Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

282
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern

Lagerfeuer geschürt und Parkanlage verschmutzt
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Samstagabend wurden in einer Parkanlage beim Bahnhof in Ebern mehrere junge Männer einer Personenkontrolle unterzogen. Die jungen Männer saßen hierbei auf einer Parkbank und hörten Musik. Die nähere Umgebung der Personen glich hierbei einer Müllhalde. Allen Anschein nach entsorgten die Personen sämtlichen Müll und Unrat in der Anlage. Außerdem schürten sie zu allem Überfluss noch ein Lagerfeuer. Die Verursacher mussten schließlich die Örtlichkeit aufräumen und verlassen. Auf sie wartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Wanderhütte mutwillig beschädigt
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am vergangenen Wochenende wurde die Kirchner Hütte im Eberner Wald, von einem oder mehreren, bislang noch unbekannten Tätern, mutwillig beschädigt. Die Holztür, welche durch ein Vorhängeschloss gegen unbefugten Zutritt gesichert war, wurde demoliert. Ein Holzstuhl, der sich in der Hütte befand, wurde komplett in Kleinteile zerlegt und diese im umliegenden Gebüsch verteilt. Entwendet wurde aus der Kirchner Hütte glücklicherweise nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Möglicherweise war Alkohol im Spiel, denn im Umfeld der Hütte wurden etliche zerbrochene Glasflaschen, diverser alkoholischer Getränke aufgefunden. Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall bitte persönlich oder telefonisch an die Polizeiinspektion in Ebern, Tel.-Nr.: 09531/924-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen

Bad Kissingen
Während des Gottesdienstes Fahrrad gestohlen
Am Montag, gegen 07:00 Uhr, stellte eine Bürgerin ihr weißes Fahrrad unversperrt vor der Jakobuskirche, in der Kirchgasse in Bad Kissingen ab. Als sie um 08:00 Uhr aus dem Gottesdienst kam war ihr Fahrrad der Marke „Victoria“ verschwunden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen. 0971/71490

Parkunfall
Am 23.12.2019, gegen 15:00 Uhr ereignete sich in der Bachstraße in Bad Kissingen ein Verkehrsunfall. Ein Ford-Fahrer stieß beim Einparken gegen einen geparkten Peugeot. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro. Verletzt wurde niemand.

Überhöhte Geschwindigkeit in der Kurve
Ein 22jähriger befuhr am Montagnachmittag, gegen 13:25 Uhr die Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. Er fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in die scharfe Rechtskurve ein. Auf der nassen Fahrbahn brach das Heck seines VW Polo aus und das Fahrzeug drehte sich einmal. Glücklicherweise entstanden an dem VW und an der Leitplanke nur leichte Kratzer, in Höhe von ca. 200 Euro.

Handtasche gestohlen
Am 23.12.2019, gegen 09:00 Uhr ereignete sich in der Lindesmühlpromenade in Bad Kissingen ein Handtaschendiebstahl. Eine 31-jährige Frau entwendete dort einer anderen Dame ihre Handtasche und ließ sie in näherer Entfernung liegen. Zuvor hat die Diebin jedoch das Bargeld in Höhe von 150 Euro aus der Handtasche genommen. Bevor die Polizei eintraf, erkannte die Geschädigte die Diebin und hielt sie mit einer weiteren Person bis zum Eintreffen der Polizei fest. Das komplette Geld konnte der Geschädigten jedoch nicht mehr ausgehändigt werden, da die Täterin bereits die Hälfte ihrer Beute ausgegeben hat. Auf die Frau kommt nun eine Anzeige wegen Diebstahl zu.

Burkardroth
Wildunfall
Am 23.12.2019, gegen 07:15 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße zwischen Waldfenster und Lauter Kreisel ein Wildunfall. Eine Nissan-Fahrerin kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, welches durch den Aufprall getötet wurde. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Maßbach
Wildunfall
Am 23.12.2019, gegen 18:45 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Maßbach und Rannungen ein Wildunfall. Ein BMW-Fahrer kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, welches durch den Aufprall getötet wurde. Am Fahrzeug selber entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Nüdlingen
Unfallflucht
Am 23.12.2019, in der Zeit zwischen 11:50 Uhr und 12:10 Uhr ereignete sich in Nüdlingen in der Kissinger Straße eine Unfallflucht. Ein VW-Fahrer stellte dort seinen Pkw am rechten Fahrbahnrand ab und verließ sein Fahrzeug. Als er kurze Zeit später wieder zurückkam, stellte er eine Beschädigung am linken Außenspiegel fest. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb beim Vorbeifahren an dem Geparkten VW hängen und flüchtete anschließend. Am VW entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen. 0971/71490

