Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

671
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 24.04.20

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall nach Ausweichmanöver

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh ereignete sich auf der Bundesstraße 8, Höhe Biebelried, ein Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 8 und wich einem über die Fahrbahn laufenden Fuchs nach rechts aus. Hier stieß der Pkw gegen eine dortige Leitplanke. Eine Berührung mit dem Fuchs fand nicht statt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3300 EUR.

Fehler beim Vorbeifahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen ereignete sich in der August-Gauer-Straße auf dem dortigen Baumarkt-Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw und Anhänger dahinter an ein geparktes Fahrzeug vorbei. An diesem stand zu diesem Zeitpunkt die Heckklappe offen. Der Mann stieß aus Unachtsamkeit gegen diese wobei ein Gesamtschaden von etwa 3200 EUR entstand.

Wildunfälle

Kitzingen, Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Donnerstags ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und Hörblach und auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark. Hier wechselte jeweils ein Reh über die einzelne Fahrbahn und wurde vom herannahenden Fahrzeug erfasst. Beide Tiere überlebten den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Sachbeschädigung

Spuren der Verwüstung

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.04.20, 20.00 Uhr und 23.04.20, 07.00 Uhr, ereigneten sich in Iphofen mehrere Sachbeschädigungen. Und zwar im Bereich des Herrngrabens, am Rödelseer Tor, im Bereich der Karl-Knauf-Halle und dem Fußweg zwischen dem Sportplatz und Stadtsee. Hier beschädigten bislang unbekannte Täter mehrere junge Bäume, zwei Parkbänke, ein Informationsschild, drei Mülltonnen sowie ein Verkehrszeichen. Eine Parkbank wurde sogar in Einzelteilen zerlegt und von den Tätern in den Stadtsee geworfen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag führten die Ordnungshüter in der Hörblacher Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnten bei einem 32-jährigen Fahrzeugführer Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der vor Ort angebotene Test wurde durch den Mann verweigert. Daher wurde die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 24.04.2020

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Mit über 4 Promille ans Steuer gesetzt

Werneck, Balthasar-Neumann-Platz. Am Donnerstag, gegen 21.00 Uhr versuchte ein 61-jähriger aus Gerolzhofen kommender Mann seinen Pkw aus einer Parklücke auszuparken. Aufgrund seines massiven Alkoholkonsums gelang es ihm jedoch nicht und er rollte gegen eine Hauswand. Durch das Geräusch des Aufpralls wurden Mitarbeiter des Klinikums Werneck auf den Mann aufmerksam und verständigten die Polizei. In der Zeit frönte der Mann weiterhin dem Alkohol. Nach dem Eintreffen der Polizei wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 4 Promille. Aufgrund des Nachtrunkes wurden zwei Blutentnahmen bei dem Mann durchgeführt. Die absolute Fahruntüchtigkeit hatte die sofortige vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis, sowie die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel zur Folge. Nach Beendigung der polizeilichen Sachbearbeitung wurde der Mann in die Obhut seiner Familie übergeben.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 24.04.2020

Unfallverursacher wird gesucht

Dürrfeld. In der Zeit vom 11. bis 18. April wurde am Anwesen Rathausstraße 31 die Dachrinne beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 300 €. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben möchten sich bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 melden.

Überwachung des Schwerlastverkehrs im Bereich der PI Gerolzhofen

Im Zeitraum vom 22.04.2020, 12:00 Uhr, bis 23.04.2020, 22:00 Uhr, wurde der Schwerlastverkehr im Zuständigkeitsbereich der Polizei Gerolzhofen kontrolliert. Hierbei stellten die eingesetzten Beamten 4 Verstöße fest. 3 Lkw-Fahrer erhielten eine Anzeige wegen Geschwindigkeitsüberschreitung und 1 Fahrer wegen Ladungssicherung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 24.04.2020

