Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

615
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Hammelburg vom 23.06.2020

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagnachmittag ereignete sich um 16.00 Uhr ein Auffahrunfall auf der B 287. Eine Frau wollte mit ihrem BMW an der Einmündung in Richtung Trimberg nach links abbiegen und musste deshalb verkehrsbedingt anhalten. Ein sich von hinten nähernder Fahrer eines Mazdas erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den stehenden BMW auf.

Glücklicherweise wurde hierbei keine der beteiligten Personen verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.06.2020

Trunkenheitsfahrt

Eyershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Eyershausen wurde von den Beamten am Montagmorgen bei einem 63-Jährigen PKW Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den Mann kommt eine Anzeige zu.

Polizeibeamte beleidigt

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Bei einer Verkehrskontrolle in Saal wurde bei einem PKW-Fahrer festgestellt, dass er den Sicherheitsgurt nicht trug. Der Mann wollte sich der anschließenden Kontrolle entziehen indem er versuchte davonzurennen. Im Anschluss beleidigte er die Beamten, schrie sie fortwährend an und zeigte sich absolut uneinsichtig. Neben dem Bußgeld wegen des Fahrens ohne Sicherheitsgurt, welches der Mann schließlich doch noch vor Ort bezahlte, kommt auf ihn nun eine Anzeige wegen Beleidigung zu.

Diebstahl aus der Irmelshäuser Kirche

Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld

In der Zeit zwischen dem 29.05.2020 und dem 22.06.2020 wurde in der evangelischen Kirche in Irmelshausen ein Kassenbehälter sowie eine Spendenbox von unbekannten Tätern aufgebrochen und das darin enthaltene Bargeld entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 100,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Montagnachmittag entdeckten die Beamten erneut mehrere illegale Müllentsorgungen am Kapelleinsweg. Verschiedene Umweltsünder haben hinter den Papiercontainern beim Grünabfallplatz Hausmüll sowie Verpackungsunrat abgelagert. Hinweise auf die Personen konnten ermittelt werden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.06.2020
Kripo ermittelt zur Brandursache

DETTELBACH, LKR. KITZINGEN. Am Montagabend rückten Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr zu einem gemeldeten Wohnhausbrand aus, durch den an einem Mehrfamilienhaus Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich entstand. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Die Kripo ermittelt nun zur Brandursache.

Kurz nach 19:00 Uhr wurde durch eine Nachbarin ein Wohnhausbrand in der Troppauer Straße mitgeteilt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnten Flammen auf dem Balkon einer Wohnung im 1. Obergeschoss festgestellt werden. Die Feuerwehren aus Dettelbach und Mainstockheim konnten das Feuer schnell löschen und somit ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindern. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in dem Mehrparteienhaus. Ersten Schätzungen zu Folge entstand an dem Haus ein Gesamtsachschaden im unteren fünfstelligen Bereich.

Noch am Abend begann die Kriminalpolizei Würzburg mit den Ermittlungen zur Brandursache, die noch völlig unklar ist. Im Laufe des Dienstags werden Brandfahnder des Fachkommissariats weitere Untersuchungen zur Entstehung des Brandes durchführen.

Pressebericht vom 23.06.2020

Bad Kissingen

Ladung nicht gesichert

Eine 23-jährige Ford-Fahrerin befuhr am Montagnachmittag die B 286 von Garitz kommend in Richtung Oberthulba. Vor der jungen Dame fuhr ein Pkw mit Anhänger, auf welchem Nadelbäume geladen waren. Zwischen dem Seehof und der Abzweigung nach Poppenroth fiel ein Baum vom Anhänger auf die Fahrbahn. Obwohl die Ford-Fahrerin eine Vollbremsung machte, kam es zum Zusammenstoß mit der Fahrzeugfront. Der Schaden am Ford beläuft sich auf etwa 1.500,- Euro. Der Verursacher bemerkte den Verlust des Baums und hielt kurz an, fuhr dann aber weiter. Die Polizeiinspektion hat Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet und bittet etwaige Zeugen Hinweise unter der Rufnummer 0971/7149-0 zu melden.

