Start Corona Schweinfurt: Weniger Notfälle abseits von Corona – Chefarzt warnt vor Risiken und...

Schweinfurt: Weniger Notfälle abseits von Corona – Chefarzt warnt vor Risiken und bietet jetzt Alternative an

652
Dr. Johann Romstöck, Chefarzt der Neurochirurgie am Leopoldina Schweinfurt © PRIMATON

Die Corona-Pandemie hat aktuell für die meisten Krankenhäuser noch einen ganz anderen Effekt. Aus Angst vor einer Infektion oder dem Eindruck – Krankenhäuser würden sich voll auf Corona konzentrieren – ist die Zahl der Notfälle deutlich spürbar zurückgegangen. Doch gerade in Notfällen kann die zeitnahe Abklärung von Symptomen sogar überlebenswichtig sein, sagt Dr. Johann Romstöck, Chefarzt der Neurochirurgie am Leopoldina Schweinfurt. Deshalb biete man jetzt quasi als Pilotprojekt vermehrt individuelle Beratungen an:

Weiter heißt es vom Leopoldina Krankenhaus:

“Bitte wenden Sie sich dazu zunächst telefonisch an das Sekretariat der Neurochirurgie (Tel. 09721 / 720-2626) oder an die neurochirurgische Sprechstunde im Medizinischen Versorgungszentrum (Tel.: 09721 / 720-2735). Neben dem Chefarzt PD Dr. J. Romstöck und dem Leitenden Oberarzt Dr. J. Manville steht selbstverständlich auch der Dienstarzt der Neurochirurgie weiterhin 24 Stunden an sieben Tagen pro Woche gerne zur Verfügung. Auch bei Wunsch nach einer Video-Beratung bitten wir zunächst telefonisch mit uns in Kontakt zu treten.”