Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

427
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 16.01.20

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt neun Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen wurde je eine Person leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfälle mit Personenschaden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am 15.01.20 um 14.30 Uhr ereignete sich im Stadtgebiet Dettelbach, genaue Örtlichkeit noch unbekannt, ein Verkehrsunfall. Ein bislang noch namentlich unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Pkw gegen eine 76-jährige Fußgängerin. Diese erlitt hierbei leichte Verletzungen und wurde durch den Verursacher persönlich in die Klinik Kitzinger Land zur ärztlichen Behandlung gefahren. Der Mann hinterließ dort jedoch nicht seine Personalien und unterlies es auch, die Polizei zu verständigen. Der etwa 80-jährige Mann wurde von seiner etwa gleichaltrigen Ehefrau in die Klinik begleitet. Bei dem Fahrzeug des Mannes handelt es sich um einen silbernen Klein-Pkw, Kennzeichen nicht bekannt. In diesem befanden sich außerdem noch zwei weitere Frauen, etwa 40 – 50 Jahre alt.
Die Polizeiinspektion Kitzingen bitte daher das Ehepaar und die beiden Frauen, welche die verletzte Frau in die Kitzinger Klinik verbracht haben, sich unter der Tel. 09321-1410 zu melden.

Fahrradfahrer stürzt auf die Fahrbahn

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich am Königsplatz ein Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach rechts in eine Parklücke ein. Hierbei übersah der Mann einen rechts vorbei fahrenden Fahrradfahrer. Der Radfahrer musste eine Vollbremsung vornehmen, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern. Hierbei stürzte der Mann auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Er kam mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger Land. Schaden entstand keiner.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.01.20, 14.30 Uhr und 15.00 Uhr, ereignete sich im Seelein auf dem dortigen ALDI-Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten KIA. Dieser wurde an der vorderen rechten Fahrzeugfront beschädigt wobei ein Schaden von etwa 1500 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag fuhr eine 63-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Äußeren-Sulzfelder-Straße aus einem Grundstück aus. Hierbei übersah die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Hyundai. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR entstand.

Jeweils Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag rangierte eine 64-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Marktbreiter Straße aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau leicht gegen einen parkenden VW. An diesem wurde das Fahrzeugheck beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich in Michelfeld in der Oberen Dorfstraße ein Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Verkehrsteilnehmer rangierte mit seinem Sattelzug und stieß hierbei gegen ein dortiges Verkehrszeichen. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen rangierte in der Hauptstraße ein 51-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw am Fahrbahnrand. Hierbei stieß der Mann gegen einen dortigen Betonpfeiler wobei ein Schaden von etwa 1500 EUR entstand.

Pkw macht sich selbstständig

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend parkte ein 43-jähriger Fahrzeugführer seinen Pkw am Kirchberg am rechten Fahrbahnrand. Hierbei vergaß der Mann den Pkw gegen Wegrollen ausreichend zu sichern. An der abschüssigen Fahrbahn kam anschließend der Pkw ins Rollen und stieß gegen einen größeren Stein und ein Balkongeländer. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Von Fahrbahn abgekommen

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 23 zwischen Marktsteft und Michelfeld ein Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Fahrzeugführer kam hier aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw und Anhänger dahinter nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Straßengraben überschlug sich das Gespann wobei ein Schaden von etwa 30000 EUR entstand. Verletzt wurden keine Personen.

Aufbruch/Diebstahl

Zigarettenautomat aufgebrochen

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.01.20, 08.00 bis 15.01.20, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Enheimer Straße ein Aufbruchsdiebstahl. Vermutlich mit einer Flex brachen bislang unbekannte Täter einen dortigen Zigarettenautomaten auf. Aus dem Automaten wurden Zigarettenschachteln in noch unbekannter Anzahl entwendet. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 16.01.2020

Parkplatzrempler – Lkw gesucht

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch rangierte gegen 11:30 Uhr ein Klein-Lkw mit blauem Planenaufbau auf dem Parkplatz der Fa. Baywa am Hammersteig rückwärts und stieß dabei gegen einen dort geparkten Pkw. An dem Pkw wurde dabei eine Tür beschädigt. Der Unfallverursacher, welcher den Unfall vermutlich nicht bemerkte, fuhr nach dem Anstoß von dem Gelände weg.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Unfallflüchtigen unter Tel.: 09353/97410.

