Start Allgemein Donnerstag

Donnerstag

55
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 27.02.2020

Verkehrsgeschehen
Am Aschermittwoch bis zum Donnerstag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu lediglich drei Verkehrsunfällen bei denen glücklicherweise niemand ver-letzt wurde.
Vorfahrt mißachtet
Volkach – Lkrs. Kitzingen
Zu einem Verkehrsunfall aufgrund Vorfahrtsmißachtung „rechts vor links“ kam es am Mittwoch gegen 08:20 Uhr in Volkach. Ein 42jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw zur Unfallzeit den Kirchbergweg. An der Einmündung der Ratsherrnstraße mißachte-te der 42jährige die Vorfahrt eines von rechts aus der Ratsherrnstr. kommenden Pkw und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Pkw wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 14.000 Euro geschätzt.
Mofafahrer unter Alkoholeinfluß
Marktbreit – Lkrs. Kitzingen
Deutlicher Alkoholgeruch schlug den Beamten der PI Kitzingen von einem 49jährigen Mofafahrer entgegen, der am Mittwoch um 15:30 Uhr in Marktbreit einer Kontrolle unterzogen wurde. Ein Alkotest ergab bei dem 49jährigen einen Wert von 1,16 Pro-mille. Er mußte sich in den Räumen der PI Kitzingen einer Blutentnahme unterzie-hen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 27.02.2020

Sachbeschädigung

Glasscheibe eingeschmissen

Eltmann – Am Dienstag, 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr schmiss ein bisher unbekannter Täter den Glaseinsatz einer Türe am Johannes-Nas-Platz ein. Der Kirchenstiftung entstand durch die zerschlagenen Türglasscheibe ein Schaden von ca. 100 Euro.

Diebstahl

Glas aus Außenspiegel entwendet

Eltmann – In der Bamberger Straße wurde in der Zeit von Dienstag, 13.30 Uhr bis Mittwoch, 14.30 Uhr, das Glas aus dem rechten Außenspiegel eines geparkten Ford Focus entwendet. Der Dieb entfernte das Glas im Wert von 7,00 Euro fein säuberlich, so dass am restlichen Gehäuse kein Schaden entstand.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 27.02.2020

Geparkten VW beschädigt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht Zeugen, welche Angaben zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht machen können. Am Donnerstag, den 20.02.2020, in der Zeit zwischen 15 Uhr und 17 Uhr, hatte eine 26-Jährige ihren schwarzen VW im Lichtenauerweg in Unsleben geparkt. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie Kratzer entlang der Fahrerseite und Eindellungen im Bereich der Motorhaube fest. Dem Schadenbild nach zu urteilen, handelte es sich bei dem Verursacher vermutlich um einen Fahrradfahrer. Dieser könnte eventuell sogar auf die Motorhaube gestürzt sein. Der Schaden am Fahrzeug lässt sich auf ca. 1.500 Euro schätzen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Von der Fahrbahn abgekommen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen und im Garten eines Anwohners gelandet, ist am Mittwochmorgen ein 30-jähriger Fahrzeugführer. Der junge Mann fuhr mit seinem Seat entlang der Straße „Am See“ in Mellrichstadt, als er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts von der Straße abkam. Bei dem Unfall wurde die gesamte Front des Wagens beschädigt, auch erlitt der Seat zwei Plattfüße inkl. defekter Felge. Entlang des Gehweges, über den der Mann fuhr, entstand ein tiefer Kratzer. Die Schadenhöhe an Pkw und Gehweg liegt bei ca. 6000 Euro. Vor Ort wurde ein Austausch der Personalien durchgeführt und der Fahrer wurde verwarnt. Eine Schadenmeldung an die Stadt Mellrichstadt wurde vorsorglich erstellt.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Verlauf der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt wieder elf Verkehrsunfälle mit Sachschäden, welche durch Zusammenstöße mit Tieren hervorgerufen wurden. Überwiegend wurden die Kollisionen durch Rehe, aber auch Hasen und einen Dachs hervorgerufen. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf ca. 10.000 Euro schätzen. Die Fahrzeugführer blieben glücklicherweise alle unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 27.02.2020

Vom Fahrrad gestürzt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwoch radelte ein 77-jähriger Mann mit seinem Fahrrad die Schuhmarktstraße entlang. Als er auf den Gehweg fahren wollte, stürzte er vom Rad und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Er musste mit dem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in den Campus gebracht werden. Sein Fahrrad wurde vor Ort diebstahlssicher abgestellt.

