Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

452
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.04.2020

Alkoholisierte Autofahrerin verpasst Feldweg

Heugrumbach, Lkr. Main-Spessart. Am Montag fuhr eine 56-jährige Autofahrerin gegen 12:45 Uhr auf der Staatsstr. zwischen Heugrumbach und Büchold. Unterwegs fiel ihr auf, dass sie sich wohl verfahren hatte, weshalb sie wenden wollte. Dazu bog sie rückwärts auf einen Feldweg ein, verpasste dabei aber den Weg und rutschte mit ihrem Pkw in einen Straßengraben. Da zunächst nicht bekannt war ob bei dem Unfall jemand verletzt wurde fuhr ein Rettungswagen an. Die Sanitäter mussten aber glücklicher nicht tätig werden. Allerdings stellten die Polizeibeamten vor Ort dann fest, dass die Dame deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,77 mg/l. Bei der Frau wurde eine Blutentnahme durchgeführt, ihr Führerschein wurde vor Ort sichergestellt.

Verkehrsunfall fordert Todesopfer – weiterer Autofahrer schwer verletzt im Krankenhaus

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am frühen Dienstagmorgen bei Geldersheim ereignet. Für einen 42-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Ein weiterer Pkw-Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die Polizeiinspektion Schweinfurt führt die Ermittlungen zum Unfallhergang.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt von der Würzburger Straße in Geldersheim kommend auf die vorfahrtsberechtigte Staatsstraße 2446 auffahren. Offenbar übersah er hierbei einen von links kommenden Audi, der aus Richtung Werneck kam und es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Pkw.

Durch die Wucht des Aufpralls war der 42-Jährige zunächst in seinem Volvo eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn aus dem Fahrzeug und übergab ihn dem Rettungsdienst. Dennoch kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Am Steuer des Audis saß ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg. Er erlitt ebenfalls schwere Verletzungen, wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Schweinfurt. Um den Unfallhergang so exakt wie möglich rekonstruieren zu können, wurde auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Zudem befanden sich die Feuerwehren aus Schweinfurt, Werneck, Geldersheim und Niederwerrn im Einsatz.

Die Staatsstraße 2446 blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Die beiden beteiligten Pkw waren stark beschädigt und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 28.04.20

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Montag insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallflucht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 26.04.20, 18.00 Uhr und 27.04.20, 08.45 Uhr, ereignete sich am Bach ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW-Transporter. Dieser wurde an der rechten Fahrzeugseite beschädigt wobei ein Schaden von etwa 2000 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzungen

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2257/Abfahrt BAB A 3 ein Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw von der Abfahrt aus nach links ab. Hierbei missachtete der Mann die Vorfahrt eines von rechts kommenden Motorrades. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Motorrad. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 70-jähriger Fahrzeugführer die Auffahrt zur Staatsstraße 2271. Beim Abbiegen nach rechts in Richtung Hörblach missachtete der Mann die Vorfahrt eines von links kommenden Lkws. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 12000 EUR entstand.

Fehler beim Einbiegen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Prichsenstädter Straße/Nikolaus-Fey-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Fahrradfahrer bog aus Richtung Geesdorf kommend von der Nikolaus-Fey-Straße in die Prichsenstädter Straße ein. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann hierbei gegen einen entgegenkommenden Mazda. Obwohl der Mann von seinem Fahrrad auf die Fahrbahn stürzte erlitt er keine Verletzungen. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag ereignete sich am Hindenburgring- West ein Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Fahrzeugführer stieß mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit beim Rangieren gegen einen geparkten Mercedes. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Auffahrunfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 18-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 in Richtung Volkach. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen davor haltenden Toyota hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Wildunfälle

Seinsheim, Volkach, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Montags ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Kreisstraße 16 zwischen Tiefenstockheim und Willanzheim und auf der Staatsstraße 2271 zwischen Volkach und Gaibach. Hier wechselte jeweils ein Reh über die einzelne Fahrbahn und wurde vom herannahenden Fahrzeug erfasst. Beide Tiere sprangen anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Diebstahl

Moped entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.04.20, 03.00 Uhr und 28.04.20, 04.00 Uhr, ereignete sich in der Oberen Bachgasse ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Kleinkraftrad, Marke Generic, Farbe schwarz, grünes Versicherungskennzeichen 989HRT (aus dem Jahr 2016) im Wert von 500 EUR. Das unversperrte Moped war zuvor an einem dortigen Baum angelehnt.