Vorfahrt missachtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß zweier Pkw kam es am Mittwoch gegen 15:50 Uhr in Karlstadt an der Einmündung der Gemündener Str. auf die Karolingerbrücke. Ein 68-jähriger Autofahrer hatte beim Einbiegen den Pkw eines auf der Brücke fahrenden 24-jährigen Mannes übersehen. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4500.- Euro.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 21-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Mittwoch gegen 16:00 Uhr in der Brückenstraße in Karlstadt fest, dass dieser Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Im Pkw konnte dann auch eine Kleinmenge Marihuana aufgefunden werden. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 16.01.2020

Erneuter Einbruch in ein Vereinsheim in Hammelburg – Polizei sucht Zeugen

Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit zwischen Sonntag, 15:00 Uhr, und Mittwoch, 19:00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam über ein auf der Rückseite gelegenes vergittertes Fenster in das Sportheim ein. Hier wurden zunächst das Außengitter und das Fenster aufgehebelt. Im Innenraum wurden zwei weitere Türen beschädigt. Aus einem von den Tätern aufgebrochene Kasse wurde etwas Bargeld erbeutet. Außerdem entwendeten sie noch einen Beamer im Wert von ca. 500 Euro.
Die Täter konnten unerkannt mit der Beute entkommen. Dem Verein entstand durch den Einbruch zudem ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden. Erst kürzlich wurde in zwei weitere Sportstätten eingebrochen und Bargeld gestohlen, die Polizei prüft derzeit, ob es ein Zusammenhang gibt.

Reh überlebt Kollison nicht

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 44 zwischen Gauaschach und Fuchsstadt kam es am Mittwochmorgen zu einem Unfall zwischen einem Reh und einem VW Polo. Am Fahrzeug des 36-jährigen Pkw-Fahrers entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Reh.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 16.01.2020
Haarscharf vorbei
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Auf der Kreisstraße von der Anschlussstelle Wildflecken nach Mitgenfeld begegneten
sich am Mittwochnachmittag ein VW Polo und ein Opel. Die Fahrerin des VW kam
dabei etwas nach links von ihrem Fahrstreifen ab, so dass sich die Außenspiegel
beider Fahrzeuge berührten. Die Bilanz sind zwei zerstörte Spiegel, der Sachschaden
liegt bei ca. 750 €. Fest steht jedoch auch, dass zwischen diesem von den Folgen her
überschaubaren Unfall und einem schweren Frontalcrash nur wenige Zentimeter
seitlicher Versatz liegen.
Sattelzug steckte fest
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch war um die Mittagszeit ein polnischer Sattelzug in Schondra unterwegs.
Im Rhönblick geriet das Gefährt mit den rechten Rädern ins Bankett und sank ein. Dem
36-jährigen Fahrer war es nicht mehr möglich, seinen Zug aus eigener Kraft heraus zu
manöverieren. Ein größeres Abschleppfahrzeug mit Seilwinde musste angefordert
werden. Nach einer Stunde war die Straße wieder frei. Es ist Sachschaden in Höhe
von ca. 300 € an der Gemeindestraße entstanden.

Bad Kissingen Pressebericht vom 16.01.2020

Bad Kissingen

Ohne Führerschein unterwegs

Ein junger Opel-Fahrer wurde am Mittwochmorgen, gegen 09.00 Uhr, in der Kasernenstraße von einer Polizeistreife kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der 24-Jährige Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist, sodass die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Die Halterin und Freundin des „Schwarzfahrers“ saß während der Kontrolle mit im Pkw. Da diese ihm die Fahrt gestattete, erwartet die 26-jährige Frau ebenfalls eine Anzeige.

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 8 von der Schwarzen Pfütze kommend in Richtung Reiterswiesen erfasste am Mittwochmorgen eine 46-jährige BMW-Fahrerin ein Reh, das ihr vom Wald kommend vor das Fahrzeug lief. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Mit unerlaubten Feuerwerkskörpern unterwegs

Im Rahmen einer Kontrolle am Mittwochabend konnten bei einem 19-jährigen Mann sogenannte „Polen-Böller“ aufgefunden werden. Bei den Krachern handelte es sich um die als „gefährlich“ eingestufte Sprengstoffklasse 4, für die eine entsprechende sprengstoffrechtliche Erlaubnis erforderlich gewesen wäre.

