Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

226
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Brückenau

3x Wildunfälle

Kothen, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwochnachmittag kam es auf den Zubringer zur Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg bei Kothen zu einem Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Ein 61jähriger VW Golf Fahrer stieß mit dem querenden Wildschwein zusammen, welches bei dem Aufprall verstarb. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 500,- Euro.

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Gegen Mitternacht kam es bei Wildflecken ebenfalls zu einem Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Eine 41jährige VW-Fahrerin fuhr von Oberbach in Richtung Wildflecken, als ihr ein Wildschwein vor das Auto lief. Auch hier verstarb das Wildschwein bei dem Aufprall. Der Schaden beläuft sich auf 1000,- Euro.

Kurz danach wurde ein Waschbär bei dem Versuch die Staatsstraße bei Wildflecken zu überqueren getötet. Ein 51jähriger BMW-Fahrer erfasste den querenden Waschbär dabei. Am Auto entstand ein Schaden von 500,- Euro.

Ohne Führerschein zur Polizei gefahren

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht auf Donnerstag erschien eine 52jährige Frau aus einer hessischen Nachbargemeinde auf der Dienststelle. Es stellte sich schließlich heraus, dass die Frau mit ihrem Opel Astra hergefahren ist, obwohl sie keinen Führerschein besitzt. Der Fahrzeugschlüssel wurde daraufhin sichergestellt und die Heimfahrt musste sie nun anderweitig antreten. Gegen sie wird nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Ebern

Illegale Abfallentsorgung

Burgpreppach, Lkrs. Haßberge; Sehr wahrscheinlich in der vergangenen Woche, lagerte ein unbekannter Täter ca. 10 qm durchsichtiges ‚Well-PVC auf einem Feldweg neben dem Parkplatz Höhe Burgpreppach, rechts in Fahrtrichtung Schweinfurt ab. Der Verursacher ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern, Tel. 09531/9240 in Verbindung zu setzen.

Hammelburg

Sachbeschädigung
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Verlauf des Dienstag hat ein Unbekannter zwei LED Lampen an der Einfahrt zur Tiefgarage zum Samuel-Sichel-Platz in Hammelburg abgerissen. Der Sachschaden wird durch die Stadtwerke auf etwa 150 Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Hammelburg erbittet sachdienliche Hinweise unter 09732/906-0
Ladung nicht ausreichend gesichert
Elferhausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochvormittag fuhr ein 54-jähriger mit einem Lkw auf der B287 von Hammelburg in Richtung Euerdorf. Kurz vor der Anschlussstelle verlor ein Teil seiner geladenen Rohre. Die Ladung fiel nach hinten von der Ladefläche und dort auf die Frontscheibe des hinter ihm fahrenden Skoda. Die 24-jährige Fahrerin des Skoda blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 700 Euro.

Haßfurt

Theres – Am Mittwoch, den 14.08.2019, gegen 11:00 Uhr befuhr ein türkisblauer Lkw mit offener Ladefläche von Haßfurt kommend die Bundesstraße 26 in Richtung Schweinfurt. Kurz vor dem Kreisverkehr zwischen Unter- und Obertheres verlor der genannte Lkw einige Steine von seiner Ladefläche. Die herunterfallenden Steine beschädigten die Windschutzscheibe des dahinter fahrenden Pkws. Sachschadenhöhe ca. 500 Euro.

Rauhenebrach / Falsbrunn – Von einer Baustelle kurz nach dem Ortsaugang Falsbrunn wurde durch bislang unbekannten Täter im Tatzeitraum des vergangenen Dienstagabend bis zum Mittwochmorgen aus einem nicht versperrten Baucontainer mehrere Werkzeugmaschinen im Gesamtwert von ca. 2000 Euro entwendet.

Haßfurt – In der Zeit vom 02.08.2019 bis 10.08.2019 wurde ein Sonnensegel, welches sich an einem Anwesen in der Gottfried-Hart-Straße befand, durch bislang unbekannten Täter mutwillig zerschnitten. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 80 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Schweinfurt

Unfallflucht in der Roßbrunnstraße
Am Dienstag zwischen 18:00 und 19:00 Uhr wurde ein in der Roßbrunnstraße auf Höhe der Einfahrt zum Parkhaus Kunsthalle abgestellter weißer Pkw BMW angefahren. Ein Unbekannter Fahrzeugführer beschädigte den BMW vorne links an der Stoßstange und entfernte sich von der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich auf 900 Euro.

