Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

485
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 03.07.19
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt elf Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.07.19, 13.00 Uhr und 13.30 Uhr, ereignete sich in der Marktbreiter Straße auf dem dortigen ALDI-Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 02.07.19, 10.00 Uhr und 15.00 Uhr, ereignete sich in der Friedenstraße am Parkplatz in direkter Nähe vom Bahnhof ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten BMW. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.07.19, 07.10 Uhr und 07.15 Uhr, ereignete sich in der Schulinstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Fiat. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzungen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung der Bundesstraße 8/Egerländer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 8 Stadtauswärts. Ihm kam ein Gleichaltriger Fahrzeugführer auf der Linksabbiegespur entgegen. Beide Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen, wobei jeder der Männer behauptete, an der LZA „Grünlicht“ gehabt zu haben. Die Ordnungshüter konnten die Schuldfrage an der Unfallstelle nicht eindeutig klären. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5500 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 52-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw den Hirtengraben. An der Einmündung zur Flugplatzstraße bog der Mann nach links ein und missachtete hierbei die Vorfahrt eines 48-jährigen Fahrzeugführers. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung der Bundesstraße 8 zur BAB Abfahrt der A 7 ein Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr aus Unachtsamkeit mit ihrem Pkw auf einen vor ihm haltenden VW hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag parkte ein 72-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw am Dreistock am dortigen Parkplatz eines Einkaufsmarktes seinen Pkw aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen geparkten Fiat. Dieser wurde am Fahrzeugheck beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Unfall im Kreisverkehr

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 35-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 22 in Richtung des Kreisverkehrs. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen eine dortige Leitplanke. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Wildunfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 30-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 286 zwischen Castell und Birklingen. Hier querte ein Reh über die Fahrbahn und der Mann wich mit seinem Pkw nach rechts aus. Hierbei geriet er in den angrenzenden Straßengraben und das Fahrzeug blieb schwer beschädigt liegen. Das Reh sprang unbeschadet in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 13000 EUR.

Einbruch/Diebstahl

Einbruchsversuch

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.06.19, 20.00 Uhr und 02.07.19, 20.00 Uhr, ereignete sich in Haidt an einem Einfamilienhaus ein Einbruchsversuch. Bislang unbekannte Täter versuchten vermutlich mit einem Hebelwerkzeug die Terrassentüre am Anwesen aufzuhebeln. Dies misslang jedoch und die Täter gelangten somit nicht ins Haus. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Insgesamt zwei Krafträder entwendet

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.07.19, 11.30 Uhr und 22.30 Uhr, ereigneten sich in der Schulgasse bzw. Am Zahn insgesamt zwei Diebstähle. Bislang unbekannte Täter entwendeten zum einen ein Kleinkraftrad, Marke Yamaha, Farbe weiß, Vers.Kennz. 415 AHU und zum anderen ein Kleinkraftrad, Marke Sanyang, Farbe silber, Vers.Kennz. 886 KKS. Die beiden Kräder waren zuvor jeweils von ihren Besitzern vor einem Einfamilienhaus abgestellt worden und haben einen Gesamtwert von etwa 550 EUR.

Kennzeichendiebstahl

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.06.19, 00.00 Uhr und 01.07.19, 17.00 Uhr, ereignete sich in der Obernbreiter Straße ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten das hintere amtliche Kennzeichen MYK-C 9000, eines geparkten Pkw, Marke Honda. Es entstand ein Schaden von etwa 30 EUR.
Hinweise in allen vier Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw beschädigt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.06.19, 01.30 Uhr und 29.06.19, 14.00 Uhr, ereignete sich in der Neuseser Straße auf einem dortigen Parkplatz eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschädigten einen dort geparkten Audi. Vermutlich mit einem spitzen Gegenstand wurde auf der Motorhaube ein Herz eingekratzt. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 03.07.2019

Von der Straße abgekommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall ereignete sich Dienstagabend auf der Kreisstraße NES 45. Die Fahrerin eines Opel Corsa war gegen 18.00 Uhr in Richtung Alsleben unterwegs, als sie – von der Sonne geblendet – nach rechts auf das Bankett geriet, ins Schleudern kam und schließlich mit ihrem Opel im rechten Straßengraben landete. An dem Pkw entstand Totalschaden. Die 20-jährige Fahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Alsleben war vor Ort und kümmerte sich um die verschmutzte Fahrbahn.

