei Verkehrsteilnehmern

Hammelburg, OT Untereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag um kurz vor 12:00 Uhr. Die Fahrerin eines Opels wollte in der Sodenbergstraße in ihr Grundstück nach links abbiegen, was ein dahinter befindlicher Motorradfahrer missverstand, da er dachte die 79-Jährige würde rechts am Straßenrand anhalten. Als er an dieser links vorbei fahren wollte, kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Zweiradfahrer stürzte hierdurch, blieb aber unverletzt.
Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro.

Sturz mit dem Fahrrad

Oberthulba, OT Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag um kurz nach 15:00 Uhr befuhr eine Radlerin den Parallelweg zum Radweg von Oberthulba kommend in Richtung Hassenbach, als sie bei dem Überfahren einer Bodenwelle die Kontrolle über ihr Fahrrad verlor und alleinbeteiligt stürzte. Glücklicherweise trug die 45-Jährige einen Sturzhelm, welcher schlimmere Verletzungen verhinderte. Vorsorglich wurde die Frau für weitere Untersuchungen in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht.

Wildunfall

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine Pkw-Fahrerin war am Montagmorgen um 04:45 Uhr auf der Bundesstraße 287 von Trimberg kommend in Richtung Euerdorf unterwegs, als plötzlich ein Dachs die Straße überquerte.
Die 53-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern, welches anschließend in die Dunkelheit flüchtete. Nach einer ersten Überprüfung konnte zunächst kein Schaden an dem Fahrzeug entdeckt werden.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.07.2020

Absturz eines Modellflugzeuges

Gerolzhofen. Am Sonntagnachmittag stürzte ein Elektrosegler aufgrund eines technischen Defektes unmittelbar nach dem Start am Modellflugplatz in ein Getreidefeld und ging sofort in Flammen auf. Das Getreide auf einer Fläche von 1800 qm verbrannte. Die FFW aus Gerolzhofen löschte den Brand ab.
Der Elektrosegler hatte einen Wert von 2000 €, Schadenshöhe am Feld ca. 240 €.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.07.2020.

Illegale Müllentsorgung
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Neben dem Altglascontainer in der Bündstraße entsorgte eine 48-jährige Frau nach Wohnungsauflösung ihren Müll. Da im Abfall mehrfach die Adresse der Verursacherin aufgefunden werden konnte, wurde diese zuhause aufgesucht und mit den Tatsachen konfrontiert. Sie wurde aufgefordert den Müll wieder wegzuräumen. Anzeige wurde erstattet.
Wildunfall
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag, gegen 04.45 Uhr, fuhr eine 26-jährige Audi-Fahrerin von Reichenbach nach Burglauer, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier, welches im Straßengraben verendete. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000,00 Euro.
Schäd, Angestellte
Kradkontrolle der PI Bad Neustadt am Wochenende –
Tipps für Motorradfahrer
LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Sonntag führte die Polizeiinspektionen Bad Neustadt
eine Kradkontrolle an verschiedenen Örtlichkeiten im Landkreis durch. Die Bilanz waren zwei Geschwindigkeitsverstöße mit Motorrädern sowie zwölf weitere Verstöße, die zur Anzeige gebracht werden mussten. Der traurige Spitzenreiter war ein silberner VW der mit 131 km/h unterwegs war.
Am Sonntag wurden im Landkreis Rhön-Grabfeld zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr
erneut Kradkontrollen durchgeführt. Dabei mussten insgesamt 14 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden, darunter zwei von Motorradfahrern. Trauriger Spitzenreiter war ein 39jähriger Autofahrer, der mit einer Geschwindigkeit von 131 km/h auf der B 279 gemessen wurde.
Es wurden mit den Verkehrsteilnehmern weiterhin verkehrserzieherische Gespräche geführt. Es wurde auch eine Warndreieck-Haube (ein Überzug für den Motorradhelm, der wie eine Art Warndreieck aussieht) an Kradfahrer übergeben. Weiterhin wurde von mehreren Verkehrsteilnehmern geäußert, dass sie die Verkehrsregeln auf der B 279 sehr genau nehmen würden, da hier sehr viel kontrolliert wird.
Die Präventionskampagne
„Es liegt an dir…“
der Unterfränkischen Polizei dient dem Schutz der Motorradfahrer. Bei dieser Kampagne sollen speziell Motorradfahrer erreicht und beispielsweise für die Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit sensibilisiert werden. Die überhöhte und
nichtangepasste Geschwindigkeit ist die häufigste Ursache bei einem tödlichen Unfall. Aber nicht nur das Thema Geschwindigkeit spielt eine Rolle, auch Punkte wie gut sichtbare Warnkleidung, regelmäßiger Kundendienst der Maschinen oder Fahrsicherheitstrainings werden empfohlen.
Die Polizei erhofft sich durch die Maßnahmen bei den Bikern ein erhöhtes Maß an
Eigenverantwortung zu schaffen sowie die Motorradfahrer für die Thematik des
Selbstschutzes und der Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer zu
sensibilisieren.
Die Polizeiinspektion Bad Neustadt wünscht sich, dass alle Bikerinnen und Biker
diese Tipps beherzigen und den Rest der diesjährigen Saison unfallfrei genießen
können.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.07.2020

