Start Polizeiberichte Montag

Montag

873
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 30.12.19
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereignete sich am Sonntag insgesamt ein Verkehrsunfall.

Fehler beim Wenden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich in der Skagerrakstraße ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahrzeugführer wendete mit seinem Pkw auf der Fahrbahn. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen einen hinter ihm stehenden Holzpfosten. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 110 EUR.

Einbruch/Diebstahl

In Tankstelle eingebrochen

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.12.19, 01.00 und 01.30 Uhr, ereignete sich in der Schlüsselfelder Straße in der dortigen bft Walther Tankstelle ein Einbruchsdiebstahl. Bislang unbekannte Täter schlugen eine Fensterscheibe des Verkaufsraumes ein und gelangten so ins Innere der Tankstelle. Hieraus entwendeten die Täter Bargeld und Tabakwaren im Gesamtwert von etwa 14000 EUR. Außerdem entstand ein Sachschaden von etwa 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Glaselement beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.12.19, 00.00 Uhr und 02.00 Uhr, ereignete sich am Essbach an einem Einfamilienhaus eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug vermutlich mit einem stumpfen Gegenstand ein Glaselement an der dortigen Haustüre ein. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 30.12.2019

Schwerer Unfall auf B286 – Polizei ermittelt zur Ursache

SCHWEBHEIM, LKR. SCHWEINFURT. In den frühen Montagmorgenstunden wurden zwei Personen bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der Bundesstraße 286 schwer verletzt. Die Unfallursache ist derzeit völlig unklar. Deshalb wurde zu den Ermittlungen der Polizeiinspektion Schweinfurt eine Sachverständige hinzugezogen. Die Bundesstraße bleibt bis zum Abschluss der Unfallaufnahme in dem Bereich komplett gesperrt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand befuhr eine 37-jährige Frau aus Schweinfurt gegen 05:00 Uhr die B286 mit ihrem BMW zwischen Unterspiesheim und Schwebheim in südliche Richtung. Ein 35-jähriger Landkreisbewohner fuhr ihr mit seinem Audi aus Richtung Gerolzhofen entgegen. Aus bislang völlig unklarer Ursache geriet der Audi-Fahrer mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem BMW der Frau zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuginsassen in ihren Fahrzeugwracks eingeklemmt und mussten durch die eingesetzten Feuerwehren befreit werden. Nach der medizinischen Erstversorgung durch die hinzugerufenen Notärzte, wurden beide Fahrzeuglenker mit schweren, teils lebensgefährlichen Verletzungen durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser nach Schweinfurt und Würzburg gebracht.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache, zu denen auch eine Sachverständige hinzugezogen wurde. Die Bundesstraße 286 bleibt bis zum Abschluss der Unfallaufnahme zwischen Unterspiesheim und Schwebheim komplett gesperrt. Die Straßenmeisterei hat eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 30.12.19

Drogenfahrt mit anschließenden Rauschgiftfunden

In der Nacht von Sonntag auf Montag wollten Polizeibeamte der PI Haßfurt gegen 00.45 h einen 21-jährigen Mann, der mit einem Seat unterwegs war, im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle aus dem fließenden Verkehr heraus, auf der Staatsstraße zwischen Zeil und Haßfurt überprüfen.

Bereits vor der Anhaltung konnten die Beamten beobachten, wie einer der Insassen des Seat etwas aus dem Fenster warf. Bei der Kontrolle verhielt sich der Fahrer auffällig, auch sein Verhalten wies auf vorangegangenen Drogenkonsum hin. Da zusätzlich ein durchgeführter Drogentest positiv anschlug, wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme angeordnet, die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel des Seat sichergestellt. Bei der Durchsuchung des Fahrers wurde bei ihm in einem Plastiktütchen Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Dieses Ermittlungsverfahren belastet den Knetzgauer Fahrer nun zusätzlich.

Während der Maßnahmen auf der Dienststelle suchte eine weitere Streife die Anhaltestelle nach dem verdächtigen Gegenstand, der aus dem Pkw-Fenster geworfen worden war, ab und wurde fündig. Zwei Päckchen mit Marihuana wollte ein Mitfahrer offensichtlich vor der Verkehrskontrolle loswerden, indem er sie kurzerhand aus dem Fenster warf. Gegen den 20-jährigen Zeiler wird nun wegen eines Drogendelikts ermittelt.

