Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

353
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 22.12.2019

Zu viel Alkohol
Haßfurt – Am Samstagmorgen wurde ein VW Passat in Haßfurt zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Im Rahmen der Überprüfung der Fahrtauglichkeit wurde festgestellt, dass der 60jährige Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Der Fahrzeugführer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und den Fahrzeugschlüssel an seine nüchterne Frau übergeben. Ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot werden folgen.
Sand a.M. – In den frühen Samstagabendstunden stürzte ein 24jähriger Pedelec-Fahrer in Sand a.M. von seinem Rad. Ursache für den Sturz könnte die Alkoholisierung und ein daraus resultierender Fahrfehler des Mannes gewesen sein. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,76 Promille. Der junge Mann verletzte sich durch den Sturz und musste in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht werden. Auf den jungen Mann kommt nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Mercedesemblem entwendet
Haßfurt – Unbekannte entwendeten an einem, in Haßfurt im Bereich des Krankenhauses, abgestellten Mercedes das Emblem von der Motorhaube. Durch das Heraushebeln wurde die Motorhaube verkratzt, so dass ein zusätzlicher Sachschaden entstanden ist.
Hinweise hierzu bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 22.12.2019.

Bereich Rhön-Grabfeld
Pkw überschlagen – zwei Verletzte
Mellrichstadt, BAB 71 – Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Pkw auf der
A71, kurz vor der Rastanlage Mellrichstädter Höhe, von der Fahrbahn ab und überschlug sich
mehrfach mit seinem Auto.
Am Samstagnachmittag fuhr ein 35jähriger zusammen mit seinem 73 Jahre alten Vater auf
der A71 in Fahrtrichtung Erfurt. Kurz vor der Rastanlage kam er mit seinem Pkw nach rechts
ins Bankett. Dort fuhr er gegen einen Leitpfosten. Der Fahrer versuchte sein Fahrzeug daraufhin
wieder nach links auf die Fahrbahn zurück zu lenken. Er querte im Anschluss die komplette
Fahrbahn und stieß schließlich gegen mittlere Betongleitwand. Nach dem Zusammenstoß in
der Mitte überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam schließlich mit dem Fahrzeugheck
auf der Betongleitwand zum Stehen. Die beiden Insassen wurden dabei schwer verletzt und
wurden in Krankenhäuser gebracht. Da dabei auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz war
musste die A71 in Fahrtrichtung Erfurt komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr aus Mellrichstadt
war mit 20 Mann im Einsatz. Sie bargen die Verletzten und übernahmen die Ausleitung
an der Anschlussstelle Mellrichstadt. Gegen 17.00 Uhr war der verunfallte Pkw abschleppt
und die Fahrbahn war von der Straßenmeisterei gereinigt worden, so dass sie für den
Verkehr wieder freigegeben werden konnte. An dem Unfallfahrzeug entstand ein Totalschaden
in Höhe von ca. 25.000,- Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 22.12.2019

Freitag, 20.12.2019

Bei Reifglätte zu schnell unterwegs

Mellrichstadt/OT Sondheim/Grabfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 45-jährige Lenkerin eines Seat befuhr am Freitagmorgen die Ortsverbindungsstraße zwischen Berkach und Sondheim/Grabfeld. Circa dreihundert Meter nach dem Ortseingang Sondheim geriet die Fahrzeuglenkerin, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, bei der vorherrschenden Reifglätte zunächst ins Schleudern. In der weiteren Folge kam die Dame nach links von der Fahrbahn ab und blieb auf einem dortigen Acker stehen. Am Pkw entstand kein Sachschaden. Der Besitzer des Ackers machte einen Sachschaden geltend, welcher sich auf ca. 50 Euro beläuft.