Rannungen
Verpuffung an einem Ölofen
Am Abend des 23.12.2019 ging bei der Integrierten Leitstelle ein Notruf ein, wonach in einem Anwesen der Schweinfurter Straße ein Ölofen explodiert sei. Die Leitstelle löste sofort Alarm für die Feuerwehren Rannungen, Poppenlauer, Pfändhausen und Rottershausen aus, welche mit ca. 60 Einsatzkräften vor Ort waren. Zudem kamen die zwei zuständigen Kreisbrandmeister sowie eine RTW-Besatzung des Roten Kreuzes zur Einsatzstelle.
Es stellte sich heraus, daß beim Befüllen des Ofens mit Heizöl in dem von drei Personen bewohnten Haus etwas Flüssigkeit danebengegangen war. Angeblich war die Flüssigkeit aufgewischt worden, aber anscheinend nur unzureichend, denn es kam in der Folge beim Betrieb des Ofens zu einer Verpuffung.
Die 21-Jährige Geschädigte brachte ihre 4-Jährige Tochter ins Freie und verständigte dann die Feuerwehr. Die dritte Bewohnerin des Hauses, bei welcher es sich um die Mutter der 21-Jährigen handelte, befand sich zum Vorfallszeitpunkt außer Haus auf der Arbeit.
Durch die Verpuffung wurde das Zimmer, in dem der Ölofen stand, durch Ruß beschädigt. Durch die Feuerwehr wurden die Räume gelüftet.
Die 21-Jährige Geschädigte kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus. Das Gebäude konnte nach der Belüftung durch die Feuerwehr wieder freigegeben werden.
Zwei Kleintiere im Haus blieben unverletzt. Der Sachschaden hielt sich mit etwa 500,- Euro in Grenzen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken

Einbruch in Einfamilienhaus – Kripo sucht Zeugen

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Im Laufe der vergangenen Woche verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus und entwendete Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

Zwischen dem 14.12.2019 und dem 22.12.2019 drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam über ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus im Sandweg ein. Im Inneren durchwühlte der Einbrecher sämtliche Schubladen und Schränke auf der Suche nach Beute. Letztlich konnte der Unbekannte mit Bargeld, Schmuck und anderen Wertgegenständen wieder entkommen.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Trotz Vortrag der Kripo – Enkeltrickbetrüger schon wieder erfolgreich

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Obwohl eine Seniorin bereits einen Vortrag der Kripo zum Thema Enkeltrickbetrug besucht hatte, übergab diese am Montagabend einen größeren Geldbetrag an einen ihr unbekannten Mann. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am Montagnachmittag wurde eine 88-Jährige mehrfach von einer weiblichen Person angerufen, die sich als Enkelin der Dame ausgab und dringend um Geld für einen Wohnungskauf bat. Erst nach mehrfachem Drängen der jüngeren Frau gab die Seniorin nach und übergab am frühen Montagabend einen größeren Geldbetrag an einen ihr unbekannten jüngeren Mann, der sich als Kollege eines Notars ausgab. Erst die Tochter der Dame verständigte später die Polizei, als sie von ihrer Mutter von der Geldübergabe erfuhr.

Die höchst professionelle und drängende Gesprächsführung der sogenannten Enkeltrickbetrüger zeigt sich in diesem Fall besonders deutlich dadurch, dass die 88-Jährige einem Vortrag der Kriminalpolizei zu derartigen Callcenterbetrügen beiwohnte und dennoch im Laufe des Montags keinen Betrugsversuch ahnte.

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät daher nochmals eindringlich:
 Fragen Sie den Anrufer nach persönlichen oder familiären Einzelheiten, die er wissen sollte.
 Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
 Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld fordert.
 Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
 Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung.
 Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.
 Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.
 Informieren Sie ältere Verwandte und Bekannte regelmäßig über diese Betrugsmasche.

Pressebericht de PI Schweinfurt

Aus der Stadt Schweinfurt

Handtaschendiebstahl beim Einkaufen
Eine 48-jährige Geschädigte kaufte am Montagnachmittag gegen 15:45 Uhr in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße Schweinfurt ein. Ihre Handtasche hing sie während des Einkaufs an den Einkaufswagen. Ein unbekannter Täter entwendete daraufhin die Handtasche samt Inhalt, Beuteschaden ca. 200 Euro.

