Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

506
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Kissingen Pressebericht vom 04.09.2019

Bad Kissingen

Sexuelle Belästigung

Eine 68-Jährige Frau wurde am Samstagabend Opfer einer sexuellen Belästigung. Die Dame war von einer Veranstaltung auf dem Bad Kissinger Marktplatz gegen 21.15 Uhr unterwegs zu ihrer Unterkunft in der Bismarckstraße. Etwa auf Höhe des Rosengartens wurde sie von einem, ihr unbekannten Mann angesprochen. Obwohl sie zu verstehen gab, dass ihr das unangenehm sei, folgte der Mann ihr und sprach weiter auf sie ein. Die Annäherungsversuche gipfelten dann am Ende der Ludwigsbrücke darin, dass der Mann ihr unter den Armen durchgriff und an ihre Brust fasste. Die Geschädigte drehte sich weg und wies den Mann von sich. Daraufhin entfernte er sich auf der Bismarckstraße in nördlicher Richtung. Zuvor hatte er geäußert, zum Salinenfest zu wollen.
Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: etwa 40 Jahre alt, untersetzte/kräftige Figur mit leichtem Bauchansatz. Der Mann war ca. 175 cm groß und sprach fränkischen Dialekt. Er hatte gelockte dunkelblonde Haare, die leicht grau meliert waren. Seine Bekleidung bestand aus einer blauen Sporthose und einem blauen Sporthemd.
Um Hinweise wird seitens der Polizei Bad Kissingen gebeten.

Festnahmen nach Hausfriedensbruch

Am Dienstagnachmittag teilte die Verantwortliche für einen leerstehenden Klinik-Komplex in der Bismarckstraße einen Einbruchalarm mit. Durch die anfahrenden Streifen wurden schließlich drei Frauen und drei Männer beim Verlassen des Hauptgebäudes angetroffen und einer Kontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, wollten die 6 Personen, die zudem noch 3 Hunde mitführten, das leerstehende Gebäude, ein so genannter „Lost Place“, erkunden. Bei der Kontrolle wurde dann festgestellt, dass einer der Männer ein Brecheisen und eine Zeitschaltuhr mitführte, welche er nach eigenen Angaben im Gebäude gefunden und dort entwendet hatte. Bei einer der Frauen wurden zudem Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Da zudem alle den Tatbestand des Hausfriedensbruchs erfüllt hatten, wurden sie zur PI Bad Kissingen gebracht. Nach der Feststellung ihrer Identität und weiteren Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Auf die sechs Personen kommen nun mehrere Anzeigen zu.

Über den Fuß gefahren und anschließend entfernt

Am Dienstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, kam es in der Martin-Luther-Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 90-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Mercedes die Martin-Luther-Straße und hielt dort am Fahrbahnrand an. Dabei übersah er einen 83-jährigen Mann, der zusammen mit seiner Frau am Fahrbahnrand stehengeblieben war, und fuhr ihm auf den Fuß. Erst als der 83-jährige wild gestikulierte und schrie, wurde der 90-jährige auf die Situation aufmerksam und fuhr vom Fuß des Geschädigten. Anschließend verweigerte der 90-jährige die Angaben seiner Personalien und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Geschädigte erlitt eine Schwellung am Fuß und klagte über Schmerzen. Nach der Unfallaufnahme konnte der flüchtige Fahrzeugführer zu Hause angetroffen werden. Gegen ihn wird nun nicht nur wegen Fahrlässiger Körperverletzung, sondern auch wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Krankenwagen übersehen

Am Dienstagmittag, gegen 13.15 Uhr, befuhr eine 43-jährige Audi-Fahrerin die Bibrastraße in Richtung Erhardstraße. An der dortigen Kreuzung übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Rettungswagen, der die Erhardstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Während beim Audi wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro entstand, wurde beim Rettungswagen die rechte Seite stark beschädigt. Ersten Schätzungen nach liegt der Schaden hier bei ca. 25000 Euro. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand glücklicherweise niemand.

