Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

338
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt v. 11.07.2020

Verkehrsgeschehen:

Haßfurt: Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitagnachmittag an der Einmündung Godelstatt/Kreisstraße Prappach. Hierbei entstand glücklicherweise nur geringer Sachschaden.

Theres: Eine 22jährige Fordfahrerin befuhr gegen 07.00 Uhr die Kreisstraße von Abersfeld in Richtung Buch, als sie zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hier verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links über die Fahrbahn in eine Getreidefeld, wo sich der Pkw überschlug. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Fahrerin erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Eigentumsdelikte:

Haßfurt: Der Aufmerksamkeit einer Passantin ist es zu verdanken, daß ein Fahrraddiebstahl am Bahnhof Haßfurt in die Hose ging. Der Täter wurde beobachtet, wie er am Fahrradständer an mehreren Räder die Sicherung überprüfte. Nachdem er ein Unversperrtes entdeckte, nahm der Täter dieses an sich und wollte damit wegfahren. Die aufmerksame Bürgerin aus Hofheim stoppte den Dieb und verständigte über die 110 die Polizei, die den Täter somit dingfest machen konnte. Hut ab.

Sonstiges:

Zeil: Zu einem außergewöhnlichen Einsatz mußte eine Streife der PI Haßfurt am Freitagabend ausrücken. In der Abt-Wolf-Straße entdeckte ein Anwohner in einem Holzschuppen ein Schlange. Die Schlange war ca. 1,5 Meter lang, schwarz mit rotem Kopf. Nachdem ein Foto an verschiedene Schlangenkenner weitergeleitet worden war, wurde die Schlange als eine ungiftige Indigonatter identifiziert. Nachdem die Feuerwehr Zeil den Holzschuppen geleert hatte, traf der Eigentümer am Einsatzort ein und konnte das Reptil einfangen. Vermutlich schlüpfte dieses durch ein geöffnetes Fenster ins Freie.

Ende gut, Alles gut.

Im Dienstbereich der Polizei Haßfurt kam es in den letzten Tagen zu 2 Unfällen mit Wildbeteiligung.

Pressebericht der PI Kitzingen vom Samstag, 11.07.2020

Verkehrsgeschehen Mit mehr als 2 Promille auf einem E-Scooter unterwegs Kitzingen, Stadt: Am Freitag, gegen 23.15 Uhr, fiel einer Zivilstreife am Bahnhofs-platz in Kitzingen eine Person auf, die mit einem E-Scooter unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem 51-jährigen Mann aus dem Landkreis Neustadt/Aisch fest. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme ange-ordnet. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.Fahrzeug in der Tiefgarage angefahren Kitzingen, Stadt: Am Freitag, in der Zeit von 07:30 Uhr und 15:00 Uhr, wurde in der Tiefgarage in der Alten Poststraße ein schwarzer Mercedes beim Ein-/Ausparken angefahren. Hierbei entstand an der linken vorderen Fahrzeugseite ein Schaden von rund 1.000 Euro. Der unbekannte Verursacher flüchtete ohne seine Daten zu hinter-lassen. Beim Abbiegen den Gegenverkehr übersehen – Fahrer leicht verletzt Dettelbach, Ldkr. Kitzingen: Leichte Rückenverletzungen zog sich der Fahrer eines VW ́s aus dem Landkreis Schweinfurt bei einem Verkehrsunfall am Freitag gegen 08:00 Uhr zu. Beim Abbiegen von der Staatsstraße 2450 in den Mainfrankenpark übersah er einen in Richtung Dettelbach fahrenden Mercedes Kleinbus. Es kam im Einfahrtsbereich zur Kollision. Dabei wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Von der Fahrbahn abgekommen – Pkw landet auf dem Dach Wiesentheid, Ldkr. Kitzingen: Aufgrund eines Fahrfehlers kam einen 46-jährige Pkw-Fahrerin am Freitag, kurz vor 08:00 Uhr, mit ihrem Pkw Ford auf der Staatsstra-ße zwischen Wiesentheid und Feuerbach von der Fahrbahn ab. Ihr Pkw überschlug sich und landete im angrenzenden Grünstreifen auf dem Dach. Die Frau konnte sich alleine aus ihrem total beschädigten Fahrzeug befreien. Sie wurde vom Rettungs-dienst in eine örtliche Klinik eingeliefert. Diebstahl: Einbruch in Döner-Bude Wiesentheid, Ldkr. Kitzingen: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stiegen Un-bekannte in einen Imbisstand in der Korbacher Straße ein und entwendeten eine Registrierkasse samt Inhalt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 400 Euro Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 11.07.2020

Vorfahrt missachtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagvormittag ereignete sich in der Saaletalstraße ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die Fahrerin eines Opels wollte von der „Ziegelhütte“ kommend geradeaus in die Straße „Am Weiten Weg“ fahren und hierbei die Saaletalstraße queren. Sie hatte jedoch Vorfahrt zu gewähren und übersah einen sich von rechts nähernden Subaru, als sie in den Kreuzungsbereich einfuhr. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wodurch ein Gesamtschaden von etwa 6.000,- € entstand. Verletzt wurde keiner der beiden Fahrzeugführer. Beide Unfallbeteiligten räumten bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung vorbildlich die Unfallstelle und sicherten diese ab. Die Unfallverursacherin erwartet aufgrund des Vorfahrtsverstoßes nun ein Bußgeld.