Ladendiebstahl im Drogeriemarkt
Eine 74-jährige Täterin entwendete am Montagnachmittag aus einem Drogeriemarkt in der Schweinfurter Innenstadt Waren im Wert von 280 Euro. Als sie die Filiale verließ, schlug jedoch die Alarmanlage an und der Diebstahl wurde bemerkt. Die Dame erwartet nun eine Anzeige.

Einbruchversuch am Bergl
Ein unbekannter Täter versuchte am Samstagnachmittag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Bergl einzubrechen, was ihm jedoch nicht gelang. Die Geschädigte Dame stellte Aufbruchspuren an der Wohnungstüre fest und verständigte daraufhin die Polizei.

Mehrere Verkaufsbuden auf dem Weihnachtsmarkt aufgebrochen
In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden mehrere Verkaufsbuden des Weihnachtsmarktes durch einen oder mehrere unbekannte Täter aufgebrochen. Hierbei drangen der oder die Täter in die Buden ein und entwendeten bis zu 2000 Euro Bargeld.

Sachbeschädigung am Pkw
Von Samstagabend bis Montagmittag parkte ein 27-jähriger Geschädigter seinen Pkw, Audi, in der Schützenstraße in Schweinfurt. In diesem Zeitraum wurde die rechte Seite des Pkw durch einen unbekannten Täter verkratzt, Sachschaden 1500 Euro.
Mit Betäubungsmittel zur Polizeidienststelle gekommen
In den frühen Montagmorgenstunden suchte ein 23-jähriger Bürger die Polizeiinspektion Schweinfurt auf, um Anzeige zu erstatten. Während der Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass der Bürger Marihuana mit sich führte. Dieses wurde von den Polizeibeamten gleich sichergestellt – den Beschuldigten erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Bei Verkehrskontrolle Fahrt unter Drogeneinfluss festgestellt und Drogen aufgefunden
Am Montagabend wurde in Schweinfurt ein 19-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hier konnten beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der Betroffene wurde einer Blutentnahme unterzogen und die Fahrt wurde unterbunden. Bei einem Mitfahrer konnte zudem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Auch ihn erwartet nun eine Anzeige.

Verkehrsunfallflucht
Im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagabend parkte ein 19-jähriger Geschädigter seinen Mercedes in der Theresienstraße in Schweinfurt. Als er am Montagabend zu seinem Fahrzeug ging, stellte er Beschädigungen am Fahrzeugheck fest. Ein unbekannter Täter hat das Fahrzeug im Tatzeitraum angefahren und ist daraufhin geflüchtet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Die geschädigte Mercedesfahrerin stellte ihren Pkw am Montagmittag in der Tiefgarage „Graben“ in Schweinfurt ab. Als sie gegen 15:00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, bemerkte sie, dass die Stoßstange vorne rechts beschädigt wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der unbekannte flüchtige Fahrer verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern.

Verkehrsunfallflucht
Am Montagvormittag parkte die 44-jährige geschädigte Audi-Fahrerin ihren Pkw zwischen 10:30 Uhr und 11:30 Uhr auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Carl-Benz-Straße in Schweinfurt. In diesem Zeitraum fuhr ein Unbekannter gegen das Fahrzeug der Geschädigten und verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Das Fahrzeugheck wurde beschädigt, Schadenshöhe ca. 500 Euro.
Verkehrsunfallflucht
Im Zeitraum von Freitagmorgen bis Montagmittag wurde der Pkw Audi einer 54-jährigen Dame angefahren. Diese parkte das Fahrzeug im Tatzeitraum hauptsächlich in der Nähe eines Einkaufsmarktes in der Albert-Schweitzer-Straße am Bergl. Der Pkw wies eine starke Beschädigung an der vorderen rechten Seite auf, Schadenshöhe ca. 2000 Euro.