Münnerstadt

Diebstahl aus einem Fahrzeug

Am 26.09.2019, zwischen 11:00 und 11:30 Uhr, stellte ein 71-jähriger nach einem Spaziergang den Diebstahl seiner Geldbörse aus seinem Fahrzeug fest. Sein Fahrzeug war zur Tatzeit am Parkplatz des Thorax-Zentrums in Münnerstadt abgestellt, wobei ein Fenster leicht geöffnet war. Der Täter nutzte vermutlich die Möglichkeit, um die Geldbörse aus dem Handschuhfach zu entnehmen und sich diese anzueignen.
Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei Bad Kissingen um Mitteilung unter Tel. 0971/7149-0

Nüdlingen

Fahren ohne Fahrerlaubnis

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fiel einem Verkehrsteilnehmer ein weißer Kleinwagen mit unsicherer Fahrweise, welcher den Mühlweg zwischen Hausen und Nüdlingen befuhr. Der besagte Pkw konnte am Ortseingang von Nüdlingen durch eine Streife der Polizei Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde festgestellt, dass die 25jährige Fahrzeuglenkerin aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die 24-jährige Fahrzeughalterin saß indessen auf dem Beifahrersitz. Gegen die Fahrzeugführerin wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt, gegen die Halterin wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.09.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad entwendet
Schweinfurt. Am Montag wurde vor dem Schweinfurter Rathaus ein Fahrrad gestohlen. Das orange Fahrrad des Herstellers BTWIN war mit einem Fahrradschloss gesichert gewesen.

Unfallfluchten
Schweinfurt. Im Zeitraum von Montag auf Dienstag kam es An der Pfanne zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Halter eines Peugeot hatte diesen im genannten Zeitraum ordnungsgemäß geparkt. Bei seiner Rückkehr stellte er einen Kratzer an seiner rechten Fahrzeugseite fest. Der Schaden wird auf etwa 1750 Euro geschätzt.

Schweinfurt. Am Dienstag wurde der linke Außenspiegel eines in der Auenstraße geparkten Pkws beschädigt. Am Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Schweinfurt. Ein 71-Jähriger Pkw Fahrer beschädigte am Dienstag in der Rudolf-Diesel-Straße zunächst einen Einkaufswagenunterstand und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Aufgrund eines aufmerksamen Passanten ließ der Besuch der Polizei nicht lange auf sich warten. Am Fahrzeug des Verursachers entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Radfahrer von Fahrrad geholt
Schweinfurt. Am Dienstagmittag befuhr ein 58-Jähriger Fahrradfahrer den Gehweg in der Hauptbahnhofstraße in falscher Fahrtrichtung. Ein 52-Jähriger Pkw-Fahrer übersah beim Ausfahren aus dem Kaufland-Parkplatz den Fahrradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer hatte Glück und kam ohne Verletzungen davon. Gegen beide Unfallbeteiligten wurde ein Bußgeld wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit erhoben.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 04.09.2019

Autofahrer erheblich zu schnell unterwegs

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Staatsstraße zwischen dem Abzweig Halsbach und Wiesenfeld, auf der eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt ist, stellten die Beamten am Dienstag gegen 16:25 Uhr einen 54-jährigen Autofahrer fest, welcher mit einer Geschwindigkeit von 156 km/h unterwegs war. Auf den Mann kommt nun neben einem einmonatigen Fahrverbot noch ein Bußgeldbescheid in Höhe von ca. 500.- Euro zu.

Anhänger rollt gegen Pkw

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag löste sich gegen 11:10 Uhr in der Ringstr. in Zellingen ein Anhänger von einem Pkw. Der Anhänger rollte gegen einen dort geparkten Pkw, an dem durch den Unfall der Lack beschädigt wurde. Der Fahrer des Pkw besah sich den beschädigten Pkw, befestigte seinen Anhänger dann wieder an seinem Fahrzeug und fuhr weiter ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Da sich Zeugen des Vorfalles meldete konnte der 54-jährige Unfallverursacher schnell ermittelt werden. Dieser gab an, dass er an dem geparkten Pkw keinen Schaden gesehen habe und deshalb weitergefahren sei ohne den Unfall zu melden.

Fahrzeugberührung im Begegnungsverkehr

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Bei der Berührung des Pkw einer 49-jährigen Frau mit einem entgegenkommenden Lkw wurde am Dienstag gegen 09:50, im Kurvenbereich zwischen Stadelhofen und Mühlbach, der linke Außenspiegel des Pkw abgerissen. Der Fahrer des weißen Lkw, welcher in Richtung Stadelhofen unterwegs war, fuhr weiter ohne anzuhalten.