Kennzeichen entwendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 23.04.20, 12.00 Uhr und 26.04.20, 17.00 Uhr, ereignete sich in der Enheimer Steige ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete von einem geparkten Lkw das vordere amtliche Kennzeichen OP-267CL (Länderkennung Österreich). Der Lkw war zuvor auf einem dort öffentlichen Parkplatz gestanden. Es entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Gaffer filmt Verkehrsunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits am Freitagvormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2271 zwischen der BAB A 3 und Kitzingen. Hier war eine Frau mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit nach rechts in den angrenzenden Straßengraben gerutscht. Während sich die eingesetzten Rettungssanitäter um die verunfallte Frau kümmerten, fuhr ein weiterer Fahrzeugführer mit seinem Pkw langsam an der Unfallstelle vorbei. Der Mann filmte hierbei offensichtlich mit seinem Handy die Unfallsituation. Insbesondere wie die Frau von den Helfern vor Ort erstversorgt wurde. Das Fahrzeugkennzeichen des Mannes konnte von einem Zeugen abgelesen werden. Daher konnte der Mann auch von den Ordnungshütern schnell ermittelt werden. Das Handy wurde sichergestellt und das aufgenommene Video als Beweismittel gesichert. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Filmaufnahmen.

Instandsetzung der Altbachbrücke bei Prichsenstadt

Die Staatsstraße 2260 in Prichsenstadt führt in Fahrtrichtung Neuses am Sand über die sogenannte Altbachbrücke und liegt direkt neben dem dortigen See. Auf Grund der derzeitigen erheblichen baulichen Mängel ist nun eine Instandsetzung der Brücke erforderlich. Diese beginnt vom 04. Mai ab bis voraussichtlich August 2020. Für die Arbeiten vor Ort ist es erforderlich, die Staatsstraße 2260 halbseitig einzuschränken. Der Verkehr wird durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Für die durch die Baumaßnahme entstehenden Unannehmlichkeiten bittet das Staatliche Bauamt Würzburg um Verständnis.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.04.2020

Aus dem Stadtgebiet

Stromkasten besprüht

Schweinfurt, Am Deutschhof. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein Stromkasten an der linken Seite und der Vorderseite mit blauer und roter Farbe beschmiert. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 500 Euro beziffert.

Einbruch in Gaststätte

Schweinfurt, Jägersbrunnen. Am zurückliegenden Wochenende verschaffte sich ein bisher unbekannter Täter durch Gewalt Zutritt zu einer asiatischen Gaststätte. Anschließend wurden die Innenräume durchwühlt. Es konnte ein vierstelliger Bargeldbetrag in einem Gelbeutel aufgefunden und entwendet werden.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Versuchter Einbruch in Vereinsgaststätte

Marktsteinach, Zum Kolben. Am zurückliegenden Wochenende versuchte ein unbekannter Täter sich durch Gewalt Zutritt zum Vereinsgebäude zu verschaffen. Dies misslang jedoch und der Unbekannte hinterließ nur einen Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 28.04.2020

Pkw widerrechtlich geparkt

Fladungen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Das Parken in einem Naturschutzgebiet stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz dar. Dies musste am Sonntag ein Thüringer Fahrzeughalter leidlich feststellen, als er seinen Pkw in der Nähe der Sennhütte abgestellt hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Außenspiegel abgerissen

Ostheim/ Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Montag stellte eine 66-Jährige fest, dass der linke Außenspiegel ihres Peugeot vermutlich mutwillig abgerissen worden ist. Die Dame hatte ihr Fahrzeug an ihrem Anwesen in der Heimgasse in Ostheim v. d. Rhön abgestellt. Die Tatzeit lässt sich auf das vergangene Wochenende eingrenzen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 150 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 8060, entgegen.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Im Verlauf der vergangenen Woche ereigneten sich wieder insgesamt zwölf Wildunfälle im Dienstbereich der PI Mellrichstadt. Die Kollisionen wurden hierbei meist durch Rehe, aber auch Wildschweine und Hasen hervorgerufen. Die Fahrzeugführer blieben glücklicherweise bei den Zusammenstößen unverletzt. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf ca. 14.250 Euro schätzen. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.04.2020

Diverse Ordnungswidrigkeiten

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag wurde von einem Zeugen beobachtet, wie ein Mann während der Autofahrt weißes Papier aus seinem Fenster warf. Kurze Zeit später wurde er gesehen, wie er in ein Gebüsch urinierte. Der 54-Jährige wurde durch die Beamten zur Rede gestellt – auf ihn kommt nun unter anderem eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz zu.

Computerbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 39-Jähriger zeigte am Montag bei der Polizei an, dass Unbekannte über seinen Account an einem Lotteriespiel teilnahmen. Über seinen Zugang wurde viermal mit einem Spieleinsatz von jeweils knapp über 50,- € an einem Tippspiel teilgenommen. Der Mann sperrte sein Onlinekonto und erstattete Anzeige.

Person und Fahrzeug beim Rückwärtsfahren übersehen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 49-Jähriger wollte am Montagabend auf dem Marktplatz rückwärts ausparken. Dabei übersah er einen 42-Jährigen, welcher an seinem PKW am Kofferraum stand und stieß gegen dessen Fahrzeug. Der Mann wurde durch den Zusammenstoß im Kniebereich verletzt und musste vom Rettungsdienst zum Campus gebracht werden. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 300,- €.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.04.2020 – Bereich Mainfranken

29-Jähriger leistet Widerstand bei Gewahrsamnahme – drei Polizeibeamte leicht verletzt

KITZINGEN. Am Montagabend hat ein Mann bei seiner Gewahrsamnahme so massiv Widerstand geleistet, dass insgesamt drei Beamte leicht verletzt wurden. Auch der Beschuldigte selbst verletzte sich dabei. Er musste die Nacht in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Kitzingen verbringen.

Gegen 19:50 Uhr war der Mann Zeugen hinter einem Einkaufsmarkt in der Mainbernheimer Straße aufgefallen, weil er augenscheinlich stark alkoholisiert war. Als Beamte der Kitzinger Polizei den Mann dann zu seinem Schutz in Gewahrsam nehmen wollten, fing dieser an, um sich zu schlagen und sich massiv zu wehren. Dabei stürzte er zu Boden und verletzte sich an der Nase. Im Anschluss beleidigte und beschimpfte er die anwesenden Polizisten. Nur mit Unterstützung weiterer Streifen gelang es den Ordnungshütern, den 29-Jährigen zu fesseln und zur Dienststelle zu verbringen. Dabei erlitten drei Beamte u. a. Schürfwunden, waren aber weiterhin dienstfähig.

Bei dem Beschuldigten wurde eine Blutentnahme angeordnet und er musste die Nacht in einer Haftzelle verbringen. Die Polizeiinspektion Kitzingen führt nun Ermittlungen gegen den 29-Jährigen u. a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.04.2020

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit Personen- und Sachschaden kam es am Montag gegen 09:30 Uhr in der Berliner Straße.
Der Fahrer eines Audi A6 befuhr die Berliner Straße und wollte die Schallfelder Straße überqueren. An der Kreuzung übersah er das Stoppschild und prallte gegen einen stadteinwärts fahrenden Pkw. Hierdurch erlitt die Beifahrerin leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 23.000 € geschätzt.

Weiterfahrt unterbunden
Gerolzhofen. Im Laufe des Montagabend kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen 2 Autofahrer, die mit ihren Fahrzeugen parkend angetroffen wurden. Da die Beamten bei beiden Alkoholgeruch feststellten, wurden die Fahrzeugschlüssel sichergestellt um eine Fahrt unter Alkoholkonsum zu vermeiden.

