Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

602
Symbolfoto © PRIMATON

Wildunfall mit Reh
Schondra-Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Ein 57Jähriger fuhr am späten Montagabend von Schildeck in Richtung Geroda auf der B 286, als ihm plötzlich ein Reh vor das Auto sprang. Er konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste es. Das Reh wurde getötet. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Schaden am Mercedes des 57Jährigen ist mit geschätzten 5000 Euro beträchtlich.

Mit Mountainbike gestürzt
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Ein 24Jähriger fuhr am Montagabend mit seinem Mountainbike von Staatsbad nach Bad Brückenau. Kurz nach der Marienkirche geriet er auf der leicht abschüssigen Schotterstrecke in einer leichten Linkskurve ins Schlingern und stürzte in einen rechts neben dem Weg befindlichen Graben. Er verletzte sich am Oberkörper. Der Fahrradfahrer trug einen Helm, der möglicherweise Schlimmeres verhindert hat.

Unfallflucht – rechte Fahrzeugseite verkratzt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 24Jähriger entdeckte am Montagmorgen gegen 10.15 Uhr einen Unfallschaden an der rechten Seite seines grauen Seat Leon Cupra, die offensichtlich von einem Unfall stammen. Der Verursacher hatte sich aber nicht gemeldet. Der Schaden wurde in der Zeit von 09.15 – 10.15 Uhr verursacht. In dieser Zeit stand das Fahrzeug auf dem Parkplatz des Lidl-Einkaufsmarktes in der Kissinger Straße und am Berliner Platz. Hinweise erbittet die PI Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montags ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Verkehrsunfall war ein Wildtier beteiligt.

Jeweils Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich am Dreistock auf dem dortigen Parkplatz eines Einkaufsmarktes ein Verkehrsunfall. Eine 33-jährige Fahrzeugführerin stieß beim Rückwärtsfahren mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Skoda. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR.

Volkach, Lkr Kitzingen – Am Montagmorgen parkte im Seelein eine 36-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen geparkten BMW. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Wildunfall

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 19-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Kreisstraße 10 zwischen Volkach und Dimbach. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Fahrrad entwendet

Wiesentheid, Lkr Kitzingen – In der Zeit vom 24.05.20, 00.00 Uhr und 25.05.20, 13.00 Uhr, ereignete sich in der Bahnhofstraße ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einem offenen Carport eines Wohngebäudes ein Damenfahrrad, Marke Trek, Farbe gelb/schwarz, im Wert von 490 EUR. Zuvor hatte der Täter das Drahtschloss durchgezwickt, mit welchem das Fahrrad gesichert war. Es entstand außerdem ein Sachschaden von etwa 30 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl und Sachbeschädigung

Golfplatz heimgesucht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 24.05.20, 22.00 Uhr und 25.05.20, 06.00 Uhr, ereignete sich in Mainsondheim am dortigen Golfplatz ein Diebstahl und eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter rissen an der Station 2 eine Fahnenstange aus der Verankerung. Mit dieser beschädigten sie die Rasenfläche und nahmen anschließend die Fahne mit. Es entstanden ein Beuteschaden von etwa 50 EUR und ein Sachschaden von etwa 800 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Straßenlaterne beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.05.20, 22.00 Uhr und 25.05.20, 06.45 Uhr, ereignete sich auf der Alten Mainbrücke eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter brachen eine dort aufgestellte Laterne ebenerdig ab. Außerdem brachten die Täter an der daneben befindlichen Wand ein Graffiti an. Mit schwarzer Schrift wurde das Wort „FAZ“ aufgesprüht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag führten die Ordnungshüter in der Luitpold-Baumann-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnten bei einem 39-jährigen Fahrzeugführer Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 37-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in Kaltensondheim die Kitzinger Straße. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter bei dem Mann Drogentypische Auffälligkeiten fest. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend führten die Ordnungshüter in der Bahnhofstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 23-jährigen Fahrzeugführer wurde hierbei Alkoholgeruch festgestellt. Der durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 0,50 Promille. Den Mann erwartet nun ein 1-Monatiges-Fahrverbot und eine Geldbuße.

