Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

315
Symbolfoto © PRIMATON

Dachrinne beschädigt und weggefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Zeuge einer Unfallflucht wurde am Samstagmittag kurz nach 12 Uhr ein Anwohner der Hammelburger Bahnhofstraße. Nachdem er laute aufgeregte Stimmen hörte, schaute er in deren Richtung und wurde auf ein Rangiermanöver eines Wohnmobils aufmerksam. Ein Mann hat die Fahrerin offensichtlich eingewiesen, wobei das Fahrzeug an einem Trafohäuschen die Dachrinne streifte und beschädigte. Obwohl beide Personen den entstandenen Schaden begutachtet haben, stiegen sie anschließend ein und fuhren weg, ohne den Vorfall zu melden. Da sich der Zeuge das Kennzeichen gemerkt hatte, meldete er seine Beobachtung der Polizeiinspektion Hammelburg. Gegen die sicherlich ermittelbare Fahrerin wird ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Die Reparaturkosten an der Dachrinne dürften im Bereich von 200,- Euro liegen.

Reh prallte gegen Pkw

Langendorf, Lkr. Bad Kissingen – Am Samstagabend um 21.45 Uhr war ein Autofahrer auf der Kreisstraße 42 bei Langendorf in Richtung B 287 unterwegs, als in der Dämmerung zwischen dem Steinbruch und der Autobahnbrücke ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Das Tier rannte dabei direkt seitlich gegen die Fahrertüre und flüchtete anschließend. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche informiert.

Herumgeschrien und Anwohner geweckt

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmorgen riefen Anwohner in Mellrichstadt die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt, da vor ihrem Haus eine Person, ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, herumbrüllte und extrem laut telefonierte. Durch seine Lautstärke hatte er mehrere Personen aus dem Schlaf gerissen. Bei Eintreffen der Beamten zeigte sich die Person uneinsichtig, kam aber schlussendlich einem durch die Polizei ausgesprochenen Platzverweis nach. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen unzulässigem Lärm.

Schlüssel aufgefunden.

Nordheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmittag wurde in Nordheim v.d. Rhön ein Schlüssel mit Anhänger in der Ostheimer Straße gefunden. Als Anhänger des Schüssels ist ein Buchstabe in schwarz-weiß vorhanden. Der Eigentümer kann den Gegenstand bei der Verwaltungsgemeinschaft Ostheim v.d. Rhön abholen.

Störung der Nachtruhe.

Unsleben, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Sonntag kurz nach Mitternacht wurden die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt nach Unsleben gerufen. Ein Anwohner hatte die Polizei informiert, weil ein Nachbar über mehrere Stunden hinweg überlaut Musik hörte und auch auf direkte Ansprache nicht reagiert hatte. Bei Eintreffen der Beamten reduzierte der Störer die Lautstärke seiner Musik. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen unzulässigem Lärm zu.

Haßfurter Polizei deckt in einer einzigen Schichtrunde gleich fünf Rauschgiftdelikte auf

Von Samstag auf Sonntag wurden bei der Streifenfahrt im Dienstbereich der PI Haßfurt fünf Verstöße festgestellt, bei denen verbotene Betäubungsmittel im Spiel waren.

Um 15.30 Uhr wurde auf dem Zeiler Marktplatz ein 38-Jähriger kontrolliert, der vorher erkennbar betrunken herum getorkelt war und in eine Hecke gepinkelt hatte. Er hatte eine geringe Menge Marihuana einstecken, die sichergestellt wurde. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Mann wieder heim ge-fahren. Eine Stunde später wurde in Königsberg eine 31-jährige Pkw-Fahrerin angehalten, die offensichtlich auch unter Drogen stand. Auch sie wurde nach einer Blutentnahme nach Hause gebracht. Um 18.30 Uhr saß ein 25-Jähriger auf einer Bank am Radweg bei Limbach. Als er den Streifenwagen sah, warf er etwas zu auffällig eine geringe Menge Marihuana weg.

In Humprechtshausen wurde dann um 00.20 Uhr ein 38-jähriger Autofahrer angehalten, der eine Blutprobe abgeben mußte, weil er mit Drogen am Steuer un-terwegs war. Das Gleiche passierte um 00.50 Uhr einem 25-Jährigen, der berauscht mit einem Elektroroller auf dem Radweg von Zeil nach Haßfurt fuhr.

