Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

194
Symbolfoto © PRIMATON

Einbruch in Einfamilienhaus – Unbekannter erbeutet Schmuck und Bargeld

KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. Am Freitagabend hat ein Unbekannter aus einem Wohnhaus Bargeld und Schmuck entwendet. Von dem Einbrecher und seiner Beute fehlt bislang jede Spur. Die Haßfurter Polizei fahndet nach dem Täter und nimmt Hinweise von Zeugen entgegen.

Die Zeit zwischen 17.45 Uhr bis 22.30 Uhr hat der Unbekannte ausgenutzt und ist gewaltsam über den Garten und das Badezimmer in das Anwesen in der Siebener Straße eingedrungen. Anschließend durchsuchte er das Gebäude nach Wertgegenstände und ließ neben Bargeld auch Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro mitgehen.

Die Haßfurter Polizei hat die ersten Ermittlungen übernommen und ist für Hinweise von Zeugen unter Tel. 09521/927-0 jederzeit erreichbar.

Kleingeld aus Auto geklaut

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmorgen wurde aus einem Opel Corsa, der auf einem Parkplatz beim Sanitätsbereich der Rhönkaserne stand, Münzgeld im Wert von 5,- Euro entwendet. Wie der Täter in das Fahrzeuginnere gelangte, ist bislang nicht bekannt.

Sachdienliche Hinweis erbittet die Polizei unter der Tel.-Nr. 09741/6060.

Drogenfahrt

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagnachmittag wurde in der Brückenauer Straße ein 25jähriger Opel-Fahrer kontrolliert. Dabei wurden festgestellt, dass er augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt war für ihn beendet. Der 25jährige muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.

Streit endet in Handgreiflichkeit

Motten, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagabend kam es in einem Anwesen in der Sonnenstraße zu einem Streit zwischen einem 37jährigen Mann und einer 23jährigen Frau. In dessen Verlauf wurde die junge Frau von dem Mann recht hart gegen einen Tisch geschubst, wobei sie sich leicht verletzte. Nachdem sie sich am folgenden Tag in ärztliche Behandlung begab, erstattete sie nun eine Strafanzeige gegen den 37jährigen wegen Körperverletzung. Die weiteren Ermittlungen zu den genauen Hintergründen wird nun von der Polizei Bad Brückenau getätigt.

Verkehrsunfall
Hammelburg, Landkreis Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag rangierte eine 63-jährige VW-Fahrerin in der Friedhofstraße in Hammelburg. Hierbei übersah sie ein Hinweisschild der Stadt und stieß mit ihrem Pkw rückwärts dagegen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Gesamtsachschaden von 550 Euro.
Wahlplakat entwendet
Fuchsstadt, Landkreis Bad Kissingen: Wie erst am Freitag gemeldet wurde, haben Unbekannte bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Hauptstraße in Fuchsstadt ein über 5 qm großes Wahlbanner mit Bildern der Wahlkandidaten entwendet. Die Polizeiinspektion Hammelburg erbittet sachdienliche Hinweise unter 09732/906-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 15.02.2020

Angetrunken unterwegs

Westheim – Offenbar zu viel Alkohol im Blut hatte ein Autofahrer bei einer Kontrolle am frühen Samstagmorgen in dem Knetzgauer Ortsteil. Bei der Anhaltung nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahr und wollten einen Alkotest durchführen. Als er die Messung verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Klarheit wird nun das Ergebnis der Untersuchung in der Rechtsmedizin bringen.

Unfalllucht

Knetzgau – Unerlaubt vom Unfallort flüchtete ein Autofahrer in Knetzgau von dem Mitarbeiterparkplatz eines Getränkeherstellers in der Industriestraße. Dort hatte ein Auszubildender seinen braunen Pkw der Marke Hyundai bereits am Nachmittag des 31.01.2020 abgestellt. Als er am 14.02.2020 gegen 17.00 Uhr wieder wegfahren wollte, bemerkte er einen Unfallschaden an der Stoßstange vorne rechts. Ein Verantwortlicher für die Beschädigung hat sich bislang nicht erklärt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf 500,- Euro.