Zeugenaufruf nach Streitigkeit

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.05.20, 04.45 Uhr und 05.55 Uhr, ereignete sich im Bereich der Sickergrundhalle eine Streitigkeit. Eine Frau war hier mit ihrem Hund spazieren und wurde von einer bislang unbekannten männlichen Person angesprochen. Der Mann streichelte anschließend den Hund und wurde dann von diesem gebissen. Im weiteren Verlauf kam es dann zu einem heftigen Streit zwischen der Frau und dem Mann, wobei sich dieser nach einiger Zeit wieder entfernte. Eine Beschreibung des Mannes liegt nicht vor.
Mit der Bitte um Zeugenaufruf nach dem unbekannten Mann bzw. Zeugen des Vorfalles an die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Samstag, 23.05.2020 bis Montagabend 25.05.2020 wurde an einem in Karlstadt auf dem Parkplatz an der Gemündener Str., unter der Brücke zur Eußenheimer Str., geparkten weißen Pkw Opel Insignia die linke Fahrzeugseite durch ein anderes, dort vermutlich rangierendes Fahrzeug, beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 2000.- Euro zu kümmern.

Einbruch in Jagdhütte

Gambach, Lkr. Main-Spessart. Ein Unbekannter versuchte im Zeitraum von Donnerstag, 21.05.2020 bis Sonntag, 24.05.2020 in eine Jagdhütte, welche sich am Waldrand in der Verlängerung der Wernfelder Str. nordöstlich von Gambach befindet, einzubrechen. Der Täter konnte nicht in die Jagdhütte gelangen, richtete aber einen Schaden in Höhe von ca. 200.- Euro an.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Verursacher der Unfallflucht in Karlstadt und dem Einbruchsversuch in Gambach unter Tel.: 09353/97410.

Auffahrunfall

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Zu einem Auffahrunfall kam es am Montag gegen 08:50 Uhr an der Einmündung der Oberen Torstraße in die Würzburger Straße. Eine 33-jährige Autofahrerin hatte dort zu spät bemerkt, dass der vor ihr fahrende Pkw verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf das haltende Fahrzeug auf. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3200.- Euro.

Betriebsunfall im Steinbruch

Steinfeld, Lkr. Main-Spessart. Am Montag kam gegen 10:15 Uhr in dem zwischen Steinfeld und Rohrbach gelegenen Steinbruch ein Muldenkipper von einem Verbindungsweg ab und rutschte ca. 10 Meter über einen Abhang in die Tiefe. Dabei überschlug sich der Muldenkipper und der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Der 62-jährige Mann erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Aus dem Stadtgebiet

Mehrere Werkzeuge von einer Baustelle entwendet

Schweinfurt, Londonstraße. Im Verlauf des letztens Wochenendes verschaffte sich ein unbekannter Täter durch Gewalt Zutritt zu einer Baustelle in der Londonstraße. Hier entwendete er aus einem zuvor abgeschlossenen Raum einer Lagerhalle diverse Baustellenutensilien wie Werkzeug, ein Baustellenradio, eine Leiter und mehrere Kabel. Der Gesamtschaden des entwendeten Diebesgutes wird auf 1.500 Euro beziffert.

Polizist in Wade gebissen

Schweinfurt, Judengasse. Am Montag, gegen 13.30 Uhr wurde die Polizei über einen randalierenden 36-jährigen Schweinfurter informiert. Beim Eintreffen der Polizeikräfte zeigte sich der 36-jährige äußerst aggressiv und psychotisch. Aufgrund der Eigen- und Fremdgefährdung war ein sofortiges Handeln nötig.

Bei der Gewahrsamnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand und Biss einen eingesetzten Beamten in die Wade. Dieser trug eine leichte Verletzung davon. Im Rahmen des Strafverfahrens wurde auch noch die Wohnung des genannten Tatverdächtigen durchsucht. Hier wurden Drogen und eine Schusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Der Mann wurde im Anschluss ins Bezirkskrankenhaus Werneck eingeliefert.

Verkehrsgeschehen:

Geparktes Fahrzeug angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Johannisgasse. Am Montag, in der Zeit von 15.10 bis 15.30 Uhr parkte der Geschädigte seinen grauen 3er BMW am Straßenrand. Als er kurz darauf zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen Unfallschaden an der hinteren rechten Seite der Stoßstange feststellen. Der Verursacher war bereits geflüchtet. Der Schaden beläuft sich auf 700 Euro.

