Start Polizeiberichte Montag

Montag

355
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Einbruch in Molkerei – Täter hinterlassen hohen Sachschaden

KITZINGEN. Am Wochenende sind Unbekannte in eine Molkerei eingebrochen und haben dort hauptsächlich hohen Sachschaden angerichtet. Die Täter entkamen unerkannt mit mehreren hundert Euro Bargeld. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen und nimmt jederzeit Hinweise von Zeugen entgegen.

In der Zeit von Samstag, 14.30 Uhr, bis Sonntag, 09.30 Uhr, waren die Einbrecher zunächst über ein Kellerfenster in das Bürogebäude der Molkerei im Lochweg eingedrungen. Im Inneren des Gebäudes hebelten sie zahlreiche Türen auf und durchsuchten die Büroräume. Auch ein Tresor fiel in die Hände der Langfinger. Nachdem sie diesen gewaltsam geöffnet hatten, flüchteten sie mit ihrer Beute in Höhe von mehreren hundert Euro vom Tatort. Sie hinterließen zudem etwa 20.000 Euro Sachschaden.

Die Würzburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen und hofft nun auch darauf, dass Passanten möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.09.2019

Verkehr

Bei Kürbisfest Audi angefahren und beschädigt

Hofheim – Der Geschädigte besuchte am Sonntag das Kürbisfest in Rügheim und parkte um 16.15 Uhr seinen Pkw Audi A3 auf einem der ausgewiesenen Parkplätze Mittelmühle. Als er um 18.00 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er an der linken Fahrzeugseite eine Delle und Kratzer fest. Ein bislang Unbekannter hinterließ einen Schaden von ca. 2500 Euro und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne dabei seinen gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Gullideckel angehoben

Theres – Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden auf dem Fahrradweg der Mainbrücke zwischen Theres und Wonfurt mehrere Gullideckel und auch einzelne Gullideckel, die sich neben dem Kreisverkehr auf den Grünflächen befanden, von bisher Unbekannten angehoben. Dies teilte ein Fahrradfahrer vorsorglich der Polizei mit. Für ihn bestand keine Gefahr, da er dies rechtzeitig erkannte. Doch wollte er andere Fahrradfahrer vor Stürzen und Verletzungen bewahren.

Augen aus Banner geschnitten

Hofheim – Die Geschädigte hing in der Reckertshäuser Straße für ihr Fotostudio zwei Werbebanner auf. Im Zeitraum von Samstag, 19.30 Uhr bis zum Sonntag, 10.30 Uhr, wurden aus einem der Banner die Augen der darauf abgebildeten Personen herausgeschnitten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 60 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

Motorradkontrolle am 29.09.2019 in Ziegelanger

Am Sonntagvormittag bis in den frühen Nachmittag führte die Polizeiinspektion Haßfurt eine zielgerichtete Kontrolle bei motorisierten Zweiradfahrern auf der Staatsstraße 2447, Höhe Ziegelanger, durch.

Aufgrund der guten Wetterbedingungen waren einige Motorradfahrer unterwegs. Insgesamt wurden 34 Motorräder zur Kontrolle angehalten. Hierbei handelte es sich fast ausschließlich um Tourenfahrer auf Durchfahrt, die ihr Motorrad zum Ende der Saison ein letztes Mal ausfuhren. An drei Krafträdern wurden Beanstandungen in Form von technischen Mängeln festgestellt. Auffallend war, dass es trotz Saisonende, speziell bei der Bereifung, zu keinen Beanstandungen kam.

Mit den Kontrollen war die Arbeit jedoch noch nicht beendet. Zusätzlich haben sich noch weitere Beamte mit der Laserpistole positioniert. Hierbei wurden 15 Geschwindigkeitsbeanstandungen festgestellt. Zwei Fahrzeugführern erwartet diesbezüglich ein Bußgeld. Unter den 15 Beanstandungen waren lediglich zwei Motorradfahrer, welche zu schnell unterwegs waren.

