Start Landkreis Schweinfurt Gochsheim: Waghalsige Flucht mit dunklem Audi

Gochsheim: Waghalsige Flucht mit dunklem Audi

717

Nach der Geldautomatensprengung in Gochsheim sind die drei Unbekannten weiter auf der Flucht. Laut Björn Schmitt von der Polizei waren seine Kollegen am Mittwochmorgen schnell vor Ort und lieferten sich dann eine Verfolgung.

 

Obwohl die Polizei auch mit einem Hubschrauber nach dem Fluchtauto suchte, konnten die Täter entkommen. Die Polizei fand nur noch die Geldkassetten aus der Bank, die die Unbekannten an der A45 angezündet hatten. Erst letzte Woche hatten Unbekannte in Niederwerrn auf gante ähnliche Weise einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei ermittelt jetzt, ob es sich um dieselben Täter handelt. Auch im Fall Gochsheim hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Ermittler richten nun folgende Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat in der Nacht zum Mittwoch oder auch bereits in den Tagen zuvor im Umfeld der Bank in der Schweinfurter Straße verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet?
  • Wer kann möglicherweise nähere Angaben zu dem dunklen Audi machen, mit dem die drei Täter geflüchtet sind?
  • Wer hat am Fundort der Geldkassetten an der A45 bei Alzenau / Hörstein eventuell Verdächtiges beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugenhinweise nimmt die Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 entgegen. Auch Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch die rasante Fahrweise des Fluchtfahrzeugs gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.