Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

352
Symbolfoto © PRIMATON

Sachbeschädigung durch Brandlegung

Gerolzhofen. Am Mittwochnachmittag, gegen 14:00 Uhr, wurde die Polizei über eine Rauchentwicklung in der Berliner Straße informiert. Bei Eintreffen der Polizeistreife stellten die Beamten ggü des Wohnmobilparkplatzes mehreren Brandstellen im Grünstreifen fest. Hierdurch entstand ein Schaden von etwa 200 €.
Hinweise auf den/die Täter erbittet die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Verkehrsunfall

Rügshofen. Zu einem Unfall mit etwa 1000 € Sachschaden kam es am Mittwochmorgen, gegen 07:20 Uhr, auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes. Ein 50jähriger Mercedes-Fahrer parkte rückwärts aus und übersah einen vorbeifahrenden Lkw-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Sachbeschädigung

Dingolshausen. Zwischen dem 16. und 18.05.20 wurde im Waldstück „Eichholz“ eine Zeitschaltuhr aus einem Futterhaus entwendet, ebenso zwischen dem 19. und 20.05.20. Zudem beschädigte der bislang unbekannte das Futterhaus Der entstandene Schaden wird mit insgesamt 200 € beziffert.
Unfallverursacher uneinsichtig

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag wollte ein 79-jähriger Autofahrer in der Marktstraße in Arnstein vom Fahrbahnrand anfahren, wobei sein Pkw in der Steigung ein kleines Stück zurück rollte. Das Auto stieß dabei gegen einen nachkommenden Pkw einer 46-jährigen Frau, wobei an deren Pkw der vordere Stoßfänger beschädigt wurde. Da sich die Unfallbeteiligten vor Ort nicht einigen konnten musste der Unfall durch die hinzugerufene Polizei aufgenommen werden.

Mülltonnen abgebrannt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein 37-jähriger Mann bemerkte am Donnerstag gegen 12:00 Uhr im Wurzgrund in Karlstadt, dass auf dem Nachbargrundstück zwei bei einer Garage abgestellte Mülltonnen brannten. Der Mann konnte die beiden Mülltonnen noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr selbst löschen. Es stellte sich heraus, dass der Eigentümer der Tonnen kurz vor dem Brand Asche aus einer vermeintlich gelöschten Feuerstelle in einer der Mülltonnen entsorgt hatte.
Armbanduhr im Kurpark gefunden
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Als eine junge Landschaftsgärtnerin am Mittwoch im Kurpark in Bad Neuhaus eine Wiese mähte, fand sie eine silberne Armbanduhr mit schwarzem Lederarmband, Marke Breitling, Bentley Motors Special Edition. Sie gab diese bei der Polizeidienststelle ab, von hier wird sie ans Fundamt weitergeleitet.
Wer vermisst eine solche Armbanduhr!

Pkw angefahren und geflüchtet
Im Laufe des Donnerstagvormittags wurde ein blauer VW-Golf, der in der Von-Guttenberg-Straße auf der linken Seite auf einem der Schotterparkplätze abgestellt war, (im unteren Bereich Nähe Krankenhaus), durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Als die Fahrerin des VWs um 14.00 Uhr zurückkam, entdeckte sie einen frischen Schaden rechtsseitig am Heck.
Wer hat zufällig zwischen 07.00 Uhr und 14.00 Uhr einen solchen Kleinunfall beobachtet?

Auf Internetbetrüger reingefallen
Ein 39-jähriger Mann aus Bad Neustadt erstattete bei der hiesigen Polizei Anzeige, weil er ein über eBay-Kleinanzeigen gekauftes Auto nicht erhalten hatte. Am Freitag, den 15.05.2020, hatte er den Pkw über den Button „sofort kaufen“ für 7.590,- Euro erworben und das Geld auch gleich per Online-Überweisung bezahlt. Der unbekannte „Verkäufer“ schickte ihm zur „Sicherheit“ auch noch ein Foto eines dänischen Reisepasses. Wie sich jetzt herausstellte, wurde dieses Foto bereits für mehrere Betrugsdelikte verwendet.

