Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

378
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern vom 30.11.2019:

Junge Frau mit Schutzengel unterwegs

Breitbrunn, Lkr. Haßberge: Sehr viel Glück hatte eine 19 Jährige aus dem Landkreis Bamberg am frühen Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall kurz hinter Breitbrunn. Die junge VW-Fahrerin fuhr von Breitbrunn in Richtung Ebelsbach. Auf Höhe der Finkenmühle kam sie mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum, überschlug sich mehrmals und kam erst nach ca. 50 Metern auf dem Dach zum Stehen. Auf der gesamten Länge fanden sich Trümmerteile. Wie durch ein Wunder wurde die Fahrerin durch den Unfall nur leicht verletzt, sie wurde vorsorglich ins Krankenhaus nach Haßfurt verbracht. Das Fahrzeug hingegen ist als wirtschaftlicher Totalschaden zu erachten. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Die Straße wurde zeitweise durch die Freiwillige Feuerwehr Breitbrunn gesperrt.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 30.11.19

Mit Drogen im Blut zur Polizei gefahren
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am vergangenen Freitag kam früh um 08.00 Uhr ein 24-jähriger Bürger mit dem Firmenwagen zur Polizeiinspektion
Haßfurt gefahren, um in einem laufenden Ermittlungsverfahren eine Aussage zu machen. Ganz augenscheinlich stand er unter dem Einfluß
von berauschenden Mitteln, was durch einen Drogentest auch bestätigt wurde. Der Mann mußte eine Blutprobe abgeben und sein Fahrzeug
von einem Kollegen abholen lassen.

Schwerverletzter Radfahrer
Kerbfeld, Gde. Aidhausen, Lkrs. Haßberge – Am Freitag, 29. November, ereignete sich um 14.50 Uhr in Kerbfeld ein Verkehrsunfall, bei
dem ein 51-jähriger Radfahrer mit mehreren Knochenbrüchen schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden mußte. Ein 28-jähriger
Pkw-Fahrer war am Ortseingang von Lendershausen kommend auf die Gegenfahrbahn geraten und hatte den Radfahrer frontal erfaßt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 30.11.2019

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Freitagnachmittag am Stadtrand ein Pkw mit Anhänger kontrolliert. Da der Führerschein der Klasse B des 33jährigen  Fahrers ihn nur zum Führen einer solchen Kombination mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3500 kg berechtigt, sie im vorliegenden Fall jedoch darüber lag, wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt konnte ihm nur noch ohne Anhänger gestattet werden.

Geparktes Auto angefahren und nichts unternommen

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitag um 15.30 Uhr hat in Ramsthal  an der Hauptstraße ein 72jähriger Mann mit seinem Pkw auf einem Seitenstreifen neben der Fahrbahn eingeparkt.  Hierbei streifte er einen geparkten Opel, wobei vom Fahrzeug des Verursachers ein Teil der Frontschürze abgefallen ist und am geparkten Fahrzeug ein Schaden in Höhe von mindestens 300,- Euro entstand. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sprachen den Mann auf den entstandenen Schaden an. Dieser meinte nur es sei kein Schaden entstanden, lud sein Fahrzeugteil ein und fuhr weg. Er konnte später an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Die Höhe seines Schadens dürfte im Bereich von maximal 200,- Euro liegen. Gegen den Rentner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Leichter Sachschaden durch Spiegelberührung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Mit ihrem Audi befuhr eine Frau am Freitagvormittag um 10.55 Uhr die Berliner Straße in Hammelburg stadtauswärts. Offensichtlich zu geringer Seitenabstand zu einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Fiat führte zu einer Berührung der beiden Außenspiegel, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 400,- Euro entstand.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.11.2019
Versuchter Überweisungsbetrug
Oberleichtersbach – Lkr. Bad Kissingen – Gut aufgepasst hatte ein Bankmitarbeiter als er einen per Post zugesandten Überweisungsträger eines Bewohners aus Oberleichtersbach auf den Tisch bekam. Angeblich wollte dieser eine Umbuchung von fast 2000 Euro auf ein Konto in Irland anweisen. Der Kontoinhaber hatte dies aber nicht veranlasst, er tätigt seine Bankgeschäfte seit Jahren im Online-Banking. Diese Masche ist bei den Banken bekannt und die Mitarbeiter sind entsprechend sensibilisiert.
Drogen dabei
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – Bei der Kontrolle dreier junger Männer am Freitagabend gegen 21:20 Uhr fiel den Beamten auf, dass einer doch sehr nervös wurde. Dies führte im Weiteren dazu, dass bei ihm Amphetamin aufgefunden wurde. Dies wurde eingezogen und der 18-jährige wird nun wegen Besitz illegaler Drogen zur Anzeige gebracht.
Längerer Nachhauseweg
Weißenbach – Lkr. Bad Kissingen – Auf dem Nachhauseweg von einer Geburtstagsfeier legten drei alkoholisierte junge Männer einen Stopp vor einem Anwesen in der Detterer Straße ein.  Während einer wohl gerade die neuesten Nachrichten abglich, schliefen die beiden anderen bei einer Außentemperatur von 1 Grad auf dem Gehweg, der andere in doch recht unbequemer Haltung über dem Gartenzaunpfosten. Eine hinzukommende Anwohnerin nahm sich der drei an.

