Start Sendungen Was sich im Juli alles ändert

Was sich im Juli alles ändert

169
Symbolfoto © Radio Primaton

Neuer Monat, Neue Änderungen. Für die einen ist der Grund zur Freude, wie beispielsweise Eltern oder Rentner. Für viele anderen, wie zum Beispiel Post-Kunden, gibt es Grund zum Ärger. Ein Datum sollte sich zudem jeder Steuerpflichtige merken.

Renten steigen um über drei Prozent, auch mehr Kindergeld

Positiv ist auf jeden Fall das es mehr Geld gibt. Zum einen profitieren davon die Rentner. Deutschlandweit betrifft das rund 21 Millionen Menschen.  Für die Senioren bei uns in der Region-Main Rhön gibt es einen Zuwachs von 3,18 Prozent. Aber auch Eltern dürfen sich freuen. Ab sofort gibt es 10 Euro mehr pro Kind und Monat. Die große Koalition will Geringverdiener und Beschäftigte mit mittlerem Einkommen so besser unterstützen

Briefe verschicken wird teurer

Bei der Post wird es teurer, der Standardbrief kostet jetzt 80 Cent statt 70 Cent. Und auch für die Postkarte steigt das Porto von 45 auf 60 Cent. Die neuen Briefmarken gibt es in allen Filialen oder online. Für Marken mit dem alten Porto, könnten schon jetzt Ergänzungsmarken gekauft werden. Das sind so die wichtigsten Änderungen zum 1.Juli

Steuererklärung bis 31. Juli

Bisher haben sich jedes Jahr im Mai viele durch Rechnungen, Belege und Steuerformulare gewühlt: Seit diesem Jahr haben Steuerpflichtige zwei Monate länger Zeit, bis zum 31.Juli. Wer sich von einem Steuerberater helfen lässt, hat sogar noch mehr Zeit: bis Ende Februar 2020.