Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

252
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.11.19 !

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen.

Unfall mit Personenschaden

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2271/Mainstraße ein Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw nach links in die Mainstraße ab. Hierbei übersah die Frau einen davor verkehrsbedingt haltenden VW und fuhr auf diesen hinten auf. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt die Fahrerin des VWs leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden von etwa 1200 EUR.

Auffahrunfall

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 31-jähiger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Gaibacher Straße Stadtauswärts. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen davor haltenden Opel hinten auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurde dieser auf einen davor haltenden VW-Golf und dieser noch auf einen VW-Touareg aufgeschoben. Verletzt wurde niemand und es entstand ein Gesamtschaden von etwa 14000 EUR.

Einbruch/Diebstahl

Einbruchsversuch

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.11.19, 22.30 Uhr und 20.11.19, 10.30 Uhr, ereignete sich in der Mainstockheimer Straße in einer dortigen Gaststätte ein Einbruchsversuch. Bislang unbekannte Täter versuchten ein Holzfenster aufzuhebeln, was jedoch misslang. Somit gelangten die Täter nicht ins Innere der Gaststätte. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.

Einbruch in Reisebüro

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.11.19, 22.00 Uhr und 20.11.19, 07.00 Uhr, ereignete sich in der Mainbernheimer Straße in einem dortigen Reisebüro ein Einbruch. Bislang unbekannte Täter versuchten die Eingangstüre aufzuhebeln, was jedoch misslang. Anschließend warfen die Täter mit einem Stein ein Fenster zum Reisebüro ein und gelangten so ins Innere. Hieraus wurde Bargeld in Höhe von etwa 500 EUR entwendet. Außerdem entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr Kitzingen – Am Mittwochabend führten die Ordnungshüter am Dreistock eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 44-jährigen Fahrzeugführer konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.11.2019 – Bereich Mainfranken

Iphones gestohlen – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG. Zwei Unbekannte haben am Mittwochnachmittag auf dreiste Art und Weise drei Iphones aus einer Telekomfiliale gestohlen. Das Duo flüchtete zu Fuß in Richtung Innerer Graben. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

Gegen 14.30 Uhr betraten die beiden Unbekannten das Geschäft am Dominikanerplatz. Als Ablenkungsmanöver verwickelten sie zunächst einen Verkäufer in ein Gespräch. In der Folge griffen beide plötzlich in die Auslage für Smartphones, rissen drei Geräte samt Halterungen an sich und flüchteten. Die gestohlenen Iphones haben einen Wert von gut 3.000 Euro. Die Würzburger Polizei leitete unverzüglich eine Fahndung nach dem Duo ein. Diese verlief bis dato allerdings ergebnislos.

Von den beiden Tätern liegt folgende Beschreibung vor:

1. Ca. 18 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, schlank, sprach Englisch, bekleidet mit dunkelbrauner Jacke (ähnlich Softshell) und schwarzer Hose

2. Ca. 18 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, schlank, bekleidet mit schwarzer Jacke und Hose

Wer sachdienliche Angaben zu dem Fall oder der Identität der beiden Unbekannten machen kann, wird gebeten, sich bei der Würzburger Polizei unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.11.2019

Wildunfall
Kolitzheim – Mittwochfrüh befuhr eine PKW-Fahrerin die Kreisstraße von Lindach in Richtung Kolitzheim. Plötzlich sprang ein Reh über die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Das Tier lief im Anschluss davon. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.11.2019

Lkw-Fahrer ohne Führerschein und mit falschen Kennzeichen unterwegs

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines Abschleppwagens mit Anhänger stellten die Beamten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 01:40 in Zellingen fest, dass der 21-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem waren an dem Lkw Kennzeichen angebracht, welche für einen VW Golf ausgegeben waren. Die Weiterfahrt des nicht versicherten Fahrzeuges wurde unterbunden, auf den Fahrer kommen nun mehrere Strafanzeigen zu.