Nach Abschluss der Ermittlungen und Übersendung der schriftlichen Anzeige legt die Staatsanwaltschaft Bamberg das Strafmaß fest.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 30.12.2019

Feuerwerkskörper gezündet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Während einer Streifenfahrt am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr wurde auf einer Wiese am Hallenbad eine gerade abgeschossene Silvesterrakete gesichtet. Bei der anschließenden Personenkontrolle wurden noch weitere Raketen aufgefunden. Der 38-jährige Feuerwerker, der zu Besuch in Deutschland war, wurde darüber belehrt, dass vor Silvester keine Raketen gezündet werden dürfen.

Auto zerkratzt

Hammelburg-Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Eine böse Überraschung erwartete einen 32-jährigen, als er am Sonntagmorgen zu seinem Audi Q 5 im Flachsacker zurückkehrte.

In der Zeit von Samstag, 28.12.2019, 17.00 Uhr bis Sonntag, 7.10 Uhr, zerkratzte ein bisher unbekannter Täter die Motorhaube und rechte Seite vom Audi. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 8000 Euro.

Hinweise auf den bislang unbekannten Täter bitte an die PI Hammelburg unter Tel: 09732/9060.

Wildunfall

Oberthulba-Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 11.00 Uhr, fuhr ein 43-Jähriger die Staatsstraße 2291 von Oberthulba in Richtung Bad Kissingen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß. Am Audi A 3 entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.12.2019

Aus dem Stadtgebiet

Alkoholisiert mit Pkw zur Polizei gefahren
Schweinfurt. Am Sonntagmittag kam eine 20-Jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw zur Polizeiinspektion Schweinfurt gefahren um dort eine Anzeige zu erstatten. Die Beamten stellten bei der jungen Frau Alkoholgeruch fest. Eine Nachfrage ergab, dass die 20-Jährige am Vorabend auf einer Party unterwegs war. Der anschließend durchgeführte Alkoholtest fiel dementsprechend positiv aus. Die Fahranfängerin erwartet jetzt eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. Die Weiterfahrt wurde ebenfalls untersagt.

Aus dem Landkreis

Pkw angefahren und geflüchtet
Sennfeld, LKR Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde ein in der Hermann-Schumann-Straße 17 geparkter Pkw angefahren. Am Peugeot entstand an der Heckstoßstange ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstanden Sachschaden zu kümmern.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 30.12.2019

Wildunfälle im Dienstbereich

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich wieder insgesamt acht Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Zusammenstöße wurden hierbei wieder durch Rehe, aber auch mehrere Wildschweine und einen Hasen hervorgerufen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Kollisionen glücklicherweise unverletzt. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf ca. 16.600 Euro schätzen. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.12.2019

Mit dem Feuerwerk zu bald begonnen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagmittag war aus der Römershager Straße das Kallen von Silvesterböllern
zu hören. Eine Streife stellte zwei 14 und 20 Jahre alte Jungs fest, die dort gerade
Chinaböller zündeten. Es wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Zusatzleuchten sorgen für Verwirrung
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Gelbe Zusatzleuchten an der Fahrzeugfront eines Peugeot fielen am Samstagabend
im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle auf. Eine Verwechslungsgefahr mit den
serienmäßigen Blinkern war nicht auszuschließen. Wegen des veränderten Signalbilds
des Pkw wird ein Bußgeldbescheid auf Fahrer und Halter zukommen.
Bei der Parkplatzausfahrt nicht aufgepasst
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagmittag ereignete sich in der Sinnaustraße ein Verkehrsunfall mit
Blechschaden. Die 49-jährige Fahrerin eines Skoda Oktavia fuhr aus dem Parkplatz
des Einkaufszentrums Sinnau aus, ohne auf einen vorfahrtsberechtigten BMW auf der
Sinnaustraße zu achten. Beide Fahrzeuge stießen mit der Fahrzeugfront zusammen.
Der Sachschaden summiert sich auf ca. 5500 €, verletzt wurde niemand. Gegen die
Verursacherin wurde Bußgeldverfahren eingeleitet.

Pressebericht vom 30.12.2019

Bad Kissingen

Beim Einparken gegen anderen Pkw gestoßen

Am Sonntagmittag, gegen 11:55 Uhr, wollte ein 41-Jähriger mit seinem Pkw Ford in der Schurzstraße einparken. Beim Rangieren in die Parklücke stieß er leicht gegen einen geparkten Pkw Ford, der hinter ihm stand. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden im Gesamtwert von 1.300,- Euro. Die Halterin des geparkten Fahrzeugs konnte persönlich angetroffen werden, so dass vor Ort die Personalien direkt ausgetauscht werden konnten.

