Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

483
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 02.06.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Pfingstmontags ereigneten sich insgesamt vier Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Hierbei erlitten drei Personen leichte und zwei Personen mittelschwere Verletzungen.

Unfälle mit Personenschaden

An drei Unfällen jeweils Fahrradfahrer beteiligt

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend ereignete sich im Volkacher Kreisel ein Verkehrsunfall. Eine 43-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw von der Dieselstraße kommend nach rechts in den Kreisel ein. Hierbei übersah die Frau eine von links kommende Vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin. Durch den Anstoß stürzte die 29-jährige Frau auf die Fahrbahn und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Durch ein BRK-Fahrzeug wurde anschließend die Radfahrerin zur ärztlichen Behandlung in die Helios Klinik Volkach verbracht. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2260/Am alten Bahnhof ein Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach links in die Staatsstraße ein. Hierbei übersah der Mann eine von rechts kommende Vorfahrtsberechtigte Fahrradfahrerin. Durch den Anstoß stürzte die Frau auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde anschließend mit einem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhren zwei Fahrradfahrer den Radweg neben der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und Schwarzenau. Als der eine Radfahrer den anderen überholen wollte, kam es zur Berührung der beiden Räder. Hierdurch stürzten beide Männer auf den Radweg und zogen sich jeweils eine mittelschwere Verletzung zu. Beide Radfahrer kamen mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein geringer Schaden.

Vorfahrtsverletzung

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung zur Staatsstraße 2271/2540 ein Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Fahrzeugführer bog hier mit seinem Pkw nach links in Richtung Marktsteft ein. Hierbei übersah der Mann einen entgegenkommenden BMW, der von einer 51-jährigen Fahrzeugführerin gesteuert wurde. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die Frau nach rechts aus und kam im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Hierbei erlitt die Frau leichte Verletzungen und wurde mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger Land zur ärztlichen Behandlung verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 20000 EUR.

Sachbeschädigungen

Geparkte Fahrzeuge beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 31.05.20, 16.00 Uhr und 01.06.20, 16.00 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz im Schwalbenhof eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter brachen an einem dort geparkten Opel-Zafira die beiden Außenspiegel ab. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 31.05.20, 19.00 Uhr und 01.06.20, 09.00 Uhr, ereignete sich im Spinnengäßchen eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter brachen an einem geparkten Skoda den linken Außenspiegel ab. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl

Bewässerungsschlauch entwendet

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.05.20, 18.00 Uhr und 01.06.20, 13.00 Uhr, ereignete sich zur Schirmeiche in Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten von einem dortigen Erdbeerfeld einen etwa 55 Meter langen Bewässerungsschlauch aus Kunststoff, Farbe schwarz. Außerdem wurde von den Tätern noch ein Schlauchendstück mitgenommen. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 360 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 02.06.2020:
________________________________________
Schwarzangler an der Sinn
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Pfingstmontagnachmittag teilte der Fischaufseher mit, dass ein Mann an der Sinn schwarz angle. Die Streife traf einen 31Jährigen an der Sinn im Bereich der Parkplätze der Sinnflut mit Ausrüstung an. Er konnte keine Berechtigung vorweisen. Der Sachbearbeiter ermittelt nun wegen des Verdachts der Fischwilderei. Die Ausrüstung wurde sichergestellt.

Umweltfrevel
Zeitlofs-Trübenbrunn, Lkr. Bad Kissingen
Am Schotterweg neben der Kläranlage lud ein Unbekannter rund 50 alte Autoreifen ab. Wer hat im Laufe des Pfingstmontag verdächtige Beobachtungen gemacht. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet unter Tel. 09741/6060 um Hinweise.

Motorräder aus dem Verkehr gezogen
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau führte am Pfingstsonntag im Bereich der Wasserscheide auf der Staatsstraße 2790 eine Standkontrolle durch. An zwei kontrollierten Krafträdern wurden unerlaubte technische Veränderungen festgestellt. Die Veränderungen waren so gravierend, dass die Weiterfahrt unterbunden werden musste.