Unfallflucht in der Ernst-Sachs-Straße
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem silbernen Pkw Daimler-Benz und einem unbekannten dunklen Fahrzeug kam es am Dienstag gegen 11:30 Uhr in der Ernst-Sachs-Straße im Bereich zwischen Bahnunterführung und Hahnenhügelbrücke. Beim Fahrspurwechsel stieß der männliche auf ca. 35 Jahre geschätzte unbekannte Fahrzeugführer mit seinem dunklen Pkw in die rechte Fahrzeugseite des Daimler-Benz. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle indem er zunächst weiterfuhr und dann vor der Hahnenhügelbrücke wendete und sich wieder auf die Fahrspur in Richtung Stadtmitte begab. Der Sachschaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Einkaufstasche gestohlen
Aus einem in der Maibacher Straße im Bereich Friedhof abgestellten blauen Pkw VW Passat wurde am Dienstag zwischen 09:30 und 10:00 Uhr eine Einkaufstasche entwendet. Der Dieb nutzte den Aufenthalt der Geschädigten auf dem Friedhof um in das Fahrzeug zu gelangen. In der Tasche befand sich neben der Geldbörse auch eine EC-Karte. Zusammen mit dem fehlenden Bargeld beläuft sich der Diebstahlschaden auf ca. 150 Euro.

Bei Ladendiebstahl erwischt
Ein aus Osteuropa stammendes Pärchen wurde am Samstag gegen 17:00 Uhr im Kaufland beim Ladendiebstahl erwischt. Sie steckten Lebensmittel und andere Gebrauchsartikel in einen mitgeführten Kinderwagen und in ihre Handtasche. Bei einer Nachschau in ihrem auf dem Parkplatz abgestellten Pkw wurde versteckt unter einer Decke weiteres Diebesgut aus dem gleichen Geschäft aufgefunden. Die entwendeten Waren haben einen Wert von fast 600 Euro. Das Diebesgut musste sie zurückgeben und ihnen wurde zudem ein Hauverbot von der Geschäftsleitung ausgesprochen. Durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro angeordnet, welche die beiden an Ort und Stelle bezahlen mussten.

Bad Neustadt

Verkehrsunfälle

Lkr. Rhön-Grabfeld:
Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Neustadt ereigneten sich im Berichtszeitraum drei sogenannte Kleinunfälle
mit einem Gesamtschaden von ca. 5800 Euro. Verletzt wurde hierbei niemand.

Sachbeschädigung an einem Pkw

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Im Zeitraum vom 07.08.2019, 11.00 Uhr bis 14.08.2019, 17.30 Uhr, wurde der blaue Skoda Octavia, der
In der Gartenstraße abgestellt war, durch einen bislang noch unbekannten Täter beschädigt.
Vermutlich ist die Beschädigung an der vorderen rechten Türe durch eine
Schachtabdeckung aus Beton verursacht worden. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Brand eines Reisighaufens

Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Mittwoch,gegen17.35 Uhr, musste die Freiwillige Feuerwehr Salz, zu einem Brand eines Stroh-/Reisighaufens ausrücken.
Eine 47jährige Frau hatte Grillkohle, die offensichtlich noch nicht komplett erloschen war, auf dem Reisighaufen entsorgt, der sich
folglich entzündet hat. Die Frau hatte das Feuer bereits mit dem Gartenschlauch soweit gelöscht, dass der Feuerwehr lediglich
letzte Glutnester ablöschen musste. Ein Sachschaden entstand nicht.

Trunkenheit im Verkehr

Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 15.08.2019, um 02.30 Uhr, wurde ein 19jähriger Mann mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten
die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Diese führten zu einer Blutentnahme, die in einem örtlichen Krankenhaus
durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
Während der Kontrolle wurde Marihuanageruch festgestellt. Bei der Durchsuchung des 20jährigen Beifahrers wurde eine geringe Marihuana
sowie ein Crusher aufgefunden und sichergestellt.