Internetbetrug

Bad Köngishofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagvormittag erschien ein 28-jähriger Mann in der Dienststelle und erstattete Anzeige wegen Warenbetrug. Wie der Mann mitteilte, bestellte er im Juni über das Internet per Vorkasse einen Kaffeevollautomat im Wert von 500 EUR. Das Gerät wurde bis heute nicht geliefert. Der Shop ist nicht mehr erreichbar. Nach ersten Recherchen handelte sich bei dem Internetshop um einen Fakeshop. Bayernweit wurden bereits mehrere gleichgelagerte Fälle angezeigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 03.07.2019
Auffahrunfall
B 286, Gerolzhofen. An der Auffahrt Geo-Süd kam es am Dienstag, gegen 07.00 Uhr, zu einem Auffahrunfall. Ein Seat-Fahrer befuhr die Auffahrt in Richtung Wiesentheid. Als er verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte es ein nachfolgender Audi-Fahrer zu spät und fuhr auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Schaden wird auf insgesamt 4500 € geschätzt.
Fahrradfahrer verletzt
Gerolzhofen. Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Entengasse ein Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer befuhr die Entengasse in Richtung Rügshöfer Straße, als ein 11jähriger Radfahrer ohne auf den Verkehr zu achten um ein Hauseck fuhr und gegen den Pkw prallte. Der Schüler erlitt hierbei leichtere Verletzungen und wurde in die Geomed-Klinik verbracht. Der Sachschaden wird auf etwa 1000 € geschätzt.
Verkehrsunfall
Traustadt. Zwischen Traustadt und Hundelshausen kam es am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Als ein Schulbus einen Traktor überholte, kam es aus bisher nicht bekannten Gründen zur Berührung beider Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 8000 €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.07.2019

Verkehrsgeschehen

Auto angefahren und abgehauen

Hofheim – Am Dienstag, um 19.35 Uhr, befuhr die Geschädigte mit dem Pkw Seat Ibiza die Rügheimer Straße stadteinwärts. Aus dem Parkplatz eines Baumarktes wollte ein Pkw Fiat auf die Rügheimer Straße ebenfalls stadteinwärts fahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Fiat-Fahrer entfernte sich in Richtung Stadt, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Am Seat wurde die Heckstoßstange hinten links verkratzt. Es entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.
Am Pkw des Verursachers müsste sich ein Schaden an der rechten Fahrzeugseite befinden.

Sachbeschädigung

Mit Luftgewehr auf Rollo geschossen

Wonfurt – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Grillengasse auf den geschlossenen Rollo eines Mehrfamilienhauses geschossen. Die Geschädigte stellte am Morgen ein Loch im Rollo, Kunststoffsplitter und ein metallenen Gegenstand auf dem Schlafzimmerboden fest. Das Loch wurde durch das Geschoss eines Luftgewehres verursacht. Der Geschädigten entstand ein Schaden von 100 Euro. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht PI Hammelburg vom 03.07.2019
Unfall zwischen zwei Radfahrern

Hammelburg, Lkr. Bad-Kissingen: Zwei Radfahrer sind am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, miteinander kollidiert. Beide kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Eine 72-Jährige war mit ihrem Rad in der Straße „Am Kohlbrunnen“ in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Kurz nach der Unterführung kam von links ein 15-Jähriger aus einem Schotterweg mit seinem Fahrrad und übersah die Frau. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei denen beide Fahrradfahrer stürzten. Am Rad der Frau entstand ein Schaden in Höhe von ca. 150 Euro.

Auffahrunfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmittag fuhr der Fahrer eines Opel Meriva in der Straße „Am Sportzentrum“ aus Unachtsamkeit auf das Heck eines vorausfahrenden Opel Mokka auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 1250 Euro. Der Unfallverursacher kam mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung davon.