Fahrradunfall mit Verletzten
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Pfingstmontagvormittag war ein 38Jähriger mit seinem fünfjährigen Sohn auf Fahrrädern auf dem Fuß-/Radweg in den Sinnauen unterhalb der Ernst-Putz-Straße unterwegs. Als sie sich einem Nordic-Walker näherten, klingelte der Bub, um das Vorbeifahren anzukündigen. Der Fußgänger querte aber vor das Fahrrad des Fünfjährigen und es kam zur Kollision. Beide stürzten und verletzten sich. Der Fußgänger musste mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht werden. Der 38Jährige brachte seinen Sohn zum Arzt.

Einbruch in Lagerhalle
Zeitlofs-Rupboden, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit zwischen Pfingstsamstagabend und Pfingstmontag um 11.30 Uhr drangen Unbekannte in eine Lagerhalle auf einem Firmenanwesen in der Hofstraße ein. Entwendet wurden ein Kindermotorrad und ein Kinderquad sowie verschiedene Werkzeuge im Wert von mehreren Tausend Euro. Hinweise auf verdächtige Fahrzeuge oder Personen erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Verdacht auf Drogenfahrt
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagmorgen kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau vor dem Parkhaus einen Ford. Bei der Kontrolle der Fahrtüchtigkeit des Fahrers stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei dem 22Jährigen fest. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.06.2020

Mitteilungen und Hinweise nimmt die PI Haßfurt unter Tel-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Die Vorkommnisse im Einzelnen

Verkehrsgeschehen

Mit unerlaubten Substanzen im Blut unterwegs

ELTMANN – In der Nacht zum Dienstag gegen 02.35 Uhr führten Beamte der PI Haßfurt in der Georg-Göpfert-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Dabei gab ein 31jähriger Pkw-Fahrer an, vor wenigen Tagen synthetische Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Da auch ein durchgeführter Urintest positiv verlief, wurde bei dem jungen Mann eine Blutentnahme durchgeführt. Sollten Betäubungsmittel im Blut nachweisbar sein, so erwartet den 31jährigen eine Geldbuße von mindestens 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.

Sonstiges

Geparkten Pkw zerkratzt

ZEIL – In der Zeit von 15 Uhr am Pfingstsonntag bis Pfingstmontag, 16 Uhr, wurde an einem Im Haag auf Höhe Nummer 4 ordnungsgemäß geparkten, schwarzen Audi Q 3, die Fahrertüre und der rechte vordere Kotflügel von einem bislang unbekannten Täter mutwillig zerkratzt. Der entstandene Schaden beläuft sich dabei auf geschätzte 2.500 Euro. Hinweise zum Täter erbittet die PI Haßfurt.

Fett verursacht Küchenbrand

AUGSFELD – Am Vormittag des Pfingstmontag gegen 09.30 Uhr entzündete sich in der Küche einer Gastwirtschaft in der Lindenhainstraße ein Topf mit heißem Fett und setzte den Dunstabzug sowie Teile der erst vor kurzem neu installierten Küche in Brand. Dem Eigentümer gelang es mit einem Pulverlöscher, den Brand zu löschen, weshalb durch die alarmierte Augsfelder Feuerwehr nur noch letzte Glutnester gelöscht und Entlüftungsarbeiten durchgeführt werden mussten. Der Gastwirt und sein Sohn kamen mit leichten Verltzungen ins Haßfurter Krankenhaus. Der Schaden wird mit etwa 10.000 Euro beziffert.

Sturz ins Bodenlose

GÄDHEIM – Ungeduld und Unachtsamkeit waren die Gründe für einen Balkonsturz am Montag Vormittag. Ein Ehepaar hatte sich übers Wochenende für ihr Haus an der Bundesstraße ein Balkongestell gebaut. Nachdem die Bodenbretter dafür nicht mehr rechtzeitig geliefert worden waren und das Ehepaar trotzdem angesichts des schönen Pfingstwetters sein Frühstück auf dem neu errichteten Balkon einnehmen wollte, legten sie provisorisch mehrere Bretter als Unterlage auf das Gestell. Beim Hinsetzen rutschten die Bretter jedoch auseinander und die 46jährige Ehefrau fiel aus ca. 3 Metern Höhe auf den Rücken, so dass sie mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in eine Schweinfurter Klinik gebracht werden musste. Der Ehemann blieb unverletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.06.2020