Zeugen des Unfalles, insbesondere der Lkw-Fahrer, welcher den Verkehrsunfall eventuell nicht sofort bemerkte, werden gebeten sich unter Tel.: 09353/97410 mit der Polizei Karlstadt in Verbindung zu setzen.

Hammelburg Pressebericht vom 04.09.2019

Radmuttern gelöst

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Beim Sonntagsausflug stellte ein 43-Jähriger fest, dass an seinem Pkw die fünf Radmuttern am hinteren Reifen gelöst waren. Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ein bislang Unbekannter an einem in der Hauptstraße abgestellten Fahrzeug, die Radmuttern gelöst.

Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Hammelburg unter der Telefon-Nr. 09732/9060 zu melden.

Mehrere Wildunfälle mit Rehen

Oberthulba, Sulzthal, Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, kurz vor 6.00 Uhr befuhr ein 22-Jähriger die Staatsstraße 2290 von Wittershausen in Richtung Oberthulba, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß. Das verletzte Tier wurde erlöst. Der Schaden vom Audi beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 47-jähriger Golffahrer die Staatsstraße 2290 von Schweinfurt kommend in Richtung Sulzthal, als auch hier ein Reh die Fahrbahn querte. Ein Zusammenstoß war auch hier nicht zu verhindern. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Am Pkw entstand jedoch ein Schaden von über 2500 Euro.

Kurze Zeit später erfasste ein VW-Fahrer auf der Staatsstraße 2293 von Fuchsstadt in Richtung Schweinfurt ein Reh. Das verletzte Reh flüchtete, woraufhin der Jagdpächter zur Nachsuche verständigt wurde. Am Fahrzeug war kein Schaden erkennbar.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 04.09.2019

Ebay-Betrug

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 34-Jähriger ersteigerte bereits im Dezember 2018 auf Ebay ein I Phone im Wert von 968,51 €. Das Geld wurde durch den Käufer umgehend überwiesen – das I Phone ist jedoch bis heute nicht geliefert worden. Der junge Mann erstattete Anzeige wegen Betrug.

Unberechtigte Abbuchungen

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 56-Jähriger stellte bei Durchsicht seiner Kreditkartenabrechnung Anfang September gleich 4 Abbuchungen fest, welche er nicht veranlasst hatte. Ihm entstand dadurch ein Schaden in Höhe von knapp über 100,- €. Der Mann erstattete Anzeige.

Kratzer am Fahrzeug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 27-Jähriger meldete sich am Dienstagnachmittag bei der Polizeidienststelle. Auch er hatte sein Fahrzeug in Bad Königshofen an der Mauer zum Klostergarten in der Zeughausstraße abgestellt und musste bei seiner Rückkehr einen etwa 15cm langen Kratzer im Kofferraumdeckel feststellen. Ihm entstand dadurch ein Schaden in Höhe von 1000,- €. Den Tatzeitraum kann der junge Mann am Dienstag zwischen 07:50 Uhr bis 15:15 Uhr eingrenzen. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.

„Vorfahrt Gewähren“ – Schild umgefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 74-Jährige fuhr am Dienstagmittag mit Ihrem Fahrzeug in der Raiffeisenstraße und wollte rückwärts über eine Grünfläche in die Herrleinstraße fahren. Dabei erwischte sie mit der vorderen linken Fahrzeugecke ein Verkehrsschild „Vorfahrt Gewähren“ und beschädigte dieses. Es entstand ein Schaden in Höhe von 150,- €. Die Dame wurde mündlich verwarnt.