Spiegelberührung im Begegnungsverkehr

Euerdort, OT Wirmsthal; Lkr. Bad Kissingen: Ein 23-Jähriger befuhr am Dienstag, gegen 09:40 Uhr, mit seinem VW Passat die Hauptstraße in Richtung Bad Kissingen, als es zu einer Spiegelberührung mit einem entgegenkommenden VW Golf eines 82-Jährigen kam. Hierbei wurde der linke Außenspiegel am Golf beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 200 Euro. Der Unfallgegner setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 03.07.2019

Aus dem Stadtgebiet

Pkw beschädigt
Schweinfurt. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein in der Friedrich-Stein-Straße geparkter Pkw beschädigt. Am VW Golf wurde die Fahrerseite verkratzt. Der Schaden wird auf etwa 400 Euro geschätzt.

Falscher Handwerker klingelt bei Rentnerin
Schweinfurt. Am Dienstagmittag klingelte ein Mann an einem Wohnanwesen im Tauberweg und gab sich als Handwerker aus. Weiterhin gab er an, dass er für Reparaturarbeiten in das Anwesen müsse. Die 85-jährige Rentnerin öffnete zunächst dem Mann die Haustür. Eine Pflegekraft stellte den Mann im Anwesen zur Rede woraufhin dieser das Anwesen beschleunigt und ohne Kommentar verließ.
Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 45 Jahr alt, ca. 175 cm mit kräftiger Statur. Der Mann war möglicherweise mit einem grauen Kleintransporter mit ERH- Kennzeichen unterwegs.
Die PI Schweinfurt nimmt weiterhin den Fall zum Anlass, nochmals vor dieser und ähnlichen gelagerten Betrugsmaschen zu warnen. Lassen Sie niemals fremde Personen in Ihre Wohnung und wählen Sie sofort den Notruf „110“ sobald sich bei Ihnen eine Person an der Wohnungstür verdächtig verhält.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Schweinfurt. Am Dienstagvormittag wurde ein 25-Jähriger einer Verkehrskontrolle auf der Maxbrücke unterzogen. Hierbei konnten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen feststellen. Der Mann räumte den Konsum von Cannabis ein. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten noch 5 Gramm Cannabis sichergestellt werden.

Aus dem Landkreis

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 03.07.2019

Kopfhörer im Ohr beim Fahrradfahren – keine gute Idee

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Kopfhörer beim Fahrradfahren zu tragen und dann auch noch trotz Verbotes falschherum in eine Einbahnstraße einzufahren, ist einem 14-jährigen Radfahrer am Dienstagnachmittag zum Verhängnis geworden. Der Jugendliche übersah zu alledem auch noch einen vorfahrtsberechtigten Tanklastwagen, der trotz eingeleiteter Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Der Radfahrer kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite des Lkw und stürzte zu Boden. Aufgrund des Sturzes klagte er über Schmerzen im Bein und im Brustkorb. Zur Abklärung seiner Verletzungen wurde er mittels eines Rettungshubschraubers ins Klinikum nach Fulda geflogen.

Kundenfahrzeug beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Rangieren mit einem Kundenfahrzeug auf dem Gelände einer ortsansässigen Tankstelle übersah ein 23-Jähriger eine andere Verkehrsteilnehmerin. Die Dame wollte gerade von der Tankstelle wegfahren, als der junge Mann mit ihrem Pkw kollidierte. Der Schaden an den Fahrzeugen lässt sich auf ca. 7.000 Euro schätzen. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 03.07.2019
Kurve zu flott genommen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstag bog gegen Mitternacht ein 32-Jähriger mit seinem Opel Omega von der
Ancenisstraße nach links in die Kissinger Straße ab. Der Wagen geriet dabei ins
Übersteuern und prallte an eine Hauswand. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in
Höhe von etwa 1500 €. Das Mauerwerk erwies sich als standfest, lediglich im Putz
blieben Spuren zurück. Wegen offensichtlich nicht angepasster Geschwindigkeit wird
ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Teerkolonne wieder unterwegs
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Erneut ist in Motten eine reisende Teerkolonne aufgetreten und hat ihre Dienste
angeboten. Wie kürzlich bereits berichtet, ist bei dieser Art von
Dienstleistungsangeboten an der Haustür höchste Vorsicht geboten. Es sind noch
Ermittlungen hinsichtlich der bislang namentlich nicht bekannten Mitglieder der
Teerkolonne zu tätigen. Daher bittet die Polizei Bad Brückenau zeitnah um
telefonische Information, sollte die Teerkolonne wieder auftauchen.
Unfall in der Tankstelle – erheblicher Sachschaden
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Beim Rückwärtsfahren auf dem Gelände der Tankstelle in der Ortsmitte übersah am
Dienstagnachmittag eine 48-jährige Frau einen hinter ihr stehenden Ford. Beim Anprall
entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4500 €.