Verkehrsunfälle im Kreisverkehr
In einem Kreisverkehr im Schweinfurter Hafen ereignete sich am Montagmittag ein Verkehrsunfall. Eine 20-jährige Renault-Fahrerin touchierte beim Einfahren in den Kreisverkehr den BMW eines 37-jährigen Mannes. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3500 Euro.
Ein weiter Verkehrsunfall im Kreisverkehr ereignete sich kurze Zeit später. Beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr übersah ein Pkw-Fahrer den neben ihm fahrenden Lkw und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Verkehrsunfall beim Aussteigen aus dem Fahrzeug
Am Montagmorgen stellte ein 41-jähriger Pkw-Fahrer sein Fahrzeug ordnungsgemäß in der Walther-von-der-Vogelweide-Straße ab. Als er zum Aussteigen seine Fahrzeugtüre öffnete, stieß er diese an einen vorbeifahrenden Seat. Durch den Zusammenstoß wurden beide Pkws beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3500 Euro.

Verkehrsunfall beim Fahrstreifenwechsel
Bei einem Fahrstreifenwechsel kam es am Montagvormittag zu einem Verkehrsunfall in der Rudolf-Diesel-Straße. Ein Lkw-Fahrer übersah den neben ihm fahrenden Pkw-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, Gesamthöhe ca. 2500 Euro.

Verkehrsunfall beim Ausparken aus Parklücke
Auf einem Supermarktparkplatz im Heckenweg in Schweinfurt kam es am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Eine 70-jährige Pkw-Fahrerin stieß beim rückwärts Ausparken an den Pkw eines in den Parkplatz einfahrenden 78-jährigen Herrn. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Verkehrsunfall beim Ausparken aus Parklücke
Am Montagvormittag rangierte ein Peugeot-Fahrer aus einer Parklücke in der Theodor-Heuss-Straße in Schweinfurt. Hierbei kam es Zusammenstoß mit einem parkenden VW, wodurch die Fronstoßstange eingedellt wurde – Sachschaden ca. 100 Euro.

Fußgänger angefahren und geflüchtet
Zu einem Verkehrsunfall mit anschließendem unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ist es am vergangenen Montag, gegen 12:30 Uhr, in der Rüfferstraße in Schweinfurt gekommen.
Ein 42-jähriger Landkreisbewohner überquerte zum Unfallzeitpunkt, zusammen mit mehreren anderen Passanten, die Rüfferstraße, in Richtung einer dortigen Einkaufsgalerie. Eine Pkw-Fahrerin befuhr zum selben Zeitpunkt mit ihrem schwarzen 8er BMW die vorgenannte Straße in Richtung der Schultesstraße. An der dortigen Fußgängerfurt kam es schließlich zu einem Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug und dem 42-Jährigen, als dieser die Straße, gemeinsam mit mehreren anderen Passanten, überqueren wollte. Die Pkw-Fahrerin hielt daraufhin wenige Meter weiter erneut kurz an und wurde hierbei auch von einem Passanten, welcher einen Hund mitführte, angesprochen. Sie setzte anschließend jedoch ihre Fahrt jedoch, ohne sich um den Geschädigten zu kümmern. Hierbei soll es laut Zeugenaussagen auch zu einer Gefährdung des Hundehalters gekommen sein.
Der Verletzte wurde durch Passanten erstversorgt und anschließend leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Unfallermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Auch ist die Polizei auf der Suche nach dem Hundebesitzer, welcher die Pkw-Fahrerin nach dem Unfall ansprach. Dieser Mann und weitere Zeugen, welche den Unfall beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden daher gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Schweinfurt, Tel. 09721/202-0, in Verbindung zu setzen.

Der Verletzte wurde durch Passanten erstversorgt und anschließend leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Unfallermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Auch ist die Polizei auf der Suche nach dem Hundebesitzer, welcher die Pkw-Fahrerin nach dem Unfall ansprach. Dieser Mann und weitere Zeugen, welche den Unfall beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden daher gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Schweinfurt, Tel. 09721/202-0, in Verbindung zu setzen.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Diebstahl von Kraftfahrzeugteilen in Mühlhausen
Im Tatzeitraum von Freitagabend bis Montagmorgen wurden mehrere Fahrzeugteile eines abgemeldeten BMWs von einem Firmengelände in Mühlhausen entwendet. Der unbekannte Täter montierte die vier Räder ab und brach das Fahrzeug anschließend auf. Hier wurde, neben den Fahrzeugreifen, die Innenausstattung, sowie das Kombiinstrument demontiert und entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 8000 Euro.

Sachbeschädigung am Pkw
Von Freitagnachmittag bis Montagnachmittag parkte ein 33-Jähriger den Firmenwagen Pkw, Renault, in der Frühlingsstraße in Grafenrheinfeld. In diesem Zeitraum verkratzte ein unbekannter Täter die linke Seite des Fahrzeugs. Sachschaden ca. 500 Euro.