Hustenattacke führte zu Unfall
Ein 18-jähriger VW-Fahrer war am Mittwochvormittag auf der B 279 in Richtung Bad Neustadt unterwegs. Kurz vor Lebenhan musste er nach seinen Angaben aufgrund einer Erkältung so stark husten, dass er nach rechts auf die Bankette kam und sich mit seinem Pkw überschlug. Er wurde mit Prellungen und Schürfwunden in den Campus gefahren. Sein Pkw wurde abgeschleppt, ca. 2.000,- Euro Schaden.

Rücksichtslose Fahrweise
Am Mittwochmittag, gegen 13.25 Uhr, teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mit, dass soeben ein blauer Pkw, dessen Fahrer eigentlich hinter ihm an der „rot“ zeigenden Ampel hätte anhalten müssen, links an ihm vorbeigezogen sei, über die Verkehrsinsel gerumpelt wäre und ein Verkehrsschild umgefahren hat. Kurze Zeit später kam eine weitere Mitteilung von einer Frau, dass gerade ein blauer Pkw auf der Meininger Straße im Begegnungsverkehr ihren Außenspiegel touchiert hatte. Nach einigen Recherchen konnte der 31-jährige Fahrer des blauen Mietautos ermittelt werden. Er wurde auf Dienststelle als Beschuldigter vernommen. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Plakate und Wegweiser entfernt
WALDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Unbekannte Täter tummelten sich in Waldberg herum und entfernten 4 Wahlplakate und den Wegweiser eines Vereines von Straßenlaternen. Die Plakate wurden auf die Straße geworfen und der Wegweiser mitgenommen.
Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 35,- Euro.
Wer hat in der Zeit von Montag bis Dienstag etwas beobachtet?

Pressebericht vom 27.02.2020

Bad Kissingen

Mit Schlagring bewaffnet

In der Nacht vom Mittwoch auf den Donnerstag wurde in der Kapellenstraße ein Jugendlicher, gegen 01:00 Uhr, einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei fanden die Beamten einen verbotenen Schlagring bei ihm. Der Jugendliche hatte zudem einen Alkoholwert von fast ein Promille. Der Schlagring wurde sichergestellt und der Jugendliche seiner Mutter übergeben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Müllfahrzeug beschädigt parkendes Fahrzeug

Der Fahrer eines Müllfahrzeugs beschädigte am Mittwochnachmittag, gegen 13.45 Uhr, in der Stationsbergstraße beim Einfahren in eine Hofeinfahrt ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug BMW. Es entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Am beschädigten Fahrzeug wurde ein Hinweiszettel angebracht, da der Fahrzeughalter nicht vor Ort war.

Burkardroth

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Am Mittwoch, gegen 12.00 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2290, zwischen Burkardroth und dem Lauterer Kreisel ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Eine 24-jährige VW-Fahrerin musste laut ihren Angaben einem schwarzen Pkw ausweichen, der ihr auf ihrem Fahrstreifen entgegen kam. Durch das Ausweichmanöver kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Böschung und landete stark beschädigt im Straßengraben. Die Fahrerin wurde zur ärztlichen Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht. Der schwarze Pkw setzte seine Fahrt fort, ohne Anzuhalten. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen, Telefon-Nr. 0971/71490, in Verbindung zu setzen.

Verbale Auseinandersetzung an der Tankstelle

Am Mittwochnachmittag kam es auf einem Tankstellengelände in der Forstmeisterstraße zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männer mittleren Alters wegen Parkproblemen. Dabei wurde der eine vom anderen als „Arschloch“ betitelt. Es wurden nun Ermittlungen wegen Beleidigung aufgenommen.

Münnerstadt

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, ereignete sich ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 4.500,- Euro entstand. Eine Hyundai-Fahrerin befuhr die Bundesstraße B 287 von Bad Neustadt kommend in Richtung Bad Kissingen. An der Kreuzung Meininger Straße wollte sie nach rechts auf die Bahnhofstraße abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw Audi übersah dies und fuhr auf das Heck des Pkw Hyundai auf. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.02.2020

Kind läuft in Pkw

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein vierjähriger Junge rannte am Mittwoch gegen 15:00 Uhr auf der Brückenstraße in Karlstadt unvermittelt zwischen geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn um diese zu überqueren. Ein zeitgleich auf der Brückenstraße mit einem Pkw fahrender 29-jähriger Mann konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten oder ausweichen, so dass das Kind seitlich gegen den Pkw lief und dort, vermutlich mit dem Kopf, gegen den Außenspiegel des Fahrzeuges stieß. Bei dem Unfall wurde das Kind leicht verletzt und wurde mit einem Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. An dem Pkw wurde der Außenspiegel abgerissen. Zudem wurden beide rechte Räder beim Ausweichversuch des Autofahrers durch einen Anstoß an den am Unfallort hohen Bordstein beschädigt.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch stellten die Beamten gegen 23:40 Uhr in der Würzburger Str. in Karlstadt bei der Kontrolle eines Pkw fest, dass bei dem 25-jährigen Fahrer deutliche Ausfallerscheinungen vorlagen, welche auf einen zeitnahen Drogenkonsum hinwiesen. Ein Drogenvortest bestätigte die Feststellungen der Beamten. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Hintereingangstür der Stadthalle beschädigt

