Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

246
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.05.2020

Wildunfall mit Hase
Bad Brückenau, Motten, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagabend ereignete sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 300,– Euro.
Auf der Staatsstraße 2790 bei Motten kollidierte ein Pkw, Opel, mit einem querenden Hasen. Der Hase prallte gegen die Front des Pkws und verendete noch an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde nach der Unfallaufnahme von der Polizeistreife verständigt.

Beim Ausparken nicht aufgepasst
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagvormittag stieß gegen 11.30 Uhr ein 74jähriger Autofahrer beim Ausparken mit seinem Pkw, Rover, auf dem E-Center-Parkplatz mit einer ebenfalls ausparkenden Pkw-Fahrerin und ihrem BMW zusammen. An der Unfallstelle wurden zur Klärung des Sachverhaltes und Schadensregulierung die Personalien beider Unfallbeteiligter ausgetauscht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich bei beiden Fahrzeugen auf insgesamt ca. 1500,– Euro.

Diebstahl des Kassengeldbeutels im Döner-Treff
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagabend befand sich ein 35jähriger Mann im Döner-Treff von Bad Brückenau und spielte zunächst am dortigen Glücksspielautomaten. Als der Besitzer des Ladens in einem Gespräch verwickelt und so kurzzeitig abgelenkt war nutzte der 35jährige die günstige Gelegenheit und entwendete den Kassengeldbeutel mit ca. 600,– Euro Bargeld. Anschließend flüchtete dieser in die angrenzende Fußgängerzone. Der Ladenbesitzer nahm sofort die Verfolgung auf und konnte nach kurzer Zeit den Täter stellen. Die verständigte Polizeistreife nahm den Täter mit zur Wache und leitete ein Strafverfahren wegen Diebstahls ein.

Versuchter Zigarettenautomatenaufbruch mit einer Flex
Bad Brückenau, Motten, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht zum Samstag hörte ein Anwohner in der Brückenauer Straße von Motten Flexgeräusche. Beim anschließenden Blick aus dem Fenster konnte dieser noch beobachten wie zwei Jugendliche mit ihren Fahrrädern flüchteten und verständigte die Polizei. Am Tatort konnte durch die eintreffende Streife festgestellt werden, dass von den Jugendlichen versucht wurde einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Die anschließend sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen führte schnell zur Festnahme der beiden flüchtenden Jugendlichen.
Unfallflucht

Heustreu, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 28.05.2020, in der Zeit von 14.00 bis 19.30 Uhr, wurde die Dachrinne eines Wohnhauses in  der Wetterstraße von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Sachschaden  beträgt ca. 500 Euro. Aufgrund der Anstoßhöhe wird als Tatfahrzeug von einem Lkw oder einem  landwirtschaftlichen Fahrzeug ausgegangen.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Vorfahrt missachtet

Bischofsheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag 29.05.2020, um 11.25 Uhr, befuhr ein 78jähriger Mann mit seinem Pkw die Weisbacher  Straße in Bischofsheim. An der Kreuzung zur Bauersbergstraße missachtete er die Vorfahrt eines auf  der Bauersbergstraße fahrenden Kleintransporters. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden  in Höhe von ca. 20500 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt  werden.

Kennzeichendiebstahl

Bischofsheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr, wurde das vordere amtliche Kennzeichen eines Pkw, der  in der Straße „Stengerts“ abgestellt war, durch einen unbekannten Täter abmontiert und entwendet.  Der Beuteschaden beträgt ca. 25 Euro.  Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Handtaschendiebstahl

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, 15.05.2020, um 11.30 Uhr, wurde die Handtasche einer jungen Frau am Marktplatz in Bad Neustadt  entwendet. Als sie auf die Öffnung eines Geschäftes wartete, stellte sie die Tasche neben sich auf den Boden.  Dies nutzte der bislang unbekannte Täter aus und entwendete die Handtasche. In der Tasche befand sich  ca. 18 Euro Bargeld.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Rauschgift aufgefunden

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 22.40 Uhr, wurde ein 20jähriger Mann aus Sachsen, durch eine Polizeistreife einer Personenkontrolle  unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass er mehrere Ecstasy Tabletten und eine geringe Menge Marihuana mit sich führte. Der Besitz des Rauschgiftes ist nach dem Betäubungsmittelgesetz verboten, was zu seiner Sicherstellung führte.  Gegen den Mann wird Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Brandfall

Heustreu, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstagfrüh, gegen 02.30 Uhr, musste die freiwillige Feuerwehr aus Wollbach, zu einer Rauchentwicklung auf dem ehemaligen Militärgelände der US-Armee ausrücken. Vermutlich entzündeten sich Bauabfälle einer abgerissenen Hütte.  Grund hierfür könnten Flexarbeiten, die am Nachmittag durchgeführt wurden, gewesen sein. Die Kleinbrand konnte  durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand kein Sachschaden.  Die Freiwillige Feuerwehr Wollbach war mit insgesamt 12 Mann vor Ort.