Polizeieinsatz in Bezirkskrankenhaus – 28-Jähriger widerstandlos festgenommen

WERNECK, LKR. SCWEINFURT. Ein 28-Jähriger, welcher sich am Freitagabend in seinem Zimmer verbarrikadierte und selbst mit einer Glasscherbe bedrohte, löste einen Großeinsatz der Schweinfurter Polizei aus. Er konnte letztendlich nach rund eineinhalb Stunden widerstandlos festgenommen werden.

Gegen 21:00 Uhr verständigte ein Angestellter des Bezirkskrankenhauses die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken und teilte mit, dass ein psychisch belasteter Patient eine Fensterscheibe in seinem Zimmer zu Bruch gebracht habe und sich nun mit den Scherben selbst bedrohe. Beim Eintreffen der ersten Streifen befand sich der 28-Jährige immer noch – allein – in seinem Zimmer und hielt die Scherben in seiner Hand. Er bedrohte sich in der Folge immer wieder selbst.

Die Polizeibeamten sicherten daher das Zimmer und forderten neben der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Unterfranken auch ein Spezialeinsatzkommando an. Erste Versuche der Verhandlungsgruppe, die Situation kommunikativ zu lösen, schlugen zunächst fehl.

Mit Unterstützung des behandelnden Arztes, der die Muttersprache des 28-Jährigen beherrschte, konnte dieser letztendlich zur Aufgabe überredet werden. Er konnte widerstandlos und unverletzt festgenommen werden.

Der Mann befindet sich nun weiterhin in ärztlicher Behandlung im Bezirkskrankenhaus und muss sich wegen der Sachbeschädigung an dem Fenster verantworten.
Bad Kissingen Pressebericht vom 30.11.2019

Bad Kissingen

Sachbeschädigung durch Graffiti

Im Verlauf der Nacht von Donnerstag auf Freitag besprühte ein unbekannter Täter eine Gebäudewand des Landratsamtes mit blauer Farbe. Eine Mitarbeiterin der Behörde stellte dies am Morgen des 29.11.2019 fest und verständigte daraufhin die Polizei.
Zeugen welche im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Landratsamtes gemacht haben werden dringend gebeten sich bei der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Rauchmelder schlägt Alarm

Am Freitagmittag gegen 12:20 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Groppstraße zu einem Feuerwehreinsatz, bei dem auch eine Streife der Polizei Bad Kissingen alarmiert wurde. Durch eine dortige Bewohnerin wurde das Piepsen eines Rauchmelders aus einer Wohnung heraus wahrgenommen. Da auf Klingeln an der Wohnungstür niemand geöffnet hatte, verständigte die Dame die Integrierte Leitstelle unter der 112. Durch die Feuerwehr konnte mittels Drehleiter ein Teil der Wohnung eingesehen werden. Da jedoch eine hilflose Lage nicht ausgeschlossen werden konnte, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstür. In der Wohnung konnte jedoch niemand angetroffen werden. Warum der Rauchmelder anschlug, konnte die Feuerwehr vor Ort nicht klären. Während des Einsatzes blieb die Groppstraße vorsorglich für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Wohnungsinhaber wurde später über den Einsatz in Kenntnis gesetzt.

Mauer angefahren

Eine 18-jährige Fahranfängerin wollte am Freitagmittag mit ihrem Peugeot in einen Parkplatz in der Von-Hessing-Straße einfahren. Dabei wurde die Fahrerin abgelenkt und touchierte mit ihrem Fahrzeug die Mauer an der Einfahrt. An der Mauer entstand leichter Sachschaden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Ladendiebstahl

Am 29.11.2019 um ca. 17:20 Uhr tauschte ein 52-jähriger Mann in einem Schuhgeschäft sein altes Paar Schuhe gegen ein Neues. Im Anschluss verließ er das Geschäft ohne zu bezahlen. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte der Täter festgestellt werden. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren wegen Diebstahls.
Parkrempler

Bereits am Donnerstag gegen 16:15 Uhr beschädigte eine 60-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt auf dem Tattersaal-Parkplatz beim Ausparken ein anderes geparktes Fahrzeug. Nachdem nach einiger Wartezeit niemand zum beschädigten Pkw kam, hinterließ die Dame einen Zettel am Fahrzeug. Anschließend fuhr die Dame noch zur Polizeiinspektion und ließ dort den Unfall aufnehmen. An beiden Fahrzeugen entstand augenscheinlich nur ein geringer Sachschaden.