Aus dem Stadtgebiet

Smartphone aus Handschuhfach entwendet

Schweinfurt, Seestraße. In der Zeit von Sonntag auf Montag entwendete ein bisher unbekannter Täter aus dem Handschuhfach eines geparkten grauen Dacia Logan ein silbernes Iphone 8. Nach ersten Erkenntnissen verschaffte sich der Dieb mittels Gewalt Zugang zum Fahrzeuginneren da ein beschädigtes Türschloss vorgefunden wurde. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Geparktes Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Sattlerstraße. In der Zeit von Samstag auf Sonntag parkte die Geschädigte ihren roten Rover 200 Series ordnungsgemäß am Straßenrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte bemerkte sie frische Kratzspuren an der rechten vorderen Stoßstange. Ein Verursacher des Unfallschadens gab sich jedoch nicht zu erkennen. Der entstandene Schaden wird auf 400 Euro beziffert.

Aus dem Landkreis

Auf frischer Tat ertappt

Niederwerrn, Danzigstraße. Heute Morgen, gegen 04.00 Uhr konnte ein Zeuge einen bisher unbekannten Täter dabei beobachten, wie sich dieser mittels Gewalt Zugang in einen geparkten schwarzen Dacia Sandero verschaffte. Kurz darauf öffnete sich ein Garagentor vor dem der Pkw geparkt war.

Bevor der unbekannte Täter jedoch die nun geöffnete Garage angehen konnte beendete er sein Tun und floh. Vermutlich bemerkte er, dass er dabei beobachtet wurde. Der bisher unbekannte Täter verstaute vor seiner Flucht noch den zuvor entwendeten Garagentüröffner in einer mitgeführten braunen Umhängetasche und floh im Anschluss über die Kautzenstraße in Richtung Ostring.

Bei der Person handelte es sich um einen zirka 20-jährigen, 180 cm großen Mann mit schlankem Erscheinungsbild. Er war zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet und trug ein auffälliges Stirnband in rötlich/pinker Farbgebung.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 02.06.2020

Wildunfall
UNTERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Pfingstmontag fuhr ein 20-jähriger Mann früh um 07.20 Uhr mit seinem Seat von Simonshof in Richtung Unterelsbach, als unerwartet ein Reh seinen Weg kreuzte und mal kurz gegen die vordere Stoßstange des Pkws rannte. Dadurch entstand ein Schaden von etwa 500,- Euro. Das Tier wurde offenbar verletzt, rannte aber dennoch weiter.

Auch in den Nachtstunden zum Dienstag begegnete einem Daimlerfahrer auf der B 279 zwischen Bischofsheim und Bad Neustadt ein Reh. Auch dieser Waldbewohner touchierte die Stoßstange und konnte danach flüchten.
Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Herrenloses Fahrrad sichergestellt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Vier Tage lang beobachtete ein Anwohner der Roßmarktstraße ein vor der Stadtmauer abgestelltes Damenrad der Marke EMS/Valldenosa, 28 Zoll, 24 Gang, Farbe anthrazit. Das Rad war nicht gesichert und wurde auch nicht bewegt. Er verständigte die Polizei, die das Fahrrad an den Bauhof Bad Neustadt weitergibt.
Wer vermisst ein solches Damenrad?

Betrunkene Frau schrie herum
Am Feiertag wurde die Polizei Bad Neustadt darüber informiert, dass vor einem Anwesen in der Waldsiedlung ruhestörender Lärm verursacht werde. Eine Streifenbesatzung konnte vor dem Haus eine 53-jährige stark betrunkene Frau antreffen, die einfach lautstark herumschrie. Sie konnte sich kaum auf den Beinen halten. Da die Betroffene nicht mehr in Lage war selbstständig gefahrlos nach Hause zu kommen, wurde sie kostenpflichtig mit dem Streifenwagen heimgebracht.

Leicht verletzt bei Auffahrunfall
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Um die Mittagszeit am Pfingstmontag fuhren eine Seatfahrerin und eine VW-Golf-Lenkerin hinter anderen Fahrzeugen auf der Staatsstraße 2288 von Sandberg Richtung Bischofsheim.
Als das erste Auto der Fahrzeugschlange auf einen Feldweg abbiegen wollte, mussten die nachfolgenden Autofahrer stark abbremsen. Die 18-jährige VW-Fahrerin erkannte das zu spät und fuhr auf den Seat auf, dadurch wurde dessen 20 Jahre alte Lenkerin leicht verletzt und musste vorsichtigkeitshalber in den Campus gebracht werden. Der Blechschaden an Seat und VW wird auf etwa 2.500,- Euro geschätzt.