Missachtung des Hausverbots

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Samstagvormittag wurde die Karlstadter Polizei durch eine Mitarbeiterin des Aldi-Marktes in Zellingen verständigt, weil sich ein 77jähriger Mann wiederholt trotz Hausverbots in der Filiale aufhielt und diese nicht verlassen wollte. Der Mann trug keine Corona-Mundnasenschutzmaske und verhielt sich anhaltend aggressiv gegenüber dem Aldi-Personal und den eingesetzten Polizeibeamten.

Augenscheinlich befand sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand und musste auf Grund seines aggressiven Verhaltens in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen den Mann wird nun wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

Schnittgut verbrannt, Feuer außer Kontrolle

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Samstag gegen 13:30 Uhr verbrannte ein 58jähriger Landwirt mehrere Kubikmeter Schnittgut auf einem Gartengrundstück zwischen Zellingen und Erlabrunn oberhalb der dortigen Gartenanlagen. Das Feuer war so groß, dass es außer Kontrolle geriet und auch auf angrenzende Bäume und Sträucher überfing. Die Freiwillige Feuerwehr Zellingen war mit insgesamt 15 Einsatzkräften vor Ort und löschte den Brand. Gegen den Landwirt wird nun wegen des Feuers ermittelt, die Kosten des Einsatzes werden ihm kostenpflichtig in Rechnung gestellt.

Verkehrsunfall nach Vorfahrtsmissachtung

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Samstagnachmittag gegen 17:25 Uhr befuhr ein 19-jähriger Citroen-Fahrer die Rechbergstraße in Karlstadt in Fahrtrichtung der Johann-Schöner-Straße. Auf Höhe der Von-Hohenlohe-Straße übersah er die bevorrechtigte Opelfahrerin, welche ihrerseits von rechts aus der Von-HohenloheStraße kam und in Richtung Stationsweg fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Frontalzusammenstoß. Keiner der Verkehrsteilnehmer wurde bei dem Unfall verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4000,- Euro.

Unerlaubt von Unfallörtlichkeit entfernt

Eußenheim, Lkr. Main-Spessart. Die Fahrzeughalterin eines schwarzen Mercedes stellte diesen im Tatzeitraum zwischen Montag, den 18.05.2020 gegen 08:00 Uhr bis
Freitag, den 22.05.2020 gegen 15:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Eußenheim unbeschädigt ab. Der Pkw wurde am Fahrbahnrand geparkt. Als die Verkehrsteilnehmerin wieder zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie einen Unfallschaden am vorderen, linken Kotflügel fest. Ein bisher noch unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte den geparkten Pkw und entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt.

Die Polizei Karlstadt hat die Ermittlungen nach dem Unfallflüchtigen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Samstagabend, gegen 21:11 Uhr wurde ein 18jähriger Fordfahrer durch eine Streifenbesatzung der Karlstadter Polizei kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle konnten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Jeglicher Drogenschnelltest wurde durch den Verkehrsteilnehmer verweigert. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Autofahrer musste die Beamten zur Polizeiinspektion begleiten und sich einer Blutentnahme unterziehen.

Unter Drogeneinfluss Pkw geführt

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 22-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle in der Brückenstraße in Himmelstadt unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnten die Polizeibeamten bei dem Verkehrsteilnehmer Auffälligkeiten feststellen, welche auf einen etwaigen Drogenkonsum hinwiesen. Der Mercedesfahrer räumte schließlich in der Kontrolle ein am Vortag zwei Cannabisjoints konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Samstagnacht gegen 23:45 Uhr wurde ein 24jähriger Renaultfahrer in der Würzburger Straße in Karlstadt kontrolliert. Er händigte den Beamten einen kosovarischen Führerschein aus. In der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass sich der Mann bereits seit mehr als eineinhalb Jahren in der Bundesrepublik Deutschland aufhält. Er hätte spätestens nach sechs Monaten seinen Führerschein umschreiben lassen müssen. Der Verkehrsteilnehmer war somit ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und gegen ihn wird daher wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Aus der Stadt Schweinfurt

Körperverletzung in der Innenstadt
In den frühen Sonntagmorgenstunden kam es in einem Anwesen in der Schweinfurter Innenstadt zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 28-jährigen Mann und einer 23-jährigen Frau, wobei die geschädigte Frau leicht im Gesicht verletzt wurde. Der Grund der Auseinandersetzung ist unbekannt. Die Geschädigte erstattete daraufhin Anzeige wegen Körperverletzung. Dem Beschuldigten wurde nach erfolgter Sachbearbeitung ein Platzverweis ausgesprochen.