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Montag, 24.02.2020, 14:00 Uhr bis Dienstag, 25.02.2020, 09:00 Uhr wurde die Fensterfront der Hintereingangstür der Stadthalle Arnstein mit einem spitzen Gegenstand beschädigt. Dabei zerbrach die Glasscheibe. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1000.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Verursacher der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.02.2020

Fahrer jeweils unter Drogeneinfluss
Schweinfurt. Am Donnerstag wurde in der Kilian-Göbel-Straße ein 42-Jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten beim Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Weiterhin konnten im Fahrzeug Betäubungsmittel aufgefunden werden. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet sowie die Weiterfahrt unterbunden.

Niederwerrn, LKR Schweinfurt. Ein weiterer Pkw-Fahrer wurde in Niederwerrn am Mittwochnachmittag angehalten. Beim 33-Jährigen wurden ebenfalls Ausfallerscheinungen festgestellt. Der Fahrer räumte gegenüber den Beamten den Konsum von Betäubungsmittel ein. Beim Fahrer wurde ebenfalls eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden.

Einbruch in Imbiss
Schweinfurt. Von Dienstag auf Mittwoch wurde eine Fensterscheibe einer Imbissstube eingeschlagen. Der Täter stieg durch das Fenster ein und entwendete etwa 100 Euro Bargeld. Am Fenster und der installierten Überwachungskamera entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 27.02.2020

Gespann blieb am parkenden Auto hängen

Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 14:45 Uhr, wollte ein Lkw-Fahrer mit seinem Gespann in der Straße „Am Stöckleinsbrunnen“ in ein Grundstück einfahren. Hierbei scherte der Anhänger nach links aus und stieß gegen den auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Pkw.
Der Sachschaden am Pkw wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Warnleuchte während eines Einsatzes gestohlen

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Kräfte der Feuerwehr Diebach waren am Dienstag, zwischen 18:30 Uhr und 19:30 Uhr, am Stadtweg im Bereich der Bahngleise im Einsatz. Hierfür wurden orangene Blinklichter zur Absicherung aufgestellt. Nach Beendigung ihres Einsatzes wurde festgestellt, dass ein bislang Unbekannter einer dieser Warnleuchte entwendete. An diesem Tag fand in Diebach auch der Faschingszug statt.
Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der
Tel.-Nr. 09732/906-0 entgegen.

Autotür zerkratzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, zwischen 09:30 Uhr und 13:00 Uhr,
hat ein bislang Unbekannter die Beifahrerseite und den vorderen Kotflügel eines blauen VW Golf zerkratzt, der während dieser Zeit in der Weinbergstraße stand.
Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 27.02.2020

Unfallgeschehen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zu vier Verkehrsunfällen, alle ohne Verletzte, wurden am Aschermittwoch die Streifen
der Polizei Bad Brückenau gerufen.
Neben einem eher harmlosen Wildunfall mit einem Reh zwischen Weißenbach und
Roßbach, bei dem nur geringer Sachschaden entstand, gab es auch einen Fall von
Unfallflucht.
Zwischen 9 und 09.15 Uhr kaufte die Lenkerin eines Nissan im Rhön-Center in Bad
Brückenau ein und hatte ihr Fahrzeug vor dem Markt geparkt. Als sie zu ihrem Wagen
zurückkam, stellte sie Kratzer am rechten hinteren Radlauf fest. Die Schadenshöhe
dürfte bei ca. 200 € liegen. Der Verursacher war nicht mehr vor Ort und hatte auch
keine Nachricht hinterlassen, so dass wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort
ermittelt wird. Hinweise auf das Fahrzeug, das an dem Nissan rechts vom Eingang des
Supermarktes hängen geblieben war, bitte an die Polizei Bad Brückenau.
Zu einem leichten Zusammenstoß eines Dacia mit einem VW Polo kam es gegen
10.30 Uhr an der Einmündung der Ernst-Putz-Straße in die Bahnhofstraße. Die
Fahrerin des Dacia war von der Bahnhofstraße nach links in die Ernst-Putz-Straße
abgebogen und hatte dabei nicht erkannt, dass der ihr entgegen kommende Polo
seinerseits dorthin abbog. Der Schaden hält sich mit ca. 500 € an jedem Fahrzeug in
Grenzen. Trotzdem wird wegen der Vorfahrtsmissachtung ein Bußgeldverfahren auf
die Verursacherin zu kommen.
Auf dem Beschäftigtenparkplatz der Sintermetall fuhr gegen 13.30 Uhr der Fahrer
eines VW rückwärts aus einer Parklücke heraus und übersah dabei einen dahinter
fahrenden Audi. Beim Zusammenprall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
2000 €.