Ausweichen endet mit Schaden

Eine VW-Fahrerin wich am Montagmorgen, gegen 07.45 Uhr, in der Pfalzstraße einem entgegen kommenden Pkw aus und beschädigte dabei den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw VW. Es entstand geringer Schaden. Am beschädigten Fahrzeug wurde ein entsprechender Hinweiszettel angebracht, da die Fahrzeughalterin nicht vor Ort war.

Alkoholfahrt gestoppt

Eine 38-jährige Mercedes-Fahrerin wurde am Montagabend zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Während dieser nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr, weshalb ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,52 Promille. Der Frau wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen sie ergeht eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Mercedes stößt in Lkw

Am Montagvormittag kam es in der Hemmerichstraße zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Pkw und ein Lkw involviert waren. Der Unfall ereignete gegen 11:00 Uhr, als ein Lkw aus einem Grundstück eines Lebensmittelmarktes nach links auf die Fahrbahn herausfuhr, knallte ihm ein Pkw Mercedes in die Seite. Der entstandene Gesamtschaden beläuft auf circa 3.000,- Euro. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt.

Warnbake angefahren

Am Montagnachmittag befuhr ein 82-jähriger mit seinem Ford die Händelstraße und übersah eine mittig auf der Fahrbahn aufgestellte Warnbake, die aufgrund von Bauarbeiten aufgestellt war. Der Ford rammte die Warnbake frontal und stieß diese einige Meter weiter auf die Fahrbahn. Sowohl am Pkw, als auch an der Warnbake entstand Sachschaden. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Radkappe machte sich selbständig

Einer BMW-Fahrerin rollte am Montagnachmittag im Stadtteil Reiterwiesen in der Kissinger Straße eine Radkappe vor ihr Fahrzeug, so dass die vordere Stoßstange beschädigt wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 150,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den „Verlierer“ der Radkappe geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Ladendiebe im Discounter erwischt

Am Montag war ein Ladendetektiv in der Norma-Filiale in der Hartmannstraße eingesetzt. Dabei wurden durch ihn mehrere Ladendiebe erwischt.

Gegen 13.20 Uhr konnte er eine Rentnerin beobachten, die Waren im Wert von 3,- Euro unter die Handtasche in ihren Rollator-Korb leckte und nicht bezahlte. Andere Waren im Wert von knapp 8,- Euro bezahlte sie jedoch ordnungsgemäß.

Gegen 17:55 Uhr konnte er beobachten, wie eine 19-jährige männliche Person Lebensmittel im Wert von etwa 8,- Euro entwendete.

Kurze Zeit später wurde ein 45-Jähriger dabei beobachtet, wie er Nahrungsmittel im Wert von etwa 5,- Euro an der Kasse vorbei „schmuggeln“ wollte. Gegen die Ladendiebe wurde Strafanzeige erstattet.

Katze angefahren und liegen gelassen – Zeugen gesucht

Am Dienstagmorgen teilte ein aufmerksamer Fahrzeugführer der Polizeiinspektion Bad Kissingen mit, dass im Stadtteil Reiterswiesen in der Kissinger Straße eine angefahrene Katze am Straßenrand liegt. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung lebte das Tier noch und musste durch einen Schuss von seinen Leiden erlöst werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zu dem Bürger führen kann, der das Tier angefahren haben könnte.

Nach Streit verletzt

Am Montagabend erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über einen lautstarken Streit in der Innenstadt. Bei Eintreffen der Streife hatte eine der Personen, die betreffende Wohnung bereits verlassen. Bei dem Streit zwischen einem 41-Jährigen und einer 26-Jährigen erlitten beide Streithähne leichte Verletzungen, die von einem Rettungsdienst in Augenschein genommen wurden. Dem Mann wurde ein Platzverweis erteilt, da der Streit in der Wohnung der Frau stattgefunden hatte.

Nüdlingen

Unfall mit drei verletzten Personen

Auf der Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt in Richtung Schweinfurt kam es am Montagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, zu einem Unfall, bei dem drei Personen verletzt wurden und ein Schaden von circa 22.000,- Euro entstand. Ein Daimler-Fahrer, der mit seinem 6-jährigen Enkel eine Ausfahrt machte, kam nach links in den Gegenverkehr. Die entgegenkommende Fahrerin eines Pkw Daimler konnte trotz Vollbremsung einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Unfallverursacher und sein Enkel kamen mit leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Meininger Krankenhaus. Die Daimler-Fahrerin wurde etwas schwerer verletzt und kam zur Versorgung in ein Schweinfurter Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Nüdlingen war mit 27 Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe sowie die Verkehrsregelung während der Unfallaufnahme.