Mit Suzuki gestürzt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Zwei junge Männer saßen hintereinander auf einer Suzuki, wobei ein 27-jähriger Mann die Maschine lenkte. Sie fuhren auf der Betonstraße vom Waldspielplatz in Richtung Ortseingang. Als ihnen einige Fußgänger auf dem Weg entgegenkamen, wich der Fahrer nach links auf einen geschotterten Weg aus. Die Maschine fiel um und während der Fahrzeugführer noch abspringen konnte, stürzte sein Mitfahrer auf den Schotter. Nach einer medizinischen Erstbegutachtung wurde er zur Sicherheit ins Klinikum Fulda geflogen. Am der Suzuki wird der Schaden auf 1.200,- Euro geschätzt.

Verstoß gegen das Waffengesetz
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Drei Jugendliche im Alter von 14 – 17 Jahren saßen am Montagnachmittag im Bereich des Bahnhofes auf einer Parkbank. Als die jungen Männer von der Polizei kontrolliert wurden, förderte man bei dem 14-Jährigen ein Ein-Hand-Messer zutage. Dieses wurde sichergestellt. Nachdem die Personalien der drei aufgenommen worden waren, durften sie weitergehen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 02.06.2020

Fußgängerin übersieht PKW

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wollte eine 66-Jährige, ihr Fahrrad schiebend, die B279 an der Postamtskreuzung überqueren. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten PKW. Es kam zum Zusammenstoß – dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 520,- €. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Zulassungsverordnung

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagmittag wurde ein 63-Jähriger mit seinem Landwirtschaftlichen Gespann kontrolliert. Auf dem Anhänger war zwar ein 25 km/h Schild angebracht – leider fehlte jedoch das Folgekennzeichen. Auf den Mann kommen nun eine Anzeigen zu.

Vorfahrt nicht beachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagvormittag wollte ein 59-Jähriger mit seinem Seat von einem Parkplatz aus in den Scherenbergweg einbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten BMW-Fahrer. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000,- €.

Weiterfahrt unterbunden

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagmorgen wurde bei einer Nachfahrt auf der B279 festgestellt, dass ein „zulassungsfreier Anhänger“ hinter einer landwirtschaftlichen Zugmaschine mit über 40 km/h geführt wurde. Ein 25 km/h Schild befand sich ebenfalls nicht an dem Anhänger. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Trotz Fahrverbot mit Kleintransporter unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagabend wurde ein 20-Jähriger mit seinem Kleintransporter einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass für den Führerschein des Mannes bereits seit März eine Beschlagnahmeanordnung existiert. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein beschlagnahmt. Die Fahrzeugschlüssel wurden dem Vater übergeben.

Auspuffanlage war nicht zugelassen

Eyershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagabend wurde ein 45-Jähriger mit seinem Motorrad einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass die serienmäßige Auspuffanlage gegen eine nicht für den Straßenverkehr zugelassene Sportauspuffanlage ohne ABE und E-Kennzeichnung, ersetzt wurde. Hierdurch wurde das Abgas- und Geräuschverhalten negativ verändert. Die Weiterfahrt untersagt und auf den Mann kommt eine Anzeige zu.

Überschlag ging glimpflich aus

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 19-Jährige und ihr 23-Jähriger Beifahrer befuhren mit ihrem VW die St2280 von Schweinfurt kommend in Fahrtrichtung Sulzfeld. Dabei kam die junge Frau aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett, übersteuerte auf die Gegenfahrbahn, überschlug sich und blieb letztendlich entgegengesetzt der Fahrtrichtung im Straßengraben auf dem Dach liegen. Beide Insassen konnten selbständig den völlig beschädigten Pkw verlassen. Sie wurden leicht verletzt durch den eintreffenden Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schadenhöhe beträgt etwa 3000,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.06.2020

