Im Würzburger Kinderporno-Fall um einen Sprachtherapeuten sind die Ermittlungen abgeschlossen. Der Mann war vor rund einem halben Jahr verhaftet worden, weil er von Jungs pornografische Aufnahmen gemacht und verbreitet haben soll. Heute Vormittag stellt die Staatsanwaltschaft Bamberg ihre Ergebnisse vor. Die Ermittler haben etliche Datenträger wie USB-Sticks auf pornografisches Material und Hinweise auf Opfer untersucht.

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: BayernWLAN in Bussen
Nächster ArtikelMontag