Rannungen

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Waldsiedlung erfasste am Montagabend, kurz nach 22.00 Uhr, ein Renault-Fahrer etwa 200 Meter vor der Abzweigung nach Rottershausen ein Reh. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier in ein angrenzendes Waldstück. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500,- Euro.

Oerlenbach

Dach der Bushaltestelle beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitagmittag, 12.00 Uhr, bis Montagmorgen, 07.00 Uhr, zerbrach ein bisher unbekannter Täter die Plexiglasscheibe des Daches der Bushaltestelle am Rathaus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.300,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.06.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad beschädigt

Schweinfurt, Hauptbahnhof. Im Verlauf der zurückliegenden drei Wochen stellte der Geschädigte sein weißes Fahrrad der Marke Canyon am Fahrradständer des Hauptbahnhofes ab. Als er zurückkehrte war der Rahmen gebrochen und der Sattel entwendet.

Graffitischmierereien ziehen sich durch Schweinfurt

Schweinfurt, Deutschof/Nußbergstraße/Illmenbergstraße. Im Verlauf von Donnerstag bis Sonntag letzter Woche kam es zu mehrfachen Schmierereien durch einen oder mehrere bisher unbekannte Täter.

Diese beschmierten unter anderem wahllos Verkehrsschilder, Stromverteilerkästen, Streusalzbehältnisse, Schaukästen, Zigarettenautomaten, Mülltonnen und Wände. Hierbei wurden die Farben blau, türkise, silber und schwarz verwendet.

Die Schmierereien bestehen hauptsächlich aus Abkürzungen von Großbuchstaben und Zahlen-, sowie Buchstabenkombinationen die die Polizei beleidigen sollen. Der bisher entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Verkehrsgeschehen:

Kratzer verursacht, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Seestraße. Am Montag, in der Zeit von 05.45 bis 14.25 Uhr parkte die Geschädigte ihren schwarzen VW Polo am Straßenrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie frische Kratzspuren an der Fahrertüre, am linken Außenspiegel und der Heckstoßstange feststellen. Der Verursacher hatte sich bereits unerkannt entfernt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 750 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 23.06.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich insgesamt fünf Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich auf der Kreisstraße 19 zwischen Iphofen und Birklingen ein Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Fahrzeugführerin überholte mit ihrem Pkw ein davor fahrendes Leichtkraftrad. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau hierbei gegen das Krad. Der 16-jährige Kradfahrer wurde durch den Anstoß in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger Land zur ärztlichen Behandlung verbracht. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Unfallfluchten

Nordheim, Lkr. Kitzingen – Am 22.06.20 um 08.50 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 29 zwischen Nordheim und der Kanalbrücke eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer überholte hier mit seinem Pkw ein Lkw-Gespann. Nach dem Überholvorgang zog der Pkw scharf nach rechts. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, zog der Lkw-Fahrer sein Gespann ebenfalls nach rechts. Hier touchierte der Mann einen Leitpfosten. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Von dem flüchtigen weißen Pkw ist lediglich eine unbekannte polnische Zulassung bekannt. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.06.20, 06.30 Uhr und 14.30 Uhr, ereignete sich in der Keltenstraße auf dem Klinik-Parkplatz eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Alfa-Romeo. Dieser wurde am Fahrzeugheck mittig beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Hinweise in allen zwei Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Von Fahrbahn abgekommen

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr eine 70-jährige Frau mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2272 zwischen Großlangheim und Kleinlangheim. Plötzlich löste sich aus bislang ungeklärter Ursache der linke Vorderreifen von der Felge und die Frau kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Straßengraben kam der Pkw zum Stehen wobei ein Schaden von etwa 1000 EUR entstand.