Beim Abbiegen Pkw touchiert

Ein 73-jähriger Senior befuhr mit seinem Mercedes am Mittwochnachmittag die Kissinger Straße und wollte nach links auf den Ostring einbiegen. Hierbei ordnete er sich auf dem linken Fahrstreifen ein. Ein 35-jähriger Ford-Lenker bog ebenso ordnungsgemäß von der rechten Fahrspur aus nach links ab. Während des Abbiegevorgangs wechselte der Mercedes-Fahrer nach rechts und es kam zum Zusammenstoß mit dem Ford-Geländewagen. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 2.500,- Euro. Der Unfallverursacher wurde entsprechend verwarnt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 16.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad aus Innenhof entwendet

Schweinfurt, Nikolaus-Hofmann-Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.30 Uhr, wurde aus einem Hinterhof eines Mehrfamilienwohnhauses ein versperrtes graues Trekkingrad, der Marke B`Twin, Typ Riverside 500 entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 150 Euro.

Feuermelder eingeschlagen

Schweinfurt, Frieden-Mittelschule. Am Mittwochabend, kurz nach 21.00 Uhr, konnte eine Zeugin eine Person dabei beobachten, wie diese die Glasscheibe des Feuermelders in der Sporthalle der Frieden-Mittelschule einschlug und im Anschluss Alarm auslöste. Gleich danach entfernte sich die Person unerkannt. Die Person war mit einer dunklen Kapuzenjacke bekleidet.

Verkehrsgeschehen:

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs

Schweinfurt, Hermann-Barthel-Straße. Am Mittwochabend, gegen 21.15 Uhr, wurde ein 22-jähriger Mann aus Schweinfurt mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnten drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt werden. Die Anordnung einer Blutentnahme, sowie die Sicherstellung seines Fahrzeugschlüssels waren die Folge. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, als auch einen Monat Fahrverbot.

Aus dem Landkreis

Fenster mit Steinen beworfen

Grafenrheinfeld, Theresia-Gerhardinger-Volksschule. Am 15.01.2020, gegen 20.40 Uhr, konnte eine Zeugin zwei unbekannte Personen dabei beobachten, wie diese mehrere Steine auf die Fensterscheiben der Schule warfen. Als sie angesprochen wurden gingen sie flüchtig. Es wurden mehrere Scheiben verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Hauswand bei Verkehrsunfall beschädigt

Schonungen, Forster Hauptstraße. Am Mittwoch, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug rückwärts gegen eine dortige Hauswand und beschädigte diese. Es konnte Teile von Rückleuchten sichergestellt werden. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Der Schaden an der Hauswand beträgt zirka 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 16.01.2020

Technischer Defekt – Auto brannte sofort
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Glück im Unglück hatte eine junge Mutter in Oberweißenbrunn. Sie brachte am Mittwochmittag ihr Kleinkind zur Kita. Beim Abstellen des Pkws bemerkte sie, dass starker Qualm aus der Motorhaube kam und hörte einen pfeifenden Ton im Bereich der Autobatterie. Sie ging mit ihrem Kind in die Kita und setzte sofort einen Notruf ab. In der Zwischenzeit schlugen die Flammen aus dem Motorraum des VW Touran. Durch die Freiwilligen Feuerwehren Bischofsheim, Frankenheim und Oberweißenbrunn konnte der Brand gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 8.500,- Euro. Es wird von einem technischen Defekt, möglicherweise ausgelöst durch die Autobatterie, ausgegangen. Durch das Aussteigen von Mutter und Kind kam es auch glücklicherweise zu keinem Personenschaden.

Aufgefahren – Bein verletzt
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwoch, um 11.20 Uhr, war ein 52-jähriger Mann mit seinem Mercedes Sprinter auf der Kreuzbergstraße, von Waldberg kommend, in Richtung Bischofsheim unterwegs. An der Einmündung zum Höhenweg wollte er nach rechts abbiegen, dazu reduzierte er seine Geschwindigkeit. Ein hinter ihm fahrender 30-jähriger Pizzabote erkannte das stehende Auto zu spät und fuhr mit seinem Renault auf den Anhänger. Dabei verletzte er sich leicht am Bein und wurde mit dem Rettungswagen in den Campus gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 7.000,- Euro geschätzt.

