Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

353
Symbolfoto © PRIMATON

Fahrerflucht mit hohem Sachschaden

Oberthulba, Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, zwischen 10:00 und 13:00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter mit seinem Kraftfahrzeug einen kupferfarbenen Blumenkübel, welcher an einer Hofeinfahrt in der Straße „Zu den Mühlen“ aufgestellt ist. Der Verursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne den Eigentümer über den Vorfall zu informieren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Hofheim – Ein bislang unbekannter Mitarbeiter der Deutschen Post befuhr am 19.05.2020, gegen 12.35 Uhr, mit seinem gelben Dienst-Pkw, VW, inklusive Anhänger, die Hauptstraße in Rügheim und streifte mit seiner rechten Fahrzeugseite einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Am geschädigten Fahrzeug wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521-9270.

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Kontrolle eines Viehtransporters am Dienstagvormittag stellten die Beamten fest, dass das Desinfektionsbuch nicht ordnungsgemäß geführt wurde. An dem Tag war eine Reinigung eingetragen, obwohl diese nicht durchgeführt wurde. Der 56-Jährige Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Kappelleinsweg kam es am Dienstagvormittag zu einem Verkehrsunfall. Zwei PKW-Fahrer stießen beim Rückwärtsfahren mit dem Fahrzeugheck zusammen. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 900,- €.

Amfetamin sichergestellt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend kontrollierten die Beamten in Ipthausen einen 23-Jährigen sowie seine 33-Jährige Begleitung. Bei der Personenkontrolle konnte bei dem Mann eine geringe Menge Amfetamin aufgefunden werden. Das Rauschmittel wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun Anzeige wegen Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz erhoben.
Verkehrsunfall mit erheblichem Blechschaden

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Einfahren in die Friedensstraße hat am Dienstagnachmittag ein 54-jähriger Fahrzeugführer einen anderen, vorfahrtsberechtigten Verkehrsteilnehmer mit seinem VW Bus übersehen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall erlitt der Unfallverursacher leichte Kratzer am linken Unterarm. Der 62-jährige Geschädigte und sein Beifahrer blieben unverletzt. Der VW Fahrer wurde allerdings aufgrund seiner Vorerkrankungen durch die alarmierten Rettungskräfte medizinisch durchgecheckt. Beide Pkw erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden. Insgesamt lässt sich der Schaden auf knapp 40.000 Euro schätzen. Die Fahrzeuge wurden jeweils in Eigenregie abgeschleppt.

Bad Kissingen

Führerschein nicht abgegeben

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle eines 26-jährigen BMW-Fahrers am späten Dienstagnachmittag konnte festgestellt werden, dass gegen den jungen Mann seit Juni 2019 eine Anordnung bezüglich des Entzugs der Fahrerlaubnis vorliegt. Daraufhin wurde der Führerschein sichergestellt und der Führerscheinstelle übergeben.

Zu jung zum Rauchen

Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen beobachtete am Dienstagabend zwei Jugendliche beim Drehen von Zigaretten. Da die beiden augenscheinlich zu jung zum Rauchen waren, wurden sie einer Kontrolle unterzogen. Dabei räumten sie ein erst 14 und 15 Jahre alt zu sein. Der mitgeführte Tabak wurde daraufhin von den Beamten sichergestellt.

Versuchter Einbruch

Am Dienstagnachmittag wurde die Polizeiinspektion Bad Kissingen alarmiert, da ein Einbrecher versucht hatte sich Zugang zu der Erdgeschosswohnung eines Rentners im Max-Plank-Weg zu verschaffen. Der Täter versuchte durch Gewalteinwirkung das Türschloss aufzuhebeln, was ihm jedoch nicht gelang. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf etwa 1.000,- Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten sachdienliche Hinweise telefonisch unter der Rufnummer 0971/7149-0 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Gegen Betonpfeiler gefahren

Ein VW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06.40 Uhr, den Häuserschlag in Fahrtrichtung Arnshausen. Aufgrund von Unachtsamkeit übersah der Fahrer einen vor ihm befindlichen Betonpfeiler und fuhr mit Schrittgeschwindigkeit dagegen. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von circa 3.000,- Euro und am Betonpfeiler von etwa 250,- Euro. Der Unfallverursacher blieb zum Glück unverletzt. Die Stadt Bad Kissingen wurde über den beschädigten Betonpfeiler in Kenntnis gesetzt.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Gegen 12.30 Uhr befuhr ein Opel-Fahrer die Theresienstraße in Richtung Ludwigstraße. Dabei touchierte er im Vorbeifahren mit seinem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw VW. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 150,- Euro. Da der Halter des beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort war, wurde ein entsprechender Hinweiszettel hinterlassen.