Aus dem Landkreis

Scheibe aus Spielplatzhäuschen beschädigt

Schwebheim, Schulstraße/Kinderspielplatz. Im Verlauf des Wochenendes beschädigte ein bisher unbekannter Täter die Scheibe des auf dem Kinderspielplatz befindlichen Häuschens, indem er nach bisherigen Erkenntnissen die Scheibe heraustrat. Der Schaden beläuft sich auf zirka 150 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Metallzaun niedergefahren, Verursacher unbekannt

Gochsheim, Jakob-Panzer-Straße. Am zurückliegenden Mittwoch, in der Zeit von 07.00 bis 10.00 Uhr wurde nach ersten Erkenntnissen der Metallzaun einer Gartenfirma von einem Lkw niedergefahren. Der Fahrer entfernte sich jedoch ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Dieser wird auf 2.500 Euro beziffert.
Pkw touchiert Lkw und flüchtet

Stadtlauringen, K SW 4. Am Montag, gegen 12.30 Uhr fuhr ein 38-jähriger mit seinem Lkw die Kreisstraße in Richtung Wettringen. Hierbei kam ihm nach bisherigen Erkenntnissen ein schwarzer Pkw Kombi entgegen und touchierte die linke Seite seines Fahrzeuges. Der Fahrer des dunklen Kombis fuhr jedoch einfach weiter. Am Lkw entstanden Beschädigungen am Trittbrett und am linken Seitenteil. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Tunerszene, Renn-Chip verbaut

Gochsheim, St2272. Am Montag, gegen 16.40 Uhr kontrollierte die Polizei einen 26-jährigen aus Grettstadt mit seinem Fahrzeug. Bei der Kontrolle konnten die Beamten ein nicht eingetragenes Steuergerät einer bekannten Tuningfirma im Motorraum feststellen. Die Weiterfahrt wurde zunächst unterbunden. Da der Mann das Steuergerät aber vor Ort ausbauen konnte, wurde ihm die Weiterfahrt doch gestattet. Der 26-jährige Fahrer muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Verkehrsschild und Metalleimer umgefahren, trotzdem geflüchtet

Niederwerrn, Von-Münster-Straße. Am Freitag, in der Zeit von 08.00 bis 09.00 Uhr konnte ein bisher unbekannter Lkw-Fahrer dabei beobachtet werden wie dieser die Von-Münster-Straße mit seinem Fahrzeug, einen Lkw ohne Planenaufbau, Rückwärts entlang fuhr.

Hierbei stieß er zunächst mit dem Heck gegen das Verkehrszeichen “Martin-Luther-Straße” und knickte dieses um. Mit dem Schild fuhr er anschließend einen Metallabfalleimer um, welchen er komplett zerdrückte. Danach fuhr er einfach davon, ohne sich den Schaden anzusehen. Er hinterließ einen Sachschaden von zirka 350 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Diebstahl

Hilti von Baustelle geklaut

Haßfurt – In der Bahnhofstraße wurde am Sonntag, in der Zeit von 22.00 Uhr bis 23.00 Uhr, eine Bohrmaschine entwendet. Noch während die Firma am Bahnhof arbeitete, entwendet der unbekannte Dieb die rote Hilti-Bohrmaschine TE im Wert von 1000 Euro, welche zwischen Funkhäuschen und Bahngleis 1 abgelegt war.

Verkehrskontrollen

Fahren unter Drogeneinwirkung

Hofheim – Am Montag, 08.58 Uhr, bog ein Audi-Fahrer mit quietschenden Reifen von der Rügheimer Straße in die Ringstraße ab. Bei der anschließenden Kontrolle auf einem Betriebsgelände wurden bei dem 23-jährigen Fahrer drogenkonsumtypische Auffälligkeiten festgestellt. Nach dem positiven Urintest vor Ort wurde anschließend eine Blutentnahme durch einen Arzt in der Dienststelle der Polizei durchgeführt.

Um 16.00 Uhr wurde in der Bahnhofstraße eine 33-Jährige einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch bei der Fiat-Fahrerin konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der Urintest verlief positiv. Sie gab der Polizei gegenüber an, am Morgen Amphetamin konsumiert zu haben. Eine Blutentnahme auf der Dienststelle folgte. Die Weiterfahrt wurde ihr unterbunden.

Drogenbesitz

Mit Marihuana unterwegs

Haßfurt – In der Bahnhofstraße wurde am Montag, um 16.55 Uhr, ein 14-Jähriger einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei ihm Marihuana aufgefunden. Der junge Mann und dessen Vater wurden zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle der PI Haßfurt verbracht.