Wildunfall mit Fuchs

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag erfasste ein 57-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf der KG 4 von Ramsthal kommend einen Fuchs, der gerade die Fahrbahn querte. Durch den Zusammenstoß wurde die Frontstoßstange des Pkws beschädigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500,- €.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.07.2020

Aus Unachtsamkeit aufgefahren / Beim Ausparken Verkehrszeichen beschädigt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Im Stadtgebiet von Bad Brückenau kam es im Laufe des Nachmittags zu zwei kleineren Verkehrsunfällen.

Am Sinntor stieß ein Fahrzeugführer während eines Rangiervorgangs gegen ein dortiges Verkehrszeichen. Durch das Umknicken entstand hierbei ein Sachschaden von ca. 350 Euro. Der PKW des Verursachers wurde ebenfalls durch Kratzer beschädigt, was mit ca. 150 Euro zu Buche schlug.

In der Ancenisstraße übersah kurz darauf ein anderer PKW-Fahrer ein Fahrzeug, welches verkehrsbedingt vor diesem halten musste und fuhr leicht in dessen Heck. Es entstand jeweils Sachschaden an den Stoßfängern in Höhe von jeweils ca. 500 Euro. Verletzt wurde hierbei aber niemand. Nach einem kurzen Personalienaustausch, sowie Verwarnung des Verursachers, konnte die Fahrt für beide wieder weitergehen.

Pressebericht vom 11.07.2020

Bad Kissingen

Fahrraddiebstahl vor Einkaufsmarkt

Bereits am Samstag, den 04.07.2020 zwischen 18:00 und 19:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hartmannstraße 9 ein Herrenfahrrad der Marke Corratec entwendet. Das schwarz-rote Mountainbike war an der Hauswand neben dem Haupteingang mit einem Schloss versperrt und angelehnt. Nach Verlassen des Marktes musste der Besitzer das Abhandenkommen seines Mountainbikes feststellen.

Wer hat im genannten Tatzeitraum etwas Verdächtiges beobachtet? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet mögliche Zeugen sich unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0 zu melden.

Katze ausgewichen

Am Freitagvormittag gegen 11:10 Uhr ereignete sich auf der Arnshäuser Straße in Reiterswiesen ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Laut Angaben der Unfallverursacherin wich diese mit ihrem Pkw Suzuki einer Katze aus, welche die Fahrbahn kreuzte. Hierbei stieß die Fahrzeugführerin mit einem entgegen kommenden Pkw Mercedes frontal zusammen. Durch den Aufprall wurden beide Unfallbeteiligten leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6000 Euro geschätzt.

Münnerstadt

Beim Rückwärtsfahren Pkw übersehen

Am Freitag gegen 09:00 Uhr kam es in der Zentstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 22-jähriger parkte mit seinem Pkw BMW rückwärts aus einer Parklücke aus. Hierbei übersah dieser den auf der Zentstraße fahrenden Pkw Ford eines 79-jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Hierbei entstand ein geschätzter Sachschaden von 3500 Euro. Dem Unfallverursacher erwartet nun eine Bußgeldanzeige, sowie einen Punkt in der „Verkehrssünderdatei“.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.07.2020 – Bereich Mainfranken

Frau durch Unbekannten angegangen – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / INNENSTADT. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist eine 21-Jährige auf ihrem Nachhauseweg von einem Unbekannten angegangen worden. Die Frau konnte sich jedoch wehren, woraufhin der Mann flüchtete. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Kurz nach Mitternacht befand sich eine 21-jährige Frau auf dem Nachhauseweg, als sie an der Einmündung Beethovenstraße / Barbarastraße plötzlich von einem Unbekannten von hinten angegangen wurde. Der Mann versuchte der Frau den Mund zuzuhalten. Die Frau biss dem Mann jedoch in die Hand und schlug diesen dadurch in die Flucht.