Zusätzlich konnte im Rahmen der Wegfahrt von einer der beteiligten Streifen unweit der Kontrollstelle, in der Ortsmitte Zeil am Main, ein Kleinkraftrad mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h gesichtet werden. Bei der anschließenden Kontrolle äußerte der 44-Jährige Fahrzeugführer aus dem Landkreis Haßberge, dass das Fahrzeug 45 km/h läuft und er dafür keinen Führerschein besitzt. Weiterhin konnte bei dem Fahrzeugführer deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Der Atemalkoholwert betrug knapp 0,9 Promille. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, sowie das Führen eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinfluss.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 30.09.2019

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangen Woche wieder insgesamt 19 Wildunfälle. Diese wurde hauptsächlich durch Rehe, aber auch Wildschweine, Füchse und einen Waschbären hervorgerufen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Kollisionen unverletzt. Die entstandenen Sachschäden lassen sich insgesamt auf knapp 30.000. Euro schätzen.

17.000,- Euro Blechschaden durch Vorfahrtsverletzung
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag fuhren zwei Fahrzeuge hintereinander durch Windshausen in
Richtung Bad Neustadt. Ein 63-jähriger Audifahrer überholte kurz vor dem Ortsschild
einen vor ihm nach seinen Angaben sehr langsam fahrenden Nissan, der von einem
74-jährigen Rentner gesteuert wurde. In diesem Moment kam aus dem Grubenweg
eine 48-jährige Frau mit ihrem Ford und bog, ohne auf die Vorfahrt der anderen zu
achten, in die Salzforststraße ein. Ein Zusammenstoß war unvermeidbar und so wurde
der überholende Audi seitlich auf den Nissan geschoben, wodurch der oben erwähnte
Sachschaden entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Audi musste
abgeschleppt werden.
18-Jährige missachtete „rechts vor links“
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
In Salz krachte es am Sonntagnachmittag gegen 17.10 Uhr. Hier war eine 18-jährige
Frau mit ihrem VW auf der Straße „Saaleblick“ in Richtung Frauenbergstraße
unterwegs. An einer Kreuzung übersah sie einen auf der Friedhofstraße in Richtung
Grasbergstraße fahrenden Audi, den ein 33-jähriger Mann steuerte, und stieß mit dem
zusammen. An der Kreuzung gilt die Verkehrsregel „rechts vor links“.
Wer schwang den Bierkrug?
WEISBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Rahmen des Weisbacher Oktoberfestes hielten sich am Samstag, zwischen 23.30
Uhr und 23.45 Uhr, zwei junge Frauen im Festzelt gerade vor der Bühne auf, als eine
der beiden, eine 26-Jährige, einen Schlag mit einem Bierkrug gegen den Kopf bekam.
Die Verletzte wurde mit einer blutenden Kopfwunde vom Sicherheitsdienst aus dem
Zelt geführt und vom Rettungsdienst verarztet. Anschließend wurde die Wunde im
Campus operativ genäht. Am Sonntagabend kam die Geschädigte zur Dienststelle und
erstattete Anzeige gegen Unbekannt.
Wer hat zufällig am Samstag kurz vor Mitternacht diesen Vorfall beobachtet und kann
Hinweise auf den Krug-Schwinger geben?
Wildunfälle
Im Verlauf des Sonntags wurden der Polizei im Bereich Rhön-Grabfeld vier Wildunfälle
gemeldet, bei denen fast alle Gattungen vertreten waren. Zwei Rehe, ein Wildschwein
und ein Fuchs hatten sich verkehrswidrig verhalten und wurden von Fahrzeugen
erfasst.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.09.2019

Aus dem Stadtgebiet

Zweimal Seitenscheibe eingeschlagen und Bargeld entwendet
Warnhinweis der Polizei
Schweinfurt. Am Samstagnachmittag wurde aus einem an der Peterstirn geparkter Pkw Bargeld und eine Flasche Bier entwendet. Der Täter hatte hierzu die Seitenscheibe des Nissan eingeschlagen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Am Sonntagnachmittag wurde die Seitenscheibe eines im I. Wehr geparkten Pkw eingeschlagen. Aus der im Fahrzeug liegende Handtasche wurde Bargeld entwendet. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, Wertgegenstände im Fahrzeug zurückzulassen.