Auffahrunfall in der Theresienstraße

Am späten Nachmittag des 29.11.2019 kam es in der Theresienstraße zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde. Die Fahrerin war mit ihrem Ford in Richtung Innenstadt unterwegs, ein 40-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw hinter ihr. Als die Frau verkehrsbedingt halten musste, kam es zum Auffahrunfall. Die Fahrerin wurde durch den Rettungsdienst behandelt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Pkw des Schweinfurters musste abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde für ca. eine halbe Stunde durch die örtliche Feuerwehr umgeleitet.

Mit dem E-Scooter unterwegs

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch eine Polizeistreife in Bad Kissingen ein E-Scooter angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der elektr. Tretroller nicht zum Straßenverkehr zugelassen war. Außerdem hatte er auch keine gültige Versicherungsplakette angebracht.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei Bad Kissingen auf die neu geschaffene Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung hin. Diese sieht bzgl. der betreffenden Fahrzeuge folgende Regelungen vor:

• Lenk- oder Haltestange,
• 6 km/h bis max. 20 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit,
• Leistungsbegrenzung auf 500 Watt (1400 Watt bei selbstbalancierenden Fahrzeugen),
• verkehrssicherheitsrechtliche Mindestanforderungen (u.a. im Bereich der Brems- und Lichtsysteme, der Fahrdynamik und elektrischen Sicherheit).
• Elektrokleinstfahrzeuge sind Kraftfahrzeuge und somit versicherungspflichtig. Wegen der kleinen Ausmaße und der Besonderheiten in der baulichen Ausführung ist für diese Fahrzeuge eine kleine Versicherungsplakette zum Aufkleben eingeführt worden.

Münnerstadt

Wildunfall mit einem Reh

Am frühen Freitagmorgen befuhr ein 63-jähriger Münnerstädter die Kreisstraße 2 von Wermerichshausen in Richtung Weichtungen. Auf halber Strecke kreuzte plötzlich ein Reh von links kommend die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw des Mitteilers. Das Reh verendete an Ort und Stelle. Das Fahrzeug selbst wurde im Frontbereich beschädigt, war jedoch noch fahrbereit. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt.

Wildunfall mit Wildschwein

Am Freitagmorgen befuhr ein 80-jähriger die Kreisstraße 20 in Richtung Burghausen. Als plötzlich eine Gruppe Wildschweine von links kommend die Fahrbahn kreuzte kam es zum Zusammenstoß und ein Tier kollidierte mit dem PKW des 80-jährigen. Das verletzte Tier befand sich im Straßengraben und musste mit der Dienstwaffe erlegt werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden an der Frontstoßstange. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt.

Oerlenbach

Parkrempler

Am 29.11.2019 um ca. 16:30 Uhr kam es zu einen „Parkrempler“ auf dem Pendlerparkplatz nahe der AS Oerlenbach. Die Unfallverursacherin meldete sich von selbst. Der Sachschaden dürfte sich bei beiden Pkw auf ca. 500,- EUR belaufen.

Unfall mit Reh

Ein 46 Jähriger befuhr am Freitagabend mit seinem Audi die St2445 in Fahrtrichtung Oerlenbach. Auf Höhe der schwarzen Pfütze kollidierte er mit einem Reh, dass die Fahrbahn querte. Das Reh verendete noch am rechten Straßengraben und wurde vom JP abgeholt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.11.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

Unfallflucht durch Zeugen bei der Polizei gemeldet
Ein Zeuge beobachtete Freitagnachmittag am Kornmarkt, wie eine Frau beim Ausparken mit ihrem Opel Meriva einen ebenfalls geparkten schwarzen BMW beschädigte und weiterfuhr. Da sich der Zeuge das Kennzeichen der Frau notierte und die Polizei verständigte, konnte die Flüchtige zu Hause aufgesucht und zu dem Unfall befragt werden. Sie gab zu, am Kornmarkt geparkt, den Anstoß aber nicht bemerkt zu haben. An dem Opel Meriva der Dame wurden passende Kratzspuren festgestellt. Sie erhält eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Schaden an dem BMW beträgt ca. 400,– Euro.

Rauschgift bei Discobesucher sichergestellt
Bei einer Einlasskontrolle einer Diskothek im Hafen fanden die Türsteher bei einem Besucher eine Ampulle mit Rauschgift. Dem Mann wurde der Zutritt in das Lokal verwehrt und die Polizei verständigt. Die Beamten stellten die Ampulle mit dem BTM sicher und erstatteten Anzeige gegen den 30-Jährigen.