Um 23.05 Uhr waren ein 20- und ein 23-jähriger Mann vom Heideloffplatz in Richtung Centstraße unterwegs. Beim Erblicken der Streife wurden die beiden Männer sichtlich nervös. Der 20-Jährige drehte sich um und langte in seine Hose. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden in seiner Hose Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Er wurde auf die Dienststelle der PI Haßfurt verbracht. Während der gesamten Kontrolle waren die Männer aggressiv und verhielten sich unkooperativ und respektlos gegenüber der Streifenbesatzung.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Betrug über Ebay-Kleinanzeigen

Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 42-Jähriger suchte eine Wohnung zum Mieten in Würzburg. Am Wochenende wurde er in Ebay-Kleinanzeigen fündig und nahm mit dem Anbieter per Email Kontakt auf. Nachdem sich die beiden einig wurden sollte das Mietprozedere über die Website „Airbnb“ abgewickelt werden. Der Vermieter schickte ihm hierzu einen Buchungslink. Dieser war jedoch gefälscht. Über die gefälschte Website buchte der Geschädigte nun die Wohnung und überwies die Miete inklusive Kaution an eine belgische Bank. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von 1650,- €. Der Mann erstattete Anzeige.

Verstoß gegen das Bundesmeldegesetz

Bei einer Verkehrskontrolle am Montagabend führte ein 43-Jähriger rumänischer Staatsbürger keinerlei Ausweisdokumente mit sich bzw. konnte er keinen Nachweis über seine angegebene Meldeadresse in Thüringen erbringen. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Diebstahl auf der Baustelle

Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld In der Zeit von Mittwoch, 20.05.2020, 17.00 Uhr bis Montag, 25.05.2020, 14.00 Uhr, entwendete ein Unbekannter in der Straße „Am Sandberg“, gegenüber des Zentrallagers der Firma Opti, von einer Baustelle ein IBC-Fass samt AdBlue-Inhalt. Das Fass stand frei zugänglich und ungesichert vor dem Bürocontainer. Aufgrund des Gewichtes von ca. einer Tonne muss dieses durch den Täter mit einem entsprechenden Gerät verladen bzw. abtransportiert worden sein.

Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.

Falscher Polizeibeamter

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld Am Montag gingen bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt Mitteilungen ein, dass ein angeblicher Polizist telefonisch die Bevölkerung vor Einbrüchen warnt. In den Telefonaten fragte der falsche Polizist nach Online-Banking, ob die Personen Geld zu Hause hätten bzw. ob sie alleine wohnen.

Die Bevölkerung wird gebeten auf solche Anrufe nicht zu reagieren und keine Angaben zu machen.

Verdacht des Rauschgifthandels – Kripo vollzieht Durchsuchungsbeschluss – Größere Menge Heroin sichergestellt

SCHWEINFURT. Am vergangenen Freitag hat die Schweinfurter Kripo einen Durchsuchungsbeschluss vollzogen und dabei Heroin, mutmaßliches Drogengeld und Pfeffersprays sichergestellt. Die Beamten nahmen eine 40-jährige Bewohnerin vorläufig fest. Sie befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt in Untersuchungshaft.

Aufgrund von kriminalpolizeilichen Ermittlungserkenntnissen steht die 40-Jährige Schweinfurterin im dringenden Verdacht, aus der Wohnung ihrer Mutter heraus schwunghaften Handel mit Rauschgift betrieben zu haben. Bei dem Vollzug des richterlichen Durchsuchungsbeschlusses stellten die Beamten am Freitagvormittag in den Wohnräumen rund 50 Gramm Heroin, verschiedene Drogenutensilien, zwei Pfeffersprays und mehrere tausend Euro sicher, die mutmaßlich aus Rauschgiftgeschäften stammen.

Die Beamten nahmen die 40-Jährige vorläufig fest und brachten sie zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde die Festgenommene am Folgetag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des bewaffneten, unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde die Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall führt die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Messer verbotswidrig mitgeführt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 18-Jähriger wurde am Montag, um 18:30 Uhr, einer Personenkontrolle am Ufer der Saale unterzogen.
Der junge Mann händigte den Beamten schließlich ein sogenanntes Einhandmesser aus, das er nicht hätte führen dürfen. Der junge Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Es wurde ein Ordnungswidrig-keitenverfahren eingeleitet.

Unerlaubte Müllentsorgung

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: In der Garageneinfahrt einer in Euerdorf ansässigen Firma wurden unerlaubt mehrere mit Unrat gefüllte Kartons abgestellt. Aufgrund der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass die Kartons am Sonntagabend abgestellt wurden. In den Kartons wurden zudem mehrere Hinweise auf die Anschrift der letzten Besitzerin gefunden, wodurch diese kontaktiert werden konnte. Die junge Frau gab den Verstoß zu und muss sich nun selbstständig um die fachgerechte Entsorgung des Mülls kümmern.