Weiterer Unfall beim Einparken

Gegen 15.00 Uhr stieß am Sonntagnachmittag der Fahrer eines Pkw VW beim Einparken auf einem Parkplatz in der Bräugasse gegen einen Pkw Ford. Es entstand ein Schaden von circa 400,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Bad Bocklet

Reh flieht in den Steinacher Forst

Kurz nach Mitternacht lief ein Reh einer Seat-Fahrerin gegen die Fahrerseite ihres Wagens. Anschließend floh das, vermutlich nur leicht verletzte Tier, in nördlicher Richtung. Am Pkw entstand ebenfalls nur leichter Schaden. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Maßbach

Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn

Gegen 17:00 Uhr kam es am Sonntag auf der Kreisstraße KG47, zwischen Maßbach und Poppenlauer, zu einem Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Opel-Fahrerin verlor aufgrund der glatten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab und landete schlussendlich wieder auf der Fahrbahn. Die Fahrerin wurde von Ersthelfern versorgt und anschließend durch den Rettungsdienst in die Klinik verbracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Strecke wurde, bis zur Bergung des Pkws, für etwa eine Stunde von der FFW Poppenlauer gesperrt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 6.000,- Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 30.12.2019

Im Krankenhaus beklaut
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 50-jähriger Patient befand sich bis zum 24.12.2019 in einem Krankenhaus in der Saalestadt. Am Morgen des Weihnachtstages ging er um 07.00 Uhr noch zum Frühstücken, als er um 08.00 Uhr in sein Zimmer zurückkam, war sein blaues Smartphone der Marke honor/CHN im Wert von 500,- Euro von seinem Nachttisch verschwunden. Der Mann wartete noch bis Sonntag, den 29.12.2019, ob sein Handy wohl wieder auftauchen würde und erstattete jetzt Anzeige.

Familienstreit
OEBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Den Geburtstag seiner Ehefrau empfand ein 53-jähriger Mann offenbar als Zumutung und führte bei der Feier am Sonntagnachmittag dementsprechend aggressiv und unangenehm auf. Er konnte nur mit Mühe davon abgehalten werden, die Gäste zu schlagen. Da der Mann nicht einsah, dass er das Fest verlassen sollte, wurde die Polizei um Hilfe gebeten. Auch bei dem Gespräch mit den Gesetzeshütern sah der stark alkoholisierte Betroffene sein Fehlverhalten nicht ein, zeigte sich aber dennoch bereit den Rest des Tages in der Wohnung einer Verwandten zu verbringen.

Reh und Eule waren unterwegs
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag, gegen 19.25 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Mann mit seinem Hyundai auf der B 279 in Richtung Bad Neustadt. Etwa 500 m vor der Kreuzung Oberweißenbrunn querte ein Reh die Fahrbahn von rechts nach links und wurde von dem Hyundaifahrer erfasst. Das Tier wurde in den linken Straßengraben geschleudert, wo es verendete. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Eine 19-jährige Skoda-Lenkerin war nach Mitternacht in der Nacht zum Montag von Ballingshausen in Richtung Stadtlauringen unterwegs, als von links eine Eule im Tiefflug auf das Auto zuschoss. Am linken Außenspiegel endete das Leben des Vogels. Der Schaden am Skoda wird mit 300,- Euro benannt. Auch hier wurde der Jagdpächter informiert.

Pressebericht der PST. Bad Königshofen vom 30.12.2019

Fahren unter Alkoholeinfluss

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle am 27.12.2019 gegen 23.50 Uhr im Wahlwiesenweg fiel den Streifenbeamten bei dem Fahrer eines Peugeot Alkoholgeruch auf. Eine daraufhin durchgeführte Alkoholkontrolle ergab einen Promillewert von 0,60, so dass die Weiterfahrt unterbunden und der Mann nach Hause gebracht wurde. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

Ware nicht geliefert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 33-Jähriger bestellte Anfang Dezember einen Drucker über einen Onlineshop. Das Geld überwies er auf ein Konto in Irland. Da die Ware bis heute nicht geliefert wurde, stellte der Mann Anzeige wegen Warenbetrug. Eine Recherche im Internet ergab, dass es sich vorliegend um einen Fake-Shop handelt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf über 200,00 €.