Motorradfahrer durch Übersehen schwer verletzt
Am Donnerstag, um 13.05 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem BMW von Brendlorenzen kommend über die BayWa-Kreuzung und wechselte sofort von der linken auf die rechte Fahrspur, um zur BayWa-Tankstelle abbiegen zu können. Dabei übersah er einen auf der rechten Fahrbahn aus der Innenstadt kommenden Motorradfahrer und prallte mit diesem zusammen. Der 52-jährige Kradfahrer fiel von seiner Maschine, während seine Yamaha führerlos über das Tankstellengelände an den Zapfsäulen vorbeifuhr und schließlich an einem geparkten Porsche, der vor dem Tankstellengebäude stand, hängenblieb. Der schwerletzte Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst in den Campus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Neustadt kam mit 12 Personen und band auslaufendes Öl ab. Insgesamt entstand an allen beteiligten Fahrzeugen eine Schadenshöhe von ca. 14.000,- Euro.

Aggressiver Ladendieb
In den Verkaufsräumen einer Tankstelle in der Schweinfurter Straße entnahm am Donnerstagabend ein 32-jähriger Mann aus einer Kühltrühe zwei Tiefkühlpizzen und aus einem Regal eine Dose Bier. Dann rannte er aus dem Gebäude ohne die Sachen im Wert von 11,- Euro zu bezahlen. Die alarmierte Polizei konnte den Täter auf dem Radweg zwischen Mühlbach und Salz mit seiner Beute antreffen. Da sich der Mann äußerst aggressiv und gewaltbereit verhielt, musste er mit zur Dienststelle genommen werden.

Wildunfall mit einem Reh

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, kurz nach 16 Uhr, befuhr der Fahrer eines Mercedes die Bundesstraße 287 von Fuchsstadt kommend in Richtung Hammelburg, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Trotz einer eingeleiteten Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden, welchen das Tier nicht überlebte. An dem beteiligten Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 3.500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.

Gasgrill verursacht Feuerwehreinsatz

Hammelburg, OT Obererthal, Lkr. Bad Kissingen: Die Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Vatertag, gegen 19:15 Uhr, über einen brennenden Gasgrill in Obererthal informiert.
Vor Ort eingetroffen, war der Brand bereits durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte gelöscht worden. Der Grill entzündete sich vermutlich durch einen technischen Defekt.
Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall keine Person verletzt. Es entstand ein Schaden von ca. 250 Euro.

Bei dem Brand waren die Feuerwehren aus Untererthal und Obererthal im Einsatz.
Betrunken auf der B 279 unterwegs
Ebern, Lkrs. Haßberge: Der Vatertag war noch nicht alt, als eine Verkehrsteilnehmerin am Donnerstag gegen 01:00 Uhr eine torkelnde Person auf der B 279 auf Höhe Fischbach feststellte. Eine Streife der Polizeiinspektion Ebern stellte schließlich einen 17-jährigen auf einem angrenzenden Radweg fest, welcher diesen deutlich schwankend entlanglief. Ein Alkotest ergab schließlich einen Wert von 1,42 Promille. Da man dem Jugendlichen seinen mehrere Kilometer langen Heimweg definitiv nicht mehr zutrauen konnte und dieser um 01:00 Uhr nachts ohnehin schon aufgrund seines Alters zu Hause hätte sein sollen, wurden die Eltern des Sprösslings verständigt, welch ihn abholten. Nach weiteren Ermittlungen erwartet diese eine Anzeige nach dem Jugendschutzgesetz.