Autorempler beim Rangieren

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Eine 18-jährige Autofahrerin stieß am Mittwoch gegen 19:30 Uhr, auf einem Grundstück an der Würzburger Str. in Karlstadt, beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.11.2019

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Haßfurt – Ein 53-jähriger Nissan-Fahrer parkte am Mittwoch in der Zeit von 07.45 Uhr bis 16.25 Uhr sein Fahrzeug auf dem Firmengelände der Walter-Tron-Straße 5. Als er zurückkam bemerkte er einen Schaden an der Fahrertüre in Höhe von ca. 1000 Euro.

Fahrraddiebstahl

Haßfurt – Aus dem freizugänglichen Hof eines Mehrfamilienhauses in der Zeiler Straße 21 wurde in der Zeit von Dienstagabend, 21.30 Uhr, bis Mittwochnachmittag, 15.00 Uhr, ein unversperrtes, schwarzes Fahrrad der Marke Canyon im Wert von ca. 50 Euro entwendet.

Diebstahl

Wonfurt – In der Zeit von 06.11. bis 20.11.19 wurde von einer Rohbaustelle einer Firma in der Straße Mauerhecke eine Flex der Marke Hilti im Wert von 300 Euro entwendet.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270
Pressebericht PI Hammelburg vom 21.11.2019

Sachbeschädigung

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Dienstag, 12:00 Uhr, bis Mittwoch, 08:30 Uhr, hat ein bislang Unbekannter die Heckscheibe eines Traktors eingeschlagen. Dieser war während der Tatzeit auf dem Hof des Geschädigten in der Langendorfer Straße abgestellt.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 750 Euro beziffert.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Hammelburg, Tel. 09732 / 9060.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.11.2019 – Bereich Mainfranken

Geldkassette geraubt – Maskierter Täter entkommt unerkannt

ARNSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Mittwochabend hat ein Maskierter einen Getränkemarkt-Mitarbeiter überfallen und eine Geldkassette geraubt. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen. Die Kripo Würzburg hat inzwischen die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 20.00 Uhr hatte ein Mitarbeiter den Getränkemarkt am Hofriedplatz geschlossen. Als er zu dem etwa 70 Meter entfernten Hauptmarkt lief, näherte sich aus Richtung Kindergarten der maskierte Täter. Der Unbekannte hielt eine schwarze Pistole in der Hand und bedrohte den Geschädigten damit. Anschließend entriss er ihm die Geldkassette, bevor er in Richtung Kindergarten flüchtete. Der Beuteschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Die Polizeiinspektion Karlstadt fahndete mit Unterstützungskräften ergebnislos nach dem flüchtigen Täter. Noch am Abend übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen in dem Fall.

Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

• Ca. 175 bis 180 cm groß
• Kräftige, sportliche Figur
• Trug schwarze Sturmhaube und schwarze Wollmütze
• Bekleidet mit Jeanshose, blauer Jacke mit breitem weißen Streifen im Brustbereich und schwarzen Handschuhen

Die Kripo Würzburg fragt:

• Wer hat im Laufe des Mittwochabends im Umfeld des Supermarktes bzw. im Bereich des Kindergartens eine verdächtige Person beobachtet?
• Wer ist möglicherweise vor, während oder nach der Tat auf den Täter aufmerksam geworden?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Identifizierung des Täters beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 21.11.2019
Kontrolle bringt waffenrechtliche Verstöße zutage
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 33-jähriger Mann aus Würzburg wurde am Mittwochmorgen angehalten und
überprüft. Neben einem Baseballschläger führte er auch einen Teleskopschlagstock
zugriffsbereit mit sich. Während der Baseballschläger als Sportgerät keine
waffenrechtliche Relevanz aufweist, ist das bei einem ausziehbaren Schlagstock
anders. Diese Art Schlagwaffen dürfen nur unter engen Voraussetzungen mitgeführt
werden. Es wird wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt, evtl. dürfte
ein Bußgeld im Raum stehen. Der Schlagstock wurde einbehalten.
Pkw touchiert E-Bike-Fahrer beim Überholen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Der 23-jährige Fahrer eines Elektrofahrrads wurde am Mittwoch gegen 15.30 Uhr vom
einem überholenden Pkw fast gerammt. Trotz Gegenverkehrs hatte ein Renaultfahrer
den Radler am Hammelburger Berg im Bereich der Abzweigung nach Modlos überholt
und dabei so wenig seitlichen Abstand zum E-Bike eingehalten, dass der rechte
Außenspiegel des Fahrzeugs den Radfahrer an der Jacke streifte. Zu Sturz kam er
nicht. Es wird ein Verfahren wegen der Gefährdung des überholten
Verkehrsteilnehmers eingeleitet. Der entgegenkommende Pkw ist noch unbekannt.
Dessen Fahrer musste dem Überholer ausweichen und hupte dabei. Er wird gebeten,
sich bei der Polizei Bad Brückenau als Zeuge zu melden.
Mehrere Wildunfälle
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zwei Rehe und ein Stück Schwarzwild wurden am Mittwoch Opfer von
Verkehrsunfällen.
Unfallorte waren die B 287 zwischen Schildeck und Geroda, die ehemalige B 27 bei
Unterleichtersbach und die Staatsstraße 2289 bei Riedenberg.
An den beteiligten Pkw entstand Sachschaden von zusammengerechnet etwa 3000
Euro, die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.11.2019