Internetbetrug verursacht hohen fünfstelligen Schaden

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Die Geschäftsführerin eines Unternehmens meldete am Mittwoch, dass sie Opfer eines Internetbetrugs geworden ist. Im Rahmen ihres Geschäftsbetriebs wollte sie ein Kraftfahrzeug, welches von einem holländischen Händler angeboten wurde, kaufen. Nachdem die Bezahlung des vereinbarten Kaufpreises erfolgte, wurde ein Termin für die Abholung vereinbart. Als die Käuferin bei dem Händler in Holland eintraf, wusste niemand etwas von dem vereinbarten Kauf. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der oder die Täter das Profil der holländischen Firma auf einer bekannten Onlineverkaufsplattform verfälschten und falsche Kontaktdaten hinterlegten. Der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Sachbeschädigung im Obdachlosenheim

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagvormittag wurde bei der PI Hammelburg eine Sachbeschädigung angezeigt. Ein Bewohner einer Wohngelegenheit für Obdachlose hatte in der Zeit vom 31.03.2020 bis 03.04.2020 eine Fensterscheibe mit seiner Faust sowie eine weitere mit einem Stein eingeschlagen. Es entstand ein Schaden von ca. 650 Euro.

Fahrradhelm getragen – schlimmere Verletzungen verhindert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 11-Jähriger war am Donnerstag, gegen
13 Uhr, mit seinem Fahrrad am Schloßberg unterwegs. Bei dem Versuch auf eine abschüssige Wiese zu wechseln, verlor der Schüler die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte nach vorne über den Lenker. Glücklicherweise trug der Junge einen Fahrradhelm, wodurch schlimmere Verletzungen vermieden werden konnten.

Schüler beim Diebstahl erwischt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Diverse Gegenstände waren die Objekte der Begierde eines 13-Jährigen. Eine aufmerksame Verkäuferin konnte den Jungen dabei beobachten, wie er mehrere Artikel in seinen Turnbeutel packte und den Laden ohne zu bezahlen verließ. Eine eingesetzte Streife konnte den Schüler noch vor Ort antreffen und die Beute sicherstellen. Der Junge erhielt ein zweijähriges Hausverbot und wurde anschließend den Eltern übergeben.

Verursachten spielende Kinder einen Brand?

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend ging um 20:12 Uhr in der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über einen brennenden Haufen trockener Gartenabfälle ein. Der Brand erstreckte sich auf einem Feld über eine Fläche von 15 Quadratmeter. Durch das schnelle Handeln der eingesetzten Feuerwehr, konnte ein Übergreifen der Flammen auf einen nahgelegenen Stall verhindert werden. Laut Zeugenaussagen wurden spielende Kinder kurz vor Brandausbruch in der Nähe des Feldes gesehen. Die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) bittet um sachdienliche Hinweise.

Bei dem Brand waren die Feuerwehren aus Hammelburg und Untereschenbach im Einsatz.

Pressebericht vom 24.04.2020

Bad Kissingen

Fahrzeug beschädigt – Wer kann Hinweise geben?

Auf dem Parkplatz des Hellweg Baumarktes in der Steubenstraße wurde am Donnerstagnachmittag, gegen 16.10 Uhr, ein geparkter, schwarzer Pkw Daimler an der linken hinteren Stoßstange durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Es wurden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen und die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Ein 37-Jähriger befuhr am Donnerstag, gegen 17.10 Uhr, die Würzburger Straße mit seinem E-Scooter. Da am E-Scooter kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen eine Verkehrskontrolle durch. Der Mann gab an, nicht gewusst zu haben, dass er ein Versicherungskennzeichen benötigt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen.