Diebstahl

Holzdiebe in der Hofstetter Flur

Königsberg – In der Hofstetter Flur wurden am Samstag, in der Zeit von 17.45 Uhr bis 20.45 Uhr, ca. 5 Ster Holz entwendet. Das Grundstück befindet sich am Waldrand gegenüber dem alten Schuttplatz. Das Kirschbaum- und Kiefernholz hat einen Wert von ca. 250 Euro.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die zu der angegebenen Zeit Holz aufgeladen und abtransportiert haben?

Verkehr

Polizeifahrzeug muss Audi ausweichen

Haßfurt – Am Sonntag, um 14.40 Uhr, fuhr ein 67 Jähriger mit einem Audi A3 von der Kolpingstraße kommend ohne anzuhalten auf die vorfahrtsberechtigte Hofheimer Straße ein. Ein auf der Vorfahrtsstraße fahrender Streifenwagen der Polizei Haßfurt musste dem Audi ausweichen, um einen Unfall abzuwenden. Da von den Beamten die Fahrweise des 67-Jährigen als entscheidende Störung seiner Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit gewertet wurde, wurde dieser angehalten. Wegen der Ausfallerscheinungen wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über einem Promille. Auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Haßfurt folgte eine Blutentnahme. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Pressebericht der PI Schweinfurt

Bekleidung im Wert von 1.500 Euro gestohlen – Zeugen gesucht
Schweinfurt. Bereits am Mittwochnachmittag wurden aus dem Marktkauf in Schweinfurt Bekleidung im Wert von ca. 1.500 Euro entwendet. Der Täter hatte die Bekleidung mit in die Umkleidekabine genommen und dort ausgepackt. Die Polizei sucht nun Zeugen welche etwas Verdächtiges im Zeitraum von 14 – 15 Uhr im Marktkauf bzw. auf dem Parkplatz beobachten konnten.

Mehrere Pkws beschädigt
Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde ein im Höllental geparkter Pkw beschädigt. Am schwarzen Volvo wurde der linke Außenspiegel abgebrochen. Der Außenspiegel war am Abstellort nicht mehr auffindbar. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Ein weiterer Außenspiegel wurde von Freitag auf Sonntag in der Celtesstraße abgerissen und entwendet. Am schwarzen BMW, M5 entstanden ebenfalls mehrere 100 Euro Sachschaden.
In der Altstadtstraße wurde ebenfalls der Außenspiegel eines BMW abgerissen und entwendet. Der Tatzeitraum war ebenfalls von Samstag auf Sonntag. Auch hier entstand ein Sachschaden von mehreren 100 Euro.
In der Ernst-Reuter-Straße wurden mehrere Fahrzeuge verkratzt. Die Pkws waren in der Ernst-Reuter-Straße ordnungsgemäß abgestellt. An allen Fahrzeugen wurde die rechte Fahrzeugseite verkratzt.

Verkehrszeichen entwendet
Holzhausen, LKR Schweinfurt. In Holzhausen wurde ein an einer Baustelle angebrachtes Kennzeichen entwendet. Das Vorschriftszeichen war an einer Baustelle Am Weiher abgestellt gewesen und war mit einem Zusatzzeichen angebracht.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.07.2020

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Stop-Schild „übersehen“
A 73 / Bamberg Das wegen einer Nachtbaustelle im Einfahrtsast, Richtung Nürnberg, aufgestellte Stop-Schild, mißachtete am Freitagabend der 25jährige Fahrer eines VW Golf. Es kam zum seitlichen Streifvorgang mit einem vorfahrtsberechtigten Sattelzug bei dem der linke Außenspiegel des VW demoliert wurde. Der Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten
Leitplanke demoliert und aus dem Staub gemacht
A 70 / Gundelsheim Gegen vier Felder der Außenschutzplanke prallte am Kreuz Bamberg, im Ausfahrtsast aus Richtung Schweinfurt auf die A 73, Richtung Suhl, von Freitagabend bis Samstagmorgen. Der bislang unbekannte Fahrer flüchtete anschließend, obwohl er einen Schaden von rund 1200 Euro verursacht hatte. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen grauen BMW der 3er-Serie, der im Frontbereich erheblich beschädigt sein dürfte. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu dieser Unfallflucht um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Sonstiges

Datenfälschung
A 70 / Stadelhofen Die Fahrerkarte einer anderen Person nutzte ein 32jähriger LKW-Fahrer beim Betrieb des elektronischen Kontrollgeräts seines Sattelzuges, als er am frühen Samstagmorgen am Parkplatz Paradiestal durch eine Streife der Autobahnpolizei kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und erhält nun eine Strafanzeige wegen Fälschung beweiserheblicher Daten.