Bäume umgesägt – Zeugen gesucht
Vögnitz. Seit dem 1. Februar 2020 sägte ein bislang unbekannter Täter auf einem Obstfeld im Siedlungsgebiet insgesamt 6 Buchen- und Kirschbäumchen um. Der Schaden wird mit 400 € beziffert.
Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 28.04.2020

Mit Pkw überschlagen – Insassin leicht verletzt

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagnachmittag fuhr eine junge Frau auf der Kreisstraße 4 von Ramsthal kommend in Fahrtrichtung Euerdorf. Nachdem sie verkehrsbedingt bremsen musste, verlor sie vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über ihren Pkw. Die 21-Jährige kam mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend im Straßengraben. Im Laufe der Unfallaufnahme klagte die junge Frau mehrfach über Rückenschmerzen, weshalb sie vorsorglich in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht wurde. Da der verunglückte Pkw nicht mehr fahrtauglich war, musste er von einem in der Umgebung ansässigen Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro.
Einsatzkräfte der Feuerwehr Euerdorf übernahmen vor Ort die Verkehrsregelung und banden die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 28.04.2020

Auffahrunfall

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagmorgen kam es an der Fußgängerampel in der Kissinger Straße in Bad Brückenau zu einem Verkehrsunfall. Ein 50-Jähriger am Steuer eines Kleintransporters erkannte zu spät, dass der Pkw vor ihm wegen der auf „Rot“ schaltenden Fußgängerampel bremste und fuhr diesem auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Zum Abbinden auslaufender Betriebsflüssigkeiten musste die Feuerwehr Bad Brückenau ausrücken. Der Verursacher wurde mit einem Verwarnungsgeld belegt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.04.2020

Sachbeschädigung

Reifen zerstochen

Zeil a.Main – Der Geschädigte teilte am Montag der Polizei mit, dass an seinem Pkw, der in der Sander Straße stand, drei Reifen zerstochen wurden. Dies konnte um 17.30 Uhr ein Zeuge von einer angrenzenden Baustelle aus beobachten und auch eine Personenbeschreibung des Mannes abgeben. Eine Fahndung nach dem Reifenstecher in der näheren Umgebung verlief negativ. Der Sachschaden beträgt 300 Euro.
Weitere Ermittlungen sind notwendig.

Zeugen möchten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Pressebericht der PI Ebern vom 28.04. 2020:

Unbekannte Person schlägt Glashaustüre ein

Burgpreppach, Lkrs. Haßberge: Im Zeitraum vom Freitagabend, den 24.04.2020, 23:00 Uhr, bis zum Samstagvormittag, den 25.04.2020, 07:40 Uhr, wurde der untere Teil einer Glashaustüre in der Hauptstraße von Burgpreppach, von einer bislang unbekannten Person zerstört. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 200,- €. Zeugen, die diese Tat beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 zu melden.

Aufgefundenes Mountainbike

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Abend des 27.04.2020 wurde von einem Finder ein Mountainbike der Marke Raymon, Modell Raynine 1.0, in den Farben Schwarz, Grün und Silber zur Polizeiinspektion Ebern gebracht. Der Fundort war die Verlängerung des Fahrrad- und Fußweges der Karl-Hoch-Anlage in Ebern. Dort soll es bereits ca. fünf Tage unversperrt mit plattem Hinterreifen herumgestanden sein. Nach Überprüfung des Rades und der Rahmennummer konnte bislang kein Verlierer ausfindig gemacht werden.
Der Verlierer möchte sich bitte mit entsprechendem Nachweis bei der Polizeiinspektion Ebern melden.

Kind verletzt sich bei Verkehrsunfall, Verursacher flieht vom Tatort

Burgpreppach, Lkr.: Haßberge: Bereits am Samstag, dem 25.04.2020, kam es in Ibind zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein 8-Jähriger leicht verletzte. Gegen 17:00 Uhr fuhr der Junge mit seinem Fahrrad von einem Feldweg kommend in die Ortschaft ein. Zeitgleich fuhr ein bislang Unbekannter mit einem Fahrzeuggespann aus der Ausfahrt einer Kfz-Firma. Der Junge konnte durch ein schnelles Abbremsen einen Zusammenstoß verhindern, überschlug sich jedoch und stürzte. Bei dem Unfall zog sich der Junge Schürfwunden und Hämatome zu. Der Unbekannte verließ anschließend die Unfallstelle.
Das Fahrzeuggespann bestand aus einem Transporter sowie einem Anhänger, welcher mit einem Pkw beladen war.
Nach dem Fahrzeuggespann fuhr ein Pkw vom Grundstück der Kfz-Firma. Auch der Fahrer des Pkws ist bislang unbekannt, er kommt als Zeuge in Betracht.
Zeugen, die diese Tat beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 zu melden.

