Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

341
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 08.10.2019

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Montag drei Verkehrsunfälle. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Zwei Leichtverletzte nach Zusammenstoß
Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich im Einmün-dungsbereich Am Unteren Tor und der Hüttenheimer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 44-jährige VW Touran-Fahrerin wollte in die Hüttenheimer Straße weiterfahren. Zeit-gleich fuhr eine 51-jährige vorfahrtsberechtigte BMW-Fahrerin die Frankenstraße entlang und wollte in die Iffigheimer Straße einbiegen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführerinnen erlitten durch den Aufprall leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die BMW-Fahrerin in die Klinik nach Och-senfurt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 8000 Euro.
Missglückter Tankversuch
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wollte ein BMW-Fahrer in der August-Gauer-Straße an der Tankstelle eines Baumarktes seinen Pkw betanken. Der Verkehrsteilnehmer hatte sich zum Tanken jedoch falsch positioniert und wunderte sich, warum kein Kraftstoff kam. Er setzte sich schließlich wieder ins Fahrzeug und fuhr einige Meter nach vorne, obwohl die Zapfpistole noch im Tank steckte. Diese wurde mitsamt des Schlauches aus der Säule gerissen. Der Fahrzeugführer stieg anschließend aus, schaute sich den Schaden an, hob die Zapfpistole auf und fuhr weiter. Die Aktion wurde über die Videokamera aufgezeichnet und das Kennzeichen festgehalten. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 1200 Euro geschätzt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Gartenzaun angefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag, gegen 10.45 Uhr, fuhr ein weißer Sprinter die Memellandstraße entlang. Beim Rangieren stieß er rückwärts gegen ei-nen Gartenzaun und beschädigte diesen. Anschließend entfernte sich der Verkehrs-teilnehmer von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu küm-mern. Auf dem Sprinter befindet sich die Aufschrift „Jedele“. Der entstandene Scha-den beträgt etwa 300 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Diebstahl
Gartenfiguren gestohlen
Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am zurückliegenden Wochenende wurden in der Bachstraße vor einem Wohnanwesen zwei Gartenfiguren gestohlen. Bei den Gegen-ständen handelt es sich um eine Porzellankatze, welche ähnlich einer Perserkatze liegend dargestellt ist, und um einen Hartplastikhund, der etwa 50 cm groß, schwarz und sitzend, ähnlich eines Labradors, dargestellt ist. Der Wert der Gartenfiguren be-trägt etwa 250 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Sonstiges
Flucht endet in der Streuobstwiese
Albertshofen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Montag auf Dienstag bemerkte eine Polizeistreife im Ortsgebiet einen Verkehrsteilnehmer und wollte diesen kontrollieren. Der Audi-Fahrer missachtete allerdings die Anhaltezeichen des Streifenwagens und flüchtete in überhöhter Geschwindigkeit von der Rehgasse aus über die Hindenburg-straße und Kirchstraße. Die Fahrt endete schließlich in der Mainstraße am Fahrrad-weg in Richtung Main. Der Fahrer verließ den Pkw und flüchtete zu Fuß weiter. Im Bereich einer Streuobstwiese wollte er sich im dichten Bewuchs verstecken. Er kam allerdings zu Fall und zog sich dabei Schnittverletzungen im Hand- und Stirnbereich zu. Die Ordnungshüter hatten schließlich leichtes Spiel und nahmen den 36-jährigen Mann fest. Der Grund seiner Flucht war auch gleich festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 0,98 Promille. Neben der ärztlichen Versor-gung seiner Verletzungen musste der Mann auch noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.10.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Unfallfluchten

In der Giegler-Pascha-Straße, im Bereich der Stadtgalerie, wurde im Laufe des Montags ein geparkter Ford Fiesta am hinteren Kotflügel angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Montagvormittag in der Amsterdamstraße. Es wurde ein Ford Fiesta an der Fahrerseite angefahren und beschädigt. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 3.000 Euro zu kümmern.