Bad Kissingen

Unbekannter entblößt sich
Bereits am Freitag, 09.08.2019 wurde ein unbekannter Mann dabei beobachtet, wie er an einem Fenster zum Fitnessraum einer Klinik in der Bismarckstraße stand und dabei unzüchtige Handlungen an sich verrichtete.
Die Polizei wurde aber erst am Mittwoch, den 14.08.2019 informiert.
Nach Angaben von Klinikbeschäftigten ist es nicht der erste Fall, daß der Unbekannte in dieser Weise dort aufgetreten ist. Die Polizei Bad Kissingen bittet um sachdienliche Hinweise bei ihren Ermittlungen.

Auto und Haustüre beschädigt

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte im Zeitraum von Dienstag 21.00 Uhr bis Mittwoch 07.00 Uhr die Haustüre eines Wohngebäudes, sowie einen geparkten Pkw im Ortsteil Winkels.
Der Täter verklebte das Türschloss mittels Sekundenkleber und verkratzte den Lack des in der offenen Garage befindlichen Pkw Opel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4000,- Euro.

Fundsache abgegeben
Der Besitzer eines Cafés in der Lindesmühlpromenade gab einen Damenring, welcher in seinem Lokal gefunden wurde, bei der Polizei ab. Der Fingerschmuck wird dem Fundamt bei der Stadt Bad Kissingen zugeleitet.

Zusammenstoß auf Parkplatz
Zwei Autos stießen am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr auf dem Parkplatz der Garitzer Einkaufsmeile zusammen. Eine 27-Jährige Frau wollte rückwärts ausparken. Gleichzeitig wollte ein 49-Jähriger Mann mit seinem Auto in eine Parklücke gegenüber einfahren. Als er aber erkannte, daß es sich dabei um einen Behindertenparkplatz handelte, setzte er zurück und so kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Heckbereich. Da beide Fahrzeugführer zum Unfall mit beigetragen haben, wurde gegen beide eine Verwarnung ausgesprochen. Für den Schaden am eigenen Fahrzeug wird wohl jeder selbst aufkommen müssen.
Ein weiterer Unfall hatte sich bereits gegen 12.15 Uhr auf einem anderen Parkplatz der Einkaufsmeile ereignet. Hier war eine 27-Jährige aus dem südlichen Nachbarlandkreis mit ihrem Ford aus einer Parklücke ausgefahren und hatte einen daneben abgestellten VW touchiert. Die Fahrerin verhielt sich richtig und ließ den Geschädigten im daneben liegenden Einkaufsmarkt ausrufen. Zusätzlich verständigte sie die Polizei. Der bei dem Zusammenstoß entstandene Sachschaden wurde vom polizeilichen Sachbearbeiter auf ungefähr 1000,- Euro geschätzt.

Rauschgiftfund
An der Haustüre eines Anwesens in der Hartmannstraße entdeckte ein Bewohner auf dem Weg zur Arbeit einen verdächtigen Gegenstand und gab ihn bei der Polizei ab. Es handelte sich um ein Döschen, in dem noch geringe Mengen von Marihuana vorhanden waren. Der ‚Verlierer‘ des Döschens ist derzeit unbekannt.

Nicht angeleinter Hund

Bereits am Dienstag, 13.08.2019, gegen 18.35 Uhr wurde ein Bad Kissinger Bürger von der Sicherheitswacht dabei beobachtet, wie er mit seinem großen Hund unangeleint im Stadtgebiet unterwegs war. Laut Stadtverordnung Bad Kissingen muss ein Hund ab einer Schulterhöhe von 50 cm stets angeleint sein. Auf den Mann kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.

Tankbetrug
Am 15.08.2019 tankte ein Pkw an einer Tankstelle in Bad Kissingen Diesel und fuhr ohne zu zahlen weiter. Den Audi-Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Tankbetrug.