Reh musste mit Schuss erlöst werden

Ein Opel-Fahrer befuhr am Freitagmorgen, gegen 06.10 Uhr, die Obere Saline im Stadtteil Hausen in Richtung Bad Kissingen, als ein Rehbock die Fahrbahn querte. Der Rehbock wurde vom Fahrzeug erfasst und blieb verletzt in einer dortigen Bushaltestelle liegen. Das verletzte Tier musste durch einen Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Parkendes Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von 10.25 Uhr bis 16.10 Uhr parkte am Donnerstag ein 38-Jähriger seinen weißen Pkw Mitsubishi Outlander auf dem Mitarbeiterparkplatz des Regentenbaus. In diesem Zeitraum wurde sein Fahrzeug durch einen bisher unbekannten Verursacher an der vorderen, rechten Frontschürze beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Handelt Schüler mit Drogen?

Eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen konnte am Donnerstagabend drei Personen im Alter von 15 bis 20 Jahren in Bad Bocklet antreffen. Bei einer anschließend durchgeführten Kontrolle wirkte ein 15-jähriger Schüler äußerst nervös. Bei ihm konnten ein Crusher, ein größerer Bargeldbetrag sowie Druckverschlusstütchen mit Marihuana-Anhaftungen aufgefunden werden. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Insbesondere der aufgefundene Bargeldbetrag lässt auf einen regen Drogenhandel schließen.

Burkardroth

Beim Ausparken krachte es

Auf dem Parkplatz des E-Centers in der Straße Zum Mühlengrund parkte am Donnerstagnachmittag, gegen 14.10 Uhr, der Fahrer eines VW Amorak rückwärts aus einer Parklücke aus. Dabei übersah er das Fahrzeug Audi eines 48-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Schaden von circa 8.500,- Euro. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Münnerstadt

Auffahrunfall mit Verletzter

Am Donnerstagmittag kam es an der Kreuzung Meininger Straße / Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines schwarzen Mercedes fuhr auf den Pkw Peugeot einer 29-Jährigen auf, da er nicht mitbekommen hat, dass diese verkehrsbeding warten musste. Die Peugeot-Fahrerin kam mit leichten Verletzungen in ein naheliegendes Krankenhaus. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt circa 2.000,- Euro.
Wenig später meldete sich noch eine weitere Person auf der Dienststelle, da er mit seinem Transporter am Unfallort in eine Schraube fuhr, die womöglich vom Auffahrunfall stammt. Hierbei entstand ein Schaden von circa 100,- Euro.

Maßbach

Kirche Poppenlauer – Spendenbox geleert

Vermutlich am Mittwochmittag wurde eine Spendenbox, welche in der Mitte der Katholischen Kirche in Poppenlauer aufgestellt war, von bisher unbekannten Tätern aufgebrochen und der Inhalt geleert. Dabei handelt es sich um eine Kirche in Miniaturform aus Holz. Die Spendenbox war zur Reparatur bzw. Neuanschaffung eines Prozessionslautsprechers aufgestellt. Der Inhalt der Spendenbox ist daher unbekannt; es wird von 30,- bis 40,- Euro ausgegangen. Angestellte der Pfarrei bemerkten am Mittwochmittag verdächtige Personen in der Kirche. Dabei soll es sich um zwei südländische Frauen gehandelt haben. Wer kann Hinweise zu diesen Personen geben bzw. ein Kennzeichen von einem Fahrzeug benennen?
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

Reh stirbt bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 8 von Maßbach in Richtung Thundorf erfasste am Freitagmorgen, kurz vor 05.00 Uhr, ein Audi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier blieb tot im Straßengraben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Betrunkener Fahrradfahrer stürzt und verletzt sich

Ein 34-Jähriger befuhr am Donnerstagabend, kurz vor 21.00 Uhr, mit seinem Fahrrad den Gehweg auf der Volkershausener Straße in Richtung Maßbach. Auf Höhe der Einfahrt Am Heidig stürzte er alleinbeteiligt zu Boden und verletzt sich dabei. Er kam mit dem Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,86 Promille. Dieser Alkoholwert dürfte auch ursächlich für den Fahrradsturz sein.