Drogentest positiv

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Streifenbeamten der PI Mellrichstadt am Freitagnachmittag einen 21-jähriger Fahrzeugführer. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Anzeichen, u.a. glasige Augen und gerötete Bindehäute, bei dem jungen Mann fest. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Der Ford-Fahrer wurde zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen. Sofern die Blutuntersuchung ein positives Ergebnis ergibt, muss der junge Mann mit 500 Euro Bußgeld und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

Pkw angefahren und geflüchtet
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitag, im Zeitraum von 07:45 Uhr bis 14:30 Uhr, wurde im Immenweg in Mellrichstadt eine Mercedes A-Klasse angefahren, welche dort vor einem Firmenanwesen geparkt war. Als der 54-jährige Geschädigte, gegen 14:30 Uhr, zu seinem Pkw zurückkehrte, bemerkte er einen frischen Unfallschaden am hinteren, rechten Kotflügel seines Fahrzeuges. Vom hinteren, rechten Kotflügel bis zur rechten Seite des hinteren Stoßfängers verlief ein Kratzer und es war auch weißer Farbabrieb sichtbar. Der Gesamtschaden an der A-Klasse beläuft sich auf ca. 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Samstag, 21.12.2019

Illegale Müllablagerung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Bereich der Kreuzung der Staatsstraße 2292 und der Kreisstraße NES 35, unweit des Hainhofes in Mellrichstadt, wurde durch Unbekannte eine Spülmaschine in der Einfahrt eines dortigen Feldweges abgestellt. Der Kreisbauhof Nordheim v. d. Rhön wurde nach Sachverhaltsaufnahme mit der fachgerechten Entsorgung der Spülmaschine beauftragt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Pressebericht vom 22.12.2019

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

Am Sonntag kurz nach Mitternacht fuhr eine 46-jährige Mercedes Fahrerin von Nüdlingen in Richtung Bad Kissingen. Ca. 200 m vor dem Ortseingang Winkels kam es zum Unfall mit einem von rechts kommenden Reh. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. An dem Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 €.

Anstoß bemerkt und trotzdem davongefahren

Am Freitagabend touchierte in der Friedrich-von-Gärtner-Straße eine 49-jährige Daimler-Fahrerin einen geparkten BMW. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stellte die Frau an den Fahrzeugen keinen Schaden fest und fuhr davon. Am Samstagmorgen bemerkte der 39-jährige Besitzer des 3er-BMWs jedoch die Beschädigung an seinem Fahrzeug und verständigte die Polizei. Nach einem Anwohnerhinweis konnte die 49-jährige Unfallverursacherin ermittelt werden, die den Vorfall auch einräumte.

Weitere Unfallflucht

Am Samstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, beobachtete eine aufmerksame Zeugin auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Steubenstraße, wie der Fahrer eines weißen Pkw Kombis, Fabrikat unbekannt, rückwärts ausparkte und hierbei den rechts daneben geparkten blauen Pkw Nissan Micra streifte. Die Zeugin sprach den Mann auf den Anstoß an, worauf dieser wieder einparkte. Daraufhin verließ sie die Unfallstelle, da sie glaubte, der Fahrer würde alles regeln. Dem war jedoch nicht so, der ca. 40 bis 50 Jahre alte Mann fuhr mit seinem Kombi mit dem Teilkennzeichen „ES-XN…“, Ziffern unbekannt, einfach davon. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise hinsichtlich des bislang unbekannten Pkws. Am Pkw Nissan der 60-jährigen Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Biber überfahren

Am Samstagabend befuhr eine 29-jährige Fiat-Fahrerin die Arnshäuser Straße in Richtung Reiterswiesen, als ein Biber die Fahrbahn querte. Das Tier wurde erfasst und getötet, am Pkw entstand Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Nüdlingen

Wildunfall mit Reh nachträglich gemeldet

Am frühen Freitagabend ereignete sich kurz nach dem Ortsausgang Haard in Richtung Burghausen ein Wildunfall mit einem Reh. Das Reh kreuzte von links die Fahrbahn und kollidierte mit dem VW. Hierbei entstand an dem Pkw Sachschaden in Höhe von ca. 3000 €. Das Reh flüchtete in unbekannte Richtung.
Der Wildunfall wurde allerdings erst am Folgetag gemeldet, weshalb auf den 75-jährigen VW-Fahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Bayer. Jagdgesetz zukommt. Wildunfälle mit dem sogenannten „Schalenwild“, wie z. B. Rehe und Wildschweine, sind unverzüglich der Polizei oder dem zuständigen Jagdpächter zu melden.

