Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

638
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 17.04.20 !

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei drei Unfällen flüchteten die Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 5 zwischen Obernbreit und Tiefenstockheim ein Verkehrsunfall. Ein 17-jähriger Jugendlicher fuhr hier mit seinem Leichtkraftrad in eine Rechtskurve hinein. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Kradfahrer nach links von der Fahrbahn ab und blieb zusammen mit seinem Krad in der angrenzenden Wiese liegen. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen und außerdem entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr Kitzingen – In der Zeit vom 14.04.20, 06.00 Uhr und 16.04.20, 11.30 Uhr, ereignete sich in Hoheim in der Adolph-Kolping-Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß hier mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten BMW. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 15.04.20, 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr, ereignete sich in der Schreibersgasse ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß hier mit seinem Fahrzeug gegen zwei dortige Begrenzungspfosten aus Metall. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 250 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am 16.04.20 um 13.45 Uhr, ereignete sich in der Schweinfurter Straße ein Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Mercedes in Richtung dem Kreisel und vor ihm fuhr ein weißer Lkw unbekannter Herkunft. Auf Grund eines links vorbeifahrenden Rettungsfahrzeuges mussten beide Fahrzeugführer ihre Fahrzeuge am rechten Straßenrand kurzzeitig anhalten. Der Lkw fuhr anschließend rückwärts und stieß gegen die Fahrzeugfront des Mercedes. Anschließend entfernte sich der Fahrer des Lkws unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.
Hinweise in allen drei Verkehrsunfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Wildunfall

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend befuhr ein 31-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2420 zwischen Marktbreit und Michelfeld. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw beschädigt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.04.20, 14.30 Uhr und 17.00 Uhr, ereignete sich in der Langen Länge eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem unbekannten Gegenstand an der Fahrerseite eines geparkten VWs die Seitenscheibe ein. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 17.04.2020

Wildunfall
Breitbach – Kurz nach Mitternacht (16. auf 17.04.20) befuhr eine PKW-Fahrerin die Staatsstraße von Oberschwarzach in Richtung Breitbach. Plötzlich sprang ein Hase vors Fahrzeug und wurde erfasst. Am PKW wurde der Kühlergrill beschädigt.

Kleinunfall
Unterspiesheim – Eine PKW-Fahrerin parkte Donnerstagfrüh ihren VW auf einen etwas abschüssigen Parkplatzes eines Einkaufsmarktes im Lachbrunnweg. Als sie ihr Auto verließ, fing dieses an, etwas wegzurollen. Sie sprang daraufhin sofort in ihr Fahrzeug und versuchte die Handbremse noch fester anzuziehen. Trotz ihrer schnellen Reaktion, kam es zu dennoch zu einem leichten Kontakt mit einem anderen Fahrzeug. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Randalierer im Stadtgebiet unterwegs
Gerolzhofen – Donnerstagnacht auf Freitagfrüh erhielt die Polizeiinspektion einen Anruf, dass eine scheinbar betrunkene Person ihr Unwesen treibt und auf Autos schlagen würde. Durch die eingesetzten Streifen konnten keine Schäden an den besagten Fahrzeugen festgestellt werden. Es wurde lediglich in der Dingolshäuser Straße ein Schild und in dem Fußweg, der parallel zur Östlichen Allee verläuft, Bänke umgeworfen. Auf dem Parkplatz an der Grund- und Mittelschule, in der Steigerwaldstraße und in der Saarstraße wurden jeweils Fahrräder umgeworfen. Ob hierdurch Beschädigungen entstanden sind, muss noch mit den jeweiligen Eigentümern abgeklärt werden.
Der bisher UNBEKANNTE war außerdem noch in weiteren Straßen unterwegs; wie zum Beispiel Jahnstraße, Steingrabenstraße, Philipp-Stöhr-Weg und der Martin-Luther-Straße.