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Meininger Straße krachte es am Mittwoch, kurz nach 17.00 Uhr. Ein BMW-Fahrer musste aufgrund der „rot“ zeigenden Ampel auf Höhe Polizei anhalten. Ein nachfolgender Opellenker erkannte das stehende Fahrzeug zu spät und fuhr auf. Der 84-jährige Mann wurde verwarnt. An den beiden Autos entstand ein Schaden von 3.000,- Euro.

Umweltverstoß
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf einem Waldgrundstück neben der Staatsstraße 2289, ungefähr auf halber Strecke zwischen Bischofsheim und Weisbach, legte ein unbekannter Umweltsünder zwei Pkw-Altreifen und vier Fahrrad-/bzw. Mopedreifen ab. Der Tatzeitraum pendelt zwischen Donnerstag, 10.01.2010, und Dienstag, 14.01.2020.
Wer hat zufällig etwas beobachtet?

Mit Hasen kollidiert
HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag hoppelte ein Hase zwischen Hollstadt und Heustreu über die B 279 und wurde dort von einem Fiat Tipo angefahren. Meister Langohr flüchtete sich nach rechts ins Dickicht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro.

Zwei Rehe kamen gleichzeitig zum Exitus
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am frühen Donnerstagmorgen erwischten zwei Autofahrer, die im Begegnungsverkehr zwischen Bad Neustadt in Richtung Bad Königshofen an einander vorbeifuhren, gleichzeitig jeweils eines von zwei Rehen, die dort die B 279 überquerten. An den Fahrzeugen entstand Blechschaden in Höhe von 2.500,- Euro.

E-Bike-Ladestation am Busbahnhof beschädigt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Zeitraum vom 05.01.2020 bis 15.01.2020 wurde am Busbahnhof in der Mühlbacher Straße die E-Bike-Ladestation durch einen unbekannten Täter beschädigt. Das Glas des Anzeigendisplays war gesplittert, dadurch ist ein Schaden von etwa 300,- Euro entstanden.
Wer hat diesbezüglich etwas beobachtet?

An dieser Ladestation wurde am Mittwochnachmittag in der Ladebox eine Tropics Tüte mit Herrenbekleidungsstücken, sowie ein Handyladekabel aufgefunden.
Wer vermisst diese Sachen?

Geklärte Unfallfluchten
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Um 09.30 Uhr am Mittwoch befuhr ein 85-jähriger Hyundaifahrer die Friedhofstraße in Herschfeld und wollte an der Einmündung zur Falltorstraße nach rechts in diese einbiegen. Hierbei übersah er einen bevorrechtigten Mitsubishi, dessen 23 Jahre alte Fahrerin, auf der Falltorstraße vom Campus kommend in Richtung Königshofer Straße fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision, worauf der 85-Jährige im Anschluss einfach weiterfuhr. Er konnte von der Polizei am Campus angetroffen werden, dort gab er zu gefahren zu sein und eine Erschütterung bemerkt zu haben, aber von einem Unfall nichts wisse. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 4.500,- Euro.

HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 69-jähriger Mann fuhr am Mittwochmittag in der Schulstraße mit seinem Mercedes zwischen zwei wartenden Schulbussen hindurch. Dabei blieb er mit seinem rechten Außenspiegel an einem der Busse hängen und beschädigte dessen hintere linke Fahrzeugseite. Danach fuhr der Mann weiter, ohne sich um den Schaden von 1.000,- Euro zu kümmern. Er konnte an seiner Wohnadresse angetroffen werden, an seinem Pkw war die Beschädigung gering, etwa 20,- Euro.
In beiden Fällen geht die Anzeige wegen Unfallflucht an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Hatten beide wirklich „Grün“?
Am Mittwoch, um 17.50 Uhr, befuhr ein 67-jähriger Mann mit seinem VW-Golf auf der Staatsstraße 2445 von Bad Neustadt kommend in Richtung Mellrichstadt. An der sogenannten „Geis-Kreuzung“ wollte er nach links in Richtung Bischofsheim abbiegen. Als die Ampel auf „Grün“ schaltete, bog er ab. In diesem Moment kam ihm eine Autofahrerin aus Richtung Mellrichstadt kommend entgegen, die die Kreuzung in Richtung Innenstadt passierte. Ihren Angaben zufolge zeigte ihre Ampel ebenfalls „Grün“, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Es entstand zum Glück nur geringer Schaden in Höhe von 500,- Euro. Leider bleibt die „Ampelfrage“ offen, wer nun wann „Grün“ gehabt hatte. Da eine Fehlschaltung der Ampel nach Expertenmeinung ausgeschlossen werden kann, wird um Zeugenaussagen gebeten.
Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise auf die jeweilige „Ampelfarbe“ geben?