Der Unbekannte, der in Richtung Beethovenstraße über die dortige Fußgängerbrücke davonrannte, kann wie folgt beschrieben werden:

· 180 cm groß

· 20-25 Jahre alt

· blonde Haare

· sprach akzentfreies deutsch

· bekleidet mit kurzer weißer Hose

· Bissverletzung an einem Finger

Eine sofort nach Eingang der Mitteilung eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief ergebnislos. Die weiteren Ermittlungen werden in der Folge durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übernommen, welche insbesondere auch die Intention des Tatverdächtigen klären sollen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.07.2020

Aus der Stadt Schweinfurt

Fahrraddiebstahl aus Fahrradkeller

Am Freitag im Zeitraum von 13.30 – 16.45 h entwendeten unbekannte Täter das Fahrrad einer 39jährigen Schweinfurterin aus dem Fahrradkeller eines Anwesens in der Walther-von-der-Vogelweide-Straße. Das rote Fahrrad der Marke Steka hatte noch einen Wert von 100,– Euro.

Diebstahl von Kopfhörern

Am Freitagnachmittag wurden einer 14jährigen Schweinfurterin im Bereich der Stadtmauer / Am unteren Wall aus ihrer mitgeführten, zur Tatzeit jedoch abgestellten Handtasche, 2 Apple Air Pods Kopfhörer entwendet im Wert von 180 Euro.

Die 14jährige hatte ihre Tasche bei zwei Freundinnen auf einer Bank abgestellt, ging kurz weg und musste nach ihrem Zurückkommen, das Fehlen ihrer Apple Air Pods Kopfhörer feststellen. Nach Zeugenbefragungen liegen Täterhinweise vor, denen nun von der Polizei nachgegangen wird.

Fahrraddiebstahl am Hauptbahnhof

Am Donnerstag wurde im Zeitraum von 07.55 – 18.20 Uhr das an einem Fahrradständer abgestellte und verschlossene Fahrrad eines 60jährigen Werneckers von bislang unbekannten Tätern entwendet.

Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Winora Tourenrad (Herren), Domingo de Luxe, Farbe schwarz/silber im Wert von knapp 700 Euro.

Getankt und abgehauen

Am späten Freitagnachmittag tankte ein 65jähriger Poppenhäuser seinen Toyota an einer Tankstelle in der Carl-Benz-Straße in Schweinfurt. Nachdem der Mann Benzin im Wert von 25 Euro getankt hatte stieg er einfach wieder in sein Fahrzeug ein und fuhr weg.

Wie nahezu jede Tankstelle, so hat auch diese Tankstelle eine entsprechende Videoüberwachungsanlage. Demzufolge war es ein leichtes für die herbeigerufene Polizei den flüchtigen Benzindieb zu ermitteln. Der Mann wird in Kürze Besuch von der Polizei erhalten, die Ermittlungen wegen Tankbetrugs gegen ihn aufgenommen hat.

Bekifft am Steuer

Am Samstagfrüh um 00.45 h wurde ein 25jähriger Sennfelder mit seinem Pkw Audi, A 3 in Schwebheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten durch die Beamten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Urintest verlief zudem positiv auf THC, weshalb sich der Mann in der Dienststelle der PI Schweinfurt einer Blutentnahme unterziehen musste.

Überdies musste er nach Abschluss der polizeilichen Massnahmen seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt, da er erst wieder nach 24 h ein Fahrzeug führen darf.

Den Mann erwartet ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren, das eine Ahndung von 500 Euro und 1 Monat Fahrverbot vorsieht.

Ebenfalls Bekifft am Steuer

Bereits am frühen Samstagabend wurde ein 46jähriger zugezogener Sennfelder in Schweinfurt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch bei ihm wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein Urintest verlief ebenfalls positiv auf THC, weshalb auch er sich in der Dienststelle einer Blutentnahme unterziehen musste.

Auch er durfte nach Abgabe seines Fahrzeugschlüssels zu Fuß nach Hause gehen. Ihn erwartet ebenfalls ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren.

Angetrunken am Steuer

Am Freitag kurz nach der Abendtagesschau wurde ein 33jähriger Schweinfurter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 0,72 Promille ergab.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte auch er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Den Mann erwartet nun ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren, das mit einer Geldbuße von 500 Euro und 1 Monat Fahrverbot geahndet wird.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.07.2020 – Bereich Mainfranken

Veranstaltung am Bismarckturm unterbunden – Unbekannte setzen Streifenwagen in Brand – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Nach Hinweisen auf eine mögliche, nicht genehmigte, Musikveranstaltung am Bismarckturm kontrollierte die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt im Laufe des Freitags mehrfach den geplanten Veranstaltungsort. In den Abendstunden konnte der Aufbau schließlich unterbunden werden. Während einer nochmaligen Kontrolle im Anschluss setzten Unbekannte einen Streifenwagen im Bereich eines Reifens in Brand.

Bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt gingen Hinweise auf eine weder angemeldete noch genehmigungsfähige Musikveranstaltung ein, welche am Freitag im Bereich des Bismarckturms im dortigen Naturschutzgebiet stattfinden sollte. Über den Tag verteilt erfolgten mehrere Kontrollen des geplanten Veranstaltungsortes. Gegen 21:30 Uhr stellte eine Streife erste Aufbauarbeiten vor Ort fest, welche umgehend unterbunden wurden.

Im Rahmen einer nochmaligen Nachschau gegen 22:00 Uhr begaben sich die Beamten erneut zum Bismarckturm. Noch während der Kontrolle wurden diese durch eine unbekannte männliche Person darauf aufmerksam gemacht, dass einer der an der Einmündung Reußenweg / Albertsleitenweg abgestellten Streifenwägen in Brand gesetzt wurde.

Beim Eintreffen der Beamten am Fahrzeug konnten an diesem im Bereich eines Reifens bereits Flammen festgestellt werden. Das Übergreifen des Brandes auf das gesamte Fahrzeug konnte durch eine weitere Streife mit einem Feuerlöscher noch vor Eintreffen der Feuerwehr verhindert werden. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach dem oder den Verursachern verlief ergebnislos. Der Sachschaden an dem nicht mehr fahrbereiten Pkw beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Noch vor Ort stellten mehrere Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und Unterstützungskräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei die Identität von rund 200 anwesenden Besuchern der geplanten Veranstaltung fest, welche als Zeugen der Brandstiftung in Betracht kommen.

Nach erster Spurenlage an dem Streifenwagen ist von einer vorsätzlichen Brandlegung auszugehen. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Brandstiftung werden nun durch die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 11.07.2020

Randalierer landet in der Ausnüchterungszelle

Bad Neustadt a .d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld

Freitag, 10.07.2020, 22:00 Uhr

In einem gastronomischen Betrieb kam es zwischen einem Gast, dem Betreiber und dessen Sohn zu einer heftigen Streitigkeit. Nach einem Wortgefecht ergriff der 26-jährige Gast eine auf dem Tresen stehende Getränkeflasche und wollte hiermit auf den Gastwirt einschlagen. Mit Hilfe seines Sohnes konnte der Wirt den Schlag abwehren und den renitenten Gast bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Auch während der polizeilichen Sachbearbeitung zeigte sich der junge Mann weiterhin aggressiv und respektlos und musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Er hatte zur Tatzeit über 1,7 Promille. Es wurde niemand verletzt.

Fahrt unter Drogeneinfluss I – diverse Betäubungsmittel sichergestellt

Salz – Landkreis Rhön-Grabfeld

Freitag, 10.07.2020, 19:00 – 20:45 Uhr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurden bei einem 40-jährigen PKW-Fahrer deutliche Anzeichen für einen vorausgegangenen Betäubungsmittelkonsum festgestellt. Der Sachbearbeiter der Polizei ordnete daraufhin eine Blutentnahme an. Im Rahmen der weiterführenden Sachbearbeitung wurden dann im PKW des Mannes verschiedene Betäubungsmittel, ein zugriffsbereites Messer und eine Softairpistole aufgefunden. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden neben zahlreichen verschiedenen Betäubungsmitteln auch noch Medikamente der Notfallmedizin sichergestellt, deren Herkunft noch geklärt werden muss.

Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet

Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld

Freitag, 10.07.2020, 23:26 Uhr

Ein 26-jähriger Renault-Fahrer aus dem Großraum Frankfurt/M. kam in der Kastanienallee aus zunächst unbekannten Gründen leicht auf die Gegenfahrbahn und fuhr hierbei den Außenspiegel eines entgegenkommenden BMW ab. Da der Unfallverursacher seine Fahrt unbeirrt fortsetzte, nahm der Geschädigte kurzerhand mit seinem PKW selbst die Verfolgung auf und konnte den Täter nach kurzer Fahrt stellen. Der Grund für die unsichere Fahrt konnte bei der polizeilichen Unfallaufnahme schnell gefunden werden. Ein Atemalkoholtest beim Unfallverursacher ergab einen Wert von knapp 1,3 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.

Fahrt unter Drogeneinfluss II – Betäubungsmittel sichergestellt

Salz – Landkreis Rhön-Grabfeld

Freitag, 10.07.2020, 20:50 Uhr

Im Fahrzeug eines 29-jährigen Toyotafahrers wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle durch die Beamten starker Marihunageruch festgestellt. Bei der anschließenden Fahrzeug- und Personendurchsuchung wurde bei dem Fahrer ein Tütchen mit mehreren Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Da sich zudem der Verdacht erhärtete, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln seinen PKW führte, wurde die Weiterfahrt an Ort und Stelle unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.