Ermittlungen nach Unfallflucht
Die Fahrerin eines VW Golf fand bei der Rückkehr zu ihrem geparkten Pkw „An den Schanzen“ einen Zettel mit einem Hinweis auf ein anderes Kennzeichen vor. Ein Unbekannter hatte dieses Fahrzeug beobachtet, wie es beim Ausparken gegen den Golf gestoßen ist. Die Halterin erstattete Anzeige bei der Polizei. Eine Werkstatt schätzte den Schaden auf nahezu 1400,– Euro. Die Unfallzeit liegt zwischen Dienstagmittag und Donnerstagnachmittag der vergangenen Woche. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Spiegel an Pkw abgefahren
In der Zeit von Dienstag auf Mittwoch hatte der Fahrer seinen blauen Daimler Benz in der Fritz-Soldmann-Straße geparkt. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug bemerkte der Halter am linken Außenspiegel einen Schaden von ca. 50,– Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Sennfeld: Autofahrer mit Drogen und Alkohol am Steuer erwischt
Samstagnacht führte eine Streifenbesatzung im Hafengebiet allgemeine Verkehrskontrollen durch. Bei einem angehaltenen Autofahrer stellten die Beamten nicht nur Alkoholgeruch, sondern auch drogentypische Verhaltensauffälligkeiten fest. Der 40jährige musste die Polizei zur Dienststelle begleiten. Dort führte ein Arzt eine Blutentnahme und die dazugehörigen Untersuchungen durch. Die Autoschlüssel des Beschuldigten wurden  sichergestellt.  Den Autofahrer erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot.

Wasserlosen/Greßtahl: Mit 0,6 Promille am Steuer
In Wasserlosen fiel bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein Autofahrer durch Alkoholgeruch auf. Bei einem freiwillig durchgeführten Alkotest pustete der Mann 0,6 Promille. Der Test auf der Dienststelle fiel noch etwas höher aus. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren, ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 30.11.2019

Vorfahrt genommen – Verkehrsunfall
Bischofsheim a. d. Rhön – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 29.11.2019, 16:45 Uhr

Eine 28-jährige Renault-Fahrerin fuhr von Bischofsheim kommend auf die B 279 auf und übersah hierbei einen aus Richtung Gersfeld kommenden vorfahrtsberechtigten PKW Mercedes.  Beide Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen und waren nach dem heftigen Anprall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr aus Bischofsheim war mit 15 Kammeraden zur Absicherung der Unfallstelle, sowie Abbinde- und Reinigungsarbeiten vor Ort. Die Bundesstraße war für ca. 45 Minuten halbseitig gesperrt.

Alkoholisierte Fahrerin gefährdet Feuerwehrmann
Bischofsheim a. d. Rhön – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 29.11.2019, 18:15 Uhr

Ein Feuerwehrkamerad der Freiwilligen Feuerwehr Bischofsheim wurde im Rahmen von Absicherungsmaßnahmen nach einem Verkehrsunfall um ein Haar von einer 39-jährigen Seatfahrerin erfasst. Bei der anschließenden Kontrolle wurden bei der Frau starker Alkoholgeruch und körperliche Ausfallerscheinungen festgestellt. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.

Unfall im Kreisverkehr
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 29.11.2019, 17:35 Uhr

Bei der Einfahrt in den Kreisverkehr in Richtung Münnerstadt übersah ein 78-jähriger Golffahrer einen bereits im Kreisel befindlichen und vorfahrtsberechtigten VW. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000; verletzt wurde niemand.

Vorfahrtsverletzung
Bastheim – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 29.11.2019, 18:20 Uhr

Ein 31-jähriger Dacia-Fahrer fuhr von Unsleben kommend auf die Staatsstraße 2286 ein und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten PKW Renault der von Bastheim kommend in Richtung Bad Neustadt unterwegs war. Beide Fahrzeuge wurden bei dem heftigen Zusammenstoß erheblich in Mitleidenschaft gezogen und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Wechterswinkel war mit acht Kammeraden zu Absperr- und Reinigungsarbeiten vor Ort.

Werbeständer umgeworfen – Täter ermittelt
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 29.11.2019, 22:15 Uhr

Ein Mitarbeiter eines Optikergeschäftes am Marktplatz hörte aus dem Außenbereich einen lauten Knall und sah im Anschluss ein umgeworfenes und stark beschädigtes Werbeschild um das sich vier Jugendliche scharten. Als der Mitarbeiter vor die Türe trat flüchteten zwei der vier Jugendlichen. Die Geflüchteten, unter denen sich auch der Täter befand, konnten ermittelt werden. Einen 16-jährigen Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines Vergehens der Sachbeschädigung.