Vorfahrt missachtet

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 26-Jähriger fuhr am Dienstagnachmittag mit seinem Opel von Sulzfeld kommen durch Kleinbardorf und wollte dort in Richtung Großbardorf abbiegen. Hierbei missachtete er den Vorrang eines aus Richtung Bad Königshofen kommenden LKW’s welcher ebenfalls nach Großbardorf fahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 6500,- €.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.09.2019
Beim Überholen nicht aufgepasst
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Zu einer leichten Berührung zweier Pkw kam es am Dienstag gegen 19 Uhr zwischen
Unterleichtersbach und Schondra im Bereich Einraffshof. Ein Polofahrer hatte seine
Geschwindigkeit verlangsamt, sich zur Mitte eingeordnet und den linken Blinker
gesetzt, weil er links in einen Feldweg abbiegen wollte. Der 32-jährige Fahrer eines
Mercedes interpretierte die Situation falsch und überholte. Dabei kam es zu einem
leichten Anstoß. Insgesamt 1700 € wird der Sachschaden geschätzt,
Personenschaden war nicht zu beklagen.
Unfallflucht am Guckaspass
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Ein am Parkplatz Guckaspass geparkter silberner Mercedes wurde am Dienstag
zwischen 10 und 16 Uhr angefahren und massiv beschädigt. Bei der Rückkehr von
einer Wanderung stellte der Besitzer den Schaden am hinteren rechten Kotflügel fest,
der sich auf ca. 3500 € beziffern dürfte. Der Verursacher hatte keinerlei Nachricht
hinterlassen. Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau entgegen.
Schlangenlinienfahrerin gestoppt
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Bereits auf der Autobahn im Hessischen war einem 34-jährigen Autofahrer am
Dienstagvormittag ein VW Touran aufgefallen, der deutlich in Schlangenlinien fuhr. Er
blieb hinter dem Fahrzeug und informierte die Polizei. Kurz hinter Schildeck auf der B
286 konnte eine Streife aus Bad Brückenau dazustoßen und den Wagen kontrollieren.
Die 54-jährige Fahrerin aus Oberbayern roch deutlich nach Alkohol und pustete vor
Ort über 2 Promille ins Alkotestgerät. Ihr Führerschein wurde vor Ort einbehalten. Sie
musste sich einer Blutprobe unterziehen und muss nun mit einer Geldstrafe und dem
Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 04.09.2019

Handy weg – Geld weg

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Über ein Kleinanzeigenportal hatte eine 59-Jährige ein Smartphone zum Verkauf angeboten. Während der Verkaufsverhandlungen einigte sie sich mit dem Käufer auf den Kaufpreis und die Zahlungsart der Vorauszahlung. Nachdem sie das Geld erhalten hatte, hatte die Dame das Handy wie vereinbart versandt, allerdings wurde kurze Zeit darauf das Geld vom Käufer zurückgeholt. Somit waren schlussendlich Handy und Geld weg. Die Frau erstattete Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle wegen Betruges.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 04.09.2019

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insge-samt zehn Verkehrsunfälle. Drei Personen erlitten Verletzungen. Bei einem Un-fall war ein Wildtier beteiligt.
Radfahrer nach Sturz schwer verletzt
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagspätnachmittag, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Radfahrer den Radweg von Ochsenfurt in Richtung Marktbreit. Am Beginn der Hafenstraße war im Bereich des Radweges ein Sattelzug abgestellt. Während der Fahrt wurde dem Radfahrer schwindelig und er stürzte. Ob er aller-dings gegen den abgestellten Sattelanhänger fiel, konnte bislang nicht geklärt wer-den. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrau-ber in die Uni-Klinik Würzburg verbracht.
Leichtverletzte Frau nach Auffahrunfall
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmittag, gegen 12.45 Uhr, befuhren zwei Verkehrsteilnehmer den Hindenburgring Süd in nordwestlicher Richtung. Kurz vor dem Kreuzungsbereich zur Falterstraße musste die vorausfahrende Skoda-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Opel-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Der entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. Durch den Aufprall erlitt die 41-jährige Skoda-Fahrerin leichte Verletzungen.
Überholvorgang endete im Straßengraben
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 77-jähriger Verkehrs-teilnehmer die Staatsstraße 2274 von Volkach in Richtung Obervolkach. Kurz vor einer scharfen Kurve überholte der Polo-Fahrer einen vorausfahrenden VW Touran. Während des Überholvorgangs verlor er allerdings die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der gegenüberliegenden Schutzplanke. Anschließend schleuderte das Fahrzeug über die gesamte Fahrbahn und kam im Straßengraben zum Stehen. Ein entgegenkommender Pkw-Fahrer musste eine Vollbremsung durchführen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Der Unfallverursacher erlitt leichte Ver-letzungen und wurde in die Klinik nach Kitzingen verbracht. Der entstandene Scha-den beträgt etwa 2500 Euro.
Mercedesfahrer beging Unfallflucht – 2 –