Gartenhaus aufgebrochen – Zeugen gesucht

Kolitzheim. Ein bislang unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Gartenhaus ein. Das Gartenhaus befindet sich in der Rathausstraße ggü der Müllcontainer. Zunächst brach der Täter den Bienenwagen auf, schlug dann am Gartenhaus eine Scheibe ein und beschädigte diverse Gegenstände. Der Gesamtschaden wird auf ca. 300 € geschätzt.
Wer hat in der Zeit von Samstag, 11:00 Uhr bis Montag, 16:00 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Verkehrsunfall

Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 2500 € Sachschaden kam es am vergangenen Montag gegen 11:00 Uhr. Die Fahrerin eines Fiat Punto befuhr die Bahnhofstraße ortsauswärts. An der Einmündung zur Dreimühlenstraße wollte sie an einem haltenden BMW links vorbeifahren und blieb an diesem hängen. Die Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Gerolzhofen. Eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen hielt am Montagmorgen im Lohmühlenweg einen Kleintransporter an. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei dem 36jährigen Fahrer fest. Anschließend musste er sich einer Blutentnahme unterziehen; das Fahrzeug muss er erstmal stehen lassen.

Bad Kissingen

VW-Fahrer zeigt junger Frau den „Mittelfinger“

Eine junge Peugeot-Fahrerin erstattete am Montagabend bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen Anzeige, das sie zuvor gegen 17.45 Uhr, von einem VW-Fahrer beleidigt wurde. Dieser nahm ihr auf der vorfahrtsberechtigten Straße, der B286/Südbrücke, die Vorfahrt. Dadurch kam es zum Gestikulieren zwischen den beiden Pkw-Fahrern. Nach einem kurzen Fahrmanöver ordnete sich der VW-Fahrer hinter der Peugeot-Fahrerin ein und zeigte ihr den „Mittelfinger“. Anhand der Fahrerbeschreibung und des Kennzeichens des VW-Fahrers wurden nun Ermittlungen wegen Beleidigung aufgenommen.

Pkw zu laut

Im Rahmen von Verkehrsüberwachungsmaßnahmen fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Montagnachmittag im Stadtteil Reiterswiesen ein Pkw Audi aufgrund einer lauten Abgasanlage auf. Bei einer genaueren Kontrolle des Fahrzeugs wurde festgestellt, dass der Mittelschalldämpfer durch ein durchgehendes Rohr ersetzt wurde. Dies stellt einen Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung dar. Der jungen Audi-Fahrerin wurde die Weiterfahrt zu nächsten Werkstatt gestattet.

Einem Betrüger aufgesessen

Eine Bewohnerin aus einem Bad Kissinger Stadtteil suchte aufgrund eines Marderbefalls im Internet einen Schädlingsbekämpfer. Nach einer erfolgten Terminvereinbarung kam ein Mann mit seinem angeblichen Praktikanten zur Begutachtung des Hauses vorbei. Nach der Begutachtung wurde eine Vorauszahlung von 600,- Euro verlangt. Nach Begleichung der Vorauszahlung erschien der Mann nicht zum vereinbarten Montagetermin und war in der Folge nicht mehr erreichbar. Es wurden nun Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen.

Parkrempler im Parkhaus

Eine Toyota-Fahrerin streifte am Dienstagmorgen, gegen 08.15 Uhr, im Zentral-Parkhaus mit dem rechten vorderen Kotflügel beim Einparken den hinteren linken Kotflügel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw VW Golf. Vorbildlich verständigte die Unfallverursacherin die Polizei. Da die Halterin des beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort war, wurde an diesem ein entsprechender Hinweiszettel angebracht. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.800,- Euro.

Bad Bocklet

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Montagabend im Ortsteil Aschach konnte bei einem 65-jährigen Opel-Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen worden. Der Mann gab zu, einige Bier getrunken zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert knapp über der 0,5 Promille Grenze, weshalb die Weiterfahrt an Ort und Stelle unterbunden wurde. Der alkoholisierte Mann wurde durch die Beamten belehrt und darauf hingewiesen bis zum Folgetag kein Fahrzeug führen zu dürfen.

Zwei Fahrzeuge beschädigt und davon gefahren

In der Zeit von Sonntagabend, 17.00 Uhr, bis Montagmorgen, 08.00 Uhr, wurden auf dem Parkplatz des Hotel Laudensack ein Opel Zafira und ein Mercedes Sprinter durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 2.500,- Euro zu kümmern, fuhr der oder die Unfallverursacher/-in davon. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Ermittlung des Verursachers führen können.