Oerlenbach

Vorfahrt missachtet

Am Donnerstagmorgen, kurz vor 09.00 Uhr, kam es an der Kreuzung Bergstraße / St.-Bruno-Straße zu einem Unfall, bei dem ein Sachschaden von circa 5.000,- Euro entstand. Eine Ford-Fahrerin befuhr die Bergstraße und wollte nach links in die St.-Bruno-Straße abbiegen. Zeitgleich befuhr ein Opel-Fahrer die St.-Bruno-Straße. An der Kreuzung missachtete der Opel-Fahrer die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Versuchter Diebstahl aus Scheune

In der Zeit vom 11. bis 18.04.2020, wurde außerhalb von Ebenhausen eine Scheune aufgebrochen. Die Scheune befindet sich zwischen Ebenhausen und dem Altenfelderhof. Aus der Scheune wurde offensichtlich nichts entwendet. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu wenden.

Wildunfall

Am Freitag, gegen circa 01:33 Uhr, kam es zu einem Wildunfall zwischen Ebenhausen und der Bundesstraße B19. Ein Reh kreuzte die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw VW. Der Fahrer verblieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 150,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 24.04.2020

Fahrer ohne Fahrerlaubnis

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In den frühen Freitagmorgenstunden unterzogen die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt einen Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Am Steuer des Peugeot saß 25- Jähriger, der, wie sich herausstellte, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und bereits mehrfach in gleicher Weise aufgefallen ist. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und die Schlüssel sichergestellt. Sowohl den Fahrer als auch den verantwortlichen Halter erwartet je eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. wegen Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Fahrzeuge beschädigt – Zeugen gesucht!

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagmorgen stellte ein 47-Jähriger seinen Audi auf einem Betriebsgelände in der Albert-Büttner-Straße, Zufahrt zur Ferienhaussiedlung Hübig, in Oberwaldbehrungen ab. Als er nach Arbeitsende zu seinem Pkw zurückkam, stellte er fest, dass dieser vorne links beschädigt worden war. Der Unfallort befindet sich unmittelbar neben dem Grünabfallplatz der Gemeinde. Somit könnte der Schaden auch beim Entsorgen von Grünschnitt durch einen anderen Fahrzeugführer entstanden sein. Der Schaden an dem Audi beläuft sich auf ca. 2.000,– €.

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits am 15.04.2020 kam es zu einen Verkehrsunfall mit Sachschaden auf dem Netto- Parkplatz in Mellrichstadt. Zwischen 11:30 Uhr und 19:30 Uhr hatte eine 51-Jährige ihren Leihwagen auf den Parkplatz abgestellt. Später stellte die Dame fest, dass der BMW am vorderen linken Radkasten eingedellt und zerkratzt worden war. Der Unfallverursacher hatte keinen Hinweis oder ähnliches am Pkw hinterlassen. Hier wurde der Schaden auf ca. 500,– € geschätzt.

Sachdienlich Hinweise zu beiden Unfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Pferd verletzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 29-Jährige ritt am Mittwochnachmittag mit ihrem Pferd von Bahra in Richtung Mellrichstadt, als ihr in einer Rechtskurve ein 24-jähriger Fahrzeugführer entgegenkam. Der junge Mann kam aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und streifte das Tier an beiden linken Beinen. Beim anschließenden Gegensteuern kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr einen Hang hinunter. Glücklicherweise kamen die Personen mit einem Schrecken davon. Das Tier musste allerdings veterinärärztlich versorgt werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro.