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagspätnachmittag wurde am Alten Bahnhof auf dem Edeka-Parkplatz ein geparkter Opel angefahren. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie ein weißer Mercedes beim Ausparken den Opel touchierte und beschädigte. Zu-sammen mit einer weiteren Zeugin versuchten sie durch Gestikulieren den Unfallver-ursacher zum Anhalten zu bewegen. Dieser setzte seine Fahrt jedoch fort. Die bei-den Zeuginnen hatten sich daraufhin das Kennzeichen notiert und ihre Beobachtun-gen der Polizei geschildert. Der entstandene Schaden beträgt etwa 300 Euro.
Kleinunfall in der Parkgarage
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wurde in der Parkgarage der Herrnstraße ein geparkter Audi A6 beschädigt. Der Unfallverursacher touchierte beim Rangieren mit seinem Daimler den Pkw. Anschließend verständigte er die Polizei. Nachdem der Fahrzeugbesitzer nicht erreicht werden konnte, wurde an der Wind-schutzscheibe ein Hinweiszettel angebracht. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.
Auffahrunfall im Kreisverkehr
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Mainbern-heimer Straße im Kreisverkehr ein Kleinunfall. Ein Fiesta-Fahrer musste verkehrsbe-dingt anhalten. Ein nachfolgender BMW-Fahrer bemerkte die Situation zu spät und fuhr auf den Ford auf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 Euro.
Wohnmobil angefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag wurde in der Unteren Kirchgas-se ein geparktes Wohnmobil angefahren und beschädigt. Eine 46-jährige Verkehrs-teilnehmerin touchierte mit ihrem Mazda das geparkte Fahrzeug am hinteren rechten Radkasten. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 Euro.
Geparkten VW angefahren
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmittag beschädigte ein 68-jähriger Ver-kehrsteilnehmer in der Adam-Fuchs-Straße einen geparkten Pkw. Beim Rangieren aus einem Parkplatz stieß er mit der Stoßstange seines Daimlers gegen den gepark-ten VW. Der entstandene Schaden beträgt etwa 800 Euro. Da der VW-Besitzer nicht erreicht werden konnte, wurde an der Windschutzscheibe ein Hinweiszettel ange-bracht.
Schaf verursacht Unfall
Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagspätnachmittag befuhr eine 22-jährige Verkehrsteilnehmerin die Kreisstraße 5 von Marktbreit kommend in Richtung Tiefen-stockheim. Kurz vor der Ortschaft rannte ein Schaf auf die Fahrbahn und wurde von dem VW erfasst. An dem Pkw entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro. Der Tier-besitzer konnte ermittelt und verständigt werden.
Reh verursacht Unfall – 3 –

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 21-jähriger Verkehrs-teilnehmer mit seinem Renault die Kreisstraße 23. Kurz vor der Einmündung zur Staatsstraße 2271 sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw er-fasst. Der entstandene Schaden beträgt etwa 600 Euro.
Diebstahl
Vibrationsstampfer von Baustelle gestohlen
Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde an einer Baustelle „Im Seelein“ ein Vibrationsstampfer entwendet. Die Baumaschine war zu-vor von Mitarbeitern auf einem Bau-Container gehoben und abgestellt worden. Den-noch haben die Täter die etwa 40 kg schwere Maschine heruntergeholt und entwen-det. Der Beuteschaden beträgt etwa 2500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.09.2019

Wildunfall
Pusselsheim – Dienstagabend fuhr ein PKW-Fahrer von Obereuerheim in Richtung Pusselsheim, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Das Tier wurde vom VW erfasst und rannte anschließend weiter in ein Maisfeld. Es konnte auch trotz einer Wärmebildkamera nicht aufgefunden werden. Der zuständige Jagpächter wurde verständigt.
Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 750,– Euro.