Gebäckstücke entwendet
Am Samstagnachmittag wurde ein 58-jähriger Mann von einer aufmerksamen Zeugin dabei beobachtet, wie er in einer Supermarktfiliale am Bergl zwei Gebäckstücke im Wert von ca. 1,50 Euro in seine Jackentasche steckte. Nachdem er die Filiale verließ, ohne seine Waren zu bezahlen, wurde er von der Zeugin angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Den Beschuldigten erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Nachdem Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt am Samstagabend eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einer 50-jährigen Pkw-Fahrerin durchführten, konnten im Rahmen der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten bei der Dame festgestellt werden. Daraufhin wurde der Dame die Weiterfahrt untersagt. Sie musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen.

Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit endete mit Blutentnahme
Im Rahmen einer durchgeführten Geschwindigkeitskontrolle wurde ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit angehalten und sanktioniert. Bei der Kontrolle konnte zudem Marihuanageruch im Fahrzeug wahrgenommen werden. Nach durchgeführten Drogentests, welche den Verdacht bestätigten, dass der Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss steht, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde ebenfalls unterbunden.

Aus dem Landkreis Schweinfurt
Brandstiftung in Waldstück mit illegaler Müllablagerung
Im Zeitraum der letzten zwei Wochen wurde durch einen unbekannten Täter eine Info-Tafel des Naturschutzvereins Schweinfurt angezündet und beschädigt. Die Tafel befand sich in dem Waldstück Lindenbrunnen zwischen Schweinfurt und Zell. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.
Zudem entdeckte ein Herr an derselben Stelle diverse Müllgegenstände, die ein unbekannter Täter dort illegal entsorgte.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Verkehrsgeschehen

Gerolzhofen – Am Freitagnachmittag wollte ein 23-Jähriger mit seinem Peugeot von der Kolpingstraße nach links in die Bgm.-Weigand-Straße abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden und vorfahrtsberechtigen 35-jährigen Audi-Fahrer, so dass es zu einem Zusammenstoß beider Pkw kam. Bei dem Unfall wurden beide Beteiligte leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10500,- Euro.

Gerolzhofen – Am Samstagmorgen blieb eine 50-jährige BMW-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug in der Grabenstraße am Außenspiegel eines geparkten Ford hängen. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Sachschaden von insgesamt ca. 150,- Euro.

Schönaich – Am frühen Sonntagmorgen fuhr ein grauer Mitsubishi in Schönaich gegen eine Scheune. Anwohner konnten sehen, wie sich nach dem Unfall zunächst zwei junge Männer am Fahrzeug aufhielten, welche sich jedoch bei Eintreffen der Polizei bereits von der Unfallstelle entfernt hatten. Ihr stark beschädigtes Fahrzeug ließen sie zurück. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten ein 15- und ein 18-Jähriger festgenommen werden. Bei beiden Personen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Einen Führerschein haben die jungen Männer nicht. Der Pkw gehörte der Mutter des 15-Jährigen. Die beiden Jungs hatten ihn unerlaubt benutzt. Zur Klärung der Fahrereigenschaft wurden entsprechende Maßnahmen eingeleitet und das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000,- Euro, verletzt wurde niemand.

Bad Kissingen

Wildunfall

Am Samstagfrüh kam es zwischen Bad Kissingen und Nüdlingen zu einem Wildunfall. Ein Reh kreuzte die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden beträgt ca. 500,- EUR. Die Fahrerin verblieb unverletzt.

Ladendiebstahl

Am späten Samstagnachmittag entwendete ein Mann in einem Bad Kissinger Verbrauchermarkt diverse Waren im Wert von 10 Euro. Strafantrag wurde seitens des Verbrauchermarktes gestellt. Zudem wurde ein Hausverbot erteilt.