Alkoholisiert gefahren

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüfte die Streife einen 52-jährigen Fahrzeugführer. Dabei konnte Alkoholgeruch beim Fahrer wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,58 Promille. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.04.2020

Ebay-Betrug

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 58-Jähriger kaufte sich über Ebay-Kleinanzeigen ein Handy im Wert von knapp 535 €. Trotz Zahlung des Kaufpreises wurde dieses durch den Anbieter nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Beim Ausparken hat‘s gekracht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagabend wollte eine 19-Jährige mit Ihrem Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Kapelleinsweg rückwärts ausparken. Dabei übersah Sie einen hinter ihr vorbeifahrenden PKW und es kam zum, Zusammenstoß. Bei den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 2500,- €

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle eines PKW‘s am Donnerstagabend stellten die Beamten bei der 53-Jährigen Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten fest. Auf Nachfrage gab die Dame zu, Marihuana konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und bei der Frau wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Auch die 60-Jährige Beifahrerin wurde kontrolliert – bei Ihr konnten mehrere Methadon-Tabletten gefunden werden. Da die Dame die Herkunft der Tabletten nicht nachweisen konnte, wurden diese vorerst sichergestellt.

Gleich 2 Wildunfälle innerhalb einer Stunde

Ein 60-Jähriger war in der Nacht zum Freitag mit seinem Mercedes von Aubstadt in Richtung Waltershausen unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß und das Tier verschwand im Unterholz – am Fahrzeug wurde die rechte Front beschädigt. Der Mann meldete den Schaden der Polizei und konnte seine Fahrt fortsetzen. Etwa eine halbe Stunde später stieß er auf der B279 mit einem Fuchs zusammen. Dadurch erlitt das Fahrzeug eine gebrochene Frontstoßstange und das Kennzeichen brach aus der Halterung. Der Fuchs verendete im Straßengraben. Die gesamten Schäden am Fahrzeug belaufen sich auf etwa 4500,- €.

Pressebericht vom 24.04.2020

Überholvorgang führte zu Unfall
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 22-Jähriger fuhr mit seinem Audi am Donnerstagfrüh, gegen 05.50 Uhr von Bad Neustadt in Richtung Münnerstadt, als ihm zwei Pkw auf seiner Fahrspur einen Lkw überholend entgegenkamen. Der junge Mann bremste ab, um den Autofahrern das Einscheren zu ermöglichen. Plötzlich setzte ein weiterer VW Golf Fahrer zum Überholen des Lkws an. Der 21-Jährige führte das Ausscheren so ruckartig durch, dass er ins Schlingern geriet und schließlich den Lkw touchierte. Der entgegenkommende Audifahrer bremste erneut ab und fuhr in den Straßengraben, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei wurde sein Pkw stark beschädigt, ca. 15.000,- Euro. Der unfallverursachende VW-Fahrer trug einen geschätzten Schaden von etwa 2.500,- Euro davon, am Sattelzug wird die Beschädigung auf ca. 500,- Euro geschätzt.

Sprößlinge en tour
STRAHLUNGEN – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Mutter erlaubte ihren 7 und 6 Jahre alten Kindern mit dem Fahrrad in der Straße vor ihrem Anwesen hin und her zu fahren. Mit der Zeit wurde es dem siebenjährigen Buben zu langweilig und er änderte eigenmächtig die Route ab. Mit seiner sechsjährigen Schwester fuhr er auf der Kreisstraße NES 18 in Richtung Salz. Dort bemerkte eine Verkehrsteilnehmerin die beiden kleinen Kinder, hielt sie an und verständigte die Polizei. Die Beamten kamen, gaben den beiden einen kurzen Verkehrsunterricht und dank der aufmerksamen Autofahrerin konnten die zwei wohlbehalten ihrer Mutter übergeben werden.

Mit 4,5 Promille schlafend im fremden Hausgang
BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Straße Neunäcker fand eine Frau am Donnerstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, einen fremden Mann in einem Hauseingang liegend vor. Sie verständigte die Polizei, die schließlich den vollkommen orientierungslosen 53-jährigen Mann dort auf dem Boden befindend antraf. Neben ihm stand eine leere Flasche Wodka, außerdem führte er Schmerzmittel mit sich. Seine Identität konnte über seinen Personalausweis festgestellt werden. Er wurde mit dem Rettungswagen in den Campus gebracht.