Burkardroth

Reh erfasst

Am frühen Dienstagmorgen kam es auf der Staatsstraße zwischen Premich und Steinach zu einem Wildunfall. Eine 28-jährige Mazda-Fahrerin erfasste hierbei ein von links kommendes Reh mit ihrer Fahrzeugfront. Durch den Aufprall wurde das Tier durch die Luft geschleudert und getötet. Am Pkw der jungen Dame entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500,- Euro.

Maßbach

Hase hoppelt nicht mehr

Auf der Kreisstraße KG 2 von Maßbach in Richtung Weichtungen erfasste am Montagnachmittag, gegen 13.50 Uhr, ein Ford-Fahrer einen die Straße querenden Hasen. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Oerlenbach

Über Verkehrsinsel gefahren

Ein junger VW-Fahrer befuhr am Montagmorgen, gegen 08.30 Uhr, die Hauptstraße in Oerlenbach von Schweinfurt kommend. Aus Unachtsamkeit verlor er in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr mit der linken Fahrzeugseite über eine Verkehrsinsel und touchierte ein Verkehrszeichen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der junge Mann blieb glücklicherweise unverletzt, allerdings erhielt eine Verwarnung.

Mehrere Verkehrsunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zum Wochenbeginn ereigneten sich mehrere Verkehrsunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt.

Bereits gegen 8 Uhr wurde die Streifenbesatzung zu einem Auffahrunfall in die Von-der-Thann-Straße nach Nordheim v. d. Rhön gerufen. Vermutlich aus Unachtsamkeit war ein 28-Jähriger Fahrzeugführer auf seinen Vordermann aufgefahren, als dieser verkehrsbedingt halten musste. Bei dem Zusammenstoß wurde das Kennzeichen des Unfallverursachers eingedellt, ob ein weiterer Schaden an der Frontstoßstange entstanden ist, konnte nicht abschließend festgestellt werden. Am anderen Pkw entstand aufgrund einer verbauten Anhängezugvorrichtung kein Schaden. Die Schadenhöhe wird bisher auf ca. 50 Euro geschätzt.

Gegen 13.20 Uhr erfolgte über die Einsatzzentrale die nächste Mitteilung über einen Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw in der Paulinenstraße in Ostheim. Vor Ort stellte sich der Sachverhalt so dar, dass eine 32-Jährige mit ihrem Audi an der Einfahrt zur Bahnhofstraße wenden wollte. Hierzu fuhr die Dame in den Einmündungsbereich der Bahnhofstraße ein, zum Wenden musste sie nochmals zurücksetzen und übersah dabei einen hinter ihr vorbei fahrenden anderen Verkehrsteilnehmer. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei der Kollision wurde der Audi hinten rechts beschädigt. Am VW des 78-Jährigen wurde die komplette linke Seite in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt lässt sich der Sachschaden auf knapp 7.000 Euro schätzen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Anschließend an den Einsatz in Ostheim, ging es für die Beamten wieder nach Nordheim v. d. Rhön. Über die integrierte Leitstelle Schweinfurt ging der Notruf über einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf dem REWE- Parkplatz ein. Eine 37-Jährige fuhr mit ihrem Pkw rückwärts von der Laderampe aus in den Parkplatzbereich ein. Im Bereich einer Gebäudeecke kreuzte eine 59-jährige Fußgängerin ihren Fahrweg. Aufgrund einer Ablenkung achtete die 59-Jährige nicht auf den von links kommenden Pkw. Die Fahrerin des Dacia sah die Dame aufgrund der Örtlichkeit erst zu spät in ihrem Rückspiegel und es kam zu dem Unglück. Bei dem Zusammenstoß zog sich die Fußgängerin eine Platzwunde über dem linken Auge und der Lippe, sowie ein Hämatom am Hinterkopf zu. Sie wurde zur weiteren Behandlung mittels Rettungswagen in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Am Dacia entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Erneut in Nordheim v. d. Rhön in der Von-der-Thann-Straße beschädigte ein 22-Jähriger im Vorbeifahren einen am Straßenrand geparkten Wagen. Beim Vorbeifahren blieb der junge Mann mit seinem Audi vermutlich aus Unachtsamkeit an dem Renault eines 52-Jähringe hängen. Bei der Kollision wurden der Audi vorne rechts und der Renault hinten links in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden an den Pkw wird nach ersten Schätzungen auf knapp 9.000 Euro geschätzt. Der junge Mann wurde vor Ort verwarnt. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Schlüsselbund gefunden

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Bereich der B285 bei Stockheim v. d. Rhön hatte am Sonntagnachmittag ein 67-jähriger Stockheimer einen Schlüsselbund gefunden und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. An dem Schlüsselbund befinden sich zwei Schlüssel und ein kleiner Anhänger in Form eines Taschenmessers. Da sich keinerlei Hinweise auf den Verlierer in Erfahrung bringen ließen, wird der Schlüssel an das Fundamt der Stadt Ostheim weitergeleitet.