Rollatorunfall

Am Samstagnachmittag stürzte eine Frau mit ihrem Rollator, als sie diesen im Luitpoldpark mehrere Treppen hinabtrug. Beim Sturz verletzte sich die Frau leicht und wurde zur Behandlung mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus verbracht.

Bad Bocklet

Wildunfall

Am Sonntagmorgenbefuhr ein VW-Fahrer die Straße von Aschach kommend in Richtung Hohn. Als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte, konnte der Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Tier verendete nach dem Unfall vor Ort. Der Unfallfahrer blieb unverletzt, jedoch am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von zirka 700,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.

Verkehrsunfall in Steinach

Am Samstagnachmittag ereignete sich in der Federgasse in Steinach ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 43-Jähriger war mit seinem VW Touran und Anhänger in Richtung Roth unterwegs. In der Kurve kam ihm eine 19-Jährige Renault Fahrerin entgegen. Aufgrund der Engstelle touchierten sich beide Fahrzeuge im Begegnungsverkehr. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 1700 Euro.

Nüdlingen

Verkehrsunfall beim Rückwärtsfahren

Am Samstagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden in Nüdlingen. Ein BMW Fahrer fuhr rückwärts die Wüstengasse in Richtung Mühlgasse entlang. Zeitgleich fuhr eine VW-Fahrerin rückwärts aus einer Hofeinfahrt. Hierbei kam es zum Zusammenstoß beider rückwärtsfahrenden Fahrzeuge.
Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 6000 €.

Oerlenbach

Unberechtigt ins AFZ der Bundespolizei gelaufen
Am Samstagnachmittag hat sich ein 31-jähriger unberechtigt mit einem Stock und einem Handbesen „bewaffnet“ in das gesicherte Gebäude des AFZ Oerlenbach begeben.
Trotz mehrmaligen Aufforderungen des Sicherheitspersonals sich auszuweisen und stehen zu bleiben lief der Mann zielgerichtet in das AFZ. Dort konnte er schließlich von einer nacheilenden Sicherheitskraft und einem zufällig anwesenden Polizeibeamten gestellt und zum Niederlegen der Stöcke bewegt werden.
Der psychisch auffällige Mann machte anschließend verwirrte Angaben zu seiner Tat und gab an nach einer Frau zu suchen, die sein Leben bestimme und die er angreifen wollte. Die hinzugerufene Streife musste den Mann anschließend in ein Nervenkrankenhaus einweisen. Außerdem erwartet den Mann eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Verkehrsunfall

Am Samstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung vor der Autobahnauffahrt. Eine Rollerfahrerin stürzte hier beim Rechtsabbiegen alleinbeteiligt. Aufgrund eines Fahrfehlers brach das Heck des Rollers beim Bremsen aus. Die Verletzte wurde noch vor Ort von Rettungskräften behandelt und anschließend ins Krankenhaus verbracht.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 €.

Sachbeschädigungen

Loch in Pkw-Dach gebohrt – Zeugen gesucht

Segnitz, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von Freitag, 17 Uhr und Samstag 17 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Museums-Kaffee in der Sulzfelder Straße ein Pkw Skoda von einem Unbekannten beschädigt. Der Täter hatte mit einem Bohrer ein ca. 1 cm großes mittig in das Fahrzeugdach gebohrt. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall bzw. zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. Nr. 09321/141-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Aktenzeichen Transporter-Reifen zerstochen – Zeugen gesucht

Kitzingen – Ein Anwohner stellte seinen Mercedes-Kleintransporter am Freitag, gegen 20:00 Uhr, in der Königberger Straße am Straßenrand ab. Als er am nächsten Tag gegen 05:20 Uhr wieder an sein Fahrzeug herantrat, stellte er fest, dass auf der rechten Fahrzeugseite beide Reifen platt waren. Bei näherer Betrachtung stellte er fest, dass diese zerstochen wurden. Der Schaden liegt bei rund 250 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall bzw. zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. Nr. 09321/141-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Ins Garagentor gefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht

Fahr, Lkr. Kitzingen – Am frühen Samstagmorgen, gegen 02:35 Uhr, fuhr ein Pkw in der Maingasse gegen ein Garagentor. Der unbekannte Fahrer flüchtete mit seinem Fahrzeug, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. An dem Garagentor entstand ein erheblicher Sachschaden, zudem wurde ein in der Garage stehender Pkw durch den Aufprall beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. An der Unfallstelle konnten neben blau-/lila-farbenen Lackabrieb, Teile des Verursacherfahrzeugs aufgefunden und gesichert werden. Die Teile stammen von einem Pkw Ford Ka der zweiten Baureihe, die von 2008 bis 2016 gebaut wurde.