Bad Bocklet

Mit ungültigem Kennzeichen unterwegs

Am Dienstagabend wurde eine 17-Jährige mit ihrem Mofa einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass das angebrachte Versicherungskennzeichen seit Anfang März ungültig war und aktuell kein Versicherungsschutz vorliegt. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und die Eltern der jungen Dame wurden verständigt.

Außenspiegel berührten sich – Splitter führen zu Verletzungen

Eine Mazda-Fahrerin befuhr am Dienstagmittag, gegen 12.00 Uhr, die Staatsstraße St 2292 von Steinach in Richtung Bad Neustadt. In einer langgezogenen Rechtskurve kam sie mit ihrem Fahrzeug zu weit nach links und es kam zur Spiegelberührung mit einem entgegen kommenden Fahrzeug VW. Trümmerteile des Spiegels folgen durch das geöffnete Fenster des Pkw VW und trafen den Fahrzeugführer im Gesicht und am Oberarm, so dass er leicht verletzt wurde. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 6.900,- Euro.

Burkardroth

Reh rennt in Pkw

Eine Audi-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, die Staatsstraße St 2290 von Sandberg kommend in Richtung Stangenroth. Dabei rannte der jungen Frau ein Reh in die Fahrertüre. Nach der Kollision sprang das Tier in unbekannte Richtung davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 250,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Kraftradfahrer übersehen

Am Dienstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, befuhr ein Honda-Fahrer mit seinem Kraftrad die Münnerstädter Straße. Hierbei überholte er einen in die Brunnengasse abbiegenden Pkw. Im selben Moment bog eine VW-Fahrerin von der Brunnengasse nach links in die Münnerstädter Straße. Sie übersah den Honda-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Dieser wurde von seinem Krad geschleudert und mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Kraftrad entstand ein Totalschaden. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf circa 10.000,- Euro. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Die Feuerwehr Nüdlingen und die Straßenmeisterei waren mit der Absicherung der Unfallstelle betraut.

Thundorf in Unterfranken

Unfall mit Damwild

Eine 30-jährige Suzuki-Fahrerin befuhr am Dienstagnachmittag die Kreisstraße von Rothausen in Richtung Thundorf und erfasste kurz vor dem Ortseingang ein Reh. Das Tier überlebte den Zusammenstoß und lief nach links weg. Der am Pkw entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500,- Euro.

Wildschweine rannten weiter
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 42-jährige Fahrer eines Jaguars erlebte am späten Montagabend, gegen 23.38 Uhr, eine unliebsame Überraschung, als er die Kreisstraße NES 40 in Richtung Braidbach befuhr. Plötzlich rannte vor ihm eine Rotte Wildschweine über die Fahrbahn, wobei er eines davon touchierte. Dieses konnte jedoch unerkannt verschwinden. Der Schaden am Jaguar wird auf etwa 1.000,- Euro geschätzt. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Defibrillator geklaut
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am vergangenen Samstag wurde um 13.58 Uhr aus dem Eingangsbereich der Sparkasse in der Innenstadt der dort aufgestellte Defibrillator aus der Halterung gestohlen. Der unbekannte Täter, über den Videoaufzeichnungen existieren, steckte das Gerät in eine rote Tasche mit der Aufschrift „Kaufland“ und verließ den Vorraum der Sparkasse. Was der Dieb damit wohl damit anfangen will, lässt einige gedankliche Spekulationen zu. „Vielleicht sollte er auch sein schwaches Herz schonen und auf Straftaten verzichten“.
Der Defibrillator hat einen Zeitwert von etwa 1.000,- Euro.

Verbale Entgleisungen
In der Hedwig-Fichtel-Straße kam es am Montagmorgen zu Beleidigungen seitens einer 40-jährigen Hausfrau gegenüber ihrem 42-jährigen Nachbarn. Sie klopfte mehrmals an seine Wohnungstür und bedachte ihn mit unflätigen Worten. Der Mann erstattete Anzeige.

Linken Außenspiegel verkratzt
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Als ein 55-jähriger Autofahrer am Dienstagmorgen zu seinem BMW kam, entdeckte er an diesem den eingeklappten linken Außenspiegel, der obendrein einen Kratzer aufwies. Auch am linken hinteren Kotflügel waren frische Kratzer zu erkennen. Der Schaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.
Der BMW stand von Montagmorgen bis Dienstagmorgen in der Alten Straße gegenüber der Hs.Nr. 17.

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Opelfahrer stellte am Montag, um 17.40 Uhr, seinen weißen Astra auf dem Siemensparkplatz in der Rederstraße gegenüber der Hs. Nr. 31 ab. Am Dienstagnachmittag entdeckte er rote Lackfarbe an der hinteren Stoßstange auf der rechten Seite. Der Schaden war definitiv vorher noch nicht vorhanden, da er sein Fahrzeug frisch aus der Werkstatt geholt hatte. Die Schadenshöhe wird mit 500,- Euro beziffert.

SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Fahrer stellte am Dienstag, gegen 13.05 Uhr, seinen Lkw-Mercedes in der Straße im Klosterpfad entgegengesetzt der Fahrbahn ab, um sich Proviant zu holen. Zu dieser Zeit befuhr ein roter Tieflader die Straße und dessen Lenker wollte nach links in die Rhönstraße abbiegen. Dabei touchierte der Tieflader das rechte Heck des abgestellten Mercedes. Der unbekannte Fahrer des Tiefladers hielt kurz an und setzte dann aber seine Fahrt fort. Er hinterließ einen Schaden von ungefähr 700,- Euro.

Wer kann in diesen Fällen Hinweise geben?

Verletzt bei Unfall
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 19-jährige VW-Fahrerin war am Dienstagnachmittag von Wollbach in Richtung Bad Neustadt unterwegs und wollte dann Richtung B 279 abbiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Bad Neustadt kommenden Skoda. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, dabei wird der Gesamtschaden mit über 25.000,- Euro beziffert. Die junge Frau wurde leicht verletzt und kam zur ambulanten Versorgung in den Campus.

In Herschfeld stieß ein 57-jähriger Mann mit seinem VW beim Rückwärtsrangieren gegen einen in der Promenadenstraße geparkten Mazda. Man geht von einer Schadenshöhe von mindestens 4.000,- Euro aus.

Geldbörse gefunden
Eine 20-jährige Frau fand am Dienstag, gegen 21.00 Uhr, eine Geldbörse auf der Meininger Straße liegend. Darin befanden sich persönliche Karten und eine geringe Menge Bargeld der Verliererin. Die junge Dame brachte den Geldbeutel umgehend zur Polizei. Von da wurde die Geschädigte informiert.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
Im Kurpark wurden am Dienstagabend nach einer telefonischen Mitteilung bei der Polizei zwei junge Männer angetroffen, die gerade Marihuana kiffen wollten. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Trunkenheitsfahrt gestoppt
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Mittwoch wurde kurz vor 01.00 Uhr ein Schlepperfahrer auf der Staatsstraße 2445 von der Polizei kontrolliert. Der 28-jährige Lenker war in Richtung Münnerstadt unterwegs und fiel durch unsichere Fahrweise auf. Den Polizeibeamten wehte Alkoholgeruch um die Nase, worauf ein Test durchgeführt wurde. Dieser ergab über 0,9 Promille, eindeutig zu viel. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Schlepper auf einem Feldweg abgestellt.

Herrenrad im Gebüsch gefunden
Ein Mühlbacher Anwohner fand am Dienstagmittag in einem Gebüsch im Kirchhof in der Kurhausstraße ein ungesichertes Herren-Mountainbike, Farbe schwarz/orange.
Das Fahrrad wird bei städtischen Bauhof verwahrt. Wem gehört das Gefährt?
Aus dem Stadtgebiet Schweinfurt

Mehrere Sachbeschädigungen an Fahrzeugen

Kleinflürleinsweg. In der Zeit von Samstag bis Dienstag parkte der Geschädigte seinen schwarzen 5er BMW am Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass dieses durch einen unbekannten Täter auf der Beifahrerseite von der hinteren Türe an bis zum Rücklicht verkratzt worden war. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 5.000 Euro.

Schopperstraße. Am Dienstag, in der Zeit von 12.00 bis 18.40 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Audi A4 Avant am Straßenrand. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug konnte er Dellen am vorderen linken Radkasten und an der Fahrerseite feststellen. Der Verursacher ist nicht bekannt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro.

Am Unteren Marienbach. Von Donnerstag bis Sonntag parkte die Geschädigte ihren schwarzen Fiat 500 auf einem Parkplatz an der Jugendherberge. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie feststellen, dass die Beifahrerseite ihres Fahrzeuges durch einen unbekannten Täter verkratzt wurde. Der Sachschaden betrug zirka 500 Euro.

Drosselstraße. Im Verlauf der letzten zwei Monate wurde der silberne Mercedes C200d des Geschädigten mehrfach von einem unbekannten Täter angegangen. Konkret wurden der vordere und der hintere Kotflügel der Fahrerseite, sowie die Heckstoßstange mutwillig zerkratzt. Insgesamt ist von einem Schaden in Höhe von 1.200 Euro auszugehen.

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel angefahren

Dittelbrunner Straße. Von Samstag bis Montag parkte der Geschädigte seinen grauen Audi Q3 am Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte konnte er feststellen, dass der linke Außenspiegel seines PKWs durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt worden war. Der Schaden wird auf 150 Euro beziffert.