Verkehrsunfall
Gerolzhofen – Eine PKW-Fahrerin stieß Dienstagnachmittag beim rückwärts rangieren aus einer Parklücke, gegen ein im Lülsfelder Weg ordnungsgemäß geparktes Wohnmobil. Am Wohnmobil entstand kein Schaden. Am Audi entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 200,– Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 04.09.2019

Sachbeschädigung an Kfz

Haßfurt – Von Montag, 02.09.2019, 16.00 Uhr, bis Dienstag, 03.09.2019, 07.30 Uhr, wurde ein grauer Mercedes, der im Dürerweg 6 parkte, an der rechten Hintertür von einem unbekannten Verursacher verkratzt. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270, entgegen.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 04.09.2019
Windschutzscheiben mit blauer Farbe beschmiert
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In den Morgenstunden des Dienstags, zwischen 04.00 und 07.15 Uhr, wurden an drei
in der Kurhausstraße geparkten Fahrzeugen, Renault, Opel Corsa und Daimler, die
Windschutzscheiben mit blauer Farbe beschmiert. Dabei entstand ein Schaden von
rund 124,- Euro.
Welches Motiv den bisher unbekannten Täter zu den Schmierereien veranlasst hat, ist
noch unklar. Wer hat Beobachtungen gemacht?
Unfallfluchten
Auf dem Parkplatz des TOOM-Baumarktes ereignete sich am Dienstagmittag, gegen
12.10 Uhr, ein Unfall mit Flucht. Der Fahrer eines weißen Opel Mocca mit WAKKennzeichen
touchierte beim rückwärtigen Ausparken aus einer Parklücke einen
ordnungsgemäß geparkten schwarzen VW-Golf. Der Fahrer, ein ca. 60 Jahre alter
Mann, stieg aus, schaute sich den Schaden an und fuhr anschließend einfach davon.
Der Schaden am Opel Mocca beträgt etwa 1.500,- Euro.
Wer kann hierzu noch Hinweise geben?
Am Dienstagnachmittag, um 14.30 Uhr, befand sich eine 80-jährige Daimlerfahrerin
auf der rechten Fahrspur der Meininger Straße in Richtung Baywa-Kreuzung. Auf
Höhe Kaufland wollte sie wegen der Baustellensperrung auf die linke Fahrspur fahren,
wobei es dann zu einer Berührung mit einem Lkw kam. Der Fahrer des Lkw-Kippers
hielt leider nicht an, sondern setzte seine Fahrt fort. Die Rentnerin merkte sich das
Kennzeichen und erstattete Anzeige. An ihrem Daimler entstand ein Blechschaden in
Höhe von ca. 3.000,- Euro an der linken Fahrzeugseite.
Personen, die explizit Wahrnehmungen zu diesem Unfall geben können, werden
gebeten sich mit der PI Bad Neustadt, Tel. 09771/6060, in Verbindung zu setzen.
Diebe am Burgwallbacher See?
BURGWALLBACH -LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 27-jährige Frau war am Dienstagabend, um 18.00 Uhr, am Burgwallbacher See,
um dort eine Runde zu schwimmen. Während sie im Wasser war, entnahm eine
unbekannte Person aus ihrer Tasche den Kfz-Schlüssel, um in ihrem Auto, einem
Seat, ihre Handtasche leerzuräumen. Die Frau bemerkte nach dem Schwimmen, dass
ihr Autoschlüssel verschwunden war und entdeckte in ihrem Pkw die leergeräumte
Handtasche von außen. Als sie dann später mit dem Ersatzschlüssel den Seat
aufschloss, war der Dieb anscheinend nochmal am Fahrzeug gewesen und hatte die
Handtasche endgültig mitgenommen. In der Tasche befanden sich die persönlichen
Dokumente der jungen Frau. Der Wert des entwendeten Gutes beträgt etwa 100,-
Euro.
Wer hat am Dienstag, zwischen 18.00 und 18.10 Uhr, etwas beobachtet?