Bad Kissingen Pressebericht vom 03.07.2019

Bad Kissingen

Geklärte Unfallflucht

Am Dienstagmorgen, gegen 09:40 Uhr, ereignete sich auf dem Lidl-Parkplatz in der Hartmannstraße eine Verkehrsunfallflucht. Eine VW-Fahrerin parkte ihren Pkw ordnungsgemäß in einer Parklücke. Rechts von ihr parkte ein weißer Fiat. Als die VW-Fahrerin vom Einkaufen wieder zurück zu ihrem Auto kam, bemerkte sie kleine Lackkratzer an ihrer Beifahrertür. Der Unfallverursacher entfernte sich jedoch von der Unfallörtlichkeit. Aufgrund eines von der VW-Fahrerin gefertigten Bildes konnte die Halterin des weißen Fiats ausfindig gemacht und zum Sachverhalt befragt werden. Die Anstoßhöhen und die Schäden stimmten überein. Am VW entstand ein Sachschaden von circa 100,- Euro, während sich der Sachschaden des Fiats auf circa 50,- Euro beläuft.

Wildunfall

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 01:00 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Eltingshausen und Reiterswiesen ein Wildunfall. Eine Nissan-Fahrerin kollidierte auf der Strecke mit einem Fuchs, welcher durch den Aufprall getötet wurde. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 800,- Euro.

Aufmerksamer Zeuge klärt Unfallflucht

Am Dienstagvormittag fuhr eine 61-jährige Opel-Fahrerin mit ihrem Pkw auf dem Tattersall-Parkplatz gegen einen geparkten Pkw Mercedes. Anschließend fuhr sie davon, ohne die Polizei zu verständigen oder auf die Halterin des Pkw Mercedes zu warten, um ihre Personalien angeben zu können. Ein unbeteiligter Zeuge, welcher den Vorfall beobachtete, konnte sich das Kennzeichen des Pkw Opel merken und hinterließ eine Nachricht am Pkw Mercedes. Durch seine Aufmerksamkeit konnten die Personalien der Opel-Fahrerin festgestellt werden.

Frontalkollision auf dem Ostring

Am Dienstagnachmittag kam es auf dem Ostring zu einer heftigen Kollision zweier Pkws. Eine 70-jährige VW-Fahrerin fuhr auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Faber-Kreuzung. Auf gerader Strecke (auf Höhe Elektro Häfner) verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr in den Gegenverkehr. Hier befuhr eine 28-Jährige mit ihrem BMW den linken Fahrstreifen in Richtung Krankenhauskreuzung. Sie konnte dem VW nicht mehr ausweichen und es kam zur Frontalkollision. Hierdurch wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr Bad Kissingen mit 20 Mann abgesichert. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Beide Fahrerinnen kamen mit leichten Verletzungen (Prellungen) in die nahegelegene Helios-Klinik. Die totalbeschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Ein gesundheitlicher bzw. medizinischer Grund für das Fahren in den Gegenverkehr wird derzeit nicht ausgeschlossen. Hierzu sind jedoch weitere Ermittlungen notwendig.
Insgesamt gesehen, hatten beide Fahrerinnen viel Glück, dass sie aufgrund der heftigen Kollision nur leicht verletzt wurden.

Fußgängerin am Zebrastreifen übersehen

Am Dienstagmorgen, gegen 10:30 Uhr, kam es in der Von-Hessing-Straße zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einer Fußgängerin. Die Opel-Fahrerin fuhr mit ihrem Pkw die Von-Hessing-Straße in Richtung Postbank. Währenddessen überquerte eine Fußgängerin den dortigen Zebrastreifen und wurde übersehen. Durch den Aufprall stürzte sie zu Boden und musste aufgrund der Verletzungen in das St.-Elisabeth Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 1000,- Euro.