Fahrzeuge zerkratzt

Theres – Einen grauen Skoda Octavia zerkratzte ein bislang unbekannter Täter im Ortsteil Buch. Dort hatte eine Anwohnerin ihren Pkw am späten Donnerstagnachmittag abgestellt. Als sie am folgenden Vormittag wegfahren wollte, bemerkte sie einen 50 Zentimeter langen Kratzer in der hinteren linken Fahrzeugtür. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf 150,- Euro.

Haßfurt – Ein weiterer derartiger Fall wurde am Freitagvormittag zur Anzeige gebracht. Allerdings liegt diese Sachbeschädigung bereits einige Tage zurück. Bereits am Mittwoch, den 12.02.2020, gegen 18.00 Uhr, hatte ein Autofahrer seinen schwarzen Ford s-max an der Ecke Frühling- und Sankt-Bruno-Straße abgestellt. Als er zwei Stunden später wieder wegfahren wollte, bemerkte er, dass ein unbekannter Täter die gesamte rechte Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt hatte. Der Sachschaden beträgt 2000,- Euro.

Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Love-Scamming

Sand – Die Leichtgläubigkeit und Verliebtheit einer Frau aus dem Landkreis nutzte ein bislang unbekannter Täter aus, der mit ihr über das Internet Kontakt hergestellt hatte. Dabei gab er an, als US-Soldat in Afghanistan stationiert zu sein und gut 1800,- Euro bräuchte, um nach Hause zurückzukehren. Diesen Betrag sollte sie auf ein Konto im Ausland überweisen. Da diese Masche bereits wiederholt in den Medien behandelt wurde, blieb es beim Versuch und die Zahlung konnte verhindert werden.

Überzahlungsbetrug

Haßfurt – Einen Fall dieser speziellen Betrugsform wurde am Freitagvormittag zur Anzeige gebracht. Hier bot der Anzeigeerstatter seinen Pkw im Internet für 9750,- Euro zum Verkauf an. Ein fingierter Interessent meldete sich und wollte den Betrag überweisen. Daraufhin erhielt der Verkäufer eine Nachricht von einer dubiosen Bank, dass dort ein Betrag von 10.250,- Euro eingegangen war. Um das Geld auf sein Konto zu transferieren, sollte der Verkäufer jedoch 500,- Euro auf das Konto einer polnischen Spedition überweisen. Obwohl er mehrfach zu dem umständlichen Geschäft per E-Mail aufgefordert wurde, erschien dem Anzeigeerstatter die Sache zu kompliziert und er verweigerte die Zahlung. Stattdessen wandte er sich an die Polizei.

Pressebericht vom 15.02.2020

Aus der Stadt Schweinfurt

Felgen entwendet

In der Zeit vom 13.02., 18.00 Uhr, bis 14.02., 13.00 Uhr, wurde in der Porschestraße 4 insgesamt 15 Felgen aus dem Innenhof der dortigen Firma entwendet. Die Felgen haben einen Wert von 25.000 Euro.

Fahrradfahrer übersehen und im Anschluss geflüchtet

Am 14.02, gegen 18.00 Uhr befuhr eine Radfahrerin die Luitpoldstraße in Richtung Rüfferstr. Auf Höhe des Anwesens Nr. 16 fuhr ein Pkw-Fahrer aus der dortigen Ausfahrt in die Luitpoldstraße ein. Hierbei übersah der Pkw-Fahrer wohl die Radfahrerin und es kam zu einem Zusammenstoß zwischen Fahrrad und Pkw. Die Radfahrerin stürzte zu Boden und verletzte sich leicht am Knie. Der Pkw-Fahrer hielt zunächst kurz am Fahrbahnrand an und entfernte sich dann von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um die verletzte Radfahrerin zu kümmern.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Pkw beschädigt

Sennfeld – In der Zeit vom 13.02., 23.00 Uhr – 14.02., 16.15 Uhr wurde in der Hexenbrünnlein 1 ein weißer Chevrolet beschädigt. Der oder die Täter drückten das Türschluss der Fahrertür in die Tür. Das Fahrzeug wurde nicht geöffnet. Es entstand ein Sachschaden von 200 Euro.