Pressebericht der PI Ebern vom 22.12.2019:

Fußgänger angefahren

Fischbach, Lkr. Haßberge: Am Freitagabend gegen 21:30 Uhr wollte 50 Jahre alte Fahrerin eines VW auf dem Parkplatz einer Firma einparken. Dabei übersah sie den 41jährigen Arbeitskollegen, der sich bereits zu Fuß auf dem Weg zur Firma befand und touchierte diesen mit dem rechten Außenspiegel am linken Ellenbogen. Der Mann begab sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus und erlitt eine Prellung. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

Zaun angefahren

Unterpreppach, Lkr. Haßberge: In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr eine 19jährige Fahrerin eines VW den „Sportplatzberg“ hinauf und geriet in einer Rechtskurve links in Bankett. Sie lenkte gegen, kam rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die Umzäunung des Sportplatzes. Anschließend lenkte die Fahrerin wieder gegen und kam schließlich im linken Graben zum Stehen. Ein Abschleppdienst musste das Fahrzeug aus dem Graben ziehen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,-€, am Zaun in Höhe von etwa 50,-€.

Geld geklaut

Ebern, Lkr. Haßberge: In der Zeit von Freitag 23.30 Uhr bis Samstag 00.30 Uhr entwendete ein Unbekannter auf einer Feier in der Gleusdorfer Straße in Ebern ca. 110 Euro aus einer dort abgestellten Handtasche und entwendete zudem ein ebenfalls im Veranstaltungsraum abgelegtes Geldtäschchen. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können werden gebeten sich mit der Polizei Ebern in Verbindung zu setzen.

Polizeibeamte beleidigt

Kirchlauter, Lkrs. Haßberge: Am späten Samstagnachmittag wurde die Polizei Ebern zu einer Verkehrsgefahr zwischen Neubrunn und Kirchlauter gerufen. Mitgeteilt wurde eine dunkel gekleidete männliche Person, die torkelnd auf der Fahrbahn läuft. In Kirchlauter wurde ein 28-Jähriger aus dem angrenzenden Landkreis Bamberg auf der Straße laufend angetroffen. Der junge Mann machte einen stark betrunkenen Eindruck und reagierte immer aggressiver auf die eingesetzten Beamten. Seine Personalien gab der Mann erst nach längerer Diskussion an und beleidigte beim Aushändigen des Personalausweises die Polizisten. Der Mann wurde aufgrund seiner Alkoholisierung mit zur Polizeiinspektion Ebern und in Schutzgewahrsam genommen. Dort ergab ein Alcotest einen Wert von 2,12 Promille. Der Mann musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Neben den Kosten für den Gewahrsam erwartet den Mann zudem eine Anzeige wegen Beleidigung.

Ölspur im Hambach

Ebern-Untermerzbach, Lkrs. Haßberge: Am Samstagmorgen wurde auf der Staatsstraße von Ebern nach Untermerzbach in den Serpentinen eine längere Dieselspur festgestellt. Die Fahrbahn mußte daraufhin von der Straßenmeisterei Zeil gereinigt werden. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt die PI Ebern unter der Tel-Nr. 09531-9240 entgegen.

Hausmüll in der freien Natur entsorgt

Ebern-Eichelberg, Lkrs. Haßberge: Am Samstagmorgen gegen 11:00 Uhr wurde der PI Ebern eine Abfallentsorgung an der Ortsverbindungsstraße von Heubach nach Reutersbrunn in Höhe Eichelberg mitgeteilt. Ein bislang unbekannter Umweltfrevler hatte mehrere Plastiksäcke mit diversen Hausmüll in eine Gebüschreihe geworfen. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Ebern unter der Tel.-Nr. 09531-9240 entgegen.