Pressebericht der PI Ebern vom 27.02.2020:

Mehrere Anzeige und ein Fahrverbot

Lkr. Haßberge, Burgpreppach/ B 303: Im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung wurden diese Woche im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ebern mehrere Geschwindigkeitsmessungen auf der B 303 durchgeführt. Regen, Schnee, Graupel sind schlechte Bedingungen um Auto zu fahren. Durch eine den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit lassen sich viele Unfälle vermeiden. Bei den Messungen mit der Laserpistole stellten die Beamten jedoch mit Erschrecken fest, dass sich viele Fahrzeugführer weder von diesen widrigen Bedingungen noch von der zulässigen Höchstgeschwindigkeit vom „Rasen“ abhalten lassen.
Mehrere Fahrzeuge wurden im Anzeigenbereich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit jenseits der 100 km/h gemessen. Einen 50-jährigen BMW Fahrer aus dem Lahn-Dill-Kreis erwartet nun ein Monat Fahrerverbot, 2 Punkte und 160 Euro Geldbuße, da er mit 148 km/h gemessen wurde. Bei der Anhaltung gab der Betroffene gegenüber den Beamten an, dass er sich gar nicht vorstellen könne, dass sein Pkw überhaupt so schnell fährt.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 27.02.2020

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße

Mit 101 km/h durch Schweinfurt
101 km/h fuhr ein Porsche-Fahrer in der Hauptbahnhofstraße in Schweinfurt. Der Porsche wurde am Montag von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen. Für eine solche Geschwindigkeitsüberschreitung sind laut Bußgeldkatalog 200 €, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot vorgesehen.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Zu schnell bei Nässe
Nicht angepasste Geschwindigkeit hat am Mittwochmorgen zu einem Unfall auf der A 7 geführt. Bei Schneefall und nasser Fahrbahn kam ein 38-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sprinter nach dem Autobahnkreuz Werneck Richtung Süden ins Schleudern. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nach 20 m in eine Baumgruppe. Der Fahrer aus Baden-Württemberg blieb unverletzt. Für die Dauer der Bergung des Kleintransporters musste die Autobahnmeisterei den rechten Fahrstreifen sperren. Es entstand ein Schaden von 5000 Euro.

Aktuelle Warnmeldung falsche Polizeibeamte im Raum Würzburg

+++ Falsche Polizeibeamte und Enkeltrickbetrüger aktiv +++

Aktuell geben sich im Raum Würzburg Betrüger wieder als falsche Polizeibeamte oder angebliche Verwandte am Telefon aus und versuchen von den Geschädigten Bargeld und Wertgegenstände zu ergaunern. Für eine rasche Veröffentlichung der Warnmeldung in Ihrem Medium wären wir dankbar.

Vorsicht „falsche Polizeibeamte“ und Enkeltrickbetrüger aktiv!

UNTERFRANKEN. Aktuell sind im Raum Würzburg wieder Betrüger aktiv. Die Anrufer geben sich unter anderem bei den Geschädigten als angebliche Polizeibeamte aus, die nach einem Einbruch in der Nachbarschaft sicherheitshalber Wertsachen oder auch Bargeld in Verwahrung nehmen möchten. Es ist mit weiteren Anrufen, bei denen sich die Täter auch als Enkel ausgeben können, zu rechnen. Informieren Sie daher bitte auch Ihre Angehörigen!

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

 Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden!

 Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

 Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

 Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

 Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.02.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Carport-Brand – Kripo gibt Ergebnisse bekannt

URSPRINGEN, LKR. MAIN-SPESSART. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat der Brand in einem Carport einen hohen Sachschaden aber glücklicherweise keine Verletzten gefordert. Die Kripo Würzburg hat erste Ermittlungen durchgeführt und geht derzeit davon aus, dass ein Ascheeimer für das Feuer verantwortlich ist.