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Leiter des Stadtbauhofes meldete der Polizei eine illegale Müllentsorgung am Grünabfallplatz „Breite Wiese“. Dort wurden am Mittwoch diverse Gegenstände, unter anderem leere Farbeimer und Verpackungskartons, entsorgt.

Fahrzeugteile entwendet

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen wurden von einem verunfallten BMW diverse Teile entwendet. Das total beschädigte Fahrzeug wurde nach einem Unfall am Dienstagvormittag auf einem Firmengelände in der Industriestraße abgestellt und mit einer Plane abgedeckt. Am Mittwoch wurde das Fehlen unter anderem von Lenkrad, Navigationssystem und Steuergeräten bemerkt. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 5000,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 21.11.2019

Kontrolle über Fahrzeug verloren
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwoch, um 06.41 Uhr, befuhr eine 41-jährige Frau die NES 20 von Dürrnhof kommend in Fahrtrichtung Rödelmaier. In einer abschüssigen Rechtskurve verlor sie aufgrund von Eisglätte die Kontrolle über ihren Pkw und geriet in den linken Straßengraben. Dort rutschte der Ford die Böschung hinab und überschlug sich einmal. Der Pkw wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Schadenshöhe wird mit etwa 5.000,- Euro beziffert.

Die 55-jährige Lenkerin eines Omnibusses fuhr kurze Zeit später dieselbe Strecke und genau an dieser Stelle, der abschüssigen Rechtskurve, geriet der Bus ins Rutschen. Die Fahrerin konnte ihn nach drei Metern auf der Böschung zum Stehen bringen. Es entstand etwa 1.000,- Euro Sachschaden.

Ein weiterer Unfall im Alleingang ereignete sich um 06.37 Uhr auf Kreisstraße NES 21 von Hohenroth kommend in Richtung Leutershausen. Ein 18-jähriger Schüler war mit einem Renault dort unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache nach rechts in die Bankette kam. Vermutlich aufgrund fehlender Fahrpraxis verriss der junge Mann das Lenkrad nach links und sauste links in einen Hang, wo sich das Auto überschlug und wieder auf der Straße auf der Beifahrerseite liegen blieb. Bei dieser Aktion wurde auch ein Verkehrszeichen umgeknickt. Die Freiwillige Feuerwehr Leutershausen regelte den Verkehr und sicherte die Unfallstelle ab. Der Renault wurde als wirtschaftlicher Totalschaden abgeschleppt. Der Schüler krabbelte selbständig aus seinem Pkw, war offensichtlich nur leicht verletzt, stand aber unter Schock. Ein Rettungswagen brachte ihn in den Campus.

Fuchs blieb verschont, aber trotzdem 1.550,- Euro Schaden
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 55-jährige Fahrer eines Opel Corsa wollte am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, von der Rhönstraße kommend auf die B 279 auffahren. Im Kurvenbereich rannte gerade ein Fuchs über die Fahrbahn, daraufhin wich der Autofahrer aus und landete rechts im Graben. Auf seinem Weg dorthin beschädigte er noch einen Leitpfosten. Der Fuchs lief weiter.