In der Gartenstraße ereignete sich von Sonntag auf Montag eine weitere Unfallflucht. Hier wurde ein schwarzer VW Golf an der vorderen Stoßstange angefahren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

Fahrraddiebstahl

Am Spitalseeplatz wurde in den letzten zwei Wochen ein unverschlossenes Herrenrad der Marke Phil Roggers, Farbe silber, im Wert von 80 Euro entwendet.

Bargeld aus Opferstock entwendet

Bislang unbekannte Täter entwendeten am Sonntag nach dem Gottesdienst das Bargeld aus dem Opferstock der Heilig-Geist-Kirche.

Aus dem Landkreis:

Verkehrsdelikt
Poppenhausen

In der Hauptstraße wurde am Montag, gegen 17 Uhr, ein 51-jähriger Toyota-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Somit wurde die Weiterfahrt unterbunden und auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

Unfallflucht
Niederwerrn, OT Oberwerrn

In der Zeit von Freitag auf Samstag wurde in der Straße Am Ried ein Pkw Dacia an der vorderen Stoßstange angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro zu kümmern.

Unfallflucht
Grafenrheinfeld

In der Dr.-Blank-Straße wurde in der Zeit von Freitagabend bis Samstag, 08 Uhr, ein schwarzer BMW am linken Seitenspiegel angefahren. Der Unfallverursacher setzte jedoch auch hier seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 200 Euro zu kümmern.

Geldbeutel aus Fahrzeug entwendet
Niederwerrn

Von Samstag auf Sonntag wurde aus einem geparkten Fahrzeug in der Schweinfurter Straße eine Geldbörse mit mehreren hundert Euro Bargeld und Ausweisdokumenten entwendet.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.10.2019

Von Fahrbahn gerutscht

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Ein 20-jähriger Autofahrer kam am Montag gegen 06:20 Uhr mit seinem Pkw auf der Staatsstraße zwischen Thüngen und Retzbach auf der regennassen Fahrbahn in einer Linkskurve ins Schleudern. Der Pkw kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und landete in einem Graben. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1100.- Euro.

Kreuzung übersehen

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Am Montag übersah gegen 22:00 Uhr ein 49-jähriger Autofahrer, von der Karolinger Straße in Karlburg kommend, die T-Kreuzung zur Kreisstraße MSP 11 und fuhr geradeaus in ein angrenzendes Feld. Der Pkw des Mannes, an welchem ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro entstand, musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.10.2019

Kontrolle über Pkw verloren
Sand a.Main – Am Montagmorgen befuhr eine 21-Jährige mit ihrem Ford Fiesta die Staatsstraße 2276 von Oberschleichach in Richtung Zell. In einer Rechtskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kracht in eine Steinmauer. Zum Glück kam sie mit leichten Verletzungen davon. An ihrem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden und der Schaden an der Gabionenwand und den Leitpfosten ist mit ca. 10.000 Euro auch nicht unerheblich. Zur Verkehrsregelung und Reinigung der Straße waren die Feuerwehren Sand und Zell mit insgesamt 21 Personen im Einsatz.

Auto verkratzt
Haßfurt – Einen Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter, als er einen in der Brüder-Becker-Straße in Haßfurt geparkten silberfarbenen VW New Beetle im hinteren Bereich mit zwei tiefen Lackkratzern verunzierte. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom Vormittag des 28.09.2019 bis 05.10.2019, 23:00 Uhr.

Dokumente aus Pkw entwendet
Zeil-Ziegelanger – Am 07.10.2019 wurde der PI Haßfurt ein Dokumentendiebstahl angezeigt. Zwei Ausweise und ein Führerschein waren in der Zeit vom 27.09.2019 bis 04.10.2019, 23:00 Uhr, aus einem unverschlossen abgestellten silberfarbenen Hyundai entwendet worden. Der Tatort dürfte in Zeil oder Ziegelanger gewesen sein.