Zeugenhinweis half bei Fahrerermittlung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits am 20.05.2020 ereignete sich auf dem Netto-Parkplatz ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Während eine 29-Jährige in dem Ladengeschäft ihre Einkäufe erledigte, wurde auf dem Parkplatz ihr Opel angefahren. Die Berührung wurde von Zeugen beobachtet, welche den Fahrer auch daraufhin ansprachen. Dieser fuhr trotz allem anschließend davon ohne den Unfall zu melden oder seine Personalien zu hinterlassen. Die Halterin des Opel wurde nach ihrem Einkauf von den Unfallzeugen auf das Geschehen aufmerksam gemacht, ebenso konnten diese das Kennzeichen des Wagens wiedergeben. Bei Unfallaufnahme konnte Lackabrieb an der beschädigten Stelle gesichert werden. Der ermittelte Fahrzeughalter gab in seiner Vernehmung an, zur Tatzeit am Unfallort gewesen zu sein, allerdings habe er von der Berührung nichts gemerkt. Weitere Ermittlungen durch den Sachbearbeiter folgen.

Illegale Müllentsorgung

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. An den Müllcontainern am Breiten Rasen in Nordheim wurden ca. 2 m³ Müll illegal entsorgt. Unter anderem befanden sich unter dem Unrat Kartons mit Zeitschriften, altes Kinderspielzeug, Computerzubehör und diverse Abdeckplanen. Bei Durchsicht des Mülls fanden die Beamten einige Briefe mit der Anschrift einer 77-Jährigen Nordheimerin. Auf Nachfrage gab die Frau an, dass lediglich der Zeitungsmüll von ihr stammen würde und sie sich umgehend um die korrekte Entsorgung diesen kümmern würde. Der Rest stamme nicht von ihr, sodass der Bauhof mit der Beseitigung der restlichen Verunreinigung beauftragt wurde.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche in der Zeit vom Freitag, den 15.05.2020 bis Montag, den 25.05.2020 eine Beobachtung gemacht haben oder sachdienliche Hinweise auf die Schmutzfinken geben können.

Schlüssel „beschlagnahmt“ und abgehauen

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Streit zwischen zwei Parteien eskalierte am Montagnachmittag zwischen Junkershausen und Bahra in der Form, dass sich ein 60-Jähriger die Fahrzeugschlüssel seiner Gegenpartei schnappte und nachdem er die Männer beleidigt hatte, mit diesen davon fuhr. Da sich diese nun ohne Schlüssel und somit ohne fahrbaren Untersatz auf einem Feldweg befanden, riefen sie die Polizei um Hilfe. Der 60-jährige Täter wurde schnell ermittelt, den Beamten gegenüber zeigte sich der Mann allerdings äußerst uneinsichtig, auch weigerte er sich Angaben zu seiner Person zu machen. Da er offensichtlich auch nicht mit der Anwesenheit der Beamten auf seinem Grundstück einverstanden war, verwies er diese mehrfach. Dies unterstrich er indem er die Beamten mit leichten körperlichen Nachdruck vom Grundstück verweisen wollte. Unbeeindruckt von dem Gebaren des Mannes beendeten die eingesetzten Polizeibeamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt die Tatbestandsaufnahme. Gegen den 60 – Jährigen wird nun wegen Diebstahl und Beleidigung ermittelt. Der Verbleib des Autoschlüssels konnte bislang nicht geklärt werden.

Einbruchsversuch in Hotel – Täter gelangt nicht ins Innere

WÜRZBURG. Ein Unbekannter hat im Laufe des vergangenen Wochenendes offenbar versucht, in ein Hotel einzubrechen. Er scheiterte jedoch und machte sich unerkannt aus dem Staub. Die Kripo Würzburg ermittelt in dem Fall und bittet um Hinweise von Personen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen muss sich die Tat im Zeitraum zwischen Freitagabend, 17.10 Uhr, und Montagmorgen, 06.45 Uhr, ereignet haben. Der Täter versuchte offenbar, über eine Hintertür in das Hotel in der Straße „Am Galgenberg“ zu gelangen. Zudem hatte er wohl versucht, die Zugangstür zum dazugehörigen Leerguthaus gewaltsam zu öffnen und einen Gartenstuhl sowie die Außenfassade des Hotels beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 2.000 Euro belaufen.