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Fahrzeughalter kam am Mittwoch zur Polizei, um eine Beschädigung an seinem Citroen anzuzeigen. Seinen Angaben zufolge stand sein Pkw vom 16.11.2019, 15.00 Uhr, bis 17.11.2019, 12.00 Uhr, in Herschfeld, in der Sonnenlandstraße, Höhe Hs.Nr. 30. In diesem Zeitraum wurde der geparkte Citroen von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer am vorderen linken Kotflügel beschädigt. Der Anzeigeerstatter gibt einen Schaden von 600,- Euro zu Protokoll.
Wer hat etwas gesehen?

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, rummste es in der Goethestraße. Hier kam einem 81-jährigen Audifahrer ein Omnibus entgegen, deshalb fuhr er rechts ran. Dabei hörte er einen Knall und sah, dass sein Spiegel umgeknickt war. Er konnte aufgrund der Dunkelheit bei den dort parkenden Fahrzeugen keinen Schaden ausmachen und fuhr zur Polizei. Durch eine Streife konnte dort ein beschädigter Opel festgestellt werden. Die Beschädigungen belaufen sich insgesamt auf ca. 2.500,- Euro.

Diebstahl
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Vertrauen auf die Ehrlichkeit der Menschen legte eine Kundin der Fa. Action in der Rederstraße eine Einkaufstüte mit Kleidung von C&A im Wert von 30,- Euro am Mittwochnachmittag auf einem Tisch im Eingangsbereich ab. Dann lief sie durch das Geschäft. Als sie nach 20 Minuten, um 15.05 Uhr, an die Kasse kam, bemerkte sie, dass die Tüte weg war und auch bis jetzt nicht mehr auftauchte.
Wer hat zufälligerweise in dem Geschäft einen Vorgang beobachtet, der mit dem Verschwinden der Tüte zu tun hat?

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.11.2019

Schon wieder Spiegelklatscher bei Hendungen

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Schon wieder ereignete sich ein Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr auf der Staatsstraße 2275 bei Hendungen. Diesmal kam es zur Berührung der linken Außenspiegel eines VW Busses und eines Lkw. Der Unfall wurde vor Ort aufgenommen und ein Personalienaustausch durchgeführt. Beide Fahrzeugführer wurden verwarnt. Der Sachschaden lässt sich auf ca. 1.000 Euro schätzen.

Terrarium illegal entsorgt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Spaziergängerin meldete am Mittwochnachmittag, im Bereich des Waldstückes „Birkach“, ein illegal entsorgtes Terrarium. Vor Ort fanden die Beamten keinen Hinweis auf den Täter. Der Kreisbauhof wurde mit der Beseitigung des Unrats beauftragt. Sollte jemand eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Ehrlicher Finder

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Es gibt sie noch, die ehrlichen Finder. Am Mittwoch hatte ein 71-jähriger Fladunger im Einkaufskorb eines Verbrauchermarktes eine Geldbörse gefunden. Diese gab der Mann bei hiesiger Polizeidienststelle ab. Aufgrund der im Portemonnaies befindlichen Karten konnte die Besitzerin ermittelt und benachrichtigt werden.

Vorweihnachtszeit – Wechselfallenbetrüger unterwegs – Vorsicht an der Kasse!

WÜRZBURG. In zwei Geschäften in der Innenstadt sind seit vergangener Woche sogenannte Wechselfallenbetrüger aufgetreten. Sie verwickelten die Verkäufer geschickt in ein Gespräch, tauschten Waren immer wieder um, so dass letztlich nicht unerheblich Bargeld in der Kasse fehlte. Die Polizei warnt vor der Masche der Täter, die den Service schamlos ausnutzten.

Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, war ein Schuhgeschäft in der Kaiserstraße Ziel der Täter. Dort bezahlten sie zunächst eine Schuhcreme mit einem 200 Euroschein, um diese kurz darauf dann doch wieder zurückgeben zu wollen. Durch geschickte Ablenkung gelang es dem Duo Verwirrung bei der Herausgabe des Geldes zu stiften, so dass am Ende 100 Euro in der Kasse fehlten.