Geschützte Orchideen aus Naturschutzgebiet entwendet

Aschfeld, Lkr. Main-Spessart. Bereits Mitte März wurden insgesamt 215 Orchideen der Gattung Ophrys Speghodes (Großer Spinnen-Ragwurz) entwendet. Die besonders geschützten Pflanzen wuchsen im Naturschutzgebiet im Flurbereich Ammerfeld, auf dem Gelände zwischen einem Wanderweg und der Bundesstr. 27, zwischen Aschfeld und Gössenheim unterhalb des Steinbruches Aschfeld. Die Pflanzen wurden dort großflächig ausgegraben. Der Wert der Pflanzen betrug ca. 10750.- Euro.

Autolack beschädigt

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am 01.06.2020 wurde zwischen 16:30 und 17:20 Uhr der Lack der rechten Fahrzeugseite, eines im Lindenweg in Zellingen geparkten Pkw Land Rover, mit einem langgezogenen Kratzer beschädigt.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl der besonders geschützten Pflanzen in Aschfeld und zu der Sachbeschädigung in Zellingen unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 02.06.2020

Fahrradfahrer unter Drogeneinfluss

Gerolzhofen. Eine Polizeistreife hielt am Montagnachmittag in der Nikolaus-Fey-Straße einen Radfahrer an. Da sich der 21jährige unkooperativ zeigte, zunächst keine Personalien angab und deutlich unter Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde er vor Ort durchsucht. Hierbei fanden die Beamten Rauschmittelt.
Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde in die Ermittlungen eingeschaltet und ordnete eine Durchsuchung der Wohnung an. Hier fanden die Polizeibeamten diverse Rauchutensilien, Rauschmittel und Soft-Air-Waffen und stellten alles sicher.
Anzeige wegen Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz ist nun die Folge.

Hammelburg
Joint aufgefunden und weitere Betäubungsmittel beschlagnahmt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in Hammelburg zwei Personen durch eine Streifenbesatzung einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei nahmen die Beamten deutlichen Cannabisgeruch wahr. Der Grund war ein angerauchter Joint, der in unmittelbarer Nähe aufgefunden wurde.

Bei einer anschließenden angeordneten Wohnungsdurchsuchung bei dem jungen Mann wurde eine weitere geringe Menge Marihuana beschlagnahmt.
Gegen beide Beschuldigten wurde nun Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Beim Abbiegen Vorfahrt missachtet

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein BMW-Fahrer war am Montag, gegen
17:25 Uhr, auf der Staatsstraße 2291 von Thulba kommend in Richtung Reith unterwegs. Beim Abbiegen in den Weippertstrifter Weg übersah er dabei den entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Dacia einer Frau. Diese konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und die Fahrzeuge kollidierten miteinander.
Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 800 Euro geschätzt.

Benzin ausgelaufen

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Elfershausen waren am Montagnachmittag im Einsatz, um den ausgelaufenen Kraftstoff von einem Pkw abzubinden. Das Fahrzeug parkte in dieser Zeit in der Ziegeleistraße.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 02.06.2020

Ehrlicher Finder

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Ausritt mit seinem Pferd hat am Montagnachmittag ein 58-Jähriger eine Geldbörse gefunden und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Das Fundstück lag in einem Gebüsch neben einem Feldweg zwischen Mellrichstadt und Stockheim. Bei Durchsicht der Börse fanden sich diverse Dokumente mit denen die Besitzerin ermittelt werden konnte. Diese wurde durch die diensthabende Beamtin von dem Fund in Kenntnis gesetzt und konnte anschließend ihren Geldbeutel bei der Inspektion abholen.

Feiertag störte bei Holzsägen nicht

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass der Pfingstmontag ein gesetzlicher Feiertag ist und deshalb besondere Ruhezeiten gelten, störte einen 71-jährigen Stockheimer nicht. Der Mann sägte am Montagvormittag mittels einer Handkreissäge Holz in seinem Garten. Die beeinträchtigte die öffentliche Feiertagsruhe erheblich. Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Gesetz zum Schutz der Sonn- und Feiertage.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der letzten Maiwoche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt insgesamt sieben Wildunfälle. Diese wurde diesmal vermehrt durch Zusammenstöße mit Hasen, aber auch zwei Wildschweinen und einem Reh verursacht. Die entstandenen Sachschäden lassen sich insgesamt auf knapp 9.850 Euro schätzen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Kollisionen glücklicherweise unverletzt. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Pressebericht vom 02.06.2020