VW Polo völlig demoliert

Ermershausen, Lkrs. Haßberge: Am Samstagmorgen gegen 09:30 Uhr wurde ein in einem Gartengrundstück in der Verlängerung der Rapsgasse, ca. 300 Meter außerorts, abgestellter abgemeldeter VW Polo, von vermutlich zwei Kindern völlig demoliert. Die Beiden schlugen mit einem Stein und einem Ast mutwillig sämtliche Scheiben ein. Als sie von einem Fußgänger auf ihr Tun angesprochen wurden, ergriffen beide die Flucht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise zu den Beiden nimmt die PI Ebern unter der Tel.-Nr. 09531-9240 entgegen.

Wer vermisst sein Fahrrad?

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Samstagabend gegen 19:30 Uhr wurde am Bahnhof auf dem Parkplatz ein herrenloses Fahrrad aufgefunden. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike mit schwarzem Rahmen von der Marke Fischer. Am Lenker des Fundfahrrads war zudem ein Fahrradschloss angebracht. Wenn jemand Hinweise zum Besitzer geben kann, soll sich dieser bitte bei der Polizei Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 melden.

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person

Ebern, Eyrichshof, Lkrs. Haßberge: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Eyrichshof zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Der Fahrer eines Seat Alhambra war die Kreisstraße von Ebern stadtauswärts unterwegs. In Höhe der Specke fuhr er auf einen am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Passat hinten auf. Hierdurch wurde der 42-jährige Fahrer leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Ebern. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10000,- Euro.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 22.12.2019

Diebstahl
Gerolzhofen: Am Freitag, den 20.12.2019, zwischen 17.00 h und 21.45 h, wurde im Schwimmbad Geomaris ein Schließfach aufgebrochen und die darin befindliche Geldbörse samt Inhalt entwendet.
Wer kann Hinweise auf den Täter geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Verkehrsunfälle
Verkehrsunfälle – Zeugen gesucht
Altmannsdorf: Ein unbekannter Fahrzeugführer hat zwischen Freitag, den 20.12.2019, 16.00 h, und Samstag, den 21.12.2019, 06.30 h, in Altmannsdorf am Dorfplatz eine Gitterbank umgefahren und beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 300,– Euro.

Oberschwarzach: Am Freitag, den 20.12.2019, gegen 15.25 h, ereignete sich auf der Kreisstraße 47 zwischen Brünnau und Oberschwarzach ein Verkehrsunfall zwischen einen Linienbus und einem Pkw BMW. Auf Höhe der dortigen Mühle wollte der BMW-Fahrer den vorausfahrenden Linienbus überholen. Dabei kam es zu einer seitlichen Berührung zwischen beiden Fahrzeugen. Nach dem Verkehrsunfall fuhr der beteiligte Linienbus weiter ohne anzuhalten. Beim Pkw BMW entstand ein Sachschaden von ca. 3000,– Euro.

Wer kann Hinweise zu dem Diebstahl und den beiden Verkehrsunfallfluchten geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Wildunfall
Wiebelsberg: Am Samstag den 21.12.2019, gegen ca. 05.50 h, befuhr eine 18-jährige BMW-Fahrerin die Staatsstraße 2272 von Gerolzhofen kommend in Richtung Wiebelsberg. Kurz vor Ortsbeginn Wiebelsberg kreuzte ein Hase die Fahrbahn und wurde dabei überfahren. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 100,– Euro.

Trunkenheit im Verkehr
Gerolzhofen: Am Freitag, den 20.12.2019, gegen 20.40 h, wurde in der Frankenwinheimer Straße in Gerolzhofen ein Pkw-Fahrer wegen seiner unsicheren Fahrweise angehalten. Während der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle wurde beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest lag über dem erlaubten Grenzwert. Deshalb wurde auf der Polizeiinspektion Gerolzhofen eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde ebenfalls sichergestellt.