Bad Bocklet

Waschbär nach Wildunfall in Motorhaube gefangen

Eine 36-Jährige Frau fuhr mit ihrem Peugeot am Mittwochabend von Aschach in Richtung Hohn. Hierbei kam es zu einem Wildunfall mit einem Waschbären. Dieser hatte sich anschließend über die Lamellen von der Frontschürze in den Motorraum verzogen. Der Waschbär wurde durch die Streife aus dem Motorraum befreit und rannte unversehrt davon. Am Pkw entstand ein leichter Sachschaden und die Fahrerin blieb unverletzt.

Burkardroth

Betriebsunfall

Auf einer Baustelle in Stangenroth wurde ein Arbeiter durch ein umfallendes Stangengestell verletzt. Der Geschädigte war im Rahmen seiner Tätigkeit am Mittwochvormittag im Erdgeschoss eines Rohbaus und bekam von einem Kollegen mit einem Kran ein Stangengestell mit Gerüstteilen dorthin gehoben. Nachdem Ablassen entfernte der Geschädigte eine Sicherungskette, welche sich aber beim Anheben des Kranführers in dem Gestell verfing, das daraufhin umkippte. Das Gestell traf den 34-Jährigen Arbeiter am Oberkörper. Durch den verständigten Rettungsdienst wurde der Verletzte in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Gegen den 35-Jährigen Kranführer wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Münnerstadt

Wildunfall I
Reh kreuzt Fahrbahn

Am Mittwochabend kreuzte kommend von Windheim Richtung Abzweigung Roth/Burglauer ein Reh die Fahrbahn. Die 38-jährige Opelfahrerin blieb unverletzt und das Fahrzeug wurde leicht an der Front beschädigt. Das Reh ist vor Ort verendet und der örtliche Jagdpächter wurde informiert.

Wildunfall II
Ein Wildunfall mit einem Reh ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, um 04.55 Uhr in der Frühe. Die Fahrerin eines Pkw Skoda befuhr die Kreisstraße KG 11 von Seubrigshausen nach Großwenkheim. Ein Reh kreuzte die Fahrbahn und wurde vom Fahrzeug erfasst. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000,- Euro.

Wildunfall III
Den Zusammenstoß mit einem Auto überlebte ein Reh nicht. Die Fahrerin eines Pkw war am Mittwochabend gegen 19.50 Uhr von Windheim nach Burglauer unterwegs, als ihr ein Reh vors Auto sprang. Das Tier verendete an der Unfallstelle, an dem Wagen entstand Sachschaden, der vorläufig auf ca. 500,- Euro geschätzt wurde.

16-Jährige kurzfristig vermisst

Aus einem Heim für betreute Jugendliche wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine 16-Jährige Bewohnerin als vermisst gemeldet. Die Jugendliche hat mit Erlaubnis der Heimleitung die Nacht bei einer Freundin verbringen dürfen. Von dort ist sie gegen 03.00 Uhr verschwunden. Nachdem eigene Suchmaßnahmen keinen Erfolg hatten, wurde gegen 05.00 Uhr die Polizei verständigt. Um kurz nach 07.00 Uhr kehrte die Jugendliche, welche bereits mehrere solcher ‚Touren‘ hinter sich hat, selbständig ins Heim zurück. Über ihren Aufenthaltsort während der Abwesenheit wollte sie nichts sagen.

Oerlenbach

Computersabotage
Eine 51-Jährige aus Ebenhausen wurde das Opfer von Trickbetrügern im Internet. Sie erhielt einen Anruf von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter, welcher ihr suggerierte, daß an ihrem Computer Arbeiten durchzuführen seien. Die Dame gestattete dem Mann einen sogenannten Fernzugriff auf ihren Computer, musste dann aber feststellen, daß keine Arbeiten durchgeführt wurden sondern Zugriffe auf ihr privates Bankkonto und auf ein Vereinskonto stattfanden. In der Folge wurden mehrere Beträge ins Ausland transferiert.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei, wie bereits mehrfach geschehen, darauf hin, daß seriöse Unternehmen wie z. B. Microsoft niemals telefonisch Kontakt aufnehmen um angebliche Computerfehler zu beheben. Bei Anrufen von solchen angeblichen Mitarbeitern kann man von einem Betrugsversuch ausgehen.