Bad Kissingen

Trunkenheitsfahrt unterbunden

Eine Streifenbesatzung führe am Montagabend, gegen 22.20 Uhr, in der Würzburger Straße bei einem Renault-Fahrer eine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 37-Jährige sein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss führte. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und auf der Dienststelle ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp unter 0,5 Promille. Durch die durchgeführten Maßnahmen konnte eine Forstsetzung der Trunkenheitsfahrt verhütet werden.

Vorfahrtsregelung rechts vor links missachtet

Am Montagabend, kurz nach 17.00 Uhr, kam es an der Kreuzung Maxstraße / Salinenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 3.500,- Euro entstand, jedoch keiner der am Unfall beteiligten Fahrzeugführer bzw. Beifahrer verletzt wurden. Ein Jaguar-Fahrer befuhr die Maxstraße und übersah an der Kreuzung zur Salinenstraße die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw Skoda und es kam zum Zusammenstoß. An dieser Kreuzung ist die Vorfahrt durch die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ geregelt.

Wasserschaden in Mehrfamilienhaus

In einem Mehrfamilienhaus in der Hemmerichstraße kam es in der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen zu einem Wasserschaden in Höhe von circa 100.000,- Euro. Grund hierfür war, dass ein Wasserhahn, an dem ein Schlauch angeschlossen war, nicht zugedreht wurde. Am Pfingstmontagmorgen stellten Anwohner fest, dass das Wasser im Keller und in der Tiefgarage durch die Decke lief. Durch Feuerwehr der Stadt Bad Kissingen wurde der Haupthahn abgedreht. Zudem konnte ermittelt werden, aus welchem Wohn- bzw. Geschäftsbereich das Wasser kam.

Münnerstadt

Reh über Wildunfall nicht

Auf der Kreisstraße KG 20 von Münnerstadt in Richtung Burghausen erfasste am Montagabend, gegen 22.00 Uhr, eine VW-Fahrerin ein Reh, das auf die Fahrbahn lief. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Unbeaufsichtigtes Kind bemerkt und Polizei verständigt

Zwei aufmerksame Zeuginnen bemerkten in der Nähe des Spielplatzes von Poppenlauer ein etwa 5-jähriges Mädchen, welches sich dort über einen längeren Zeitraum ohne Aufsichtsperson aufhielt. Da das Mädchen den Zeuginnen gegenüber nicht sagen wollte wie es heißt bzw. wo sie wohnt verständigten diese die Polizei. Auch den Beamten gegenüber wollte sie ihren Namen nicht nennen. Erst durch die Ankunft des Vaters einige Minuten später konnte dieser in Erfahrung gebracht werden und das Kind in seine Obhut übergeben werden.
Die Polizei lobt in diesem Zusammenhang ausdrücklich das Verhalten der Zeuginnen, welcher in berechtigter Sorge sehr umsichtig gehandelt haben!

Rannungen

Reh musste erlöst werden

Auf der Ortsverbindungsstraße von Rannungen nach Eltingshausen erfasste am Montagabend, kurz vor 19.30 Uhr, ein Ford-Fahrer ein Reh, das von rechts links die Fahrbahn querte. Bei der Kollision wurde das Tier so schwer verletzt, dass es mit einem Schuss von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Verkehrspolizei
Landkreis Bad Kissingen, A 7 , Oberthulba

Kleintransporter um 87 % überladen – Fahrer unter Drogeneinfluss
Ein überladener Kleintransporter aus der Ukraine war Sonntagnacht auf der A 7 bei Oberthulba unterwegs. Bei der Kontrolle durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck brachte der mit Stückgut beladenen 3,5 Tonner 6550 kg auf die Waage. Im Laufe der Überprüfung stellten die Beamten beim 18-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Nach positiven Drogenschnelltest musste der Ukrainer zur Anzeigenaufnahme und Blutentnahme mit auf die Dienstelle nach Werneck. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Für das zu erwartende Bußgeld wurde eine Sicherheitsleistung von 792 Euro einbehalten.