An einer Sitzgruppe des Hotels wurden leere Alkoholfaschen aufgefunden. Ob diese vom Täter zurückgelassen wurden, ist derzeit noch unklar. Es ist jedoch möglich, dass er sich über einen längeren Zeitraum dort aufgehalten hat.

Wer am vergangen Wochenende im Bereich des Hotels eine verdächtige Person beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Werneck, Lkr Schweinfurt

Tickende Zeitbombe aus dem Verkehr gezogen

Am vergangenen Montagabend haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck einen Sattelzug wegen einer Vielzahl von massiven technischen Mängeln aus dem Verkehr gezogen.

Gegen 18.00 Uhr teilte ein Zeuge über Notruf mit, dass auf der A7 in Fahrtrichtung Ulm ein georgischer Sattelzug unterwegs sei, dessen Sattelauflieger sich deutlich zur rechten Seite neige.

Nach kurzer Sichtung vor Ort lotste die Polizeistreife zur besseren Überprüfbarkeit der technischen Mängel den Sattelzug unter Polizeibegleitung auf die Montagegrube einer nahegelegenen Lkw-Werkstatt.

Dort stellten die Polizeibeamten dann eine Vielzahl von schwerwiegenden Fahrzeugmängeln fest. Unter anderem war der Druckverlust bei der Bremsprobe so stark, dass nur eine Vollbremsung möglich war. Für eine zweite Vollbremsung reichte die Druckluft nicht mehr aus.

Weiterhin waren mehrere Bälge der Luftfederung porös, Befestigungen der Stoßdämpfer waren ausgeschlagen und die Aufnahme für die beiden Reservereifen war gerissen und wurde mit einem Spanngurt notdürftig gehalten.

Auch die beiden Stützfüße des Sattelaufliegers waren massiv ausgeschlagen und wurden durch einen Spanngurt gehalten.

Die Beamten beendeten die Weiterfahrt des Fahrzeugs wegen der Verkehrsunsicherheit an Ort und Stelle. Der 55 jährige türkische Fahrer musste eine Sicherheitsleistung bezahlen.

Da die prognostizierten Reparaturkosten des Sattelaufliegers den aktuellen Zeitwert deutlich überstiegen, verzichtete der Fahrzeughalter auf eine Reparatur in Deutschland.

Der Fahrer des Sattelzuges hatte in Norddeutschland 20 Tonnen Kunststoffgranulat und eine Maschine geladen und war auf dem Weg in die Türkei.

Tatverdächtiger eines Ladendiebstahls widersetzt sich der Festnahme und greift Polizeibeamte an –
34-Jähriger in Gewahrsam genommen

KITZINGEN. Ein 34 Jahre alter Mann versuchte sich nach einem Ladendiebstahl seiner Festnahme zu entziehen und griff hierbei Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen tätlich an. Zwei Beamte und der Ladendetektiv erlitten jeweils leichte Verletzungen. Der Tatverdächtige wurde überwältigt und in Gewahrsam genommen.

Am Montagmittag wurde die Kitzinger Polizei zu einem Verbrauchermarkt in der Innenstadt gerufen, nachdem dort ein Ladendieb aufgefallen war. Der alkoholisierte Tatverdächtige wurde durch den Ladendetektiv beim Diebstahl einer Flasche Vodka beobachtet und durch diesen bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Bei einem vereitelten Fluchtversuch hatte der Mann bereits eine Wandverkleidung des Geschäftes beschädigt.

Als die Beamten kurz darauf eintrafen zeigte sich der Tatverdächtige äußerst aggressiv und versuchte sich erneut der Situation zu entziehen. Bei der folgenden Festnahme trat der 34-Jährige mehrfach in Richtung der eingesetzten Beamten, beleidigte diese und drohte damit sie zu bespucken. Der Mann wurde überwältigt, mit Unterstützung weiterer hinzugerufener Beamter gefesselt und unter Einsatz einer Spuckschutzhaube zur Dienststelle gebracht.

Nach Durchführung einer Blutentnahme wurde der Tatverdächtige anschließend zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Der 34-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren u. a. wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Ladendiebstahl, Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten.