Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

447
Symbolfoto © PRIMATON

Bad Kissingen

Vandalismus in Parkanlagen

In der Nacht von Freitag auf Samstag trieben Unbekannte ihr Unwesen im Bereich des Kurparks zum Nachteil der aktuellen Kunstausstellung. Vor dem Regentenbau und im Kurpark wurden zwei Skulpturen, welche lebensgroße Menschen darstellen, zu Boden geworfen. Die Figuren zerbrachen hierdurch. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 6000 Euro. Wer Hinweise auf die Identität der Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 0971/7149-0 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Auseinandersetzung unter Jugendlichen?

Am späten Samstagnachmittag meldete ein 61-jähriger Apotheker einen Jugendlichen mit einer Schnittverletzung. Obwohl eine Polizeistreife nur wenige Minuten später beim Mitteiler eintraf, konnte weder der Verletzte noch seine zwei Begleiterinnen angetroffen werden. Laut dem Mitteiler hätten zwei ca. 14 Jahre alte Mädchen in seiner Apotheke nach Verbandsmaterial für ihren Freund gefragt. Als der 61-Jährige dann den Mädchen folgte, traf er in der Sparkassenpassage hinter dem dortigen Parkhaus einen ca. 16 Jahre alten Jugendlichen an, der eine leicht blutende Verletzung am Bauch hatte. Der Jugendliche wollte sich jedoch nicht behandeln lassen und flüchtete dann zusammen mit den Mädchen, als der Mitteiler die Polizei rief. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen konnten die drei nicht mehr angetroffen werden. Wie es zu der Verletzung des Jugendlichen kam und wer der Täter ist, ist bislang noch nicht bekannt. Zeugen werden daher dringend gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen unter der Tel. 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

In leerstehende Klinik eingedrungen

Am Samstagnachmittag kam es erneut zu einem Einsatz für die Polizei Bad Kissingen in einem leerstehenden Klinikkomplex in der Bismarckstraße. Zwei junge Frauen verschafften sich unberechtigt Zutritt in die Klinik, um sich den „Lost Place“ anzusehen und Fotos zu machen. Da die Klinik allerdings alarmgesichert ist, wurden die Beiden schließlich aufgegriffen. Gegen sie wird nun wegen Hausfriedensbruch ermittelt.

Burkardroth

Unfall auf Parkplatz

Eine 74-Jährige hat am Samstagmittag beim Rangieren mit ihrem PKW ein anderes geparktes Fahrzeug touchiert. Hierbei entstand bei der Verursacherin ein Sachschaden von ca. 2000 €. Bei dem geparkten PKW beläuft sich der Schaden auf ca. 1500 €.

Münnerstadt

Am späten Samstagabend befuhr ein 23-jähriger die B278 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt als ein von links kommendes Reh mit seiner Fahrzeugseite erfasste. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500€. Das Reh musste durch einen Beamten vor Ort erlöst werden.

Nüdlingen

Vorfahrt missachtet

Am Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, befuhr eine 41-jährige BMW-Fahrerin die Raiffeisenstraße und missachtete an der Kreuzung zur Schenkgasse das dortige Stoppschild und übersah einen 19-jährigen, vorfahrtsberechtigten BMW-Fahrer. Dadurch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Am Pkw der Unfallverursacherin entstand ein geschätzter Sachschaden von 8000 Euro, am Pkw des 19-jährigen ca. 2500 Euro.

Oerlenbach

Am späten Samstagabend befuhr eine PKW-Fahrerin die B19 von Oerlenbach kommend in Richtung Schweinfurt. Dort erfasste sie frontal ein Reh. Das Rehwild wurde hierbei getötet. Am PKW entstand ein Sachschaden i.H. von ca. 3500 €.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 31.05.2020
Wohnungstür beschädigt
Bad Brückenau/Römershag/Forstweg
Am Freitagnachmittag wurde in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnungstür durch einen noch unbekannten Täter beschädigt.
Der 66jährige Mieter besagter Wohnung bemerkte am Freitagabend, nachdem er seine Wohnungstür aufschließend wollte, eine Beschädigung an selbiger. Offensichtlich wurde gegen das Türblatt getreten, wobei o.g. Schaden entstand.
Die Schadenshöhe dürfte sich auf ca. 300,- € belaufen.
Aufgrund der Spurenlage wird im Moment nicht davon ausgegangen, dass sich jemand Zugang zu der Wohnung des 66 Jährigen verschaffen wollte.
Da es in besagtem Mehrfamilienhaus des Öfteren zu Unstimmigkeiten und Streitereien zwischen diversen Mietern kommt, könnte/n der/die Täter aus dem näheren Umfeld stammen.
Wer kann Hinweise auf den/die eventuellen Täter geben?
Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau unter der Telefonnummer 09741/6060 entgegen.

Besuch trotz Hausverbot
Bad Brückenau
Am frühen Freitagmorgen teilte der Bewohner einer Wohngemeinschaft der PI Bad Brückenau mit, dass ein befreundetes Pärchen seine Wohnung nicht verlassen möchte und bat um Unterstützung durch die Polizei.
Besagtes Pärchen konnte durch die eingesetzten Beamten aus der Wohnung geleitet werden. Nach erfolgter Sachverhaltsaufnahme wurde bekannt, dass durch die Betreuerin der Wohngemeinschaft bereits vor einiger Zeit ein Hausverbot gegen das Pärchen ausgesprochen wurde.
Die Beiden müssen nun mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch rechnen.

Offensichtlich doch kein Mofa
Bad Brückenau/Volkers
Am Samstagmittag wurde ein 16jähriger Fahrer eines Motorrollers durch eine Streifenbesatzung der PI Bad Brückenau angehalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
Der junge Mann war nur in Besitz einer Prüfbescheinigung für Mofas bis 25 km/h. Da es sich bei besagtem Roller jedoch offensichtlich um ein Kleinkraftrad handelte, wurde die Weiterfahrt untersagt und der Roller auf die PI Bad Brückenau zur weiteren Überprüfung verbracht.
Für ein Kleinkraftrad wäre ein Führerschein der Klasse AM nötig gewesen.
Nun wird geprüft, ob sich der 16Jährige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten muss.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 31.05.2020

Beim Ausparken nicht aufgepasst
Ostheim v. d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagvormittag ereignete sich ein Kleinunfall in Ostheim v.d. Rhön, in der Marktstraße. Als der Fahrer eines Dacia Logan und die Fahrerin eines Dacia Sandero rückwärts aus ihren Parklücken rangierten, prallten beide Fahrzeuge jeweils mit ihrem Heck zusammen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand allerdings nicht unerheblicher Sachschaden.

Filmreifer Verkehrsunfall
Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Mit einem nicht gerade alltäglichen Verkehrsunfall mussten sich die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt am Freitagnachmittag befassen. Als eine gutbetagte Rentnerin ihren ca. 30 Jahre alten Pkw mit Automatikgetriebe rückwärts aus einer Garage in der Schillerstraße ausfahren wollte, beschleunigte ihr Fahrzeug angeblich selbstständig. Das Gefährt überquerte die Fahrbahn und beide Gehwege und wurde zunächst durch einen dahinter ordnungsgemäß geparkten Opel Zafira abrupt gestoppt. Der Opel wurde durch den wuchtigen Aufprall ca. zwei Meter nach vorne katapultiert und lediglich durch einen Busch davon abgehalten eine angrenzende Hauswand zu touchieren. Aber damit noch nicht genug. Mit eingelegtem Vorwärtsgang beschleunigte der Oldtimer wieder, überquerte erneut die Schillerstraße und fand den direkten Weg zurück in die Garage. Dabei prallte der Pkw gegen den Garagenrahmen, riss ihn aus der Verankerung und das Garagentor fiel zu Boden. Die Horrorfahrt nahm seinen weiteren Verlauf und fand ihr Ende erst durch einen heftigen frontalen Aufprall gegen die hintere Garagenwand. Die Fahrzeuglenkerin und ihr Beifahrer wurden hierbei durch die Wucht des Aufpralls verletzt und mussten durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Die eingesetzte Feuerwehr Mellrichstadt sicherte das Garagentor und band ausgelaufene Betriebsstoffe ab. An beiden Fahrzeugen und an der Garage entstand erheblicher Sachschaden.

