Start Polizeiberichte Montag

Montag

748
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.12.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Tankbetrug

Am Sonntagmorgen, gegen 10:44 Uhr, betankte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer seinen Opel Corsa an einer Tankstelle in der Ernst-Sachs-Straße und entfernte sich anschließend vom Tankstellengelände, ohne die noch offene Tankschuld in Höhe von 25 Euro zu begleichen.

Aus dem Landkreis:

Verkehrsunfall – eine Person verletzt
Röthlein

Am Sonntagabend, gegen 20:20 Uhr, ereignete sich in der Hauptstraße ein Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise nur eine Person leicht verletzt wurde.
Ein 18-jähriger Audi-Fahrer befuhr die Hauptstraße, als aus der untergeordneten Hindenburgstraße ein Fahrradfahrer mit Sozius auf die Vorfahrtsstraße einbog. Trotz Vollbremsung konnte der Audi-Fahrer einen Zusammenstoß nicht verhindern. Hierbei wurde einer der beiden Männer auf dem Fahrrad verletzt und in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die beiden Fahrradfahrer alkoholisiert waren. Daher wurde von der Staatsanwaltschaft bei beiden eine Blutentnahme angeordnet, welche dann im Krankenhaus durchgeführt wurde.

Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten
Dittelbrunn

Zwei bislang unbekannte Personen versuchten am Sonntag, in der Zeit von 21:40 bis 21:50 Uhr einen Zigarettenautomaten in der Straße Am Schleifweg aufzuhebeln. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete dies und verständigte daraufhin die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos. Die beiden Täter hatten sich schon vom Tatort entfernt.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.12.2019

Alkoholisiert am Steuer

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagmittag wurde eine 54-Jährige PKW-Fahrerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da die Beamten bereits bei der Kontaktaufnahme Alkoholgeruch wahrgenommen hatten wurde bei der Frau ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp über 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Falsche Polizeibeamte

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag meldete ein 54-Jähriger der Polizei, dass sein 86-Jähriger Vater bereits zweimal von angeblichen Polizeibeamten übers Telefon kontaktiert wurde. Die falschen Polizisten fragten unter dem Vorwand, das in der Nachbarschaft eingebrochen wurde ob sich Wertgegenstände im Haus befinden. Der ältere Herr ging nicht darauf ein und informierte seinen Sohn.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wurde auf der B279 bei Sulzdorf der Fahrer eines Kleintransporters einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde im Fahrzeug griffbereit ein Dolch sowie ein Pfefferspray aufgefunden. Die beiden Gegenstände wurden sichergestellt und der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung zahlen. Auf Ihn kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz zu.

Beim Abbiegen Vorfahrt genommen

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagvormittag fuhr ein 31-Jähriger mit seinem PKW die B279 in Richtung Bad Neustadt und wollte dort nach links auf die Auffahrt zur A71 abbiegen. Hierbei übersah er das entgegenkommendes Fahrzeug eines Ehepaars. Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Aufprall wurde die Frau auf dem Beifahrersitz leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstanden Sachschäden in Höhe von 12.000,- €.

Geldbörse gestohlen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 60-Jährige hielt sich am Samstagnachmittag um etwa 13:20 Uhr für ca. 35 Minuten im Aldi zum Einkaufen auf. Ihre Handtasche ließ Sie dabei im Einkaufswagen stehen. Als Sie etwas aus der Tiefkühltheke holen wollte kam ein Unbekannter und ließ dort „versehentlich“ einen verpackten Schlafanzug hineinfallen. Die Dame half ihm und holte diesen wieder aus der Theke heraus. Diese Zeit nutzte der Unbekannte vermutlich um die Geldbörse der Frau samt einem größeren Bargeldbetrag aus der Tasche zu entwenden. Zeugen, die hier etwas beobachtet haben werden gebeten sich mit der Polizeistation Bad Königshofen in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug durch Unbekannte beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 28-Jähriger parkte mit sein Fahrzeug bereits am Montagnachmittag auf dem Parkplatz des Sonderpreisbaumarktes in Bad Königshofen. Am nächsten Tag stellte er fest, dass der Kotflügel an seinem Audi vorne rechts eingedellt wurde. Nach Angaben des Mannes kann der Schaden nur auf dem Parkplatz entstand sein. Zeugenhinweise nimmt die PSt Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Wildunfall mit 3 PKW’s

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagabend erfasste ein 37-Jähriger PKW Fahrer auf der Kreisstraße bei Aubstadt ein wechselndes Reh. Durch den Aufprall wurde dieses auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Zwei zeitgleich entgegenkommenden Fahrzeuge konnten nicht ausweichen und überfuhren das Reh nochmals. An dem ersten PKW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 700,- €. Ob bei den beiden anderen Fahrzeugen evtl. der Unterboden beschädigt wurde muss noch geprüft werden.