Fahrradteile geklaut
Haßfurt – Einen schwarzen Fahrradsattel samt Sattelstütze im Wert von 122 Euro entwendete ein unbekannter Täter am Samstag, den 21.09.2019, in der Zeit von 11:05 bis 17:50 Uhr. Das abgeschlossene Fahrrad war in diesem Zeitraum auf dem Fahrradparkplatz neben dem Bahnhof in Haßfurt abgestellt gewesen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel.-Nr. 09521/927-0!

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 08.10.2019

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck

Trotz Fahrverbot mit Sattelzug unterwegs
Obwohl gegen den 44-jährigen Kraftfahrer ein einmonatiges Fahrverbot bestand, war er mit einem Sattelzug am Montagnachmittag auf der A 70 unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrollierte den Serben mit seinem Zug an der Anschlussstelle Werneck. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass aufgrund eines Strafbefehls wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen ein Fahrverbot bestand.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Fahrt unter Drogeneinfluss
Einen Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss erwischten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck in der Nacht von Montag auf Dienstag auf der A 7 bei Werneck. Der 22-jährige Fahrer zeigte bei der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten. Der Fahrer gab zu, vor der Abfahrt in Polen drei Joints geraucht zu haben. Nach Blutentnahme und Anzeige auf der Dienststelle musste er noch eine 24-Stündige Pause einlegen.

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck

Wiederholt ohne Führerschein
Bereits im September war der 35-jährige Unternehmer aus Baden-Württemberg ohne Führerschein auf der A 70 unterwegs. Am Montagnachmittag fuhr er wieder mit einem Kleintransporter in eine Kontrolle der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der A 7 bei Werneck. Nach erneuter Anzeige konnte der Beifahrer die Fahrt fortsetzen.

Nachtrag zum Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.10.2019

Traktorbrand in Hainert
Knetzgau-Hainert – Am Montagabend wurde die PI Haßfurt zu einem Brandfall auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Straße Am Stöhrleinshof in Hainert gerufen. Beim Eintreffen der Beamten waren bereits die Feuerwehren Knetzgau, Hainert, Westheim und Haßfurt mit der Löschung des Brandes an einem Traktor beschäftigt. Das landwirtschaftliche Fahrzeug befand sich in der Mitte des Hofes und konnte vollständig gelöscht werden, bevor ein Übertritt der Flammen auf die angrenzenden Scheunen und Stallungen stattfinden konnte. Ursache für den Brand des Traktors dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Dem Eigentümer entstand ein Sachschaden in Höhe von 55.000 Euro. Personen wurden keine verletzt.

Bad Neustadt Pressebericht vom 08.10.2019
„Dreckspatz“ vor dem Restaurant
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der Betreiber eines Speiselokals im Salzburgweg rief am späten Montagnachmittag
bei der Polizei an und teilte mit, dass ein total verschmutzter Mann vor seinem
Restaurant stehen würde, sich die Speisekarte ansieht und mit einem aus Dreck
geformten Ball spielt. Vor Ort konnte ein 31-jähriger Bewohner aus dem Waldweg
angetroffen werden, der offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
stand. Er machte wirre Angaben und hatte Stimmungsschwankungen. Er wurde mit
zur Dienststelle der PI Bad Neustadt genommen, überprüft und erst wieder
entlassen, als er zeitlich und örtlich orientiert war.
Kontrolle über das Auto verloren
Am Montagnachmittag befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Nissan von der
Notaufnahme kommend die Verbindungsstraße in Fahrtrichtung Von-Guttenberg-
Straße. Aus Unachtsamkeit geriet der Autofahrer nach rechts aufs Bankett und verlor
daraufhin die Kontrolle über seinen Pkw, der selbstständig mit seiner linken
Fahrzeugseite gegen einen geparkten Golf prallte. Nach dem Anstoß waren beide
Pkw nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe
wird mit rund 7.200,- Euro beziffert.
Beim Zeitungsausfahren schadensträchtig rangiert
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
In den frühen Morgenstunden des Dienstags lieferte eine 60-jährige Frau mit ihrem
Hyundai Zeitungen aus. Beim Rangieren auf einem Grundstück in der
Bischofsheimer Straße blieb sie an einem dort geparkten Ford Transit hängen. Sie
verständigte die Polizei. Die Schadenshöhe am Ford ist mit rund 200,- Euro
angegeben, an ihrem Nissan wird der Schaden auf 1.500,- Euro geschätzt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 08.10.2019