Pressebericht vom 28.04.2020

Fuchs flüchtete in den Wald
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Bei seiner Fahrt von Schmalwasser in Richtung Steinach hatte ein 48-jähriger Ford-Fahrer am Montagfrüh einen unliebsamen Kontakt mit einem Fuchs. Das Tier war von rechts auf die Staatsstraße 2288 gesprungen, hatte den Ford touchiert und flüchtete danach in den Wald.
Der Schaden am Pkw wird auf rund 1.000,- Euro geschätzt.

Ein weiterer Wildunfall mit einem Reh wurde in den frühen Morgenstunden des Dienstags der Polizei gemeldet. Hier war ein 53-Jähriger mit seinem BMW von Unterebersbach in Richtung Bad Neustadt gefahren und hatte dort das Reh getroffen. Am Fahrzeug entstand eine Beschädigung in Höhe von geschätzten 1.500,- Euro. Das Tier verendete an Ort und Stelle.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Vier Kiefern verschwunden
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Anwohner von Wegfurt teilte am Montag der Polizei Bad Neustadt mit, dass aus seinem Waldgrundstück Fl.Nr. 1808 vier Kieferbäume verschwunden seien. Ein unbekannter Täter hätte die Bäume gefällt und anschließend mitgenommen. Das Grundstück ist über die Sondernauer Straße zu erreichen.
Die Tatzeit ist eingegrenzt von Montag, 06.04.20, bis 25.04.20, 18.30 Uhr.
Der Wert des entwendeten Holzes wird mit 250,- Euro angegeben.
Wer kann Hinweise geben?

Widerrechtlich Müll abgelagert
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Vor den Altpapiercontainern in der Liebenthalerstraße lag am Montag eine Menge Müll herum, der da nicht hin gehört. Der Verursacher, ein 22-Jähriger Mann, konnte ermittelt werden und kann sich jetzt über ein Bußgeld freuen.

Ladendiebin erwischt – Maske schützt da nicht vor Entdeckung!
In einem Verbrauchermarkt in der Gartenstadt wurde am Montagvormittag eine 74-jährige Ladendiebin gestellt. Die Frau zahlte an der Kasse einige Waren, hatte jedoch in ihrer Handtasche noch weitere Nahrungsmittel im Wert von 10,36 Euro versteckt. Der Rentnerin wurde ein Hausverbot erteilt, außerdem wird sie wegen Ladendiebstahls angezeigt.

Aufgefahren
In der Schweinfurter Straße kam es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall. Ein 84-jähriger Daimlerfahrer war aus Unachtsamkeit einer vorausfahrenden Verkehrsteilnehmerin gegen das Heck ihres VW Golfs gefahren. Die Schadenshöhe beläuft sich etwa 4.000,- Euro.
Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht
Eine 22-jährige Frau saß am Montag, gegen 17.25 Uhr, in ihrem Audi in Herschfeld und wartete dort auf ihren Freund. Während dieser Zeit kam ein 18-jähriger Mann aus einem dort ansässigen Geschäft, stieg in seinen grauen Audi A 3, fuhr rückwärts aus seiner Parkbucht heraus und touchierte den geparkten Pkw. Danach entfernte er sich von der Unfallstelle. Die junge Frau notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei.
Der Unfallverursacher wurde von den Beamten zu Hause angetroffen. Er gab an, nichts von einem Parkrempler bemerkt zu haben, obwohl sein Pkw ebenfalls einen Schaden aufwies. Er bekommt eine Anzeige wegen Unfallflucht. Insgesamt war der Blechschaden mit etwa 600,- Euro beziffert worden.

Im Waldstück gelandet – leicht verletzt
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montag fuhr ein 75-jähriger Mann um 17.35 Uhr mit seinem VW-Polo von Simonshof nach Unterelsbach. Aus unbekannten Gründen geriet der Autofahrer zunächst auf die linke Fahrspur, beim Gegenlenken kam er nach rechts von der Staatsstraße 2286 ab und landete mit seinem VW auf einem neben der Straße befindlichen Waldstück. Der Mann musste leicht verletzt in den Campus gebracht werden, an seinem Pkw entstand ein Schaden von rund 6.000,- Euro. Ob weitere Schäden entstanden, wird noch geprüft. Die Freiwillige Feuerwehr Unterelsbach unterstützte die Unfallaufnahme durch Absichern und barg das Fahrzeug.