Wildunfälle
Am Donnerstag wurden insgesamt 7 Wildunfälle von der PI Bad Neustadt registriert. Sechs Autofahrer kollidierten mit Rehwild, im siebten Fall war ein Fuchs beteiligt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.04.2020

Verkehr

Beim Abbiegen zusammengestoßen

Haßfurt – Eine Opel Corsa-Fahrerin wollte am Donnerstag, 14.40 Uhr, von der Godelstatt nach links auf die Kreisstraße HAS 10 abbiegen. Dabei übersah sie einen auf der Vorfahrtsstraße von links kommenden Toyota Auris-Fahrer, der in Fahrtrichtung Ebern fuhr und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden am Pkw Opel die Stoßstange und der Kotflügel des Toyota von insgesamt 3000 Euro beschädigt.

Sachbeschädigung

Einfriedungszaun beschädigt

Haßfurt – In der Zeit von Montag, 16.08 Uhr bis zum Donnerstag, 15.15 Uhr, wurde der grüne Einfriedungszaum eines Firmengeländes Am Sterzelbach beschädigt. Außerdem wurde der Gullideckel von einem Unbekannten ausgehoben. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle

In der zurückliegenden Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 15 Wildunfälle mit einem Gesamtschaden von ca. 25.000 Euro bis 30.000 Euro.

Dabei handelte es sich um 13 Rehe und 2 Hasen.

 

Strohballen gehen in Flammen auf – Kripo ermittelt zur Brandursache – Zeugen gesucht!

BURGLAUER, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Donnerstagabend sind auf einer Wiese mehrere Strohballen in Flammen aufgegangen. In den vergangenen Wochen ist es im Umfeld zu ähnlich gelagerten Bränden auf landwirtschaftlichen Flächen gekommen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen. Da Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, bitten die Kripobeamten nun auch um Zeugenhinweise.

Kurz nach 20.00 Uhr war am Donnerstagabend die Mitteilung bei der Polizei eingegangen, dass mehrere Strohballen auf einer Wiese bei Burglauer brennen würden. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Neustadt am Einsatzort eintraf, brannten knapp 25 Strohballen lichterloh. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Burglauer und Münnerstadt waren schnell zur Stelle und löschten das Feuer ab. Verletzte gibt es nicht. Es entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf rund 1.000 Euro belaufen dürfte.

Im Rahmen ihrer Ermittlungen prüft die Kripo Schweinfurt nun, ob die Strohballen vorsätzlich in Brand gesetzt wurden und möglicherweise ein Zusammenhang mit den zurückliegenden Bränden besteht.

Wer glaubt, sachdienliche Hinweise geben zu können, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 24.04.2020

2x Wild-VU

Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagabend befuhr ein 22jägriger VW-Fahrer die Kreisstraße 30 von Roßbach kommend nach Zeitlofs und stieß dabei mit einem querenden Reh zusammen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1000,- Euro. Das Reh überlebte nicht.

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagmorgen kam es bei Modlos ebenfalls zu einem Wildunfall mit einem Reh. Hier fuhr eine 21jährige BMW-Fahrerin von Oberleichtersbach in Richtung Modlos und stieß dabei mit einem querenden Reh zusammen. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro. Das Reh überlebte nicht.

Pressebericht der PI Ebern vom 24.04.2020:

Bach mutwillig verschmutzt
Pfaffendorf, Lkrs. Haßberge: Am Donnerstagabend gegen 18 Uhr wurde die Polizeiinspektion Ebern über Verschmutzungen in der Weisach in Pfaffendorf informiert. Eine Nachschau vor Ort ergab, dass größere Mengen Styropor im Bach umhertrieben. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich bei den Verursachern um ortsansässige Jugendliche handelte. Die freiwillige Feuerwehr Pfaffendorf war zur Säuberung des Gewässers vor Ort. Auf die Jugendlichen wartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.