Baum gestutzt

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Zwist zwischen zwei Parteien endete mit abgeschnittenen Zweigen eines Baumes. Schon seit geraumer Zeit gibt es Streitigkeiten zwischen den Nachbarn. Am vergangenen Wochenende gipfelte dieser nun darin, dass ein 50-Jähriger die herabhängenden Äste eines Baumes kurzer Hand abschnitt, da diese teilweise über die Grenze auf seinem Grundstück hingen. Der Eigentümer des Baumes erstattete Anzeige.

Mehrfach gegen richterlichen Beschluss verstoßen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mehrfach gegen einen richterlichen Beschluss verstoßen hatte in der letzten Zeit ein Mann aus dem Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Trotz eines gerichtlichen Verbotes betrat er u.a. das Anwesen seiner Ex-Lebensgefährtin und sendete dieser weiterhin Textnachrichten. Aufgrund dieser Zuwiderhandlungen darf sich der Mann nun wegen eines Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz verantworten, der mit einer entsprechend hohen Geldstrafe geahndet werden kann.

Auf Hintermann aufgefahren

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei Straßenarbeiten zwischen Neustädtles und Sands musste ein 53-Jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw rangieren. Dabei übersah er die hinter ihm fahrende 27-Jährige und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beim VW der Dame wurde die Frontstoßstange in Mitleidenschaft gezogen, der Pkw des Mannes blieb auf den ersten Blick ohne Beschädigung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 08.10.2019

Geklärte Unfallflucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 16:45 Uhr, stieß ein Kraftfahrer in der Straße „Obere Stadtmauer“ beim Rangieren mit dem Anhänger seines Lkw gegen zwei Verteilerkästen. Diese wurden dadurch beschädigt. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.
Der Verursacher fuhr anschließend weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen, so dass der Verursacher schnell ermittelt werden konnte. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Lkw völlig überladen

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Eine Streifenbesatzung hat am Montagabend einen Lkw einer Kontrolle unterzogen.
Es ergab sich der Verdacht, dass das Fahrzeug überlanden sein könnte. Eine Kontrollwiegung bestätigte dies. Das Fahrzeug wog statt des erlaubten Maximalgewichts von 3500 Kilogramm insgesamt 6270 Kilogramm. Das entspricht einer Überladung von knapp 79 Prozent. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Nachdem der 35-jährige Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Zwei Wildunfälle mit Rehen

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend kollidierte auf der Kreisstraße 4 ein Hyundai mit einem die Fahrbahn querenden Reh. Der Unfall ereignete sich zwischen Oerlenbach und Ramsthal. Das Reh flüchtete anschließend. Hierbei entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 44 ereignete sich dann gegen 23:00 Uhr zwischen Fuchsstadt und Gauaschach der nächste Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Ein 28-jähriger Fahrer eines Suzuki konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Das Tier war so schwer verletzt, dass es von seinen Leiden erlöst werden musste.