Unfall beim Rangieren

Als am Dienstagabend, um 18:00 Uhr, ein Pkw-Fahrer auf dem Tattersall-Parkplatz rangieren wollte, fuhr er mit seiner Anhängerkupplung an einen dort stehenden Pkw. Dabei wurde die hintere Stoßstange eingedrückt und aufgrund der Wucht wurde die vordere Stoßstange gegen einen Laternenmast geschoben. Der Unfallverursacher hinterließ einen Zettel an der Windschutzscheibe. Der Sachschaden ist bisher unklar.

Brennende Zigarette aus Pkw geworfen

Auf dem Ostring, zwischen der Münnerstädter Straße und der Erhardstraße, in Richtung Hausen beobachteten zwei aufmerksame Polizeibeamte am Dienstagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, einen Beifahrer in einem Cabriolet, wie er eine brennende Zigarette aus dem fahrenden Pkw warf. Daraufhin hielten die Beamten das Fahrzeug an, um klarzustellen, dass dieses Vorgehen besonders bei diesem Wetter unzulässig und auch gefährlich ist.

Burkardroth

Wildunfall

Am frühen Mittwochmorgen befuhr eine Toyota-Fahrerin gegen 05:25 Uhr die Staatsstraße 2267 von Premich kommend in Richtung Steinach. Dabei wechselte ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn. Das Reh blieb tot auf der Fahrspur liegen, sodass die Beamten es von der Straße räumen mussten. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 200,- Euro.

Unfall beim Rückwärtsfahren

Als ein Ford-Fahrer am Freitagabend in Wollbach rückwärts vom Grundstück auf den Asternweg fahren wollte, fuhr er gegen einen auf der Fahrbahn stehenden VW. An beiden Pkw entstand insgesamt ein Sachschaden von circa 11.000,- Euro.

Münnerstadt

Wildunfall

Am Dienstagabend, gegen 22:05 Uhr, ereignet sich zwischen Burghausen und Reichenbach ein Wildunfall. Ein Mazda-Fahrer kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, welches durch den Aufprall getötet wurde. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro. Nur kurze Zeit später, gegen 22:40 Uhr ereignete sich dann auf der Strecke zwischen Reichenbach und Münnerstadt ein weiterer Wildunfall. Eine Opel-Fahrerin kollidierte dort mit einem Hasen. Das Tier musste durch die Polizei erlöst werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 100,- Euro. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt.

Nüdlingen

Wildunfall an der Schwarzen Pfütze

Am späten Montagabend, gegen 23:15 Uhr, kam es auf der Staatsstraße, kurz nach der Schwarzen Pfütze in Richtung Münnerstadt, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem Pkw-Fahrer. Dieser meldete den Wildunfall am Tag darauf an hiesiger Dienststelle.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 03.07.2019

Schwarzen BMW beklaut
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Freitag, den 28.06.2019, um 09.00 Uhr, stellte ein 34-jähriger Autofahrer seinen BMW 525 Touring auf dem Pendlerparkplatz bei Rödelmaier ab. Als er am Dienstagfrüh wieder losfahren wollte, stellte er entsetzt fest, dass sein Fahrzeug mittlerweile um einige Teile ärmer geworden war. Es fehlte der automatisch abblendende Rückspiegel, das Glas des linken Außenspiegels, das Autoradio und der Navi Professional CCC mit DVD Player und Display. Die Summe der entwendeten Autoteile beläuft sich auf 3.000,- Euro.
Am Pkw wurden keine Aufbruchspuren festgestellt, deshalb geht die Polizei von professionellen Dieben aus.
Wer hat am vergangenen Wochenende sachbezogene Beobachtungen auf dem Pendlerparkplatz gemacht?

Fahrrad geklaut
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Laufe des vergangenen Freitags wurde vom Parkplatz des Gymnasiums in der Franz-Marschall-Straße ein Damenrad der Marke Stevens entwendet. Das weiß-graue 21-Gang-Rad, 28 Zoll Reifen, war mit einem Stahlseil an einem dort stehenden Baum befestigt. Das Fahrrad hat einen Zeitwert von ca. 530,- Euro.
Wer hat den Dieb beobachtet, wie er das Fahrrad vom Baum befreite?