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 30.12.2019 – Bereich Mainfranken

Nach Tod eines Säuglings – Ermittlungen wegen Mordes – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

LKR. MAIN-SPESSART. Am 20. Dezember 2019 ist ein Säugling aus zunächst ungeklärter Ursache verstorben, nachdem die Mutter ihn leblos in seinem Kinderbett aufgefunden hatte. Bei der Obduktion des Leichnams ergaben sich Hinweise darauf, dass der Junge gewaltsam zu Tode gekommen ist. Der Lebensgefährte der Mutter befindet sich inzwischen wegen des dringenden Verdachts des Mordes in Untersuchungshaft.

Die 20-jährige Mutter lebte gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrem Lebensgefährten in einer Wohnung im Landkreis Main-Spessart. Sie selbst hatte am Nachmittag des 20. Dezember 2019 den Rettungsdienst verständigt, da ihr Sohn keine Lebenszeichen mehr zeigte. Es folgte ein Rettungseinsatz und das Kind kam unter Reanimation in ein Krankenhaus, wo es noch am selben Tag verstarb. Die Ursache für den Tod des Säuglings war zunächst völlig unklar. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gab es vorerst nicht.

Wie in derartigen ungeklärten Todesfällen üblich, übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen in dem Fall. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Leichnam am Nachmittag des 23. Dezember 2019 obduziert. Aufgrund der hierbei erlangten Erkenntnisse wurden die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines vorsätzlichen Tötungsdelikts geführt.

Schnell kristallisierte sich der 23 Jahre alte Lebensgefährte der Mutter als dringend Tatverdächtiger heraus. Ihm wird nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen vorgeworfen, Handlungen an dem Kind vorgenommen zu haben, die letztendlich todesursächlich waren. Der Beschuldigte soll den Tod des Jungen zumindest auch billigend in Kauf genommen haben.

Um die genauen Ursachen für die bei der Obduktion festgestellten Verletzungen des Kindes aufzuklären, hat die Kriminalpolizei Würzburg eigens eine Ermittlungskommission gegründet. Die andauernden und aufwendigen Ermittlungen werden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt. Geprüft wird unter anderem auch, inwieweit der Mutter ein strafbares Handeln vorgeworfen werden kann.

Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ordnete die Staatsanwaltschaft Würzburg die vorläufige Festnahme des Lebensgefährten an, die am vergangenen Freitag von Beamten der Kriminalpolizei Würzburg vollzogen wurde. Der 23-Jährige wurde am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen erließ. Der Tatverdächtige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressebericht der PI Ebern vom 30.12.2019:

Unter Alkoholeinfluss

Marbach, Lkrs. Haßberge: Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer wurde am Freitagabend, gegen 21.30 Uhr, in Marbach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei diesem einen Wert von 0,66 Promille. Den Fahrzeugführer erwarten nun unter anderem eine Bußgeldanzeige sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Ohne Betriebserlaubnis

Untermerzbach, Lkrs. Haßberge: Ein junger Mann wurde mit seinem technisch nicht mehr im Originalzustand befindlichen Pkw am Freitagabend im Untermerzbacher Ortsteil Obermerzbach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hier wurden unter anderem Änderungen am Luftfilter sowie an der Abgasanlage festgestellt, weshalb die Betriebserlaubnis des Honda erlosch. Eine Vorführung beim TÜV ist für den jungen Fahrer obligatorisch, des weiteren erwartet ihn ein Bußgeld.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 30.12.2019

Unfallbeteiligte erliegt ihren schweren Verletzungen

SCHEBHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Nachdem es am frühen Montagmorgen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der B286 kam, erlag eine Unfallbeteiligte inzwischen im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

Wie bereits berichtet, befuhr eine 37-jährige Frau aus Schweinfurt gegen 05:00 Uhr die B286 mit ihrem BMW zwischen Unterspiesheim und Schwebheim in südliche Richtung. Ein 35-jähriger Landkreisbewohner fuhr ihr mit seinem Audi aus Richtung Gerolzhofen entgegen. Aus bislang völlig unklarer Ursache geriet der Audi-Fahrer mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem BMW der Frau zusammen. Die 37-Jährige erlag zwischenzeitlich ihren schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Der mutmaßliche Unfallverursacher wird nach einer Notoperation auf der Intensivstation eines Krankenhauses versorgt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache der Polizeiinspektion Schweinfurt laufen und werden durch eine Gutachterin unterstützt.