In beiden Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 08.10.2019

Bad Kissingen

Spiegelberührung im Vorbeifahren

Auf der Ortsverbindungsstraße Nüdlingen – Hausen kam es am Montagabend gegen 19:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei aneinander vorbeifahrenden Fahrzeugen. Da weder die Aussagen der Unfallbeteiligten noch das Schadensbild Rückschlüsse auf den Unfallverursacher zuließen, sucht die Polizeiinspektion Bad Kissingen Zeugen des Unfalls unter der Telefon-Nr. 0971/71490.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montagabend, gegen 22.40 Uhr, im Stadtgebiet bei einem Audi-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Wie sich bei weiteren Recherchen herausstellte, ist der in Frankreich lebende Mann derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Beim Anfahren entstand Sachschaden

Ein 53-jähriger Fahrer eines VW Polo wollte am Montag, gegen 12.25 Uhr, in der Straße „Am Steingraben“ in den fließenden Verkehr einfahren und stieß dabei gegen das Fahrzeug VW Golf eines 60-Jährigen. Es entstand ein Schaden von circa 600,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Handtasche entwendet – Wer hat etwas gesehen?

Am Montagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, legte eine 40-Jährige ihre schwarze Handtasche samt Inhalt auf das Fahrzeugdach ihres in der Von-Hessing-Straße geparkten Pkw, um den Kofferraum öffnen zu können. Diesen kurzen Moment nutzte ein bisher unbekannter Täter und entwendete die Handtasche, in der sich u.a. die Geldbörse mit 400,- Euro Bargeld befand. Wer war gestern Nachmittag ebenfalls im Bereich der Sparkasse / Von-Hessing-Straße unterwegs und kann Hinweise auf den Täter geben? Dieser dürfte circa 25 Jahre alt sein, circa 170 cm groß, dunkelhäutig mit schwarzen, kurzen, krausen Haaren. Bekleidet war er mit einem dunklen Trainingsanzug und roten Turnschuhen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen.

Erhöhter Promille-Gehalt am Nachmittag

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montagnachmittag im Stadtgebiet bei einem VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Bei dieser nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,80 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss zu.

Unfallflucht geklärt dank eines Zeugen

Am Montagnachmittag, gegen 15.10 Uhr, touchierte ein Fahrzeugführer beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß in der Salinenstraße geparkten Pkw Skoda. Ohne sich um den Schaden von circa 600,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Unfall und merkte sich das Kennzeichen des Verursachers. Dieser konnte daraufhin schnell ermittelt werden. Auf den 28-Jährigen kommt nun eine Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu.

Außenspiegel beschädigt

Eine Daimler-Fahrerin blieb am Montagmittag, gegen 13.00 Uhr, in der Salinenstraße beim Vorbeifahren mit ihrem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw VW hängen. Vorbildlich meldete die Verursacherin den Schaden bei der Polizei und hinterließ am beschädigten Fahrzeug eine entsprechende Notiz. Der entstandene Schaden beläuft sich auf knapp 300,- Euro.

Reh überlebt Kollision nicht

Auf der Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen in Richtung Oberthulba erfasste am Dienstagmorgen, gegen 05.25 Uhr, ein Audi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Reh wurde bei der Kollision getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Im Stadtteil Hausen ereignete sich am Montagmorgen, gegen 10.45 Uhr, in der Straße „Obere Saline“ ein Auffahrunfall. Eine Daimler-Fahrerin befuhr die Obere Saline und musste vor einer Einmündung verkehrsbedingt anhalten. Der hinter ihr fahrende Ford-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw Daimler auf. Es entstand ein Schaden von circa 4.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Zaun beschädigt und weitergefahren

Am Montagmorgen beschädigte der Fahrer eines Lkws im Stadtteil Winkels in der Straße „An der Leite“ beim Rückwärtsfahren einen Gartenzaun. Ohne sich jedoch um den Schaden zu kümmern, fuhr der Lkw-Fahrer davon. Der Unfall konnte von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet werden. Im Rahmen einer Fahndung nach dem Unfallverursacher konnte dieser durch eine Streifenbesatzung ausfindig gemacht werden. Es wurden Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen aufgenommen.