Gestohlenes Fahrrad vor dem Schwimmbad entdeckt
Am 15.06.2019 wurde vor dem Feuerwehrhaus ein Herren-Mountainbike der Marke Ghost, Farbe silber-blau, Wert knapp 800,- Euro, entwendet. Der Geschädigte hatte das Rad aufgrund eines wichtigen Einsatzes unverschlossen dort abgestellt.
Nun wurde dieses geklaute Fahrrad am 02.07.2019 vor dem Triamare gefunden. Das Rad war festgekettet. Leider zeigte sich bis Schwimmzeit-Ende kein mutmaßlicher Benutzer beim Mountainbike (vielleicht hatte der Dieb „Lunte gerochen“), deshalb wurde das Bike sichergestellt und dem Geschädigten die frohe Botschaft übermittelt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.07.2019

Motorroller übersehen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag bog gegen 05:45 ein 52-jähriger Autofahrer ortauswärtsfahrend von der Würzburger Straße nach links in die Bodelschwinghstraße ab. Dabei bog er in einem so engen Bogen ab, dass er mit seinem Fahrzeug einen in der Bodelschwinghstraße, an der Einmündung in die Würzburger Str., haltenden 46-jährigen Fahrer eines Motorrollers touchierte. Der Rollerfahrer wurde durch den Unfall verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4500.- Euro.

Nachfolgenden Pkw übersehen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Die 47-jährige Fahrerin eines Kleinbusses war am Dienstag gegen 14:45 Uhr auf dem Parkplatz Mainpromenade in Karlstadt auf der Suche nach einer passenden Parkbucht. Nach Auffinden einer geeigneten Lücke zwischen den parkenden Fahrzeugen setzte die Frau mit ihrem Fahrzeug ein kleines Stück zurück um einparken zu können. Dabei übersah sie den hinter ihrem Fahrzeug haltenden Pkw eines ihr nachfolgenden 53-jährigen Mannes und fuhr leicht auf dessen Pkw auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000.- Euro.

Wiese angezündet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag entzündete gegen 15:15 Uhr ein 10-jähriger Junge auf der Freifläche an der Johannes-Drach-Str. in Karlstadt mit einem Feuerzeug mehrmals einige Grashalme und löschte diese mit einer Wasserflasche auch gleich wieder ab. Dabei setzte er ungewollt die Wiese in Brand und konnte das sich schnell ausbreitende Feuer nicht mehr löschen. Die von einem in der Nähe befindlichen Zeugen alarmierte Feuerwehr rückte mit 10 Helfern an, welche das Feuer schnell ablöschen konnte. An der Wiese entstand ein geringer Sachschaden.

Beim Überholen ins Schleudern gekommen

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag überholte gegen 18:45 Uhr ein 22-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße zwischen Retzbach und Thüngen in einer übersichtlichen Rechtskurve den vor ihm fahrenden Pkw einer 27-jährigen Frau. Beim Überholvorgang kam der Überholende nach links ins Parkett und streifte beim Gegenlenken den überholten Pkw. Der Mann kam im Anschluss mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in einem angrenzenden Feld stehen. Der Pkw der Frau drehte sich durch den Anstoß und kam quer auf den beiden Fahrbahnen zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3500.- Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 03.07.2019 – Bereich Main-Rhön
Nach Feuer in Entsorgungsbetrieb – Erkenntnisse der Brandermittler

KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. Nach Beendigung der Löscharbeiten in dem Entsorgungsfachbetrieb in der Klingenstraße, konnte ein Brandfahnder der Kripo Schweinfurt am Dienstag seine Ermittlungen vor Ort aufnehmen. Auch zur Schadenshöhe gibt es nähere Erkenntnisse.
Wie bereits berichtet, war der Großbrand am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, in einer Firmenhalle ausgebrochen. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren war bis Dienstag mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Vier Firmenmitarbeiter waren verletzt worden.
Im Zuge erster Ermittlungen vor Ort konnte durch die Kripo Schweinfurt die Brandausbruchsstelle lokalisiert werden. Diese befindet sich im Bereich der Kartonagesortierung. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht, vielmehr dürfte ein Fremdkörper in der Sortieranlage für den Ausbruch des Feuers verantwortlich sein. Der Sachschaden geht nach derzeitigen Erkenntnissen in die Millionen.