Wer hat in der besagten Nacht ebenfalls verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf die Person geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 17.04.2020

Aus dem Stadtgebiet

Tür beschädigt, Außenspiegel abgetreten, Täter festgenommen

Schweinfurt, Max-Kaiser-Straße. Am Donnerstag, gegen 22.00 Uhr, konnte ein 43-jähriger Mann aus Bremen, der sich derzeit bei seiner Lebensgefährtin in Schweinfurt aufhält, dabei beobachtet werden wie dieser zunächst eine Wohneingangstüre am Türblech beschädigte. Im Anschluss warf er noch einen parkenden Motorroller um, wobei dessen Hauptständer und Bremshebel abbrachen. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der Tatverdächtige in Tatortnähe festgenommen werden. Auch nach Beendigung der Sachbehandlung durch die Polizei konnte der Beschuldigte nicht auf freien Fuß gesetzt werden, da er sich weiterhin aggressiv zeigte. Ein Sicherheitsgewahrsam war die Folge. Der verursachte Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 250 Euro.

Hochwertiges Elektro-Dreirad entwendet

Schweinfurt, St.-Kilian-Straße. In der Zeit von Mittwoch 16.45 Uhr bis Donnerstag 15.30 Uhr entwendete ein bisher unbekannter Täter ein grünes Elektro-Dreirad der Marke Van Raam, Typ Easy Rider im Wert von zirka 7500 Euro. Das Elektro-Dreirad war hinter einer Hecke neben einem Zugang zur Haustüre des Wohnanwesens abgestellt und mittels eines Rahmenschlosses gesichert bevor es entwendet wurde.

Eingangstüre durch Steinwurf beschädigt

Schweinfurt, Sperlingstraße. Am Donnerstagmorgen wurde durch einen lauten Knall an der Hauseingangstüre die Eigentümerin des Wohnanwesens wach. Als sie nach dem Rechten sah, konnte sie noch einen ihr unbekannten jungen, dunkel gekleideten Mann über den Gehweg von ihrem Haus wegrennen sehen. Bei der Nachschau an der Türe bemerkte sie einen frischen Schaden in Form einer Delle, der durch den Wurf eines Steines verursacht worden war. Der entstandene Schaden wird auf zirka 1000 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

Geparktes Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Merckstraße. Am Donnerstag, in der Zeit von 07.15 bis 17.30 Uhr, parkte der Geschädigte seinen blauen Opel Vectra am rechten Fahrbahnrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte konnte er einen frischen Unfallschaden in Form von hellem Farbabrieb an der linken Heckstoßstange feststellen. Der Verursacher hatte sich aber bereits unerkannt von der Unfallörtlichkeit entfernt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Zwei Außenspiegel im Baustellenbereich abgefahren, Verursacher flüchtet

Schwebheim, B286. Am heutigen Freitag, in den Morgenstunden gegen 04.40 Uhr, befuhr ein Sattelzug mit einer weißen Zugmaschine die B286 in Richtung Schweinfurt. Zwei geschädigte Verkehrsteilnehmer befuhren zur gleichen Zeit mit ihren Fahrzeugen die Gegenfahrbahn in Richtung Gerolzhofen. Im Baustellenbereich kam der Sattelzugfahrer mit seinem Gespann auf die Gegenfahrbahn und touchierte hierbei nacheinander die jeweiligen Außenspiegel der entgegenkommenden Pkws. An beiden Fahrzeugen wurden die linken Außenspiegel beschädigt, an einem Fahrzeug ging zusätzlich die Fahrerseitenscheibe zu Bruch und die linke Seite des Fahrzeuges wurde verkratzt. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr unerkannt weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 17.04.2020

Verstoß gegen Meldegesetz

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag wurden 2 Paare mit ihren Kindern am Badesee einer Kontrolle unterzogen. Laut Angabe einer der Damen wohnen alle Personen seit etwa 7 Wochen im gleichen Haus in Münnerstadt, konnten sich jedoch noch nicht ummelden weil dies bei der Stadt momentan aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich wäre. Eine spätere Abklärung über die Stadt Münnerstadt ergab jedoch, dass die Anmeldung sehr wohl möglich ist. Auf die vier Erwachsenen kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Meldegesetz zu.