Pressebericht vom 15.02.2020

Bad Kissingen

Verkehrszeichen umgefahren

Am Freitagmittag kam es gegen 12:00 Uhr in der Euerdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 90-jähriger Mercedesfahrer, der in Richtung Euerdorf unterwegs war, geriet aus Unachtsamkeit auf den Ausläufer der Querungshilfe unterhalb der Südbrücke, und fuhr dort ein Verkehrszeichen um. Der Mercedes B-Klasse wurde hierdurch beschädigt und musste aufgrund eines platten Reifens abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 3300 Euro. Der Fahrer wurde entsprechend verwarnt.

Vor Fahrtantritt Joint geraucht

Ein 22-jähriger VW-Fahrer wurde am frühen Freitagabend in der Kasernenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laufe der Kontrolle ergaben sich Anzeichen auf einen vorangegangenen Drogenkonsum, was ein durchgeführter Test auf der Dienststelle auch bestätigte. Eine Blutentnahme schloss sich an, die Weiterfahrt selbstverständlich untersagt.

Abgereist und Hotelrechnung nicht beglichen

In einem Hotel in der Bismarckstraße mietete sich in der Zeit von Sonntag bis zum Freitag ein Pärchen ein. Laut eigenen Angaben handelte es sich um einen ca. 40-jährigen Mann sowie um seine ebenfalls ca. 40-jährige Begleiterin, angeblich beide osteuropäische Staatsangehörige. Die Ausweise wurden jedoch nicht vorgelegt oder vom Rezeptionist überprüft. Angereist war das Paar mit einem Mietauto. Am Freitag reisten die Beiden dann ab, ohne die Mietschuld i. H. v. 350 Euro zu begleichen. Die PI Bad Kissingen hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Pkw übersehen

Am Freitagnachmittag wollte ein 61-jähriger VW-Fahrer von einer Tankstelle in die Würzburger Straße einfahren, übersah jedoch einen von links kommenden Pkw Toyota und stieß mit diesem zusammen. Der 76-jährige Toyota-Fahrer sowie der Unfallverursacher blieben zum Glück unverletzt, die beiden Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

Burkardroth

Lauter – Am Freitagmorgen kam es in der Madonnastraße zu einem Verkehrsdelikt mit anschließender Unfallflucht. Hierfür sucht die Polizei Bad Kissingen unter 0971/71490 nun Zeugen. Besonders interessant wären die Wahrnehmungen eines Traktorfahrers, der in der Zeit zwischen 10:00 und 10:15 Uhr in Lauter von einem Ford Transit und von einem Mini-Lkw überholt wurde. Der weiße Ford Transit wurde anschließend von diesem Klein-Lkw riskant überholt und es kam dabei auch zu einer seitlichen Berührung mit geringem Sachschaden. Der Fahrer des Kleinlasters mit weißem Fahrerhaus, grauem Aufbau, grüner Beschriftung und „KG-Kennzeichen“ entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Alkoholisierter Pkw-Fahrer

Am Freitagabend wurde bei Zahlbach ein 57-jähriger VW-Fahrer zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei konnte Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahrgenommen werden. Ein anschließender Test mit einem Wert von genau 0,5 Promille bestätigte den Verdacht. Ein empfindliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot sind die Folge.

Nüdlingen

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Am Freitagmorgen kam ein 21-jähriger Pkw-Fahrer, der auf der B 287 von Bad Kissingen in Richtung Münnerstadt fuhr, in einer scharfen Linkskurve kurz vor Nüdlingen aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab. Der Peugeot kam nach ca. 20 Meter in der abschüssigen Böschung erst zum Stehen. Der Fahrer sowie sein 18-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt und zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Peugeot 206 wurde durch den Verkehrsunfall total beschädigt und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf zirka 500 Euro. Die FFW Nüdlingen unterstützte während der Unfallaufnahme tatkräftig und sicherte die Unfallstelle zusätzlich ab.