Wie bereits berichtet, war am Sonntag, gegen 02.30 Uhr, in einem Carport in der eng bebauten Judengasse ein Feuer ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden hatten den Brand schnell im Griff, dennoch ist Sachschaden im höheren fünfstelligen Bereich entstanden. Zwei Pkw sowie ein Motorroller fielen den Flammen zum Opfer, auch ein Wohnhaus und weitere im Carport gelagerte Gegenstände wurden beschädigt.

Die Kripo Würzburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und sich bei weiteren Branduntersuchungen am Mittwoch ein Bild gemacht. Derzeit spricht alles dafür, dass nicht abgekühlte Asche in einem Ascheeimer das Feuer ausgelöst hat.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.02.2020 – Bereich Main-Rhön

Versuchter Raub – Polizei fahndet nach flüchtigen Männern

BAD KISSINGEN. Am Mittwochabend haben zwei unbekannte Männer versucht, einem 41-Jährige die Umhängetasche zu rauben. Der Mann wurde durch den Angriff leicht verletzt. Die Schweinfurter Kriminalpolizei fahndet nach den Flüchtigen, die vermutlich auch versucht haben, das Schaufenster eines Schmuckladens einzuschlagen, und nimmt rund um die Uhr Zeugenhinweise entgegen.

Gegen 22.00 Uhr war ein 56-Jähriger mit einem 41 Jahre alten weiteren Kurgast einer Bad Kissinger Klinik zu Fuß in der Ludwigstraße unterwegs. Auf Höhe der Prinzregentenstraße traten plötzlich zwei Unbekannte an die beiden heran und versuchten, dem älteren die Umhängetasche zu entreißen. Der Geschädigte fiel zu Boden, konnte seine Tasche verteidigen, wurde aber durch Tritte des Täters leicht verletzt. Die Täter flüchteten ohne Beute in Richtung Ludwigstraße. Der 41-Jährige nahm noch die Verfolgung der Unbekannten auf, verlor das Duo jedoch im Bereich des Theaterplatzes aus den Augen.

Die Bad Kissinger Polizei setzte gemeinsam mit der Unterstützung von weiteren Dienststellen sofort zur Fahndung nach dem Duo an. Währenddessen wurde einer Polizeistreife von Zeugen mitgeteilt, dass zwei Männer in der Unteren Marktstraße einen Gullydeckel aus der Straße gehoben und gegen das Schaufenster eines Schmuckgeschäftes geworfen hätten. Sie wären dann in Richtung Obere Marktstraße geflüchtet. Das Schaufenster wurde durch den Vorfall leicht beschädigt.

Es besteht die Möglichkeit, dass es sich bei den beiden Flüchtigen des Raubdeliktes und bei den beiden Männern, die das Schaufenster mit dem Gullydeckel beschädigt haben, um dieselben Personen handelt.

Die beiden Personen, die versucht hatten, dem Kurgast gemeinsam die Tasche zu rauben, können wie folgt beschrieben werden:

Beschreibung des 1. Täters:

• etwa 180 cm groß
• ca. 19 Jahre alt
• schlanke Figur
• dunkle kurze Haare
• sprach Deutsch mit ausländischem Akzent
• war bekleidet mit einer Art Trainingsanzug mit Kapuzensweatshirt und weißer Trainingsjacke mit Streifen

Beschreibung des 2. Täters:

• Etwa 170 cm groß
• Ca. 18 Jahre alt
• Schlanke Figur

Die Kripo Schweinfurt ermittelt und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen geben können, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.02.2020 – Bereich Main-Rhön

25-Jähriger mit Stichverletzung – Umfangreiche Ermittlungen

SCHWEINFURT. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde einem 25-Jährigen am Roßmarkt eine Stichverletzung zugefügt. Die intensiven Ermittlungen der Kripo Schweinfurt laufen derzeit auf Hochtouren und in alle Richtungen.

Gegen 23.15 Uhr hatte ein Zeuge den schwer verletzten alkoholisierten algerischen Staatsangehörigen am Roßmarkt aufgefunden und den Notruf abgesetzt. Der 25-Jährige wies eine Stichverletzung am Oberkörper auf. Sein Zustand war von den Medizinern zunächst als lebensgefährlich beschrieben worden. Zwischenzeitlich ist der Gesundheitszustand medizinisch stabil.

Neben unverzüglichen polizeilichen Fahndungsmaßnahmen leitete die Kripo Schweinfurt noch in der Nacht umfangreiche Ermittlungen in alle Richtungen ein, die insbesondere die Ergreifung des Tatverdächtigen, dessen noch unklare Motivation sowie die Klärung der Tathintergründe zum Ziel haben.

Personen, die Zeugen des Sachverhalts wurden, oder sonstige sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Schweinfurter Kriminalpolizei zu melden.