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 16.01.2020

Zeugen gesucht!

Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoche, in der Zeit von 09 Uhr bis 14.30 Uhr, parkte eine 57- Jährige ihren Renault im Tränkeweg in Mellrichstadt. Als sie nach Dienstschluss zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie fest, dass dieser an der rechten Fahrzeugfront beschädigt worden war. Der Verursacher war nicht mehr vor Ort und hinterließ auch keinen Hinweis auf seine Identität.

Erneut in Scheune eingebrochen

Hendungen, Lkrs. Mellrichstadt. In Hendungen, OT Rappershausen, kam es in der Zeit von Montag, 13.01.2020, 16.30 Uhr, bis Dienstag, 14.01.2020, 16 Uhr, zu einem Einbruch eine Feldscheune. Der oder die Täter verschafften sich dabei mit Gewalt Zutritt zum Gebäude. Nach erfolgter Bestandsaufnahme stellten die Besitzer fest, dass u.a. ein Werkzeugkoffer samt Inhalt und diverse andere Werkzeuge und Maschinen gestohlen worden waren. Der Beuteschaden lässt sich auf knapp 500 Euro schätzen.

Garagentor beschädigt

Fladungen, Lkrs. Mellrichstadt. Ebenfalls ohne seine Identität zu hinterlassen, entfernte sich ein Unbekannter in Heufurt unerlaubt vom Unfallort. Der Verursacher beschädigte, vermutlich in der Zeit von Montag, 13.01.2020, bis Mittwoch, 15.01.2020, ein Garagentor eines Wohnanwesens in der Wegscheide. Am Tor selbst konnten die Beamten einige Dellen feststellen, ebenfalls war der Rahmen des Tores verzogen. Der Schaden beläuft sich, laut dem Geschädigten, auf ca. 1.500 Euro.

Illegale Müllentsorgung

Hendungen, Lkrs. Mellrichstadt. Durch einen Mitarbeiter des städtischen Bauhofes wurde eine illegale Müllentsorgung auf dem Grüngutplatz in Hendungen gemeldet. Vermutlich wurde der Unrat am vergangenen Wochenende entsorgt. Bei dem Müll handelte es sich um diverse Autoteile, u.a. eine Stoßstange und einen Kotflügel.

In allen Fällen nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt sachdienliche Hinweise, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Abbiegevorgang übersehen – Unfall

Nordheim/ Rhön, Lkrs. Mellrichstadt. Dass ein 49-Jähriger mit seinem Kleinbus auf Höhe eines Parkplatzes nach links abbiegen wollte, übersah die hinter ihm fahrende 55-Jährige, als sie zum Überholen ausscherte und es kam zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Aufgrund der Kollision waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und wurden nach Unfallaufnahme in Eigenregie abgeschleppt. Sämtliche Fahrzeugführer blieben bei dem Zusammenstoß glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden lässt sich auf ca. 11.000 Euro schätzen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 16.01.2020

Einbruch in Baugerätefirma – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Dienstag 20.30 Uhr bis Mittwoch 6.30 Uhr drangen Unbekannte über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in den Verkaufsraum einer Firma für Baumaschinen in der Aubstädter Straße ein. Neben einem Laptop wurden Baumaschinen im Wert von etwa 10.000,- € sowie ein 3-stelliger Bargeldbetrag entwendet.
Zeugenhinweise sowie verdächtige Wahrnehmungen werden an die PST Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Antenne von PKW entwendet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 46-Jähriger meldete der Polizei, dass Unbekannte die Dachantenne seines PKW’s aus der Halterung gerissen haben. Laut dem Geschädigten geschah dies am Samstag zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz am Kapelleinsweg. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Mit dem LKW trotz Fahrverbot unterwegs

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit wurde am Samstagnachmittag ein 52-Jähriger LKW-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann wegen eines Fahrverbotes gar nicht hätte fahren dürfen. Nach Auswertung des Kontrollgerätes konnten Ihm mehrfach Fahrten im Bundesgebiet nachgewiesen werden – zudem wurde die Höchstgeschwindigkeit am Kontrolltag massiv überschritten. Der Schlüssel wurde durch die Beamten sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Auf den Fahrer kommen nun diverse Anzeigen zu.