Ehrlicher Finder
Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend wurde in einem Ausgabeschacht eines Geldautomaten der Sparkasse ein größerer Geldbetrag aufgefunden. Dem Finder fiel zuvor eine Frau auf, die unmittelbar zuvor die Bank verließ und in ihren Pkw einstieg. Der Mann gab das Geld bei der Polizei ab und teilte seine Beobachtungen mit. Anhand dessen konnte schließlich die Besitzerin ermittelt und ihr ihr Geld wieder ausgehändigt werden.

Umweltsünderin ermittelt

Mellrichstadt, ST Mühlfeld, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Wie bereits berichtet, trieb eine zunächst unbekannte Täterin ihr Unwesen in Mühlfeld. Dort lagerte sie seit Monaten ihren Hausmüll in einem öffentlichen Mülleimer an der Bushaltestelle am Mahlbach ab. Nach polizeilichen Ermittlungsmaßnahmen führten nun schließlich Hinweise aus der Bevölkerung zur Überführung der Täterin. Die ortsfremde Frau zeigte sich geständig, konnte aber keine schlüssige Erklärung dafür abgeben, weshalb sie ihren Müll nicht in ihrer vorhandenen Mülltonne regelgerecht entsorgt hat. Sie muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz verantworten.

Verkehrsgeschehen:

Unfall beim Überholen
Bundorf – Am Sonntag, den 31.05.2020, gegen 02:00 Uhr, befuhr ein 18-jähriger mit seinem Pkw Opel, die Staatsstraße St 2275 von Eichelsdorf kommend, in Fahrtrichtung Schweinshaupten. Hierbei wollte er einen in gleicher Richtung fahrenden 27-jährigen Mofafahrer überholen. Als sich der Opel-Fahrer auf gleicher Höhe mit dem Mofafahrer befand, musste er seinen Überholvorgang jedoch aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeuges abbrechen. Beim Wiedereinscheren und einer sofort eingeleiteten Vollbremsung streifte der Opel-Fahrer jedoch den Mofafahrer minimal. Ein hinter beiden Fahrzeugen hinterher fahrender 19-jähriger VW-Fahrer erkannte die Situation vor ihm zu spät und fuhr auf den Pkw Opel des Unfallverursachers auf. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Während am Mofa kein Schaden entstanden war, wird die Schadenshöhe an den beiden Pkw auf zusammen 5.500 Euro geschätzt. Der VW war zudem nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle aus abgeschleppt werden.

Bewusstlos gegen die Leitplanke
Zeil am Main – Am Samstag, den 30.05.2020, gegen 12:40 Uhr, befuhr eine 41-jährige mit ihrem Pkw Fiat die Staatsstraße St 2427 von Zeil am Main kommend, in Fahrtrichtung Krum. Aufgrund gesundheitlicher Probleme wurde ihr während der Fahrt urplötzlich schwindelig und schwarz vor Augen. Aus diesem Grund fuhr sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts in die dortige Leitplanke. Ein später hinzu gekommener Verkehrsteilnehmer konnte die Dame bewusstlos hinter dem Steuer ihres Pkw auffinden und verständigte daraufhin sofort einen Rettungswagen. Der hinzugezogene Rettungswagen verbrachte die Frau zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus nach Haßfurt. Am Fahrzeug der Dame, an dem die rechte Fahrzeugseite eingedellt und zerkratzt wurde, war ein Schaden von ca. 2000 Euro entstanden. An der Leitplanke entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Um das Fahrzeug kümmerte sich der verständigte Ehemann.

Fahrt unter Drogeneinwirkung
Haßfurt – Am Samstag, den 30.05.2020, wurde der 38-jährige Fahrer eines Pkw BMW in der Brüder-Becker-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Durchführung der Kontrolle konnten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Nach einem positiven Urintest wurde eine Blutentnahme durch einen Arzt in der Dienststelle der Polizei Haßfurt durchgeführt.

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Samstag sieben Verkehrsunfälle gemeldet. Neben einem Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort handelte es sich in den übrigen Fällen ausschließlich um Kleinunfälle mit geringem Sachschaden oder Unfälle mit Wildtieren.

Verkehrsschild umgefahren und geflüchtet

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Von einem Zeugen wurde am Samstagmittag beobachtet, wie der Fahrer eines weißen Pkw beim Ausparken auf dem Parkplatz vor dem Schwarzacher Tor gegen ein Holzschild fuhr und dieses beschädigte. Anschließend fuhr der Pkw nochmals langsam an dem Schild vorbei und verließ den Parkplatz. Von dem Zeugen, der sich das Kennzeichen merken konnte, wurde der Vorfall erst am Nachmittag gemeldet. Bei der Unfallaufnahme stand auch der geflüchtete Pkw wieder auf dem Parkplatz. Der Fahrer hatte die Beschädigung aber immer noch nicht gemeldet. Gegen den 60jährigen wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Zu schnell unterwegs

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Der 65jährige Fahrer eines Audi TT hat am Samstagvormittag wohl etwas zu schnell die Auffahrt von der Staatsstraße zur Südbrücke befahren. In der scharfen Rechtskurve vor der Brücke verlor er deshalb die Kontrolle über seinen Audi. Der Pkw prallte nach rechts gegen den Bordstein, wobei die Radaufhängung abgerissen ist. Der Schaden beläuft sich auf einige tausend Euro.

Auf Motorrad aufgefahren

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Samstagmittag befuhr eine 37jährige Hausfrau mit ihrem Pkw Seat Leon die Kreisstraße in Biebelried und wollte nach rechts auf die Bundesstraße 8 in Richtung Würzburg abbiegen. Dabei folgte sie zwei Motorrädern. Als das erste Motorrad auf die B 8 einbog, ging die Pkw-Fahrerin davon aus, auch das zweite Motorrad folgen würde und fuhr deshalb an. Der 20jährige Kradfahrer blieb mit seinem Kraftrad aber am Stop-Schild nochmals stehen. So fuhr die 37jährige leicht auf das Krad auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 1000 Euro.

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

Volkach, Lkr. Kitzingen – Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Samstagvormittag in Volkach wurden bei einem 43jährigen Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Autofahrer gestand auch ein, einen Joint geraucht zu haben. Von dem Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem konnte in seinem Pkw eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden. Neben einem Fahrverbot erwartet den 43jährigen auch ein Strafverfahren wegen illegalem Besitz von Betäubungsmittel.

Diebstahl:

Diebstahl eines Kanu

Nordheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit zwischen Sonntag, den 24.05.2020, und Sonntag, 30.05.2020, wurde von einem bislang unbekannten Täter in Nordheim ein grünes Kanu im Wert von 500 Euro entwendet. Das Kanu war mit einem Zahlenschloss an einem Schild neben der Fähranlagestellte gesichert.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/141-0.

Aus der Stadt Schweinfurt

Diebstahl aus Tankstelle
Am Samstagabend ereignete sich in einer Tankstelle am Hainig ein Diebstahl. Ein 30-jähriger Beschuldigter entwendete Süßigkeiten und Schnaps im Wert von ca. 45 Euro. Nachdem er durch eine Zeugin beobachtet und angesprochen wurde, flüchtete er zunächst. Im Rahmen der Fahndung wurde er jedoch kurze Zeit später von einer Polizeistreife festgenommen.

Aufgebrochener Pkw mit geringem Beuteschaden
Am vergangenen Freitag parkte eine 25-jährige Geschädigte ihren schwarzen Pkw der Marke Fiat auf dem Volksfestplatz. Dort wurde das Schloss der Fahrertüre aufgebrochen, sodass ein bislang unbekannter Täter diverse Gegenstände aus dem Pkw-Innenraum entwenden konnte. Glücklicherweise wurden keine Wertgegenstände gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Pkw-Radkappen entwendet
Zu einem Diebstahl von Pkw-Radkappen kam es am Samstag zwischen 09:45 Uhr und 18:30 Uhr. Der geschädigte Pkw der Marke VW parkte im Tatzeitraum am Fahrbahnrand in der Friedrich-Rätzer-Straße. Ein unbekannter Täter entwendete die beiden Radkappen der Hinterachse und flüchtete anschließend. Der Beuteschaden beträgt ca. 150 Euro.

Parfumdiebstahl
Am Samstagnachmittag ereignete sich in einem Kaufhaus am Jägersbrunnen ein Ladendiebstahl. Ein 20-jähriger Beschuldigter entwendete zwei hochwertige Parfums im Wert von insgesamt 170 Euro. Hierbei wurde er jedoch von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet, der die Polizei verständigte. Der Beschuldigte machte sich wegen Diebstahl strafbar, ihn erwartet nun eine Anzeige.

Diebstahl eines hochwertigen E-Bikes
Am Samstagmittag wurde aus einem unverschlossenen Pkw ein hochwertiges E-Bike im Wert von 1500 Euro entwendet. Der Pkw war in der Cramerstraße in Schweinfurt geparkt und im Zeitraum von 11:30 Uhr – 11:40 Uhr für kurze Zeit unbeaufsichtigt. In dieser Zeit wurde das E-Bike, Farbe grau/blau, durch einen unbekannten Täter aus dem Kofferraum gestohlen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
In den frühen Sonntagmorgenstunden wurde ein 23-jähriger VW-Fahrer in der Schweinfurter Innenstadt durch eine Polizeistreife einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, weshalb ihm die Weiterfahrt untersagt wurde. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte der Beschuldigte seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Betrunken und ohne Führerschein im Straßenverkehr unterwegs
Am Samstagabend konnte durch eine Polizeistreife festgestellt werden, dass ein 40-jähriger Mann erheblich alkoholisiert mit seinem Pkw durch Schweinfurt fuhr. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen stolzen Wert von 2,4 Promille. Zudem konnte der Beschuldigte keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen. Dem Beschuldigten wurde die Weiterfahrt untersagt, außerdem wurde er einer Blutentnahme unterzogen.

Verkehrsunfallflucht
Eine 23-jährige Geschädigte parkte ihren Pkw der Marke Opel im Zeitraum vom Donnerstagabend bis Samstagmittag in der Straße Heckenweg in Schweinfurt. Die Geschädigte konnte letztlich feststellen, dass der Außenspiegel abgebrochen war. Es wird davon ausgegangen, dass ein unbekanntes Fahrzeug im Tatzeitraum beim Vorbeifahren an dem Spiegel hängen blieb, wodurch dieser zu Boden fiel. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Geparkten Pkw mutwillig verkratzt
Im Tatzeitraum von Freitagabend 17:00 Uhr und Samstagmorgen 10:00 Uhr wurde ein geparkter Pkw der Marke Audi, Farbe grau, welcher in der Kilian-Göbel-Straße parkte, durch einen unbekannten Täter beschädigt. Die 46-jährige Geschädigte bemerkte Kratzer an der linken Vorder- und Hintertüre des Pkws. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Diebstahl von elektronischen Geräten aus Werkstatt
Euerbach – Am Samstagabend ereignete sich zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr ein Diebstahl aus einer Werkstatt in der Hauptstraße in Euerbach. Dem Geschädigten wurden im Tatzeitraum sowohl sein Mobiltelefon, als auch sein Laptop inkl. Ladezubehör, entwendet. Der unbekannte Täter flüchtete mit dem Diebesgut in Höhe von ca. 750 Euro.

Schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden
Mühlhausen – Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten kam es am Samstagmittag auf der Bundesstraße 26. Ein 19-jähriger VW-Fahrer kam vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und geriet daraufhin in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem 68-jährigen, entgegenkommenden, VW-Fahrer. Beide Verkehrsteilnehmer wurden durch den Aufprall verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Lebensgefährlich verletzt wurde glücklicherweise keiner. Für die Abwicklung der Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn komplett gesperrt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden im Anschluss abgeschleppt.

Fensterscheibe eines Pkws eingeschlagen
Stettbach – Am Samstagnachmittag wurde im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr ein Pkw, Opel, silber, welcher in der Weststraße in Stettbach parkte, durch einen unbekannten Täter beschädigt. Dieser schlug mit einem unbekannten Gegenstand gegen die Fensterscheibe der Fahrerseite, welche dadurch zersplitterte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 31.05.2020

Wildunfälle
Lkr. Rhön-Grabfeld
Innerhalb von gut vier Stunden ereigneten sich am gestrigen Samstag in den späten Abendstunden insgesamt vier Wildunfälle im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Bad Neustadt. Insgesamt wurden drei Rehe und ein Hase erfasst. An allen Pkws entstand ein Sachschaden.

Kind rennt auf die Straße und wird vom Pkw erfasst
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagnachmittag saßen Vater und Sohn auf einer Mauer in der Hedwig-Fichtel-Straße. Dabei kam es zu einem Streit woraufhin sich der Junge vom Vater los riss. Der Fünfjährige rannte unvermittelt auf die Straße. Der Vater lief ihm hinterher, konnte aber den Unfall mit dem vorbeifahrenden Pkw nicht mehr verhindern. Beide Personen wurden beim Zusammenprall mit dem Pkw leicht verletzt, eine sofortige ärztliche Versorgung war aber nicht von Nöten. Am Pkw wurde der linke Außenspiegel und Kotflügel leicht beschädigt.

Einkaufstrolley entwendet
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Besucher des Kauflandes stellte gegen 14:15 Uhr, für den Zeitraum seiner Einkäufe, seinen Trolley im Eingangsbereich des Marktes ab. Als er gegen 14:35 Uhr zurückkam, war der abgestellte Trolley abhandengekommen. Eine Absuche im nahen Umfeld verlief ergebnislos. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Neustadt unter der 09771/606-0 entgegen.

Unterbindung einer Drogenfahrt

Ebern,Lkrs. Haßberge: Am frühen Samstagabend wurde ein 21-jähriger Verkehrsteilnehmer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten bei dem jungen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Nachdem sich der Verdacht einer Drogenfahrt erhärtete, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Ebern durchgeführt. Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, erwartet den Fahrer eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und ein hohes Bußgeld im dreistelligen Bereich.
Pressebericht der PI Gerolzhofen für den 01.06.2020

Vorhängeschloss aus einer Baustelle gestohlen:
Die Gerolzhofen bearbeitet einen Diebstahl und bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit vom 30.05.2020, 06.45 Uhr bis 30.05.2020, 12.45 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Zahlenschloss, welches an einem Stromverteiler angebracht war. Der Geschädigte stellte auch fest, dass der Bauzaun umgeworfen und ein Baustellenschild umgelegt wurde.
Wer kann Hinweise auf den Tatverdächtigen geben?

Zeitungszustellerin durch Hund gebissen:
Am 30.05.2020, um 19.30 Uhr, stellte eine 46-jährige Frau die Zeitung in einem Anwesen in der Schallfelder Straße in Gerolzhofen zu. Sie lief dazu in den Hof und wurde vor dem Verlassen des Grundstückes durch den freilaufenden Hund zweimal in den Unterschenkel gezwickt. Für den Personalienaustausch hinsichtlich der Zivilrechtsforderungen musste die Polizeistreife eingesetzt werden. Die Frau hatte zwei Blutergüsse erlitten und begab sich in ärztliche Behandlung.

Wildunfall bei Kolitzheim:
In der Nacht vom 30.05.2020 auf den 31.05.2020 um kurz nach Mitternacht fuhr ein 20- jähriger Heranwachsender mit seinem Pkw Peugeot auf der Kreisstraße SW 11 von Gernach nach Heidenfeld. Der Autofahrer erkannte das auf die Fahrbahn springende Reh zu spät und erfasste dieses frontal. Das Reh verendete durch den Unfall und wurde durch den Jagdpächter abgeholt. Am Auto entstand Sachschaden von geschätzt 1500 Euro.
In dem Bezug wird die erhöhte Unfallgefahr durch Wildtiere auf Futtersuche morgens und abends, wo Felder und Wälder zusammentreffen, angesprochen. In solchen Bereichen kreuzen die Tiere häufig die Straße.