Vermutlich dieselben Täter waren bereits zwei Tage vorher in einer Bäckerei in der Theaterstraße aktiv. Sie bestellten Backwaren im Wert von knapp zehn Euro und bezahlten auch hier mit einem 200 Euroschein. Unmittelbar danach äußerte der Täter, die Ware doch nicht kaufen zu wollen und forderte sein Geld zurück. Er erhielt seinen 200 Euroschein, gab jedoch das zuvor erhaltene Wechselgeld nicht mehr komplett zurück. Am Ende fehlten auch hier 100 Euro in der Kasse.

Die Polizei warnt vor der Masche der dreisten Wechselfallenbetrüger. Gerade auch in der Vorweihnachtszeit kann es sein, dass diese das erhöhte Geschäftsaufkommen und den damit verbundenen Stress ausnutzen, um Kassenpersonal zu stressen und zu täuschen.

In den vorliegenden Fällen hat die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer Hinweise auf die Identität des etwa 50-jährigen Pärchens geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden. Zur Beschreibung kann noch gesagt werden, dass die Frau einen schwarzen, knielangen Mantel trug und etwa 165 Zentimeter groß war.

Jugendlichen die Jacke geraubt – Tatverdächtiger im Rahmen der Fahndung festgenommen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Mittwochabend ist einem 15-Jährigen aus einer Gruppe Jugendlicher heraus die Jacke entrissen worden. Die Würzburger Polizei nahm im Rahmen der Fahndung einen Tatverdächtigen vorläufig fest. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Raubes ermittelt.

Kurz vor 20.00 Uhr hielt sich der 15-Jährige mit einem Freund in der Juliuspromenade auf, als sie aus einer etwa sechsköpfigen Gruppe heraus angesprochen wurden. Einer aus der Gruppe soll dem Jugendlichen in der Folge gewaltsam die mehrere hundert Euro teure Jacke entrissen haben, die er unter seinem Arm trug. Der Täter lief im Anschluss mit seinen Begleitern davon.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt konnte die Identität des Tatverdächtigen schnell klären und fahndete nach ihm. Der aus dem Landkreis Würzburg stammende Beschuldigte im Alter von 16 Jahren konnte noch am selben Abend angetroffen werden. Er trug zum Zeitpunkt der Kontrolle die entwendete Jacke des unverletzt gebliebenen 15-Jährigen.

Bei einer körperlichen Durchsuchung entdeckten die Beamten bei dem Tatverdächtigen noch eine geringe Menge Marihuana. Daher wird gegen ihn nun nicht nur wegen Raubes, sondern auch wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Von Dienstag auf Mittwoch wurde ein in der Friedrich-Ebert-Straße geparkte Citroen angefahren. Am Fahrzeug entstand an der Fahrertür und im Frontbereich ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich im Zeitraum von 18.15 Uhr bis 19.00 Uhr in der Kirchgasse. Ein ordnungsgemäß geparkter BMW wurde in diesem Zeitraum am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Fahrrad gestohlen
Schweinfurt. Von Dienstagabend auf Mittwoch wurde von einem Fahrradabstellplatz am Matthias-Grünewald-Ring ein Fahrrad entwendet. Das Fahrrad hatte der Besitzer vor dem Wohnanwesen versperrt abgestellt.

Aus dem Landkreis

Geldbörse entwendet
Werneck, LKR Schweinfurt. Am Mittwoch gegen 12.30 Uhr wurde einer 78-Jährigen Frau die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet. Die Geschädigte hatte bei ihrem Einkauf in der Netto-Filiale ihre Handtasche samt Geldbörse an ihren Einkaufswagen gehängt. In einem unbeaufsichtigten Moment wurde die Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Die Ersten Ermittlungen ergaben, dass mit der Bank Karte bereits kurz nach der Tat in der Sparkasse in Werneck eine Bargeldabhebung am Automaten erfolgte. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Schweinfurt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 21.11.2019

Bad Kissingen

Wildunfall

Am Mittwochmorgen kam es auf der Kreisstraße zwischen Bad Kissingen und Schwarze Pfütze zu einem Verkehrsunfall. Eine VW-Fahrerin befuhr, mit ihrem Pkw, die KG 8 in Richtung Bad Kissingen, als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei das Tier am Unfallort verendete. Die Fahrerin blieb unverletzt, am Pkw entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.