Angetrunkener Radfahrer flüchtet vor Polizei
Rentweinsdorf, Lkrs. Haßberge: Am Vatertag fuhr ein 55-jähriger Mann angetrunken mit seinem Rad durch Rentweinsdorf. Als eine Streife der Polizeiinspektion Ebern ihn anhalten wollte, ignorierte er zunächst die Anweisungen der Beamten. Anschließend wendete der Mann und versuchte durch einen Feldweg zu flüchten. Nachdem die Beamten ihn eingeholt und gestoppt hatten wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Test ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Mann wurde für eine Blutentnahme ins Krankenhaus Ebern verbracht. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Schwankend auf Fahrrad unterwegs
Bischwind a. R., Lkr. Haßberge: Am Vatertag gegen 22:00 Uhr fuhr ein 29-jähriger Mann schwankend mit einem Fahrrad und drohte zur stürzen. Er wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann deutlich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 1,88 Promille woraufhin eine Blutentnahme angeordnet wurde. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Betrügerin bei „Love-Scout-24“ kennengelernt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 53-Jähriger nahm im April über eine Dating-Plattform Kontakt mit einer Dame auf. Diese hat ihm die Ehe versprochen – und ihn um 400,- € in der Form von Amazon-Gutscheinen erleichtert. Als die Dame jetzt jedoch angab demnächst eine größere Erbschaft anzutreten und 11.190,- € braucht um die Steuer dafür zu zahlen wurde der Mann misstrauisch und erstattete Anzeige.

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Grünabfallplatz am Kapelleinsweg wurden erneut Kartonagen neben dem Papiercontainer abgestellt. Bei der Überprüfung konnten die Beamten Hinweise auf den Verursacher finden. Er wurde aufgefordert sich um die ordentliche Entsorgung der Sachen zu kümmern und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Von der Fahrbahn abgekommen

Gabolshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag befuhr ein Ehepaar mit seinem Motorrad die Staatsstraße zwischen Gabolshausen und Aub. Im Verlauf einer scharfen Linkskurve kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Leitpfosten und fuhr im Anschluss eine Böschung hinunter bevor das Krad im Straßengraben zum Liegen kam. Der Fahrer und seine Ehefrau erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen und wurden mit dem Rettungsdienst zum Campus gebracht. An dem Motorrad entstand ein Schaden von etwa 2500,- €.

Mit den Quad überschlagen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagabend fuhr ein 19-Jähriger mit seinem Quad auf einem unbefestigten Flurweg. Auf gerader Strecke kam er nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit dem Fahrzeug. Der junge Mann gab an, zwei Rehen ausgewichen zu sein. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An seinem Quad entstand ein Schaden von etwa 1000,- €.
Mit Waffe in Wohnung – Polizei schreitet konsequent ein

Kitzingen, Stadt Kitzingen: Am gestrigen Abend kam es in der Kitzinger Innenstadt zu einem Polizeieinsatz, weil ein 22-jähriger in seiner Wohnung eine Waffe hatte. Die Polizei konnte diese auffinden und sicherstellen.

Dem polizeilichen Einschreiten war ein Einsatz des Rettungsdienstes vorausgegangen. Hierbei bemerkten die Mitarbeiter des Rettungsdienstes, dass der junge Mann während der Behandlung plötzlich in ein Behältnis griff und eine Waffe herausholte. Diese erweckte den Eindruck einer scharfen Schusswaffe.

Geistesgegenwärtig nahm das medizinische Personal dem Betroffenen diese sofort weg und verständigte die Polizei.

Da nicht auszuschließen war, dass die Person noch über weitere Waffen verfügt, wurde die Wohnung des Betroffenen betreten. Hierzu legten die Beamten zunächst ihre vorhandene Schutzausrüstung an. In der Wohnung trafen sie die Person an, wobei eine weitere Waffe festgestellt wurde. Die Beamten stellten auch diese Waffe sicher.

Der Betroffene wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und beleidigte hierbei die Einsatzkräfte. Letztlich handelte es sich bei den beiden Waffen nicht um scharfe Schusswaffen.

Gegen den jungen Mann wird nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung strafrechtlich ermittelt.