Fehler beim Rangieren

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2257/Scheinfelder Straße ein Verkehrsunfall. Hier rangierte ein 27-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw und übersah einen hinter ihm stehenden VW. Es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Schaden von etwa 2000 EUR entstand.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 21.06.20, 18.30 Uhr und 22.06.20, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Blütenstraße ein Fahrraddiebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten ein E-Bike, Marke Winora, Farbe rot, im Wert von etwa 2200 EUR. Das Fahrrad stand zuvor unversperrt in einem Mehrfamlienhaus im dortigen Abstellraum.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigungen

Geparkte Fahrzeuge beschädigt

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.06.20, 08.00 Uhr und 08.20 Uhr, ereignete sich in der Bahnhofstraße auf dem ALDI-Parkplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug vermutlich mit einem stumpfen Gegenstand gegen die linke hintere Fahrzeugseite eines geparkten BMW. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 21.06.20, 22.30 Uhr und 22.06.20, 05.30 Uhr, ereignete sich in der Mainbernheimer Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter trat an einem geparkten VW den linken Außenspiegel ab. Es entstand ein Schaden von etwa 550 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 21.06.20, 21.00 Uhr und 22.06.20, 12.00 Uhr, ereignete sich in der Balthasar-Neumann-Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter drehte den linken Außenspiegel an einem geparkten VW nach oben. So wurde der Spiegel aus dem Rahmen gelöst und es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend führten die Ordnungshüter auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und der BAB A 3 eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 22-jährigen Fahrradfahrer konnte hierbei starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 2,18 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Fahrrad wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem Mofa die Bachgasse. Bei einer Kontrolle durch die Ordnungshüter wurden bei dem Mofafahrer Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Fahrt unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis

Abtswind, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh führten die Ordnungshüter in der Wiesentheider Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 32-jährigen Fahrzeugführer konnten Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Außerdem befand sich der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Einen freiwilligen Test vor Ort verweigerte der Mann. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht vom 23.06.2020

Verkehrsunfall ohne Verletzte

HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD

Auf dem Parkplatz der Fa. TEGUT in der Straße: Am Hohn kam es am Montag, um 07.30 Uhr, zu einem kostenträchtigen Anstoß.

Ein 63-jähriger VW-Fahrer parkte vorschriftsmäßig seinen Pkw vorwärts in einer Parkbucht. Als ein rechts daneben abgestellter Kleintransporter von seinem 70-jährigen Fahrer vorwärts aus der Parklücke herausgefahren wurde, streifte dieser mit der rechten Fahrzeugseite des Sprinters den am VW befindlichen Fahrradträger, wodurch dieser verbogen wurde. Insgesamt wird der Schaden auf 3.000,- Euro geschätzt.

Mountainbike gestohlen

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Eine 48-jährige Frau stellte ihr schwarz-graues Mountainbike mit Orange Akzente Lenker am Sonntagnachmittag vor dem Kurhaus in Bad Neuhaus auf dem Fahrradabstellplatz gesichert ab. Als sie am Montagnachmittag wegradeln wollte, war das Rad samt Spiralschloss verschwunden.

Wer kann hierzu etwas sagen?

Kurz mal was übersehen, 47.000,- Euro Schaden!!

Auf der Staatsstraße 2445 war am Montagnachmittag eine 70-jährige Audifahrerin aus Richtung Münnerstadt kommend in Richtung Bad Neustadt unterwegs. Sie wollte dann nach links in Richtung Steinach auf die Staatsstraße 2292 abbiegen, dabei übersah sie jedoch einen von Bad Neustadt kommenden Toyota-Lexus, der von einem 53 Jahre alten Mann gesteuert wurde. Dieser versuchte noch in Erwartung des unvermeidlichen Zusammenstoßes nach rechts auszuweichen, schaffte es aber nicht, den Unfall zu verhindern. Die beiden kollidierenden Fahrzeuge wurden noch auf eine Zugmaschine geschoben, dessen Führer, aus Richtung Steinach kommend, darauf wartete in Richtung Bad Neustadt abzubiegen. Bei der Karambolage entstand der oben genannte Blechschaden, aber kein Personenschaden.

Aufgefahren

Am Montag, um 17.00 Uhr, fuhren zwei Fahrzeugführer hintereinander auf der Königshofer Straße in Richtung B 279. Vor der Einmündung zur B 279 musste der vorausfahrende Fordfahrer verkehrsbedingt anhalten, was die nachfolgende 56-jährige VW-Fahrerin zu spät realisierte und auffuhr. Dabei entstanden Beschädigungen in Höhe von etwa 2.500,- Euro.

Verletzt wurde niemand.