Sonstige Vorkommnisse
Sulzheim: Am Samstag, den 21.12.2019, gegen 14.30 h, befuhr ein Pkw-Fahrer die Staatsstraße 2275 von Sulzheim in Richtung Donnersdorf. Plötzlich fing der Pkw Renault an zu qualmen. Der Rauch entstand wegen einem Motorschaden. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe des Pkw auf der Staatsstraße wurden von den umliegenden alarmierten Feuerwehren abgebunden. Bis die Straße gereinigt und der beschädigte Pkw abgeschleppt wurde, war die Straße für ca. 1 Stunde zwischen Mönchstockheim und dem Kreisel bei Kleinrheinfeld gesperrt.
Unterspiesheim: Am Donnerstag, den 19.12.2019, gegen ca. 13.00 h, brannte eine Restmülltonne in einem Garten in Unterspiesheim. Wie es zum Brand der Mülltonne kam, konnte letztendlich nicht geklärt werden. Außer der Mülltonne wurde nichts beschädigt.
Es entstand ein Sachschaden von 18,– Euro durch die abgebrannte Restmülltonne.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 22.12.2019

Diebstahl einer Jeanshose

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 13.40 Uhr, hängte ein Patient seine Jeans im Waschraum eines Bad Neustädter Krankhauses
nach dem Waschen zum Trocknen auf. Als er um 15.10 Uhr seine Hose wieder in Empfang nehmen wollte, stellte
er fest, dass diese entwendet wurde. Die Jeans hatte einen Wert von ca. 150 Euro.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Diebstahl aus einem Rucksack

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 15.10 Uhr, stellte ein 16jähriges Mädchen ihren rosa Rucksack am Busbahnhof in Bad Neustadt ab.
Anschließend ging sie in die Innenstadt und vergaß ihren Rucksack mitzunehmen. Als sie dies nach ca. 45 Minuten
bemerkte, eilte sie zurück und musste feststellen, dass 50 Euro aus einer Geldbörse, die sich im Rucksack befand,
entwendet wurden.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Geldbörsendiebstähle

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstagnachmittag wurden zwei Geldbörsendiebstähle in einem Verbrauchermarkt im Alten Molkereiweg bekannt.
In der Zeit zwischen 08.00 – 14.30 Uhr wurde die Geldbörse eines Mannes aus dessen Jacke entwendet. Die Geldbörse
wurde später vom Filialleiter ohne Inhalt aufgefunden. Der Beuteschaden beträgt ca. 200 Euro. Beim Eintreffen der
Polizei war der Geschädigte nicht mehr vor Ort. Seine Personalien sind daher unbekannt aber wichtig für die
weiteren polizeilichen Ermittlungen. Deshalb wird der Geschädigte gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt
unter Tel. 09771/606-0 in Verbindung zu setzen.
Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 30 – 40 Jahre alt, schwarze kurze Haare, südländisches Aussehen,
Näheres ist nicht bekannt.

Im selben Verbrauchermarkt ereignete sich gegen 14.25 Uhr ein weiterer Diebstahl. Hier wurde aus der
nicht geschlossen Handtasche einer 59jährigen Frau die Geldbörse entwendet. Der Beuteschaden liegt bei ca. 84 Euro.
Ob es sich bei beiden Diebstählen um den gleichen Täter handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen und derzeit noch
unbekannt.

Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Körperverletzung

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Sonntagfrüh, gegen 03.50 Uhr, kam es in einer Bad Neustädter Diskothek zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen.
Vier Personen, die vor Ort angetroffen wurden und vermutlich der einen Personengruppe angehören, wurden leicht verletzt.
Die Polizei fahndet in diesem Zusammenhang nach drei Tätern, die vor Eintreffen der Polizei die Örtlichkeit bereits verlassen
hatten.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.