Außenspiegel stoßen zusammen

Der Fahrer eines Lkw befuhr am Montagmorgen, gegen 07.25 Uhr, die Nüdlinger Straße von Nüdlingen kommend in Richtung Hausen. Zeitgleich kam ihm von Hausen kommend der Fahrer eines VW-Kombis entgegen. Etwa Höhe der Haus-Nummer 50 kam es zum Zusammenstoß der jeweiligen linken Außenspiegel. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Vor Ort konnte kein eindeutiger Unfallverursacher ermittelt werden. Beide Fahrer gaben an, äußerst rechts gefahren zu sein.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Eine Mercedes-Fahrerin erfasste am Dienstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, auf der Staatsstraße St 2292 von Steinach in Richtung Unterebersbach ein Reh. Dieses überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand Schaden von circa 2.500,- Euro.

Burkardroth

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Staatsstraße St 2290 von Gefäll in Richtung Stangenroth erfasste am Dienstagmorgen, gegen 06.20 Uhr, ein Opel-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 400,- Euro.

Münnerstadt

Zimmerbrand in Reichenbach

Am Montagnachmittag zündete eine ältere Dame eine Kerze vor ihrer Muttergottes-Figur in der Küche ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Brunnengasse an. Hierbei fiel die Kerze um und es kam zu einem Brand im Küchenbereich. Die Feuerwehr Reichenbach holte die Frau aus der Wohnung und löschte den Brand. Die Dame blieb unverletzt. Die umgefallene Kerze jedoch hatte einen Brandschaden von etwa 2.500,- Euro verursacht. Trotz Lüftens durch die Feuerwehr, blieb die Wohnung zunächst unbewohnbar.

Außenspiegel berührten sich

Auf der Ortsverbindungsstraße von Reichenbach nach Burghausen kam es am Montagnachmittag, gegen 16.45 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 600,- Euro entstand. Im Begegnungsverkehr berührten sich die jeweiligen linken Außenspiegel von zwei VW-Kleintransportern, wodurch diese zerstört wurden. Beide Fahrzeugführer gaben an, äußerst rechts gefahren zu sein, weshalb nicht geklärt werden konnte, welcher Fahrzeugführer den Unfall verursacht hat.

Schwer verletzte Person nach Vorfahrtsverletzung

Am Montagmorgen kam es an der Einmündung Bahnhofstraße / Zentstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Ein 28-jähriger Ford-Fahrer befuhr die Zentstraße und wollte in die Bahnhofstraße einbiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Kraftrades. Dieser stürzte und wurde mit schweren Verletzungen in ein Bad Neustädter Krankenhaus eingeliefert. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Am Kleinkraftrad entstand ein Totalschaden.

Maßbach

Lkw beschädigt Pkw und fährt weiter

Am Montagmorgen, gegen 10.25 Uhr, konnte eine aufmerksame Zeugin beobachten, wie der Fahrer eines Lkw samt Anhänger gegen einen ordnungsgemäß in der Volkershausener Straße geparkten Pkw Mercedes einer 64-Jährigen stieß und dabei den Außenspiegel beschädigte. Ohne sich um den Schaden von circa 600,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Aufgrund der Zeugenaussagen werden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort geführt. Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit sachdienlichen Hinweisen an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu wenden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 08.10.2019
Reh ausgewichen – Pkw landete auf dem Dach
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagmorgen befuhr ein 22-jähriger Bad Brückenauer die Bundesstraße von Bad
Brückenau kommend in Richtung Autobahnanschlussstelle Wildflecken. Kurz nach
dem ehemaligen Bahnübergang Römershag wich er nach seinen Angaben einem Reh
aus. Sein BMW kam dabei ins Schleudern und überschlug sich im Straßengraben, wo
der Wagen zum Liegen kam. Der Fahrer wurde mit einer Rückprellung vom
Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, der Beifahrer konnte unverletzt aus dem
Fahrzeugwrack klettern. Am Pkw entstand Totalschaden, der sich auf ca. 1500 €
belaufen dürfte.