Ein weitere Kollision ereignete sich um 17.00 Uhr in der Hedwig-Fichtel-Straße. Ein von der Goethestraße abbiegender Omnibusfahrer streifte den Pkw einer auf der Hedwig-Fichtel-Straße fahrenden 57-jährigen Frau. Hier wird der Sachschaden auf ungefähr 5.000,- Euro geschätzt.

Fahrlässige Körperverletzung bei Zusammenstoß

In Herschfeld kam es in der Von-Guttenberg-Straße am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall. Hierbei prallte ein 40 Jahre alter BMW-Lenker auf einen haltenden VW-Passat. Die 50-jährige Fahrerin des VWs wurde dabei leicht verletzt und wurde vorsichtshalber in den Campus gebracht. Der BMW des Auffahrers musste abgeschleppt werden. Insgesamt werden die Blechschäden vorsichtig mit 25.000,- Euro benannt.

Heckscheibe mutwillig zerstört?

BSICHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD

Im Zeitraum von vergangenem Samstag, 20.00 Uhr, bis Sonntagabend, 18.00 Uhr, wurde im Hof eines Anwesens in der Weisbacher Straße ein dort abgestellter Daimler beschädigt. Eine bislang unbekannte Person schlug mit brachialer Gewalt gegen die Heckscheibe des Pkws, die daraufhin zersplitterte. Die Schadenshöhe wird mit 300,- Euro angegeben.

Wer hat diesen Vorfall beobachtet und kann Hinweise auf den Beschädiger geben?

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 23.06.2020
Betrügereien online Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Mehrere Fälle betrügerischer Machenschaften via Internet kamen am Montag zur Anzeige bei der Polizei Bad Brückenau. Eine Frau aus Bad Brückenau hatte eine Rechnung über 60 € bekommen für Warenlieferungen einer Internetfirma, bei der sie nie bestellt hatte. Die Bezahlung wäre lt. Rechnung bereits via Kreditkarte erfolgt. Erste Recherchen ergaben, dass die Kreditkartendaten der Dame auf bislang unbekannte Weise ausgespäht wurden. Es steht zu befürchten, dass noch weitere Bestellungen mit den Kartendaten getätigt wurden. In einem weiteren Fall von Betrug im Internet bekam eine Frau aus Wildflecken per Mail von einem großen Internethändler mitgeteilt, dass ihre Bestellung verschickt sei. Sie hatte jedoch dort nichts bestellt. Auch hier wurden offensichtlich sowohl das Emailkonto als auch das Kundenkonto beim Händler gehackt. Der durch die Bestellung, die auf den Namen der Geschädigten an eine Adresse im Ausland geliefert wurde, entstandene Schaden beläuft sich auf über 500 €. Verstärkte Überwachung der Staatsstraße 2286 – 13 Fahrzeuge zu schnell Riedenberg / Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen Am Montag wurden auf der Staatsstraße zwischen Wildflecken und Riedenberg schwerpunktmäßig mehrere Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Acht Fahrzeuge wurden zwischen 14 und 17 Uhr bei Riedenberg beanstandet, weil sie die erlaubten 100 km/h deutlich überschritten hatten. Der Spitzenreiter war bereits am Vormittag mit 136 km/h bei Wildflecken gemessen worden. Dort hatte sich die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck postiert und insgesamt fünf Schnellfahrer ertappt. Im Hinblick auf teilweise eklatante Verstöße auf dieser Strecke werden dort in nächster Zeit wiederholt Messfahrzeuge stehen. Erneut Warnlampen von Baustelle entwendet Schondra, OT Schönderling, Lkr. Bad Kissingen Nachdem bereits in der vergangenen Woche Absicherungsleuchten von der Baustelle in der Ortsdurchfahrt Schönderling entwendet wurden, fehlten am Montag zu Arbeitsbeginn dort erneut zwei Lampen. Sie wurden gewaltsam von ihrer Halterung gelöst. Ihr Wert beläuft sich auf 225 €. Hinweise aus der Bevölkerung auf die Diebstähle bitte an die Polizei Bad Brückenau.