Enkeltrickbetrug erneut erfolgreich – Kripo warnt vor neuem Phänomen

LKR. WÜRZBURG. Am Freitagvormittag übergab eine 73-Jährige nach einem Anruf ihrer angeblichen Nichte 20.000 Euro an einen bislang Unbekannten. Die Kripo Würzburg ermittelt und warnt in diesem Zusammenhang vor einem neuerlichen Phänomen.

Erneut gelang es sogenannten Enkeltrickbetrügern, am Freitagvormittag an das Ersparte einer 73-Jährigen zu kommen. Erst rief eine bislang unbekannte Frau bei der Seniorin an und gab sich als deren Enkelin aus, die dringend Geld für den Kauf einer Wohnung benötigen würde. Deshalb begab sich die Dame zu einem Geldinstitut, hob ihr Erspartes ab und übergab dieses, wie ihr geheißen wurde, in einem Café an einen ihr unbekannten Mann. Erst auf dem Heimweg kam der Landkreisbewohnerin die Geschichte komisch vor und begann bei ihrer Verwandtschaft nachzufragen. Hierbei stellte sich heraus, dass die Dame dreisten Betrügern zum Opfer fiel und ihr dadurch 20.000 Euro Schaden entstand.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und warnt aus aktuellem Anlass vor der neuerlichen Kombination zweier Callcenter-Betrugsmaschen.
Zunächst ruft ein angeblicher Enkel bei meist älteren Herrschaften an und versucht Geld zu erlangen. Wird dieser Betrugsversuch vom Angerufenen erkannt, meldet sich kurze Zeit später ein angeblicher Polizeibeamter, der vorgibt, den Enkeltrickbetrügern auf der Spur zu sein. Dieser wiederum bittet um die Mitarbeit der Geschädigten. In der weiteren Folge soll der Angerufene der Polizei Geld und Wertsachen übergeben. Einzelne Geschädigte haben den doppelten Betrugsversuch an der gleichen Stimme des Anrufers erkannt. Der größere Teil der Geschädigten erkennt zwar den ersten Betrug, fällt jedoch dem zweiten Betrug zum Opfer.

TIPPS der Polizei

 Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden!

 Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

 Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

 Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

 Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

Pressebericht vom 23.12.2019

Beschädigung des eigenen Autos beobachtet
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagvormittag, gegen 09.30 Uhr, parkte eine 55-jährige Frau ihren VW-Golf auf dem Parkplatz der Bäckerei Schmitt, am Rudolf-Diesel-Ring, und ging frühstücken. Während sie so am Fenster saß, konnte sie beobachten, wie der Fahrer eines 5er-BMW links in eine Parklücke neben ihrem Auto einparkte. Erschreckenderweise waren dabei Kratzgeräusche zu hören, die eine Zeugin auf dem Parkplatz deutlich vernehmen konnte, und die Frau sah ihren VW wackeln. Die Polizei wurde gerufen und schließlich konnte der Unfallverursacher, ein 79-jähriger Mann, ausfindig gemacht werden. Die frischen Schäden an VW und BMW ergaben ein übereinstimmendes Bild und werden mit 2.000,- Euro beziffert. Die Unfallanzeige geht nach Abschluss der Ermittlungen an die Fahrerlaubnisbehörde.

Brückenunterführung mit Graffiti besprüht
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag wurde von einem Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass die Unterführung der Brücke zwischen B 279 und Staatsstraße 2288, bei der mittleren Abfahrt nach Bischofsheim, Richtung Hochrhönstraße, mit Graffiti Schriftzug „Pennerrock“ besprüht wurde. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.000,- Euro. Die Tatzeit ist nicht bekannt.
Wer kann hierzu Hinweise geben?

Wo ist das Wildschwein geblieben?
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagabend, gegen 21.35 Uhr, befuhr eine 55-jährige Frau mit ihrem Audi von Bad Neustadt in Richtung Bastheim. Ca. 200 m vor der Kreuzung nach Frickenhausen rannte vor ihr eine ganze Rotte von Wildsäuen über die Staatsstraße 2286. Dabei wurde eines der Tiere vom Pkw erfasst, rannte aber danach seiner Herde hinterher. Der zuständige Jagdpächter wurde um Nachschau gebeten.
Der Blechschaden wird mit ungefähr 2.000,- Euro angegeben.

Ein Schluck zu viel!
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde eine 39-jährige Frau mit ihrem Pkw in der Nacht zum Montag von der Polizei angehalten. Da die Frau nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der positiv ausfiel. Die Autofahrerin hatte über 0,7 Promille im Blut, deshalb durfte sie auch nicht weiterfahren. Eine Anzeige mit Fahrverbot bleibt ihr nicht erspart.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 23.12.2019

Verkehrsunfall

Hausen/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Starker Nebel führte am Sonntag vielerorts zu Sichtbehinderungen. Diese wurden einem 27-Jährigen zum Verhängnis. Der junge Mann fuhr mit seinem Ford vom Rhön-Park-Hotel in Richtung Roth. Als er aufgrund des starken Nebels in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam und ca. 100m weiter auf einem Feld zum Stehen kam. Der Mann erlitt glücklicherweise durch den Unfall keine Verletzungen. An seinem Pkw wurde die Frontstoßstange samt Beleuchtungseinheit beschädigt. Der Sachschaden lässt sich auf ca. 1000 Euro schätzen. Sein Fahrzeug lies der 27-Jährige aus Burkardroth in Eigenregie abschleppen.