Oerlenbach

Wildunfall mit Reh

Am frühen Samstagmorgen kam es auf der Staatsstraße bei Oerlenbach zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Reh. Ein 33-jähriger Volvo-Fahrer, der in Richtung Münnerstadt unterwegs war, erfasste ein querendes Reh. Während das Reh noch an der Unfallstelle verendete, entstand am Volvo ein Schaden von ca. 1000 Euro

Geparktes Auto angefahren

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag beschädigte der 80-jährige Fahrer eines Renault in der Von-Guttenberg-Straße beim Ausparken einen geparkten Mercedes. Der Verursacher meldete den Unfall vorschriftsgemäß bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 2.000,– Euro.

Unfallverursacher flüchtig

Sandberg, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag gg. 17.00 Uhr streifte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Straße „Am Kapellchen“ beim Vorbeifahren einen haltenden VW Caddy. Das beschädigte Auto eines Paketzustellers war in Fahrtrichtung links abgestellt, während der Fahrer gerade eine Warensendung zustellte. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzen.

Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand

Bischofsheim a. d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitag, gg. 22.00 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße zu einem Wohnungsbrand. Auslöser war nach bisherigen Erkenntnissen eine Verpuffung im Ölofen. Glücklicherweise wurde eine Frau, die sich zu Besuch in der Wohnung aufhielt, auf den Brandgeruch aufmerksam und entdeckte gerade noch rechtzeitig den bereits in Flammen stehenden Ofen. Eigene Löschversuche führten zu keinem Erfolg und mussten in Anbetracht der starken Hitze eingestellt werden. Die Feuerwehren aus Bischofsheim, Oberweißenbrunn und Weisbach brachten die Hausbewohner aus dem Gefahrenbereich und hatten den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Zwei Bewohner wurden durch Rauchintoxikation leicht verletzt und wurden vorsorglich mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Insgesamt waren die Feuerwehren mit 35 Mann, der Rettungsdienst mit zwei Notärzten und mit vier Rettungswägen im Einsatz. Aufgrund von Rauch- und Rußeinwirkung ist das Wohnhaus vorübergehend unbewohnbar. Der Schaden wird mit über 50.000,– Euro beziffert.

Jugendlicher greift Mädchen an – Polizei sucht Zeugen

BAD KISSINGEN. Am Freitagnachmittag hat ein unbekannter Jugendlicher auf dem Schulweg ein 10-jähriges Kind unvermittelt zu Boden gestoßen. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und sucht Augenzeugen. Insbesondere ein männlicher Passant, der den Angriff auf das Mädchen offenbar beobachtet hat, wird dringend gebeten, Kontakt mit der Polizei aufzunehmen.

Um 13.20 Uhr war die Schülerin zu Fuß in der Franz-Schubert-Straße in Verlängerung der Sinnbergpromenade auf dem Heimweg, als sie plötzlich von einem Jugendlichen von hinten heftig zu Boden gestoßen wurde. Das erschrockene Mädchen schrie lauthals um Hilfe, verlor ihre Büchertasche und rannte schließlich in die Arme einer Passantin, die das Mädchen zu ihrer Mutter brachte und die Polizei verständigte. Die 10-Jährige blieb körperlich unverletzt.

Der Jugendliche war dunkel gekleidet und flüchtete Richtung Innenstadt während das Mädchen in Richtung Lenbachstraße davon gelaufen war. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen des Vorfalles. Ein männlicher Passant, der sich in der Nähe aufgehalten hat kommt als wichtiger Zeuge in Frage. Auch die Person, die die Schultasche des Mädchens aufgehoben und einem Mädchen übergeben hat wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter der Tel. 09721/202-1731 werden rund um die Uhr Hinweise entgegen genommen.