Pressebericht der PI Ebern vom 23.06.2020:

Schildkröte gefunden

Ebern OT Eyrichshof, Lkr. Haßberge: Am Montagnachmittag wurde in der Juliusallee auf Höhe Hausnummer 3 in Eyrichshof eine Landschildkröte gefunden. Der Eigentümer konnte bisher nicht ausfindig gemacht werden. Die Schildkröte wurde deshalb an das Veterinäramt in Haßfurt übergeben. Der Eigentümer der Schildkröte kann sich entweder beim Veterinäramt in Haßfurt unter der Tel. Nr. 09521/27138 oder bei der Polizeiinspektion Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 23.06.2020

Verkehr

Kradfahrer leicht verletzt

Haßfurt – Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Robert-Bosch-Straße kam es am Montag, um 18.35 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 67-Jähriger wollte mit seinem Kleinkraftrad nach links abbiegen und übersah eine 27-Jährige, die mit ihrem Pkw Kia geradeaus fuhr und es kam zum Zusammenstoß. Der Kradfahrer wurde leicht verletzt. An seiner Vespa entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Am Kia wurde die rechte Fahrzeugseite in Höhe von ca. 2000 Euro verkratzt.

Im Einmündungsbereich zusammengestoßen

Schonungen – Am Montag, 18.45 Uhr, war ein 59-Jähriger mit einem BMW auf der B 303 von Coburg in Richtung Schweinfurt unterwegs. Eine aus Richtung Schweinfurt kommende 26-Jährige Peugeot-Fahrerin, die in Richtung Abersfeld abbiegen wollte, übersah beim Abbiegen den BMW, der auf der Vorfahrtsstraße unterwegs war und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Personen wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5500 Euro. Eine Anzeige folgt.

Spiegel aus Halterung gerissen

Uchenhofen – An einem Verkehrsspiegel, der an einer Hofausfahrt in der Denkmalstraße angebracht war, blieb ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag, in der Zeit von 11.00 bis 13.00 Uhr, hängen. Der Spiegel wurde auf einer Höhe von 3,50 Meter aus der Halterung gerissen. Der Verursacher ließ den Spiegel auf dem Boden liegen und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca.180 Euro zu kümmern.

Am Kreisel auf Opel Astra aufgefahren

Zeil a.Main – Als am Montag, 07.40 Uhr, ein Opel Astra-Fahrer verkehrsbedingt am Kreisverkehr Staatsstraße 2427 warten musste, fuhr ein nachfolgender Pkw auf das Heck auf. Der Opel-Fahrer versuchte noch mittels Handzeichen sich mit dem Verursacher zu verständigen, bekam jedoch keine Reaktion. Nach einer kurzen Nachfahrt fuhr dieser weiter. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 700 Euro. Da das Kennzeichen bekannt ist, wird der Auffahrer schnell ermittelt sein.

Alkoholgeruch

Ebelsbach – Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Montagnachmittag wurde in der Bahnhofstraße bei einem 60-Jährigen starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test am Alcomaten wurde von dem Mercedesfahrer verweigert. Die Weiterfahrt wurde ihm unterbunden und anschließend durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt.

Brand

Ackerschlepper ausgebrannt

Köslau – Bei einem Ackerschlepper kam es am Montagmittag auf einem Flurbereinigungsweg vermutlich aufgrund eines technischen Defekts zu einer Rauchentwicklung und der Traktor geriet in Vollbrand. Der Fahrer des Traktors konnte rechtzeitig absteigen und blieb unverletzt. Der Ackerschlepper wurden von den anwesenden Feuerwehren mit insgesamt 31 Personen abgelöscht. An der Zugmaschine John Deere entstand Totalschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 23.06.2020

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Verlauf der vergangenen Woche ereigneten sich lediglich vier Wildunfälle im Dienstbereich der PI Mellrichstadt. Die Zusammenstöße wurden hierbei wieder von Rehen und einem Hasen verursacht. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeugführer unverletzt. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Tierkadaver illegal entsorgt

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Grünabfallplatz in Stockheim hatte ein Unbekannter, vermutlich am vergangenen Wochenende, zwei Tierkadaver illegal entsorgt. Die Nachschau vor Ort ergab, dass es sich dabei um Reste zweier Rehe handelte. Die Tierabfälle waren vom Entsorger mit Grasschnitt bedeckt worden.

Sachdienliche Hinweise zum illegalen Entsorger nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. 09776/8060, entgegen.