Pkw beschädigt
Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde ein in der Kornstraße geparkter Pkw beschädigt. Am Audi wurde der rechte Hinterreifen durch einen Einstich beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.

E-Bike gestohlen
Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde in der Luitpoldstraße ein MTB E-Bike entwendet. Das Fahrrad war in einem Fahrradabstellraum mit einem Schloss versperrt abgestellt. Das Fahrrad hat einen Neuwert von 1300 Euro.

Sachbeschädigung der Außenverglasung
Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde die Außenverglasung der Hafengaststätte in Schweinfurt beschädigt. Am Fenster entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereignete sich am Sonntag lediglich ein Verkehrsunfall. Bei diesem flüchtete anschließend der Verursacher.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.09.19, 15.00 Uhr und 29.09.19, 08.00 Uhr, ereignete sich im Erlachweg ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW-Golf. Dieser wurde an der gesamten linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem Fahrzeug dürfte es sich laut der Spurenlage um einen Pkw mit Anhänger handeln.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Streit wegen Walnüssen

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – Am späten Samstagnachmittag ereignete sich auf dem Radweg zwischen Kitzingen und Buchbrunn eine Streitigkeit zwischen zwei Parteien. Ein 61-jähriger Mann hatte hier Walnüsse aufgesammelt und diese zum Abtransport bereitgestellt. Eine 59-jährige Frau befand sich zum selben Zeitpunkt mit ihrem Sohn ebenfalls beim Sammeln von Walnüssen an derselben Stelle. Die beiden Parteien gerieten aus bislang ungeklärter Ursache in Streit. Auf der anschließenden Fahrtstrecke in Richtung Buchbrunn kam es dann zur Berührung zwischen dem Pkw des Mannes und dem Fahrrad der Frau. Diese stürzte auf dem Radweg und erlitt hierbei leichte Verletzungen. Die beiden Beteiligten gaben vor Ort zum Streithergang unterschiedliche Meinungen gegenüber den Ordnungshütern an.
Zeugen, die den etwa halbstündig dauernden Vorfall gesehen haben könnten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410 zu melden.

Mehrere Wildunfälle
Bereich Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntag ereigneten sich mehrere Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Hammelburg. Bereits am frühen Morgen lief auf der KG 12 zwischen Langendorf und Elfershausen ein Reh auf die Fahrbahn. Die Fahrerin eines Skoda konnte ihren Wagen nicht mehr rechtzeitig anhalten und es kam zum Verkehrsunfall. Das Reh lief weiter, der Skoda war erheblich beschädigt.

Am Abend lief dann auf der B 287 bei Euerdorf ein Reh vor einen herannahenden VW Golf. Auch hier kam es zum Zusammenprall mit dem Wild und das Tier verendete. Am Fahrzeug entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Später am Abend lief dann noch am Lagerberg bei Hammelburg ein Waschbär vor einen bergwärts fahrenden Mercedes. Dessen Fahrer konnte die Kollision nach eigenen Angaben nicht mehr verhindern, sodass der Pkw im Frontbereich beschädigt wurde.

Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf über 2000 Euro.

Mofa war zu schnell
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagmittag wurde der Fahrer eines Mofas einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mofafahrer war einer Streifenbesatzung aufgefallen, da das Kraftrad mit etwa 50 km/h unterwegs war. Der Jugendliche konnte dann lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorzeigen, hätte aber für Fahrzeug eine Fahrerlaubnis der Klasse M benötigt. Die erhöhte bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit seines Mofas erklärte er mit dem Vorhandensein eins technischen Defekts. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.