Bislang war es ein ruhiges Fest, doch kurz vor Ende des Killiani-Volksfestes in Würzburg mussten dann doch Feuerwehr und Polizei ausrücken.

Der Grund: vier Fahrgäste waren mehr als eine Stunde in einer “Überkopfschaukel” festgesessen, da sich die Sicherheitsbügel nach der Fahrt nicht mehr öffnen ließen.
Drei Personen klagten über Beschwerden und wurden zur  Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, wie das Bayerische Rote Kreuz gestern auf Nachfrage von PRIMATON bestätigte.
Schwere Verletzungen sind laut Polizei aber nicht bekannt.

Werbung
Vorheriger ArtikelStieftochter gefesselt und vergewaltigt: Neun Jahre Haft
Nächster ArtikelAb 01.08.: Ticketpreise der VSW steigen