Geparkten Pkw beschädigt

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag, gegen 15:30 Uhr, hatte eine 66-Jährigen ihren Pkw auf dem REWE- Parkplatz in Nordheim v. d. Rhön abgestellt und war anschließend zum Einkaufen gegangen. Als sie gegen 16 Uhr zu ihrem Daewoo zurückkam stellte sie fest, dass ihr Fahrzeug im kompletten Frontbereich beschädigt worden war. Bei der Sachverhaltsaufnahme konnten schwarze Lackspuren festgestellt werden, welche vermutlich vom Verursacherfahrzeug stammen.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. 09776/8060, in Verbindung zu setzen.

Einfahrt verpasst

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Wendemanöver endete am Montag im Straßengraben. Ein 45-Jähriger fuhr mit seinem Pkw von Mellrichstadt in Richtung Frickenhausen, als er in der Einfahrt zum Hainhof wenden wollte. Dazu setzte der Mann zurück, verschätze sich dabei und landete mit dem Wagen im Straßengraben, aus dem er sich nicht mehr selbstständig befreien konnte. Das Fahrzeug wurde mittels eines Abschleppers geborgen. Außer einiger erlittener Kratzer war der Opel weiterhin fahrtauglich.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.06.2020 – Bereich Main-Rhön

Tote Person aus Sinn geborgen – Kripo geht von Unglücksfall aus

BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. Am Sonntagvormittag hat ein Zeuge eine einen leblosen Mann in der Sinn entdeckt. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er war zum Zeitpunkt des Auffindens bereits tot. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand geht die Kripo Schweinfurt von einem Unglücksfall aus.

Ein Zeuge war am Sonntagvormittag im Bereich der Rotkreuzstraße unterwegs, als er den leblosen Körper in der Sinn entdeckte. Beamte der Polizeiinspektion Bad Brückenau machten sich unmittelbar nach Eingang des Notrufes auf den Weg zum Einsatzort. Sie zogen den leblosen Mann aus dem Wasser, um Erste Hilfe zu leisten. Allerdings kam für ihn jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Aufgabe der Kriminalpolizei Schweinfurt war es in der Folge, die Identität des Verstorbenen zu klären und festzustellen, ob eine Straftat in Zusammenhang mit dem Tod des Mannes stehen könnte. Der Leichnam ist inzwischen zweifelsfrei identifiziert. Es handelt sich um einen 45-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen. Aufgrund eines vorliegenden Obduktionsergebnisses ist von einem Tod durch Ertrinken auszugehen. Konkrete Hinweise, die auf eine Straftat hindeuten würden, liegen nicht vor. Die Ermittlungen in dem Fall dauern noch an.

Neben Polizei und Rettungsdienst befand sich am Einsatztag auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Brückenaus im Einsatz.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.06.2020

Kripo sucht Zeugen zu Einbruchdiebstählen

MAIN-RHÖN. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt in mehreren Einbruchsfällen in Schweinfurt und Bad Kissingen und vermutet einen Zusammenhang der Taten. Aufgrund einer existierenden Personenbeschreibung der Täterinnen erwartet sich die Kripo nun Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Donnerstagmittag, gegen 12:00 Uhr, betraten zwei bislang unbekannte Frauen ein Pflegeheim in der Ludwigstraße in Schweinfurt über einen Notausgang und begaben sich über das Treppenhaus in eines der oberen Stockwerke. Die Frauen klingelten erst kurz an einer Wohnung und begannen daraufhin, sich an der Türe zu schaffen zu machen. Da zu diesem Zeitpunkt zufällig eine Pflegekraft in der Wohnung anwesend war, begab sie sich irritiert zur Türe, öffnete diese und stand sich nun zwei ihr unbekannten Frauen gegenüber, die daraufhin sofort die Flucht ergriffen.

Im weiteren Tagesverlauf, am frühen Donnerstagnachmittag, etwa gegen 14:20 Uhr, wurde einer Seniorin in Bad Kissingen beim Einkaufen der Wohnungsschlüssel im Rahmen eines Trickdiebstahls von einer ihr unbekannten Frau entwendet. Als die ältere Dame einige Zeit später wieder ihre Wohnung im Seniorenheim in der Hartmannstraße betrat, musste sie feststellen, dass ihr Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von rund 2.500 Euro entwendet wurde. Eine Zeugin konnte etwa gegen 15:00 Uhr zwei Frauen in dem Seniorenheim beobachten, die der Beschreibung der beiden Täterinnen aus Schweinfurt gleichen.