Ohne Kennzeichen unterwegs
In der Siemensstraße fiel am Montagnachmittag ein Seat auf, dessen Lenker ohne Kennzeichen unterwegs war. Bei der Kontrolle des Fahrers zeigte sich bei ihm eine leichte Alkoholisierung, des Weiteren war sein Pkw in einem verkehrsunsicheren Zustand. Der 54-jährige Mann gab an, dass er auf dem Weg zur Zulassungsstelle gewesen sei, um das Auto zuzulassen. Die Zulassungsstelle war jedoch zu dieser Zeit nicht mehr geöffnet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Pkw dort abgestellt.

Ehrlicher Finder
In der Gartenstraße wurde am Montagabend vor dem Netto-Markt eine Damengeldbörse gefunden. Der 68-jährige Finder gab das Fundstück mit Bargeld und Karten gleich bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt ab.
Die 24-jährige Verliererin konnte kurze Zeit später ihr Eigentum wieder abholen.

Pressebericht vom 28.04.2020

Bad Kissingen

Aus Unachtsamkeit aufgefahren – vier verletzte Personen

Am Montagmorgen, gegen 08.15 Uhr, kam es im Stadtteil Garitz in der Baptist-Hoffmann-Straße zu einem Auffahrunfall. Eine 21-jährige Ford-Fahrerin fuhr in Richtung Wittershausen und aus Unachtsamkeit bemerkte sie nicht, dass das der vor ihr fahrende Pkw Opel am rechten Fahrbahnrand anhielt. Trotz eines Ausweichmanövers kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurden die Unfallverursacherin, die Fahrerin des Pkw Opel und deren im Fahrzeug befindlichen Kinder im Alter von 6 und 9 Jahren leicht verletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 11.000,- Euro.

Betäubungsmittel beschlagnahmt

Am Montagabend, um circa 19.00 Uhr, wurde bei einer Personenkontrolle am Bahnhof in Bad Kissingen bei einem 17-Jährigen ein Tütchen mit Amphetamininhalt aufgefunden. Es wurden gegen den Jugendlichen nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Garagenwand mit Graffiti besprüht

In der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 10.00 Uhr, wurde die Wand einer Garage in der Steinstraße mit einem Graffiti besprüht. Der Schriftzug „SNOW“ wurde mit schwarzer Farbe aufgesprüht. Dem Eigentümer der Garage entstand dadurch ein Schaden von circa 250,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die „Sprayer“ geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /7149-0 in Verbindung zu setzen.

Heckenschnitt verbrannt

Ein 58-Jähriger verbrannte am Montagnachmittag auf seinem Grundstück Heckenschnitt. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung war die Glut der Brandstelle noch so heiß, dass die Feuerstelle mit Wasser abgelöscht werden musste.
Derzeit besteht aufgrund der Trockenheit Waldbrandgefahr der Stufe 4. Der Grundstückseigentümer wurde aufgefordert, seinen Heckenschnitt ordnungsgemäß zu entsorgen.

Burkardroth

Pkw überschlagen

Am Montag, gegen 17:00 Uhr, befuhr eine 22-Jährige die Kreisstraße von Katzenbach kommend in Richtung Oehrberg mit ihrem VW Golf Cabrio. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sie in einer Rechtskurve alleinbeteiligt ins Bankett, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich. Die Fahrerin musste zur Beobachtung ins Krankenhaus. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000,- Euro.

Nüdlingen

Reh sprang vor Pkw

Ein BMW-Fahrer wollte in der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen Mitternacht, ein Reh, welches von einem unbekannten Fahrzeugführer überfahren wurde und tot auf der Staatsstraße St 2445 lag, absichern. Beim Wenden sprang ihm ein Reh vor sein eigenes Fahrzeug. Er wollte diesem ausweichen und touchierte dabei die Leitplanke, so dass ein Schaden von circa 1.600,- Euro entstand.