Fahrzeug angefahren

Mellrichstadt/ Meiningen-Dreißigacker, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montagmorgen erschien ein 50-jähriger Fladunger bei hiesiger Polizeidienststelle und erstattete Anzeige wegen Unfallflucht. Vermutlich in der Zeit zwischen dem 12.12.2019 und 18.12.2019 hatte ein Unbekannter seinen Kleinbus beschädigt und sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Beschädigung erstreckt sich über die gesamte Fahrzeugfront in einer Höhe zwischen 64 cm und 91 cm. Die Kratzspuren und Eindellungen lassen darauf schließen, dass sie durch einen Anhänger oder ein anderes Anbaugerät verursacht wurden. Vermutlich entstand die Beschädigung auf dem Parkplatz der Firma ADVA Optical Networking in Meiningen- Dreißigacker. Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Verursacher geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Wieder Wildunfälle im zweistelligen Bereich

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich wieder insgesamt 13 Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Zusammenstöße wurden hierbei wieder durch Rehe, aber auch mehrere Wildschweine und zwei Hasen hervorgerufen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Kollisionen glücklicherweise unverletzt. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf ca. 13.250 Euro schätzen. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 23.12.2019
Blechschaden
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagmittag kam es auf dem Parkplatz vor dem Einkaufszentrum in der Sinnau
zu einem Kleinunfall. Beim Rangieren erwischte eine 60-jährige Pkw-Lenkerin einen
geparkten Audi. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 €.
Seitenspiegel abgefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Mit beschädigtem linkem Außenspiegel fand eine Frau aus Bad Brückenau am
Samstagmorgen ihren in der Unterhainstraße geparkten Ford vor. Die Dame hatte ihr
Fahrzeug gegen 8 Uhr zwischen Torwiesenweg und Sparkassenstraße geparkt und
war eine halbe Stunde später zum Wagen zurückgekommen. Inzwischen war
offensichtlich ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug daran hängengeblieben. Der
Sachschaden beträgt ca. 100 €. Gibt es Hinweise auf den Verursacher?
Wilde Abfallentsorgung
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Zwei Plastiksäcke voller Hausmüll fand ein Spaziergänger dieser Tage in der Flur
zwischen Elfenwiese und Dreistelz. Inzwischen konnte ermittelt werden, dass der
Inhalt aus einem Haushalt in Bad Brückenau stammt. Es wird ein Bußgeldverfahren
eingeleitet.

Pressebericht vom 23.12.2019

Bad Kissingen

Spiegel entwendet

In der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagfrüh wurde in der Elisabethstraße im Stadtteil Garitz aus einer Grundstückseinfahrt ein Verkehrsspiegel entwendet. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490 zu melden.

Außenspiegel abgefahren – Zeugen gesucht

Von einem in der Schönbornstraße, auf Höhe Haus-Nr. 43, geparkten, silbernen Pkw VW Passat wurde in der Zeit von Samstagmittag, 12.00 Uhr, bis Sonntagabend, 23.30 Uhr, von einem bisher unbekannten Fahrzeug der linke Außenspiegel beim Vorbeifahren abgefahren. Ohne sich um den Schaden von circa 250,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Zeugen, die Hinweise auf den möglichen Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Frischling stirbt bei Kollision

Auf der Staatsstraße St 2792 erfasste am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, der Fahrer eines Pkw Seat einen Frischling. Das Jungtier überlebte die Kollision nicht. Ob am Fahrzeug ein Schaden entstanden ist, wird bei Tageslicht geprüft.

Münnerstadt

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Bundesstraße B 287 von Bad Kissingen in Richtung Münnerstadt erfasste am Sonntagabend, gegen 19.35 Uhr, ein Peugeot-Fahrer ein Reh. Dieses überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Kurzschluss führt zu Pkw-Brand

Am Sonntagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, geriet ein in Großwenkheim in einem Hof in der Straße Baumgartentor abgestellter Pkw in Brand. Ursächlich war ein Kurzschluss der Autobatterie, der zu einem Kabelbrand führte. Die Freiwilligen Feuerwehren Großwenkheim und Kleinwenkheim waren vor Ort, um den Brand zu löschen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 23.12.2019:

Unbekannte steigen in fremden Garten

Ebern, Lkrs. Haßberge: In der Nacht von Samstag auf Sonntag stiegen vermutlich mehrere unbekannte Personen über einen Gartenzaun in der Friedlandstraße in Ebern. Dadurch wurde der Gartenzaun eines 63-jährigen Eberners eingedrückt und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich in etwa auf 50 €.
Die Polizei Ebern sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Vorfall und den unbekannten Tätern machen können. Zeugen werden gebeten sich unter der 09531/924-0 bei der Polizei Ebern zu melden.