Wildunfall zwischen Ballingshausen und Stadtlauringen
Ein 40-jähriger VW-Fahrer befuhr am Montagabend die Strecke von Ballingshausen in Richtung Stadtlauringen. Hier kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald, der Jagdpächter wurde verständigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Wildunfall zwischen Werneck und Bergrheinfeld
Am Montagmorgen befuhr ein Seat-Fahrer die Strecke von Werneck in Fahrtrichtung Bergrheinfeld, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Pkw konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste das Reh frontal. Das Reh verendete vor Ort. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

Abbiegeunfall mit Sachschaden
Am Montagabend befuhr ein 65-jähriger Pkw-Fahrer die Strecke vom Ellertshäuser See in Richtung Staatsstraße 2280. Beim Abbiegen übersah der 65-Jährige Verursacher dann den vorfahrtsberechtigten 48-jährigen geschädigten Pkw-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten im Anschluss abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 6000 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt

Fahrzeug verkratzt
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 20.12.2019, 18:55 – 19:15 Uhr

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kastanienallee wurde ein geparkter PKW beschädigt.
Ein bislang unbekannter Täter verkratzte die komplette rechte Fahrzeugseite eines schwarzen VW Tiguan mit einem spitzen Gegenstand und verursachte hierdurch erheblichen Sachschaden.

Vorfahrt missachtet
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Montag, 23.12.2019, 14:10 Uhr

Ein 87-jähriger Opelfahrer wollte von Münnerstadt kommend in den Kreisverkehr in der Schweinfurter Straße einbiegen und übersah hierbei einen bereits im Kreisverkehr fahrenden PKW VW. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9000,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Falschgeld
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Montag, 23.12.2019, 09:00 – 20:00 Uhr

In einem Verbrauchermarkt in der Rederstraße bezahlte im Laufe des Tages ein bislang unbekannter Kunde mit einem falschen 50-Euro-Schein.
Bei dem Falsifikat handelt es sich augenscheinlich um eine Farbkopie.
Im Jahr 2019 wurden im hiesigen Bereich bereits vier gleichgelagerte Fälle zur Anzeige gebracht.

Betrunken und ohne Fahrerlaubnis mit Moped unterwegs
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Montag, 23.12.2019, 23:20 Uhr

Durch eine Verkehrsteilnehmerin wurde zwischen Bad Neustadt und Wollbach ein gestürzter Rollerfahrer mitgeteilt. Vor Ort konnte bei dem 59-jährigen unverletzten Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Der Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von gut 1,5 Promille. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich dann auch noch heraus, dass der Fahrer nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad verfügt.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen

Diebstahl
Gerolzhofen: Im Tatzeitraum von Samstag, 13:00 Uhr bis Montag 07:30 Uhr kam es auf dem Gelände der Kompostanlage zu einem Diebstahl einer Bohrmaschine und eines Winkelschleifers.
Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Gerolzhofen unter der 09382/9400 entgegen.
Wildunfall
Gerolzhofen: Am Montag in den Abendstunden kam es auf der Ortsverbindungsstraße Gerolzhofen in Richtung Schallfeld zu einem Wildunfall. Ein Hase querte die Fahrbahn und wurde von der Fahrerin eines VW’s erfasst. An der Stoßstange des Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro. Der Hase wurde durch den Zusammenstoß getötet.
Sachbeschädigung
Grettstadt: Im Zeitraum vom 07.12. – 23.12.2019 verendeten 5 Damwildtiere in einem Gehege zwischen Ober- und Untereuerheim. Eine Untersuchung des Tierarztes ergab, dass diese durch einen entzündeten Pansen verendeten. Verursacht wurde dies durch die Fütterung von vergorenem Brot/Brötchen. Zu vermuten ist, dass dieses durch Spaziergänger verfüttert wurde. Die Polizei Gerolzhofen weist in diesem Rahmen eindringlich darauf hin, dass das Füttern von vergatterten Tieren allgemein, von Schalenwildtieren außerhalb der Notzeiten, verboten ist.
Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Gerolzhofen unter der 09382/9400 entgegen.
Bodenverunreinigung
Gerolzhofen: Im Zeitraum vom 21.12. – 23.12.2019 kam es zu einer Bodenverunreinigung durch auslaufendes Öl im Bereich des Waldkindergartens Gerolzhofen. Verursacht wurde dies mutmaßlich durch Waldarbeiten.
Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt die PI Gerolzhofen unter der 09382/9400 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg

Verkehrsunfälle
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag touchierte ein 71-jähriger Opel-Fahrer aus Unachtsamkeit beim rückwärtigen Rangieren einen geparkten Mitsubishi. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein junger Mann befuhr am Montagmorgen die Pfaffstraße und touchierte hierbei einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Hierbei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmittag ereignete sich in der Bahnhofstraße ein weiterer Verkehrsunfall. Hierbei blieb der 53-Jährige Fahrer eines Müllwagens auf Grund der engen Fahrbahn an einem entgegenkommenden Fahrzeug hängen und beschädigte dies an der linken Fahrzeugseite. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 450 Euro.
Verkehrsunfallfluchten
Verkehrsunfallflucht I:
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Montag, 09:45 Uhr, bis Montag 10:00 Uhr wurde in der Kissinger Straße 54 A, auf dem Kundenparkplatz vor dem dortigen Schuhgeschäft ein ordnungsgemäß abgestellter Mercedes an der Beifahrertür angefahren. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, 09732/906-0.
Verkehrsunfallflucht II:
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Montag, 13:55 Uhr, bis Montag 14:10 Uhr, wurde in der Kissinger Straße 52, auf dem Kundenparkplatz des dortigen Verbrauchermarktes ein dort geparkter Audi an der linken Fahrzeugseite angefahren. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, 09732/906-0.
Wildunfall
Ramstahl, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend fuhr eine 44-jährige Frau mit ihrem VW die Kreisstraße 4 von Euerdorf in Richtung Ramstahl, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Pkw erfasst wurde. Am Pkw ist ein Sachschaden von ca. 400 Euro entstanden. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Unfall informiert und kümmert sich um die Suche nach dem verletzten flüchtigen Reh.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt

Alkoholisiert am Steuer
Himmelstadt, Landkreis Main-Spessart
Am Montagvormittag wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Brückenstraße bei einem 59-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,76 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer erwartet nun ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro.

 

Pressebericht der POLIZEIINSPEKTION KITZINGEN

Fahrzeug angefahren und unerlaubt entfernt

MARKTSTEFT, Lkr. Kitzingen – Zu einer Unfallflucht kam es in der Strumpfwirkergasse auf Höhe der Hausnummer 16 in der Zeit vom 22.12.2019, 20:00 Uhr und 23.12.2019, 13:00 Uhr. Hierbei wurde ein weißer Pkw der Marke Renault am hinteren, linken Kotflügel beschädigt. Der Verursacher meldete weder den Schaden noch hinterließ er seinen Namen oder seine Erreichbarkeit. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Fahrt unter Drogen

KITZINGEN, Lkr. Kitzingen – Bei einer Verkehrskontrolle am 23.12.2019 gegen 15:20 Uhr in der Thomas-Ehemann-Straße, fiel eine 29-jährige Fahrzeugführerin durch körperliche Reaktionen auf, welche auf einen kürzlichen Konsum von Rauschgift hindeuteten. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme in den Diensträumen der Polizei Kitzingen durchgeführt. Des Weiteren wurde die Weiterfahrt durch Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels vorerst unterbunden. Die junge Frau muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Tödlicher Verkehrsunfall

Markt Abtswind, LKR. Kitzingen. Bei der Kollision von vier Fahrzeugen auf der A3 wurde eine Frau tödlich verletzt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Der Unfall ereignete sich um 18.00 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Wiesentheid auf dem rechten Fahrstreifen. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein Pkw auf einen langsamer fahrenden Pkw auf, weshalb beide Fahrzeuge über die Fahrbahn schleuderten. Zwei weitere Fahrzeuge kollidierten beim Ausweichen.
Eine 50-jährige Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde zur Klärung des genauen Unfallhergangs ein Sachverständiger hinzugezogen.
Die Richtungsfahrbahn Frankfurt war für die Dauer der Unfallaufnahme durch die VPI Würzburg-Biebelried bis gegen 21.40 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

 

Pressebericht der PI Haßfurt

Außenspiegel abgefahren und geflüchtet
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am Vogelsgraben stand ein geparkter schwarzer VW Tiguan, dessen linker Außenspiegel durch ein unbekanntes Fahrzeug
beim Vorbeifahren beschädigt wurde. Der Unfall ereignete sich vom 22. auf den 23. Dezember.