Unfall auf Tankstellengelände

Am Freitagvormittag kam es auf einem Tankstellengelände zu einem Verkehrsunfall. Eine Seat-Fahrerin stieß beim Ausparken mit einem Nissan-Fahrer zusammen, der nach seinem Tankvorgang gerade das Tankstellengelände verlassen wollte. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro.

Parkrempler

Am Freitagmittag wollte ein 54-jähriger KIA-Fahrer im Bereich des Bahnhofs rückwärts in eine Parklücke einparken. Dabei touchierte er einen geparkten Opel und beschädigte diesen leicht. An den beiden Fahrzeigen entstand jeweils ein Sachschaden von etwa 300,- Euro.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Am Freitagnachmittag befuhr eine 80-Jährige mit ihrem Pkw BMW die Garitzer Straße.
Hierbei fiel den Beamten auf, dass die Kennzeichen des Fahrzeugs keine entsprechenden Zulassungssiegel aufwiesen, weshalb das Fahrzeug angehalten und die Frau einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Infolge dessen konnte festgestellt werden, dass das Fahrzeug aufgrund fehlendem Versicherungsschutz bereits polizeilich entstempelt worden war. Der Fahrerin wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Wildunfall

Am späten Freitagabend fuhr eine Audi-Fahrerin von Nüdlingen in Richtung Bad Kissingen. Kurz vor dem Ortseingang Bad Kissingen querte ein Rehbock die Fahrbahn und kollidierte mit dem Audi. Der Rehbock konnte anschließend tot im Straßengraben aufgefunden werden. An dem Audi entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro.

Verkehrsunfall beim Ausparken

Am Freitagabend parkte ein 79-Jähriger mit seinem Pkw Daimler in der Oberen Marktstraße rückwärts aus einer Parklücke aus und touchierte hierbei den vorbeifahrenden Pkw Daimler eines 55-Jährigen. Der entstandene Gesamtschaden beträgt ca. 2300,- Euro.

Burkardroth

Gartenmauer angefahren und geflüchtet

Bereits am Donnerstag in der Zeit zwischen 15 und 19 Uhr wurde in der Steinbergstraße in Premich eine Gartenmauer durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren und beschädigt. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Der Schaden an der Mauer beläuft sich auf ca. 150,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel. 0971/7149-0 entgegen.

Pkw fuhr frontal gegen einen Baum

Am frühen Freitagmittag befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Daimler einen Flurbereinigungsweg im Bereich der Gemarkung Burkardroth. Im Verlauf einer Rechtskurve verlor der junge Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde hierbei glücklicherweise nur leicht verletzt, musste jedoch ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4000,- Euro.

Oerlenbach

Am Freitagmittag tankte der Fahrer eines schwarzen PKWs BMW bei einer Tankstelle und bezahlte nur die in der Tankstelle gekauften Waren. Danach fuhr der Fahrer weg ohne jedoch seine Tankrechnung beglichen zu haben. Erst als der nächste Kunde tanken wollte, fiel der Kassiererin auf, dass noch ein unbeglichener Tankbetrag offen ist. Aufgrund von Videoaufzeichnungen konnte der Fahrer ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Tankbetrugs eingeleitet.

Auf Sattelauflieger aufgefahren

Am Freitagvormittag kam es auf der B 286 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 51-Jähriger befuhr mit seinem Sattelzug die B 286 von Oerlenbach in Richtung Schweinfurt, um an der Einmündung zur B 19 nach links in Richtung A 71 einzubiegen. An der Einmündung zur B 19 musste der Fahrer des Sattelzugs verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 25-Jähriger Seat-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf den Sattelauflieger auf. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5100,- Euro.

Verkehr

Spiegel abgefahren
Haßfurt – Vorbildlich verhielt sich ein 80jähriger Verkehrsteilnehmer aus dem Landkreis Haßberge nachdem er einen Verkehrsunfall verursacht hatte: In der Lucengasse blieb er mit seinem Wohnmobil beim Vorbeifahren am Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw, Mercedes, hängen. Er brachte einen Hinweiszettel an der Windschutzscheibe am Pkw an und verständigte die Polizeidienststelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200,– Euro.