Beim Zurücksetzen entstand Sachschaden

Eine BMW-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen, gegen 10.20 Uhr, die Kurhausstraße in Richtung Innenstadt und wollte auf Höhe Haus-Nummer 26 wenden. Beim Zurücksetzen stieß sie gegen das Fahrzeug VW einer 54-Jährigen. Es entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Gartenwerkzeug entwendet

Aus einem Wohngebäude in der Menzelstraße, in der sich mehrere Ferienwohnungen befinden, wurden im Zeitraum vom 15. bis 16. November, ein Schubkarren sowie verschiedene Gartenwerkzeuge, wie Spaten, Hacke, Rechnen, Hecken- und Gartenschere, im Wert von circa 200,- Euro entwendet. Zeugen, die im Tatzeitraum etwas Beobachten konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Unfall aus Unachtsamkeit

Am Mittwochabend kam es gegen 17:15 Uhr in Wollbach zu einem Verkehrsunfall. Ein 70-jähriger fuhr mit seinem Pkw Nissan in der Rhönstraße, als dieser nach einer Flasche im Beifahrerfußraum greifen wollte und die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Dabei geriet er über den Bordstein auf den Gehweg und fuhr gegen eine Straßenlaterne. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500,- Euro.

Münnerstadt

Pkw geriet in Gegenverkehr

Auf der Ortsverbindungstraße von Burghausen in Richtung Reichenbach kam es am Mittwochmorgen, gegen 07:40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf glatter Fahrbahn in eine Kurve ein, verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam auf die Gegenfahrspur. Dort stieß er mit einem im Gegenverkehr befindlichen Fahrzeug Peugeot einer 42-Jährigen zusammen. Glücklicherweise kam es zu keinem Frontalzusammenstoß, so dass niemand verletzt wurde. Die beiden Fahrzeuge erlitten aufgrund der erheblichen Schäden einen wirtschaftlichen Totalschaden und waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.

Reh stirbt bei Wildunfall

Am Mittwochmorgen, gegen 06.45 Uhr, befuhr ein Renault-Fahrer die Staatsstraße St 2282 von Großbardorf in Richtung Großwenkheim, als ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn querte und es zum Zusammenstoß kam. Das Tier verendete noch im Straßengraben. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von etwa 100,- Euro.

Nüdlingen

Beim Wenden übersehen

Am Mittwochnachmittag kam es an der Einmündung Mühlweg und dem Weg zum Grünabfallplatz zu einem Verkehrsunfall. Ein Lkw, der dort wenden wollte, übersah einen Kleintransporter, der hinter diesem anhielt. Während am Lkw kein Schaden entstand, wird der Schaden am Kleintransporter auf 1.500,- Euro geschätzt.

Oerlenbach

Wildunfall mit Reh

Auf der Kreisstraße KG 9 erfasste am Mittwochmorgen, gegen 07.10 Uhr, ein Pkw-Fahrer ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Tier zurück in den Wald. Zwecks Nachsuche wurde der Jagdpächter über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Vorweihnachtszeit – Wechselfallenbetrüger unterwegs – Vorsicht an der Kasse!

WÜRZBURG. In zwei Geschäften in der Innenstadt sind seit vergangener Woche sogenannte Wechselfallenbetrüger aufgetreten. Sie verwickelten die Verkäufer geschickt in ein Gespräch, tauschten Waren immer wieder um, so dass letztlich nicht unerheblich Bargeld in der Kasse fehlte. Die Polizei warnt vor der Masche der Täter, die den Service schamlos ausnutzten.

Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, war ein Schuhgeschäft in der Kaiserstraße Ziel der Täter. Dort bezahlten sie zunächst eine Schuhcreme mit einem 200 Euroschein, um diese kurz darauf dann doch wieder zurückgeben zu wollen. Durch geschickte Ablenkung gelang es dem Duo Verwirrung bei der Herausgabe des Geldes zu stiften, so dass am Ende 100 Euro in der Kasse fehlten.

Vermutlich dieselben Täter waren bereits zwei Tage vorher in einer Bäckerei in der Theaterstraße aktiv. Sie bestellten Backwaren im Wert von knapp zehn Euro und bezahlten auch hier mit einem 200 Euroschein. Unmittelbar danach äußerte der Täter, die Ware doch nicht kaufen zu wollen und forderte sein Geld zurück. Er erhielt seinen 200 Euroschein, gab jedoch das zuvor erhaltene Wechselgeld nicht mehr komplett zurück. Am Ende fehlten auch hier 100 Euro in der Kasse.

Die Polizei warnt vor der Masche der dreisten Wechselfallenbetrüger. Gerade auch in der Vorweihnachtszeit kann es sein, dass diese das erhöhte Geschäftsaufkommen und den damit verbundenen Stress ausnutzen, um Kassenpersonal zu stressen und zu täuschen.

In den vorliegenden Fällen hat die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer Hinweise auf die Identität des etwa 50-jährigen Pärchens geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden. Zur Beschreibung kann noch gesagt werden, dass die Frau einen schwarzen, knielangen Mantel trug und etwa 165 Zentimeter groß war.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 21.11.2019 – Bereich Main-Rhön

Ein Kilogramm Rauschgift sichergestellt – Lebensgefährten in Untersuchungshaft

LKR. SCHWEINFURT. Bereits im September 2019 hat die Kriminalpolizei Schweinfurt bei einer Wohnungsdurchsuchung größere Mengen Marihuana und Haschisch sichergestellt. Eine 42-Jährige sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Im Zuge der nachfolgenden Ermittlungen erhärtete sich nun auch der Tatverdacht gegen ihren Lebensgefährten. Er sitzt seit Mittwoch in Haft.

Aufgrund von Ermittlungserkenntnissen der Kriminalpolizei Schweinfurt erwirkte die Staatsanwaltschaft einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der 42-Jährigen und ihres 17 Jahre älteren Lebensgefährten. Der Vollzug des Beschlusses erfolgte am Vormittag des 20. September 2019. Dabei entdeckten die Beamten in der Wohnung im Landkreis Schweinfurt insgesamt rund 500 Gramm Haschisch und etwa ebenso viel Marihuana. Darüber hinaus stellten die Kripobeamten Beweismaterial wie zum Beispiel Drogenutensilien sicher, die auf einen Rauschgifthandel schließen lassen.

Beide Tatverdächtige wurden zunächst vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die 42-Jährige die Untersuchungshaft anordnete. Ihr Lebensgefährte kam zunächst mangels dringenden Tatverdachts auf freien Fuß.

Nachdem sich der Tatverdacht gegen den 59-Jährigen im Zuge umfangreicher kriminalpolizeilicher Ermittlungen nach und nach erhärtete, erwirkte die Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch gegen ihn einen Haftbefehl, der am vergangenen Mittwoch von der Kripo vollstreckt und vom Ermittlungsrichter eröffnet wurde. Beide Lebenspartner sitzen nun wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und der Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 21.11.2019

Landkreis Schweinfurt, A 70, Bergrheinfeld

5 Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A 70
Am Mittwoch ereignete sich auf der A 70 Richtung Bamberg bei Bergrheinfeld ein Verkehrsunfall. Bei dem Unfall wurden 5 Personen leicht verletzt.
Gegen 14:00 Uhr wechselte eine 52-jährige Golf-Fahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt auf die linke Fahrspur. Ein überholender Mercedes-Fahrer aus dem Rhein-Pfalz-Kreis konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Golf auf. Alle Insassen des Golfs und der Beifahrer des Mercedes kamen mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur vollständigen Klärung des Unfallhergangs sucht die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck nach Zeugen. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.