Zeugen, welche Hinweise zum Unfallhergang oder zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. Nr. 09321/141-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt missachtet – drei Personen verletzt

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen kam es am Samstag, gegen 10.50 Uhr, an der Kreuzung der B 22 mit der Kreisstraße KT 11. Eine 78-jährige Fahrerin eines VW aus dem Landkreis Kitzingen wollte die Kreuzung aus Richtung Kleinlangheim kommend überqueren und übersah einen vorfahrtberechtigten Pkw Skoda eines 59-jähren Mannes, der ebenfalls im Landkreis Kitzingen wohnt und in Richtung Dettelbach unterwegs war. Mitten in der Kreuzung kam es zur Kollision, bei der beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Die Unfallverursacherin, sowie die beiden Insassen des Skoda wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und wurden vom Rettungsdienst in die Klinik Kitzinger Land verbracht.

Unfallflucht
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 23.05.2020, 10:30 – 11:00 Uhr

Auf dem Parkplatz vor einem Baumarkt in der Saalestraße wurde am Samstagvormittag in der Zeit von 10:30 – 11:00 Uhr von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer ein ordnungsgemäß geparkter weißer Renault Clio angefahren und dabei leicht am linken vorderen Radkasten beschädigt.

Defibrillatordieb gefasst
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 23.05.2020, 14:00 Uhr

Wie am 20.05.2020 berichtet, hatte ein bislang unbekannter Täter bei der Sparkassenfiliale am Bad Neustädter Marktplatz einen Defibrillator gestohlen. Aufgrund mehrere Zeugenhinweise konnte nun der Täter festgenommen und das Diebesgut sichergestellt werden. Gegen den 44-jährigen obdachlosen Täter wurde Haftbefehl erlassen; er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Anhänger löst sich von Zugfahrzeug – Unfall
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 23.05.2020, 11:55 Uhr

Im Rahmen eines Abbiegevorgangs löste sich aus bislang unbekannter Ursache der Spezialanhänger für ein Segelflugzeug von seinem Zugfahrzeug und kam nach ausgelöster Notbremsung abrupt im Einmündungsbereich zum Stehen. Ein nachfolgender Mercedesfahrer erkannte die gebotene Situation zu spät und fuhr auf den Anhänger auf.

Vandalismus in Kirche
Hohenroth – OT Windshausen – Landkreis Rhön-Grabfeld
Mittwoch, 20.05.2020, 14:00 Uhr bis Samstag, 23.05.2020, 17:00 Uhr

In der Katholischen Kirche in Windshausen wurde durch mindestens einen bislang unbekannten Täter Sachschaden verursacht. Eine tatorteigene Kerze wurde als Wurfgeschoss missbraucht und gegen mehrere Gegenstände geworfen. Auf der Empore wurden im Bereich der Orgel das Kabel für den Anzeigenprojektor ausgerissen und mehrere Notenblätter und Notenbücher zu Boden geworfen. Ein Notenbuch landete hierbei gar im Erdgeschoss zwischen den Bänken. Die Revisionstüren an der Orgel wurden ebenfalls geöffnet. Ob hier im Inneren der Orgel etwas beschädigt wurde muss noch geprüft werden. Den größten Schadensposten stellt die eingeschlagene Glasfüllung der Türe zur Sakristei dar. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat und Tatzeit geben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt unter 09771 6060 in Verbindung zu setzen.

11-jähriger bei Unfall leicht verletzt
Hohenroth – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 23.05.2020, 17:45 Uhr

Ein 11-jähriger Junge ist im Wiesenweg mit seinem Tretroller ohne sich umzusehen von einem Grundstück auf die Fahrbahn gefahren und dort mit einem langsam vorbeifahrenden PKW seitlich zusammengestoßen. Der Junge kam glücklicherweise mit nur leichten Prellungen am Fuß davon.