Sand am Main – Nicht so vorbildlich verhielt sich eine 68jährige aus dem Landkreis: Nachdem sie in der Hauptstraße beim Vorbeifahren mit ihrem Pkw an einem geparkten Pkw, BMW, hängenblieb und hier auch den Außenspiegel beschädigte, setzte sie die Weiterfahrt fort. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen konnte sie jedoch schnell ausfindig gemacht werden. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 1000,– Euro.

Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Ebelsbach – Zu einem spektakulären Verkehrsunfall kam es am Freitagmittag: Ein 61jähriger aus dem Landkreis Haßberge fuhr mit seinem Pkw, Skoda, von der Autobahn kommend in Fahrtrichtung Ebelsbach. Kurz vor dem Kreisel geriet er aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Hierbei kollidierte er frontal mit dem Pkw, VW, einer 42jährigen aus hiesigem Landkreis und ihrem 51jährigen Beifahrer aus dem Landkreis Bamberg. Der Beifahrer wurde bei dem Aufprall in dem Fahrzeug eingeklemmt und konnte durch das beherzte und sofortige Eingreifen der alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Ebelsbach und Eltmann unter Einsatz von technischen Hilfsmittel befreit werden. Ein, zufällig in der Nähe befindlicher, Rettungshubschrauber verbrachte den Verletzten sogleich in das Klinikum Bamberg. Die Fahrerin folgte ihm, ebenfalls verletzt, auf dem konventionellen Weg mit dem Sanka. Der Unfallverursacher wurde verletzt in das Krankenhaus Haßfurt verbracht. Alle Beteiligten erlitten mittelschwere Verletzungen. Bei dem Verkehrsunfall entstand an beiden Pkw Totalschaden in Höhe von ca. 35.000,– Euro und mussten durch den Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Waigolshausen – In der Zeit vom 22.05.20, 06.00 Uhr bis 28.05.20, 18.00 Uhr, teilte der Eigentümer einer Weide mit, dass ein Holzpfosten an der Weide angesägt wurde. Die Weide liegt im süd/westlichen Bereich von Waigolshausen. Man erreicht die Weide, indem man dem Verlauf der Schulstraße folgt. Den entstandenen Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit ca. 20 Euro.
Motten, BAB 7 Lkr Bad Kissingen

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

Am gestrigen Freitagabend ereignete sich auf der BAB 7 in Fahrtrichtung Ulm, kurz nach der Landesgrenze zu Hessen ein Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen. Gegen 18:20 Uhr kam es aus bislang noch nicht eindeutig geklärter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einem 20-jährigen Fahrer eines BMW und einem 70-jährigen Fahrer eines MiniCooper, welche Beide auf dem Weg von Hessen kommend in Richtung Ulm unterwegs waren. Nach dem Zusammenprall krachte der BMW-Fahrer in die Mittelschutzplanke. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden lediglich leicht verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus gefahren. Der MiniCooper kam unfallbedingt ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Neben dem 70-jährigen Fahrer wurde auch dessen 66-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Beide mussten mit einem Rettungshubschrauber in angrenzende Krankenhäuser geflogen werden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden und sie mussten durch Abschleppdienste abtransportiert werden. Die Versorgung der Verletzten vor Ort erfolgte durch den Notarzt und den Rettungsdienst. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Brückenau war zur Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vor Ort im Einsatz. Die gesamte Richtungsfahrbahn musste zur Unfallaufnahme, sowie zur Bergung der Verletzten für circa 2 Stunden gesperrt werden. Hierzu war auch die Autobahnmeisterei Oberthulba im Einsatz. Der Verkehr wurde ab dem Dreieck Fulda abgeleitet.
Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus – Keine Personen verletzt

WÜRZBURG. Aus bislang ungeklärter Ursache ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus gekommen. Während die Löscharbeiten der Feuerwehr zur Stunden noch andauern (Stand 1:35 Uhr) hat die Würzburger Polizei bereits die ersten Ermittlungen aufgenommen. Die Kriminalpolizei wird die Sachbearbeitung des Falls übernehmen.

Kurz vor Mitternacht war der Rettungsleitstelle ein Feuer in einem Wohnhaus in der Straße „Unterer Dallenbergweg“ mitgeteilt worden. Sofort eilten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zur Einsatzörtlichkeit. Dort schlugen Flammen aus dem Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Bewohner hatten sich glücklicherweise allesamt selbst aus dem Gebäude retten können. Drei Personen hatten Rauchgase eingeatmet und wurden durch den Rettungsdienst vor Ort untersucht, sie blieben aber unverletzt.  Die Höhe des Sachschadens wird nach ersten vorsichtigen Schätzungen im mittleren fünfstelligen Bereich liegen. Die Ursache für das Feuer ist derzeit noch nicht bekannt und nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kripo Würzburg.