Mit einer Geschwindigkeit von 150 km/h durch die geschlossene Ortschaft. 23jährigem Fahrer wird
die Fahrerlaubnis per Gerichtsurteil entzogen.
Bereits im Oktober des vorangegangenen Jahres störte ein junger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw,
Marke VW, zu fortgeschrittener Nachtzeit die Bewohner der Ortschaft Salz in Unterfranken durch
unnötiges Aufheulen lassen des Motors. Die Geräusche verhallten lautstark aus der Sportabgasanlage
des Fahrzeugs. Als eine Streifenbesatzung der Polizei auf dieses Verhalten aufmerksam wurde, gab der
Kraftfahrer Vollgas und versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen. Die Verfolgung erstreckte sich über
zwei Kilometer in dicht bebautem Gebiet. Der Fahrer konnte sich der Anhaltung nicht entziehen.
Während der kürzlich stattgefundenen Gerichtsverhandlung erläuterte die damalige
Streifenbesatzung, wie der Pkw mit einer Motorleistung von über 300 PS eine Geschwindigkeit von ca.
150 km/h erzielte. Das voll besetzte Fahrzeug befand sich hierbei innerhalb einer geschlossenen
Ortschaft. Weiterhin wurden festgestellte Fahrfehler angebracht, die sich durch die nicht mehr zu
kontrollierende Geschwindigkeit ergaben. Nach den Ausführungen der Beamten geriet der junge Raser
in nicht einsehbaren Kurven mehrfach auf die Gegenspur und konnte einem Abkommen von der
Fahrbahn nur knapp entgehen.
Verurteilt wurde der Fahrzeugführer nun vor dem Amtsgericht Bad Neustadt als sogenannter
Einzelraser. Eine Verurteilung ist hier nicht von der Anzahl an Teilnehmern abhängig, sondern viel mehr
sorgte die extrem hohe Geschwindigkeit sowie das grob verkehrswidrige und rücksichtslose
Verkehrsgebaren für den Schuldspruch.
Neben einer auferlegten Geldstrafe von 1400€, wurde auch die Fahrerlaubnis des Rasers durch das
Gericht entzogen. Die Einziehung des Dokumentes erfolgte noch im Gerichtssaal. Frühestens nach
einer Sperrfrist von einem Jahr hat der junge Mann die Möglichkeit wieder in den Besitz seiner
Fahrerlaubnis zu kommen.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 04.09.2019
Landkreis Haßberge, B 303, Burgpreppach

Zu schnell
178 km/h stand auf dem Display des Blitzgerätes, als am Samstagabend ein BMW durch die Messstelle auf der B 303 bei Burgpreppach fuhr. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck erfasste das Fahrzeug bei erlaubten 100 km/h. Für einen solchen Verstoß sind 1200 €, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot vorgesehen.

Landkreis Bad Kissingen, St 2291, Albertshausen

Motorräder geblitzt
Mit 161 und 153 km/h wurden am Wochenende zwei Motorräder gemessen. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck blitzte die Kräder bei erlaubten 100 km/h auf der Staatsstraße bei Alberthausen.
Laut Bußgeldkatalog müssen nun die Fahrer aus den Landkreisen Kusel und Hersfeld-Rotenburg mit 240,– bzw. 160,– Euro, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot rechnen.

Pressebericht der PI Ebern vom 04.09.2019:

Unachtsam beim Ausfahren aus dem Grundstück

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, übersah eine 56jährige Frau aus dem Raum Bamberg beim Ausfahren aus einem Grundstück in der Bahnhofstraße in Ebern einen von links kommenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Der 65jährige Fahrzeuglenker versuchte zwar noch auszuweichen, konnten einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug der Frau nicht mehr verhindern. Zu Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand jedoch ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.09.2019

Einsatz an Fahrgeschäft – Ursache nach Not-Aus im technischen Bereich zu suchen

GEISELWIND, LKR. KITZINGEN. Nachdem am Dienstagnachmittag eine Gondel eines Fahrgeschäfts in rund 60 Metern Höhe stehen blieb und die Insassen durch Höhenretter der Feuerwehr sicher zur Erde gebracht werden mussten, sind die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen. Die Ursache ist im technischen Bereich zu suchen.

Gegen 16:30 Uhr löste ein Sicherheitsmechanismus eines Fahrgeschäfts im Freizeitpark in Geiselwind aus und setzte eine Gondel mit 21 Fahrgästen in rund 60 Metern Höhe fest. Höhenretter der Feuerwehr befreiten alle Personen. Ein Kind stieß sich bei der Rettungsaktion den Kopf. Alle anderen kamen unverletzt mit dem Schrecken davon.

Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Kitzingen sind inzwischen abgeschlossen. Die Ursache der Störung ist im technischen Bereich zu suchen. Anhaltspunkte für strafrechtlich relevantes menschliches Fehlverhalten gibt es nicht. Wann das Fahrgeschäft wieder in Betrieb genommen werden kann müssen nun Prüfstellen und Betreiber klären.