Kurze Zeit später, etwa gegen 16:00 Uhr, wurde eine Bewohnerin der Seniorenwohnanlage in der Heinrich-von-Kleist-Straße in Bad Kissingen von einer ihr unbekannten Frau in ein Gespräch verwickelt. Direkt im Anschluss verließ die Rentnerin die Anlage. Als die 85-Jährige einige Zeit später zurückkehrte musste auch sie das Fehlen von Bargeld und Schmuck im Wert von rund 3.800 Euro aus ihrem Schlafzimmer feststellen. Die Wohnungstüre der Dame wurde offenbar gewaltsam geöffnet.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen zu den Fällen und vermutet einen Tatzusammenhang.

Eine Täterin soll etwa 165 cm groß und zwischen 25 und 35 Jahre alt gewesen sein. Sie wird als schlank beschrieben und soll zur Tatzeit eine grau/weiße Jacke mit Kapuze und beige Hosen sowie Turnschuhe getragen haben.

Die zweite unbekannte Frau wird als 165 – 180 cm groß, als etwa 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Sie sprach deutsch mit ausländischem Akzent und trug zur Tatzeit eine graue Jacke mit Kapuze sowie blaue Jeans.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt bittet nun Personen, die Hinweise zur Identität der gesuchten Frauen geben können oder sonstige sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.06.2020

Kleintransporter entwendet – Kripo bittet um Hinweise

WÜRZBURG/LENGFELD. Von Sonntag auf Montag wurde von bislang unbekannten Personen ein weißer Kleintransporter vom Gelände eines Autohauses entwendet. Die Kripo ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Bislang unbekannte Personen entwendeten zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen einen weißen Kleintransporter der Marke Fiat Ducato von dem Gelände eines Autohauses in der Nürnberger Straße. Die Polizei vermutet, dass die Täter am Fahrzeug Würzburger Kennzeichen angebracht haben, die sie zuvor von einem Lkw abmontiert hatten, der ebenfalls auf dem Hof der Firma stand. Der Kleintransporter hatte einen Wert von über 50.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Würzburg vom 23.06.2020 – Bereich Mainfranken

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 23.06.2020

Sexuelle Nötigung am Hauptbahnhof – 47-Jähriger in Untersuchungshaft – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Montagabend hat ein Mann eine Studentin auf dem Bahnhofsvorplatz unsittlich berührt und sexuell genötigt. Ein 47 Jahre alter Tatverdächtiger wurde rasch festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Dienstag bei Gericht vorgeführt. Der Beschuldigte sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft während die Kripo Zeugen des Vorfalls sucht.

Gegen 20.40 Uhr hatte sich die Geschädigte auf dem Bahnhofsvorplatz im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof West nach vorne gebeugt, um etwas aus ihrer am Boden stehenden Tasche zu holen. Ein Mann trat von hinten an die 25-Jährige heran und griff ihr zunächst ans Gesäß und dann schließlich zwischen die Beine. Als die junge Frau sich aufrichtete und umdrehte, umklammerte der Täter sie mit beiden Armen, sodass sie sich nicht wehren konnte. Erst durch das laute Schreien der Frau ließ der Täter von ihr ab.

Kurze Zeit nach der Tat stellte die von der Frau richtigerweise sofort alarmierte Bundespolizei den 47-jährigen Tatverdächtigen noch am Hauptbahnhof. Der Beschuldigte wurde von den Bundespolizisten festgenommen und an die Würzburger Polizei übergeben, die umgehend Ermittlungen wegen sexueller Nötigung aufnahm und mit der Staatsanwaltschaft in Kontakt trat. Der ordnete die Vorführung des Beschuldigten beim Amtsgericht Würzburg für den Folgetag an. Der Richter erließ am Dienstagnachmittag einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann, der im Anschluss von Beamten direkt in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Da sich zur Tatzeit zahlreiche Menschen auf dem Bahnhofsvorplatz aufgehalten haben und den Vorfall offenbar mehrere Personen beobachtet haben, bittet die Sachbearbeiterin der Kripo Zeugen, sich dringend unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei zu melden.