Mit dem Traktor die Vorfahrt genommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag wollte ein 61-Jähriger mit seinem Traktor mit angehängter Egge von einem Wirtschaftsweg in die Thüringer Straße in Fahrtrichtung Bad Königshofen abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten 67-Jährigen mit seinem Wohnmobil. Beim Abbiegevorgang schwenkte das Anbaugerät aus und touchierte das Fahrzeug. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 7000,- €.

Unbekannter beschädigt Fahrzeug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 49-Jähriger parkte sein Fahrzeug am Mittwoch zwischen 7.30 Uhr und 16.30 Uhr in der Klosterstraße in Bad Königshofen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er Beschädigungen an seinem PKW fest. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3500,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 17.04.2020

Paket im Straßengraben gefunden

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch wurde der Polizei durch einen aufmerksamen Bürger ein Paket überbracht, welches zwischen Obererthal und Thulba im Straßengraben lag. Der Besteller des Paketes wurde rasch ermittelt und über den Fund informiert. Er hat seine Sendung bereits auf der Dienststelle abgeholt. Warum die Zustellung zunächst im Straßengraben endete, konnte nicht abschließend geklärt werden.

Verursachte fahrlässiges Handeln den Brand?

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Eine vermutlich noch betriebswarme landwirtschaftliche Maschine verursachte am Donnerstag, gegen 11:45 Uhr, einen Brand in einem Holzgeräteschuppen. Der noch warme Verbrennungsmotor entzündete bei seiner Lagerung darunterliegende Gegenstände, wodurch später das Feuer auf einen Geräteschuppen übergriff. Eine direkt an den Schuppen grenzende Werkstatt des Nachbarn wurde ebenfalls beschädigt.

Bei dem Brand waren die Feuerwehren aus Euerdorf, Ramsthal, Wirmsthal und
Bad Kissingen im Einsatz. Zwei Personen wurden vorsorglich mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht.

Die Höhe des Schadens beläuft sich auf ca. 12.000 Euro.

Ladendiebstahl

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 41-Jähriger wurde am Donnerstagabend in einem Verbrauchermarkt am Sportzentrum dabei beobachtet, wie er einen Artikel von knapp 5 Euro in seine Hosentasche steckte. Nachdem er das Geschäft verlassen hatte, ohne zu bezahlen, wurde er auf den Diebstahl angesprochen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem erhält er ein Hausverbot in dem Markt.

Unter Alkoholeinfluss auf dem Pedelec unterwegs

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 17:40 Uhr, stürzte der Fahrer eines Pedelec in der Bahnhofstraße, bei dem Versuch von der Fahrbahn auf den Gehsteig zu wechseln. Hierbei verletzte sich der Fahrer leicht. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,52 mg/l. Der Schaden am Pedelec beläuft sich auf ca. 100 Euro. Welche rechtlichen Folgen auf den Mann zukommen, entscheidet sich im Rahmen eines Strafverfahrens.

Verbale Auseinandersetzung endet mit Körperverletzung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 45-Jähriger erschien am Donnerstag, gegen 19:00 Uhr, auf der Dienststelle, um Anzeige zu erstatten. Er war auf der Berliner Straße mit seinem Fahrrad unterwegs, als er von zwei Personen angesprochen wurde. Hierbei kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, mit darauffolgenden Beleidigungen. Zudem wurde der Mann von einer der beiden Personen getreten und hierdurch leicht verletzt.
Zeugen, die Hinweise zur Tat oder Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg 09732/906-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 17.04.2020

Verkehrsunfall

Haßfurt – Am Donnerstagmittag befuhr ein 31jähriger VW-Passat-Fahrer die St.-Bruno-Straße in Richtung Breslauer Straße. Im Kreuzungsbereich mit der Virdungstraße, bei Vorfahrtsregelung rechts vor links, fuhr dieser langsam in die Kreuzung hinein, als von links aus der Virdungstraße ein 36jährier VW-Fahrer die Vorfahrt missachtete. Es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht

Knetzgau – Am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr konnte ein aufmerksamer Zeuge beobachten, wie der Fahrer eines weißen Fiat Ducato in der Westheimer Straße 39 den Außenspiegel eines silbernen Multivan im Vorbeifahren beschädigte. Er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Wildunfälle

– 7 Rehe
– 1 Wildschwein
– 1 Hase

Schaden insgesamt: ca. 20.000 bis 25.000 Euro

Pressebericht vom 17.04.2020

Bad Kissingen

Nicht nach hinten geschaut

Der Fahrer eines Pkw Chrysler parkte am Donnerstag, kurz nach 17.00 Uhr, sein Fahrzeug in der Schönbornstraße am Straßenrand. Beim Öffnen der Fahrertüre schaute er nicht nach hinten auf den fließenden Verkehr, so dass es zur Berührung mit dem vorbeifahrenden Fahrzeug BMW einer 46-Jährigen kam. Am Pkw BMW wurde u.a. der Außenspiegel abgerissen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.200,- Euro.

Falscher Gerichtsvollzieher ruft Rentner an

Ein Rentner aus dem Stadtteil Hausen erhielt am Donnerstagnachmittag den Anruf eines angeblichen Gerichtsvollziehers aus Stuttgart. Dieser teilte mit, dass gegen den Rentner aufgrund seiner langjährigen Teilnahme an einer Lotterieveranstaltung Gerichtsgebühren in Höhe von 7.000,- Euro einzutreiben wären. Glücklicherweise erkannte der Mann während des Gesprächs, dass der angebliche Gerichtsvollzieher Betrugsabsichten hatte. Er bat um eine schriftliche Aufstellung der Gerichtsgebühren, woraufhin das Gespräch beendet war. Ihm ist dadurch zum Glück kein finanzieller Schaden entstanden.
In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bad Kissingen daraufhin, bei solchen Anrufen besonnen zu reagieren. Eine gerichtliche Forderung wird stets schriftlich gestellt und nicht per Telefon.

Burkardroth

Pedelec-Fahrer stürzt und verletzt sich schwer

Am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, fuhr ein 68-Jähriger mit seinem Pedelec auf der Forstmeisterstraße in Richtung Ortsmitte. Im Bereich einer dortigen Baustelle blieb er mit seinem Pedelec in einer Erhöhung der Straße hängen und stürzte auf die linke Seite. Dabei er zog sich der Mann, der ohne Helm unterwegs war, schwere Verletzungen im Kopf- und Brustbereich zu, so dass er mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Fulda gebracht werden musste.

Reh überlebt Wildunfall nicht

Ein Lkw-Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, die Staatsstraße St 2430 von Stralsbach in Richtung Aschach. Dabei lief ihm ein Reh vor das Fahrzeug. Dieses überlebte die Kollision nicht und blieb tot auf der Fahrbahn liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Mitten in der Nacht laute Musik gehört

Am Freitag, gegen 01.30 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Meldung über eine Ruhestörung in der Coburger Straße. Vor Ort konnten die Beamten aus einer Wohnung im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses laute Musik wahrnehmen. Durch die laute Musik, insbesondere dem Bass, war die Nachtruhe der anderen Hausbewohner gestört. Der junge Mann, aus dessen Wohnung die Beschallung erfolgte, war einsichtig und die Nachtruhe wieder hergestellt. Ihn erwartet jedoch eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen unzulässigem Lärm.

Herrenloser Hund

Durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen wurde am Donnerstagvormittag in der Veit-Stoß-Straße ein herrenloser Hund aufgefunden werden. Es handelt sich dabei um einen lebensälteren Mops, der dann ins Tierheim Wanningsmühle gebracht wurde. Der Besitzer kann seinen Hund dort abholen.

Nüdlingen

Betonmischer stieß gegen Pkw

Der Fahrer eines Betonmischers wollte am Donnerstagmittag, gegen 12.15 Uhr, rückwärts aus einer Hofzufahrt ausfahren. Beim Rangieren stieß er mit der hinteren Stoßstange seines Fahrzeugs gegen die linke Front eines in der Neubaustraße geparkten Pkw Nissan. Es entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.